Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Tagebau, Hambi, Hambacher Forst

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 16:07
cathari schrieb:Habe ich das richtig verstanden? Die CO2-Reduktion kann warten und der Klimawandel kann auch 10 bis 20 Jahre warten, weil auf Teufel komm raus noch einige hundert Millionen Tonnen Braunkohle verfeuert werden müssen. D
Niedlich, zu glauben das Deutschland mit dem bischen Braunkohle den KLimawandel stoppt, oder das die jetzigen Aktionen da den Großen Einfluss ausführen.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/1-600-neue-kraftwerke-geplant-die-grosse-kohle-luege/19990872.html?tick...


genau das meine ich ja mit scheindebatte.
cathari schrieb: Deutschland fördert übrigens weltweit an meisten Braunkohle 185,4 Mio t, China 145 Mio t, die nachfolgenden Staaten Russland, Türkei, USA fördern weniger als die Hälfte (Stand 2012).
Mmh die haben ja auch alle mehr AKW gebaut. Btw ist es da witzlos sich auf Braunkohle zu beschränken.


Weltsteinkohlenfoerderung-und-verbrauch


schiffer abb1 gross


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 16:17
@plemplem

Also verstehe mich nicht falsch, ich bin schon auch dafür den Tagebaubetrieb einzustellen. Nur eben überlegt und nicht weil iwelche Leute von weit weg auf einmal meinen, man müsse irgendwelche selbstgesteckten Klimaziele erreichen.
Da ich aus einer Region komme die sehr stark mit der Kohle verwurtzelt ist, anders hätte es hier früher niemals große Industrie gegeben, vorallem keine Glasindustrie, kann ich dir auch sagen das die Menschen halt geteilter Meinung sind. Die die selbst nicht davon betroffen sind, was vorallem die Arbeitsplätze vetrifft, die schreien "Sofort Raus aus der Kohle", die andere Hälfte sieht darin auch ihren Arbeitsplatz. Und niemand findet es schön wenn Naturflächen einem solchen Loch weichen. Doch ist es nunmal auch ein Stück Notwendigkeit. Und man sollte hier mit Bedacht handeln und keine voreiligen Pläne schmieden. Denn am Ende sind ein paar Tausend Arbeitsplätze wichtiger, als ein Stück Wald.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 16:23
@Bettman
Bettman schrieb:Na dann: Viel Spaß bei dem Versuch ein paar alte Bäume auf deinem Grundstück zu fällen :D
Da ich kein Grundstück habe gehören mir keine Bäume.
Außer jemand will meinen Kaktus aus meinem Zimmer fällen :troll:
Aber daher habe ich halt meine Frage gestellt:
WEM gehört der Hambacher Forst?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 16:40
Fedaykin schrieb:Ich kann weit und breit wenig Besondereheiten erkennen. Da wäre es wohl für Dekaden mal Zeit gewesen diese Unikum zu benennen.

Ist es jetzt Urwald oder Nicht?
"Urwälder" in dem Sinne, dass es dort keinerlei forstwirtschaftliche Nutzung gibt, gibt es in Deutschland nur dort, wo das Gebiet zum Naturschutzgebiet erklärt wurde und jede Nutzung verboten wurde.

Die Kriterien für ein Naturschutzgebiet erfüllt der Hambi besser als viele andere bereits vorhandene Naturschutzgebiete, aber er wird nunmal nicht zum Naturschutzgebiet erklärt:(
hier einige bedrohte Tierarten im Hambi:
Gelbbauchunke Bombina variegata
Kreuzkröte Bufo calamita
Springfrosch Rana dalmatina
Große Bartfledermaus Myotis brandtii
Fransenfledermaus Myotis nattereri
Bechsteinfledermaus Myotis bechsteinii
Großes Mausohr Myotis myotis
Rauhautfledermaus
Großer Abendsegler
Kleiner Abendsegler Nyctalus leisleri
Braunes Langohr Plecotus auritus
Bechsteinfledermaus


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 16:47
Wäre ja Setlsam, ich meine die Wälder sind seit 12000 Jahren dort, und das der Bergbau kommt ist auch schon länger bekannt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 16:54
@CICADA3301

