weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Glaube an Gott

343 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glauben
merque
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

22.03.2005 um 20:25
DasWort:
<<IHR SCHLANGENBRUT, WIE KÖNNT IHR GUTES REDEN, DIE IHR DOCH BÖSE SEID ? WES DES HERZ VOLL IST, DES GEHT DER MUND ÜBER>>

Also mit "ihr", fühle ich mich doch angesprochen an...

@vanilla


melden
Anzeige
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

22.03.2005 um 20:44
Nietzsche hat den materialistisch determinierten Verstand unserer Zeit angesprochen, in dem es keinen Platz mehr für einen Gott gibt. Bezieht aber immer noch ein göttliches Wirken durch den Übermenschen in seiner Philosophie mit ein:

Was lebet muß vergehen:
Die Rose muß verwehen,
Willst du sie einstmal sehen
In Wonne auferstehen.

Nietzsches Philosophie selbst entpuppt sich für mich selbst als der ultimative Versuch einer Gottwerdung.

Aber solche Kurzinterprätationen sind ja dann doch eher was fürs Phrasenschwein...ich komm dadrauf zurück ;)

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden
merque
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

22.03.2005 um 20:53
:-)


melden
secondstreet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

22.03.2005 um 21:49
WER oder WAS ist Gott??
wer sich mal die mühe macht und etwas die bibel studiert und versucht zu verstehen, wird hinterher nicht mehr sicher sein was gott ist oder nicht ist!!


melden
algiz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

23.03.2005 um 12:07
@indiona
auf deinen letzten absatz bezogen:
absolut nicht! deine interpretation dieses dialoges spiegelt exakt die meine wieder - und ich durfte bei deiner "deutung" sogar noch ein kleines aha-erlebnis haben - bis jetzt hab ich das werk ja auch erst 1 1/2 mal gelesen. vielleicht kannst du mir ja bei der einen oder anderen stelle mal behilflich sein, wenn sich das gedankenchaos in meinem kopf allein nicht mehr lösen läßt ;)

in jede hohe freude mischt sich ein gefühl von dankbarkeit..


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

24.03.2005 um 13:30
-'Lieber Herr Professor, zuletzt wäre ich sehr viel lieber Basler Professor als Gott; aber ich habe
es nicht gewagt, meinen Privat-Egoismus so weit zu treiben, um seinetwegen die Schaffung der
Welt zu unterlassen' (Br. 8,577f.).

Herrn Burckhart, als den ehem. 'Kollegen' Nietzsches, blieb wohl nichts anderes übrig, als diesen für Verrückt zu erklären.
Einen seinen Lehrstuhl und Gehalt gegen die Gottes-Vakanz austauschender Prof. durfte unter keinen Umständen auf Verständnis rechnen, wohl aber mit einer klaren Diagnose. Wie aber, wenn sich neben dieser 'klaren' Diagnose auch eine andere geltend machen ließe?
- Vorausgesetzt, die Professoren hörten einmal auf, eine 'sancta simplicitas' vorzutäuschen, und machten wirklich Ernst mit dem ursprünglichen Sinn ihres Amtes. - Denn: sofern ein Prof. 'per definitionem' ein Gelehrter ist, läßt sich seine Genealogie nur auf 1.Mose 3,5 zurückführen, auf jenen monumentalen Luzifer-Satz nämlich, der ohne weiteres als Geburtskunde des
Professorengeschlechts gelten kann: "Ihr werdet wie Götter sein."

Herr Ritschl war kaum fähig zu erraten, welch ungeheure Alchemie die professionelle Philologenschulung - die Arbeit an den Quellen und die Sachkenntnise! - in dieser Seele erleiden würde:

-'Wir sind keine denkenden Frösche, keine Objektivier- und Registrier-Apparate mit kalt gestellten Eingeweiden, - wir müssen beständig unsere Gedanken aus unserem Schmerz gebären und mütterlich ihnen alles mitgeben, was wir von Blut, Herz, Feuer, Lust, Leidenschaft, Qual, Gewissen, Schicksal, Verhängnis in uns haben.'

Um zum eigentlichgen Punkt, 'der Umwertung aller Werte zu' zu gelangen:

-'Ich bin jetzt mit großer Wahrscheinlichkeit, der Unabhängigste Mann in Europa'
(Brief an f. Overbeck, Br. 6, 497)

Oder noch Selbstbewusster:

-'Ich habe von allen Europäern, die leben und gelebt haben, die umfänglichste Seele: Plato, Voltaire
--- es hängt von Zuständen ab, die nicht ganz bei mir stehen, sondern beim 'Wesen der Dinge' - ich könnte der Buddah Europas werden: was freilich ein Gegenstück zum indischen wäre'.

Der Leser, der an durchschnittlichen Vorstellungen über den Maßstab des Individuellen erzogen wurde, und der die kosmetische Bescheidenheitssemantik allzusehr überschätzt, wird durch diese Bekenntnisse wohl verwirrt werden: aber wo es sich um die Kriegserklärung gegen tausendjährige Werte und um die 'Umwertung aller Werte' handelt, wäre es mehr als seltsam, wenn sich das 'subjectum agens' dieser Umwertung als ein Bescheidener Philologe oder Philosoph vorstellte. Gegen die unerhörte Sokratische Tyrannei von Vernunft und Moral, die das Leben ins Unbewusste verdrängt und es durch Lebens-Gebrauchsanweisung ersetzt.

...fortsetzung folgt ;)


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

26.03.2005 um 12:14
-"Sobald Z. gegangen ist, sagt er zu sich selbst, dass Gott tot ist, für ihn also keine Bedeutung mehr hat."

..."für ihn also keine Bedeutung mehr hat" ?! soso...

-"oha, nietzsche-interpretation. gefährliches terrain."

-"...man unter diesem gesichtspunkt seine gesamten werke anders zu verstehen habe und ich mich doch nochmal"

Na, da sagst es doch schon selbst: abgesehen vom 'Zarathustra', der wohl eher Nietzsches tatsächlichen Werdegang wiederspiegelt, die Wandlung vom Kamel zum Löwen, vom Löwen zum Kind, -sind Nietzsches Aphorismen wohl die umfangreichste Sammlung von Maskeraden die die eurpoäische Literaturgeschichte je zu Gesicht bekommen hat:

"Ich habe niemanden, nie nichts nachgemacht" - la gaya scienca ;)

Ich würde dir sehr gerne die genaueren Hintergründe zur Maske des 'Antichristen' erleutern...aber um mir hier die Finger wund zu schreiben, scheinst Du mir etwas zu desinteressiert, Deiner oberflächliche Interprätation nach zu urteilen.

Nur so viel: Dieser Mann hat es unglaublich gut Verstanden seine eigenen Spuren zu verwischen!!!

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden
dephu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

26.03.2005 um 18:03
Das schöne an Interpretationen sind, sie sind so relativ wie die Wahrheit selber.


melden
indiona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

26.03.2005 um 22:47
"Ich würde dir sehr gerne die genaueren Hintergründe zur Maske des 'Antichristen' erleutern...aber um mir hier die Finger wund zu schreiben, scheinst Du mir etwas zu desinteressiert, Deiner oberflächliche Interprätation nach zu urteilen."

das klingt so nach grundschul-niveau: "ich weiß es, aber ich sags dir nicht!".
ich würd dir raten, dir die finger wund zu schreiben, sonst hättest du dir den vorherigen post auch sparen können :|

behauptungen ohne beweise sind so sinnvoll wie säuren ohne wasser

Bleibe ruhig: In hundert Jahren ist alles vorbei.


melden
ggigoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

27.03.2005 um 17:55
Hallo Leute
ich glaube zwar an den Gott aber mir hat mal jemand eine Theorie gesagt worauf ich nichts sagen konnte!

also die Theorie:

Also Gott ist Allmächtig er kann alles und er kann alles erschaffen, weil er ja der Allmächtige ist.

Nehmen wir mal an
Eines Tages wünscht sich Gott einen Stein zu erschaffen den er nicht mal selber tragen kann. Er ist ja der Allmächtige also müsste er es auch schaffen einen Stein zu erschaffen den er nicht selber tragen kann wie gesagt er kann ja alles erschaffen.

Aber wenn er ein stein erschaffen kann das er nicht selber tragen kann
ist er ja nicht allmächtig
aber wenn er alles tragen kann dann ist er ja auch nicht allmächtig weil er etwas nicht erschaffen kann wie z.b den stein den er nich tragen kann.

Ich hoffe ihr habt jetzt die Theo verstanden

also was sagt ihr dazu?


melden
tarras
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

29.03.2005 um 14:40
Wie soll Gott denn etwas tragen, wenn er nicht aus Materie besteht?
jemand hatte mal gefragt,warum Gott eigentlich all das Schlechte zulässt, ich weiß nicht, ob ich jetzt irgendetwas wiederhole, aber ich finde die Geschichte sehr passend. Stellt euch vor ihr habt ein Kind und dieses wolle Skatebord fahren lernen, es fällt hin schlägt sich ein Knie auf und fängt an zu weinen. Würdet ihr eurem Kind verbieten jemals wieder Skatebord zu fahren? Jeder fällt schließlich mal hin. Außerdem wurde Gott uns unsere frei Meinung und Entscheidungskraft dadurch nehmen. Man sagt ja er ist allmächtig und nicht er ist mächtig. Allmächtig ist nämlich was ganz anderes und bedeutet, er nimmt seine Macht zurück. Wie Eltern, die ihren Kindern auch immer mehr Freiraum gewähren lassen müssen.


melden

Der Glaube an Gott

30.03.2005 um 23:17
Das Leben ist ein großer Seelentest.

Kämpfe!


melden

Der Glaube an Gott

30.03.2005 um 23:19
Tarras hat es bereits vollkommen erfasst, der "Freie Wille" ist ein geschenkt, jeder der sich über ein Unglück, dass ihm geschieht beschwert, sollte sich dies in Erinnerung rufen.

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“


melden
stendec2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

31.03.2005 um 04:53
Lasset Gott lenken!! heisst es....Aber nach meinem letzten Unfall fahre ich lieber selber!!
So ist der Mensch, ein Witz!! Warum passieren Kriege, warum gab es Hitler, warum stirbt man in Afrika vor Hunger ,wenn Gott existiert??
Oder ich formuliere mal strenger:
Warum passieren Kriege, bei denen einige wenige Menschen ihre Taschen füllen? Warum gab es Hitler und danach so viele weitere? Warum stirbt man in Afrika vor Hunger, wenn viele liebe und fromme Menschen in der welt verwöhnt sind und sich dennoch beklagen. Und es ist immer wieder das Geld im Spiel, der akzeptierte Gott des Menschen. Aber ich will Euch nur eines sagen: Der Mensch ist hier, in dieser Welt auf dem Prüfstuhl, und nicht Gott. Gott gibt dem Menschen lediglich das kosbarste was es gibt: DIE FREIHEIT. Dass aber Freiheit in erster Linie Verantwortung bedeutet wird der Bequemlichkeitswegen gerne übersehen. Unsere Schuld, nochmals unsere Schuld und nur unsere Schuld. Zu Ostern ein frisches Beispiel: Jesus Leidensweg bei uns Menschen kennen wir alle. Heute wiederholt sich die Geschichte-Eine Frau liegt 15 Jahre schon im Wachkoma. Genau um Ostern (welch Zufall) entscheidet man ihr die Nahrungszufuhr zu unterbrechen. Ein kleiner Junge will ihr Wasser reichen. Die Polizei nimmt ihn in Gewahrsam. Die Geschichte wiederholt sich und äussert sich uns als Zeichen: Wo damals ein Mann, unser Heiland, unser Ein und Alles litt, leidet jetzt eine Frau. An der Stelle Maria Magdalenas steht jetzt der kleine Junge. Die Polizei nimmt die Rolle der Soldaten ein und das Passionsspiel ist vollendet. Und immer wieder das Thema Geld, worum sich alles dreht, der Menschheits "Gott". Wann wird der Mensch erkennen und Verantwortung übernehmen und seine Aufgabe erfüllen, nämlich Gott zu gefallen?
Gruss
Stendec


melden
tarras
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

31.03.2005 um 19:42
Ich glaube das Thema um die Komapatientin ist sehr schwierig und ich will mich nicht groß dazu aussern, weil ich mir in dieser hinsicht wirklich nicht sicher bin. Was Stendec2 wegen Hitler angesprochen hat, ich meine jeder hat ein Recht auf Leben, auch wenn er ein riesen Arsch war, viellleicht bestand ja die Hoffnung er könne seinen Fehler einsehen. Viele mächtige Herrscher werden nach einer Weile Größenwahnsinnig, wie zum Beispiel auch Napolion. Macht ist sowas wie ne Droge, von der sich nur wenige frei bekommen, wenn sie einmal dran geschnuppert haben.Natürlich hätte danach Terry auch das Recht auf Leben, aber wenn iuch mir vorstelle, ich würde 15 Jahre lang im Koma liegen, könnte nichts mehr alleine machen und würde nur noch vor mich her gammeln, viellleicht würd ich dann auch lieber sterben und das hat sie ja auch vorher so gesagt. Ich möchte aber auch nicht gerade sagen, das es so toll war ihr keine Nahrung mehr zu geben. Es ist eben ein schwieriges Thema.


melden
xmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

02.04.2005 um 02:12
Anhang: leben_und_lebn_lassen (0 KB)
Es ist ganz einfach, aber mann kann sich diese frage auch selbst sehr schwer machen, in dem man vor der wahrheit immer weg rennt.

einfach ist es so:

der beste und jemals gesagte super spruch ist,

VON NIX KOMMT NIX !!!! verstanden ?
nochmal für alle,

VON NIX KOMMT NIX, es ist so wie 0+0=0
aber 1+1= 1 noch immer nicht verstanden ?

es gibt nur einen GOTT u.M.i.G-G aber den gibt es mir ALLER SICVHERHEIT,
so sicher Wie dein Herz, das du mit deinen eigenen Augen nicht sehen kannst und so sicher wie deine Lunge die du nicht sehen kannst und so wie die luft
die du leicht spüren kannst, aber jedoch nicht sehen kannst.

und und und.....
Es gibt viele beweise, aber manchmal reicht ein kleines wort umd an GOTT
zu glauben.

Es gibt ein kleinenes was jeder mensch haben sollte, und wenn diese kleines
böse ist, so ist der ganze Mensch böse, aber ist dieses kleines gut, so
ist der ganze Mensch gut, dieses kleine ist unser HERZ.
Mit dem Herzen an Gott glaubden und mit dem Verstand bekännen, das ist der wahre glaube an GOTT.


melden
blahblah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Glaube an Gott

02.04.2005 um 02:16
"es gibt nur einen GOTT"

Wieso nur einen?

Der Geist beherrscht die Materie!


melden

Der Glaube an Gott

02.04.2005 um 03:54
@xman

bzw 2=1+1

so hättest dus verständlicher machen können ^^

18 ist ja auch gleich 1+1+1+1+1+1+1+1+1+1+1+...

und kleinere einheiten als eins gibt es nicht,nur in der mathematik.

das bewusssein gibt es auch nur einmal,wir alle haben aber eins.heißt das das wir alle aus dem selben bewusstsein schöpfen? anscheinend schon,denn wie sagt es ein bekannter physiker

bewusstsein gibt es seiner natur nach nur in der einzahl.
die summe aller bewusstheiten ist immer nur "eins"


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden

Der Glaube an Gott

02.04.2005 um 03:58
und bewusstsein,ist die höchste eigenschaft,neben der energie.sie vereint das absolute,was gott nunmal darstellt


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
Anzeige

Der Glaube an Gott

02.04.2005 um 03:59
und null ist immernoch 1ne einheit.
so wie 3.484747094 auch nur eine zahl,also eine einheit ist.



Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
78 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden