Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wahl-O-Mat

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Europawahl, Wahl-o-mat
sorbetabart
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von sorbetabart

Lesezeichen setzen

Wahl-O-Mat

13.05.2019 um 18:19
Orig.Nathan schrieb:Wohl wahr, sag ich ja. Eine Volkspartei darf einfach nicht populistisch sein.
Populistisch so wie "Wir schaffen das." ?


melden
Anzeige

Wahl-O-Mat

13.05.2019 um 21:49
@Orig-Nathan

Die SPD war zuletzt Volkspartei, als Nokia noch das Handy Geschäft dominiert hat und man noch vereinzelt VHS Kassetten in Videotheken leihen konnte.

Wer BMW verstaatlichen möchte, sollte wohl erst mal eine Fieberthermometer zu Hilfe nehmen und danach zum Arzt. Wer Autokonzerne wie einst in der DDR unter staatliche Herrschaft nehmen möchte, hat wohl einiges nicht so auf dem Schirm.

Das sehen wohl die meisten so und daher ist die SPD nun noch mehr am Arsch als bei der letzten Wahl.

Ich fand jedenfalls auch die Aussagen eines Herrn Schulz kurz vor der Wahl angesichts der letzten Umfragen sehr gespenstisch. Von der Realitätswahrnehmung erinnerte das irgendwie an Führerbunker April 45, als man Armeen verschob, die es schon lange nicht mehr gab.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 00:27
sacredheart schrieb:Wer Autokonzerne wie einst in der DDR unter staatliche Herrschaft nehmen möchte
Will doch niemand.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 08:26
https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5621843/Deutscher-JusoChef-Kuehnert-hat-antikapitalistische-Aussagen-se...

@paranomal

Wenn Du gesagt hättest, das will kein normal denkender Mensch, hättest Du Recht.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 10:08
sacredheart schrieb:Wenn Du gesagt hättest, das will kein normal denkender Mensch, hättest Du Recht.
Immer wieder diese Kühnert-Nummer:
1.Ist das kein Wahlprogranm, ja nichtmal eine Forderung gewesen, sondern ein Gedankenexperiment seinerseits.
2.Hat er von Kolkektivierung gesprochen. Dabei ließ er offen in welcher Form das möglich sein könnte (Genossenschaftlich oder Staatlich)
3.Auch wenn das vielen nicht klar sein mag, aber die Sozialdemokratie ist eine reformistische Variante des linken Sozialismus. Warum solche Aussagen derart schockieren ist mir schleierhaft.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 10:35
@paranomal

Ähem, wenn es ein Gedankenexperiment gewesen wäre, woher wüssten wir dann davon? Es war doch mehr eine Verlautbarung von Gedanken.

Und auch ein Herr Kühnert wird nicht mehr so jugendlich unbedarft sein zu glauben, dass niemand das ernst nähme. Immerhin haben es einige Juso Vorsitzende zum Parteivorsitzenden und Kanzler geschafft.

Ok, SPD und Kanzler ist wohl auf ähnliche Weise Vergangenheit wie Video2000 und Weltmarktführer.

Aber das hat doch Gründe, unter anderem den, dass die SPD ihre erfolgreichste Phase Schmidt und auch Schröder, der sogar wiedergewählt wurde, hatte, als sie den Schmarrn mit linkem Sozialismus und Ochs und Esel mal beiseite gelegt hatten.

Denn: unverbesserliche Altsozialisten gibt es schon, die heißen 'Die Linke', zuvor PDS, zuvor SED.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 10:57
sacredheart schrieb:Ähem, wenn es ein Gedankenexperiment gewesen wäre, woher wüssten wir dann davon? Es war doch mehr eine Verlautbarung von Gedanken.
Gedankenexperimente kann man auch verlautbaren. Das ist beispielsweise in der Philosophie (und auch in der politischen Theorie) eine ganz normale vorgehensweise.
sacredheart schrieb:Und auch ein Herr Kühnert wird nicht mehr so jugendlich unbedarft sein zu glauben, dass niemand das ernst nähme. Immerhin haben es einige Juso Vorsitzende zum Parteivorsitzenden und Kanzler geschafft.
Was seine Ideen trotzdem nicht zu einer Parteilinie machen.
sacredheart schrieb:Denn: unverbesserliche Altsozialisten gibt es schon, die heißen 'Die Linke', zuvor PDS, zuvor SED.
Kühnerts Ideen haben wenig mit dem zu tun, was die sogenannte Linkspartei für Sozialismus hält. Grundsätzlich entsprechen fast alle "sozialistischen" Ideen, die man aktuell in der deutschen Realpolitik findet maximal einem Arbeitnehmerkapitalismus. Von einem egalitärem Wirtschaften oder geschweige denn, der klassenlosen Gesellschaft ist das alles selbst in der Theorie schon weit entfernt.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 11:00
Ihr wisst schon das Enteignungen von Grundgesetz durchaus gedeckt sind. Erst 2018 wurde der Besitzer von Schloss Reinhardtsbrunnen zu recht enteignet.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 11:07
@paranomal

Das wiederum wird auch daran liegen, dass alle Experimente in der Realität einen Sozialismus einzuführen, völlig daneben gegangen sind und von einer klassenlosen Gesellschaft so weit entfernt waren, wie das indische Kastensystem.

Daher wird manch ein Weg, der in die Grube führt auch nur noch von wenigen völlig Unbelehrbaren beschritten.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 11:33
sacredheart schrieb:Das wiederum wird auch daran liegen, dass alle Experimente in der Realität einen Sozialismus einzuführen, völlig daneben gegangen sind und von einer klassenlosen Gesellschaft so weit entfernt waren, wie das indische Kastensystem.
Ähm ne, die Scheere die du jetzt hier aufmacht ist ja das Gegenteil von dem, was ich geschrieben hab. Entweder es ist etwas in der Theorie bereits weit von einer bestimmten Idee entfernt oder aber die Entfremdung findet bei der Umsetzung in politische Konzepte statt. Beides gleichzeitig geht jedoch nicht. Außerdem ist es ein Märchen, das alle sozialistischen Projekte an sich selbst zerbrochen wären. In Europa war die UdSSR ziemlich stark in Sabbotageakte gegen jede Alternative zum bolschewistischen System involviert. Es ging schließlich nicht nur um Ost gegen West, sondern auch um eine Deutungshoheit über den Sozialismus als solchen. Mit Erfolg wie man an den Assoziationen selbsternannter Antisozialisten immer wieder sieht.
Auf anderen Kontinenten sah die Sache noch ganz anders aus (siehe Chile).
Die Idee einer postkapitalistischen Gesellschaft mit der historischen Opposition von Kapitalismus und Staatssozialismus zu verwechseln ist Trend, der sich bei jüngeren aufgrund des zeitlichen Abstandes zu den Nachwirkungen des Kalten Krieges glücklicherweise wieder etwas abschwächt. Auch trägt wohl der Kapitalismus selbst einiges dazu bei, der im Zeitalter der Kybernetik immer öfter selbst von seinen Grundlagen entfremdet (siehe das Preissystem von Uber).
Um den Bogen zum Thread zu schlagen: Bei der SPD muss wirklich keiner Angst vor einer DDR 2.0 haben. Selbst wenn sie nur noch aus Kevins bestehen würde. Wie gerade solche Vorrichtungen wie der Wahl-O-Mat zeigen, besteht Realpolitik eh viel zu sehr im Verwalten von Geldhähnen, als das man von dieser irgendlwelche großen Ideen erwarten könnte.


melden

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 11:34
@paranomal

Deinen letzten Satz unterschreibe ich auch jederzeit vor Zeugen, der ist gut.


melden
Orig.Nathan
Diskussionsleiter
Mitglied gesperrt
-> Begründung
Profil von Orig.Nathan

Lesezeichen setzen

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 11:40
sorbetabart schrieb:Populistisch so wie "Wir schaffen das.
Nein, das ist nicht populistisch. Man nennt eine solche Ansage auch "appellativ", einen Appell an das deutsche Volk, sich gemeinsam dieser Herausforderung zu stellen und sie drückt gleichzeitig die Hoffnung aus, dies möge erfolgreich gelingen.

In beidem hatte die Kanzlerin recht. Das deutsche Volk hat diese Aufgabe angenommen (außer 13% AfD-Wähler und ein paar PEGIDA-Kräher) und wir haben diese Aufgabe auch gemeistert. Ein Flüchtlingsproblem haben wir nicht mehr. Wir sind weder bankrott gegangen noch wurden unsere Frauen reihenweise vergewaltigt noch unsere Bürger reihenweise ermordet.


melden
Orig.Nathan
Diskussionsleiter
Mitglied gesperrt
-> Begründung
Profil von Orig.Nathan

Lesezeichen setzen

Wahl-O-Mat

14.05.2019 um 11:44
paranomal schrieb:Ähm ne, die Scheere die du jetzt hier aufmacht ist ja das Gegenteil von dem, was ich geschrieben hab. Entweder es ist etwas in der Theorie bereits weit von einer bestimmten Idee entfernt oder aber die Entfremdung findet bei der Umsetzung in politische Konzepte statt. Beides gleichzeitig geht jedoch nicht. Außerdem ist es ein Märchen, das alle sozialistischen Projekte an sich selbst zerbrochen wären. In Europa war die UdSSR ziemlich stark in Sabbotageakte gegen jede Alternative zum bolschewistischen System involviert. Es ging schließlich nicht nur um Ost gegen West, sondern auch um eine Deutungshoheit über den Sozialismus als solchen. Mit Erfolg wie man an den Assoziationen selbsternannter Antisozialisten immer wieder sieht.
Ziemlich guter Absatz, der einen Punkt klarstellt, der in sehr vielen, auch sehr vielen berufenen Köpfen einfach nicht zur Kenntnis genommen wird. "Sozialismus" ist kein homogener Schubladeninhalt sondern ein Konvolut verschiedenster Ideen und daraus abgeleiteter höchst unterschiedlicher Handlungsanweisungen. Ein sehr komplexes Thema, in dem der Ober den Unter sticht, wie wir in Bayern sagen.

Dagegen ist der Kapitalismus sehr einfach aufgebaut. Die Frage lautet nur: How much money do you make?


melden
sorbetabart
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von sorbetabart

Lesezeichen setzen

Wahl-O-Mat

15.05.2019 um 06:00
Orig.Nathan schrieb: einen Appell an das deutsche Volk, sich gemeinsam dieser Herausforderung zu stellen und sie drückt gleichzeitig die Hoffnung aus, dies möge erfolgreich gelingen.
Ich sehe die stetige Wiederholung genau solche Phrasen als wesentlichen Grund für den Erfolg von Parteien, dieLINKE und AFD.
Orig.Nathan schrieb:In beidem hatte die Kanzlerin recht. Das deutsche Volk hat diese Aufgabe angenommen (außer 13% AfD-Wähler und ein paar PEGIDA-Kräher) und wir haben diese Aufgabe auch gemeistert. Ein Flüchtlingsproblem haben wir nicht mehr. Wir sind weder bankrott gegangen noch wurden unsere Frauen reihenweise vergewaltigt noch unsere Bürger reihenweise ermordet.
Womit Recht? Was genau wurde vom Volk gemeistert? Für mich auch nur Phrasen.

Den Ergebnisse der CDU/SPD bei den Wahlen nach 2015 sprechen nicht dafür.

Kriminalitätsstatistiken ebenfalls nicht.

Wirtschaftsdaten erst recht nicht, wenn man den Misserfolg nicht erst bei Bankrott annimmt.


melden

Wahl-O-Mat

15.05.2019 um 07:02
Orig.Nathan schrieb:Das deutsche Volk hat diese Aufgabe angenommen (außer 13% AfD-Wähler und ein paar PEGIDA-Kräher) und wir haben diese Aufgabe auch gemeistert.
Du glaubst also außer den AfD-Wählern waren alle mit dem Umgang mit der Situation einverstanden?


melden

Wahl-O-Mat

15.05.2019 um 07:32
up 16b1db08d7d9e3be wahlomat


melden
Orig.Nathan
Diskussionsleiter
Mitglied gesperrt
-> Begründung
Profil von Orig.Nathan

Lesezeichen setzen

Wahl-O-Mat

15.05.2019 um 08:25
sorbetabart schrieb:Ich sehe die stetige Wiederholung genau solche Phrasen als wesentlichen Grund für den Erfolg von Parteien, dieLINKE und AFD.
Großartig, deine Sicht auf die Dinge. Hoffen wir, dass die Realität möglichst bald deine Vsionen einholt und die Linke ebenso stark wird wie die AfD.


melden
Orig.Nathan
Diskussionsleiter
Mitglied gesperrt
-> Begründung
Profil von Orig.Nathan

Lesezeichen setzen

Wahl-O-Mat

15.05.2019 um 08:30
Geisonik schrieb:Du glaubst also außer den AfD-Wählern waren alle mit dem Umgang mit der Situation einverstanden?
Wieso "also"? Wóraus folgerst du das? Ich schrieb, wir Deutschen haben uns mit großer Mehrheit der Aufgabe gestellt und sie trotz übelster Stimmungsmache und den allfälligen Weltuntergangsprophezeiungen gemeistert. ich schrieb nicht, dass wir alle hellauf begeistert oder auch nur einverstanden über das Krisenmanagement waren. Wie unglücklich die Deutschen damit waren zeigen ja ebenfalls die Wahlergebnisse. Wobei aktuell die Flüchtlingssituation nicht mehr das große Kopfzerbrechen bereitet sondern die Umweltsituation. Auch das kann man sehr schön an den jüngsten Wahlergebnissen ablesen.

Die AfD ist mit Ihrer "Klimalügen" - Propaganda in diesem Bereich besonders schlecht aufgestellt und Gauland paddelt schon vorsichtig mit den kleinen Patschehändchen wieder zurück. Was einen wundern darf ist das schlechte Abschneiden auch der großen Parteien in der Frage des Umweltschutzes.


melden
Orig.Nathan
Diskussionsleiter
Mitglied gesperrt
-> Begründung
Profil von Orig.Nathan

Lesezeichen setzen

Wahl-O-Mat

15.05.2019 um 08:36
sorbetabart schrieb:Wirtschaftsdaten erst recht nicht, wenn man den Misserfolg nicht erst bei Bankrott annimmt.
Klar, auch hier bewundere ich deinen fachkundigen Blick. Du hast natürlich recht. Der deutschen Wirtschaft geht es richtig schlecht. Das Volk hungert, Brot und Wein müssen importiert werden und auch unsere mickrige Exportbilanz zeugt von einer veritablen deutschen Wirtschaftskrise. Natürlich sieht das die Lügenpresse wieder ganz verkehrt. Jetzt kann uns eigentlich nur noch die AfD retten!

Lügen, nichts als Lügen:
Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiter und damit das zehnte Jahr in Folge auf Wachstumskurs. So rechnet die Bundesregierung für das Jahr 2019 mit einem Wachstum des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts um 0,5 Prozent – im Jahr 2020 wird ein Wachstum von 1,5 Prozent erwartet. Gleichzeitig entwickeln sich der Arbeitsmarkt ebenso wie die Löhne weiterhin positiv. Das führt durch Entlastungen bei Steuern und Abgaben zu steigenden privaten Einkommen.
--> https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/wirtschaftliche-entwicklung.html


melden
Anzeige

Wahl-O-Mat

15.05.2019 um 08:52
Orig.Nathan schrieb:Der deutschen Wirtschaft geht es richtig schlecht. Das Volk hungert
Mit dem letzten Satz triffst du den Nagel auf den Kopf.
Auch wenn es der Wirtschaft gut geht, geht dieser Erfolg leider zu oft zu lasten der Arbeitnehmer. Der arbeitende hat recht wenig von diesen Wirtschaftserfolgen wenn er jeden Euro 3 mal umdrehen muss um am Ende des Monats noch was zu essen auf dem Tisch zu haben.
Und da bin ich wieder bei oben genannten, es ändert sich seit Jahren daran nichts, weder durch politische Entscheidungen noch durch Finanzielle Unterstützung.

Wen wundert es denn das da der Unmut wächst?
Orig.Nathan schrieb:Wóraus folgerst du das?
->
Orig.Nathan schrieb:(außer 13% AfD-Wähler und ein paar PEGIDA-Kräher)
Aber wenn du es nicht so gemeint hast ist es ja jetzt klargestellt.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt