Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Glaube an Gott

343 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glauben
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

19.03.2005 um 18:13
moin

das wort,

" UNGNADE UND ZORN ABER DENEN, DIE STREITSÜCHTIG SIND UND DER WAHRHEIT NICHT GEHORCHEN, GEHORCHEN ABER DER UNGERECHTIGKEIT;
TRÜBSAL UND ANGST ÜBER ALLE SEELEN DER MENSCHEN, DIE BÖSES TUN, ZUERST DER JUDEN UND EBENSO DER GRICHEN; "

sehr christlich,
bei solchen kandidaten wie dir bin ich glatt versucht wieder mod zu werden, nur damit ich dich aus diesem forum entfernen könnte

buddel


melden
Anzeige
kent
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

19.03.2005 um 18:15
Hab mir den Thread nicht komplett durchgelesen, aber ich glaube an Gott. Denn was war vor dem Urknall? Hat Gott ihn vielleicht eingeleitet? Lauert Gott vielleicht irgendwo im Weltall?

Es ist schrecklich, wenn man in der Stadt über Dich spricht.
Es ist aber noch viel schrecklicher, wenn keiner mehr über Dich spricht.


melden

Der Glaube an Gott

19.03.2005 um 19:24
@daswort

Aber sonst tut es Dir nirgendwo weh?
Zitiere nicht die Paulanische Kirche, denn diese hat mit den Wahren Aussagen desjenigen, den wir Jesus Christus nennen, überhaupt nichts gemeinsam!! Wo solcherlei Gefasel hinführt, sieht man ja an der heutigen Welt.

Gruss
bluetaurus

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
daswort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

19.03.2005 um 20:04
DIE TORHEIT DER GOTTLOSEN
------------------------------------


DIE TOREN SPRECHEN IN IHREN HERZEN: /
>>ES IST KEIN GOTT.<<
SIE TAUGEN NICHTS; IHR FREVELN IST EIN GREUEL; / DA IST KEINER DER GUTES TUT.
GOTT SCHAUT VOM HIMMEL AUF DIE MENSCHENKINDER, / DASS ER SEHE,
OB JEMAND KLUG SEI UND NACH GOTT FRAGE.
ABER SIE SIND ALLE ABGEFALLEN UND ALLESAMT VERDORBEN; / DA IST KEINER, DER GUTES TUT, AUCH NICHT -EINER.-
WOLLEN DENN DIE ÜBELTÄTER SICH NICHTS SAGEN LASSEN, / DIE MEIN VOLK FRESSEN, DASS SIE SICH NÄHREN, GOTT ABER RUFEN SIE NICHT AN?
SIE FÜRCHTEN SICH DA, / WO NICHTS ZU FÜRCHTEN IST;
DOCH GOTT ZERSTREUT DIE GEBEINE DERER, /
DIE DICH BEDRÄNGEN.
DU MACHST SIE ZU SCHANDEN, / DENN GOTT HAT SIE VERWORFEN.............


melden
tellarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

19.03.2005 um 20:21
Gott war vor allem anderen da. mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Dieser Satz erklärt alles.



tellarian


melden
vagabundus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

19.03.2005 um 20:46
Mein liebes Wort,

DIE TOREN SPRECHEN IN IHREN HERZEN: /
>>ES IST KEIN GOTT.<< SIE TAUGEN NICHTS; IHR FREVELN IST EIN GREUEL; / DA IST KEINER DER GUTES TUT.

Dies kann nur einer wissen, der selbst ein Tor ist und somit weiss was ein Tor denkt und tut.

GOTT SCHAUT VOM HIMMEL AUF DIE MENSCHENKINDER, / DASS ER SEHE,
OB JEMAND KLUG SEI UND NACH GOTT FRAGE.
ABER SIE SIND ALLE ABGEFALLEN UND ALLESAMT VERDORBEN; / DA IST KEINER, DER GUTES TUT, AUCH NICHT -EINER.-

Wovor warnt uns der Schriftssteller? Vor der Erkenntnis seines Inneren? Er, der selbst nichts gutes tut; sonst wäre wenigstens er als Einziger in der Aufzählung vorhanden. Will er uns weiss machen, dass er weiss was Gott sieht und es ihm als Teil der frevelnden Masse kund getan hat?

WOLLEN DENN DIE ÜBELTÄTER SICH NICHTS SAGEN LASSEN, / DIE MEIN VOLK FRESSEN, DASS SIE SICH NÄHREN, GOTT ABER RUFEN SIE NICHT AN?
SIE FÜRCHTEN SICH DA, / WO NICHTS ZU FÜRCHTEN IST;
DOCH GOTT ZERSTREUT DIE GEBEINE DERER, /
DIE DICH BEDRÄNGEN.
DU MACHST SIE ZU SCHANDEN, / DENN GOTT HAT SIE VERWORFEN

Wohin hat er also die Gebeine der Bedränger verstreut? Der Stein der verworfen wurde, wurde zum Eckstein; und der ruft Gott an.


Demut besteht nicht darin, dass wir uns für Minderwertig halten, sondern darin, dass wir vom Gefühl unserer eigenen Wichtigkeit frei sind. Dies ist ein Zustand der natürlichen Einfachheit, der Einklang mit unserer wahren Natur ist und uns erlaubt, die Frische des gegenwärtigen Augenblicks zu schmecken.


melden
vanilla_sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

19.03.2005 um 21:10
Heutzutage wird man ja ausgelacht wenn man sagt man ist katholisch und glaubt an Gott. Aber das ist mir egal, es gibt Situationen da frage ich mich warum er das zugelassen hat aber schlussendlich hilft mir mein Glaube und Gebet wieder in das Leben zurückzufinden.

**Die Zeit heilt keine Wunden, man lernt nur den Schmerz akzeptieren**


melden
daswort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

20.03.2005 um 10:29
VANILLA.....






ICH SEGNE DICH IN JESU CHRISTI NAMEN. AMEN.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

20.03.2005 um 10:34
-"Heutzutage wird man ja ausgelacht wenn man sagt man ist katholisch"

Bei Katholiken ist mir eher zum heulen zumute. Dieser Institution haben wir nämlich solche Leute überhaupt erst wie 'das Wort' (??) zu verdanken, die vom Glauben eher noch abschrecken.

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

20.03.2005 um 10:38
@das Wort

Sind wir Pfarrer, oder wer gibt dir das recht zu segnen. Normalerweise seh ich das ja nich so eng, aber wenn ich mich schon zum katholizismus bekenne, grenzt das schon an Blasphemie hier einfach durch die gegend zu segnen.

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden

Der Glaube an Gott

20.03.2005 um 10:55
Hi@seraphim82 :

>>>Sind wir Pfarrer, oder wer gibt dir das recht zu segnen ?<<<

Sagen Dir die Begriffe "allgemeine Priesterschaft" oder
"Priester nach der Ordnung des Melchisedech" irgendwas ?

Schon mal gehört :

"Ihr sollt ein Segen sein !" ?

Und was glaubst Du wohl, was meint und ist das für ein Spruch :

"Möge DIE MACHT mit Dir sein !" ?

Möge DIE MACHT mit UNS sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

20.03.2005 um 14:39
Hallo Mikesh :)

Ich habe ja auch betont, daß das bei den Katholiken eben nicht so üblich ist ;)

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden
merque
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

20.03.2005 um 20:37
Also um meine eigene, sehr bescheidene (*lol*), Meinung zu diesem Thema kund zu geben: für mich ist es vollkommen irrelevant, ob es einen Gott gibt oder nicht. Er hat mir nicht geholfen, als ich seiner benötigte, also mir nichts, dir nichts. Und ich lebe lieber ein Leben meiner Wahl, also ein vollkomenes Leben... was danach folgt, seien es unendliche Qualen, ist nicht wichtig..
Deshalb, sage ich mir, dass es eine Zeitverschwendung ist, an etwas zu glauben, was sich meiner erst dann annehmen wird, wenn ich tot bin...

Grüße, Mérque


melden
libelle3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

20.03.2005 um 23:58
also ich glaube daran das es etwas gibt, was über uns schaut, wacht...grübelt ;)

In schweren Zeiten, bin ich aber auch dann wütend und schimpfe dann auch mit was soll ich sagen...dem Schöpfer...! Aber "Es" war mir nie wirklich böse und das merkte ich darin, das ich plötzlich Hilfe bekam wo ich keine mehr erwartet hätte..keine Zufälle sondern eher "Einfälle" die von irgendwoher mein Leben wieder mitgeordnet haben!
Zu oft geschehen immer wieder wird geschehen

"und die Schuld am Chaos liegt schliesslich auch nicht immer bei den "Eltern"!"


Zeitgemäße Demokratie-Definition:Die Wähler bestimmen, wen die Reichen bestechen müssen.


melden
vanilla_sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

21.03.2005 um 08:35
@seraphim: Du kannst heulen so viel du willst!

**Die Zeit heilt keine Wunden, man lernt nur den Schmerz akzeptieren**


melden
vanilla_sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

21.03.2005 um 08:41
@das WORT: DANKE DIR *lol*

**Die Zeit heilt keine Wunden, man lernt nur den Schmerz akzeptieren**


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

21.03.2005 um 10:30
@vanilla_sky

Naja, daß Du dich jetzt offensichtlich auch noch auf die Seite dieses Fundamentalisten stellst, beweist nur um ein weiteres mal deinen geistigen Reichtum -_-

@merque

'Hilf dir selbst dann hilft dir Gott' ... hilft immer.

@Mikesh

Von welcher Macht sprichst Du überhaupt. Macht steht für mich immer im Zusammenhang, über jemanden zu stehen: wenn jemand Macht hat, muß es jemanden geben der dieser Macht untersteht. Und wenn ich mir die bisherigen MACHThaber im laufe der Geschichte anschaue, werde ich mir wieder über ihre fatalen Eventualitäten bewusst. Vielleicht sprichst Du aber von der Macht der Liebe?! Die liegt aber bei der Liebe selbst, und diese ist zugleich devotionell ausgerichtet: Liebe ist Macht, Macht aber keine Liebe. Mir würde es eher nach einer allgemeinen Form der Devotion verlangen, keiner Unterwürfigkeit, aber einer allumfassenden Mitte ;) :)

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden
vanilla_sky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

21.03.2005 um 11:32
Seraphim: Ja klar, von meinen geistigen Reichtum hast gerade du eine Ahnung. Und wenn ich mich auch auf die Seite dieses "Fundamentalisten" stellen würde, geht dich das gar nichts an.

**Die Zeit heilt keine Wunden, man lernt nur den Schmerz akzeptieren**


melden

Der Glaube an Gott

21.03.2005 um 12:01
der glaube an gott ist das wissen vom absoluten,welches weder etwas mit religion,weltanschauung oder moralvorstellungen zu tun hat,basta.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
Anzeige
joybeat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

21.03.2005 um 12:12
ich glaube garnicht an gott....und zu der frage wie man sich gott vorstellen sollte....ähm joa ich würd sogar behaupten garnicht frei nach dem motto wo nix is kann auch nix werden. aber nein man spottet nicht über religionen.

mir war nur nie bekannt das man gott mit weißem bart kennt???? ich weiß nur das man sich von gott garkein bildnis machen soll /darf und das zum beispiel in filmen immer nur gottes hand dargestellt wird.

aber auch wenns ihn geben sollte und er eine äußere hülle besitzt mit einem bestimmten aussehen....is doch egal wie der aussieht ob das wohl so wichtig ist???

WeNn EiNeM dIe ScHeIsSe BiS zUm HaLs StEhT...sOlLtE mAnN dEn KoPf NiChT hÄnGeN lAsSen


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden