Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalf├Ąlle Spiritualit├Ąt Verschw├Ârungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTr├ĄumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-├ťbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl├╝sselw├Ârter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur├╝cksetzen).

26 Jahre arbeitslos

250 Beitr├Ąge Ôľ¬ Schl├╝sselw├Ârter: Arbeitslosigkeit, Psycho Ôľ¬ Abonnieren: Feed E-Mail

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 13:47
@gsb23:

>Nimm dir daran mal ein Beispiel!<

Man stelle sich vor,jeder
w├╝rde daran ein Beispiel nehmen..was f├╝r eine Katastrophe..insofern ist dieserSatz doch
Mist....


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 13:49
wieso lebt der Reiche auf Kosten der Allgemeinheit?

Weil dieAllgemeinheit vorallem, seine Mieten auf seine Immobilien bezahlt, seine Dividenden aufseine Aktien, und die Zinsen f├╝r seine Schuldanleihen etc.!
Die Masse der Reichen dieheute fast alle Kapitaleinkommen beziehen, die sich zudem dank der h├Âheren Sparqiute auchvon selbst vermehren, sind mindestens so arbeitsbefreit, wie der 26jahreLangzeit-Arbeitslose! Einmal in eine diese Familiendynastien eingeheiratet oder als Erbebegl├╝ckt worden und man hat f├╝r den Rest seines Lebens, die selben virtuellen Flei├čpunktewie jemand der die selbe Zeit bis zur Rente auch nur aus Zwang gearbeitet hat um nicht zuverhungern und nicht aus Freude!

Gebe es weniger Reiche, also solche Leute:
http://www.dr-wo.de/schriften/feudalismus/stundenlohn.htm (Archiv-Version vom 06.10.2006)
w├╝rde es allen Menschenbesser gehen! Da hilft auch kein gro├čz├╝giges Albi-Spenden von Einzelnen, die Summen daf├╝rmuss man ja auch erstmal selber vor allen anderen und auf Kosten aller anderer beziehend├╝rfen!


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 13:54
>Nimm dir daran mal ein Beispiel!<

Man stelle sich vor, jeder
w├╝rde daranein Beispiel nehmen..was f├╝r eine Katastrophe..insofern ist dieser Satz doch
Mist....<<<

Nimm dir an seiner Gen├╝gsamkeit ein Beispiel. Der kommt mit 291Euro im Monat aus - mit Hund! Und die Wohnung war tiptop in Ordnung. Und er meckertnicht! So war's gemeint. ;)

Gru├č


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 13:59
Wer sagt, dass es bei mir nicht genauso ist, als Sch├╝ler verdiene ich keine Geld, sondernbezahle f├╝r meine Schule....


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:01
und f├╝r Dein Essen?


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:03
Zahle ich oder meine Ma...wir teilen uns das..und das Essen f├╝r meine Katzen auch...


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:03
Wenn Milliard├Ąre Millionen spenden, dann tun sie das auch nur, weil sie genau wissen,daf├╝r m├╝ssen sie nicht eine einzige Perle aus ihrem goldenen Eierl├Âffel brechen. Das sind├ťbersch├╝sse aus reinen Sparverm├Âgen, die ├╝berhaupt niemanden wehtun abzugeben, ganz imGegensatz zum Rentner der 10 Euro f├╝r irgendein Flutopfer spendet und daf├╝r schon etwasin seinem K├╝hlschrank missen wird!

In diesem Sinne, sollte man Spenden auchverbieten, wenn die Allgemeinheit nicht weiter verarmen soll, dann ist das ausschlie├člichSache des Staates, der die Kapital und Gewinnsteuern daf├╝r erh├Âhen muss, um alle anderenzu senken, um so wieder mehr von oben nach unten umzuverteilen, den Geldumlauf zuerh├Âhen, und so wieder mehr reale Arbeit in den Firmen schafft. Ein K├╝ndigungsschutz odereine Ausbildungsabgabe ist zwar sch├Ân und gut, aber ja auch nur eine Kr├╝cke f├╝r denfehlenden Realbedarf, den man zugunsten der Reichen aufgegeben hat!


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:06
naja ich arbeite auch schon lange nicht mehr. solange hier kein hungersnot mehr gibt...ihr wollt die arbeitlosen nur deshalb in die arbeit zwingen weil ihr noch mehr luxushaben wollt. da lach ich zynisch!


was f├╝r ein freak, gibt er zu das er gernnicht zur arbeit geht , von den 4.3 millionen arbeitslosen sind sau viele einfach nur zufaul, weils den auch so gut geht


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:07
Ja ja, das schwere Sch├╝lerleben...;)

Nun, Doctrine, mach du malerstmal deine Ausbildung zuende und dann sehen wir weiter.

Zum ThemaArbeitslosigkeit und Spa├č dabei kannst du sicher sp├Ąter noch Stellung nehmen, wenns beidir mal soweit ist. ;)

Stell dir mal vor, alle Arbeitslosen w├Ąren so miesepetrigdrauf, wie man sich das in der ├ľffentlichkeit anscheinend w├╝nscht. Und stell dir mal vor,die w├╝rden sich zu einer politischen Partei zusammenschliessen und skandierend durch dieInnenst├Ądte rollen...Fahnen verbrennen, Gesch├Ąfte pl├╝ndern, Hunde entf├╝hren undPapierk├Ârbe umdrehen...

Nein, nein - ich find das schon ganz ok, wie der Arnosein Leben gestaltet. Und dass er seit 26 Jahren arbeitslos ist, beweist ja nur, das dieArbeitswelt auf ihn verzichten kann.

Denk mal dr├╝ber nach.

Gru├č


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:21
Das Sch├╝lerleben finde ich voll Ok, da ich ja auf einer Sportschule bin. Das hei├čt f├╝rmich Leidenschaft pur...

Daher ist es keine normale Schule...

Ich magnunmal gerne von meinem Geld leben, was ich mir selber erarbeitet habe. Ich habe danunmal ein besseres Gef├╝hl dabei...so bin ich auch erzogen worden.

Das istwiebei den reichen Kindern. mit fremden Eigentum prahlen, was der reiche Papi mit seinemGeld bezahlt hat ist nunmal peinlich und nicht meine Ansicht.

Ich finde esbesser, alles von seinem Geld zu bezahlen, wof├╝r man arbeitet. Hat auch was mitVerantwortung zu tun.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:22
>>>Nein, nein - ich find das schon ganz ok, wie der Arno sein Leben gestaltet. Und dasser seit 26 Jahren arbeitslos ist, beweist ja nur, das die Arbeitswelt auf ihn verzichtenkann.<<<

@gsb

So isset! Und es gibt immer mehr, auf die die Arbeitsweltverzichten kann!
Das wird immer vergessen von denen, die solche Leute ins TV oderauf die erste Seite bringen.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:24
>>>>Nein, nein - ich find das schon ganz ok, wie der Arno sein Leben gestaltet. Und dasser seit 26 Jahren arbeitslos ist, beweist ja nur, das die Arbeitswelt auf ihn verzichtenkann.<<< <

Wie gut dass man das in Deutschland machen kann....In anderen L├Ąndernist es sicherlich schwierigier....sowas durchzuziehen...


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:25
>>Ich finde es besser, alles von seinem Geld zu bezahlen, wof├╝r man arbeitet. Hat auchwas mit Verantwortung zu tun. <<

Doctrine, das finde ich gut, dass duVerantwortung f├╝r dein Leben ├╝bernehmen willst und dein eigenes Geld verdienen willstusw. Du bist noch jung und es w├Ąre traurig, h├Ąttest du eine andere Einstellung.

Also, halten wir mal fest: Dein Leben ist mit Arnos Leben nicht zu vergleichen. :)

Gru├č


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:29
>Also, halten wir mal fest: Dein Leben ist mit Arnos Leben nicht zu vergleichen. <

Da gebe ich Dir recht....*g*
***************************
<Doctrine, das findeich gut, dass du Verantwortung f├╝r dein Leben ├╝bernehmen willst und dein eigenes Geldverdienen willst usw. <

Ich k├Ânnte es einfach nicht mit meinem Gewissenvereinbaren von fremden Geld zuleben...Das kann ich nicht...

Da w├╝rde ich mirschlecht bei vorkommen...


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:31
"..Und es gibt immer mehr, auf die die Arbeitswelt verzichten kann!
Das wird immervergessen von denen, die solche Leute ins TV oder auf die erste Seite bringen. "

Richtig. Warum jemand ausgemustert wird, hat seine Gr├╝nde. Und wenn jemand bereitist, damit leben zu wollen und sich das Leben nicht vermiesen zu wollen, warum solltedarauf jemand neidisch sein. Auf 291 Euro kann man nicht neidisch sein. H├Âchstens darauf,das Arno sich arrangiert hat, also nicht verzweifelt.

Unsere Gesellschaftleistet sich ein Heer an Arbeitslosen schon seit mehr als 20 Jahren. Es ist also keinezeitlich begrenzte Erscheinung und wir m├╝ssen/wollen/k├Ânnen damit leben. Lassen wir Arnodoch sein kleines Reich und schauen, dass wir selbst das verwirklichen k├Ânnen, was wiruns vorgenommen haben. Wer immer auf die anderen schaut, kriegt selbst nichts gebacken.

Arno leidte jedenfalls nicht unter Realit├Ątsverlust, wie zB neulich der Paul,der mit seinem Porsche zur Schwarzarbeit fuhr...;) Aber auch das ist nur ein Einzelfall,der sich prima auf der Titelseite einer "Volkszeitung" verkaufen l├Ąsst...w├Ąre sonstvielleicht nicht mal rausgekommen.

Gru├č


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:38
"was f├╝r ein freak, gibt er zu das er gern nicht zur arbeit geht , von den 4.3millionen arbeitslosen sind sau viele einfach nur zu faul, weils den auch so gutgeht"

ich bin nicht faul, ich bin nicht so einer, der immer vorm fernseherklotzt (ich hab nix mal ein fernseher) und nur computer spielt. sondern viel eherexperimentiere ich was, und lerne aus b├╝chern was dazu z.b. programming, mathe. naja wennder staat halt komische vorraussetzungen wie abitur f├╝r die weiterbildung verlangt undf├╝r mich sonst keinen weg frei macht, nehm ich halt das geld von arbeitsamt und in dieserzeit lern ich dann aus b├╝chern, manuals, internet etc... soviel es geht


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:41
Wenn unsere VolksverBILDungszeitung von so was schreibt, kann man sicher sein, dass dieEmotionen hoch kochen. Und das ist ganz schlecht f├╝rs denken.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 14:46
Wer immer auf die anderen schaut, kriegt selbst nichts gebacken.

Richtig @gsb.

F├╝r unser Tun sind wir in erster Linie selbst verantwortlich. Dennochsollte der Gesetzgeber neben dem Wust an Steuererh├Âhungen daf├╝r Sorge tragen, dasArbeitspl├Ątze geschaffen werden und das eine qualifizierte Ausbildung m├Âglich ist.Dies f├Ąngt meines Erachtens schon in der Grundschule an. Vor Jahrzehnten wurden Lehrerrausgeschmissen...um Kosten zu sparen, die Klassen wurden immer gr├Âsser. Heute maulen wiraufgrund von Lehrkr├Ąftemangel und der unm├Âglichen Pisa-Studie.

Woran alsokollabiert unser System? Nicht nur an mangelnden Arbeitspl├Ątzen, auch an der mangelndenQualifikation in unseren Landen.

Ich m├Âchte nur noch einmal an dieGegebenheiten vor einigen Jahren erinnern, als tausende von Indern eine Green-Card f├╝rDeutschland angeboten wurde. Weil die hier ans├Ąssigen Informatiker scheinbar zu d├Âsig f├╝rdie angebotenen Jobs waren.

Uns trifft der Fluch der vers├Ąumten Vorausschaufr├╝herer Regierungen.



melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 15:00
@Gwyddion

Unsere Wirtschaft wird immer effektiver. Bei konsequentem Einsatzaller Rationalisierungsm├Âglichkeiten k├Ânn(t)en in einigen Jahren 20% aller Arbeitenden100% aller G├╝ter ben├Âtigten G├╝ter herstellen.
Es gab schon in den 70ern Leute, diedas prognostiziert haben; aber die wurden ausgelacht.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 15:05
Ist durchaus klar @ don, allerdings... k├Ânnen viele Menschen dann kaum noch konsumierenmangels gescheitem Einkommen... wodurch die Wirtschaft wiederum geschw├Ącht wird.. undsich noch einmal gesundschrumpt.. nat├╝rlich auf Kosten der Arbeiter...

Da beisstsich doch die Katze in den Schwanz.
Wenn ich dem Volke das Geld entziehe... kann esnicht konsumieren...
Ohne Konsum... kein wirtschaftliches Wachstum. ZumindestensRegional.
Global ist dies eine andere Sache...
Und ohne Wachstum... keineArbeitspl├Ątze.

Also.. wo soll denn das Geld herkommen, f├╝r Artikel die dieInsustrie herstellt?
Und... wenn derartig viele Menschen arbeitslos sind.. wo kommtdie Rente her?


melden