weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Christentum - Ein Polytheismus?

170 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Christentum
ramones
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 03:17
Nun, viele behaupten das das Christentum, ein Polytheismus ist, nämlich mit diesen 3 Göttern.

Jehova
Jesus
Heilige Geist

Nun, viele Christen sagen das wäre alles der gleiche Gott, wobei wieder vom Sohn Gottes gesprochen wird und soweit ich weiss der Heilige Geist Maria geschwängert hat.
Was jetzt ziemlich kompliziert ist. Gott schwängert in Form des heiligen Geistes Maria, um sich selbst zu zeugen? Bitte?
Dann müsste Jesus ja Halbgott sein, aber er ist ja der ganze Gott, was is mit den Genen Marias? Darf man sie dann eigentlich Mutter Gottes nennen? und wen sie die mutter von gott ist, ist maria dann nicht auch ein gott, und wer ist der vater? josef? nein der heilige geist, aber sie kann doch nicht mit ihrem sohn schlafen um ihn zu zeugen. Oh Gott wir bewegen uns im Kreis.

Kann mir das einer mal erklären?

Und wieso mag das Christentum nich polytheistische Religionen?


melden
Anzeige

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 03:35
@ramones
<"Nun, viele behaupten das das Christentum, ein Polytheismus ist, nämlich mit diesen 3 Göttern. ">

Jehova
Jesus
Heilige Geist


und DANN fragst Du am Ende Deines postings:


<"Und wieso mag das Christentum nich polytheistische Religionen? ">

Um es mal kurz zu sagen:

EBEN DARUM !

Es gehörte zu den frühen strittigen Themen - dieser in der kirchlichen Lehre versteckte Polytheismus, der von anderen Religionen auch als ein solcher bezeichnet wird.

Es ist das uralte Trinitätsproblems dessentwegen sich schon die Bischöfe auf der Synode zu Ephesos gegenseitig mit Stöcken geschlalgen haben.

* Das Trinitätsdogma stammt aus dem Heidentum.

*Bis weit ins dritte Jahrhundert wurde Jesus meist NICHT mit Gott identifiziert.

*"an die Persönlichkeit des hl. Geistes dachte im 2. und im beginnenden 3. Jahrhundert kaum einer"
(Der Theologe Harnack)





Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 03:43
Ach ja - auch WENN dieses Thema schon in etlichen Threads "angeschnitten" worden ist, ist es DENNOCH KEINE Doppelthread! Bitte um Beachtung dieser Tatsache. Er ist - so erstaunlich das sein mag der erste dieser Art!

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 03:46
Der Oberzensorwächter hat seinen Segen erteilt - *lol* - nun denn, ran ans Werk ...

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 03:49
"Das Christentum - gar kein Monotheismus"? - wäre auch noch unbesetzt, oder? 024

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 04:30
@autodidakt

Nicht unrichtig, was Du da zum Besten gibst! Aber die Bemerkung über meine Funktion nimmst Du gefälligst zurück!

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 04:44
@ jafrael

Und wenn ichs nicht täte? *sichschonmalfürnewocheodersooderfürimmerverabschiedet* Bitte, do it, für mich kein Problem ...

btw ... ich mag Deine Art, aber was ist denn ein Moderator anderes ... also tue Dir keinen Zwang an ... Maulschellen lasse ich mir nicht erteilen ... und ... sorry, wenn Du Dich auf Deinen nicht vorhandenen Schlips getreten fühlst ... 007

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden
einchrist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 06:06
Hallo zusammen,

Gott, der Vater von Jesus ist allein wahrer und allmächtiger Gott (siehe
Johannes 17,3, Offenbarung 3,14, 1.Korinther 15,23-28, Johannes 20,17 und
viele mehr), Jesus ist Gottes Sohn und als solcher absolut göttlich, aber der
Allmächtige ist sein Vater.

Der heilige Geist ist der Geist Gottes, welchen Gott den Gläubigen schenkt,
damit wir Gemeinschaft mit Gott und Jesus haben dürfen. Durch den heiligen
Geist bekommt man auch die Heilsgewissheit.
Die Dreieinigkeitslehre ist meiner Meinung nach die größte Irrlehre im
Christentum. Es ist eine Lüge Satans.

Unter www.heart4truth.de wird diese Irrlehre biblisch auseinandergepflückt,
sehr empfehlenswert.
Mit allem auf dieser Seite stimme ich nicht überein, doch die Litarutur zur
Irrlehre der Trinität ist echt gut.

Gottes Segen

Johannes 3,16:
Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Dreieinigkeitslehre ist eine Irrlehre!


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 06:32
Was stimmt denn mit der Trinitätslehre nicht? Hast Du das neue Testament überhaupt jemals in der Hand gehalten?

@ramones
-"Dann müsste Jesus ja Halbgott sein, aber er ist ja der ganze Gott, was is mit den Genen Marias?"

Du gehst schon etwas zu materialistisch an die Sach ran..

