Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Myanmar: "Der rote Marsch"

241 Beiträge, Schlüsselwörter: Mönche, Burma, Birma
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 17:00
Nicht zu vergessen die Mönche, die sich aus Protest bereits Ende der 70er selbst verbrannten. Damals ging ein "erschüttert-sein" durch die Welt....genutzt hat es allerdings recht wenig, bis gar nichts....

Wenn ein Land es verdient hat, die demokratischen Werte zu erhalten, dann dieses....

Egal, was letztlich daraus wird....aber das Gefühl sollten sie doch wenigstens einmal kennengelernt haben dürfen, oder?


melden
Anzeige
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 17:39
Verdient oder nicht verdient ist nicht die Frage. Ich wünsche keinem Land, dass in ihm ein Politikwechsel durch Druck, Erpressung und dann Lenkung des Westens stattfindet. Das ist eine trügerische Freiheit, welche der arme Bürger spätestens dann kennenlernt, wenn die Preise zunehmen, sich zwei oder drei Berufe ausüben muss, um über die Runden zu kommen, die Kriminalität und Mafiastrukturen zunehmen und wenn sich dann nicht mehr die Parteielite, sondern die Neureichen des Kapitalismus und Mafiaclans bereichern.


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 18:03
Hallo ? Das Volk lebt in Armut ! und eine Regierung die sich an die Macht geputsch hat gehört abgesetz, WENN Sie sich nicht ums Volk kümmern.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 18:09
"Das Volk lebt in Armut"


Das tut 1/3 bis 2/3 der Bevölkerung in vielen "Demokratien" Lateinamerikas auch - sollen jetzt alle korrupten Regierungen mit Militärgewalt und Erpressung abgesetzt werden ???


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 18:14
der unterschied zwischen Demokratie und Militärregierung ist dir schon klar ?

du regst dich auf das Mönche wurden das die Bevölkerung mehr Rechte bekommt ?
Menschlichkeit findest du nicht in deinem Lexikon oder ??

Nach deiner These sollte jede Regierung trotzdem an der Macht bleiben obwohl Sie das Volk schänden ... :|


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 18:30
Dass Myanmar (oder Burma, Birma ... wie auch immer) massive Menschenrechtsverletzungen begeht, war mir auch schon vor einigen Jahren klar.
Die Mönche verdienen auf jeden Fall Respekt, besonders wenn man bedenkt, dass es nicht ungefährlich ist.


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 19:56
Hallo,

zur Lage in Myanmar:

Ich habe alle Hochachtung vor den Mönchen und Glaubenvertretern in Myanmar.
Sie treten der Diktatur in ihrem Land entgegen,um ihrem Volk gegen Unterdrükung
und per Gesetz veranlaste Armut zu helfen.
Da muss man doch vergleichen dürfen mit unserem" hochentwickelten und sozial=
demokratischen Deutschland".Unsere heuchlerischen Kirchenvertreter lassen sich
gutgenährt in kugelsicher verglasten Protzkisten durch die Gegend kutschieren und
jammern,dass die Kirchensteuern immer weniger werden.Bei dieser Kaste scheint
noch nicht angekommen zu sein,dass die Häppchen Ihrer Gastgeber(Manager und
Unternehmern)an denen "Eminenz"sich gütlich tut bezahlt wurde,auf Kosten der ver=
sklaften Arbeitnehmer mit Hungerlöhnen.
Ich vermisse bei so viel Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten,die Reaktionen der
Organisationen,die sonst Lichterketten bilden:

Wann erwacht in Deutschland endlich eineGegenwehr?


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 23:20
Ich habe auch Hochachtung vor den Mönchen, aber ich wünsche mir nicht, dass mit ihrer Hilfe dem Westen gehorchende Oppositionsparteien an die Macht kommen - ich hoffe auch, dass die Mönche das selbst auch nicht wollen!
Leider wird das so dargestellt, als ob die Mönche eine westfreundliche Regierung wollten (Code: "Öffnung zur Weltgemeinschaft") - ich hoffe nicht dass dies der Fall ist!
Wenn sie einigermaßen realistisch sind, bezwecken sie damit positive Entwicklungen MIT dem Regime, das Regime abgesetzen zu wollen, ohne Reppressalien zu erleiden, ist utopisch! Es ist mehr als logisch, dass die Regierung nicht brav zuschaut wie ihnen die Macht aus den Händen gerissen wird. Soviel Hausverstand muss einfach sein!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 23:26
"per Gesetz veranlaste Armut"


Aha welches Gesetz ?

Die Bevölkerungen der Nachbarn Indien, Kambodscha, Vietnam und eingeschränkt auch Thailand ist auch zu 2/3 arm bis sehr arm - Indien verordnet also die bittere Armut von Hunderten Millionen Menschen per demokratischem Dekret ???


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 23:30
Konflikte zwischen Regierung und Rebellen reiben das Land auf - aber davon ist kaum die Rede, nur von den Mönchen und der westfreundlichen Nobelpreisträgerin


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 23:38
Es mag schon sein, daß es für das Volk nichts bringt, wenn die Rebellen anstatt der Generäle an der Macht wären. Aber sie können ja die Mißstände nur an die momentanen Machthaber adressieren!


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 23:43
@al-chidr

Na ja, aber wenn man bedenkt, was dass die Regierung eigentlich für das Volk da sein sollte und nicht gegen es, dann kann man es eigentlich nicht rechtfertigen, dass die Militärs an der Macht festhalten, denn die Mehrheit der Bevölkerung will sie nicht mehr, und sie wissen das auch. Ein Sturz wäre nichts anderes als eine informelle Abwahl ...


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 23:46
@al-chidr
Nochmal für die das Regime ist keine Legal Regierung ! Sie kam durch Gewalt an die Macht.
al-chidr schrieb:Indien, Kambodscha, Vietnam und eingeschränkt auch Thailand
Indien blüht auf nachdem England sie hundert Jahre lang geschändet hat
Kambodscha hat immer noch die Nachwirkungen "der Roten Khmer" zu tun.
Vietnam der "Vietnam Krieg" sagt dir was ?
Thailand hat auch kein Regime an der Macht (noch nicht)

die Länder mit einem Land zu vergleichen was seit den 60er unter Militärregime steht ist absurd.

Welche gesetze
50/100 % Erhöhung der Heizkosten, keine Menschenrechte usw. nur das übliche Zeug was jeder Mensch gerne hätte.

Mit einem Bruttosozialprodukt von weniger als 622 Euro (2001) pro Einwohner gehört Myanmar zu den ärmeren Ländern der Welt. 70 % der Beschäftigten arbeiten in der Landwirtschaft; in ihr werden 60 % des BIP erzeugt, während die Industrie 9 % und der Dienstleistungssektor 31 % beitragen.Vor der Diktatur stand das Land wirtschaftlich sehr gut da und wurde auch „Kornkammer Südostasiens“ genannt, bekannt auch als Kupfer- und Edelsteinlieferant.
Birma ist ein Rohstoffreiches Land und nur wegen dem Militärregime Arm.


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 23:49
^^Eben! Und aus diesen Gründen muß dieses Regime weg!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

26.09.2007 um 23:58
"Indien blüht auf nachdem England sie hundert Jahre lang geschändet hat"


Für rund 700 Millionen Menschen (fast 1/10 der Weltbevölkerung) blüht Indien nicht


Mit einem Bruttosozialprodukt von weniger als 622 Euro (2001) pro Einwohner gehört Myanmar zu den ärmeren Ländern der Welt


Das ist kein Maßstab, weil isolationistische Systeme sozialistischer Prägung anders funktionieren

Dass Myanmar zu den ärmeren Ländern gehört, und dass die Regierung daran schuld oder mitschuld ist, bestreite ich nicht, auch nicht die Legitimation von Protesten.

Mich kotzt nur die Moralapostelei des Westens an, obwohl es denen um ganz andere Dinge geht!


"70 % der Beschäftigten arbeiten in der Landwirtschaft; in ihr werden 60 % des BIP erzeugt, während die Industrie 9 % und der Dienstleistungssektor 31 % beitragen"



Kapitalisten sähen es natürlich lieber, dass Massentourismus, Joint- Ventures und der ganze Kram etabliert werden unddie Landwirtschaft exportorientiert ausgerichtet wird, und die Grundversorgung im Gegenzug importiert wird.
Das wollen die Neo- Imperialisten des Westens immer und überall ...


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

27.09.2007 um 00:01
Das sehe ich allerdings genauso, ich hoffe, auch, dass die Völker in Myanmar nicht den Fehler machen, nach dem Sturz ihrer Despoten dem Westen nachzueifern. Es ist gut, wenn die Landwirtschaft den Großteil der Bevölkerung bindet, denn dies verhindert zum einen Landflucht, und zum anderen sichert es die Eigenversorgung und Unabhängigkeit.


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

27.09.2007 um 00:03
Außerdem kann man diese Statistiken zum Prokopfeinkommen vergessen, denn auf dem Land wird oft Subsistenzwirtschaft und Tauschhandel von Gütern und Leistungen betrieben, was sollte man dort groß mit dem Geld?! Solange die Leute genug gesunde Nahrung haben, ist die Welt in Ordnung.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

27.09.2007 um 00:10
yoyo@

Eben! Schön dass wir mal voll einer Meinung sind ;)

Statistiken berücksichtigen stets den Subsistenz- und Lebensqualitätsfaktor durch Eigenheim (und sei es noch so bescheiden) am Land in vielen Regionen der Welt zu wenig


melden

Myanmar: "Der rote Marsch"

27.09.2007 um 00:14
Mit Ausnahme des Themenkomplexes Islam sind wir oft einer Meinung ;)


melden
Anzeige
eyecatcher
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Myanmar: "Der rote Marsch"

27.09.2007 um 00:16
Link: magazine.web.de (extern)

Ich habe nicht viel Zeit, wollte euch aber die Neuigkeit, dass es bei den Protesten erste Tote gegeben hat nicht vorenthalten!

Link ist angehangen!

So bin auch schon wieder weg...
Gute Nacht zusammen!


melden
406 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt