Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

39 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Schottland, Unabhängig ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 18:10
Fürs Prodokoll. ich bin nicht perse gegen die unabhängigkeit Schottlands. nur bevor sie einen schritt machen den mann nicht mehr zurücknehmen kann sollten sie erst alle möglichkeiten notfalls auch mit informellen kontakten ausloten.


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 18:17
Zitat von BauliBauli schrieb:Kannst du das mal ausführlich erläutern, weswegen sie das britische Pfund von Seiten der Engländer behalten, die das über das Hoheitsrecht verfügen?
Weil, sollte es dazu kommen das sich die Schotten für Unabhängig erklären sicherlich übergangsfristen geben wird. Zur Not bekommen sie sofort den EUR. Ich seh da nun Geldseitig wirklich kein Problem.


1x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 18:20
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Weil, sollte es dazu kommen das sich die Schotten für Unabhängig erklären sicherlich übergangsfristen geben wird. Zur Not bekommen sie sofort den EUR. Ich seh da nun Geldseitig wirklich kein Problem.
Gibt ja mehrere Länder die den Euro nutzen ohne im währungsraum zu sein aber ein teil hat sogar mitlerweile das recht bekommen eigene euromünzen zu prägen. genaugenommen gehört z.B. der Vatikan nicht zum währungsraum. hat aber die erlaubnis eigene münzen zu prägen


1x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 18:21
oder Der Kosovo nutzt soviel ich weis auch den Euro.

Oder als anderes Beispiel wieviele Staaten Haben nach dem Jugoslavienkrieg die DM genutzt.


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 19:12
Zitat von guido36guido36 schrieb:Gibt ja mehrere Länder die den Euro nutzen ohne im währungsraum zu sein aber ein teil hat sogar mitlerweile das recht bekommen eigene euromünzen zu prägen.
Schottland druckt seit geraumer Zeit eigene Pfundnoten. Mit diesem Privileg wäre es aber im Falle der Unabhängigkeit schnell vorbei, wobei sich allerdings die Frage stellt, wie das durchgesetzt werden könnte. Innerhalb Schottlands werden die heimischen Noten natürlich problemlos anerkannt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das ändern könnte. Wahrscheinlich liefe es darauf hinaus, dass innerhalb Schottlands das "selbstgemachte" Geld zum Standard werden würde und rest-britische Pfundnoten vorwiegend für Auslandstransaktionen eingesetzt würden.

Angesichts der Tatsache, dass Cash-Transaktionen sowieso rückläufig sind und im Geschäft über Grenzen hinweg so gut wie keine Rolle mehr spielen, ist dieser Aspekt jedoch zu vernachlässigen. Wenn bei einer Überweisung Schottland <---> England GBP als Währung angegeben ist, spielt es keine Rolle, wer die zugrundeliegenden Noten gedruckt hat.


1x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 20:39
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Schottland druckt seit geraumer Zeit eigene Pfundnoten.
Die aber kaum akzeptiert werden.


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 21:19
Zitat von guido36guido36 schrieb:Die Schotten wollen ein referentum durchführen und sich unabhängig erklären um wieder in die EU reinzukommen.
... Was meint ihr?
@guido36
Für mich ist die wichtigste Frage: Sollten die Schotten ein Referendum durchführen?

Ich finde ja. Nach dem Prinzip "mitgefangen mitgehangen" sind sie raus aus der EU,
obwohl die Bevölkerungsmehrheit in der EU bleiben will. Darum ist ein Referendum gerechtfertigt.

Erinnerungen werden wach, an das Referendum in GB 2016.
Würde es diesmal ähnlich laufen? Populistisch, mit vielen Lügen, begleitet von Morddrohungen?
Da auf beiden Seiten Emotionen im Spiel sind, wird das mindestens so wild wie 2016.

Ob die Schotten pro oder contra stimmen ist ein vollkommen individuelle Geschichte und vermutlich werden
sich darüber Familien und Freunde zerstreiten, wie 2016.

Der Rentner, der schon immer von der Unabhängigkeit geträumt hat, wird für ja stimmen
(und nicht auf die hören, die sagen, wer soll dann deine Rente zahlen?)
Die Schotten, die um ihre Arbeitsplätze fürchten, stimmen dagegen.

In solchen Fragen ist es nicht klug, nur auf sein Gefühl zu hören.
Emotionen, Ängste, das Bedürfnis unabhängig zu sein, die Angst UK fliegt auseinander usw.
werden das Referendum im Vorfeld begleiten und zwar sehr heftig.

Ich glaube nicht, dass man aus 2016 gelernt hat.

Und was uns betrifft, die Zuschauer:
Mich würde sehr interessieren, ob die User, die für pro sind, sachlich über diese Frage nachdenken,
oder ob so mancher nicht vor allem Lust auf was Neues, Erschütterndes hat?
Wir müssen ja nicht drumherum reden.
So ein Referendum hat einen große Unterhaltungsfaktor.


2x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 22:00
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Für mich ist die wichtigste Frage: Sollten die Schotten ein Referendum durchführen?

Ich finde ja. Nach dem Prinzip "mitgefangen mitgehangen" sind sie raus aus der EU,
obwohl die Bevölkerungsmehrheit in der EU bleiben will. Darum ist ein Referendum gerechtfertigt.
Sehe ich ähnlich, auch wenn sie es jetzt nicht machen, dann wird es auf Dauer ein Makel bleiben. Die Frage ist eher, sollte eine einfache Mehrheit schon ausreichen, bei 51% hätte ich jetzt kein gutes Gefühl. Es sollten schon mindestens 60% dafür sein.


1x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

10.05.2021 um 23:58
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Würde es diesmal ähnlich laufen? Populistisch, mit vielen Lügen, begleitet von Morddrohungen?
Da auf beiden Seiten Emotionen im Spiel sind, wird das mindestens so wild wie 2016.
(Fast) alle Optionen wurden bereits 2014 durchgespielt im Rahmen der britischen "Furcht und Angst" Kampagne, bei der unter anderem das Zypern-Modell erwägt wurde, beziehungsweise dessen Erwägung an ausgewählte Medien durchgestochen wurde, demzufolge Rest-Großbritannien die Marinebasis in Faslane einfach besetzen und zu souveränem britischen Hoheitsgebiet erklären würde. Hier sind alle Schreckensszenarien bereits ausgiebig diskutiert, alle möglichen Drohungen und Gegendrohungen bereits ausgetauscht worden. Falls sich die schottischen Wähler für die Unabhängigkeit entscheiden sollten, wissen sie genau, was ihnen schlimmstenfalls blühen könnte.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Mich würde sehr interessieren, ob die User, die für pro sind, sachlich über diese Frage nachdenken,
oder ob so mancher nicht vor allem Lust auf was Neues, Erschütterndes hat?
Objektiv tangiert mich diese Frage kaum, persönlich fiebere ich seit vielen Jahren mit, auch wenn die SNP (die damals so etwas wie das Pendant zur AfD war) inzwischen gewaltig aufgeholt und Labour in den Schatten gestellt hat.


1x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

11.05.2021 um 15:52
Zitat von tarentaren schrieb:Sehe ich ähnlich, auch wenn sie es jetzt nicht machen, dann wird es auf Dauer ein Makel bleiben. Die Frage ist eher, sollte eine einfache Mehrheit schon ausreichen, bei 51% hätte ich jetzt kein gutes Gefühl. Es sollten schon mindestens 60% dafür sein.
@taren
Ich hab auf die Schnelle dazu nichts gefunden. Der Artikel ist interessant:
2014 sagten 55 Prozent der schottischen Wählerinnen und Wähler Nein zur Unabhängigkeit. Doch als Folge von Brexit stiegen die Umfragewerte für die Unabhängigkeit 2020 deutlich und erreichten im Herbst historisch hohe Werte mit bis zu 58 Prozent Zustimmung. Das sind höhere Werte als 2014 vor der letzten Abstimmung.
In den letzten Monaten hat der Nein-Anteil in der Bevölkerung aber wieder aufgeholt, sodass Gegner und Befürworter im Moment etwa gleichauf sind. Sollte also eine erneute Abstimmung stattfinden, wäre der Ausgang höchst ungewiss.
Quelle: https://www.srf.ch/news/international/die-unabhaengigkeit-im-visier-schottland-will-erneutes-referendum-die-wichtigsten-fragen

@VanDusen
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Hier sind alle Schreckensszenarien bereits ausgiebig diskutiert, alle möglichen Drohungen und Gegendrohungen bereits ausgetauscht worden. Falls sich die schottischen Wähler für die Unabhängigkeit entscheiden sollten, wissen sie genau, was ihnen schlimmstenfalls blühen könnte.
Wie in allen Wahlkämpfen geht es dann auch da um die Unentschlossenen. Und deren Stimmen werden den Unterschiedausmachen, wenn pro- und contra Stimmen gleichauf sind.

Und die Unentschlossenen werden mit Droh- Angstszenarien bombardiert und mit Versprechungen umgarnt.

Nach dem Brexit-Referendum-Wahlkampf sehe ich in Schottland Ähnliches geschehen.


2x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

11.05.2021 um 16:46
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und die Unentschlossenen werden mit Droh- Angstszenarien bombardiert und mit Versprechungen umgarnt.
Ist das eine vorauseilende Vermutung oder eine Prophezeiung?

Die SNP sitzt neben dem schottischen Sitz Holyrood auch im House of Commons und können mitentscheiden und tun es auch. Sie werden also nicht so unterdrückt, wie es den Anschein hat.

Wikipedia: House of Commons

Wenn du über BBC die Debatten mal längere Zeit mitverfolgt hast, wirst du feststellen, dass die SNP nur ein Wort kann. "Wir oder Ich"


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

11.05.2021 um 18:04
Naja. also laut den amtlichen ergebnissen wenn die SNP mit der Scottish Green Party koalieren sind wir bei 55,8% für die unabhängigkeit.


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

11.05.2021 um 18:10
allerdings muss man leider dazu sagen das sich die ergebnisse zu 2014 nur umgekehrt haben. das Problem ist egal ob man dafür oder dagegen ist gibt es dem Boris agumende gegen ein neues referendum in die Hand. das ergebnis hat leider schwer den nachgeschmack on einer stimmungswahl. Jetzt erklären sie die unabhängigkeit und sagen wir 5 jahre später läuft es nicht ganz so wie es sich die bevölkerung erhoft hat und wählen dann mit mehrheit parteien die wieder ins vereinigte Königreich wollen. Da wäre ein ergebniss von 65-70% besser gewesen


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

11.05.2021 um 18:36
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Nach dem Brexit-Referendum-Wahlkampf sehe ich in Schottland Ähnliches geschehen.
In Schottland wird es viel, viel schlimmer. Die Brexit-Gegner hatten kaum eine tiefe emotionale Bindung an die EU, ihr Widerstand war eher sachlich-nüchtern begründet. Emotional argumentiert dagegen haben hauptsächlich die Brexiteers.

In Schottland ist es anders, dort geht es um die mögliche Loslösung eines Brudervolks aus einem historischen Verbund. Diese Frage ist für beide Seiten extrem emotional aufgeladen. Dementsprechend rau verlief die Debatte 2014 und wird sie wieder verlaufen.


2x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

11.05.2021 um 18:48
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:In Schottland ist es anders, dort geht es um die mögliche Loslösung eines Brudervolks aus einem historischen Verbund.
Brudervolk würde ich es nicht unbedingt nennen. England=Angelsachsen, Schotten=Gälisch/Keltisch. Gleichwohl kochen die Emutionen hoch weil (dazu habe ich jetzt leider keine genauen Daten) viele die sich Heute umgangssprachlich Schotten nennen Angelsächsisch/Englischer Abstammung sind.


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

11.05.2021 um 18:49
Die gegebenheiten haben aber soviel ich weis schon vor dem Act of Union angefangen


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

13.05.2021 um 20:10
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Die Brexit-Gegner hatten kaum eine tiefe emotionale Bindung an die EU, ihr Widerstand war eher sachlich-nüchtern begründet. Emotional argumentiert dagegen haben hauptsächlich die Brexiteers.
@VanDusen
Ich fasse "emotional" weiter. Nicht nur:
Ich bin mit dem Herzen auch ein Brite. Ich liebe das Königshaus etc.

Sondern: Ich lasse nicht zu, dass dieses Land kaputt gemacht wird!
Diese Verrückten reissen uns in den Abgrund!
Meine Zukunft hängt davon ab, dass wir Teil GBs bleiben.
Meine Zukunft hängt davon ab, dass wir Teil der EU bleiben.
Wenn wir uns lossagen, werde ich am Hungertuch nagen

usw.

Auch Ängste vor einer schlechten Entwicklung weckt Emotionen.
Guck auf FFF. Da wird z.T. sehr emotional appelliert.
Guck auf Wahlkämpfe bei uns. - Ängste schüren bringt Wählerstimmen.

Ich wollte vor allem sagen, dass das Wort "Referendum§ automatisch an Regeln, Fairness, Gerechtigkeit,
sauber geführte Debatten, Sachlichkeit denken lässt.
Wenn es aber tatsächlich um etwas geht, verschieben sich Debatten schnell auf die Gefühlsebene.

"Freiheit" ist ein absolut emotional besetzer Begriff.
"Freiheit" lässt auch IMMMER an das Gegenteil denken.
Wer nicht freiest, der liegt an der Kette, der ist fremdbestimmt, der lebt unter Zwang,
der kann nicht über sein Leben entscheiden, der kann nicht atmen usw.

Ich bin selber gespannt, wie das in Schottland weiter geht.
Vielleicht sind die Schotten ja ein besonnenes Völkchen, das argumentativ entscheidet?


1x zitiertmelden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

15.05.2021 um 15:11
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Vielleicht sind die Schotten ja ein besonnenes Völkchen, das argumentativ entscheidet?
Nicht wenn sie einen im Tee haben … Im Ernst, das Thema ist extrem emotional aufgeladen, wie du richtig schreibst. Wie erwähnt habe ich bereits in den Neunzigern für ein Referendum demonstriert. Bei einer Gelegenheit kam es zu einer zunächst eher freundlichen Diskussion mit Gegendemonstranten, gut gelaunte gegenseitige Frotzeleien – bis jemand meinen fehlenden Lowland Scots Dialekt bemerkte. Sofort wurde er mißtrauisch: Wer ich denn sei, wo ich herkäme, was ich hier wolle? Unklugerweise riss ich einen Witz und antwortete, ich sei Deutscher und werde von der EU dafür bezahlt, hier zu demonstrieren. Zu sagen, dass daraufhin die Stimmung kippte, wäre eine maßlose Untertreibung. Ich bin noch nie so schnell gelaufen.


melden

Sind die Schotten zu blauäugig mit der Unabhängigkeit?

16.05.2021 um 16:45
Das Problem ist und nicht nur bei dieser Politischen Diskusion Heutzutage das es keine Fairen Diskusionen mehr gibt. Es gibt nur noch seit führ mich oder gegen mich. Früher konnte mann unterschiedlicher politischer Standpunkte sein und konnte es Trotzdem akzeptieren. Heute musst du aufpassen das mann sich bei einem falschen wort nicht gegenseitig erschlägt. oder wenn mann es ganz einfach haben will kommt man mit dem totschlagagument du bist ein nazi oder linksextremist je nach politischer Heimat.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Unabhängige Medien
Politik, 62 Beiträge, am 28.09.2017 von Philipp
Drarok am 25.09.2017, Seite: 1 2 3 4
62
am 28.09.2017 »
Politik: Spaltet sich Europa auf?
Politik, 87 Beiträge, am 25.09.2014 von Vltor
premiumsilver am 12.09.2014, Seite: 1 2 3 4 5
87
am 25.09.2014 »
von Vltor
Politik: Anti-Terror-Operation in Schottland?
Politik, 10 Beiträge, am 12.09.2014 von Flatterwesen
braver am 11.09.2014
10
am 12.09.2014 »
Politik: Unabhängige Staaten
Politik, 15 Beiträge, am 24.03.2013 von El_Gato
yad7 am 23.03.2013
15
am 24.03.2013 »
Politik: Unabhängigkeit der Quellen
Politik, 10 Beiträge, am 14.11.2008 von MyMyselfAndI
PaxAmericana am 13.11.2008
10
am 14.11.2008 »