Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Judäo-Christentum

19 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
rabenfarn Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Judäo-Christentum

04.09.2004 um 13:49
"Jedes Volk singt sein eigenes Gottlied" (ReligionsPhilosphin Fr.Dr.Mathilde Ludendorff). Dieses Zitat ist meine Grundaussage. Den Völkern Europas wurde
gewaltsam in Form der Christianisierung die DenkungsArt des rachsüchtigen semitischen Stammesgottes Jahwe/Jehova aufoktroiert. Deshalb ist es mehr als
berechtigt, von Judäo-Christentum zu sprechen.Einfach widerlich ist es, miterle-
ben zu müssen,wie uns vorderorientalisches Denken und Trachten aufgezwun-
gen wurde. Es wäre genau das Gleiche, als wenn man semitischen Völkern den
germanischen WotansGlauben übergestülpt hätte. Das im Judentum verwurzel-
te Christentum ist der Anfang von völkertötenden Ideologien. Es folgten der Libe-
ralismus und hernach der Marxismus/Kommunismus. Zur Zeit erleben wir den
Versuch, durch die sog. "Globalisierung" (die in Wahrheit die Herrschaft USraels
darstellt), weltweit die Völker unter die Knute der Wallstreet zu bringen.
"Seid Ihr aber Christi, so seid Ihr ja Abrahams Same und nach der Verheißung
Erbe" (Neues Testament). "Christentum ist induziertes Irresein" (Dr.Mathilde
Ludendorff). - RabenFarn


melden

Judäo-Christentum

04.09.2004 um 17:18
Kehrt alle zum Glauben des Abrahams zurück.



If I Die 2night?

Denn der Tod ist Gebot, das versteht sich nun einmal dorthin! - Ich muß! Ich muß! Gönnt mir den Flug! (Goethe)



melden

Judäo-Christentum

04.09.2004 um 18:23
Lieber Rabenfarn,
so kann man Antisemitismus auch ausdrücken.

Achtung! Dieser Bürger ist aus dem Zoo ausgebrochen.


melden
rabenfarn Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Judäo-Christentum

04.09.2004 um 18:52
Es ist doch erstaunlich, wir haben das ja auch in der aktuellen Politik:
wenn jemand die verbrecherische Terror-Politik Israels kritisiert oder auch nur beim Namen nennt, dann ist solch einer gleich ein Antisemit. Wenn gewissen Leuten die Argumente ausgehen, dann stellen sie andere einfach in die rassistische, braune Ecke und schon sind sie alle Probleme los. Das "auserwählte Volk Gottes" das darf man doch nicht kritisieren, ja wo kämen wir denn da hin!! - Kürzlich hat man sogar die (überwiegend) linken Globalisierungs-Gegner von ATTAC auch schon versucht in's Fascho-Lager einzuordnen. - Bedauernswerte Zeitgenossen! - Herzlichst, Euer RabenFarn.


melden

Judäo-Christentum

04.09.2004 um 19:02
Was ist judäisches Christentum? Zum Christentum konvertierte Juden? Ich glaube die sind als freiwillig konvertierte seltener als zum Katholizismus konvertierte Protestanten.
Das Judentum ist doch noch Stammesreligion, die auf die Reinheit des Blutes heute noch sieht, innerhalb der Glaubensgemeinschaft. Das haben aber alle frühgeschichtlichen Religionsgemeinschaften gemeinsam, auch die germanische!
Innerhalb der semitischen Völker ist das Judentum, als ,sich als auserwähltes Volk betrachtend, gerade in dieser exclusiven Stellung,Gegner des Christentums. Es setzte dieses aus sich heraus und stellt sich dazu in den allerkrassesten Gegnsatz, eben wegen seiner auf die reine Blutsreligion hin orientierte Lehre.
Dieses (das Christentum) wirkte innerhalb der sich aus den Sprachen entwickelnden europäischen Völkergemeinschaften.
Innerhalb des Christentum selbst wird die alte Blutszusammengehörigkeit überwunden und die Möglichkeit zur geistigen Gemeinschaft ( Pfingstwunder!) als Grundstein eine neuen Menschenbewußtseins gelegt.
Wer an Altem festhält, wie etwa die Zeugen Jehovas, hat dies sicher nicht begriffen! Die alten blutgebundenen Riten werden mit dem Christentum als ABGESTORBENER Ast abgeschnitten. es führt kein Weg zurück!



"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

"Es gibt viel zu tun, packen wir's an :)"



melden

Judäo-Christentum

04.09.2004 um 19:49
Hi@all !

