Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

215 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Russland Deutschland Gaspipeline Nord Stream 2 Usa Sanktionen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 00:02
@Fierna
Es wäre weltfremd zu denken, dass in den nächsten Jahren die ganzen Öl und Gasheizung komplett umgerüstet würden. Wer soll das denn bezahlen? Das wird noch eine Weile dauern.
An die transatlantischen Beziehungen sollten wir in diesem Fall nicht primär (Trump interessiert sich doch auch nicht für uns) denken, das Gas kommt schon länger aus Russland und es scheint doch zu funktionieren. Irgendwo muss es ja nun mal herkommen und Tausch gegen US Frackingzeugs und deren Flüssiggas ist auch keine bessere Alternative. Die EU spalten wir überhaupt nicht, da gibt es andere Quertreiber, die man vorerst gar nicht erst hätte aufnehmen sollen. Die spalten schon von ganz allein und scheren sich auch sonst wenig um EU Werte, mit und ohne Pipeline.
Ausserdem sollten wir, trotz Differenzen, uns nicht konträr zu Russland stellen, davon hat niemand was. Was nicht heisst, dass man nicht kritisieren soll, im Gegenteil. Deutschland ist auch nicht abhängig von russischen Gas, wir haben aber auch eine Industrie, die derzeit noch einiges benötigt. Und die Preise für die Endverbraucher spielen sicher auch eine Rolle. Da ist es gut, wenn es die Pipeline gibt.
Der amerikanischen Seite geht es auch nur ums Geschäft.


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 01:37
Zitat von FiernaFierna schrieb:Während der russische Geheimdienst mordend durch Europa zieht, man in der gesamten westlichen Welt in den Wahlkampf eingreift, und überall Halb-Nazi-Parteien sponsort, lässt man sich sicher nicht von diesen kulturlosen Amerikanern gefallen, dass die North Stream 2 ziemlich bescheuert finden....selbst wenn das wohl eine der rationalsten Entscheidungen der letzten Jahre darstellt. Da ist Polen aber offen! Aber wörtlich...und die Ukraine auch.

Das ganze Gesabbel von "Der Gesprächsfaden darf nicht abreißen" und irgendwelcher Diplomatie kann man sich ja für Putin und die ganzen islamistischen Diktaturen aufheben, die man grundsätzlich appeast.

Hier ist hingegen jetzt Handelskrieg!
Wie immer kann ich Dir in vollem Umfang auf das, und alles andere, was Du hier geschrieben hast, nur zustimmen. Mehr brauche ich daher auch gar nicht schreiben. Du kannst es eh besser formulieren als ich.


melden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 09:41
Zitat von abberlineabberline schrieb:Es wäre weltfremd zu denken, dass in den nächsten Jahren die ganzen Öl und Gasheizung komplett umgerüstet würden. Wer soll das denn bezahlen? Das wird noch eine Weile dauern.
Was soll ständig diese "Alles oder Nichts"-Argumentation?
Man steht überhaupt nicht vor der Situation, noch mehr russisches Gas beziehen zu müssen, restlos alles von heute auf morgen auf Alternativ umzurüsten oder dass alle diesen Winter erfrieren.
Das ist lächerlich.
Zitat von abberlineabberline schrieb:An die transatlantischen Beziehungen sollten wir in diesem Fall nicht primär (Trump interessiert sich doch auch nicht für uns) denken
Ich habe auch nicht "primär" geschrieben sondern das war ein Punkt in einer Aufzählung unter dem Topic "Schaden anrichten".
Ich halte es zudem für eine zunehmende, populistische, deutsche Unsitte, jegliche US-Position auf Trump zu reduzieren, da der ja maximal unbeliebt ist, und sie so vermeintlich zu entwerten. Genau dasselbe tat man, als man seine IS-Terroisten nicht zurücknehmen wollte und genau dasselbe tat man, als man darauf hingewiesen wurde, dass man sein Verteidigungsbudget bzgl der Nato nicht bringt....es heißt dann einfach immer "Trump", auch wenn man sich vertraglich zu Dingen verpflichtet hat.
Eine inhaltliche Auseinandersetzung benötigt es dann nicht mehr.
Zitat von abberlineabberline schrieb:das Gas kommt schon länger aus Russland und es scheint doch zu funktionieren.
Nochmal meine Frage:
Zitat von FiernaFierna schrieb:Aber was genau ist jetzt das Argument?
"Dann ist es ja Latte, wenn wir das intensivieren"?
Zitat von abberlineabberline schrieb:Die EU spalten wir überhaupt nicht, da gibt es andere Quertreiber, die man vorerst gar nicht erst hätte aufnehmen sollen. Die spalten schon von ganz allein und scheren sich auch sonst wenig um EU Werte, mit und ohne Pipeline.
Doch, genau das tut man. Man kann das jetzt gerne auf Polen und die Ukraine reduzieren - und dann am besten noch irgendwie Ungarn dazunehmen, weil das sind ja Nazis -> Argument ausgehebelt - in Wirklichkeit sind aber Litauen, Estland, Lettland von Anfang an genauso wenig begeistert, hat Dänemark keine Zustimmung erteilt, das durch ihre Gewässer zu verlegen, was man dann umgangen hat, wie ich belegte kam von Anfang an auch aus Schweden Kritik, Frankreich drohte ebenfalls die Unterstützung zu verneinen, bis man zu diesem völlig absurden "Kompromiss" kam und in Südosteuropa wurden "Doppelmoral"-Stimmen laut, weil Deutschland einen South-Stream blockiert hat. Aber solange man sich als Führer-Nation aufführen kann, ist ja alles in Ordnung.
100% auf einer Wellenlänge ist man da höchstens mit den Niederlanden und dieser komischen Alpenrepublik.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ausserdem sollten wir, trotz Differenzen, uns nicht konträr zu Russland stellen, davon hat niemand was.
Ja, ja, Hauptsache Appeasement, die alldeutsche Doktrin...also zumindest gegenüber allem, was antiwestlich ist.


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 09:57
Zitat von CejarCejar schrieb:Woher sollen wir unser Gas beziehen? US-Frackingas ist meh, Iran & Katar fallen weg, Russland auch, China sowieso, müssen wir hoffen, das Kanada und Norwegen noch genug für uns übrig haben? Und das zu einem bezahlbaren Kurs? (wobei ich bei Kanada nicht weiß, ob dies auch Fracking Gas ist.
Katar fällt weg? Und generell sollte man sich nicht in eine einseitige Abhängigkeit geben. Wenn die stärkste Volkwirtschaft Europas sich zu sehr an den Anti Europäer und Autoritären Putin annähert, dann wird das natürlich nicht so Wohlwollend gesehen.


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 10:30
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wenn die stärkste Volkwirtschaft Europas sich zu sehr an den Anti Europäer und Autoritären Putin annähert, dann wird das natürlich nicht so Wohlwollend gesehen.
Ich glaube, das ist nur vorgeschoben (wobei noch die Frage ist, ob Putin ein Anti-Europäer ist oder aber die Europäer Anti-Russland - diese Diskussion möchte ich aber mal ausklammern, weil mir das zu ideologisch aufgeladen und außerdem in diesem Thread nicht das Thema ist). Es geht Trump vielmehr ausschließlich um wirtschaftliche Interessen. Eine Emanzipation von Flüssiggaslieferungen anderer Länder bzw. durch andere Länder (Polen, Ukraine), auf die er Einfluss nehmen könnte oder die etwas abzweigen könnten (gab es bereits!), den Wegezoll erhöhen, etc. macht Deutschland auf jeden Fall unabhängiger, weniger erpressbar.

So etwas ist immer sehr sinnvoll, weil es ganz einfach den Handlungsspielraum erweitert. Wenn Trump dann das Gas günstiger liefert, kann man immer noch überlegen, ob man die russischen Gaslieferungen reduziert - oder Russland zieht dann preislich nach. Dass Deutschland in eine solche Situation kommt, Einfluss auf die Vertrags- und Preisgestaltung zu nehmen, das möchte Trump verhindern, darum geht es ihm.

Dass der Gasverbrauch eher nicht rückläufig sein wird, konnte er in diesen Tagen auf EU-Ebene "Ursulas Mondfahrt" Agenda entnehmen, gemäß derer die Energiegewinnung aus Kohle wegen des höheren CO2 Effekts massiv zurückgefahren werden soll.


2x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 10:32
Zitat von sören42sören42 schrieb:Ich glaube, das ist nur vorgeschoben (wobei noch die Frage ist, ob Putin ein Anti-Europäer ist oder aber die Europäer Anti-Russland - diese Diskussion möchte ich aber mal ausklammern, weil mir das zu ideologisch aufgeladen und außerdem in diesem Thread nicht das Thema ist).
Eigentlich ist das ziemlich Klar das Russland Anti EU ist, deswegen unterstützen sie ja in ganz Europa entsprechende Parteien.


melden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 10:53
Die Sanktionen erfolgen aus purem Eigeninteresse der USA und sie schaden sowohl Deutschland als auch Russland. Wobei nicht sicher ist, dass das Ziel der Sanktionen auch erreicht wird, nämlich dass man NS2 nicht fertigstellen kann. Deutschland ist aber sicher der Hauptgeschädigte, falls Nord Stream 2 kurz vor dem Ziel noch scheitern sollte.

Dass Polen und die Ukraine keine Freude an Nord Stream (2) haben, versteht sich von selbst. Die Transitgebühren fallen weg, wenn das Gas direkt nach Deutschland geliefert werden kann. Es kann auch kein (für andere Länder bestimmtes) Gas mehr einfach abgezweigt werden, wie das in der Vergangenheit wohl auch passiert ist.

Die USA wären natürlich gerne bereit, ihr Flüssiggas zu liefern, um den Deutschen aus diesem Dilemma zu helfen. Damit das nordamerikanische Flüssiggas aber eine Alternative zu den russischen Gaslieferungen ist, muss der Preis für russisches Gas entweder steigen oder die Versorgungssicherheit durch russisches Gas verschlechtert werden. Mit "willigen" Transitländern lässt sich das steuern, aber wenn NS 2 in Betrieb gehen sollte, dann fällt diese Einflussmöglichkeit weg.

Alles in allem, sind diese Sanktionen sehr durchschaubar und ich bin gespannt, ob sich Deutschland jetzt wieder einmal bückt oder zu Abwechslung mal etwas Rückgrat beweist.

emodul


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 11:37
Zitat von FiernaFierna schrieb:Ja, ja, Hauptsache Appeasement, die alldeutsche Doktrin...also zumindest gegenüber allem, was antiwestlich ist.
Es geht nicht um Appeasement, denke ich, sondern vermutlich eher um eine Stabilisation von politischen Beziehungen, sowohl zur einen als auch zur anderen beteiligten Seite. Klar, dass hier beide Seiten handfeste geostrategische Interessen verfolgen, nur muss man damit aber irgendwie umgehen, angesichts der gravierenden Umbrüche, vor denen wir stehen.

Der Grund -wie ich im letzten Beitrag an dich schreib, der wegen einer Fehlannahme von mir gelöscht wurde, dass die Nachdenkseiten, die vom Freitag und auch offenbar Allmy zu dieser Zeit (2013) als seriös eingestuft wurden, hier noch zumindest in der Form toleriert würden.. ich hätte alles was dort stand auch belegen können, ohne, dass die fragliche Quelle genannt würde, stand es doch auch im Guardian oder in LeMonde, also ist es offenbar gar nicht so falsch gewesen, was die "Seiten" hier schrieben, trotzdem sind sie heute unerwünscht, seis drum.. - Der Grund ist jedenfalls wohl die weltweit besorgniserregende Expansionspolitik Chinas, möchte ich meinen.

Das zwingt doch Europa offenbar ein Stück weit dazu sich mit Russland so zu verbandeln, dass es zwar einerseits genug Raum zur Kritik an den russischen Machenschaften lässt, es aber andererseits nicht von chinesischen Interessen so abhängig wird, dass es uns gänzlich nach Süd-Osten verloren geht, und das muss die EU auch irgendwo aushalten. Bei allen gegensätzlichen Interessenslagen, die es da gibt.


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 12:26
Zitat von emodulemodul schrieb:Die Sanktionen erfolgen aus purem Eigeninteresse der USA und sie schaden sowohl Deutschland als auch Russland. Wobei nicht sicher ist, dass das Ziel der Sanktionen auch erreicht wird, nämlich dass man NS2 nicht fertigstellen kann. Deutschland ist aber sicher der Hauptgeschädigte, falls Nord Stream 2 kurz vor dem Ziel noch scheitern sollte.
Geht so, es sind relativer Firmensaktionen. Folgen mit Nordstream 2 Preisenkungen? Besteht die Nachfrage nach soviel mehr Gas?

Und wenn eh alle nur Wirtschaftliche Interessen verfolgen..sollten wir dann eher Russlands Interessen fördern oder die des Westens?
Zitat von emodulemodul schrieb:Damit das nordamerikanische Flüssiggas aber eine Alternative zu den russischen Gaslieferungen ist, muss der Preis für russisches Gas entweder steigen oder die Versorgungssicherheit durch russisches Gas verschlechtert werden
Erst das Fressen dann die Moral....

Wie stark ist die Preisdifferenz?
Zitat von emodulemodul schrieb:Mit "willigen" Transitländern lässt sich das steuern, aber wenn NS 2 in Betrieb gehen sollte, dann fällt diese Einflussmöglichkeit weg.
Ja ne ist klar.. Steuern der Transitländer. Eigentlich hätte sich Nordstream 2 Erledigt durch ganz andere Gründe.

Das schöne ist Russland baut wohl eher seine "undankbaren" Nachbarn jetzt leichter Erpressen zu können, ohne die BRD anzuscheißen..

Währen die BRD sich damit Putin und Schröder direkt ausliefert.


melden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 13:06
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Es geht nicht um Appeasement, denke ich, sondern vermutlich eher um eine Stabilisation von politischen Beziehungen, sowohl zur einen als auch zur anderen beteiligten Seite.
Die Aussage bezieht sich auf eine Aussage eines Users hier, also schön im Kontext bleiben.

Es geht vor allem um Lobbyismus und darum, dass man Osteuropa schön den Gashahn abdrehen kann, wenn man das will und Deutschland damit keinen Stress hat.
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Der Grund -wie ich im letzten Beitrag an dich schreib,
Ist hier vollkommen OT, falls du das der Löschbegründung nicht entnehmen konntest.

Dir wird im Urkaine-Thread dazu sicher kompetent weitergeholfen, auch wenn der ein oder andere evtl auf die vierhunderttausendste Auflage des "Der Fascho-Westen kämpft gegen Friedens- und Freiheitsrussland"-Narrativ ungehalten reagiert.

Hier dient das nur dem Relativieren von russichen Machenschaften.

Wollte man einen Kontext annehmen, dann könnte dem ja nur der völlig abstruse Gedanke zugrunde liegen, dass der Faschisten-Westen es Friedens- und Freiheitsrussland nach den schrecklichen Ungerechtigkeiten, die ihm im Zuge der Krim-Befreiung zuteil wurde, quasi schuldig sei.
Und wenn man dann noch via "Stabilisierung der Beziehungen" annimt, Putin würde sich dann bestimmt auch mal irgendwann denken "Ah, nachdem ich die europäische Union und die transatlantischen Beziehungen jahrelang destabilisiert habe, bin ich denen jetzt auch mal was schuldig", dann weiß man wirklich nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll.

Für diesen Quark bedienst du dich dann zu allem Überfluss noch Quellen, die diesen ganzen Ken Jebsen-Querfront-Klientel und Russland-Trollen in absolut nichts nachstehen.

Da brauch man sich weder hinter Jakob Augstein verstecken noch eine Amnestie via Allmy herbeireden.
Da wird der Beitrag hier gelöscht und anschließend Allmy als Zeuge für die Seriösität des Beitrags herangezogen....so sehr muss man die Realität erstmal verdrehen.
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Das zwingt doch Europa offenbar ein Stück weit dazu sich mit Russland so zu verbandeln, dass es zwar einerseits genug Raum zur Kritik an den russischen Machenschaften lässt, es aber andererseits nicht von chinesischen Interessen so abhängig wird, dass es uns gänzlich nach Süd-Osten verloren geht, und das muss die EU auch irgendwo aushalten. Bei allen gegensätzlichen Interessenslagen, die es da gibt.
Ja, ein absolut logischer Gedanke.
Um sich der Bedrohung durch China zu erwehren, muss man Unterstützung bei der starken Hand Putins suchen, dessen Interesse es ist, die EU zu Grabe zu tragen und die transatlantischen Beziehungen möglichst nachhaltig zu schädigen.

Das ist antiimperialistisches Kuriositätenkabinett.


2x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 14:15
Wenn ich das richtig verstehe, dann dürfen wir von russischem Gas abhängig sein, wenn dieses Gas durch die Ukraine und Polen kommt, aber nicht wenn man diese beiden Länder umgeht. Aha. Es geht also gar nicht um Russland und Putin. Also geht es um die Destabilisierung der Versorgungssicherheit. Deutschland soll erpressbar bleiben. Und wenn dies wieder (gab es schon) eintritt, ist man schnell mit unter zweifelhaften Umweltbedingungen gefracktem teurem LNC Flüssiggas zur Stelle. Also so durchsichtig war es noch nie, was dahinter steckt, aber die deutschen Politiker hält man wohl für dumm genug, das nicht zu durchschauen.


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 14:23
Zitat von FiernaFierna schrieb:Ist hier vollkommen OT, falls du das der Löschbegründung nicht entnehmen konntest.
Warum das denn? Ich sehe das etwas anders. Zum einen ging es um deine Kritik "Marodierende Russen in Europa", was ja dann auch OT sein müsste, der ich mit einem Teil meines Postulats begegnet hatte, damit diese Aussage nicht so lose in der Luft hängt.

Denn warum die Russen hier so austicken, ist doch wohl auch mehr oder minder offensichtlich. Es geht sich im Groben um die Sicherheitsarchitektur von Eurasien, die man nach dem Zusammenbruch der Sowjets nicht nachgebessert hat. Entgegen aller Warnungen namhafter Kenner der Materie.

Zum anderen ist die geostrategische Komponente bezüglich China doch sehr naheliegend, gerade was Rohstoffversorgung angeht, also was bitte soll da nichts mit dem Topic zu tun haben?
Zitat von FiernaFierna schrieb:Hier dient das nur dem Relativieren von russichen Machenschaften.
Könnte man so nennen, sicher. Gerade dann wenn man meint einen Schuldigen finden zu müssen. Man könnte aber auch sagen, Russland verfolgt seine Interessen mit ähnlichen Mitteln, wie es damals von der Gegenseite vorgemacht wurde. Wenn man die Dinge versucht etwas neutraler zu bewerten. Irrtum meinerseits nicht ausgeschlossen und alles unter Vorbehalt. Ich gebe nur wider, was ich damals las und sah, und versuche keine Wertung abzugeben.

Der Punkt ist, dass mir keiner der beteiligten in dieser Problematik besonder heilig vorkommt, und dass es irgendwie nicht anders kommen konnte, als zu eskalieren. Jetzt wäre es an der Zeit das Problem irgendwie einzufangen, denke ich, denn da tun sich ganz andere Gefahren am politischen Himmel auf.

Das ist erstmal mein persönlicher Standpunkt dazu.
Zitat von FiernaFierna schrieb:Wollte man einen Kontext annehmen, dann könnte dem ja nur der völlig abstruse Gedanke zugrunde liegen, dass der Faschisten-Westen es Friedens- und Freiheitsrussland nach den schrecklichen Ungerechtigkeiten, die ihm im Zuge der Krim-Befreiung zuteil wurde, quasi schuldig sei.
Wollte man etwas weniger polemisch einfach mal einsehen, dass beide hier an der Eskalation ihren Beitrag hatten, und es gut sein lassen, wären wir meiner Ansicht nach ein Stückchen weiter. Aber was weiß ich schon..
Zitat von FiernaFierna schrieb:Und wenn man dann noch via "Stabilisierung der Beziehungen" annimt, Putin würde sich dann bestimmt auch mal irgendwann denken "Ah, nachdem ich die europäische Union und die transatlantischen Beziehungen jahrelang destabilisiert habe, bin ich denen jetzt auch mal was schuldig", dann weiß man wirklich nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll.
Ich appelliere sicher nicht an das Schuldbewusstsein eines postsowjetischen Halbdiktators, genau wie ich kaum an die Philanthropie der amerikanischen Oligarchen appellieren würde. Ich versuche die Strategien zu verstehen, mit denen man solche Leute in Positionen zu manövrieren versucht, an denen sie gar nicht anders können, als ihre Füße still zu halten, und für Stabilität zu sorgen. Schon alleine aus Eigeninteresse. Das ist offenbar das Spiel, nicht Menschenrechte, nicht Völkerrecht, nicht guter Wille.
Zitat von FiernaFierna schrieb:Für diesen Quark bedienst du dich dann zu allem Überfluss noch Quellen, die diesen ganzen Ken Jebsen-Querfront-Klientel und Russland-Trollen in absolut nichts nachstehen.
Tatsächlich? Erzähl das mal Augstein, Le Monde oder The Guardian. Die schrieben ja offenbar den selben Quatsch. Fragt sich bloß, wer da von wem abschreibt, was?
Zitat von FiernaFierna schrieb:Da brauch man sich weder hinter Jakob Augstein verstecken noch eine Amnestie via Allmy herbeireden.
Was braucht man dann? Deine Erlaubnis, weil du die Dinge bestimmt richtiger siehst? Nach der ganzen Polemik gerade glaube ich auch nicht, dass du wirklich die Quelle der Wahl bist.

Sorry, auch wenn ich deine Texte in vielem Anderen sehr schätze. In dem Punkt kommen wir wohl nicht überein, aber macht nix. Ich mache mir nur einpaar Gedanken, kein Grund auszurasten.
Da wird der Beitrag hier gelöscht und anschließend Allmy als Zeuge für die Seriösität des Beitrags herangezogen....so sehr muss man die Realität erstmal verdrehen.
Echt jetzt, das liest du da raus? Ich erzähle dir, wie ich das gemeint hatte, dann kannst noch mal entscheiden.

Das ganze wurde 2014 geschrieben, vom Freitag und noch einigen anderen Quellen, die ich dir gerne verlinken könnte, wenn du es nicht gleich als OT meldest. Auch ist mir bekannt, dass die Nachdenkseiten zu der Zeit von Allmy toleriert wurde, was mich zu Fehlannahme bewog, es im Freitag Artikel nicht weiter ernst zu nehmen. Wo verdrehe ich damit die Realität?
Zitat von FiernaFierna schrieb:Ja, ein absolut logischer Gedanke.
Um sich der Bedrohung durch China zu erwehren, muss man Unterstützung bei der starken Hand Putins suchen, dessen Interesse es ist, die EU zu Grabe zu tragen und die transatlantischen Beziehungen möglichst nachhaltig zu schädigen.

Das ist antiimperialistisches Kuriositätenkabinett.
Es ist eine Fehlannahme deinerseits das Gebaren Putins so zu verabsolutieren, fürchte ich. Was er wirklich wollte, hat er bei seiner Rede im Bundestag anno domini 2007 -wenn ich nicht ganz irre- klar geäußert, und es schien ihm wirklich ernst damit. Belehre mich eines besseren, wenn es handfeste Argumente dagegen gibt, ich bin da ganz offen.

Dass die Dinge dann anders gelaufen sind, und er seine Strategie auch verschärfte - verschärfen musste, weil ihm seine eigenen Oligarchen in Russland Druck machten, kann man nun wahrlich nicht nur ihm alleine anlasten. Siehe Maidan, und alles was damit zusammen hängt.

Ich komm da nicht aus der Sichtweise heraus, dass sich Amerika rein waschen will, indem es dort den alleinigen "Schuldigen" hin verortet, auch wenn es die ganze Zeit selbst mit gemischt hatte.
Mit ähnlichen Mitteln, mit harten Bandagen, mit der klaren Absicht die eigenen Interessen zu schützen und auszubauen, auch mit dem Risiko unsere Beziehungen zum Osten zu zerrütteln, was man einfach mal so hin genommen hatte.

Wir baden das jetzt aus.

Dass jetzt diese Pipeline als eines von vielen politischen Druckmitteln herhalten muss, um Putin mal wieder eine rein zu drücken, und Europa zu signalisieren, wer hier die Hosen an hat, ist meiner Ansicht nach, und in Anbetracht der vielen Komponenten die da rein spielen, zumindest nicht von der Hand zu weisen. Alles andere passt irgendwie nicht so ganz in das Bild, das ich mir von der Situation machen musste.


3x zitiert1x verlinktmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 15:15
Zitat von FiernaFierna schrieb:Es geht vor allem um Lobbyismus und darum, dass man Osteuropa schön den Gashahn abdrehen kann, wenn man das will und Deutschland damit keinen Stress hat.
Hab eine wichtige Aussage von dir vergessen, sorry.

Darauf dürften aber gerade Polen und sonstige Beteiligten bestens vorbereitet sein, weil man den Ausbau der Infrastruktur für Flüssiggas schon vor über einer Dekade beschlossen und angefangen hatte.

Wenn man jetzt ganz böse wäre, könnte man steif behaupten, dass mit solchen Projekten man schon viel früher angefangen hatte, Russland den Markt, den es für die eigene politische Stabilisation und den eigenen Ausbau brauchte, abzugraben, und zwar lange bevor alles so eskalierte. Klar, ist erstmal eine legitime Vorgehensweise von Amerika, sich da breit zu machen, soweit. Ob das aber für Europa wirklich so klug gewesen ist, darf man bezweifeln.

Einerseits will man auch den Ami nicht ausschließen, weil er halt schon ein wichtiger Partner war und immer noch ist. Andererseits hat man eine Horde hungriger Postsowjets im Vorgarten, die nach Ausbau und Gleichstellung lechzen, also was macht man hier? Einen Tod wird man so oder so sterben müssen, was diese Problematik angeht.


2x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 18:02
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Horde hungriger Postsowjets im Vorgarten



melden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 18:06
@frivol
Ist was unklar?

Hungrig nach Ausbau und Gleichstellung, steht doch dort.


melden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 19:04
Zitat von sören42sören42 schrieb:Ich glaube, das ist nur vorgeschoben (wobei noch die Frage ist, ob Putin ein Anti-Europäer ist oder aber die Europäer Anti-Russland - diese Diskussion möchte ich aber mal ausklammern, weil mir das zu ideologisch aufgeladen und außerdem in diesem Thread nicht das Thema ist). Es geht Trump vielmehr ausschließlich um wirtschaftliche Interessen. Eine Emanzipation von Flüssiggaslieferungen anderer Länder bzw. durch andere Länder (Polen, Ukraine), auf die er Einfluss nehmen könnte oder die etwas abzweigen könnten (gab es bereits!), den Wegezoll erhöhen, etc. macht Deutschland auf jeden Fall unabhängiger, weniger erpressbar.
Die Sanktionen wurden mit einer grossen Mehrheit im Kongress beschlossen Sowohl Demokraten als auch Republikaner. Das jetzt allein dem Trump unterzuschieben ist nicht nur unfair, sondern auch Unsinn.


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 20:34
Zitat von sören42sören42 schrieb:Wenn ich das richtig verstehe, dann dürfen wir von russischem Gas abhängig sein, wenn dieses Gas durch die Ukraine und Polen kommt, aber nicht wenn man diese beiden Länder umgeht. Aha. Es geht also gar nicht um Russland und Putin. Also geht es um die Destabilisierung der Versorgungssicherheit. Deutschland soll erpressbar bleiben. Und wenn dies wieder (gab es schon) eintritt, ist man schnell mit unter zweifelhaften Umweltbedingungen gefracktem teurem LNC Flüssiggas zur Stelle. Also so durchsichtig war es noch nie, was dahinter steckt, aber die deutschen Politiker hält man wohl für dumm genug, das nicht zu durchschauen.
Das ist richtig!
Und Trump schleimt sich bei der Polnischen und Ukrainischen Regierung ein ...

Vielleicht hat er vor, sie soweit zu bringen, die Gaslieferung zu behindern oder sie zumindest deutlich teurer zu machen, damit das teure USA-Fracking-Gas wettbewerbsfähig wird.

Da geht natürlich nicht, dass man diese beiden Länder umgeht ...
Ach ja, Nord Stream 1 ist doch schon am Netz, also wird eine Verzögerung von Nord Stream 2 auch nicht viel ändern. Aber ich glaube nicht, dass Trump genug Intelligenz hat, das zu erkennen ...
Der ist ja auch noch sauer, dass nicht alle mit harten Sanktionen gegen Russland vorgehen (damit kann er den energiewirtschaftlichen Konkurrenten nicht ausschalten). Passt alles zur 'Methode Trump'.


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 20:41
Zitat von poker_hontaspoker_hontas schrieb:Die Sanktionen wurden mit einer grossen Mehrheit im Kongress beschlossen Sowohl Demokraten als auch Republikaner. Das jetzt allein dem Trump unterzuschieben ist nicht nur unfair, sondern auch Unsinn.
Es macht das Ganze noch schlimmer, dass Demokraten bei dieser billigen Show mitmachen ...


1x zitiertmelden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 20:50
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Es macht das Ganze noch schlimmer, dass Demokraten bei dieser billigen Show mitmachen ...
Show trifft es ganz gut. Ernstgemeinte Sanktionen sehen anders aus. Da gehören die Deutschen und Ösi Firmen mal richtig abgestraft, aber dazu haben Dem. und Rep. keine Eier in der Hose. Die fahren lieber ihren Kuschelkurs.


melden

USA verhängen Sanktionen gegen Deutsch-Russische Gaspipeline

15.12.2019 um 20:55
Zitat von IssomadIssomad schrieb:Der ist ja auch noch sauer, dass nicht alle mit harten Sanktionen gegen Russland vorgehen
...alle außer den USA selbst, die ihr Handelsvolumen mit Russland seit den EU-Sanktionen massiv ausgebaut haben.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/russland-sanktionen-helfen-us-firmen-europa-verliert-a-1036204.html


melden