Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 11:08
parabol schrieb:Oder endlich die Fusionsenergie zur Stromherstellung nutzen, wo die Forschung aber seit vielen Jahren aus unerklärlichen Gründen stockt.
Wie soll man etwas nutzen was nicht funktioniert? :palm:
parabol schrieb:Die Mini-Atomkraftwerke von Bill Gates waren auch eine gute Idee.
Jo, damit dann überall gegen Atommüll und Vertrahlungsängste demonstriert wird. Sobald iwo Atomkraftwerk auch nur als Wort auftaucht, sitzen vielleicht die selben Leute aus dem Hambacher Forst auf der neu geplanten Baustelle und blokieren diese.
parabol schrieb:Die Abholzung vom Hambi hat doch nichts mit dem Klimawandel zu tun.
Das ist ein 12000Jahre alter Wald, der geschont werden müsste.
Man könnte ja stattdessen Flüssiggas aus den USA importieren und damit heizen.
Dir ist bewusst das Wärme nur ein Nebenprodukt ist und man hauptsächlich Strom produziert und nicht Wärme zum heizen?


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 11:09
Auf der Suche nach dem Artikel mit der Umwidmung, den ich leider nicht mehr finde, bin ich auf den hier gestoßen:
https://amp.dw.com/de/hambacher-forst-verstößt-geplante-rodung-gegen-das-recht/a-45619111

Ich zitiere mal daraus:
„Wälder und andere Naturräume sind "in ihrer ökologischen Funktion möglichst lange zu erhalten" und Rodungen sind "auf das betrieblich erforderliche Maß zu beschränken".

Erlaubt sind laut dieser Bestimmung deshalb Rodungen auf einer Fläche, die dem Vorlauf der Bagger von gut zwei Jahren entsprechen. Da sich die riesigen Bagger in den letzten Jahren mit einer Geschwindigkeit von weniger als 120 Meter pro Jahr Richtung Wald bewegten, kann eine Rodung von Waldflächen im Abstand von bis zu 300 Metern vom heutigen Grubenrand unter bestimmten Umständen als rechtmäßig angesehen werden, wenn dies für den Betrieb des Tagebaus erforderlich und unerlässlich ist.

Satellitenbilder zeigen indes, dass der Abstand zwischen Grubenkante und Waldkante im mittleren Bereich aber zwischen 450 und 600 Meter liegt. Nur im westlichen Ende des Hambacher Waldes beträgt er etwa 370 Meter und im östlichen Bereich rund 330 Meter.“

Demnach stellt sich die Frage, ob die geplante Nutzung des Waldes in der Form nicht doch gegen geltendes Recht verstößt.

Bis zur abschließenden Klärung dieser Frage bleibt daher meines Erachtens der ganze Polizeieinsatz zum Schutz privater Rechte wackelig und man bleibt auf die Krücke „Brandschutz“ angewiesen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 11:10
parabol schrieb:Die Abholzung vom Hambi hat doch nichts mit dem Klimawandel zu tun.
Das ist ein 12000Jahre alter Wald, der geschont werden müsste.
Man könnte ja stattdessen Flüssiggas aus den USA importieren und damit heizen
Doch die große Debatte ist der Klimawandel

Ginge es um den alten Wald im Speziellen dann hätte man wohl mal am Anfang hochgehen müssen, nicht bei den Restbeständen, die glaube ich nicht mal überlebensfähig sind neben diesen Tagebau (Grundwasser etc)
parabol schrieb:Oder endlich die Fusionsenergie zur Stromherstellung nutzen, wo die Forschung aber seit vielen Jahren aus unerklärlichen Gründen stockt.
Ist nicht wirklich so unerklärlich, wenn man sich damit Beschäftigt. Ist Komplex, aber wird auch nicht mehr die Lösung sein.

Da Fusion funktioniert zeigt jede Wasserstoffbombe, sie kontrolliert und mit ordenlich Energieausschuss zu betreiben ist ne andere Sache.
parabol schrieb:ie Sowjetunion hatte den ersten Fusionsreaktor schon in den 70ern.
Die Mini-Atomkraftwerke von Bill Gates waren auch eine gute Idee.
Nein die UDSSR hatte keinen Fusionsreaktor.

Mini AKWs, sind eher eine bescheidene Idee, interessanter wäre natürlich mal die Generaitonen von AKW zu betrachten die möglich wären, also neben dem recht simplen Druckwasserreaktor. Aber da ging die Forschung schon flöten.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 11:12
Ilvareth schrieb:Demnach stellt sich die Frage, ob die geplante Nutzung des Waldes in der Form nicht doch gegen geltendes Recht verstößt.

Bis zur abschließenden Klärung dieser Frage bleibt daher meines Erachtens der ganze Polizeieinsatz zum Schutz privater Rechte wackelig und man bleibt auf die Krücke „Brandschutz“ angewiesen.
Ich denke das wird geklärt sein. Nix für Ungut aber die haben wohl ganz viele special Anwälte, und auch die Regierungseite wird das wissen ob sie es einfach Verbieten können.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 12:07
@Fedaykin
Meines Wissens nach ist aktuell noch ein Eilverfahren vor dem OLG Münster in genau der Frage der Rechtmäßigkeit der Rodung anhängig. RWE hatte zugesagt, vor dieser gerichtlichen Entscheidung keine Fakten zu schaffen und nicht zu roden. Kläger ist der BUND.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 12:20
@Ilvareth
Das ist richtig. Warten wir das Urteil ab.

@Fedaykin
Das ist ja der Witz. Es ist noch eine Minifläche übrig und da wird jetzt so ein Aufstand gemacht. Dem Wald wird gerade das Grundwasser entzogen, wenn geflutet wird, kommt es wieder. Das schädigt den Wald immens. Dann noch die Tatsache dass der Hang, an dem sich der Wald befindet, spätestens bei Flutung stabilisiert werden muss, weil das Wasser sonst einbricht. Der Wald muss spätestens dann sowieso weg. Und zuletzt die Augenwischerei mit dem Jahrtausende alten Wald. Wenn überhaupt, dann reden wir vom Waldboden und nicht von den Bäumen. Die sind nämlich höchstens 350 Jahre alt. Und damit ist der Wald nichts so Besonderes mehr. Die meisten Wälder auf dem Festland haben sich vor tausenden Jahren gebildet und damit sind diese Wälder mit dem Hambacher Forst gleichzusetzen. Er ist also nicht mehr und nicht weniger schützenswert wie andere Wälder auch. Und ist der Bereich erst abgebaut und geflutet, wird sich dort innerhalb weniger Jahre ein Naturparadies etablieren. Es werden sich geschützte Tierarten ansiedeln und es wird so wunderschön, wie es schon jetzt an anderen Stellen zu beobachten ist. Viel Lärm um nichts. Nur Selbstdarstellung und der Spaß am Randalieren und Gesetze brechen. Echter und vor allem authentischer Naturschutz sieht anders aus. Von der Verschwendung der Steuergelder, die der ganze "Spaß" kostet, spreche ich noch nicht mal.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 12:45
Interessante Demonstranten!
Aussehen (Kleidung, Haarschnitte und Farben) kenne ich so nicht aus der Arbeitswelt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 13:43
JamieStarr schrieb:Kannst du da mal eine Quelle liefern? Die Pressetaktik der Polizei scheint ja wirklich ganz gut zu verfangen. Und wenn du schon die Zitatfunktion nutzt, dann bitte richtig.
Sicher:
Erneut sind im Hambacher Forst Vermummte auf die Polizei losgegangen. Aus dem Wald flogen Steine, Böller und Molotowcocktails auf die Beamten. Zwei Polizisten erlitten am Samstag leichte Blessuren. Eine 22-jährige Frau wurde festgenommen. Als Polizisten die Frau abführten, drohten ihnen Vermummte mit Eisenstangen. Die Ermittler vermuten, dass die Gewalttäter aus der linken Szene kommen.

Bereits am Freitag hatten Vermummte am Hambacher Forst Polizisten mit Steinen beworfen und dabei einen Beamten verletzt. Die Attacke habe sich am Freitagabend auf einer Landstraße ereignet, teilte die Polizei am Samstag mit. Der verletzte Polizist sei mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden.
https://www.welt.de/vermischtes/article181308410/Hambacher-Forst-Polizisten-mit-Molotowcocktails-angegriffen.html
Bei dem Einsatz kam es zwischen Polizei und Aktivisten zu Auseinandersetzungen. Beamte seien mit Zwillen beschossen und mit Molotow-Cocktails beworfen worden, berichtete die Polizei. Ein Beamter sei dabei leicht verletzt und ein Dienstwagen beschädigt worden. 
https://mobil.n-tv.de/politik/Aktivisten-beschiessen-Polizei-mit-Zwillen-article20622839.html



42313776 860211594369143 167211611362793
Sogenannte „Aktivisten“ im Hambacher Forst haben einen unserer Kollegen mit einem Kübel Exkremente beworfen.

https://m.facebook.com/jungegruppebielefeld/posts/860211607702475


Im HambacherForst wurde ein Polizeifahrzeug aus dem Wald heraus mit zwei Molotowcocktails beworfen. Nur mit Glück wurde niemand verletzt. Hierdurch werden leichtfertig Menschenleben gefährdet.

https://mobile.twitter.com/Polizei_NRW_AC/status/1040263459504615424


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:13
Gut, das sind aber alles Polizeiquellen. Sehr einseitig also und was Bilder angeht, naja. Was sagen denn die Aktivisten selbst dazu? Ahja, hier:

Youtube: Soli für Hambi

Die Frau sitzt übrigens seit dem Vorfall in Untersuchungshaft, weil sie ihren Namen nicht preisgeben will. Sitzt im selben Knast wie Ulrike Meinhof.

http://www.taz.de/!5536492/


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:20
@JamieStarr
"Polizeiquellen". Ja ne, is klar. :D :D :D
JamieStarr schrieb:weil sie ihren Namen nicht preisgeben will. Sitzt im selben Knast wie Ulrike Meinhof.
Und jetzt?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:20
@JamieStarr

Und was soll deren rumgeheule jetzt belegen? Das ihr Bäume wichtiger sind als die Menschen die dort leben? Schön, soll sie ihre Bäume doch anbeten, oder sich eine Plantage anlegen und so viele Bäume züchten wie es nur geht.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:24
@JamieStarr

Kannst dir ja auch mal das ganze aus Sicht des RWE Werkschutzes ansehen.

Youtube: Braunkohle verteidigen - Ein Tag mit der RWE-Security im Hambacher Forst


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:29
Also was man hier so lesen kann, ...

Fakt ist, Atomkraft ist der letzte Mist, gibt keine echten Endlager und kann es auch nicht geben, die Kosten sind auch gigantisch, zahlt am Ende der Bürger, die Konzerne sind ja raus und haben gut verdient.

Die Nummer mit der Braunkohle ist eine richtig linke Nummer, RWE will hier einfach Macht ausüben, geht gar nicht mehr um den Wald, das ist für die Existenz von RWE nicht relevant, da gibt es ein paar Säcke die einfach den "Öko's" aufs Maul hauen wollen, die fertig machen.

Der Abbau von Braunkohle sollte so zeitnah wie möglich beendet werden, am Besten sofort, Strom haben wir genug, wird ja exportiert und verkauft, wir brauchen wenn dann Leitungen für die Verteilung von Nord nach Süd.

Kohlekraftwerke sollten alle so schnell wie möglich vom Netz, wie auch alle Atomkraftwerke.

Dann sollte viel Geld in den Ausbau von Geothermie gepumpt werden, ebenso sollten Neubauten Energie neutral errichtet werden, gibt sogar schon Plusenergiehäuser.

Es sollten nicht alle Autos mit Gewalt in die Tonne und nun nur noch elektrisch fahren, die Produktion der alten Autos hat viel Energie gekostet, die der neuen Autos kostet noch mal sehr viel Energie, die alten Autos würden viel Müll ergeben.

