Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polizeigewalt in Deutschland

6.823 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Willkür, Bürgerpflicht, Machtmissbrauch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Polizeigewalt in Deutschland

23.09.2019 um 22:15
Zitat von FiernaFierna schrieb:Weil autoritären Verhaltensweisen antidemokratisches und faschistisches Potenzial innewohnt.
In diesem Land verbrennen Menschen auf einer feuerfesten Matratze, die sie mit gefesselten Händen selbst angezündet haben. 

https://www.berliner-zeitung.de/politik/drei-tote-in-dessau-ein-eigentlich-unvorstellbares-szenario--29256548

Die Kultur einer Staates wird geprägt durch das schlechteste Verhalten, welches die Führung zu tolerieren bereit ist. Diese Kultur macht mir Angst.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

23.09.2019 um 22:19
Zitat von OkersumpfOkersumpf schrieb:In diesem Land verbrennen Menschen auf einer feuerfesten Matratze
Verlinke doch mal deine Liste mit den Fällen, ich kenne nur einen Fall wo es diesen Verdacht gibt.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

23.09.2019 um 22:23
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Verlinke doch mal deine Liste mit den Fällen, ich kenne nur einen Fall wo es diesen Verdacht gibt.
Es gab außer dem bekannten Fall Oury Jalloh auch noch den Fall Amad A. aus der JVA Kleve:
Am 17. September brennt es in der Zelle von Amad A. Der syrische Flüchtling sitzt zu dieser Zeit schon mehrere Wochen unschuldig in Kleve im Gefängnis. 40 Prozent seiner Haut verbrennen, knapp zwei Wochen später stirbt er im Krankenhaus. Für das NRW-Justizministerium ist der Fall klar: Der Syrer hat das Feuer selbst gelegt, Suizid.

Laut dem von der Staatsanwaltschaft zitierten Brandgutachten hat sich Folgendes abgespielt: Um kurz nach 19 Uhr zündet Amad A. einen Haufen aus Laken, Bettdecken und Matratzen mit einem Feuerzeug an. Etwa 15 Minuten soll es in seiner Zelle brennen, bei geschlossenem Fenster. Nach dieser Viertelstunde drückt Amad A. auf den Knopf der Gegensprechanlage. Direkt im Anschluss soll Amad A. das Fenster geöffnet haben. Kurz darauf wird die Zelle von den Justizbeamten geöffnet.

Brandexperten des Instituts für Brand- und Löschforschung in Dippoldiswalde halten diese Version für unmöglich. Die Brandforscher haben in einem Gutachten für Monitor den Brandverlauf anhand des Berichts des NRW-Justizministeriums analysiert. Ihr Fazit: "Der Brand ist so, wie er von der Staatsanwaltschaft beschrieben wird, nicht möglich", sagt Brandexperte Korbinian Pasedag. "Aufgrund der fehlenden Ventilationsbedingungen in dem Haftraum in den 15 Brandminuten bis zu der Öffnung des Haftfensters ist ein Brandverlauf wie beschrieben nicht möglich", so die Brandgutachter.
https://www.tagesschau.de/inland/kleve-brand-101.html


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

23.09.2019 um 23:56
Bei uns in Hannover misshandelt man auch gerne Flüchtlinge.
Oder man hat gerne Nazis in seinen Reihen.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/polizeiskandal-in-hannover-zentralrat-der-muslime-fordert-entschaedigung-fuer-misshandelte-fluechtlinge-1.2484793


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 00:05
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:mir ist das unbegreiflich, wie man einer Berufsgruppe so misstrauisch gegenüber sein kann . Warum ist alles , was mit gewisser authorität verbunden ist, grundsätzlich in Frage zu stellen ?
und mir ist es unbegreiflich, wie man völlig vorbehaltlos sein kann, bei allem, was mittlerweile bekannt ist, man die Autorität immer und überall stillschweigend hinnimmt, egal welche Rechte man selbst hat. Uniform an und schon ist man eine akzeptierte und vertrauenswürdige Autorität, die selbstverständlich immer rechtens handelt und nur selbstlos und korrekt den Dienst am Bürger vollzieht.
Man jegliche Kritik sofort als Angriff wertet, jedes Hinterfragen als Untergraben der selbstverständlich immer legitimen Handlungen....
Letzteres macht mich besonders stutzig. Wenn sich "die Polizei" sofort jegliche Kritik quasi verbietet, dann ist das meiner Meinung nach ein schlechtes Zeichen.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 00:58
Warum sollte eine Person hinterfragen u. misstrauisch sein, wenn sie sich ausweisen soll.

Ist doch kein Akt, den Personalausweis hervor zu holen. Warum dann pampig werden oder denken, die führen was im Schilde?
Versteh ich nicht.

Wenn man Polizisten ihre Autorität abspricht, kann man die Polizei ganz abschaffen, denn dann ist der Respekt den Beamten gegenüber nicht (mehr) gegeben.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 01:07
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ist doch kein Akt, den Personalausweis hervor zu holen. Warum dann pampig werden oder denken, die führen was im Schilde?
Versteh ich nicht.
Manchmal nervt es halt einfach. Fällt man in ein gewisses Raster, dann können Polizeikontrollen schon mal häufiger werden und beim x. mal ist man dann eben nicht mehr die Freundlichkeit in Person. Da hat man vielleicht eh schon einen schlechten Tag, ist in Eile und dann kommt sowas noch dazwischen.
Ist für beide Seiten nicht schön, sollte aber am Ende nicht in ungerechtfertigten Gewaltorgien oder Misshandlungen enden.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 01:13
Ja, sehe ich auch so, @Calligraphie :)
Hab mal vergessen, die Scheinwerfer anzustellen, Polizei kam, Führerschein gezeigt.. alles i.0, sagten sie u. schalten sie bitte das Licht an..^^
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ist für beide Seiten nicht schön, sollte aber am Ende nicht in ungerechtfertigten Gewaltorgien oder Misshandlungen enden.
Polizisten sind auch "nur" Menschen, von der Laune her u. ich denk, das es keine Konsequenzen mit sich bringt, wenn man mal ungehalten ist.
Absolut sollte es nicht gewalttätig enden, schon gar nicht ungerechtfertigt.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 01:18
Zitat von boraboraborabora schrieb:Polizisten sind auch "nur" Menschen,
Eben und Menschen können Fehler machen. Weshalb ich es schon seltsam finde, warum manche hier einem Polizisten praktisch alles abnehmen würden und nicht einen Zweifel an den Handlungen hätten. Und wenn man dann gewisse Handlungen hinterfragt, dann muss das ja nicht gleich bedeuten, dass man einem Polizisten die Autorität abspricht.


2x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 05:01
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:warum manche hier einem Polizisten praktisch alles abnehmen würden und nicht einen Zweifel an den Handlungen hätten.
Ihnen aber gar nichts durchlassen weil ein Promille Anteil übergriffig ist, ist auch sehr sinnvoll.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 06:50
Ich stelle subjektiv fest, dass "beide Seiten" (wenn man sehr grob in Pro/Contra Grundeinstellung unterteilt) je nach Narrativ oder Argument sowohl Recht wie Unrecht haben. Also aus subjektiver Sicht.
Ich peile den Kompromiss an. Grundsätzlich erwarte ich passables Handeln der staatlichen Organe. Also im Schnitt, mit Fehlern oder Fehltritten ist ja nun mal zu rechnen. Aber ich sehe auch nicht in solchen Strukturen automatisch den Faschismus hochkriechen, wie es jemand ungefähr beschrieb.

Auch bei Pro-Haltung schadet es nicht, mindestens rudimentär seine Rechte oder auch den groben Rahmen von polizeilichem oder verwaltungstechnischen Handeln zu kennen. Da weiss ich dann, was geht oder ggf. schon zu viel ist.

Einige Nutzer scheinen ein Grundvertrauen zu haben, andere Grundskepsis. Ich denke, das kann man so objektiv und im Konsens immerhin festhalten.

Für mich sind das erst mal (im weiteren Sinne) Kollegen. Und auch unter Kollegen gibt es generelle Arschlöcher oder situationsbedingte Überforderung. In Sachen Rechtsmentalität oder - fokus scheint die Polizei in DE meines Erachtens aber relativ gut aufgestellt zu sein. Im Idealfall bleibt das so oder wird besser, wir auch immer man das im Detail messen mag.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 08:03
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Dein Argument ist, die sind vertrauenswürdiger, weil sie diesen Beruf gewählt haben.
Unter anderem. Und da Dir die Argumente fehlen, liege ich wohl richtig.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 08:24
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:n. Weshalb ich es schon seltsam finde, warum manche hier einem Polizisten praktisch alles abnehmen würden und nicht einen Zweifel an den Handlungen hätten. Und wenn man dann gewisse Handlungen hinterfragt, dann muss das ja nicht gleich bedeuten, dass man einem Polizisten die Autorität abspricht.
Ich denke, es ist situationsabhängig.
Bei einem Polizeiaufgebot würd ich auch fragen, was denn passiert ist.
Aber nicht die Handlungen infrage stellen.
Muss natürlich jeder selbst wissen u. in der Regel geben sie auch Auskunft.
Also, null Problem eigentlich.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 09:32
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Unter anderem. Und da Dir die Argumente fehlen, liege ich wohl richtig.
unter anderem? Nee, nicht unter anderem, sondern das ist Dein Argument. das bedeutet, sie sind vertrauenswürdiger als Du, Deine Mutter etc. nur weil sie diesen Beruf gewählt haben....aha, wenn Du das so sehen willst. Für mich sind Polizisten keine Übermenschen, sie sind Menschen wie Du und ich und deshalb nicht per se vertrauenswürdiger, nur weil sie einen Beruf haben, in dem sie Uniform tragen und das Polizeirecht gilt. Sie sind so vertrauenswürdig, dass sie für Kollegen lügen. Unbedingte Loyalität. Die wird auch noch dadurch gefördert, dass es keine unabhängige Beschwerdestelle gibt.

Es gibt Polizisten, die nutzen genau dies aus und fühlen sich sogar noch im Recht. Es gibt Polizisten, die sind eben nicht vertrauenswürdig und um diese geht es hier. Und wegen diesen muss es eine Beschwerdestelle geben, eine unabhängige. Wegen diesen muss es Maßnahmen geben, die Bürger vor diesen Polizisten schützen. Und da ist es meines Erachtens kontraproduktiv ständig darauf herum zu reiten, dass Polizisten nur weil sie Polizist sind per se die besseren Menschen sind, das erkläre mal einen Opfer von Polizeigewalt, racial profiling o.ä. bitte. Es reicht eine schlechte Erfahrung, um jegliches Vertrauen zu erschüttern und genau das muss weitestgehend verhindert werden.

https://www.jetzt.de/politik/rassismus-in-der-polizei-interview-mit-dem-polizeiwissenschaftler-rafael-behr
„Kameradenverrat ist eine Todsünde“
Rafael Behr, Professor für Polizeiwissenschaften, weiß, warum sich bei der Polizei niemand über Kollegen beschwert und warum die Linken immer der Feind sind......

Robert beklagt vor allem die Fremdenfeindlichkeit vieler Kollegen. Gibt es bei der Polizei institutionellen Rassismus?

Nein. Nichts weist darauf hin, dass bei der Polizei Rassismus gelebt oder gefördert würde. Allerdings macht das das Problem nicht kleiner.

Es gibt also ein Problem?

Es gibt zwar keinen institutionellen, aber sehr wohl überindividuellen Rassismus: In bestimmten Innenstadt-Dienststellen oder in Einsatzhundertschaften, die vor allem bei Großlagen eingesetzt werden und so von einem Brennpunkt zum nächsten kommen, blühen die Vorurteile. Und es gibt strukturelle Bedingungen, die Rassismus ermöglichen..............
Polizisten weisen immer den Vorwurf zurück, dass sie aus reinem Rassismus kontrollieren, sondern finden in der Regel eine zusätzliche Bestätigung ihres Verdachts. Ich nenne das „selbstreferenzielle Verdachtsschöpfung“: Wenn ein Beamter gezielt junge Migranten in tiefer gelegten Autos kontrolliert, dann wird er wahrscheinlich auch hin und wieder Betäubungsmittel bei ihnen finden. Und kann dann behaupten, die Praxis beruhe auf polizeilicher Erfahrung.



4x zitiert1x verlinktmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 09:38
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das bedeutet, sie sind vertrauenswürdiger als Du, Deine Mutter etc. nur weil sie diesen Beruf gewählt haben....aha, wenn Du das so sehen willst. Für mich sind Polizisten keine Übermenschen, sie sind Menschen wie Du und ich und deshalb nicht per se vertrauenswürdiger, nur weil sie einen Beruf haben, in dem sie Uniform tragen und das Polizeirecht gilt.
Da hast du ja im Grunde wirklich recht.
Würdest du das alles genauso auch über Richter sagen - ihnen nicht mehr vertrauen als Lieschen Müller - und dann auch demenstprechend ihr Urteil gegebenenfalls anzweifeln?

Falls ja: Ihr Urteil gilt, da kann man in der höchsten Instanz nichts mehr machen, selbst wenn sie sich geirrt hatten
Falls nein: warum bei denen nicht? (das sind genauso Menschen wie Polizisten und können Fehler machen)
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Es gibt Polizisten, die nutzen genau dies aus und fühlen sich sogar noch im Recht. Es gibt Polizisten, die sind eben nicht vertrauenswürdig und um diese geht es hier.
das gibts aber überall - in jeder Berufsgruppe - auch bei Ärzten z.B.
Nennt man alle "schwarze Schafe"
Soll man jetzt generell allen misstrauen, nur weil es schwarze Schafe gibt?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Und da ist es meines Erachtens kontraproduktiv ständig darauf herum zu reiten, dass Polizisten nur weil sie Polizist sind per se die besseren Menschen sind
dass sie bessere Menschen sind, sagt sicher niemand, sondern nur, dass man ihnen - ganz allgemein - vertraut und ihre Autorität anerkennt, so wie man das z.B. auch bei Richtern tut...

Dieses Grundvertrauen bedeutet aber noch lange nicht, dass man nicht auch mal Entscheidungen anzweifeln könnte (genau wie auch bei Ärzten oder Richtern z.B). Aber dafür gibts dann auch entsprechende Stellen wo man sich hinwenden kann (auch bei richterlichen Urteilen z.B.)
Sich jedoch vor Ort mit ihnen streiten wird nichts bringen.


3x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 09:44
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das gibts aber überall - in jeder Berufsgruppe - auch bei Ärzten z.B.
Nennt man alle "schwarze Schafe"
ja, ich schrieb ja auch, dass es um diese geht.....
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Soll man jetzt generell allen misstrauen, nur weil es schwarze Schafe gibt?
warum sollte man allen VERtrauen, wenn es doch garantiert schwarze Schafe gibt?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber dafür gibts dann auch entsprechende Stellen wo man sich hinwenden kann
ach ja? Man kann sich an die Polizei und die Staatsanwaltschaft wenden...supi.....es bedarf unabhängiger Stellen. Wie in anderen Ländern auch....nur wird das hier abgelehnt, warum nur?


3x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 09:48
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber dafür gibts dann auch entsprechende Stellen wo man sich hinwenden kann
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ach ja? Man kann sich an die Polizei und die Staatsanwaltschaft wenden...supi.....es bedarf unabhängiger Stellen.
ich meinte natürlich nicht an die Polizei wenden, sondern sich über diese beschweren - und zwar mittels Anzeige und dann gehts ans Gericht -> sind doch noch unabhängig die Gerichte? ;)

Aber wenn man tatsächlich niemanden mehr vertraut, auch Gerichten nicht (dass die auch Menschenkenntnis haben,vielleicht auch wissen, dass Polizisten nicht immer ehrlich sind), dann siehts mau aus.

Aber muss ehrlich gestehen, ich kann dieses grundsätzliche Misstrauen in den Staat und Mediziner sogar verstehen, bin auch nicht die vertrauensseeligste Person ;)


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 11:00
@Optimist
Naja, wenn ich eine Anzeige stellen möchte, bleibt mir als erste Instanz ja erst mal nur die Polizei, ggf das Ordnungsamt.

Da kann ich Tussinelda dann verstehen, wenn sie eine unabhängige Stelle möchte.

Finde ich, macht Sinn.

Warum gibt es denn keine Stelle, wo eben die internen Ermittler nicht die eigenen Kollegen sind?


2x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 11:04
Zitat von troublerin77troublerin77 schrieb:Warum gibt es denn keine Stelle, wo eben die internen Ermittler nicht die eigenen Kollegen sind?
Die gibt es doch...wer will jetzt sagen dass sie abhängig sind:
Da, in Bayern kann man sie direkt anrufen, interne Ermittlungen:
https://www.polizei.bayern.de/wir/organisation/index.html/152661
oder Amtsdelikte:
https://www.polizei.bayern.de/muenchen/wir/organisation/dienststellen/index.html/260765


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.09.2019 um 11:07
@abahatschi
Warum überliest du denn meinen letzten Satz?

Klar gibt es eine interne Ermittlung, wäre ja noch schöner, wenn es das gar nicht geben würde.

Aber wer ermittelt denn da?
Genau auch Polizisten, zwar ne andere Abteilung, trotzdem Polizei.


melden