Der Grund scheint der RWE zu gehören.
Vor Aufschluss des Tagebaus Hambach 1978 gingen die Anteile am Bürgewald von den umliegenden Gemeinden in den Besitz der Rheinbraun AG über. Im Jahr 2003 wurde die Rheinbraun AG mit der damaligen Muttergesellschaft RWE AG fusioniert und der Wald ging in ihren Besitz über. Der Hambacher Forst wird seit 1978 durch die Rheinbraun AG bzw. die RWE AG mit Fortschreiten des Tagebaus Stück für Stück gerodet.[
Wikipedia: Hambacher_Forst

Um dort Tagebau zu betreiben brauchen sie aber trotzdem eine Genehmigung. Diese scheint erteilt zu sein, und um unter anderem diese wird sich gestritten.

Auch bei Rodung muss man evtl. bestehende Richtlinien und Gesetze beachten, "Mein Wald, mein Kahlschlag" gilt nicht immer.

Auf der anderen Seite befinden sich die Protestler auch nicht auf der koscheren Seite.

Was ich mich so frage: Diese Besetzer mit ihren Zelten und mit dem ganzen Krawall den sie so anziehen sind doch auch nicht wirklich gut für Flora und Fauna, oder?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 17:10
NeonMouse schrieb:Was ich mich so frage: Diese Besetzer mit ihren Zelten und mit dem ganzen Krawall den sie so anziehen sind doch auch nicht wirklich gut für Flora und Fauna, oder?
Von parasitärem, menschlichen Befall, kann der Forst zumindest relativ schnell befreit werden.
Unter anderem eben dadurch, dass das geplante Unterfangen eines Konzerns, der sich einer sowieso totgeweihten Energiequelle bedient, zu den Akten gelegt wird.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 17:27
parabol schrieb:hier einige bedrohte Tierarten im Hambi:
parabol schrieb:Fransenfledermaus
Da schauen wir doch mal:
Durch umfangreiche Fassadensanierungen hat die Anzahl von Quartieren für die Fransenfledermaus rapide abgenommen.
Ich hoffe du lehnst Fasadensanierungen ab und lebst selbst noch in einem alten gemäuer, in denen es genug Nieschen zwischen den Wänden und Putz gibt.

Auch bei den anderen Tieren ist der Hambacher Forst nicht lebensnotwendig um einer Ausrottung entgegenzuwirken. Da müssen sich die Menschen auf ganz anderen gebieten anfangen sie zu schützen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 17:39
@NeonMouse
Ah okay danke.

Ja stimmt schon. Auch wenn einen ein Grund gehört, kann man dort aber nicht alles umgraben.
(Sonst würden wohl viele Grundsitzbesitzer im Garten zwischen den Blumen nach Öl bohren :troll: )

Wie gesagt. Kann die Demonstranten nicht verstehen weil sie ja im Grunde genommen fremden Boden betreten und sogar besetzen.
RWE gehört der Grund, sie haben auch die Genehmigung. Also dürfen sie.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 18:31
RWE gehört zusammen mit E.ON, EnBW und Vattenfall zu den 4 großen Stromanbietern in Deutschland, die Strom mit schmutzigen Kohlekraftwerken und noch gefährlicheren Atomkraftwerken erzeugen. Man kann nur alle Verbraucher dazu aufrufen, auf Ökostrom umzusteigen. Die Regierung Merkel hat sich im Vorfeld der Rodung insgesamt 5 mal mit Vertretern von RWE getroffen und es ist nichts dabei herausgekommen. Wie denn auch?

In Zeiten, in denen bereits eine einzige Mail des deutschen Chefs der Automobilindustrielobby, Eckardt von Klaeden, an das Kanzleramt ausreichte, um sämtliche Ermittlungen gegen die ach so unschuldigen Autobauer einzustellen, da kann man doch nicht ernsthaft verlangen, daß sich der mächtige Vorstand der RWE dem Willen einer popeligen Regierung beugt. Und die CDU hat in puncto Geschenke und Spenden nie was anbrennen lassen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 18:38
JamieStarr schrieb:RWE gehört zusammen mit E.ON, EnBW und Vattenfall zu den 4 großen Stromanbietern in Deutschland, die Strom mit schmutzigen Kohlekraftwerken und noch gefährlicheren Atomkraftwerken erzeugen.
Welch Klischee, die betreiben mit allen möglichen Dingen strom.
JamieStarr schrieb:Man kann nur alle Verbraucher dazu aufrufen, auf Ökostrom umzusteigen. Die Regierung Merkel hat sich im Vorfeld der Rodung insgesamt 5 mal mit Vertretern von RWE getroffen und es ist nichts dabei herausgekommen. Wie denn auch?
Ja, kann man machen, auch wenn nicht genug da ist. Aber ich bin sicher die Enthusiasten haben schon selber investiert.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 18:44
JamieStarr schrieb:RWE gehört zusammen mit E.ON, EnBW und Vattenfall zu den 4 großen Stromanbietern in Deutschland, die Strom mit schmutzigen Kohlekraftwerken und noch gefährlicheren Atomkraftwerken erzeugen. Man kann nur alle Verbraucher dazu aufrufen, auf Ökostrom umzusteigen.
Und wo kommt er her, der "Ökostrom", aus deiner Steckdose? ;)

Ansonsten fang doch an und geh mit gutem Beispiel vorran. Mach dich stark für eine Windkraftanlage genau vor deinem Haus oder wenigstens auf dem nächsten Feld. Die Anwohner werden mit dir sicher freudestrahlend auf Ökostrom umschwenken. Aber nicht das dann die Naturschützer vor der Tür stehen, denn Windkraftanlagen töten massenweise Vögel und darunter auch ganz ganz seltene!


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 18:49
JamieStarr schrieb:Man kann nur alle Verbraucher dazu aufrufen, auf Ökostrom umzusteigen
@JamieStarr
Naja.
Du scheinst einer der Sorte zu sein, die auf Ökostrom setzen wollen. Respektiere ich.
Aber erkläre du mir mal eine Sache:
1. Woher sollen wir den Ökostrom herbekommen? Sollen wir unsere Natur mit Windräder vollpflastern? Oder sollen überall Solaranlagen entstehen?
2. Wer bezahlt uns das alles?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 19:00
Fedaykin schrieb:Welch Klischee, die betreiben mit allen möglichen Dingen strom
Wie geht das denn?
Bone02943 schrieb: denn Windkraftanlagen töten massenweise Vögel und darunter auch ganz ganz seltene!
Massenweise? Das ist doch wohl etwas übertrieben.
CICADA3301 schrieb: Woher sollen wir den Ökostrom herbekommen? Sollen wir unsere Natur mit Windräder vollpflastern? Oder sollen überall Solaranlagen entstehen?
Ich habe schon mal erklärt. In Deutschland wird soviel Strom produziert, daß er entweder verklappt (entsorgt) oder ins Ausland verschenkt wird. Schauen wir uns doch mal an, womit wir es hier tatsächlich zu tun haben, denn diese Klippe wurde von den Befürwortern von Atomkraft immer wieder elegant umschifft. Da ist die neue Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Sie hat die Rodung als Mitglied der Landesregierung damals klar gemacht. Was weiß man über die und wer ist das?
Schulze redet zwar auf ihrer Abgeordneten-Homepage auch viel von erneuerbaren Energieträgern, äußert sich aber unter dem Stichwort "Klima- und Umweltschutz" weder zu den deutschen Klimaschutzzielen noch zur Stilllegung von Kohlekraftwerken oder zum Abbau der Braunkohle.

Schon bemerkenswert, wo doch ihr Bundesland über die größten deutschen Braunkohlegruben verfügt, die vermutlich auch weltweit ihresgleichen suchen. (Deutschland, das so gerne Weltmeister spielt, ist es auch hier, bei der Verbrennung des klimaschädlichsten aller fossilen Brennstoffe.)

PR-Frau und dann Unternehmensberaterin
Schulze hat ihr bisheriges Berufsleben erst als PR-Frau und dann vor allem als Unternehmensberaterin verbracht. Von 2010 bis 2017 war sie schließlich in NRW Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung.

Neben dem SPD-Parteibuch verfügt sie über eine langjährigen Mitgliedschaft in der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie, die nach den politischen Säuberungen der 1970er Jahre eher am äußerst rechten Rand der Sozialdemokratie zu verorten ist.

Das ist in ihrem von Kohle, Stahl und RWE geprägtem Bundesland sicherlich karrierefördernd und ein gutes Indiz dafür, dass sie auch in den kommenden, gut drei Jahren als aktive Kohlelobbyisten wirken wird.

Interessant an der Personalie Schulze ist außerdem einer ihrer früheren Arbeitgeber, und zwar Booz Allen Hamilton. Dort war sie bis zu ihrem Wechsel in die Landesregierung NRW 2010 beschäftigt. Einer ihrer Arbeitskollegen war der auf Hawaii in einer anderen Abteilung arbeitende Edward Snowdon.

Dieser hatte im Juni 2013 der internationalen Öffentlichkeit offenbart, wie der US-Geheimdienst NSA in aller Welt – unter anderem mit Hilfe von Booz Allen Hamilton – herumschnüffelt.
https://www.heise.de/tp/news/Svenja-Schulze-Kohlefrau-als-Umweltministerin-3990288.html


Ich dachte immer, Ämterhäufung wäre verboten.
Wie dem auch sei, in diese Richtung geht es. Zeit, daß mal jemand Akteneinsicht beantragt. Jetzt kann man meinen Beitrag gern auseinandernehmen, ich muß zur Arbeit. Aber schon interessant, daß sich ausgerechnet diejenigen, die sich sonst gegen Rechts engagieren, hier kein Problem damit haben, sich rechte Ziele stark zu schreiben.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 19:04
CICADA3301 schrieb:1. Woher sollen wir den Ökostrom herbekommen? Sollen wir unsere Natur mit Windräder vollpflastern? Oder sollen überall Solaranlagen entstehen?
Ich schätze mal wenn auf jedem Dach eine Solaranlage steht wäre schon viel der benötigten Energie vorhanden. Für den Rest Energie aus Wind und Wasser z.b.
CICADA3301 schrieb:2. Wer bezahlt uns das alles?
Du kannst ja mal Gegenrechnen was uns ein weiterer unaufhaltsamer Temperaturanstieg so kosten wird in Zukunft. Wer so argumentiert hat das ganze Ausmaß des Problems noch gar nicht begriffen.
Leider hat hier eine ganze Generation versagt.

Den Totenweg der Braunkohle durch die Rodung noch 3-4 Jahre zu verlängern ist sowohl ökologisch wie auch wirtschaftlich eine komplette Fehlentscheidung.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 19:07
@JamieStarr

Das war natürlich mit Absicht übertrieben. So übertrieben wie das derzeitige Gerede über die angebliche Wichtigkeit des Hambacher Forstes. Es sind natürlich nicht massenweise, sondern nur irgendwas zwischen 10.000 und 100.000 toten Vögeln. Natürlich nicht viel wenn man überlegt warum zig Millionen Vögel im Jahr an "Unfällen" sterben.
Aber so ist es mit den Windkraftanlagen, wie mit dem Hambacher Forst. Da wird eine Wichtigkeit herbeigeredet, die es doch gr nicht gibt. Der Tierwelt in Deutschland, gesammt gesehen, schadet der Abbau des Hambacher Forstes nicht.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 19:07
@JamieStarr
Du weißt aber schon, dass wir Deutschen da nicht die einzigen sind?

Um es klar zu stellen: ich kann eure Seite verstehen, also wo ihr ständig nach "Sofortige Atomaustieg, sofortiger Kohleausstieg" usw. herumschreit.

Aber jetzt mal ehrlich.
Wenn man das machen würde, von heute auf Morgen, kannst du mir doch nicht garantieren, dass wir genug Strom produzieren in Deutschland ohne dass wir den "Sauberen Strom" aus den Ausland zusätzlich dazukaufen müßen?
McMurdo schrieb:Wer so argumentiert hat das ganze Ausmaß des Problems noch gar nicht begriffen.
@McMurdo
Soll ich dir sagen wie ich es sehe?
Es ist nutzlos was wir hier in Deutschland machen.
Deutschland wird im Falle eines Falles "Sauber". Und dann? Glaubst du Osteuropa bleibt sauber? Asien bleibt sauber mit China und Indien? Nordamerika mit den Atomkraftwerken?
Aber hauptsache Deutschland ist sauber.
Super.


Naja aber egal. Will mich hier nicht streiten über saubere Energie. Es geht ja um was anderes^^


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 19:10
McMurdo schrieb:Ich schätze mal wenn auf jedem Dach eine Solaranlage steht wäre schon viel der benötigten Energie vorhanden. Für den Rest Energie aus Wind und Wasser z.b.
Gute Idee, doch wenn man sich mal die Solaranlagen anschaut, wie die zum teil nach 5 Jahren bei Wind und Wetter aussehen, dann frage ich mich schon ob das wirklich ein zukunftsträchtiges Modell der Energiegewinnung sein soll. Zumal der Bau dieser Anlagen auch nicht ganz ohne ist.
McMurdo schrieb:Du kannst ja mal Gegenrechnen was uns ein weiterer unaufhaltsamer Temperaturanstieg so kosten wird in Zukunft. Wer so argumentiert hat das ganze Ausmaß des Problems noch gar nicht begriffen.
Leider hat hier eine ganze Generation versagt.
Was die Temperaturen oder gar das weltweite Klima betrifft, so ist es nahezu egal was in Deutschland passiert. Es macht so wenig aus, dass man aus deutscher Sicht das Klima mit einer anderen Klimapolitik, nur in Deutschland, praktisch nicht verändern kann.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 19:22
CICADA3301 schrieb:Soll ich dir sagen wie ich es sehe?
Es ist nutzlos was wir hier in Deutschland machen.
Deutschland wird im Falle eines Falles "Sauber". Und dann? Glaubst du Osteuropa bleibt sauber? Asien bleibt sauber mit China und Indien? Nordamerika mit den Atomkraftwerken?
Aber hauptsache Deutschland ist sauber.
Super.
Deshalb muss das auch Global ausgehandelt und umgesetzt werden. Aber wenn niemand den ersten Schritt macht macht ihn niemand. Andere überzeugen kann man am bestem mit gutem Vorbild.
Bone02943 schrieb:Gute Idee, doch wenn man sich mal die Solaranlagen anschaut, wie die zum teil nach 5 Jahren bei Wind und Wetter aussehen, dann frage ich mich schon ob das wirklich ein zukunftsträchtiges Modell der Energiegewinnung sein soll. Zumal der Bau dieser Anlagen auch nicht ganz ohne ist.
Bei modernen Solaranlagen geht man im Schnitt von mittlerweile gut 20-25 Jahren aus. Natürlich ist auch dies nur eine Übergangslösung bis dann mal die Fusionsenergie zur Verfügung steht.
Bone02943 schrieb:Was die Temperaturen oder gar das weltweite Klima betrifft, so ist es nahezu egal was in Deutschland passiert. Es macht so wenig aus, dass man aus deutscher Sicht das Klima mit einer anderen Klimapolitik, nur in Deutschland, praktisch nicht verändern kann.
Dazu gilt das gleiche was ich oben geschrieben hab. Wer etwas ändern will muss min. als Vorbild voran gehen, sonst wird das nichts. Ausserdem kann man sich doch nicht rausreden: wir haben nichts versucht dagegen zu tun weil alle anderen auch nichts versucht haben und man als einzelner eh nichts ändern kann.


melden
Anzeige
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

26.09.2018 um 19:22
McMurdo schrieb:Ich schätze mal wenn auf jedem Dach eine Solaranlage steht wäre schon viel der benötigten Energie vorhanden. Für den Rest Energie aus Wind und Wasser z.b.
Ich schätze mal dass wie genug EE haben wenn wir auf Luxus, wie z.B. warmes Wasser, TV, PC, .. verzichten. Abends einfach eine Kerze anmachen, ohne LED, ohne TV, ein Salat (ohne Herd/Backofen-Nutzung), schon gibt es keine Abend-Peaks mehr.

Das gleiche Morgens, und Mittags wird gekockt, eine warme Mahlzeit am Tag ist ausreichend.

Der Kohleausstieg wäre möglich, und zwar morgen schon, Wenn all die Weltverbesserer, die wir sicher zu 80% in der Bevölkerung haben, sich an meine unentgeldlichen Tips halten dann entfallen morgen schon die Peaks und übermorgen könnten die die fossilen Kraftwerke abschalten.

Das Beste kommt noch: Die Stromrechnung fällt deutlich geringer aus.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erzengel Michael41 Beiträge