Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

591 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: RAF ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

29.07.2018 um 20:33
Ich empfehle einfach mal sich die Verhältnisse in der Vor RAF Zeit anzuschauen. Das waren keine demokratischen Verhältnisse wie heute. Ich mein, die deutsche Polizei hat zugesehen als die Knüppelgarde des Schah gewaltsam gegen friedliche Demonstranten los ging. Warum brachen denn unter dem Eindruck der RAF soviele Revolten in Kinderheimen und sogenannten Jugendbesserungsanstalten aus. Ich kannte Leute die ihre Kindheit und frühe Jugend dort verbringen mussten, da konntest du nur mit Gewalt antworten. Das ganze juristische, politische und militärische System war mit Altnazis die sich nicht im Geringsten geändert hatten durchsetzt. Es gab Lehrer die an den Unterstufen noch Schläge verteilten. Man kann das garnicht von Grund auf erklären wenn jemand so garnicht weiß wie's damals zuging. Junge Leute mit langen Haaren wurden auf der Straße von irgendwelchen kotzhohlen Schichtern als Penner oder Gammler anfepöbelt die in's Gas gehören, Prügel gab's frei Haus dazu. Ein Kumpel von mir hat eine Elektriker Lehre gemacht, dem haben drei 50jährige Schichtbrote die Haare mit Gewalt und Schlägen abgeschnitten. Da brauchtest du erst garnicht zur Polizei zu gehen und eine Anzeige machen, eh zwecklos. Dieses System war der Nährboden auf dem eine RAF erst so richtig aufgehen konnte.


1x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

29.07.2018 um 21:18
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:1968 ging es los mit den Kaufhausbränden und allerlei anderen Aktionen die aus dem Sympathiesanten Umfeld der RAF kamen.
Mag sein, aber es gab da die RAF noch gar nicht. Also wie sollte Willy Brand auf eine Organisation bezug nehmen die noch gar nicht gehandelt hatte.

Und bzgl 2/3 der Unter 25 Jährigen Stadtbevölkerung wäre ein Beleg angebracht.
Zitat von AndanteAndante schrieb:PeterKean schrieb:
Wenn man an einem funktionierendem System wirklich grundsätzlich was ändern will, geht das nur mit Gewalt. Das kann man als Pazifist bestreiten und scheiße finden, nichtsdestotrotz ist es eine Tatsache. Das beweißt die Geschichte immer wieder bis zum heutigen Tage
Wow, welch Erkenntnis, soll das jetzt irgendwas am Terrorismus beschönigen? Noch belegt es irgendeinen positiven Effekt für die Demokratie durch die RAF ausser das es Parteinübegreifend die Politik zusammengeschlossen hat um sie zu bekämpfen.

Ne in einem funktionierenden Demokratischen Rechtstaat kann man sehr wohl auf legalen Weg was ändern, bis auf die Abschaffung des Rechtstaates.
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:Erstens war sie so friedlich nicht und zweitens stellte die DDR 1989 schon kein funktionierendes System mehr dar. Ein halbes oder spätestens ein Jahr später wäre die Wirtschaft völlig zusammengebrochen.
MMh, wieviel Gewaltopfer und Todesopfer haben wir denn bei der 89 Revolution?
Zitat von AndanteAndante schrieb:Wenn die Mehrheit der Leute ihr System im großen und ganzen gut findet und behalten will, sollte eine Minderheit, die anderer Meinung ist, das doch akzeptieren. So funktioniert nun mal Demokratie.
TJa weswegen die RAF auch nicht wirklich Unterstützung bekam. MIt ihre teilweise paradoxen Ideologie.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

29.07.2018 um 21:24
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)
heute um 20:33
Ich empfehle einfach mal sich die Verhältnisse in der Vor RAF Zeit anzuschauen. Das waren keine demokratischen Verhältnisse wie heute. Ich mein, die deutsche Polizei hat zugesehen als die Knüppelgarde des Schah gewaltsam gegen friedliche Demonstranten los gin
Doch es waren sogar sehr Demokratische Verhältnisse, auch wenn es solche Fehler gab wie beim Besuch des Shah.
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb: Das ganze juristische, politische und militärische System war mit Altnazis die sich nicht im Geringsten geändert hatten durchsetzt.
Mmh, nö, da jetzt aus der Damligen Regierung und co Faschisten zu machen greift zu kurz. Aber auch hier sehe ich nix was die Taten der RAF rechtfertigt.
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:Man kann das garnicht von Grund auf erklären wenn jemand so garnicht weiß wie's damals zuging
Doch kann man. Gibt sogar eine Wissenschaft die sich damit beschäftigt die Vergangenheit zu erfassen und darzustellen.
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:Da brauchtest du erst garnicht zur Polizei zu gehen und eine Anzeige machen, eh zwecklos. Dieses System war der Nährboden auf dem eine RAF erst so richtig aufgehen konnte
DIe RAF ist aber gar nicht richtig aufgegangen und war wie erwähnt schon früh ein Werkzeug der Stasi und des Ostblocks.


2x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

29.07.2018 um 23:21
@PeterKean

Klar waren die Verhältnisse in der BRD 1968 andere als heute, und es trifft zu, dass an vielen Stellen in Verwaltung und Justiz Leute saßen, die schon dem Nazi-Regime gedient hatten. Es gab auch solche Lehrer an den Schulen. Diese verteilten in der Tat noch Schläge. Anders als heute regte das die Eltern bzw. die Bürger damals aber meistens nicht auf, man war ja selber Teil dieser Generation und in der Nazizeit aufgewachsen und sympathisierte teilweise durchaus noch damit.

Diese Verhältnisse waren es ja, die die Studentenbewegung entfacht hatten und aus dieser Studentenbewegung heraus gab es dann weitere gesellschaftliche Entwicklungen, auch die Infragestellung der bisherigen Heimerziehung, dann die sog. antiautoritäre Erziehung, Kinderläden, studentische Mitbestimmung an den Universitäten, Anfänge der Frauenbewegung etc. Manches hat sich als Irrweg erwiesen, manches ist geblieben.

Es war aber nicht die erst später auftretende RAF, die diese Entwicklungen angestoßen hatte. Insofern sollte man den Anteil der RAF am gesellschaftlichen Aufbruch ab 1968 nun wirklich nicht verklären.

Dass ein friedlicher politischer Umbruch durchaus möglich ist und auch gelingt, ohne Menschen zu ermorden, zeigt sich an der Entstehung der Grünen. Joschka Fischer damals als der Turnschuhminister und ehemalige Frankfurter Sponti war DIE Sensation.


1x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

29.07.2018 um 23:44
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Doch es waren sogar sehr Demokratische Verhältnisse
Das kannst du doch offensichtlich überhaupt nicht beurteilen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Aber auch hier sehe ich nix was die Taten der RAF rechtfertigt.
Wer rechtfertigt denn hier? Hör bitte auf deine fehlende Kompetenz zum Thema mit solchen Phrasen zu kaschieren. Ich habe lediglich ein Erklärungsmodell abgegeben warum die RAF erst entstehen konnte und dann so unglaublich viel Sympathisanten hatte. Der Nährboden waren die bundesrepublikanischen Verhältnisse und das damalige Verständnis von Demokratie.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:DIe RAF ist aber gar nicht richtig aufgegangen und war wie erwähnt schon früh ein Werkzeug der Stasi und des Ostblocks.
Ich will dich in deiner Meinung ja wirklich nicht dauernd mit Fakten verwirren, aber schau mal ab welcher Generation RAF in der DDR untergetaucht wurde. Baader war ein gewöhnlicher Krimineller, der kam nicht mal mit der PLO klar, geschweige denn mit den Verhältnissen in der DDR.
Zitat von AndanteAndante schrieb: Es gab auch solche Lehrer an den Schulen.
Wir hatten einen Geographie Lehrer, der leugnete offen vor den Schülern den Holocaust, er blieb Lehrer bis zu seiner normalen Pension. Der braune Hogemeyer wurde er auch lachend von den Lehrern genannt.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Es war aber nicht die erst später auftretende RAF, die diese Entwicklungen angestoßen hatte.
Nicht angestoßen, aber sie war der militante Flügel, die, die bis an die Extreme gingen um bestehende Verhältnisse zu ändern. Ob das richtig oder falsch war, können eh erst nachfolgende Generationen beurteilen.


2x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

29.07.2018 um 23:47
@ Fedaykin

Du solltest hier glaub ich Moderator werden. Dein Problem gelesenes zu verstehen macht dich absolut geeignet dafür.


1x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 00:22
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:Nicht angestoßen, aber sie war der militante Flügel, die, die bis an die Extreme gingen um bestehende Verhältnisse zu ändern. Ob das richtig oder falsch war, können eh erst nachfolgende Generationen beurteilen.
Kann sein, was das Gedankengut der RAF betrifft. Ihre Taten aber, die nicht nur Repräsentanten des ihnen verhassten Systems getroffen haben, sondern auch andere wie den politisch gewiss nicht auffälligen Fahrer von Generalbundesanwalt Buback, sind und bleiben feige Morde, und dafür sind die beteiligten Mitglieder der RAF zu Recht verurteilt worden.

Zu Schulzeiten hatte ich Gemeinschaftskundeuunterricht bei einem Lehrer, der an der damals neuen Uni Bremen studiert hatte und natürlich von da hochpolitisiert war. Uns Schülern hat er beigebracht, dass die RAF-Mitglieder eben nicht für ihre Gesinnung verurteilt wurden, sondern für ihre Taten, und dass man dazwischen ganz scharf unterscheiden müsse. Recht hatte er.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 00:24
@PeterKean
Kein Leerzeichen zwischen @ und Nick, dann klappt's


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 02:09
@PeterKean

Die gesellschaftlichen Umwälzungen infolge der Studentenbewegung hätten auch ganz ohne die Morde der RAF stattgefunden!
Terroristische Extremisten wie die Menschen verachtenden, selbstgerechten Verschwörungstheoretiker von der RAF mit teilweise narzisstischer Persönlichkeitsstörung (siehe Andreas Baader) wirkten dabei absolut kontraproduktiv, weil sie zum einen mögliche Sympathisanten aus der Arbeiterschaft und der bürgerlichen Mitte verschreckten und nicht zuletzt völlig überzogene Gegenreaktionen des Staates provozierten. Die damals getroffenen Gesetzesänderungen sind nämlich größtenteils bis heute noch gültig...
Das hatte es in der deutschen Rechtsgeschichte noch nicht gegeben. Im Zusammenhang mit den Strafverfahren gegen Mitglieder der RAF wurden innerhalb von vier Jahren sechs Gesetze mit insgesamt 27 Einschränkungen von Rechten der Verteidigung und mehreren Erleichterungen für die Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft und Bundesanwaltschaft erlassen.
https://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/geschichte-der-raf/49232/reaktionen-des-staates?p=all

Seit etwa Mitte der 70er glich die Bundesrepublik über lange Zeit hinweg eher einem repressiven Polizeistaat als einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat. Da hat sich leider die Prohezeihung einer ganz kleinen Gruppe von ein paar extremistischen RAF-Hanseln letztendlich von selbst erfüllt.

Und ähnliches kann man auch heute wieder bei der sich gegenseitig immer weiter hochschaukelnden Hassspirale zwischen Islamisten und Rechtsextremen beobachten. Durch jede Aktion des Gegenpols fühlt man sich in seiner Opferrolle bestätigt und zu noch radikaleren Gegenmaßnahmen gezwungen, was letztendlich zu einem Teufelskreis sich wechselseitig bestärkender Radikalisierung führt.


1x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 02:31
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Seit etwa Mitte der 70er glich die Bundesrepublik über lange Zeit hinweg eher einem repressiven Polizeistaat als einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat. Da hat sich leider die Prohezeihung einer ganz kleinen Gruppe von ein paar extremistischen RAF-Hanseln letztendlich von selbst erfüllt.


Genau so war es. Jede Demo wurde seit den ersten RAF-Attentaten begleitet von Heerscharen von schwerbewaffneten Polizisten mit Plexiglasschildern. Dass die genau so alt waren wie die meisten Demonstranten und auch genau so viel Schiss hatten, war auf den ersten Blick sichtbar. Auf den Kirchtümen und wo sonst noch saßen zeitgleich Leite vom Verfassungsschutz und filmten, was die Kamera hergab. Das Gefilmte später Schwierigkeiten hatten, eine Anstellung im öffentlichen Dienst zu finden, musste keinen wundern. Schuld war, natürlich, der repressive Polizeistaat, nicht die RAF.

Dieselben etwas älter gewordenen Polizisten standen später übrigens denselben etwas älter gewordenen Demonstranten bei den Castor-Transporten in Gorleben gegenüber. Aber das ist eine andere Geschichte und sowieso Märchenstunde bei jungen Leuten heutzutage.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 03:06
@sacredheart
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Mit welchem Recht hätten diese Hirnverbrannten einen Hans Martin Schleyer ermordet? Er war ein Mensch, man mag zu ihm als Funktionär gestanden haben wie man will, aber in einer nicht barbarischen Gesellschaft hatte niemand das Recht ihn zu töten.

Wenn der wirre linke Schwachsinn in sich schlüssig gewesen wäre, hätten sie ja versuchen können, ihn von ihrer Meinung zu überzeugen. Das hätte zwar nicht funktioniert, weil niemand mit Gehirn an kommunistische Fantastereien glaubt, aber es wäre legal gewesen und einer politischen Kultur würdig.
Während Schleyers Gefangenschaft haben das einige seiner Entführer tatsächlich versucht. Viel Erfolg hatten sie dabei allerdings nicht...

Sich kapitalismuskritisch zu geben, kommt aber nicht so gut, wenn man von wirtschaftlichen Zusammenhängen wenig versteht. Dazu eine Geschichte: Sie hat leider einen denkbar grausamen Aus­gang – instruktiv ist sie trotzdem. Hans Martin Schleyer hat, wenn man der Frankfurter Allgemeinen Zeitung glauben darf, während seiner Gei­selnahme durch die Terroristinnen der „Rote Armee Fraktion“ mit diesen politische Diskussionen geführt. Die Wortspenden seiner späte­ren Mör­derinnen waren dabei anscheinend dermaßen naiv, dass Schleyer irgendwann ausgerufen haben soll: „Ihr dürft euch das nicht so vorstel­len, wie Klein-Fritzchen sich den Kapitalismus vorstellt!“ Ja, man sollte keine naiven Vorstellungen vom Kapitalismus haben, wenn man ihn ver­ändern oder gar „abschaffen“ will. Gegen allzu viel Naivität in dieser Hinsicht ist ökonomische Kompetenz ein gutes Mittel. http://fredluks.com/wirtschaft-und-wissen/riskantesdenken/


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 07:32
@Andante
Der letzte Castortransport ins Wendland fand vor sieben Jahren statt,zwei stehen noch aus.
Für nächstes Jahr sind Castortransporte aus Sellafield und La Hague nach Phillipsburg,Biblis und Biblis B,Brokdorf und Isar II geplant,dasselbe nochmal zwei Jahre später,also verbreite hier nicht solche Falschinformationen


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 07:41
Eigentlich fing es ja mit einem Flugblatt an


49237-3x2-originalOriginal anzeigen (0,3 MB)

Und zwar dem legendären Flugblatt Nummer 7 der K1


0085 kom 01


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 08:52
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:Das kannst du doch offensichtlich überhaupt nicht beurteilen.
Doch, ich schau mal einfach rüber in die Nachbarschaft, in Ländern wo es keine Demokratie gab, oder eine Republik vorgegauckelt wurde.

Und überhaupt sollte man dann sich mal schauen was Demokratisch Verhältnisse bedeutet.
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:Wer rechtfertigt denn hier? Hör bitte auf deine fehlende Kompetenz zum Thema mit solchen Phrasen zu kaschieren. Ich habe lediglich ein Erklärungsmodell abgegeben warum die RAF erst entstehen konnte und dann so unglaublich viel Sympathisanten hatte. Der Nährboden waren die bundesrepublikanischen Verhältnisse und das damalige Verständnis von Demokratie.
Na du willst doch hier weißmachen die RAF hätte der Demokratie gedient, und es gäbe keine Mittel ausser Gewalt um in einem funktionierenden System was zu ändern.

Und es ist bekannt warum die RAF entstand, da braucht es nicht wirklich dein Erklärungsmodell, das überlass ich dann doch der Geschichtswissenschaft.
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:er schau mal ab welcher Generation RAF in der DDR untergetaucht wurde. Baader war ein gewöhnlicher Krimineller, der kam nicht mal mit der PLO klar, geschweige denn mit den Verhältnissen in der DDR.
Ja und? Untertauchen und Logistischen Support bekommen ist zweierlei. Ihr Wunsch das Volk von ihre Sache zu begeistern ist ja wohl gescheitert, war nix mit Fisch im Wasser.
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb: Ob das richtig oder falsch war, können eh erst nachfolgende Generationen beurteilen.
Nein, Bomben, Mord und co kann man schon dirket beurteilen. Und die RAF hat für die Demokratie recht wenig getan, ausser vielleicht als Bedrohung den zusammenhalt der Demokratischen Elemente gefördert.


@Warhead

Und das soll jetzt schon das Wirken der RAF sein? Wie ein andere schon sagte, sollte man die 1968 Bewegung und Auswüchse wie die RAF schon etwas diverser betrachten.

Und Willy Brand konnte nach seiner Wahl schwerlich unter den Eindruck der RAF gehandelt haben wenn deren aktive Zeit quasi erst begann und erst 10 Jahre Späte ihren Höhepunkt fand.
Zitat von PeterKeanPeterKean schrieb:Dein Problem gelesenes zu verstehen macht dich absolut geeignet dafür.
Leider kannst du auch damit nicht wirklich mangelnde FAkten oder falsche Chronologie ersetzen.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 09:10
@PeterKean

Ich sehe es nicht so, dass wo hass ist, es auch einen guten Grund dafür geben muss. Manche dichten dies gerne linken Terroristen an, aber Substanz war da keine. Ich habe auch schon in der BRD der 70er und 80er Jahre gelebt. Sie war nicht totalitär, vielleicht ein bißchen verschnarcht, aber das wäre kein Grund, ne Runde Serienmörder zu spielen.

Oder wollen wir ähnliche Entschuldigungen auch für jedweden anderen Terror verwenden:

Was trieb denn die NSU Mörder an tiefgreifenden Motiven um: Ganz einfach sie waren sehr unterbelichtet, Versager im Leben mit idiotischen Fantasien. Da steckte kein kluges Konzept dahinter. Die sind einfach nur als Kind durch einen viel zu dicken Pullover gestillt worden.

Was treibt all die IS nahen Terroristen in Europa an: Ein überhöhtes Selbstbild, in aller Regel ebenfalls gesellschaftliche Blindgänger, gerne von Drogen venebelt und schon fühlt man sich von Gott berufen, wahllos irgendwelche Menschen incl Kinder zu töten.

Was all diese Personengruppen vereint: Sie fügen Menschen gewaltiges Leid zu und die Welt ist ohne sie ein schönerer Ort. Und durch ihre Untaten werden sie wirklich irgendwann auf die Art vom Staat verfolgt, wie sie es sich vorher aufgrund ihrer Bedeutungslosigkeit nur zusammenfantasieren.

Wenn man nun dem NSU einen Hintergrund 'berechtigter Wut' und 'Wille zu notwendiger gesellschaftlicher Veränderung' andichten würde, würde man völlig zurecht als zynische Person ohne historisches Wissen und ohne Empathie bezeichnet.

Warum soll die RAF denn einen 'höheren inhaltlichen Wert' haben? Nur weil sie viel mehr Menschen getötet hat?


1x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 09:41
@sacredheart
Für Heimkinder und Jugendliche die in Heimen aufwuchsen,in Staatlichen wie in evangelischen oder katholischen Anstalten,war es eine tägliche Hölle.
Für Schwule war es ebenfalls eine Hölle und täglicher Spiessrutenlauf.
Für alleinerziehende Mütter war es die Hölle,ein täglicher Spiessrutenlauf,ständig in Gefahr das man ihnen die Kinder wegen vorgeblicher sittlicher Verwahrlosung die Kinder entzieht.
Marginalisiert wurden auch alle die auf Rockmusik,Blues,Jazz,Freejazz,Bebop oder avantgardistisches abfuhren...die wurden rundweg als Halbstarke,Rowdies,Kommunistenlümmel oder Perverse abgekanzelt


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 10:15
@Warhead

Erst mal habe ich den Eindruck, wir haben nicht im gleichen Land gelebt. Ich mochte auch damals schon Rock und Blues. Da wurde man ggf mal von Eltern belächelt, aber das machte doch nur einen Teil des Reizes aus. Jedenfalls hat sich mangelnder Respekt meiner Elterngenration für meine favorisierte Musik nie darin ausgedrückt, dass mir nach Mord zumute war.

Dann hatte ich nie den Eindruck, dass die RAF mit ihren Serienmorden unbedingt die Situation von Heimkinder im Blick hatte oder verbessert hätte.

Überhaupt ist Serienmord keine anerkannte Methode, gesellschaftliche Zustände zu verbessern.

Wer damals etwas für Heimkinder tun wollte, konnte ja eines in Pflege nehmen, das hätte geholfen.

Oder wollte der NSU oder will der IS auch nur auf die schwierige Situation von Homosexuellen aufmerksam machen und werden einfach von uns missverstanden? Ich denke die Theorie wäre sehr abseitig, genau wie bei der RAF.

Wer glaubt, aus persönlicher Überzeugung morden zu dürfen, gehört dauerhaft weggesperrt. Das ist dann wirklich eine sinnvolle gesellschaftliche Veränderung. Immerhin kann man manchen RAF Mördern zugute halten, dass sie selbst für eine dauerhafte Lösung des Problems ihrer Existenz gefunden haben.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 10:23
@sacredheart
NSU und IS sind aber nun vollkommen OT in diesem Thread.
Zudem du offenbar mal wieder alles in einen Topf schmeisst,du darfst dann mit dir selbst Zwisprache halten und dich selbst mit Strohmännern bewerfen


1x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 10:26
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:DIe RAF ist aber gar nicht richtig aufgegangen und war wie erwähnt schon früh ein Werkzeug der Stasi und des Ostblocks.
Warum bekamen sie dann nicht von der DDR das Geld für ihre Aktionen, sondern mussten es sich durch Bankraub besorgen?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich habe auch schon in der BRD der 70er und 80er Jahre gelebt. Sie war nicht totalitär, vielleicht ein bißchen verschnarcht, aber das wäre kein Grund, ne Runde Serienmörder zu spielen.
Das war aber schon eine andere Generation als die der Nazimörder, gegen die die 68er Bewegung Sturm lief. Es war die erste Generation der Nachgeborenen, die eben auch noch Probleme hatte, den anerzogenen "Muff von 1000 Jahren" abzuschütteln.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Warum soll die RAF denn einen 'höheren inhaltlichen Wert' haben? Nur weil sie viel mehr Menschen getötet hat?
Das ist historisch bedingt, weil sie sich geschickt des Tricks bediente, eine Verklammerung zwischen einstmaliger Naziherrschaft und Nachkriegs-US-Imperialismus herauszustellen, wobei sie sich damals herrschender linker Politanalyse (Dutschke heruntergebrochen auf die leicht verständliche Ebene fürs allgemeine linke Politverständnis) bediente und damit genau den linken Kern der damaligen Jugend-Einstellung traf. Nur unter diesem Aspekt war auch der Buback-Nachruf des "Mescalero" verständlich. Wikipedia: Göttinger Mescalero

Dass die RAF weniger die antiautoritäre westliche Linke der Studentengeneration als eine stalinistisch-autoritäre Linie vertreten hatte, wurde erst nach und nach im Entzauberungsprozess der RAF nach deren eigentlichem Ende oder zumindest Niedergang, also in den 1980ern sichtbar, einhergehend mit einem Rechtsruck der jungen Post-68er Generation ("Generation Golf").


1x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

30.07.2018 um 10:32
@Warhead

Für mich ist die RAF eine Bande von Serienmördern, die in sofern schon in einer Reihe mit anderen Banden von Seriemördern steht, die nur aus anderen extremistischen Ecken kommen.

Ich sehe den Hauptunterschied darin, dass die RAF eben von manchen im Rückblick romantisiert wird, was ich angesichts von mindestens 33 ermordeten Menschen und mehr als 200 Verletzten inakzeptabel finde. Ich hoffe, eine vergleichbare Verklärung findet nicht in 40 Jahren bezüglich des NSU statt.

In einigen Publikationen findet sich doch eine erhebliche Nachsicht mit diesen Serienmördern, die nach meiner persönlichen Einschätzung im Wesentlichen daraus resultiert, dass ergraute Schreiberlinge Sehnsucht nach Batik Shirts, Sex nach dem Ostermarsch ohne zu Bezahlen und nach Teestunden haben. Das ist noch nachvollziehbar, die RAF aber als eine von mehreren Attraktionen 'der guten alten Love and peace' anzusehen, zeigt doch, dass der Genuss weicher Drogen auch nicht ganz folgenlos geblieben ist.

@Realo

Die innere Struktur der RAF hatte ja nun auch mal gar nichts mit 'antiautoritär' zu tun.


1x zitiertmelden