Zwei Dinge sollte man gut voneinander trennen :

1. Die Lehren, die Religions-Gemein-schaften ihren Mitgliedern vermitteln, -
von wahrer Religion => "Rückverbindung mit GOTT"

2. Die Politik die Staaten im Namen ihrer Staats-an-ge-Hörigen machen, -
von dem, was sich ein Volk in seinem Herzen ersehnt.

Ich glaube, das sich auch die meisten Israelis
Frieden und ein friedliches Zusammenleben mit ihren Nachbarvölkern ersehnen,
das sie aber von Politikern und falschen Propheten (Religionsführern) fehlgeleitet werden.

Wobei das wohl ein weltweites Problem ist und
sich nur z. Zt. im nahen Osten besonders deutlich zeigt.

Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus



melden
rabenfarn Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Judäo-Christentum

05.09.2004 um 10:11
Das ist richtig, daß die mosaische (Jahwe-) Religion eine blutsgebundene Religion ist. Das ist (vom jüdischen Standpunkt aus gesehen) auch gut und vollkommen richtig (weil notwendig). Und nicht nur vom jüdischen Standpunkt aus; auch vom europäischen und deutschen! Deswegen kooperierten ab Anfang der dreißiger Jahre (ca. 1934) zionistische Kreise so gut mit nationalsozialistischen Vertretern (!!). Es wurden sogar Wherertüchtigungs-Lager für junge Juden eingerichtet, die dann später nach Palästina als Neu-Siedler und Wehrbauern gehen wollten. Ihre Instrukteure und Ausbilder waren SA-Führer. Golda Meir und Nahum Goldmann führten sogar Verhandlungen mit hohen NS-Führern. Das darf natürlich im "freiesten Staat der deutschen Geschichte" nicht publiziert werden. Ja, es gibt viele Gemeinsamkeiten von Zionisten und Nationalsozialisten! Merke: die Welt ist nicht nur in schwarz/weiß gemalt. Hier schwarz (das Böse / die Deutschen), dort weiß (das Gute / die Juden)! Aber diese Dinge werden unserer (gegen ihr eigenes Volk) umerzogenen Jugend wohlweislich vorenthalten. Was stellen wir Deutschen heute dar: einen Vasallenhaufen von USraels Gnaden, welches seine "Freiheit am Hindukusch verteidigt"! Gemeint sind die Öl-Interessen der USraelischen Hochfinanz! - Bis später mal, mit freundlichen Grüßen, Euer RabenFarn.


melden

Judäo-Christentum

05.09.2004 um 11:31
Kann mir dann einer sagen was damit gemeint ist der Heilige Krieg? Warum führt man Krieg im Namen Gottes? Gab es und gibt es immer wieder Streitigkeiten zwischen dem Glaubenstum und warum? Weil wir nur nicht akzeptieren können, daß die Menschen auch andere Glaubensbräuche haben.


melden

Judäo-Christentum

05.09.2004 um 15:46
@rabenfarn
Dein erstes Posting beschreibt mit Wut und Hass alles was vorderorientalisch ist. Deshalb meine Weissagung, dass du antisemitisch bist.

Achtung! Dieser Bürger ist aus dem Zoo ausgebrochen.


melden

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 08:41
Ähhh, das Christentum war am Anfang eine Sklaven-Religion im Römischen Reich und wurde verfolgt.

Das "Aufdrücken" des Christentum begann erst mit den europäischen Fanatikern die einen Machtgewinn witterten.


burn burn the truth the lies the news / Lostprophets - Burn, burn



melden

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 08:48
Sagt mal ehrlich, würde eine blutsgebundene Religion nicht irgendwann zwangsläufig zur Inzucht führen?

Wenn nur Angehörige einer Blutsverwandschaft zusammenleben, und kein "fremdes Blut" in die Familien kommt läuft es doch irgendwann darauf hinaus?!?

Ein strenggläubiger Jude würde doch niemals einen Nicht-Juden heiraten, weil er kein jüdisches Blut besitzt. Hört man ja oft genug! Wenn ich vom Christentum zum Judentum konvertieren würde, hätte ich doch immernoch kein jüdisches Blut, oder doch?

Wie groß ist die Freiheit eines einzelnen? - Genauso groß wie seine Spannweite. Jeder Mensch darf mit seinen Armen rudern, soviel und so doll er mag. Solange er keinen anderen dabei schlägt! So groß ist Freiheit!


melden

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 09:00
dann versuch das mal!

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

"Es gibt viel zu tun, packen wir's an :)"



melden

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 09:02
LoL! Ich wollt ja wirklich nicht witzeln, aber Du müßtest Dich zumindest beschneiden lassen!

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

"Es gibt viel zu tun, packen wir's an :)"



melden

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 09:28
Das Beschneiden wäre wohl das geringste Problem! Er wird dadurch ja nicht kürzer! LOL

Aber wie ist das mit der Inzucht? Irre ich da völlig?

Wie groß ist die Freiheit eines einzelnen? - Genauso groß wie seine Spannweite. Jeder Mensch darf mit seinen Armen rudern, soviel und so doll er mag. Solange er keinen anderen dabei schlägt! So groß ist Freiheit!


melden

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 10:31
Naja, theoretisch ist das mit der Inzucht richtig. Allerdings gibt es ja nicht nur 5 Juden auf der Welt, von daher ist das Blut genug "verdünnt". Denke ich.


burn burn the truth the lies the news / Lostprophets - Burn, burn



melden

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 11:08
Ok, das ist sicherlich richtig, aber haben die alle jüdisches Blut?

Wahrscheinlich nicht, aber wieviele Juden gibt es denn auf der Welt, und wieviele sind aus dem "relativ kleinen" Kreis des früheren jüdischen Volkes entstanden?

Also muss die "Inzucht" irgendwann ja schon stattgefunden haben, ohne jemanden damit angreifen zu wollen!!!

Ich habe keine Ahnung, ob es bzgl. des jüdischen Volkes - oder einer der anderen blutgebundenen Glaubensrichtungen - Statistiken über - durch die sog. "Blutschande" - entandene Missbildungen gibt.

Über solche Missbildungen wurde ja kürzlich erst berichtet (ein junger Mann und seine Schwester, die bereits zwei unterentwickelte Kinder haben, und ein drittes, das bereits unterwegs ist).

http://www.liebeslexikon.de/view.php?key=0044 (Archiv-Version vom 21.08.2004)

Wie groß ist die Freiheit eines einzelnen? - Genauso groß wie seine Spannweite. Jeder Mensch darf mit seinen Armen rudern, soviel und so doll er mag. Solange er keinen anderen dabei schlägt! So groß ist Freiheit!


melden
spuky ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 11:36
@tortrnboxer

zum thema inzucht

die aimisch people zb bei denen vermutet mann das es schon seit längerem zu einem problem wird was dieses thema betrifft

bei fragen

http://www.amish-people.de/amish/f/hmportal.php (Archiv-Version vom 06.01.2004)

der sinn des lebens:

die zeichen des schicksals erkennen,und den weg zu gott finden



melden

Judäo-Christentum

06.09.2004 um 11:51
Joup spuky!

Davon habe ich auch schon gehört. Ziemlich übel, was die mitmachen, deswegen.

Wie groß ist die Freiheit eines einzelnen? - Genauso groß wie seine Spannweite. Jeder Mensch darf mit seinen Armen rudern, soviel und so doll er mag. Solange er keinen anderen dabei schlägt! So groß ist Freiheit!


melden

Judäo-Christentum

07.09.2004 um 15:30
Es waren semitische Völker aus denen sich das Jüdische wie das Arabische u.a. entwickelte. Beides sind streng monotheistische Kulturen.Das eine durch seinen Jehova Kult,das andere mit Begründung des Islam.
Eigentlich hat die Blutsanbindung nach der Geburt des Messias ihre Aufgabe verloren,was aber andererseits gerade der Grund sein kann, weshalb man leugnet, daß er existiert haben könnte und an der alten Tradition festhält.
Innerhalb des Islam, wäre es dann eine zum Teil retardierende Form, die sich in ihr Gegenteil verkehrt, da zu Beginn der jüdischen Entwicklung bereits abgespalten, von Bluts wegen ! (Sarah/Hagar)

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

"Es gibt viel zu tun, packen wir's an :)"



melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Wer hat was? Was ist besser?
Politik, 22 Beiträge, am 02.06.2004 von buddha
alpome am 26.05.2004, Seite: 1 2
22
am 02.06.2004 »
von buddha
Politik: Was haltet ihr davon?
Politik, 52 Beiträge, am 11.03.2017 von shadike
diphtherie am 05.02.2006, Seite: 1 2 3
52
am 11.03.2017 »
Politik: Laizistische Bundesrepublik
Politik, 255 Beiträge, am 12.09.2012 von krijgsdans
krijgsdans am 09.09.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 10 11 12 13
255
am 12.09.2012 »
Politik: Kann der Mensch Gott töten?
Politik, 182 Beiträge, am 13.04.2012 von libertarian
baal am 07.05.2005, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
182
am 13.04.2012 »
Politik: Religionen verbieten
Politik, 834 Beiträge, am 21.02.2012 von MrBananentoast
Aldaris am 11.02.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 40 41 42 43
834
am 21.02.2012 »