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden
kitara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 07:37
Morsche!!:D

>>Ach ja - auch WENN dieses Thema schon in etlichen Threads "angeschnitten" worden ist, ist es DENNOCH KEINE Doppelthread! Bitte um Beachtung dieser Tatsache. Er ist - so erstaunlich das sein mag der erste dieser Art!


Na wenn hier nich jemand nach seinen Interessen fungiert!! *wiegöttlich*!!



"Liebe ist kein Gefühl......

Liebe ist eine ENTSCHEIDUNG!"


melden
lesoleil
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 09:50
Seraphim82 scheint mir in eine nachdenkenswerte Richtung zu zeigen. Nicht
materialistisch, meint er.
Ich würde sagen, nicht drei Personen sehen, sondern mal untersuchen, was an
jedem Individuum, also an jedem von Euch in drei gesetzt ist ...
Was belebt den Körper, was die Seele und was ist der Geist eines Menschen?


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 16:22
Warum es so schwer zu verstehen ist: Das Geheimnis von Vater, Sohn und Heiligem Geist hat den Christen schon viel Kopfzerbrechen gemacht. Nicht ohne Grund sagte Jesus dieserhalb zu seinen Jüngern: "Wenn ihr das Irdische nicht begreift, wie werdet ihr dann das Himmlische fassen?" {jl.ev02.032,06}
Immer wieder hat deshalb Petrus den Herrn um weitere Erläuterungen gebeten. Jesus hat denn auch seinen Aposteln viele lichtvolle Erklärungen zu diesem Mysterium gegegeben, die im vorigen Jahrhundert dem Propheten Jakob Lorber zur Aufzeichnung und späteren Verbreitung mitgeteilt wurden.



Sind Vater und Sohn eine Einheit? Wie ist dies zu begreifen? {jl.ev01.109,14 | jl.ev01.004,13 | jl.ev02.032,07 | jl.ev08.138,11 | jl.ev01.230,09}
Petrus fragt den Herrn: "Du redest immer vom Vater im Himmel wie von einer zweiten Person, während wir Dich bisher immer so ganz heimlich auch für den Vater hielten; wer bist Du denn so ganz eigentlich?" {jl.ev01.109,14}
Hierauf wurde den Jüngern von Jesus folgendes gesagt: "Die Urweisheit Gottes oder das eigentliche innerste Gottwesen ist in der Liebe, gleichwie das Licht in der Wärme (der Flamme) ist, wie ursprünglich aus der Liebe mächtige Wärme entsteht und entspringt und endlich durch sein Dasein abermals Wärme erzeugt, und diese allzeit wieder Licht, ebenso entsteht aus der Liebe, die gleich dem Vater und im Grunde des Grundes der Vater selbst ist, das Licht der göttlichen Weisheit, das da gleich ist dem Sohne oder der eigentliche Sohn selbst, der aber nicht zwei, sondern völlig eins ist mit dem, das da 'Vater' heißt, gleichwie Licht und Wärme oder Wärme und Licht eins sind, indem die Wärme fortwährend das Licht und das Licht fortwährend die Wärme erzeugt." {jl.ev01.004,13}"Geht denn nicht das Licht von der Flamme, die ein Feuer ist, aus? Und weil es von der Flamme ausgeht, ist es darum etwas anderes als die leuchtende Flamme?" {jl.ev02.032,07}
"Siehe die Flamme der leuchtenden Lampe an! Kannst du das Licht von der Flamme trennen oder die Flamme vom Licht? Die Flamme aber ist das, was ich 'Vater' und 'Liebe' nenne, und das Licht ihr Sohn, das von der Flamme ausgesandt wird, um zu erleuchten die Finsternis der Nacht. Sind da nicht die Flamme und ihr Licht ein Wesen?" {jl.ev08.138,11}
"Glaubt es Mir: Vater und Sohn sind nicht zwei, sondern in allem vollkommen eins." {jl.ev01.230,09}



Was ist der 'Hl. Geist'? {jl.ev06.229,06-07; jl.ev06.230,02-06}
"Und was ist denn mit dem Heiligen Geist?" fragt Petrus."Mit dem Heiligen Geist wissen wir alle nichts anzufangen." {jl.ev06.229,06-07} Die Antwort des Herrn lautet:
"Der Vater, Ich als Sohn und der Heilige Geist sind unterscheidbar eines und dasselbe von Ewigkeit. Der Vater in Mir ist die ewige Liebe und als solche der Urgrund und die eigentliche Ursubstanz aller Dinge, die da die ganze Unendlichkeit erfüllt. Ich als der Sohn bin das Licht und die Weisheit, die aus dem Feuer der ewigen Liebe hervorgeht. Dieses mächtige Licht ist das ewige vollkommenste Selbstbewußtsein und die hellste Selbsterkenntnis Gottes und das ewige Wort in Gott, durch das alles, was da ist, gemacht worden ist. Damit aber das alles gemacht werden kann, dazu gehört noch der mächtigste Wille Gottes, und das ist eben der Heilige Geist in Gott, durch den die Werke und Wesen ihr volles Dasein bekommen. Der Heilige Geist ist das große ausgesprochene Wort 'Werde!'- und es ist (jetzt) da, was die Liebe und die Weisheit in Gott beschlossen haben. {jl.ev06.230,02-05}

Gruss M.



Im ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!
* Ich bin der Manager vom Esso - Tiger *


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 16:39
EinChrist
Schon wieder, oder noch immer 2. " Götter"..eben nicht! " Vater und Sohn " sind EINS, verstehst Du? lese mal über mir durch, machs Dir nicht so einfach, Du klebst am Buchstaben, und es ist zu Deinem Schaden, Grüsse M.

Im ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!
* Ich bin der Manager vom Esso - Tiger *


melden
crimson
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 16:55
Spielt denn eigentlich die Anbetung von Aposteln und Heiligen auch eine Rolle bei der Frage; beziehungsweise welche "Funktion" ist denen angedacht?

Don't let them steal your dreams, its all that you've got.
(Pain - Same old Song)
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen.


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 17:02
Das Christentum Ist auf jeden Fall kein Polytheismus, da Gott, jesus und der heilige Geist ein und die selbe person sind.

Ja,besser ist´s der Herr der Hölle sein, als Sklav´im Himmel


melden
einchrist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 17:11
Hallo Seraphim82,

was mit der Trinitätslehre nicht stimmt? Sie ist unbiblisch!

Hallo Magus,

was schreibst du da? Das sind keine Bibelverse! Du zitierst irgendwelche
Bücher, die Auskunft über Gottes heiliges Wesen geben sollen, aber die Bibel
kennt keinen dreieinigen Gott. Also zitier bitte die Bibel, alles andere kannst
du dir schenken.

Apostelgeschichte 17,11: ....sie nahmen das Wort bereitwillig auf und
forschten täglich IN DER SCHRIFT, ob sich´s so verhielte.

Alles ist anhand der Bibel zu prüfen, wenn etwas der Bibel widerspricht, so ist
es nicht von Gott.
Dein Text widerspricht der Bibel zutiefst.

Jesus spricht in
Johannes 20,17: Ich fahre auf zu meinen Vater und zu eurem Vater, zu
meinen Gott und zu eurem Gott.

In deinem Text redet Petrus anders als in der Bibel.

Matthäus 16,15: Er fragte sie: Wer sagt ihr, daß ich sei?
Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist der Christus, des lebendigen
Gottes Sohn!

1.Korinther 15,27-28: Denn "alles ist unter seine Füße getan", Wenn es aber
heißt, alles sei ihm unterworfen, so ist offenbar, daß der ausgenommen ist,
der ihm alles unterworfen hat.
Wenn aber alles ihm untertan sein wird, dann wird auch der Sohn selbst
untertan sein dem, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott sei alles in allem.

Johannes 17,3: Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, der du allein
wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Offenbarung 3,14: Das sagt, der Amen heißt, der treue und wahrhaftige
Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes:

Galater 3,20: Ein Mittler aber ist nicht Mittler eines Einzigen, Gott aber ist
Einer.

Johannes 8.54: Es ist aber mein Vater, der mich ehrt, von dem ihr sagt: Er ist
unser Gott...

Auch die Dämonen kennen Jesus seine wirkliche Stellung
Markus 5,7: und schrie laut: Was willst du von mir, Jesus, du Sohn Gottes,
des Allerhöchsten.

Zudem sagt Jesus in der Bibel z.B.
- was nennst du mich gut, niemand ist gut als Gott allein
- der Vater ist größer als ich
u.v.m.


Gottes Segen

Johannes 3,16:
Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Dreieinigkeitslehre ist eine Irrlehre!


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 17:20
Ein Christ
drei Christengläubige und ein kenner habens Dir schon erklärt, Du klebst fest. Bin im Streß, in der " Bibel" wist Du nat. auch dasselbe finden, aber mit dem Geiste nicht nur mit Verstande lesen, Gruß M.
PS: Steht ja alles dabei: jakom Lorber, Schreibknecht " Jesus Christus "...

Im ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!
* Ich bin der Manager vom Esso - Tiger *


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 17:21
PS: Jakob Lorber

Im ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!
* Ich bin der Manager vom Esso - Tiger *


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 17:52
morwen
Richtig!!!!

Im ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!
* Ich bin der Manager vom Esso - Tiger *


melden

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 17:54
magus
Eben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass gott einen sohn zeugt. das war Gott selbst, nur nennen wir es eben anders. Und der heilige geist ist auch gott. Er ist um uns, jeden tag den wir leben. Warum sollte Gott auf einer Wolke schwebend auf uns herab sehen. Wenn er unter uns ist bringt uns das doch viel mehr....

Ja,besser ist´s der Herr der Hölle sein, als Sklav´im Himmel


melden
Anzeige

Das Christentum - Ein Polytheismus?

06.07.2005 um 17:59
morwen
" Gott " ist die allumfassende Liebe, " Jesus " die " Göttliche Weisheit " der " Hl. Geist " die eigentlich treibende Kraft " Die Allmacht Gottes "...EINS!
Es kann ja nur eine " Allmacht " geben, diesse ist der " Geist Gottes "...
Grüss M.

Im ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!
* Ich bin der Manager vom Esso - Tiger *


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden