Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

239 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hitler, Nazi, Rechtsradikal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
blacktheorie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 00:17
@jafrael

Nein - Einigkeit - rein menschlich gesehen...

Weißt Duwas
schön wäre? Eine Gruppe bestehend aus einem "farbigen" einem Juden, rechten,linken,
Türken und und und...

...und es werden Kompromisse gefunden!

Weißt Du
was traurig ist?

Das gerade DIE Menschen, die sich selbst-Menschenfreund-
nennen und meinen das Soziale in Person zu sein; TOLERANT zu sein...einen großen
Schatten der Intoleranz; Des Wegschauens werfen.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 00:43
@jafrael

"Warum nur zitieren gewisse Leute immer das Motto der KZ´s? (ZurErinnerung: es ist das Motto an den Hauptportalen der Eingänge diverserKonzentrationslager.)"

Ja, und? Ist es dadurch falsch?


"Schonsonderbar - Ich habe dieses Zitat NUR und ausschliesslich von Leuten zitiert bekommen,die eindeutig dem Thema Aufarbeitung der neueren deutschen Geschichte gegenüber negativeingestellt waren."

Ich gehöre sicher nicht dazu, auch wenn du das aus meinenÄußerungen schließen magst. Aber mit den "Vermutungen" ist das ja immer so eine Sache ...insofern: Einmal ist immer das erste Mal. ;)


Ach ja - ich weiss dass esursprünglich von "grossen" Friedrich II. stammt.

Immerhin. Warum dann dieAufregung?


"Aber von dem stammt auch in diesem Zusammenhang ebenfalls etwasdas nicht so oft zitiert wurde:

"...und wenn Türken und Heiden kämen und wolltendas Land peuplieren, so würden wir ihnen Moscheen und Kirchen bauen"."

DU wirstMIR sicherlich niemals eine radikalchristliche Einstellung unterstellen können. Da kannstdu lange suchen. :D


Gruß pendulum


P.S.: Gute Nacht. Aberspäter gern mehr. Auch, wenn ich vielleicht anderer Meinung bin. Aber ist das nichtletztlich das Salz in der Suppe des Lebens? ;)


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 00:55
@pendulum

WArum dann die Aufregung?

Ach ja - ist ja egal das dieserSpruch über den Eingängen zu KZ´s stand - Wen juckts? Euch nicht, gelle. Euch scheintohnehin jegliche Empfindungsfähigkeit oder Sensibilität was dieses Ereignisse angehtverloren zu gehen.

Ich schliesse auch nicht das DU zu denen gehörst, die mitdiesem Spruch ständig hausieren gehen und deren Neonazisprüche stets mit diesem Spruchgarniert werden. Ich wies darauf hin, dass der Spruch bei diesem Klientel so beliebt ist,dass er geradezu inflationär benutzt wird. und es erstaunt mich dass DU ihn benutzt.

Es ist wie mit den "Neonazi-Zahlen-Codes" - wer die benutzt zieht Aufmerksamkeit aufsich und muss sich fragen lassen was es damit auf sich hat und meist HAT es was damit aufsich. Wenn mal nicht, so ist auch das fest zu stellen. Aber Letztere, alsi diejenigen beidenen das nicht so ist, streiten nicht lange mit mir deswegen herum - DIE verstehenwarum ich da sensibler reagiere.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 01:00
@pendulum

Man muss nicht gerade radikal-christlich sein um sich darüber zuwundern das Friedrich II Moscheen bauen lassen woltte und sogar bauen liess. Warenschliesslich Angehörige seiner Elite-Reiterei Krim-Tartaren und somit Moslems!(Ulanen-Regiment Nr. 1 - Königsberg). Das weiss heute kein Mensch mehr. -gg*


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 01:04
@jafrael

Ok ... letzter für heute.

Wer ist "euch"? Hier ist niemandweiter außer mir. Also sprich mich bitte persönlich an und wirf mich nicht mit anderenzusammen; das mag ich gar nicht. Gib mir bitte eine eigene Schublade, ja?!

Ichtu dich auch nicht mit anderen in einen Sack.

Ich sage dir noch gern, warum ichdiesen Satz benutze. Nicht oft, aber wenn ich ihn für angebracht und passend halte, danntu ich es, weil dieser Satz sozusagen schon Familieneigentum ist. Bereits uralteFamilienfotos, lange vor der Zeit des dritten Reiches aufgenommen, sind damituntertitelt. Und in der Familie ist es seit jeher ein "geflügeltes Wort".

Nicht,dass du mich am Ende für taktlos hieltest, weil ich ja der Vergangenheit zuliebe den Satzaus meinem Wortschatz streichen könnte ...


Gruß pendulum


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 09:36
"Ich sage dir noch gern, warum ich diesen Satz benutze. Nicht oft, aber wenn ich ihn fürangebracht und passend halte, dann tu ich es, weil dieser Satz sozusagen schonFamilieneigentum ist. Bereits uralte Familienfotos, lange vor der Zeit des drittenReiches aufgenommen, sind damit untertitelt. Und in der Familie ist es seit jeher ein"geflügeltes Wort"."

und wenn hitlergruß wäre gutte traiditoon in familie? schonvor 33? dann du auch so aufklärungsresistent?


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 10:37
@putin

Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre ...


Gruß pendulum


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 11:36
Worum gehts hier bie euch eigentlich? Am Anfang hat sich die Diskussion noch auf dasThema bezogen...

Mal ganz erlich: Auf der ganzen welt wird Deutschland alserstes mit Hitler in Verbindung gebracht. Egal wo. Wenn man an Russland denkt, denkt manda gleich an Stalin?. Eher nicht oder?
Seine Verbrechen waren mind. genauso schlimmwie die von Hitler. Ich weiß nicht genau, aber ließ Stalin nicht mehr Juden töten?
Egal jetzt, aber was ich sagen will ist, das Deutschland mit den Vorurteilen der Weltzu kämpfen hat. Die Heutige Generation kann nichts mehr für das was passiert ist. OK, wasgeschehen ist ist schlimm und auch ich verurteile das alles. Auch Denkmähler usw. sindok.
Aber irgend wann ist doch schluss oder?
P.S.: Wenn wir den heuteigenTexanischen Staatschef aus Amerika anschaue, will ich garnicht erst anfangen...


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 12:00
"P.S.: Wenn wir den heuteigen Texanischen Staatschef aus Amerika anschaue, will ichgarnicht erst anfangen..."


Diese Vergleiche sorgen immer dafür, das ich denRest nicht mehr besonders ernst nehme. Wer George W. Bush mit Hitler vergleicht, derstellt sich selber ein Armutszeugniss über seine Kenntnisse der deutschen Geschichte aus.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 12:06
Dass das was Hitler getan hat nicht das selbe ist wie Bush heute weiß ich, keine Angstmein kleiner!
Aber was ich damit sagen will ist dass ich seine Politik, die ja kaummehr aus Diplomatie, sondern nur noch aus militäraktionen besteht ebenfalls nicht richtigfinde wie die Politik von Hitler.

Kapische?


melden
blacktheorie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 13:49
An jedem noch so kleinen russischen Flughafen befinden sich Fahnen und Plakate die dertoten Soldaten des 2 Weltkrieges gedenken.
Wenn das Gedenken UNSERER toten Großvätereine "Symbiose" mit der Schuld eingehen würde; Okay!
Aber das Gegenteil ist oft derFall! Wir spucken auf unsere Vorfahren - und das wird nicht nur von den angeblichen Nazisverachtet sondern auch von anderen Kulturen.
Ach ja... ich verachte es auch - undzwar auf's übelste.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 14:11
DarthHotzmk2 hat Recht ! Man kann Hitler höchstens mit Mao oder Stalin vergleichen abernicht mit Bush.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 14:13
--> Wir spucken auf unsere Vorfahren ...
also ich habe respekt vor unserenVorfahren ! Wie sie Deutschland wieder aufgebaut haben ! Du sprichst von "Wir" wer ist"wir" ? doch nicht in etwa einpaar Liberale Leute die immer noch rumheulen ?


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 14:31
Da steh ich zu Prometheus, ich hab auch allen Respekt vor der Leistung und dem Willenunser Vorfahren.

@ BlackTheorie - Wenn du mit - "Wir" spucken auf unsereVorfahren - alle meinst, liegst du ziemlich daneben man...


melden
blacktheorie Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 14:40
Natürlich meine ich nicht alle... aber schon viele.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 17:29
BlackTheorie
<"Wenn das Gedenken UNSERER toten Großväter eine "Symbiose" mit derSchuld eingehen würde; Okay!
Aber das Gegenteil ist oft der Fall! Wir spucken aufunsere Vorfahren - und das wird nicht nur von den angeblichen Nazis verachtet sondernauch von anderen Kulturen. ">

Ich möchte mal wissen, sie Du darauf kommst.
Mein Opa mütterlicherseits war ein Nazi, und er war bei der Wehrmacht und hatwahrscheinlich an einigen Schweinereien im Osten teilgenommen, das werden wir wohl nieganz erfahren.
Das hat für mich als Kind, Jugendliche und Erwachsene aber nie etwasdaran geändert, daß er mein Opi war, den ich geliebt habe.

In den letzten Jahernvor seinem Tod hat er sich anscheinend zunehmend Gedanken über seine Vergangenheitgemacht, und ca. ein Jahr vor seinem Ableben hat er sogar mal darüber gesprochen, daß daswohl nicht alles so ganz in Ordnung war, das mit den Juden...
Wenn er noch etwaslänger gelebt hätte, wäre es sicher noch sehr interessant geworden, seine allmählicheMeinungsevolution zu beobachten. Doch leider war uns das nicht vergönnt, die Zeit bliebihm nicht.
Vielleicht ein Glück für seinen inneren Frieden...

<"Wenn dasGedenken UNSERER toten Großväter eine "Symbiose" mit der Schuld eingehen würde; Okay!">

Dieser Satz von Dir ist der Grund, daß ich das schreibe, denn diese Symbiosehätte sicherlich auf höchst interessante Weise stattgefunden, wenn man früher angefangenhätte, das Thema zu bearbeiten, so daß die deutschen Weltkriegs-Soldaten noch dabeihätten mitreden können.

Es ist jetzt unsere Aufgabe, den Tod unserer(Ur-)Großeltern zu ehren, indem wir aus dem lernen, was sie erlebt haben, worauf siereingefallen sind.
Wenn uns das nicht noch einmal passiert, dann sind sie nichtumsonst gestorben.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 17:56
Lucia@
du sprichst mir aus dem Herzen.
unsere Aufgabe ist es wirklich aus denFehlern unserer Vorfahren zu lernen, uns damit auseinander zu setzen was und wie etwasgeschehen konnte. Diese Aufarbeitung ist wichtig. Jede Generation wird immer wasaufarbeiten aus der Vergangenheit und wird daran arbeiten um es besser zu machen unddiese " Fehler" zu vermeiden. Und damit ehre ich meine 2 Großväter den einen der Judewar, den anderen der in der Wehrmacht gewesen war.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 18:05
Da bin ich aber froh, dass ich Eure Grossväter noch "leibhaftig" und So erlebte wie siewaren. Sie waren nämlich meine Erzieher, Lehrer und Chefs. Und ich kann Euch sagen siebeherrschten sich "draussen" ganz leidlich und machten einen auf Demokratie. Aber"familienintern" war das oft anders.

Nein, meine Generation hatte wenig Grundsie zu ehren. Erlebten wir doch ihre Sturheit und Unfähigkeit zu trauern und dasanzuschauen was wirklich passierte in ihrem Namen und MIT ihrer Beteiligung.

Ich habe sie als Kind an den Wirtshaustischen noch die alten Lieder gröhlen hören unddie Erzählungen gehört, wie sie´s dem Iwan gegeben hatten. Ich habe sie noch gesehen, wiesie Jungs mit langen Haaren auf offener Strasse "undeutsch" nannten und ohrfeigten - wiesie Jeans als Ami-Hosen bezeichneten und ihre Träger wegen des tragens derselben insGesicht schlugen.

Wie sie ihr: "Das mit den Juden hätte ja nicht zu seinbrauchen" sagten, aber die Gräuel des Vietnamkriegs rechtfertigten der allabendlich viaTV in die Wohnzimmer schwappte. GANZ und GAR auf Seiten der USA!

Ach, Ihr würdedEuch wundern, wenn Ihr sie noch SO kennen gelernt hättet, wie sie waren als sie nochnicht der liebe Opa waren, sondern Väter und Erzieher und Chefs ...


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 18:08
@jafrael
<"Nein, meine Generation hatte wenig Grund sie zu ehren. Erlebten wir dochihre Sturheit und Unfähigkeit zu trauern und das anzuschauen was wirklich passierte inihrem Namen und MIT ihrer Beteiligung.">

Da bin ich aber froh, daß meinePerspektive es mir erlaubt hat, den Schmerz zu sehen, den sie in sich trugen und nichthochkommen ließen, wissend, daß er unerträglich sein würde...


<"Unfähigkeitzu trauern und das anzuschauen">

Das ist genau, was ich meine.
Das ist nunUNSER Job.


melden

HITLER - Deutschlands Sorge Nr. 1

11.02.2007 um 18:19
Opas zu werden, war für einige von ihnen vielleicht die letzte Möglichkeit, wieder fühlenzu können.


Ich schrieb:
"Es ist jetzt unsere Aufgabe, den Tod unserer(Ur-)Großeltern zu ehren, indem wir aus dem lernen, was sie erlebt haben, worauf siereingefallen sind.
Wenn uns das nicht noch einmal passiert, dann sind sie nichtumsonst gestorben."

Jafrael schrieb:
<"Nein, meine Generation hatte wenigGrund sie zu ehren. Erlebten wir doch ihre Sturheit und Unfähigkeit zu trauern und dasanzuschauen was wirklich passierte in ihrem Namen und MIT ihrer Beteiligung.">

Ich glaube eben daran, daß alles einen Sinn hat, und daß einige Seelen vielleichtgroßes Leid und Schuld auf sich nehmen, um andere daran etwas lernen zu lassen. Darumgeht es mir: daß wir das Opfer dieser Seelen, die für uns zu Tätern wurden, damit wiretwas begreifen und auf ihre schrecklichen Erfahrungen zurückgreifen können, annehmen undehren, INDEM wir daraus lernen.


melden