Der Treibstoff, also Benzin und Diesel sollten aus der "Luft" gezogen werden, künstlich erzeugt werden.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/energiewende-sprit-aus-der-luft/20353528.html
https://globalmagazin.com/themen/wissenschaft/benzin-aus-luft-und-wasser/
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Firma-Sunfire-macht-Sprit-aus-Luft-statt-aus-Oel-3804600.html
https://science.orf.at/stories/2918520/

Ja, sicher nicht sehr effizient, macht aber Sinn, wir bekommen einen CO2 Kreislauf, alles was dann von Autos in die Luft gebracht wird, wird wieder aus ihr gezogen.

Ich sage nicht, dass ist einfach und geht in ein paar Jahren, aber mit so viel Kapital wie für Atomkraft ausgegeben wurde und mit 20 - 30 Jahren an Zeit ist es möglich.

Wir sollten bedenken, das Klima kippt, und es kippt immer schneller, wir haben bald die 2 Grad erreicht, und es ist nicht sicher, dass wir dann überhaupt noch was machen können, selbst wenn wir wollen.

Viele wissen nicht, wohin die Reise gehen kann, nicht so, dass wir an der Nordsee dann Palmen haben, nein das Klima kann in eine Richtung fallen, dass es ähnlich der auf der Venus wird, und es müssen nicht 400 Grad sein, wir machen schon bei 50 die Backen zu.

Leider läuft es auf der Welt die ganze Zeit überall in die falsche Richtung, ich persönlich - ja ist sehr unwahrscheinlich und etwas gaga ... - hoffe auf die technologische Singularität, KI, der nächste Schritt der Evolution, der eigentlich entscheidende, so wie tote Materie dann organisch wurde sehe ich hier eben so einen Sprung.

Das Universum steuert sich bewusst selber, der Zufall der Evolution fällt mehr und mehr raus.

Wir Menschen mögen dann nicht mehr oben stehen, eventuell gibt es ja für uns dann Reservate in denen wir keinen Schaden mehr anrichten können ...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:33
@Bone02943

Natürlich sind Bäume wichtiger als Menschen. Die gibt es viel länger und kommen ohne Menschen klar. Aber keine Bäume auf der Welt bedeutet recht sicher, auch keine Menschen mehr.

Was soll der Mist mit "anbeten"?

Solltest mal realistisch an die Dinge gehen. Der Mensch ist noch immer nur ein Virus für die Erde, bisher bringt er nur Schaden, wenn da nicht noch was entscheidendes kommt braucht der Kosmos den nicht.

Was haben wir denn auf dem Buckel, max. ein paar 100.000 Jahren und wie lange kann man uns zivilisiert nennen? Es reicht nur 200 Jahre zurückzublicken und auch heute noch sind wir vom Handeln echt der letzte Mist, in Summe gesehen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:49
nocheinPoet schrieb:Was soll der Mist mit "anbeten"?
Frag das die Frau da in ihrem Jammervideo. Sie erzählte doch iwas von wie schön es ist in den Bäumen zu leben und zu beten oder so.
nocheinPoet schrieb:Natürlich sind Bäume wichtiger als Menschen. Die gibt es viel länger und kommen ohne Menschen klar. Aber keine Bäume auf der Welt bedeutet recht sicher, auch keine Menschen mehr.
Es wird auch ohne des letzten kleinen Rest vom Hambacher Forst noch genug Wald in Europa geben. Da sind die Flächen die in den Regenwäldern abgeholzt werden weit dramatischer für das Weltklima, als die regionelen kleinen Braunkohlegebiete in Deutschland.
Zumal der meiste Wald in Deutschland wohl durch Landwirtschaft zerstört wurde.
nocheinPoet schrieb:Solltest mal realistisch an die Dinge gehen. Der Mensch ist noch immer nur ein Virus für die Erde, bisher bringt er nur Schaden, wenn da nicht noch was entscheidendes kommt braucht der Kosmos den nicht.
Ich gehe noch viel weiter und sage das es der Erde/Natur scheiß egal ist was der Mensch veranstaltet. Die Natur wird immer Wege finden, auch ohne den Menschen.
Und wenn das letzte Braunkohleloch in Deutschland schon vor 300 Jahren rekultiviert wurde, dann sieht und weiß kaum ein Mensch noch das es dort mal ein großes Loch in der Erde gab.
Die entstehenden Landschaften werden so natürlich sein, dass sie nicht mehr von anderen unterschieden werden können, ebenso wird es mit den Restseen sein. Die gehören dann so zur natürlichen Umgebung dazu als wäre dort nie etwas anderes gewesen.

Also finde ich das Gehabe was um dieses kleine stückchen Wald gemacht wird einfach nur lächerlich.

Ich komm selbst aus einer Region mit Braunkohlebergbau und sehe auch die Landschaften die hier jetzt schon entstanden sind. Ich wusste als Kind lange nicht, dass der beliebteste Badesee, der auch Touristen aus anderen Ländern anzieht, hier einmal ein ehemaliger Braunkohletagebau gewesen ist. Heute ist es eine beliebte Freizeitadresse mit Campingplatz, Festen, Freibad, Wakeboardanlage, Wasserrutsche, FKK,....
Ebenso der jetzt größte See in Sachsen zieht immer mehr Badegäste an.

70b60cff4e17762769f3a6fef4613349

Vorher gab es da nur Wald und heute erfreuen sich die Menschen den Möglichkeiten der dieses Gewässer für sie bietet.
Auch im rheinischen Revier wird die Landschaft wieder Nutzbar gemacht und iwann ist der ganze Bergbau vergessen und wird bis auf wenige museale Ausstellungen nicht mehr sichtbar sein.
nocheinPoet schrieb:Der Abbau von Braunkohle sollte so zeitnah wie möglich beendet werden, am Besten sofort
Welche Perspektive siehst du bei einem sofortigen Stopp der Kohleverstromung für die Arbeitnehmer in der Branche?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:54
@Bone02943
Gutes Video - das sind Kriminelle, viele der Waffen und Zerstörungen gehen gegen Mitarbeiter.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 14:57
Bone02943 schrieb:Es wird auch ohne des letzten kleinen Rest vom Hambacher Forst noch genug Wald in Europa geben. Da sind die Flächen die in den Regenwäldern abgeholzt werden weit dramatischer für das Weltklima, als die regionelen kleinen Braunkohlegebiete in Deutschland.
Das mag stimmen, aber was ist, wenn zu viele denken, ihr Waldstück das sie vorhaben abzuholzen, wird schon nicht so wild sein, da es ja überall auf der Welt noch genug gibt?
Und woher weiß man eigentlich das immer noch genug Bestand überall auf der Welt vorhanden ist?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 15:02
@Ilvareth

Ja wie die das genau begründen dürfen oder nicht, das muss natürlich im Zweifel ein Gericht klären, ich wollte nur darauf hinaus, dass die Polizei nicht nur zur strafverfolgung da ist.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 15:02
plemplem schrieb:Das mag stimmen, aber was ist, wenn zu viele denken, ihr Waldstück das sie vorhaben abzuholzen, wird schon nicht so wild sein, da es ja überall auf der Welt noch genug gibt?
Das ist völlig unerheblich da der Braunkohleabbau in Deutschland dem Ende entgegen schreitet. Mehr als die derzeig geplanten Flächen wird man nicht mehr abbauen. Man wird auch keine komplett neuen Tagebaufelder mehr erschließen.
Da könnte man auch fragen was passiert, wenn in Deutschland plötzlich der komplette Wald für Papier, Möbel und zum feuern abgeholzt werden würde. Das ist rein fiktiv und wird nicht passieren. Außer es gibt eine noch viel größere Katastrophe und die Menschheit hat nichts anderes mehr als Holz um Energie zu gewinnen.
plemplem schrieb:Und woher weiß man eigentlich das immer noch genug Bestand überall auf der Welt vorhanden ist?
Das sind, vorallem im Regenwald, Berechnungen anhand von Satellitenaufnahmen.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

29.09.2018 um 15:04
@plemplem
Bspw. in Deutschland wachsen die Forstflächen jedes Jahr. Es wächst also mehr Wald, als abgeholzt wird. Des Weiteren nehmen die Waldflächen zu. Durch Kompensationsmaßnahmen etc.


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt