Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

333 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, DDR, Osten, Ossi, Ostdeutschland, Wessi

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 18:57
Hayura schrieb:Ich habe nicht so sehr einzelne gemeint sondern wirklich Plattenbausiedlungen.
Ok, das stimmt dann natürlich. Ganze Siedlungen brauchten nunmal auch mehr Platz und unterscheiden sich ja auch nicht wesentlich mit den Sattelietenstädten in anderen teilen der Welt, auch nicht mit denen in der jungen BRD damals.
Dafür brauchte man natürlich auch weit mehr Platz und das ging eben nur auf der grünen Wiese.
Hayura schrieb:Sowas gibt es auch in suhl, meist sind diese Bauten aus den späten 80ern.
Man hat es wenigstens versucht und ein bisschen Individualität ist ja dabei. Aber man erkennt die Platte eben trotzdem. :D

Ein Glück das es sowas aber in Görlitz nicht brauchte.


melden
Anzeige

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 18:58
Bone02943 schrieb:Ja das stimmt, in Chemnitz wurde echt kein Wert auf alte Strukturen gelegt. Aber wie du schreibst, auch in Dresden nicht.
Einige Stadtteile von Dresden sind wunderschön. Klotzsche will ich da mal nennen. Hier wurde eben nicht viel zerstört.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 18:58
Negev schrieb:Aber es gibt auch hässliche Städte im Westen... Ludwigshafen, Wolfsburg.
Ja, da wurde auch vielerorts einfach alles Schutt weggeräumt und Autofreundlich neu gestaltet. Gerade im Ruhrpott ist mir das aufgefallen.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:00
Negev schrieb:Einige Stadtteile von Dresden sind wunderschön. Klotzsche will ich da mal nennen. Hier wurde eben nicht viel zerstört.
Ich habe vor wenigen Jahren mal eine Stadtrundfahrt durch Dresden gemacht. Mit diesen Doppelstockbussen. An einer Straße wurde durchgesagt das links der Straße alles bombardiert wurde und das Viertel rechts der Straße Glück hatte. Ein Unterschied wie Tag und Nacht, da dort noch die Villen und alten Bürgerhäuser standen, wie eben vor dem Krieg.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:01
Bone02943 schrieb:In Cottbus hat man diese auch direkt in der Altstadt, nur eben etwas angepasst.
Aber die Cottbusser Altstadt ist doch nun wirklich schön, mit der alten Stadtmauer und so. Ok, Schmellwitz muss man nicht gesehen haben, aber es gibt auch in Cottbus schöne Ecken :)


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:01
@Bone02943
@Hayura
Grundsätzlich hab ich ja auch nix gegen Platte. Nur müssen diese Anlagen gepflegt werden! Auch muss man aufpassen, das hier keine Ghettoisierung statt findet. Kurz gesagt: Platte gehört definitiv nicht in die private Hand!


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:03
Bone02943 schrieb:Ok, das stimmt dann natürlich. Ganze Siedlungen brauchten nunmal auch mehr Platz und unterscheiden sich ja auch nicht wesentlich mit den Sattelietenstädten in anderen teilen der Welt, auch nicht mit denen in der jungen BRD damals.
Dafür brauchte man natürlich auch weit mehr Platz und das ging eben nur auf der grünen Wiese.
Allerdings haben sie sich in der DDR Zeit in der Bevölkerungsstruktur unterschieden. Während es in Städten im Westen schon immer soziale Brennpunkte waren, war es in der DDR anders. Dort lebte die Putzfrau neben den Doktor und den Fabrikarbeiter, da diese Plattenbauten bekehrt waren. Erst nach der wende setzte sehr schnell die Ghettoisierung ein.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:08
@Mailaika

Natürlich, ich find Cottbus jetzt nicht unbedingt hässlich, aber man hätte das auch schöner gestalten können. Mit Plattenbausiedlungen an sich habe ich recht wenig Probleme, denn ich bin in einer aufgewachsen und lebe auch heute noch in der Platte, nur eben zentraler.
Negev schrieb:Grundsätzlich hab ich ja auch nix gegen Platte. Nur müssen diese Anlagen gepflegt werden! Auch muss man aufpassen, das hier keine Ghettoisierung statt findet. Kurz gesagt: Platte gehört definitiv nicht in die private Hand!
Hayura schrieb:Dort lebte die Putzfrau neben den Doktor und den Fabrikarbeiter, da diese Plattenbauten bekehrt waren. Erst nach der wende setzte sehr schnell die Ghettoisierung ein.
So lange die Platte so bewohnt wird wie zu DDR zeiten, also das alle möglichen Schichten drin leben, dann ist das nicht verkehrt. Vom Lehrer, über den Arbeitslosen, bis zum Polizist oder Arzt. Wenn alles halbwegs vertreten ist, die Gebäude saniert, die Außenanlagen gepflegt, dann lebt es sich sehr gut, finde ich. Fahrstuhl inklusive und es geht kaum besser.

Es ist halt wichtig das so ein Viertel nicht verkommt. Denn in unsanierte Platten, ohne Fahrstuhl bis zum 6. Stock ziehen heute nunmal nur noch Menschen die sehr wenig Geld haben.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:09
Morgen gehts nach Plauen. Ich bin gespannt was mich hier erwartet. Auch hier soll die Innenstadt ausradiert worden sein. Von ehemals 111 Tausend Einwohnern sind heute noch 66 Tausend übrig - wobei die Stadt vor 4 Jahren 64 Tausend zählte. Plauen hat also Zuzug und es wird viel Investiert. Das Stadtschloss wird wieder aufgebaut.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:10
@Bone02943
Die meisten Plattenbauten sind heute saniert und es ist richtig das die die bis heute nicht saniert sind, sind zu sozialen Brennpunkten wie etwa Erfurt Rieth oder so gewurden.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:13
@Negev

Plauen kenn ich nur von einer Klassenfahrt. Müsste so um 98/99 gewesen sein. Habe aber nur graue erinnerungen an die Stadt, warscheinlich wirklich grau, vom aussehener her. :D
Aber wenn ich mir so Bilder der Innenstadt ansehe dann scheint es doch recht hübsch zu sein.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:14
@Bone02943
Alles über 5 Stockwerken ist für ein reines Wohngebäude eine Zumutung... meine Meinung.
In der DDR hat man eben lieber Platte gebaut als die vorhandene Bausubstanz zu nutzen - so scheint es mir jedenfalls. Es muss wohl billiger gewesen sein...


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:14
Bone02943 schrieb:So lange die Platte so bewohnt wird wie zu DDR zeiten, also das alle möglichen Schichten drin leben, dann ist das nicht verkehrt. Vom Lehrer, über den Arbeitslosen, bis zum Polizist oder Arzt.
Da bin ich absolut bei dir. Das Problem ist die “Ghettorisierung“.
Die Mischung machts. Egal ob Osten oder Westen.

Bielefeld ist auch hässlich :D
Jedenfalls das, woran ich mich aus meiner Kindheit/Jugend erinnern kann ^^


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:15
Hayura schrieb:Die meisten Plattenbauten sind heute saniert und es ist richtig das die die bis heute nicht saniert sind, sind zu sozialen Brennpunkten wie etwa Erfurt Rieth oder so gewurden.
So in etwa ist es hier auch. Das Viertel wo noch nichts saniert ist, da will auch niemand hin und es ist auch im Volksmund als Ghetto verschrien.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:15
@Mailaika
Aber ein Grossteil der Plattenbauten im Osten ist das meist nicht mehr der Fall, es war aber zu DDR Zeiten so.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:16
Negev schrieb:Alles über 5 Stockwerken ist für ein reines Wohngebäude eine Zumutung... meine Meinung.
In der DDR hat man eben lieber Platte gebaut als die vorhandene Bausubstanz zu nutzen - so scheint es mir jedenfalls. Es muss wohl billiger gewesen sein...
Ich habe 10 Jahre in der Platte ganz oben im 6. gewohnt, ohne Fahrstuhl. Von der 1. bis zur 10. Klasse. Aber ich hab das treppensteigen recht locker genommen, für Besucher war es immer eine Qual, die waren das halt nicht gewohnt. Selbst hab ich die Treppen kaum gespürt, würde aber niemals wieder so leben wollen.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:18
@Negev
Negev schrieb:Morgen gehts nach Plauen. Ich bin gespannt was mich hier erwartet. Auch hier soll die Innenstadt ausradiert worden sein.
Ja, was die DDR nicht geschafft hat, wurde nach der Wende perfektioniert:

"Gut bezahlte Vernichtung
Tausende Baudenkmale wurden in Ostdeutschland abgerissen – weil es dafür vom Staat viel Geld gab. Nun soll das skandalöse Förderprogramm "Stadtumbau Ost" auch noch verlängert werden"
https://www.zeit.de/2009/26/Chemnitz/komplettansicht


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:19
Hayura schrieb:Aber ein Grossteil der Plattenbauten im Osten ist das meist nicht mehr der Fall, es war aber zu DDR Zeiten so.
Du meinst, dass da alle Schichten vertreten waren? Da gebe ich dir Recht.
Heute zieht jeder der es sich leisten kann ins Eigenheim oder wenigstens in sanierten Altbau.
Ich nehm mich da selbst nicht aus.
Aber wenn man sich msl anschaut, wie viele Plattenbauten in der Armut versinken, dann ist das traurig.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:21
@geeky

Da fehlt eben leider die Kontrolle. Bei uns wurden durch den Stadtumbau Ost nur Plattenbauten abgerissen, aber keine alten Baudenkmäler, die verrotten noch heute vor sich hin. Dafür wurde aber auch schon einiges saniert. Schade wenn Fördergelde so zweckentfremdet werden und am Ende noch in falsche Taschen fließen.


melden
Anzeige

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

07.01.2019 um 19:21
Mailaika schrieb:Bielefeld ist auch hässlich :D
Was ist Bielefeld? 😂
Woher kommt das eigentlich? 😁

Die Architektur der 60er und 70er ist echt nicht schön. Man will schreien: "Abreisen! Sofort!"


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Russische Armee50 Beiträge
Anzeigen ausblenden