Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wann kommt der "Volksaufstand"

696 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Zwänge, Volksaufstand

Wann kommt der "Volksaufstand"

22.08.2006 um 23:11
Hansi & all

Es geht uns gut?
Na, wir ersaufen in Konsumgütern, dasstimmt
schon, und verhungern muß hier auch keiner - aber die Kaufkraft schwindet.
die
Menschen haben immer weniger Geld und immer mehr Angst, es gibt immer mehrArbeitlose und
immer mehr Produkt auf dem Markt durch immer mehr Automatisierung - aufdie Dauer ist das
eine Rechnung, die nicht aufgeht.
Das klappt alles nur noch mitdem bedingungslosen
Grundgehalt. (Siehe Leseempfehlung von mir.)
Das ist derLuxus, den wir uns dann dank
unserer Technisierung erlauben können, und ich verstehnicht, was dagegen sprechen
sollte.


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 20:16
Ein Grundgehalt für jeden wäre nur dann überlegenswert, wenn keine Arbeit mehr da wäre.
Dem ist aber nicht so -es ist aber jede Menge Arbeit da!
Brauch ich wohl nichtalles hier aufzuzählen?
Das Problem ist das altbekannte -sie ist nicht bezahlbar.


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 20:27
Zur Richtigstellung sei gesagt daß nicht genügend Arbeit für ALLE da ist, auch wenn esstimmt daß die Lohnnebenkosten zu hoch sind. Das spricht in diesem Fall m. E. aber nichtgegen ein Grundgehalt, sondern eher dafür. Neben vielen anderen Gründen sei hier maleiner genannt:

Wie ist es zu erklären daß Manager im Durchschnitt 1400 € in derSTUNDE verdienen und andere Menschen mit nich mal nem Drittel davon einen MONAT über dieRunden kommen müssen?


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 21:27
Es ist genügend Arbeit da, besonders im Dienstleistungsbereich!

Schon in meinempersönlichen Bereich :)
-ich habe eine pflegebedürftige Mutter
-der Gartenmüsste schon seit Wochen gemäht werden, klappt nicht weil ich zu spät von der Arbeitkomme, weil es regnet oder weil ich nur zu bestimmten Zeiten mähen darf um die Nachbarnnicht zu stören.
-mein Dachboden sieht aus als hätte eine Bombe eingeschlagen :((vielleicht sollte ich nicht so viel Zeit hier bei Allmy verbringen...)

Außerdem:
-an der Fachhochschule meines Sohnes herrscht chronischer Lehrermangel
-die Straße zu meiner Arbeitsstelle ist in einem katastrophalen Zustand
-imKrankenhaus klagt das Personal über Überstunden
-angeblich fehlen in Deutschland10000 Ingenieure usw.


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 21:28
Morgen Früh zwischen 5 und halb 9 :)


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 21:28
Wir haben in D. z.Zt. 15 000 000 Menschen, die nicht von Geld leben, das sie durch Arbeitverdienen, sondern durch Arbeitslosen- und Sozialhilfe, Zuwendungen Dritter, Erbschaftenusw., und für die ist auch tatsächlich keine Arbeit da.
Es ist lächerlich, zu sagen,es sei genügend Arbeit da, aber sie sei nicht bezahlbar. Es geht darum, wievieleArbeitsplätze real zur Verfügung stehen, und diese Zahl sinkt.
Das sollte man abernicht immer nur als schlecht betrachten. Schlecht ist das nur, solange wir uns nicht vonder Vorstellung trennen, daß man arbeiten muß, um leben zu dürfen.
Vollbeschäftigunggab es im zerbombten Deutschland nach dem Krieg, da war ein Wirtschaftswachstum wasNatürliches, aber das ist jetzt nicht mehr in dem Maß so.
Wir haben keinen Mangel anGeld und keinen Mangel an Konsumgütern, aber das alles ist so verteilt, daß die Kaufkraftsich zunehmend bei einer Minderheit sammelt, die im Schnitt aber einen geringeren Anteilihres Geldes für den Konsum ausgibt als die breite Masse. Und eben bei dieser schwindetdas Geld zunehmend.
Die Geschäfte sind also voller Güter, die sich immer wenigerMenschen leisten können, obwohl sie gern würden.
Da wir es geschafft haben, durchAutomatisierung den gemeinen Arbeiter weitgehend überflüssig zu machen (Tendenzsteigend), sind wir erstmals in der Lage, ohne Pflicht zur Arbeit gut leben zu können, esist möglich, jedem Menschen ein Grundeinkommen zu zahlen, so daß jeder sich entscheidenkann, noch zusätzlich arbeiten zu gehen, um sich mehr als das Lebensnotwendige leisten zukönnen, und die Menschen können unter diesen Bedingungen eher das arbeiten, was sieWOLLEN, nicht, was sie bekommen können. Notwendige, aber unbeliebte Arbeiten müßten danneben so gut bezahlt werden, daß sich auch dafür jemand findet.
Erstmals in derGeschichte wäre es möglich, daß sich in einer angstfreien Gesellschaft Kreativitätungebremst entfalten könnte, und die Motivation der Menschen wäre so hoch wie nie.
Arbeit, die freiwillig und gerne geleistet wird, hat selbstverständlich eine höhereQualität, als solche, die unter Druck oder Zwang geleistet wird.
Und diese ist keineunmögliche Vorstellung von Idealisten, sondern eine reale Möglichkeit in unserer Zeit.


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 21:34
Uns geht es doch Hauptsächlich materiell sehr gut, doch bei den meisten Menschen ist eineinnere leere zu finden, eine gähnende sinnlose leere.
Soviele depressive und seelischvernachlässigte Menschen wie heute gab es noch nie im Industriewesten.

Mystera


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 21:37
@Mystera
Die meisten von denen sind wohl HartzIV-Empfänger, die sich nix mehr leistenkönnen, nicht ausgehen, weil alles zu teuer ist. Das isoliert die Menschen und macht siedepressiv.


melden
command
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 21:59
>>> Uns geht es doch Hauptsächlich materiell sehr gut, doch bei den meisten Menschen isteine innere leere zu finden, eine gähnende sinnlose leere.

Soviele depressiveund seelisch vernachlässigte Menschen wie heute gab es noch nie im Industriewesten.

Mystera <<<

Gebe ich dir recht und hoffendlich führt es dazu, dass immermehr Menschen aufwachen und sich nicht mit Medikamenten, Selbstmitleid, Drogen, TV,Götter, ect weiter in den " Schlaf " schicken lassen.


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 22:01
Hallo

Ich habe mit vielen Depressiven Menschen zu tun... Diese waren fastausnahmslos aus gut Bürgerlichen verhältnissen mit gutem geld. meistens sind es diemenschen die nie nein sagen können und sich für alles verantwortlich fühlen. Irgendwannwaren sie ausgebrannt und kommen aus dem depressiven BURN OUT nicht mehr raus. Das sindschon teilweise Mütter gewesen die Kinder ahben und sich tagelang im Bett verstecken unddort auch eingekotet haben, weil sie einfach nicht mehr können. Teilweise sind es auchMenschen, die Aufgrund einer beschissenen Ehe depressionen Kriegen, sich aber ausFinanziellen Gründen nicht taruen, sich scheiden zu lassen.
Man mag immer meinen dassind die Armen, doch die Realität sind anders aus.

Mystera


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 22:02
Wenn sie sich aus finanziellen Gründen nicht scheiden lasen (können), sind sie doch dieArmen, oder nicht?
Wäre anders mit bedingungslosem Grundeinkommen.


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 22:08
Nicht unbedingt, viele Frauen und davon kenn ich einige, haben ihren Mann finanziellausgesaugt, eigentlich hätte der betrag was er verdient, für beide gut gereicht, wenndann nicht immer der Ärger mit dem Hausstand geben würde.
Wie dem auch sei, es gibtviele solcher beispiele, jedoch Tatsache ist, das es immer mehr besserverdienende trifft.
Arm ist dann auch noch ne definitionsfrage...

Mystera


melden
corn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 22:43
@ LuciaFackel

"daß die Kaufkraft sich zunehmend bei einer Minderheit sammelt"
"aber unbeliebte Arbeiten müßten dann eben so gut bezahlt werden"

Das sindsehr wichtige Punke bzw. hängen diese Aussagen in direktem Zusammenhang. Sehe ich auchso.

Natürlich gibt es Jobs für die eine hohe Qualifikation gefordert ist und ichfinde, daß Menschen, die über Jahre in ihre Qualifikationen investiert haben, späterdafür auch entsprechend entlohnt werden.

Aber es wird eben vergessen, daß esauch eine Qualifikation ist, bereit bzw. in der Lage zu sein auch Tätigkeiten zuverrichten, die in meinen Augen schon an die Grenzen des Erträglichen gehen, wie z.B.Fließbandarbeit oder Toilettenpersonal.

Vor allem halte ich es im SozialenSektor für wichtig, daß Tätigkeiten endlich wieder nach anderen Gesichtspunkten bewertetund entlohnt werden, denn meiner Meinung nach bedarf beispielsweise das Personal in einerSterbe-Hospitz enormer (menschlicher) Qualifikationen und sind mir im Vergleich zuSesselpupsern auf irgendwelchen Chefetagen wesentlich wertvoller.
(ich weiß - sehrpolemisch)

Es gibt soviele Jobs, wo ich sehr, sehr froh bin, daß ich sie nichtübernehmen muss und bin voller Respekt für die Leute, die diese Dinge für mich erledigen,denn ich könnte vieles einfach nicht. Nicht, weil ich nicht das Wissen o.ä. hätte,sondern vielmehr, weil ich charakterlich nicht in der Lage wäre, so eine Existenz zufristen. Ich bin so ehrlich! Aber das schockierendste daran sind eben die mikrigenVerdienste von Menschen, die man nicht lieben, aber (finanziel) respektieren muß, dennsie bilden das Rückgrad eines Landes.

---

Aber nochmal zu dem Punkt, obes jetzt genug Arbeit für jeden gibt oder nicht.

Es heißt seit Jahren konstant:
"zuviele Schulabgänger - zuwenig Ausbildungsplätze"

Jetzt gab es aber in denletzten Jahren in Radio, TV und Print auch regelmäßig Beiträge, die einmal die Situationaus Sicht der ausbildenden Betriebe portraitierten.

Wirklich viele Betriebewollten Ausbildungsplätze besetzen, mit dem ehrlichen Ziel, die nächste Generationheranzubilden, die den Betrieb am Laufen hält.
Die haben jetzt immer öfter dasexistenzielle Problem, daß sich häufig nur Bewerber meldeten, die nicht mal ihren Namenrichtig schreiben können (aber die Texte von 50Cent rückwärts aufsagen).

Istnatürlich keine Begründung für die allgemeine Situation von Aubis, aber es relativiertdoch ein wenig die Einbahnstraßen-Hetze, daß Betriebe nicht mehr ausbilden wollen.

---

Hier noch ein passendes Zitat aus dem Film Fight Club, auch mal eineinteressante Haltung widerspiegelt:

"Durch die Werbung sind wir heiß aufKlamotten und Autos, machen Jobs, die wir hassen, kaufen dann Scheiße, die wir nichtbrauchen. Wir sind die Zweitgeborenen der Geschichte, Leute - Männer ohne Zweck, ohneZiel. Wir haben keinen großen Krieg, Keine große Depression. Unser großer Krieg ist einSpiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehenaufgezogen in dem Glauben, dass wir alle irgendwann mal Millionäre werden, Filmgötter,Rockstars... Werden wir aber nicht. Und das wird uns langsam klar."


- CORN-


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 22:50
Sehr passend CORN :)

Genauso sieht es oft aus wie in dem Zitat beschrieben, seheich auch so!!!

Mystera


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 22:51
Ich möchte hier meine sehr dringende Leseempfehlung mal wiederholen - wenn ich könnte,würde ich jedem das Buch schenken...

Götz W. Werner
"Ein Grund für dieZukunft: das Grundeinkommen
Interviews und Reaktionen"
Verlag FreiesGeistesleben
ISBN 3-7725-1789-7

kostet nur 5 euro.

Das ist einermutigender Blick in eine mögliche, schöne Zukunft!


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 22:55
Grundeinkommen heißt auch nicht, daß alle nur genau dasselbe bekommen, egal, was sie tun.
Natürlich bekommt jeder, der einer Arbeit nachgeht, auch sein Gehalt, so, wie wir eskennen.
Besonders qualifizierte Berufe und besonders unangenehme wären halt besserbezahlt, das ist doch auch vom moralischen Standpunkt her in Ordnung.


melden
command
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann kommt der "Volksaufstand"

23.08.2006 um 23:59
Das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein sozioökonomisches Modell, in dem jederMensch, unabhängig von Einkommen oder Lebensalter, gesetzlichen Anspruch auf einefinanzielle Grundversorgung durch den Staat hat.Das BGE soll ein steuerfinanziertesBasiseinkommen für alle sein, in existenz- und teilhabesichernder Höhe und ohnesozialadministrative Bedürftigkeitsprüfung (Einkommen/Vermögen) bzw. ohneArbeits-/Tätigkeitsverpflichtung. Es kann soviel hinzu verdient werden, wie es jede/reinzelne für erstrebenswert hält und soweit dies am Markt aushandelbar ist. Je nachModell des Grundeinkommens wird eine Zahlung in Höhe des Sozialhilfesatzes bzw. desArbeitslosengeldes II bis hin zu 2.000 € vorgeschlagen. Einige Modelle sehen einenschrittweisen Ersatz der (versicherungsbasierten und steuerfinanzierten) Sozialleistungendurch das BGE vor.

Das Grundeinkommen unterscheidet sich damit von einerGrundsicherung, die nur gezahlt wird, wenn kein anderes ausreichendes Einkommen vorhandenist und die zumeist mit einer Bedürftigkeitsprüfung und in der Regel mitArbeitsverpflichtung bzw. dem Nachweis der Arbeitsbereitschaft verbunden ist....

Wikipedia: Grundeinkommen#Die_Idee



.


melden

Wann kommt der "Volksaufstand"

24.08.2006 um 16:09
Liebe ZivilisationskritikerInnen,
ich habe weder die Zeit, noch die Lust, auf jedesArgument(chen), dass hier vorgebracht wird, warum es "uns" (wer immer dieses "uns" seinmag) heute so schlecht und früher so viel besser ging.
Für mich ergeben sich darausfolgende Fragen:

1. Wer ist "uns"?

2. In welchem Staat es den Leutenbesser als "uns" in der beklagten Situation?

3. Wann ging es "uns" besser?Jahrzehnt-Angabe reicht mir.

4. Könnte es vielleicht ein paar MilliardenMenschen auf diesem Planeten geben, die mit Freuden mit "uns" tauschen würden, weil siedann etwas zu Essen, Bildung, gesundheitliche Versorgung, die Freiheit von Folter, Mordund staatlicher Willkür, die Möglichkeit freier Information und Meinungsäusserung, einDach über dem Kopf, eine halbwegs intakte Umwelt, eine funktionierende Infrastruktur, dieAbwesenheit von Krieg und Kriegsfolgen (Agent Orange, Minen etc.) und eine Menge weitererVorteile hätten, um dann in Ruhe Weltschmerz und Depressionen zu entwickeln?

5.Und, wäret Ihr zum Tausch mit Ihnen bereit, um aus dem hiesigen Elend heraus zu kommen?

Über ein paar ganz konkrete Antworten würde ich mich freuen.

Bis dahinhören wir noch mal die alte Ton, Steine, Scherben-Nummer:
"Warum geht es mir sodreckig?"


melden
corn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann kommt der "Volksaufstand"

24.08.2006 um 16:44
@ alle die wissen wollen, wie es uns verhältnismäßig geht

Sehr schöner 1.Beitrag im Thread "Wir sind nicht normal"!
Darin heißt es:

"Statistischgesehen ist ein "normaler" Mensch von heute arm und lebt in einem Land, das von sozialerund politischer Unterdrückung geprägt und von einer korrupten, autokratischen Führungregiert wird. "

Unbedingt mal komplett lesen.

Verhältnismäßig geht esuns sicherlich deutlich besser, ABER der logische Schluß daraus kann doch wohl für nichtsein, daß wir Probleme, die es in Deutschland trotzdem noch gibt, stillschweigendignorieren.

Sollen wir Neonazis gewähren laßen, bloß weil es den Leuten inOst-Timor noch viel schlechter geht? (Mit Nazis als Beispiel funktionierts immer...)

Achtung, ich versuche mich jetzt mal ein einer Analogie:

Natürlich ist esschöner im warmen Bett zu liegen, als im nassen Dreck, aber wenn das Bettzeug anfängt zustinken, dann werde ich es halt wechseln!

Geil, oder?


- CORN -


Ton, Steine, Scherben hab ich nicht, aber Slime:
"...und wenn es untermAuto kracht, hilft es gar nichts reich zu sein..."
Passt das? Hmm...


melden
Anzeige

Wann kommt der "Volksaufstand"

24.08.2006 um 19:46
Woran mißt man "gut-gehen"?
Nur an Geld, und Konsumgütern?

Ich messe esdaran, wie man sich fühlt, ob man Angst vor der Zukunft hat, vorArbeitslosigkeit z.B., ob man heute schon weiß, wovon man die Miete für den nächstenMonat bestreiten soll, ob die Leute sich trauen, Kinder in die Welt zu setzen, weil siesich auf eine finanzielle Sicherheit verlassen können, und auch daran, wie dieGesellschaft mit ihren Individuen umgeht.

Nee, Leute, uns geht´s definitivnicht "gut" ...


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erzengel Michael41 Beiträge
Anzeigen ausblenden