Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

132 € reichen zum Leben?

820 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Hartz IV, Arbeitslosengeld, Lebensunterhalt, 132€
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 18:16
ja, leider. Er hat so viel geprädigt, das ers nichmehr ertragen konnte. :D


melden
Anzeige
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 18:18
Ich glaube auch nicht das ihm die Entwicklung der Welt seit seinem Ableben gefallen würde....


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 18:26
um das zu Vermeiden wollte er ja Stalin nicht haben. (Testament)


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 18:26
zumindest nicht als Parteiobersten.


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 18:56
Mit dem was man als Hartz IV ausgezahlt bekommt muss man auch noch einen Teil seiner Mietnebenkosten und seinen Strom bezahlen.
Wie sollte das dann mit 132 Euro zu schaffen sein?


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 18:58
Die 132 Euro sind echt unter aller Würde und wirklich lachhaft. Die Wissenschaftler sollen mal schauen und durch nen Selbstversuch 1 Jahr damit auskommen, dann werden sie hoffentlich einsehen, dass ihre Berechnungen schwachsinnig sind.


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:02
Die 132€ sind einer jener Grundlagen, welche von Leuten errechnet werden, die mindestens das 15 Fache zur Verfügung haben und das jede Woche.

Dieser Betrag ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel!


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:02
... lieber nicht, die würden noch nicht mal mit dem hartziv satz auskommen - und dann würden sie es nicht überleben

bleibt die frage: haben menschen, die nicht arbeiten gehen können (aus welchen gründen ist irrelevant) anspruch auf einen platz in der gesellschaft? sprich teilhabe an allem


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:06
ja haben Sie, weil Sie Menschen sind wie wir, und wir eine Mehrklassengesellschaft damit platzieren würden. Da ich ja Kommunist bin und..........naja kennter ja.


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:08
So lange wie der Staat nicht fähig ist jedem Bürger einen Arbeitsplatz zu beschaffen,hat er auch kein Recht ihn mit Unterstützungsminderungen ein menschenunwürdiges Leben zu verschaffen.
Auch wenn es einige geben mag,die keine Lust zum Arbeiten haben,ich denke die Masse wäre froh ,wenn sie es dürfte!


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:08
ralf1986 schrieb:Kommunist
Ohne Gesellschaft ohne Klassen wäre nichts für mich. Arm und Reich gehört für mich zum Leben wie Gut und Böse oder Leid und Glück. ^^


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:12
Arme und Reiche Seelen gibt`s aber auch im Kommunismus,das kann auch Karl Marx nicht ändern^^


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:12
ja, es gehört zum leben

das aber bleibt: wer macht es möglich, dass es reiche gibt? wer sorgt dafür, dass der arme in armut bleibt?


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:13
(Kleine Korrektur:
"Eine Gesellschaft ohne Klassen"...Gott, was schreibe ich für einen Mist zusammen. xD)


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:14
@kiki
Arme bleiben nicht zwingend arm. Es gibt sogar eine Spezies von Mensch, die 1-2Millionen im Lotto gewinnt, und paar Jahre später mehr Schulden hat als vorher.


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:15
@Death_Doll
Death_Doll schrieb:Ohne Gesellschaft ohne Klassen wäre nichts für mich. Arm und Reich gehört für mich zum Leben wie Gut und Böse oder Leid und Glück. ^^
Wie meinst du das? Weil es dir ein erhebendes Gefühl verschaffen kann, der Maßstab für Erfolg ist, deiner Erziehung entspricht, der "Weg" der Medien ist?

Präzisiere dies mal bitte etwas....


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:19
@death Doll


"Ohne Gesellschaft ohne Klassen wäre nichts für mich. Arm und Reich gehört für mich zum Leben wie Gut und Böse oder Leid und Glück. ^^"


Also befürwortest du die Armut Anderer? Befürwortest, dass Menschen am Exestenzminimum leben? Damit reihst du dich eindeutig in die Reihe Sozialfaschistin auf meiner Liste, neben Against NWO und Eurofighter.


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:20
schmitz schrieb:Wie meinst du das? Weil es dir ein erhebendes Gefühl verschaffen kann, der Maßstab für Erfolg ist, deiner Erziehung entspricht, der "Weg" der Medien ist?

Präzisiere dies mal bitte etwas....
Ohne das eine gäbe es das andere nicht. Außerdem braucht ein Mensch einfach etwas, woran er sich an anderen "messen" kann.


melden

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:21
Ohne Gesellschaft ohne Klassen wäre nichts für mich. Arm und Reich gehört für mich zum Leben wie Gut und Böse oder Leid und Glück. ^^


Der Mensch braucht jemanden dem er sich überlegen fühlt,um sich seine eigenen Schwächen nicht eingestehen zu müssen


melden
Anzeige
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

132 € reichen zum Leben?

02.10.2008 um 19:22
"Ohne das eine gäbe es das andere nicht. Außerdem braucht ein Mensch einfach etwas, woran er sich an anderen "messen" kann."

Aber doch nicht am Leid anderer.

richtig, ohne Arm gäbs reich nicht, deshalb werden die Reichen ärmer und die Armen reicher im Sozialismus/Kommunismus.


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Politische Systeme155 Beiträge
Anzeigen ausblenden