Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Terroranschlag in Wien

439 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Terror, Polizei, Österreich ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 20:25
Zum Grauen Wölfe Thema, die wurden jetzt auch in Frankreich verboten.
Ratet mal wem das überhaupt nicht schmeckt ?
Die Türkei hat sich gegen das Verbot der ultranationalistischen und rechtsextremen türkischen Organisation der Grauen Wölfe in Frankreich ausgesprochen. Es sei "nicht hinnehmbar, Symbole zu verbieten, die in vielen Ländern der Welt verwendet werden, weit verbreitet sind und keinen illegalen Aspekt haben", teilte das türkische Außenministerium am Mittwochabend mit.
Auch geil .......
Die Türkei kritisierte, die Organisation sei ein "Fantasieprodukt" Frankreichs.
Quelle: https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/rechtsextremismus-frankreich-graue-woelfe-verbot-tuerkei-kritik-armenisch


1x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 20:25
Leider hat heute weder Bundeskanzlerin Angela Merkel noch Bundespräsident Steinmeier in der Österreichischen Botschaft ihre Anteilnahme mit den Opfern des Anschlags bekundet, statt dessen wurde diese Aufgabe von Staatssekretär Miguel Berger wahrgenommen. Ich hätte mir mehr Engagement von der Bundeskanzlerin oder dem Bundespräsidenten erhofft.

271742F4-FEF2-45A7-8E2F-FA1D84261ACBOriginal anzeigen (0,4 MB)

https://www.bmeia.gv.at/oeb-berlin/


melden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 21:15
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:Zum Grauen Wölfe Thema, die wurden jetzt auch in Frankreich verboten.
Ratet mal wem das überhaupt nicht schmeckt ?
na dem Neo-Osmanen mit dem Rabbia-Zeichen und seine Gesellen mit dem Wolfsgruß...


auch das hier (ich habe es nicht nachgeprüft und traue wikipedia) -- brisant und deckt sich mit meinem Eindruck, dass Merkel was Islamisten angeht, grenzenlos naiv ist.
Sie versteht offensichtl nicht, dass für Extremisten die Symbolik äußerst wichtig ist, zB. auch um Anhänger zu akquirieren.
Nach der Präsidenten- und Parlamentswahl in der Türkei 2018 besteht der Eindruck, dass die Türkei versucht, die Extremistengruppe Graue Wölfe in Deutschland hoffähig zu machen. Cemal Çetin, Vorsitzender des Dachverbandes der Grauen Wölfe in Europa und frisch gewählter Abgeordneter der MHP, gehörte der türkischen Delegation beim NATO-Gipfel im Juli 2018 an und wurde mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen fotografiert.[6]
Vielleicht verwechselt Merkel die "Grauen Wölfe" auch mit einer Naturschutzorganisation zur Wiederansiedlung des Raubtieres.
ich weiß es nicht.
Die Ideologie ist der türkische Rechtsextremismus. Als Feindbilder sehen die Grauen Wölfe die kurdische Arbeiterpartei PKK, welche auf einschlägigen Webseiten als „Babymörder“ bezeichnet wird, und jegliche Kurden, welche eine „Gefahr“ für die Türkei darstellen. Ebenfalls als Feindbilder gelten des Weiteren Juden, Christen, Armenier, Griechen, Kommunisten, Freimaurer, Israel bzw. „Zionisten“, die EU, der Vatikan und die Vereinigten Staaten
die sollte man auch hier schleunigst verbieten.
Quelle: Wikipedia: Graue Wölfe


2x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 21:44
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Vielleicht verwechselt Merkel die "Grauen Wölfe" auch mit einer Naturschutzorganisation zur Wiederansiedlung des Raubtieres.
ich weiß es nicht.
Lol :D ymmd! Danke
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:na dem Neo-Osmanen mit dem Rabbia-Zeichen und seine Gesellen mit dem Wolfsgruß...
Faschistische Gesellen.
Und in Wien hatten wir im Juni (wenn ich mich nicht irre) schon diesen Angriff der Grauen Wölfe auf die friedliche Kurdendemo.

Man darf auch nicht vergessen welches Bild das für die Kurden macht, wenn jemand mit mutmaßlichen faschistischen Gedanken oder besser Gesinnung von offizieller Seite und Staatsebene als "Helden von Wien" geehrt wird.


melden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 21:54
Laut einem internen Schreiben der im slowakischen Innenministerium angesiedelten Kriminalagentur informierten die Behörden am 23. Juli ihre österreichischen Kollegen. Die österreichische Polizei habe am 10. September geantwortet und einen der beiden Kaufinteressenten als den wegen Terrorismus vorbestraften späteren Attentäter identifiziert.
Anschlag einen Tag vor geplanter Großrazzia?

Auch die in mehreren Medienberichten am Mittwoch thematisierte Operation „Ramses“ erwähnte Kickl in seiner Pressekonferenz. In den frühen Morgenstunden des 3. November – einen Tag nach dem Attentat – sei unter dem Decknamen „Ramses“ eigentlich eine große Operation inklusive zahlreicher Hausdurchsuchungen in der Islamistenszene angesetzt gewesen.

Das sei auch der Grund dafür gewesen, warum bereits am Montag starke Polizeikräfte in der Innenstadt zusammengezogen wurden, so Kickl. „Man kann an einen Zufall glauben, ich denke nicht daran“, so Kickl. Für ihn stelle sich die Frage, ob diese Razzia möglicherweise verraten wurde. „Gibt es vielleicht wieder einmal eine undichte Stelle im Bereich des Verfassungsschutzes?“, fragte Kickl. Von Nehammer hieß es dazu auf Nachfrage nur knapp, er könne eine solche Operation nicht bestätigen.
https://orf.at/stories/3188343/

wenn nicht orf die Quelle wäre, würde ich beim leisen Verdacht, dass eine Aktion gegen Islamisten durchgestochen wurde, für VT halten.

Bin gespannt, ob es da womögl doch Zusammenhänge gibt, von denen man nicht mal zu träumen wagt.


1x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 21:59
Der zitierte Beitrag von Tussinelda wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Hm... mal so ganz nebenbei... bei meiner Kritik an Deiner Aussage hast Du folgendes geschrieben, ich zitiere:
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb am 02.11.2020:ganz unabhängig von irgendwelchen Regeln verbitte ich mir solche Interpretationen. Sie lassen sich auch null aus meiner Aussage ableiten. Also lass es einfach.
( aus dem "gewinnt der islamistische Terrorismus" ). Ist nur ein paar Tage her.

Nun gut. Sei´s drum.

Diese "Helden" Geschichte ist letztenendes ein Teil des Topics. Darf ( inclusive der fragwüdigen Hintergründe ) durchaus hier diskutiert werden.
Meines Erachtens sollte man jedoch aufpassen, wen man zum Helden stilisiert ( Seitens der Medien ). Etwas Recherche im Vorfeld würde so manchem Journalisten gut zu Gesicht stehen.


1x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 22:03
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:( aus dem "gewinnt der islamistische Terrorismus" ). Ist nur ein paar Tage her.
erstens OT, zweitens hast Du meine Aussagen interpretiert, ein Unterschied, der dir offenbar immer noch nicht auffällt. Du hast mir etwas unterstellt, was ich nie geschrieben habe, Dir aber so vorkam. Ich habe nichts unterstellt.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Diese "Helden" Geschichte ist letztenendes ein Teil des Topics. Darf ( inclusive der fragwüdigen Hintergründe ) durchaus hier diskutiert werden.
Meines Erachtens sollte man jedoch aufpassen, wen man zum Helden stilisiert ( Seitens der Medien ). Etwas Recherche im Vorfeld würde so manchem Journalisten gut zu Gesicht stehen.
ja, die Heldengeschichte, also dass menschen andere Menschen gerettet haben bei dem Anschlag. Klar, gehört zum Topic, aber die Vergangenheit dieser Personen oder deren politische Ausrichtung hat genau was mit dem Anschlag in Wien zu tun? Feststeht, sie haben, den Anschlag betreffend das richtige getan, menschlich und vorbildlich gehandelt. Nicht mehr, nicht weniger.


2x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 22:12
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Du hast mir etwas unterstellt,
Immer noch nicht. Du meinst nur ich hätte DIR etwas unterstellt. Der Beweis steht noch aus.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ber die Vergangenheit dieser Personen oder deren politische Ausrichtung hat genau was mit dem Anschlag in Wien zu tun?
Das eine Person quasi als Held gefeiert wird, obwohl diese Person einer fragwürdigen, rechtsgerichteten Organisation anhängig ist.
Ich denke das eine hat mit dem anderen zu tun.
Würde bei einem Unfall der Höcke einem Menschen helfen, würde man ihn als Helden stilisieren? Ich denke eher nicht.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Feststeht, sie haben, den Anschlag betreffend das richtige getan, menschlich und vorbildlich gehandelt. Nicht mehr, nicht weniger.
Da gehe ich mit Dir weitestgehend konform. Der Hintergrund bleibt dennoch fragwürdig.


2x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 22:15
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:wenn nicht orf die Quelle wäre, würde ich beim leisen Verdacht, dass eine Aktion gegen Islamisten durchgestochen wurde, für VT halten.

Bin gespannt, ob es da womögl doch Zusammenhänge gibt, von denen man nicht mal zu träumen wagt.
@Seidenraupe

Ein sehr interessanter Artikel, aus dem du zitiert hast.
Das eröffnet Spielraum für Überlegungen wer wann was im Vorfeld gewusst hat.


melden

Terroranschlag in Wien

05.11.2020 um 23:13
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Würde bei einem Unfall der Höcke einem Menschen helfen, würde man ihn als Helden stilisieren? Ich denke eher nicht.
wieso, wenn er sein Leben riskiert, um anderen Menschen zu helfen, dann ist das doch etwas, dass man anerkennen kann, oder nicht?
Oder ist das dann scheisse, weil es der Höcke ist und es einem lieber wäre, er hätte nicht geholfen?


1x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 06:52
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ja, die Heldengeschichte, also dass menschen andere Menschen gerettet haben bei dem Anschlag. Klar, gehört zum Topic, aber die Vergangenheit dieser Personen oder deren politische Ausrichtung hat genau was mit dem Anschlag in Wien zu tun?
Ich suche jetzt auch schon paar Seiten lang nach der direkten Verbindung. Was wirft man den jungen Männern eigentlich vor? Hätten sie den am Boden liegenden Opfer noch einen Tritt geben sollen? Passt das dann ins kleinkarierte Weltbild und alle sind zufrieden?

Ernsthaft. Man muss ja fast schon jedem straffällig gewordenen Menschen raten, sich nur nicht als Helfer zu betätigen.

Eines wird dieser Shitstorm wahrscheinlich bewirken. Sollten die jungen Männer anfällig für radikale Ansichten gewesen sein, dieses Affentheater wird sie sich eher weiter radikalisieren lassen.

Komisch sind die Ösis schon :) Für meinen, beruflich oft verwendeten und äusserst wirksamen Schweigefuchs, würde die mich wahrscheinlich einsperren. So einfach ist das.


2x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 10:14
Also warum man diese beiden Männer seitens der Medien auch so erwähnt liegt doch eigentlich auf der Hand. Zumal das Attentat islamistisch motiviert war - eben, dass junge Muslime nicht alle radikalisiert sind. Und man kann jetzt auch nicht so argumentieren, dass sie eine fragwürdige Einstellung haben, dazu müsste man ja auch alle anderen Helden aus jener Nacht hinterfragen - und da liegen einfach keine Infos vor, wer da wie im Privaten agiert... Weiterhin kann man seine Handlung doch schwerlich davon abhängig machen, welche Gesinnung jemand hat, die sieht man ihm ja nicht immer an - also wenn man selbst in die Situation käme, jemandem das Leben retten zu müssen/können.

Ich bin überzeugt, der gerettete Beamte ist froh, dass diese beiden Männer da waren und richtig gehandelt haben.

Dass sie Erdogan die Hand küssen wollen, ist denke ich Teil türkischer Kultur - ob für uns nachvollziehbar oder nicht und auch, dass sie trotzdem sie Wiener sind, nicht die Herkunft an sich verleugnen. Ich glaube jedenfalls, dass es ein zwischen den Stühlen sitzen ist und auch eine gewisse Heimatverbundenheit mit dem Land, der Kultur ihrer Eltern und Verwandten- diese leben ja nach wie vor und es gibt eben auch Kontakte in diese Länder.

Zivilcourage ist immer anerkennenswert. So jedenfalls denke ich darüber.


3x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 12:27
Zitat von InterestedInterested schrieb:Also warum man diese beiden Männer seitens der Medien auch so erwähnt liegt doch eigentlich auf der Hand. Zumal das Attentat islamistisch motiviert war - eben, dass junge Muslime nicht alle radikalisiert sind. Und man kann jetzt auch nicht so argumentieren, dass sie eine fragwürdige Einstellung haben, dazu müsste man ja auch alle anderen Helden aus jener Nacht hinterfragen - und da liegen einfach keine Infos vor, wer da wie im Privaten agiert... Weiterhin kann man seine Handlung doch schwerlich davon abhängig machen, welche Gesinnung jemand hat, die sieht man ihm ja nicht immer an - also wenn man selbst in die Situation käme, jemandem das Leben retten zu müssen/können.
Als Helden werden sie aus zwei Gründen bezeichnet; zum einen aus deinem genannten Grund und zum anderen, weil sie Nothilfe geleistet haben, die unter den gegebenen Umständen nicht selbstverständlich gewesen ist, da sie unter Einsatz ihres eigenen Leib und Lebens geholfen haben.

Ich denke die Bezeichnung Held hätte in so einer Situation jeder Mensch verdient, der eingegriffen und geholfen hätte, obwohl die Gefahr noch nicht gebannt und Helfer jederzeit selbst Opfer werden können.


melden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 12:51
Ich finde auch das diese Personen (alle) gewürdigt gehören und ich bin schon froh wenn sie durch dieses grauenvolle Erlebnis zum Umdenken gebracht wurden. Hier wird einfach wieder gezeigt das es bei den Anschlägen egal ist welcher Religion du angehörst, du wirst einfach abgemurkst wenn du im falschen Moment am falschen Ort bist. Da fragt dich niemand ob du gläubiger Muslime bist oder nicht. Ich denke spätestens jetzt wissen das auch die beiden jungen Herrschaften und das ist gut so. Gott sei dank waren sie dort und haben sofort gehandelt. Meinen Respekt haben sie auf jeden Fall. Auch alle anderen stillen Helden und auch der alte Wiener „Schleich die du Oaschloch“ der uns Österreichern trotz der schrecklichen Tat, einen positiven Schub gegeben hat.

Was sagt ihr dazu das er alleine gehandelt hat? Kenn mich in dem Bermuda Dreieck in Wien nicht aus, ist das realistisch?
Sorry sollte dies schon besprochen worden sein, hab’s dann vermutlich überlesen.


2x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 13:05
Zitat von 000zero000000zero000 schrieb:Meinen Respekt haben sie auf jeden Fall.
Der Respekt müsste in meinen Augen direkt verfliegen nach dem man die fragwürdigen Screenshots gesehen hat. Mal von dem Telefonat mit Erdo abgesehen.

Wären es Rechtsradikale die den Holocaust leugnen und anschließend ein Telefonat mit n AFD Abgeordneten führen, wäre Twitter am brennen und es würde versucht werden die mit allen Mitteln zu canceln.


2x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 13:13
Schön, daß es immer noch Menschen gibt, die selbstlos helfen, selbst unter Gefahr für das eigene Leben. Daß sie danach plötzlich einem Shitstorm ausgesetzt sind, zeigt mal wieder sehr deutlich, in welcher Zeit wir leben. Da wird aus Dankbarkeit sehr schnell Hetze, aus einem "Helden" plötzlich der "Böse". Zum Glück wird das den Polizisten, den die beiden Jungs gerettet haben, sowie die ältere Dame, um die sie sich kümmerten, nicht interessieren, bei denen dürfte die Dankbarkeit überwiegen - zurecht. Das einzige, was in diesem Moment zählt ist die Zivilcourage, die beide an den Tag gelegt haben. Nichts anderes.
Zitat von 000zero000000zero000 schrieb:Meinen Respekt haben sie auf jeden Fall. Auch alle anderen stillen Helden und auch der alte Wiener „Schleich die du Oaschloch“ der uns Österreichern trotz der schrecklichen Tat, einen positiven Schub gegeben hat.
Absolut.
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Ich suche jetzt auch schon paar Seiten lang nach der direkten Verbindung. Was wirft man den jungen Männern eigentlich vor? Hätten sie den am Boden liegenden Opfer noch einen Tritt geben sollen? Passt das dann ins kleinkarierte Weltbild und alle sind zufrieden?
Tja, was wirft man ihnen vor ? Ansichten, evt Ideologie usw. Alles Themen, die man diskutieren und auch kritisieren kann, nur haben die mit ihrer selbstlosen Tat nichts zu tun.


2x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 13:17
Zitat von InterestedInterested schrieb:Hand. Zumal das Attentat islamistisch motiviert war - eben, dass junge Muslime nicht alle radikalisiert sind.


Hat wer behauptet?, und dann ist das eher schlecht wenn einer durchaus einen Hintergrund hat der zumindest m
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Helden" plötzlich der "Böse". Zum Glück wird das den Polizisten, den die beiden Jungs gerettet haben, sowie die ältere Dame, um die sie sich kümmerten, nicht interessieren, bei denen dürfte die Dankbarkeit überwiegen - zurecht. Das einzige, was in diesem Moment zählt ist die Zivilcourage, die beide an den Tag gelegt haben. Nichts anderes.
Ich würde das schon alles hübsch trennen.

Zivilcourage ja, aber dennoch verfliegt ja der Rest nicht. Diese erdogansache... Ist klar.

Ich denke es ist schon so... Wenn ein bekennender Nazi Zivilcourage zeig, würden wir auch alles andere ausklammern?

Also man sollte das schon getrennt betrachten. Die Tat war gut...aber anderes ist durchaus hinterfragbar.


3x zitiertmelden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 13:21
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Der Respekt müsste in meinen Augen direkt verfliegen nach dem man die fragwürdigen Screenshots gesehen hat. Mal von dem Telefonat mit Erdo abgesehen.
Echt? Vom warmen Sofa aus willst du bewerten wieviel Respekt jemand verdient hat der sich in Lebensgefahr begibt und sich sogar noch eine Kugel ins Bein einfängt weil er jemanden retten will? Mal ganz abgesehen von einer Mitgliedschaft bei den grauen Wölfen. Zumal man ja nichtmal weiß inwiefern sie ihre Ideologie auch durch Handlungen vertreten haben.

Und das Gespräch mit erdogan. Ich denke die meisten hier hätten einfach ganz normal mit ihm gesprochen und gut ist. Ich für meinen Teil würde den Typen nicht noch persönlich verärgern. Ganz ehrlich, danach wirst du deine Familie in der Türkei sicherlich nicht mehr besuchen können.


melden

Terroranschlag in Wien

06.11.2020 um 13:22
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also man sollte das schon getrennt betrachten. Die Tat war gut...aber anderes ist durchaus hinterfragbar.
Nichts anderes schrieb ich
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Tja, was wirft man ihnen vor ? Ansichten, evt Ideologie usw. Alles Themen, die man diskutieren und auch kritisieren kann, nur haben die mit ihrer selbstlosen Tat nichts zu tun.
In einem Moment, wo es wirklich drauf ankam, haben sie geholfen, selbstlos, fertig. Und das würde ich auch bei einem strammen Rechten nicht anders sehen. So wie es mir scheißegal wäre, wenn zB jemand aus meiner Familie Opfer eines Mordes werden würde, welche Nationalität und Gesinnung der Mörder hätte. Genauso wäre es mir in einer solchen Situation egal, wer hilft. Hauptsache, es wird geholfen.


melden