Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

389 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundeswehr, Geheim, Untergrund, Hannibal Prepper, Schattenarmee

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

31.12.2018 um 00:32
Warden schrieb:Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Leute die nicht unbedingt drauf angewiesen sind bzw. besonders finanziell bessere Angebote in der Wirtschaft oder anderen Posten mit weniger "Frontlinienarbeit" kriegen könnten eben dann abwandern, und ein "harter Kern" bleibt oder jene die bleiben (und von diesen negativen Faktoren negativ beeinflusst werden) eben nicht viele andere Wünsche oder Optionen haben und durch die subjektiv empfundenen Missstände auf Dauer, sagen wir, abstumpfen, sich gar radikalisieren.
Die ganze Kacke ist mittlerweile so sehr am Dampfen, dass es "Kontaktverbote" für die unteren Ränge gibt, weil immer wieder versucht wurde, den Dienstweg zu umgehen und mit Missständen an die Presse oder an Bundestagsabgeordnete heranzutreten. Dafür kriegt man jetzt Disziplinarverfahren. Die "innere Führung" ist klammheimlich beerdigt worden.


melden
Anzeige

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

31.12.2018 um 01:11
bgeoweh schrieb:Was ich tatsächlich beobachten konnte ist, dass die seeehr konservativen zahlenmäßig immer mehr werden, weil gerade die, die das mit dem Staatsbürger in Uniform ernst genommen haben, desillusioniert hingeschmissen haben oder in die innere Kündigung gegangen sind.
So, und da liegt mE ein Kernproblem. Wenn die Aufrechten immer weniger werden, muss man sich nicht wundern, wenn die anderen immer mehr dominieren.

Die Frage ist: Was muss politisch und gesellschaftlich getan werden, damit die Aufrechten bleiben und zahlreicher werden anstatt frustriert in die Wirtschaft oder sonstwohin abzuwandern oder Dienst mach Vorschrift schieben? Braucht die BW mehr öffentliche Aufmerksamkeit und Begleitung? Müssen die Anforderungen verschärft werden für eine Aufnahme in die BW (wird schwierig, wo jetzt der demographische Faktor zuschlägt und überall nach geeignetem Nachwuchs händeringend gesucht wird in Handwerk Industrie, Dirnstleistungen, öffentlichem Dienst)?

@groucho: Komme jetzt bitte nicht wieder mit deinen monokausalen besseren Gewehren. Es geht um weitaus mehr.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

31.12.2018 um 12:13
Andante schrieb:Die Frage ist: Was muss politisch und gesellschaftlich getan werden, damit die Aufrechten bleiben und zahlreicher werden anstatt frustriert in die Wirtschaft oder sonstwohin abzuwandern oder Dienst mach Vorschrift schieben? Braucht die BW mehr öffentliche Aufmerksamkeit und Begleitung? Müssen die Anforderungen verschärft werden für eine Aufnahme in die BW (wird schwierig, wo jetzt der demographische Faktor zuschlägt und überall nach geeignetem Nachwuchs händeringend gesucht wird in Handwerk Industrie, Dirnstleistungen, öffentlichem Dienst)?
Das ist wohl die Kernfrage. Bzw. sind die Kernfragen (plural).

Aber zugleich können die (praktischen) Antworten und Lösungswege darauf nur komplex sein. Man kann zwar versuchen es in wenigen Sätzen zusammenzufassen oder vereinfacht darzustellen, ich mutmaße aber, dass die tatsächliche Umsetzung all dieser Dinge (um dem entgegenzuwirken - effektiv!) sehr sehr komplex sein werden. Wieso?

Weil es nunmal eine langfristige und gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Ich wage zu behaupten, dass niemand über Nacht radikal oder Extremist wird. Viele Faktoren beeinflussen die Meinungsbildung und die Weltsicht, bzw. den Wandel jener. Vereinfacht ausgedrückt müsste es "vielen besser gehen" (nicht unbedingt ausschließlich finanziell, aber sicherlich auch genau das). Ich bin ja, wie gesagt, kein Psychologe und Co, habe mir aber lange aus Interesse die "Reichsbürgerszene" angesehen und meine hier bei vielen eine Art Muster erkannt zu haben. Wieso sind diese Leute in ihr Weltbild gerutscht? Meist waren es Schlüsselereignisse bzw. eben die Verkettung vieler Dinge. Unzufriedenheit, Frust, plötzliche Verschuldung, ein subjektiv abgenommenes Sicherheitsgefühl, etc. pp.

So wird es sicherlich auch, wenn auch im Detail verschieden, bei anderen Extremismusformen oder "Lagern" sein.

Um diese Dinge auf abstrakter Ebene zu bekämpfen wird man einfach unheimlich viele Baustellen angehen müssen. Aktiv, mit großem Eifer bzw. auch Ressourcenaufwand. Und das wird dann auch dauern, vielleicht ein Jahrzehnt oder mehr, denn man muss diese Dinge ja nicht nur einmal einführen oder die Problemfaktoren überwinden, sondern auch dafür sorgen, dass es dann möglichst so bleibt.

Um wieder mehr zur BW zu kommen - ist ja schließlich hier eher das Thema - denke ich, dass man einerseits eben trotz Nachwuchsmangel immer ein waches Auge auf alle Bewerber haben sollte und wenn sich hier schon starke Indizien für eine nicht ganz zur "fdGO" passenden Gesinnung ergeben, so sollte man vielleicht lieber von einer Einstellung absehen. Das wäre halt ein erster Filter, aber nicht alles. Man müsste dann wohl viele empfundene oder tatsächliche Missstände im Geschäftsbereich des Verteidigungsministeriums angehen. Auf allen Ebenen, von der BW selbst, der Wehrverwaltung wie auch dem bzw. im Ministerium. Ein besseres öffentliches Image und ein etwas besserer Halt in der Bevölkerung sind sicher nicht alles, aber wohl auch ein wichtiger Faktor.

Ich rede da übrigens nicht vom Kniefall vorm Soldaten. Aber Staat und Gesellschaft sollten ein gesundes Verhältnis zu den Institutionen (und anders herum) haben. Ich muss nicht das Level der USA mit ihrer "military culture" anpeilen um hier zumindest in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten im öffentlichen "Image" gewisse Missstände erkennen zu können. So von wegen Anspucken und Co.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

01.01.2019 um 13:49
Zum neuen Jahr denkt man ja eigentlich nichts böses. Aber dann hackt man doch mal nach was daraus wurde. Das war der Stand der Dinge im Januar 2018, bisher scheint sich da wenig oder nur im Verborgenen was getan zu haben.

Wenn es schon einen Tag "X" geben soll, dann bitte auch für die Reichsbürger, sonstige Staatenlose und waffenaffine Querulanten mit Hang zur VT. Irgendwie passen sie schon ins Bild zwischen rechtsextrem, fehlverstandenem Korpsgeist und Allmachtsphantasmen.

https://www.krone.at/1612387

https://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Bewaffnete-Reichsbuerger-planen-eigene-Armee-in-T...

Verfassungsschützer identifizieren immer mehr Personen, die die Bundesrepublik komplett ablehnen. Vor einer „potenziellen Untergrundarmee“ haben Gerichtsvollzieher bereits vor einem Jahr gewarnt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gewisse Überschneidungen der Milieus gibt es ja durchaus.


melden
3THINKER
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

27.01.2019 um 11:41
geeky schrieb am 17.12.2018:Oh ja - wie dieses Recht in der Praxis aussieht hat man im Fall NSU deutlich gesehen. Es ist allenfalls das Recht, belogen zu werden.
Weshalb wie beim NSU?
Bisher ist so h gar nicht klar, was den Tatsachen zuzurechnen und was unter Fabel zu verbuchen ist.
Meiner Meinung nach ist es so, dass von Anfang an die Erwartungen die Realität überfordern.
Ein gutes Beispiel ist doch die "Schattenarmee".
Was blieb denn davon übrig?


melden
3THINKER
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

27.01.2019 um 11:50
Waldkirch schrieb am 01.01.2019:Verfassungsschützer identifizieren immer mehr Personen, die die Bundesrepublik komplett ablehnen. Vor einer „potenziellen Untergrundarmee“ haben Gerichtsvollzieher bereits vor einem Jahr gewarnt.
Was haben jetzt Eindrücke der Gerichtsvollzieher mit der "Schattenarmmee" innerhalb der Bundeswehr zu tun?
Gab es bei der Bundeswehr Zwangsvollstreckungen?


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

04.02.2019 um 20:47
Mittlerweile kommen die Zusammenhänge auch bei anderen Politikern an:
Markus Söder (CSU) bei BILD gewarnt, „dass der eine oder andere Soldat bei der AfD gelandet ist, weil sie sich vielleicht nicht wertgeschätzt und unterstützt fühlten“.
So fängts an...

https://www.bild.de/politik/2019/politik/afd-ex-minister-jung-warnt-vor-anziehungskraft-auf-soldaten-59947714.bild.html


melden
Satansschuh
Diskussionsleiter
Profil von Satansschuh
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

08.02.2019 um 07:05
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-elite-soldat-daniel-k-wegen-reichsbuerger-verdacht-suspendiert-a-12...
Die Bundeswehr ermittelt erneut wegen rechtsextremistischer Bestrebungen von Soldaten in den Reihen der streng abgeschirmten Spezialeinheit "Kommando Spezialkräfte" (KSK). Die Truppe bestätigte am Donnerstagabend einen "Bild"-Bericht: Demnach wird gegen einen Oberstleutnant des KSK wegen der Verbreitung von "Rechtsextremismus in den sozialen Medien" ermittelt.

Nach ersten Recherchen der Bundeswehr-Fahnder sei der Soldat suspendiert worden, so die offizielle Mitteilung. Formal wurde dem Oberstleutnant die Ausübung des Dienstes und das Tragen der Uniform verboten.


Nach SPIEGEL-Informationen war der Soldat aufgefallen, da er in einer geschlossenen Facebook-Gruppe Meinungsbeiträge postete, die das Gedankengut der sogenannten Reichsbürger wiedergaben. Aus der Truppe hieß es, Daniel K. habe in den Einträgen zum Beispiel die Abschaffung des Bundespräsidentenamts gefordert.
Schön, dass man da Konsequenz zeigt. Fragt sich nur, ob es in der Truppe weitere solcher Kaliber befinden und ob Daniel K. nur ein Bauernopfer war. Aber gut, das sind auch nur Spekulationen.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

08.02.2019 um 08:40
@Satansschuh
Wenn man sieht in welcher Form sich dieser Herr entfalten konnte, war da intern wenig Widerstand gegen sein Verhalten. Ich persönlich leite daraus schon eine Zustimmung zu seinem Verhalten ab, es muss mehr davon geben.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

09.02.2019 um 21:17
@Satansschuh @Waldkirch @groucho

Die Hinweise auf eine rechtsextreme Schattenarmee werden dichter: Nun packt ein ehemaliger Soldat gegenüber dem SWR aus. Er spricht von Waffendepots und Mordplänen.
Laut einem ehemaligen Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) planen aktive und ehemalige Soldaten der Bundeswehr-Kommandoeinheit gemeinsam mit Polizisten aus Spezialeinheiten die Destabilisierung der Bundesrepublik. Gegenüber dem SWR packte der Insider anonym aus: Über den Ehemaligen-Verein "Uniter" habe er in seiner aktiven Soldatenzeit angeworben werden sollen.

"Pakt der Wölfe"
Der angebliche Rädelsführer mit dem Decknamen "Hannibal" habe den Verein als "Pakt der Wölfe" bezeichnet – bei anschließenden Recherchen sei der umworbene Soldat selbst auf militärische Kommandostrukturen des Vereins gestoßen. Ein harter Kern von 80 bis 100 Mitgliedern bereite sich auf den "Tag X" vor und lege Waffendepots an.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_85227590/wie-sich-der-rechte-rand-der-afd-als-maertyrer-insz...

Man sollte das Thema wohl in den bereich Politik verschieben, da es sich hier offenbar doch um ein politisch relevantes Thema handelt und nicht um harmlose Spinnerei.


melden
Satansschuh
Diskussionsleiter
Profil von Satansschuh
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

09.02.2019 um 21:46
Hier übrigens der SWR-Beitrag:
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/Umstrittener-Verein-Ex-KSK-Soldaten-erheben-neue-Vorwuerfe-gegen-Uniter...


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

11.02.2019 um 22:59
Fedaykin schrieb am 19.11.2018:Es gibt eben Menschen die nicht so eine Naive Weltsicht haben wie so viele
Moin!

Richtig!

Müssen wir unser Schicksal selbst in die Hand nehmen? Die sogenannten Prepper (to prepare = sich vorbereiten) haben auf diese Fragen eine klare Antwort: Rette sich, wer kann. Im Krisenfall kann man niemandem vertrauen, außer sich selbst.Den Prepper, das wird schnell klar, gibt es nicht. Was sie eint, sind ihre Vorbereitungen auf den Ernstfall.Prepper sind keine Verschwörungstheoretiker, Apokalyptiker oder durchgeknallte Angsthasen.
Zu Preppern gehören Familienväter, die in ihren Kellern für sich, den Partner und die Kinder Konserven und Medikamente lagern, oder Städter, die sich in Survival-Camps im Jagen, Feuer machen und Hütten bauen ausbilden lassen.Das hat mit rechte Ecke nichts zu tun.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

11.02.2019 um 23:08
@PzJgKp190

Nun hier geht es aber nicht um Prepper sondern um - ich zitiere erneut:
Die Hinweise auf eine rechtsextreme Schattenarmee werden dichter: Nun packt ein ehemaliger Soldat gegenüber dem SWR aus. Er spricht von Waffendepots und Mordplänen.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85226610/ksk-soldaten-sollen-waffendepots-fuer-tag-x-anlegen.html

Und siehe Link im Beitrag von @Satansschuh
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/Umstrittener-Verein-Ex-KSK-Soldaten-erheben-neue-Vorwuerfe-gegen-Uniter...


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

12.02.2019 um 08:51
PzJgKp190 schrieb:Was sie eint, sind ihre Vorbereitungen auf den Ernstfall.Prepper sind keine Verschwörungstheoretiker, Apokalyptiker oder durchgeknallte Angsthasen.
Grundsätzlich nicht, aber auch dieses Klientel findet sich bei den Preppern.

Zum SWR Bericht

soweit nix neues, was hier nicht schon seitens der SZ gelesen haben.

Aber jetzt geht es nur noch um 80 bis 100 Uniter die einen Harten Kern bilden.

Waffendepots wurden noch keine Ausgehoben. Noch fehlt mir das diese "Armee" innerhalb der BW Strukturen agiert.

Von einer "Schattenarmee" zu reden , dafür passt mir nicht die Größenordnung. Wer glaubt mit 100 Bewaffeneten das land zu übernehmen

pfff. Sind eher so Fantasien bzgl Tag x wo es dann so zugeht wie bei "Purge" und naja sagen wir mal Hass auf bestimmte Politiker.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

12.02.2019 um 12:51
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Wer glaubt mit 100 Bewaffeneten das land zu übernehmen
Um zu verhindern, daß "die Falschen" an die Macht kommen, reicht es völlig.
Wieviele potenzielle Lumumbas wird man allein mit diesen Hundert wohl liquidieren können? Die Listen liegen ja wohl schon bereit...


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

12.02.2019 um 14:24
Sollen sie mal versuchen. Das Pendel schlägt aber zurück. Erstens, man hat die Legitimation diese Idioten zu erschießen weil Rechtsterroristen. Zweitens, der Rechtsextremismus wird noch mehr in den Fokus geraten und tut sich selbst einen erheblichen Schaden. Ist ja nicht so als ob der Rechtsextrmismus nicht jetzt schon der Feind des Volkes Nummer 1 ist bzw. dieser als die größte Gefahr angesehen wird von den drei Extremismen.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

12.02.2019 um 14:28
geeky schrieb:Um zu verhindern, daß "die Falschen" an die Macht kommen, reicht es völlig.
Nein, eigentlich nicht. Du musst das ganze schon in den richigen Kontext setzen mit Tag X
geeky schrieb:Wieviele potenzielle Lumumbas wird man allein mit diesen Hundert wohl liquidieren können? Die Listen liegen ja wohl schon bereit...
Würde leider aber keine Machtübernahme darstellen noch das System abschaffen was man hasst.

Du gehst davon aus das diese 100 sich Attentatsgleich opfern würden? Nein ließ man worum es bei der ganzen Sache ging.
geeky schrieb:Die Listen liegen ja wohl schon bereit...
Och ja, ist es echt so schwer wenn Leute die Politiker die sie hassen auf eine Liste eintragen? Ist jeder der ne Feindesliste auf seinem Handy Anliegt ein Attentäter?

Naja, auch hier ist etwas mehr Realität ein guter Ratgeber
Venom schrieb:Sollen sie mal versuchen. Das Pendel schlägt aber zurück. Erstens, man hat die Legitimation diese Idioten zu erschießen weil Rechtsterroristen.
Wer hat welche Legitimation? Auch du bist im falschen Szenario.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

12.02.2019 um 14:29
Fedaykin schrieb:Wer glaubt mit 100 Bewaffeneten das land zu übernehmen
Naja das tolle an nen Putsch ist ja das man da nicht mal soviel für braucht.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

12.02.2019 um 14:29
Fedaykin schrieb:Wer hat welche Legitimation? Auch du bist im falschen Szenario.
Der Staat diese Loser zu erschießen wenn sie tatsächlich eine militante rechtsterroristische Kampagne gestartet hätten.


melden
Anzeige

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

12.02.2019 um 14:34
Fedaykin schrieb:Ist jeder der ne Feindesliste auf seinem Handy Anliegt ein Attentäter?

Naja, auch hier ist etwas mehr Realität ein guter Ratgeber
Ahem ja womöglich. Ich kenne keine geistig gesunden Menschen die ne Feindesliste haben. Ich bin mir nicht sicher ob du mit Realität argumentieren solltest, wenn du so schreibst, als wäre das was total normales.


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden