Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dankbarkeit für die cccp

354 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nazis, Sowjetunion, Cccp ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 20:31
Ich schrieb bereits wieso die Länder Osteuropas zu sowjetischen Marionetten wurden.


Und warum sollte die Rote Armee nach all den Kämpfen und Toten, die dieEroberung des
Osten gefordert hatte, diesen einfach den Allierten überlassen, obwohldiese bei weitem
bei ihren Kämpfen im Westen nicht so gefordert wurden wie die RoteArmee im Osten. Das
hätte man unmöglich vor dem Volk und der Armee rechtfertigenkönnen.


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 20:50
@Ungläubiger : Also gibst du zu das es nicht um eine Selbstverteidigung sondern vonAnfang an um einen Eroberungsfeldzug ging. ANGEFANGEN mit der Teilung Polens.Wahrscheinlich sollen die Polen dafür auch noch Dankbar sein oder wie ?


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 21:09
Natürlich nicht. Es hat sich halt so ergeben. Um die faschistische Gefahr für immer vonder Welt zu schaffen genügte es nicht, sich nur zu verteidigen. Stalin wusste, dass dieUdSSR nur gerettet werden konnte, wenn man die Deutschen mit ihren Verbündeten endgültigvernichtet, genau so dachten auch die Allierten. Deswegen konnten sie nur erobern. Es warein Verteidigungs- sowie ein Befreiungskrieg. Die Sowjetunion verteidigte ihrTerritorium, und befreite dann Polen, Jugoslawien und die Tschechoslowakei von derdeutschen Besatzung, sowie Ungarn, Rumänien und Bulgarien von ihren faschistischenRegierungen.


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 21:15
und zum Dank durfte die Udssr dann die Hälfte von Polen behalten. Halt nein stopp. Umsich zu "schützen". Ja das macht Sinn. Aber sag vor welcher faschistischen Gefahr musstesich die Udssr den nach Ende des Krieges schützen ? Lass mich raten , alles alsSchutzpuffer vor Francospanien ? Ich sag dir was Stalin paranoid und durchgeknallt . Daswussten sogar die Leute im Kreml der zweiten Reihe und nur um ihr Gesicht zu wahren habensie den Schwachsinn weiter mit durchgezogen. Konnten sie sich doch der Angst unter derBevölkerung sicher sein.
Tja , dumm gelaufen dein Vorbild war ein Wahnsinniger undseine Ideologie Menschenverachtend und du hast echt den Nerv das alles nicht nur zuverteidigen sondern auch noch als grosse Sache für die Menschheit darzustellen ?


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 21:32
Mit Sicherheit bin ich kein Freund Stalins. Wenn du mal mein Profil genauer betrachtest,hab ich die Bilder eines Mannes, den Stalin hat umbringen lassen, da der nach Lenin dieMacht hätte übernehmen müssen. Stalin hat unverzeiliche Fehler und Verbrechen begangen,und diese will ich auch nicht verteidigen. Ich halte Chruschtschows Rede am XX. Parteitagder KPDSU, in der die Entstalinisierung begann, für richtig und nötig.

Dennoch,egal ob Stalin, Trotzki oder Chruschtschow, jeder von Ihnen hätte Deutschland und seineVerbündete unterwerfrn lassen. Und auch das war richtig.


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 21:37
Moment das muss du mir erklären. Du rechtfertigst und heisst seine Wahnsinnstat derUnterwerfung Osteuropas für gut. Aber gleichzeitig lehnst du ihn als Person ab!
Duhast eine komische Einstellung die zwar die Verbrecher verurteilt aber deren Tatenbilligt ? Das macht keinen Sinn !


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 22:00
Wahnsinnstat? Sich gegen eine unmenschlichen Agressor zu verteidigen, der entschlossenwar, dass russische Volk hinter dem Ural zu verfrachten und dem gegenüber der Deutschesich so Verhalten konnte wie gegen über einen Tier, also nicht unnötig grausam zu sein(was die Deutsche waren), aber frei über Leben und Tod eines Russen zu verfügen,bezeichnest du als Wahnisinnstat?

