Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Monarchie in Deutschland?

795 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Monarchie, Struktur ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Monarchie in Deutschland?

15.09.2011 um 21:44
@BlauerDragoner

Ein Musterbeispiel in Intransparenz.


melden

Monarchie in Deutschland?

15.09.2011 um 21:45
@Obrien
Weswegen?

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

15.09.2011 um 21:47
@BlauerDragoner

Es gibt keine Kontrolle, wer Kaiser wird und ob das im Sinne des Volkes ist. Irgendwer macht irgendwem zum Regenten. Zu glauben, das ein gutes Ergebnis mehr als Glück ist, ist reine Träumerei.

Das ist Mist, absolut demokratiefeindlich, die Idee.


melden

Monarchie in Deutschland?

15.09.2011 um 21:50
@Obrien
Ich schrieb doch, dass ich es toll finden würde, wenn das Volk den Regenten aussuchen dürfte, wenn sie der Kaiser enttäuscht. Und das eben ohne die Erstgeborenen dabei zu bevorzugen.

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

15.09.2011 um 21:51
@BlauerDragoner

Ein gewähltes Staatsoberhaupt....hmmm, nennen wir es doch einfach Präsident? :D


melden

Monarchie in Deutschland?

15.09.2011 um 21:54
@Obrien
Nö nö nö. Du verstehst das falsch. Das soll lediglich eine Entschuldigung an das Volk für einen schlechten Kaiser sein. Und selbst bei einem gewählten wären da noch die Vorteile des gekrönten Staatsoberhaupts. Und die möchte ich jetzt nicht mehr nennen. :D

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

15.09.2011 um 21:56
@Obrien
Und ich meine eine direkte Wahl für den Regenten.

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

15.09.2011 um 23:13
Das eigentliche Problem in Deutschland ist, daß es noch nie eine ordentliche Revolution gab, bei der das blaue Blut so richtig geflossen wäre, wie z.B. in Frankreich. So existieren immer noch viele adelige Großgrundbesitzer mit unsagbaren Vermögen in „Familienbesitz“ , welche sich ihre Vorfahren unter den hochwohlgeborenen Nagel gerissen hatten.


melden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 17:59
@ passta

Ganz schön blutrünstig, woher kommt der Hass und Neid?


Alte Schlösser sind heutzutage kaum finanzierbar.



@ Obrien

Den Bundespräsidenten wählen wir doch auch nicht, da müssen wir genau so nehmen was uns vorgesetzt wird.

Im jetzigen Fall ist es "der Islam gehört zu Deutschland" Präsident, obwohl diese Aussage aus historischer Sicht nicht haltbar ist. Da wäre mir dann doch ein traditioneller Kaiser viel lieber, der auf den jeweiligen "Zeitgeist" pfeift.


1x zitiertmelden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 18:28
Monarchie gehört verboten! Wer glaubt wegen seiner Herkunft mehr Wert zu sein, der ist jedenfalls in meinem Universum nicht willkommen.

Werf ich einen Blick nach England oder sonst wohin wo es eine Monarchie gibt kann ich nur lachen.


Deutschland braucht keine Monarchi, sondern edle Deutsche die in höchster Ergebenheit diesem Staate und somit vorallem als erstes am deutschen Volke Dienst tuen.

Den einzigsten denn ich jemals meinen König nennen würde ist unser großer Friedrich, der nicht nur gesagt hat er ist erster Diener seines Staates sondern den Worten Taten folgen ließ.

Einen Gesellschaftlichen Status bekommt man nicht einfach so geschenkt, sondern den muss man sich verdienen. Wer edle Absichten hat wird sich als würdig erweisen!


melden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 18:51
@BlauerDragoner
Wenn wir schon unter den vielen Normalsterblichen Mühe haben gute Politiker zu finden warum sollte es bei der Adelsbrut äh dem Adelsblute :D anders sein? Dessen Chance auf gute Politiker ist durch die kleine Zahl ja viel kleiner!


melden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 20:07
@White_Death
Nein, eher nicht. Die Chance auf einen guten Monarchen ist wohl höher, da dieser alle Vorteile eines solchen mit sich bringt.

@bex
Du gehörst auch verboten. :D

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 20:57
@BlauerDragoner
der einzig gute Monarch war Ludwig XVI und das nur weil er Kopf und Kragen riskiert hatte. Ich finde die Debatte ob Deutschland einen Monarchen braucht total unsinnig. Und die ganzen englischen, holländischen, spanischen und norwegischen Könige und Königinnen sind nur der Müll aus vergangener Zeit. Deswegen können wir auch keinen Kaiser mehr haben weil wir diesen alten Müll schon längst abgeschafft haben, neuen Müll zu schaffen ist für die Boulevard Presse uninteressant, das wäre so als so zu tun als ob der Tag der deutschen Einheit vor tausend Jahren stattgefunden hätte.


1x zitiertmelden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 21:50
Kaiser wiederhaben? Hierhin wenden!

Ein 75-jähriger Möllner ist Bundesvorsitzender der Deutschen Monarchistischen Gesellschaft.

Mölln – Wenn Deutschland irgendwann mal wieder einen Kaiser bekommt, dann ist das nicht zuletzt einem Möllner zu verdanken: Henning von Normann hat hier im vergangenen Jahr die Deutsche Monarchistische Gesellschaft gegründet, die sich als Dachverband all jener Organisationen ansieht, die in unserem Lande die Monarchie wieder einführen wollen.
Seit Kaiser Wilhelm II. anno 1918 abdankte, ist Deutschland eine Republik, seit 1949 mit einem gewählten Bundespräsidenten. Und genau das passt von Normann und seinen monarchistischen Freunden gar nicht: „Unser Präsident wird von Vertretern der Parteien gewählt, dabei sollte er über den Parteien stehen“, so der 75-Jährige. Ein Monarch dagegen gehöre keiner Partei an und sei politisch unabhängig: „Er steht anders als ein ständig wechselndes Staatsoberhaupt für Kontinuität und Stabilität in einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.“
Dass er und seine Vereinigung auf dem Boden eben dieser Grundordnung stehen, darauf legt von Normann großen Wert: „Ich bin ein waschechter Demokrat“, betont er immer wieder. Er sei zwar konservativ, doch bedeute noch lange nicht, dass man ihn in eine rechtsradikale Ecke stellen könne.
Dass der (vorerst) letzte deutsche Kaiser gelegentlich rechtsextremes Gedankengut von sich gab, leugnet von Normann allwerdings auch nicht: „Wilhelm II. hat sich manchmal furchtbar ungeschickt ausgedrückt, aber er hat auch viel Gutes getan.“ Viel Gutes erwartet der Möllner auch von jenem Mann, der nach seinen Wünschen unser aller Kaiser werden soll: Georg Friedrich Prinz von Preußen.
Der 35-Jährige Ururenkel des letzten Deutschen Kaisers, der vor wenigen Wochen standesgemäß Sophie Prinzessin von Isenburg ehelichte, ist laut dem „Hausgesetz“ Chef des Hauses Hohenzollern und damit für kaisertreue Zeitgenossen Anwärter auf einen möglichen preußischen und deutschen Thron. Für echte Monarchisten ist er der unumstrittene Prätendent des Kaiserthrons in Deutschland. Georg Friedrich arbeitet derzeit als Unternehmens- und Existenzgründungsberater in Berlin.
Aber will der Prätendent denn überhaupt Kaiser werden? „Er hat sich dazu noch nicht klar geäußert“, sagt von Normann vorsichtig, doch er gehe davon aus, dass der Prinz „mit Sicherheit verantwortungsbewusst“ sei. Eine entsprechende Anfrage der Lübecker Nachrichten hat das Haus Hohenzollern in dieser Woche jedoch nicht beantwortet.
Natürlich kennt von Normann Georg Friedrich und war auch im August bei dessen Hochzeit in Potsdam eingeladen. Ein Stück des roten Teppichs, über das die Eheleute schritten, bewahrt er als Erinnerung in seiner Möllner Wohnung auf.
Und wie soll die Monarchie in Deutschland wieder eingeführt werden? Da gebe es zuvor viele juristische Fragen zu lösen, räumt der Vorsitzende der Deutschen Monarchistischen Gesellschaft ein. Mit diesen Fragen werde sich im nächsten Jahr ein großes „Monarchie-Forum“ befassen und bestimmt eine praktikable Lösung finden, glaubt er. Dass man eine bereits abgeschaffte Monarchie wieder neu schaffen könne, habe Spanien übrigens hervorragend bewiesen: „Der dortige König macht doch eine blendende Figur.“
Von Normann ist sicher, dass ein Kaiser unser Land in aller Welt besser repräsentieren könne als jeder gewählte Präsident: „Monarchen kennt man überall, denken Sie doch nur mal an England, Holland, Schweden oder Dänemark. Aber wer weiß schon, wie die Staatspräsidenten von Österreich oder Italien heißen?“, fragt der Möllner. Ein Monarch habe auch den Vorteil, dass er sein ganzes Leben lang auf diese wichtige Tätigkeit vorbereitet werden könne.
In Deutschland müsse „ein fortschrittliches und zeitgemäßes Kaisertum“ entstehen, fordert von Normann. Der „repräsentative Glanz“ sei natürlich auch etwas Tolles – und darüber hinaus sei eine Monarchie auch noch billiger als die jetzige Lösung: „Ein Kaiser ist rein kostentechnisch günstiger, da sich die Rentenansprüche der viele ehemaligen Präsidenten summieren“.
Kaisertreu ist der gebürtige Hinterpommer und Vater von drei Kindern übrigens „von Kindheit an“, wie er erklärt: „Schon in der Schule habe ich mich stark für Geschichte interessiert und erkannt, dass die Monarchie die beste Staatsform ist.“


Norbert Dreessen, Lübecker Nachrichten, 18.9.11


1x zitiertmelden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 21:54
Zitat von DoorsDoors schrieb:Ein 75-jähriger Möllner ist Bundesvorsitzender der Deutschen Monarchistischen Gesellschaft.
Müßte das nicht "Reichsvorsitzender", "Statthalter" oder so heißen?
Zitat von Mallory66Mallory66 schrieb:Alte Schlösser sind heutzutage kaum finanzierbar.
Mit dem entsprechenden Grund- und Immoblilienbesitz rundum scheinbar sehr gut.


melden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 21:55
Truchsess


melden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 22:00
@Mallory66


Möchtest Du ein altes Vorhängeschloss kaufen? Durchaus finanzierbar. :D

@passat

Ich hätte die Bezeichnung "Reichsverweser" schön gefunden. Hat soetwas final aasiges.


melden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 22:07
Bin ich der einzige der bei dem wort truchsess an die übergeschnappte lebende fackel aus herr der ringe denken muss? :D


melden

Monarchie in Deutschland?

23.09.2011 um 22:31
Da bin ich über die ersten 10 Seiten nicht hinaus gekommen.


melden