Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Atomkrieg rückt näher!

327 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Atomkrieg ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 13:47
Nato hat ja Serbien in die Steinzeit gebombt, oder irren sich million von Serben und Iraker?
-------------

Och steinzeit war schlimmer, aber vielleicht haben die Serben gelernt nicht auf gewisse Elemente der Regierung zu hören, die einen Krieg in kauf genommen haben.


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 13:53
Das nukleare Forschungszentrum Vinca hat einige Örtlichkeiten – rund um einige Bombenkrater – dekontaminiert, an denen die Verseuchung durch abgereichertes Uran sehr stark war. Die Erde wurde abgetragen und in Fässern nach Vinca gebracht, wo sie nun auf weitere Entsorgung wartet. Bis 2001 weidete das Vieh auf dem Gelände. Erst 2001 wurde ein Zaun gebaut. Aber die landwirtschaftlich genutzten Flächen von Serbien, die Wiesen für die Ziegen, Schafe und Kühe – deren Verseuchung ist nicht zu beseitigen. Das Umweltministerium scheint nicht gerne darüber zu informieren. Es gebe keine genauen Daten, jedenfalls keine offiziellen.

«So findet sich zum Beispiel keine schlüssige Erklärung für die Wahl eines zentralen Bombardierungsziels mit Uranmunition: im Süden, an der Wasserscheide von zwei Flüssen – warum dieses Ziel? Keine militärische Einrichtung, keine Stadt, keine Fabrik, nichts, was auf den ersten Blick von militärisch-strategischem Interesse gewesen sein könnte. Schätzungen zufolge wurden 15 Tonnen abgereichertes Uran in der Umgebung von Urosevac abgeworfen. Von hier aus fliessen die Flüsse ins Schwarze Meer und in die Ägäis. Wollte man diese Meere mit Uran verseuchen? Oder mit Plutonium?»

Verständlich, wenn man bedenkt, dass das arme Serbien Einkünfte von der Ausfuhr seiner landwirtschaftlichen Produkte hat. Aus Bujanovac werden Kühe mit körperlichen Anomalien gemeldet, es scheint jedoch keine Zunahme an missgebildeten Kindern in Südserbien zu geben. Die medizinischen Zentren verfügen zwar über die handfesten Missbildungs-, Krebs- und andere Gesundheitsdaten. Diesen Daten und ihrer Aussagekraft Gewicht zu verleihen, dazu müsste die Initiative von der Regierung kommen.

Erhöhung der Krebsraten – schon nach dem Bosnien-Krieg

Damals waren die Menschen wegen der Luftangriffe auf Hadzici, einem Vorort von Sarajevo, nach Bratunac, in Ostbosnien geflüchtet. Die Ärzte fanden bei diesen Flüchtlingen einen enormen Anstieg der Krebsrate, nicht aber unter den Einwohnern in Bratunac. Die Ärztin Dr. Slavica Jovanovic, Direktorin des Krankenhauses in Bratunac, meinte vor einigen Jahren, dass die Krebserkrankungen der Flüchtlinge drei Jahre nach dem Bosnien-Krieg in einem Kausalzusammenhang zur Bombardierung zu betrachten seien. ­Dr. Stojan Radic aus Nis, Direktor der Onko­logischen Klinik, findet eine erhöhte Unfruchtbarkeitsrate bei Frauen nach dem Krieg gegen Serbien. Ob das eine «normale» Folge des Tschernobyl-Fallouts sei, könne er nicht eindeutig beurteilen, auch der Uranstaub könne eine Ursache sein.
Radomir Kovacevic, Direktor des Radiologischen Instituts in Belgrad, habe sich über die Gefährlichkeit der Inhalierung von Uranstaub geäussert. Der UNEP-Bericht aus dem Jahr 2000 habe sogar Plutonium gefunden. Ein Pathologe, Dr. Zoran Stankovic, habe als erster auf die krebsauslösende Wirkung der Uranmunition aufmerksam gemacht. Er war Arzt am Medizinischen Zentrum des Militärs in Belgrad. Bis vor kurzem war er Verteidigungsminister. Manche Ärzte sprachen offen, sie haben einen guten Ruf, sie haben die Daten.


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 13:57
AAAAAAh
DU HAST ES NICHT BEGRIFFEN
DU ist nicht in Bomben sondern in Projektilen... das wird nicht in Bomben verwendet....
Das kann doch nicht so schwer zu begreifen sein


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 13:59
oh man propaganda Clowns.


15 Tonnen muß man erstmal zusammen bekommen.

nur mal ne Frage, du meinst man hat extra behätlnisse für Abgereichertes Uran entwickelt damit man das zeug auf Bomben aufschrauben kann?

Klingt komisch, du weißt ja Sicherliche das DU Munition nur bei bestimmten wAffen anwendung findet. KE Geshosse von Panzern

Der Gatling des A 10

der MK des Apache.

und noch ein paar Anderen Systemen, Schleierhaft wäre mir allerdings die DU auf Bomben zu montieren.


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:00
Wurde nicht von UNO DU verboten? 70er ?


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:02
NEIN WURDE ES NICHT!!!! DA WURDE ES ENTWICKELT.....
Wenn man es nicht weiß dann wirft man es nicht in den Raum.
Und jetzt geh erst mal gucken was DU Munition ist bevor du noch mehr Müll schreibst.
Deine bisherigen Beiträge zu dem Thema gehören nämlich auf ne Deponie


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:02
Und Israel war die erste Nation das DU im Krieg benutzte, aber alles aus USA, [nichts gegen Israel] aber wenn es verboten wurde, warum dann diede Anwendung?


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:03
Aha also DU wurde nie verboten?


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:04
neee, DU Mun wird von 20 Ländern verwendet unter anderem auch Russland.

Giftgas ist geächtet, ebenso wie Landminen,


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:05
WURDE NIE VERBOTEN!!!!
NOCHMAL N I E V E R B O T E N

Jetzt verstanden???
Und nun guck bei Wikipedia nach wir DU Munition funktioniert


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:06
Und Israel war die erste Nation das DU im Krieg benutzte, aber alles aus USA, [nichts gegen Israel] aber wenn es verboten wurde, warum dann diede
--------------------------

Nee, eingesetzt wurde es schon in Desert Storm


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:06
stuffz sei nicht unfreundlich, und bitte schreie nicht.

Also ich jedenfalls weiss 100% das es verboten wurde


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:09
Wer hat es denn Verboten?
Wo ist es verboten?
Wie funktioniert Du Munition denn deiner Meinung nach?


1x zitiertmelden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:09
DAnn such die Quelle dafür.


es ist noch nicht verboten, gefordert ja, aber noch nicht verboten.


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:11
Zitat von HFHF schrieb:Wer hat es denn Verboten?
Wo ist es verboten?
Wie funktioniert Du Munition denn deiner Meinung nach?
Zeig doch erst mal deine Gegenquelle.

Shiido


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:13
Artikel 35 und 56 der Genfer Konvention verbieten eindeutig Waffen, die so unabsehbar und katastrophal in ihren Auswirkungen an der Zivilbevölkerung sind. Sie schlagen vor solche Einsätze gesetzlich als Kriegsverbrechen zu behandeln.


1x zitiertmelden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:14
http://www.ippnw.de/Presse/Presse_2001/article/010129_Appell_Annan.html

http://www.ippnw.de/Frieden/Uranmunition/

http://www.physik.uni-oldenburg.de/docs/puma/1583.html (Archiv-Version vom 10.10.2008)


so wenn du damit durch bist .


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:14
Artikel 35 und 56 der Genfer Konvention verbieten eindeutig Waffen, die so unabsehbar und katastrophal in ihren Auswirkungen an der Zivilbevölkerung sind
--------------------------------------------------------------------------

Nur fällt Uranmunition nicht darunter.


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:17
http://www.uraniumweaponsconference.de/zusammenfassung.htm


melden

Der Atomkrieg rückt näher!

27.03.2008 um 14:23
Zitat von madmaxx99madmaxx99 schrieb:Sie schlagen vor solche Einsätze gesetzlich als Kriegsverbrechen zu behandeln.
SCHLAGEN VOR

ICh schlag auch dauernd vor im Lotto zu gewinnen....
DU Munition fällt allerdings nicht unter diese Katastrophalen Waffen, damit sind Kernwaffen gemeint das ist ein Bisschen was anderes aber nur ein Bisschen.


So zur angeblichen Atomaren Verseuchung des Balkans und wo der Kram noch so genutzt wurde. (In Deutschland übrigens auch auf einigen Schiessplätzen)
Nach Studien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) liegt keine besondere Gefährdung vor. Im WHO guidance on exposure to depleted uranium heißt es explizit, dass keine Studie eine Verbindung zwischen Kontakt mit abgereichertem Uran und dem Auftreten von Krebs oder angeborenen Defekten finden konnte (No study has established a link between exposure to DU and the onset of cancers or congenital abnormalities.). Studien an amerikanischen Soldaten, die infolge von friendly fire Uransplitter im Körper haben, zeigten keine entsprechenden Abnormalien.

Und nicht nur die Amis setzen das Zeug ein:
In jüngster Zeit wurden mehrere hundert Tonnen Uranmunition in indisch-pakistanischen Grenzkonflikten, in Tschetschenien, während der sowjetischen Invasion Afghanistans, im Kosovo-Krieg, im Zweiten Golfkrieg und im Irakkrieg von den beteiligten Parteien eingesetzt.

Uranmunition wird von etwa 20 Armeen der Welt bevorratet (z. B. USA, Russland und Großbritannien, Volksrepublik China, Israel, Südkorea, Japan) und wird seit Mitte der 1970er Jahre meist zur Bekämpfung gepanzerter Fahrzeuge eingesetzt.


melden