Die Russen hatten keine Wahl du Narr. Solltensie sich von den Deutschen versklaven lassen? Für Hitler war es kein Krieg zwischen zweiverfeindeten Armeen, sonder ein Vernichtungskrieg, indem ein Volk über ein anderes, eineIdeologie gegen die eine andere kämpfte und vernichtete. Und genau so nahmen es dieRussen auf. Für sie war die Eroberung des Ostens keine Frage der Ehre, sonder eine Fragedes Überlebens. Nie wieder durften die Deutschen auch nur Ansatzweise einen Einfluss aufdie Ereignisse im Osten ausüben.

P.S.
Wäre es nach den Amerikanerngegangen, hätten sie Deutschland in einen Agrarstaat umgewandelt, jedoch lehnten dieRussen sowie die Engländer diesen Vorschlag ab.


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 22:09
Also dein PS ist vollkommener Quatsch. Da gab es einen Vorschlag dafür der keineZustimmung fand. Also den kannst du dir abschminken.

Und was das versklavenangeht haben die Russen das in ihrem eigenen Land genug vorgemacht. Wie kommt es das dieDeutschen bei ihrem Vormarsch in grossen Teilen der Bevölkerungen z.B in der Ukraine alsBEFREIER gefeiert wurden ?


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 22:20
--Und was das versklaven angeht haben die Russen das in ihrem eigenen Land genugvorgemacht.--

Aha.. Immer wieder interessant so gut informierte Menschen zusehen.. :)


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 22:30
Über die Geschichte des 2. Weltkrieges bist du scheinbar nicht wirklich gut informiert.

Diesen Vorschlag des US-Präsidenten uns seines Beraters gab es wirklich, aberaufgrund starken Protestes von Seiten Churchills und unerwartenten Desinteresses Stalinsgab man diesen Plan auf.

Das die Deutschen z.T. als Befreier begrüsst wurdenist mir bekannt, vornämlich von ukrainischen bzw. lettischen, estischen und litauischenNationalisten. Auch von Bauern, die die Deutschen baten, wieder die Kirchen öffnen zukönnen u.s.w. Viele hingen immer noch an der christlichen Religion.
Aber auch wegender Kolchosen. Die Bauern baten die Deutschen, diese aufzulösen und das Land an dieBauern zu verteilen.

Aber schon nach kurzer Zeit wurde vielen Bauern klar,dass die deutschen keine Befreier waren, sondern brutale Mörder die wie Heuschrecken überdas Land herfielen. Deine deutschen BEFREIER sorgten für den größten Partisanenkriegaller Zeiten. 1943 gab es bereits mehr als 1 Million Partisanen in den von den deutschenbesetzen Gebieten der UdSSR, die sich vor allem aus der Landbevölkerung rekrutierte, alsoden Bauern, die einst deine deutschen Befreier traffen.


melden

Dankbarkeit für die cccp

10.09.2006 um 22:43
@wumbor

Die Flamen haben es mal auf den Punkt gebracht:

"Wenn derTeufel dir Vorteile gibt, sollst du halt mit dem Teufel zusammenarbeiten.“

daseben dachten auch die meisten Ukrainer, sicher es mag ihnen wahrscheinlich genausodreckig gehen wie vorher, und das Reich würde auch über sie bestimmen. Aber wenigstenshätte man seinen eigenen faktischen Staat und wer weis vielleicht bekommen wir noch Landvon den Russen.

Das die Führung so einen Fehler beginn und gleich mit den ihrerBesatzungspolitik anfingen, machte das ganze eben zunichte, da man sah das dieser "Teufelden Ukrainern keinen Vorteil bringt, nicht einmal den kleinsten.


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 00:30
@essener


Hitler-Stalin Packt ?
Hätte Hitler (d.) sie nichtangegriffen , hätten die ihn auch nicht angegriffen


Falsch, russland plannteeinen angriff, nur wurden sie von den d. überrascht und früher angegriffen, sodass siesämtliche munition/waffenlager die an den grenzen bereit standen verloren haben. Siehatten anfangs buchstäblich keine munition zum kämpfen. Noch interessanter war, dass diedeutschen bei diesem überraschungsangriff eine detailierte karte europas mit unglaublichvielen details bekammen, die an den vorhadenen posten an der grenzen war. (russlandsvorbereitungen auf einen angriff) Diese Plänne wurden zimlich lange erarbeitet, da wurdeallmögliches taktisch wichtiges angezeigt. (kartensammlung um es genau zu sagen, sehrviele seiten und zeichnungen)


@socialist

viele hier verteufelnalles was mit der sowjetunion zu tun hat aber findet ihr nicht wir sollten dersowjetunion dankbar sein ?! immerhin war sie das land was denn siegeszug über die nazisins rollen brachte !



Sie wollten kein gefallen tun sondern vom kuchenessen, nur kammen die deutschen früher gegen sie, als sie erwartet haben.




@matha27

Das eine hat nicht unbedingt was mit dem anderen zu tun,das mit den Nazi`s ist schon lange her... und in der Sowjetunion herrschen ganz schönkrasse und teilweise Menschenverachtende Zustände...nein da bin ich dann doch nicht mehrso dankbar
Eine schlechte Demokratie ist immer noch besser als eine gute Diktatur


Ich weis ehrlich nicht ganz was du meinst, also in deutschland wardiktatur und in udssr war kommunismus .-) wo kommt die demokratie her ?

Bzw wenndu nun von heute redest, wo kommt die diktatur her ? ^^
Ich verstehe dich nicht ganz.


Und zum thema Sowjetunion waren die umstände erst später schlecht, abertote und viele opfer, vor allem bei stalin gab es , das sollte man nicht übersehen. Erstetwas später ging es los mit koruption usw, wo das ganze mit kommunismus nicht mehrweiter ging und zu stocken began.

Kommunismus an sich (die idee) ist niemaldsdas, was in sowjetunion war - das kommunismus, was kritisiert wird, ist in wirklichkeitkein kommunismus gewesen, da die umstände nicht mehr vorhanden waren und die menschennicht in der lage sind (von natur) so zu leben und die koruption (auch andere faktoren)alles vernichteten.


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 00:47
@0815Denker
"Die Flamen haben es mal auf den Punkt gebracht"

yep, genau diewaren es - die Flamen, es wurden ganze Dörfer zusamen getrieben, in Kircheneingeschlössen und bei lebendigen Leib verbrannt, Frauen, Kinder, alte Leute, allezusammen. Kein Wunder dass die Deutschen Angst vors Russischer Gefangenschaft hatten,aber die Zustände dort waren um vielfaches besser als in Deutschland, da könnt ihr sagenwas ihr wollt.

@wumbor
weisst du mit welchen Kampfschreien die Sovjets inden Kampf gingen. "Fürs Vaterland und Genosse Stalin" Und das zurecht den ohne Stalingäbe es keinen Sieg. Der Mann hat den Menschen Mut, Zussamenhalt, Entschlössenheit undvor allem Hoffnung verliehen. Stalin hat gesagt wir müssen durchhalten, also werden wirdurchhalten. Die Sibirischen Soldaten die Deutschen vor dem Moskau aufgehalten haben, unddas mit dem Leben bezahlt. Sie wurden nicht in den Tod getrieben, wie es hier so manchermeint, sie haben sich geopfert, weil Stalin gesagt hat, keinen Schritt zurück. Genausowie andere vor ihnen, die sich in Brest, Minsk, Kiev oder Smolensk, geopfert haben damitman die Deutschen bis zum Winter hinhalten kann, damit sich die vorher genanntenSibirische Einheiten ein wenig mehr Zeit vor Moskau zur Vorbereitung haben. Wie auchspäter sich andere opferten nicht weil sie dazu von Politkomissaren gezwungen wurden,sondern weil sie wussten was auf dem Spiel steht. Weisst du wie die Devise RussischerFallschirmjäger lautet: "NIEMAND AUSER UNS" oder auch "WENN NICHT WIR, WER DANN???"
DAS war der wichtigste Grund warum Sovjet Union durchgehalten hat und nicht etwaWinterkälte oder Menschenressursen, ja das auch aber das war nicht entscheidend.

Übrigenz die sogenannten Speer-Truppen, die hinter den eigenen Reihen aufgestelltwurden um die weglaufende Soldaten zu erschissen gab es vor Moskau nicht. Diese gab esnur in so genannten Straffbatallionen die aus Straffgefangenen bestanden. Und deshalbauch die Speer-Truppen damit die nicht abhauen können. Vielleicht kann man auch dieVergewaltigungen in Deutschland zum Teil so erklären.

Und am Ende noch einz willich klar stellen, ich habe keine Ahnung wer der Threadersteller ist, aber ich glaube keinRusse. Wir Russen haben eure Dankbarkeit niemals verlangt, ein wenig Achtung denGefallenen wäre nicht schlecht aber auch dass erwarte ich nicht von euch. denn euch wurdeseit 50 Jahren eingeredet wie schlim doch die Russische Komunisten sind und was fürVerbrechen sie begannen haben sollen. Dabei stimmt mindestens die Hälfte davon was ihrvon Russland weisst einfach nicht und die andere Hälfte kennt ihr viel zu wenig um dierichtigen Schlüsse daraus zu ziehen, ihr könnt also nichts dafür, und ich hoffe nur dasses sich in Zuckunft ändern wird.


p.s. die Länder müssten nach dem Kriegresozialisiert werden weil zum einen manche davon waren mit Gitler verbündet und zumzweiten damit man von da später keine Raketten auf Moskau starten kann.


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 00:54
Russland hate nicht vor zu angreifen,
es gab keine Munitions lager an der grenzealso nicht viel mehr als üblich. Natürlich war es klar dass Deutschland Angreifen wirdnur war Russland noch nicht bereit und versuchte mit aller Macht mehr Zeit zu gewinnen.Deshalb wäre es Blöd denn Nichtangriffs Pakt abzulehnen.

Es heist aber nichtdass die jetzt Freunde waren.


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 01:19
@seryj

Russland hate nicht vor zu angreifen,
es gab keine Munitions lageran der grenze also nicht viel mehr als üblich. Natürlich war es klar dass DeutschlandAngreifen wird nur war Russland noch nicht bereit und versuchte mit aller Macht mehr Zeitzu gewinnen. Deshalb wäre es Blöd denn Nichtangriffs Pakt abzulehnen.



nä stimmt nicht (ich antworte wie du es gemachth hast)


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 01:25

Russland hate nicht vor zu angreifen,
es gab keine Munitions lager an dergrenze also nicht viel mehr als üblich.


Allein solche kommentare lassen michrückschliessen, dass du zumindestens an dieser stelle nicht aus dem wissen sondern ausdem bauch redest .


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 01:43
:) du hast aber genauso einfach eine Behauptung hingestellt.

Wenn wir es abervertiefen, die Russen hatten nicht mal alle eine Waffe und wenn dann nur Alte Gewehre.Automatische Waffen wie PPSh gab es nur Stückweise vielleicht einen auf 100 Männer odernoch weniger. Die Kampfeinheiten waren nicht fertig Mobilisiert, d.h. wenn ein Batalionso und so im ihrem Stützpunkt sagen wir 500 Soldaten haben sollte, hatte aber nur 300 da.Es gab wenn überhaupt dann viel zu wenig Panzer. Na ja wie gesagt Russland war nichtbereit anzugreifen, diese Gerüchte mit den Plänen sind nicht war. Oder es sollte eineList sein oder so.

Ja es gab einige Vorbereitungen aber die woll eher zurVerteidigungs Zwecken.

p.s. mein Opa hatte seinen Wehrdienst in den GrenzpostEinheiten. An der Russisch-Polnischer Grenze. Und wurde in den ersten Tagen des Kriegesgefangen genomen. Die standen da mit Gewehren aus der Revollutions Zeit gegenüberTausenden von Panzern, und hatten nicht mal Anti-panzergranaten zur gegenwehr.


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 10:02
"yep, genau die waren es - die Flamen, es wurden ganze Dörfer zusamen getrieben, inKirchen eingeschlössen und bei lebendigen Leib verbrannt, Frauen, Kinder, alte Leute,alle zusammen. Kein Wunder dass die Deutschen Angst vors Russischer Gefangenschafthatten, aber die Zustände dort waren um vielfaches besser als in Deutschland, da könntihr sagen was ihr wollt."

Was glaubst du wohl, was die Russen beim Einmarsch inPolen gemacht haben. Es sind zehntausende Polen von ihnen erschossen wurden (ohne das siedafür belangt wurden). Glaubst du nicht? Schau in ein deutsches Geschichtsbuch! DieRussen standen beim Polenfeldzug den Deutschen in nichts nach.

"weisst du mitwelchen Kampfschreien die Sovjets in den Kampf gingen. "Fürs Vaterland und GenosseStalin" Und das zurecht den ohne Stalin gäbe es keinen Sieg. Der Mann hat den MenschenMut, Zussamenhalt, Entschlössenheit und vor allem Hoffnung verliehen."

Wenn ichan den ersten Mai in der DDR zurückdenke, würde ich auch nicht sagen, dass jeder dereinen roten Wimpel geschwenkt hat ein Anhänger des kommunistischen Regimes war. Ich weissaus guter Quelle, dass es eine Pflichtteilnahme gab. (Zumindest war es vorteilhaftgesehen zu werden)

"Die Sibirischen Soldaten die Deutschen vor dem Moskauaufgehalten haben, und das mit dem Leben bezahlt. Sie wurden nicht in den Tod getrieben,wie es hier so mancher meint, sie haben sich geopfert, weil Stalin gesagt hat, keinenSchritt zurück. Genauso wie andere vor ihnen, die sich in Brest, Minsk, Kiev oderSmolensk, geopfert haben damit man die Deutschen bis zum Winter hinhalten kann, damitsich die vorher genannten Sibirische Einheiten ein wenig mehr Zeit vor Moskau zurVorbereitung haben. Wie auch später sich andere opferten nicht weil sie dazu vonPolitkomissaren gezwungen wurden, sondern weil sie wussten was auf dem Spiel steht."

Das Russland ein Vielvölkerstaat ist, scheint dir aber entgangen zu sein. Wenn dudenkst, dass die alle freiwillig für Stalin marschiert sind, dann bist du genausoverblendet wie die Hälfte aller Russen die Stalin heute noch als Gott verehrt bzw.anbetet (Vor kurzem erst eine Reportage darüber gesehen). Nur einige wenige Ethnien warenin der Lage sich ihre Unabhänhigkeit zu erkämpfen (Siehe Litauen, Estland, Lettland usw.)Und heute ist es nicht anders (siehe Tschetschenien).

"Weisst du wie die DeviseRussischer Fallschirmjäger lautet: "NIEMAND AUSER UNS" oder auch "WENN NICHT WIR, WERDANN???" "

Sehr schön. Müsste direkt mal gucken wie das deutsche Pendant dazuist.

"Übrigenz die sogenannten Speer-Truppen, die hinter den eigenen Reihenaufgestellt wurden um die weglaufende Soldaten zu erschissen gab es vor Moskau nicht.Diese gab es nur in so genannten Straffbatallionen die aus Straffgefangenen bestanden.Und deshalb auch die Speer-Truppen damit die nicht abhauen können. Vielleicht kann manauch die Vergewaltigungen in Deutschland zum Teil so erklären."

Saug es dir ausden Fingern, Junge ...

"Und am Ende noch einz will ich klar stellen, ich habekeine Ahnung wer der Threadersteller ist, aber ich glaube kein Russe."

Natürlichnicht.

"Wir Russen haben eure Dankbarkeit niemals verlangt, ein wenig Achtungden Gefallenen wäre nicht schlecht aber auch dass erwarte ich nicht von euch."

Wofür? Dafür dass ihr nicht minder unterjocht habt wie die Deutschen aber alsungestrafte Gewinner hervorgegangen seid?

" denn euch wurde seit 50 Jahreneingeredet wie schlim doch die Russische Komunisten sind und was für Verbrechen siebegannen haben sollen. Dabei stimmt mindestens die Hälfte davon"

Mach 100%daraus und Thread findet hier ein Ende.

" was ihr von Russland weisst einfachnicht und die andere Hälfte kennt ihr viel zu wenig um die richtigen Schlüsse daraus zuziehen, ihr könnt also nichts dafür, und ich hoffe nur dass es sich in Zuckunft ändernwird."

Ich brauche mir nur das heutige Russland anzuschauen. Das Geld und dieMacht
befindet sich den Händen einiger weniger. Zum Kommunismus kann man nicht mehrzurück und die Demokratie ist nur hinderlich


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 11:09
@chili
Was glaubst du wohl, was die Russen beim Einmarsch in Polen gemacht haben. Essind zehntausende Polen von ihnen erschossen wurden (ohne das sie dafür belangt wurden).Glaubst du nicht? Schau in ein deutsches Geschichtsbuch! Die Russen standen beimPolenfeldzug den Deutschen in nichts nach.
---------------
labber keinenSchwachsin, warum sollten Russischen Soldaten zehntausende Polen erschiessen oder meinstdu die Polen die Deutsche Uniform getragen haben und mit Sicherheit noch heftigenWiederstand leisteten.


Das mit Kampfmoral und Devisen erwähnte ich nur umklar zu machen wie man zu Stalin stand und das man nicht gezwungen war in den Krieg zugehen. Das mit Speer-Truppen ist genauso wie ich es sagte, solche Truppen waren nur beiStrafbatalionen vorhanden. Die die Weglaufen wurden aber in jedem Fall von eigenenKomandieren erschossen es ist was anderes und ist auch jetzt noch so nach Kriegsrecht undnicht nur in Russland.

--------------
"Wir Russen haben eure Dankbarkeitniemals verlangt, ein wenig Achtung den Gefallenen wäre nicht schlecht aber auch dasserwarte ich nicht von euch."

Wofür? Dafür dass ihr nicht minder unterjocht habtwie die Deutschen aber als ungestrafte Gewinner hervorgegangen seid?
---------------
auser dass es eine lose Behauptung von dir ist, kanst du etwa schlecht lesen, wirhaben keinen Dank verlangt also frag mich nicht wofür? junge..


@chili
Ich brauche mir nur das heutige Russland anzuschauen. Das Geld und die Macht
befindet sich den Händen einiger weniger. Zum Kommunismus kann man nicht mehr zurückund die Demokratie ist nur hinderlich
-------------
warst du überhaupt mal inRussland, oder wieso glaubst du alles besser darüber zu wissen? und nicht nur an dichgerichtet. wenn ich über Deutschland nur von Fehrnsehnberichten urteilen würde, sähe esfür mich nach einem ziemlich beschiessenen Landaus, befölkert mit Arbeitslösen NaziKinderschändern. Zum Glück tue ich es nicht, aber ihr. Man sollte nicht über Dinge redenwo man wenig Ahnung davon hat. Oder zumindestens vorsichtig darüber reden.


melden

Dankbarkeit für die cccp

11.09.2006 um 11:40
--wie die Hälfte aller Russen die Stalin heute noch als Gott verehrt bzw. anbetet (Vorkurzem erst eine Reportage darüber gesehen).--

Die tollen Reportagen.. jaja.. :DDer Satz ist ja ein Kracher. Haben die Reporter da etwa eine umfassede Ufragedurchgeführt oder wie? Man kann ja auch mit der Kamera in ein Neonazi Stammtischklubgehen und danach behaupten, dass die Hälfte aller Deutscher Hitler als Gott verehrt. ;)(Übrigens machen das einige englische Berichterstatter auch.. wollen wir ihnen glauben?:))


melden