weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pax Americana

fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 14:00
Muss wohl doch ein wenig paradoxer und verwirrender werden.

Jenes diente gerade einmal zur Ergründung der Thematik.


melden
Anzeige
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 14:37
Langsam empfinde ich eine gewisse Verachtung für diese Diskussion hier, weil eigentlich alles Sagenswerte niedergestampft und dieselbe zusammengereimte Pampe vom Threadsteller unermüdlich wiedergekäut wird. Jener, der behauptet, er wolle meine Argumente in der Luft zerfetzen, soll sich erst einmal mit einigen kritischen Fragen auseinandersetzen, die er nicht so leicht vom Tisch debattieren kann, da sie ihn zwingen die Wahrheit zuzugeben.

Welchen Grund hat Bush angegeben, um in den Irak einzumaschieren, war nicht von Massenvernichtungswaffen die Rede? Hat man solche gefunden, na kannst du mir eine Quelle nennen, die das behauptet? Wie viele Zivilisten wurden in dem Krieg getötet, dessen Anlass auf einer Lüge beruhte, möchtest du ihre Ermordung leugnen und alle Statistiken in den Wind schießen - falls ja, wie gedenkst du das anzustellen? Haben führende Al Qaida Funktionäre die Fäden im Falle 9/11s gezogen? Sofern du es bejast, nenne mir Belege, Belege wie etwa der Weg des Geldtransfers für den Anschlag einen darstellt, welcher aber im 9/11 Comission Report als unerheblich und irrelevant angesehen wird. Stellt das US-Lager von Guantanamo eine menschenrechtlich einwandfreie und lobenswerte Institution dar, die mit einem demokratischen Wertesystem vereinbar sind? Gleicht es in seiner Struktur einem Rechts- oder einem Willkürstaat? Kannst du die Folter der Häftlinge dort leugnen? Beschneidet der Patriot Act die Bürger in ihrer Freiheit und ihren Rechten oder etwa nicht? Sollte deine Antwort auf die zweite Option zutreffen, dann erläutere mir anhand des Gesetzes, warum du das so siehst.

Da du dich weigerst dir Filme anzusehen und dir die Informationen empfohlener literarischer Quellen anzueignen, darfst du nun ein wenig schreiben und selbst recherchieren, um deine Meinung aufrecht zu erhalten. Ich hoffe, dass du damit einverstanden bist, denn falls nicht, dann hast du unerfreulicherweise keine Möglichkeit wahrgenommen, deine Ansichten in die Debatte einzubringen, weswegen ihnen auf begründete Weise das Attribut des Fanatismus angehaftet werden könnte.


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 14:50
Ich fühle mit Dir, in dieser Situation, haben denn nicht alle Amerikaner das grüne ihrer Wertpapiere in den Augen, und ersehen dadurch etwas welches nichtmal die oberste Regierung hüten kann. Jedoch war Amerika immer ein Staat der durch seine Unverfrorenheit die Belange der Nation diskutierte.

In Afganistan wurde der selbe Grund angegeben, um das Regime zu stürzen und gerade diese Pax America die Demokratier einzuführen, und was ist die Wahrheit, wenn es diese Überhaupt zu ergründen gibt, denn Amerika und seine Politik sind wie wir alle Wissen, ein Leck welches sogar jede Arche zum sinken bringt. Der wahre Grund war das Uran und die Gelder mit denen der Cia wahrlich seine Struktur finanziert.

Amerika besitzt viele Knotenpunkte in der Welt, die zum heutigen Tage mit einem Schild bedeckt sind, welche die Raketen vom Landen abhalten, jene von dem dreieck des Bösen, der Achse abgehalten wird. Die Türme erinnern doch bis Heute wenn man an alten Zeiten zurück denkt, viel weiter als es Amerika gegeben hat, dass jene einen Menschen davor gestellt, jemandem gleichen, der uns bekannt ist.

Der Bewussteteil der Amerika vor sich sieht, ist dass es beschrieben steht, in vielerlei literarischen Werken, jene mit der Herleitung ihrer grossen Philosophen geschaffen wurden. Und die Erde auf der Amerika bis Heute sein zu Hause nennt, geformt wird, wenn der Cashflow gewährleistet ist, jedoch muss man die pyramidale Struktur einer Demokratie beachten, die bis Heute immer noch in sich gewebt ist.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 15:11
@ Aineas

Gut gesprochen.



@ Mescalitoo
mescalitoo schrieb:Achso dann war Stalin doof aber die Sowietunion danach klasse was? Panzer in Praag ,Kriegrecht in Polen und der Spass in Afghanistan etc. . Alles nur aus purer Menschenliebe nicht böse taten wie die böse böse USA.
Es ist keine Argumentationslogik, die falschen Taten anderer Länder als Argument für ein das besprochen werdende Land zu benutzen. Hier im Thread geht es ausschließlich um die Frage, ob Amerika die Stellung eines weltweiten Hegemons erfüllen könnte, um dies zu erörtern ist es nur logisch, sich ausschließlich auf die amerikanischen Verhaltensweisen und nicht die anderer Länder zu beziehen.


Das Hauptproblem welches ich hier sehe ist die leider oft auftretende Einäugigkeit der sturen Amerika-Befürworter, sie geben vor diskutieren zu wollen, gehen dabei aber letztlich so aggressiv und von sich selber eingenommen vor, daß man ihnen unterstellen muß, ihre Absichten seien in Wirklichkeit andere, nämlich die der totalen Überzeugung.
Eine Diskussion zu starten beinhaltet aber, ernsthaft diskutieren zu wollen, was auch bedeutet, sich mit den Argumenten der Gegenseite sachlich auseinander zu setzen ohne diese lapidar abzuwinken und sich vorzubehalten, seine Meinung auch ändern zu können. Doch genau das zuerst Angesprochene passiert hier und ist erschreckenderweise, aber eigentlich nicht erstaunlich, das gleiche Verhalten Amerikas in Miniaturausgabe.
"Mit dem Kopf durch die Wand, komme was wolle, mein Wille geschehe."


Ist es denn wirklich schwer zu begreifen, daß auf einer solchen egoistischen Einstellung niemals(!!) ein Weltfrieden erreicht werden kann? Es wird immer Benachteiligte geben und solche die entscheiden, wer gut und wer böse ist.
Wir sehen hier, daß die amerikanische Indoktrination, die auch bundesweit durch die deutschen Medien populiert wird, ihre reichen Früchte trägt. Im Zeitalter der Aufklärung dürfte es eigentlich keinen Menschen mehr geben, der an eine "Achse des Bösen" glaubt, keinen Menschen der annimmt, es gäbe ein Islamismusproblem das Amerika lösen könnte, denn eine ehrliche und sachliche Beschäftigung mit der Sachlage muß jeden klar denkenden Menschen eines Besseren belehren.
Wer z.B. in das angebliche Islamismusproblem tiefer eindringt wird feststellen, daß der Zorn der im nahen Osten lebenden Menschen erst durch die unberechtigten Aggressionen Amerikas ihnen gegenüber entstanden ist. Wer will den "Bösen" dies verübeln?


Was ich hier lese ist das Ergebnis einer Gehirnwäsche, es werden die von Amerika aufgebauten Feindbilder wie Russland, der nahe Osten etc. gedankenlos übernommen. Ist es euch, liebe Amerikafreunde, nicht unwohl dabei, stets die Meinung von anderen anzunehmen und nicht wirklich selber zu denken? Bemerkt ihr euer Sklavendasein, eure innere Unfreiheit nicht?
Mir scheint hier gibt es Menschen, die lieber in einem kontrollierten Überwachungsstaat leben würden, der ihnen alles aufoktroyiert, wenn sie dafür nur einen warmen Sessel unter ihrem *rsch bekommen. Denn mit Speck fängt man bekanntlich Mäuse.


So wacht doch auf! Wenn euer Anliegen, eine friedliche Welt zu erreichen, tatsächlich echt und aus Menschenliebe geschehen sollte, dann müßt ihr eure Perspektive unbedingt erweitern. Die Welt besteht aus MENSCHEN die Angst, Hunger, Durst haben, die lieben, die weinen und trauern, die sich sorgen um ihre Familien und die einfach nur ihr eigenbestimmtes Leben leben möchten. Es gibt nicht den guten und den bösen Teil der Welt - dies sind euch eingepflanzte Konstrukte damit ihr zu willigen Werkzeugen des Imperialismus werdet.
Es gibt keine guten und bösen Staaten, es gibt nur Einzelmenschen die schlechtes oder gutes wollen, ......... und die, die das schlechte zulassen.

Oder, um es mit einem Zitat von Albert Einstein abschließend zu sagen:
"Nur weil du die Augen offen hast, glaubst du, daß du siehst?"

.......


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 15:12
Es ist keine Argumentationslogik, die falschen Taten anderer Länder als Argument für ein das besprochen werdende Land zu benutzen


Das "ein" nehme ich mal wieder mit.


melden
mescalitoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 15:27
@Sidhe
Dies war darauf bezogen das der User Warhead Amerikanische Schandtaten verurteilt und sich gleichzeitig eine Sowietunion als Hegemionalmacht statt der USA wünscht da die Sowietunion seiner meinung nach nichts falsch gemacht hat da alles nur vom bösen Westen untergeschoben wurde.


melden
mescalitoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 15:32
@Sidhe
Ich für meinen strebe nicht im geringsten einen Weltfrieden oder ähnliches an. Alles was ich will ist das es so bleibt wie es ist und das der Westen Wirtschaftlich und Politisch das sagen hat. Ob irgendwelche Philipinos oder Irakis benachteiligt werden ist mir vollkommen recht. Es gibt nunmal nicht genug auf der Erde damit es allen gut geht da muss man Prioritäten setzten und meine sind das es mir und meiner Umgebung gut geht nicht irgenwelchen Affen im Busch.


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 15:39
Mescalitoo, schlage einmal pax nobiscum nach.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 15:52
@PaxAmericana

Du besitzt das, was Nietsche "Sklavenmoral" nennen würde,)


melden

Pax Americana

17.11.2008 um 16:22
wie heißt es: die größten feinde der freiheit sind die glücklichen sklaven ;)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 16:51
@ Mescalitoo
mescalitoo schrieb:Ich für meinen strebe nicht im geringsten einen Weltfrieden oder ähnliches an. Alles was ich will ist das es so bleibt wie es ist und das der Westen Wirtschaftlich und Politisch das sagen hat. Ob irgendwelche Philipinos oder Irakis benachteiligt werden ist mir vollkommen recht. Es gibt nunmal nicht genug auf der Erde damit es allen gut geht da muss man Prioritäten setzten und meine sind das es mir und meiner Umgebung gut geht nicht irgenwelchen Affen im Busch.
Diese Aussagen stehen so prägnant für sich, daß sie keiner weiteren Kommentierung bedürfen.
Zudem bist du ja nun auch nicht mehr so wirklich "da" - woran das wohl liegen mag? *gg*


Da du sagst, daß du möchtest, es solle alles so wie jetzt bleiben, kann ich dich nur als unmündigen Menschen, als freiwilligen Sklaven bezeichnen. Jemand der die Eigenverantwortung ablegt ist ein unnützer Teil der Gesellschaft und alles andere als ein Menschenfreund.
Menschen wie du schaden dieser Welt erheblich, aber sie sind dann auch unter den Ersten, die die Rückwirkungen ihres Tuns erhalten werden, du wirst dich also eines Tages noch ganz gewaltig wundern.


Ich danke dir, daß wir durch dich ein weiteres anschauliches Beispiel erhalten haben,
das erschreckend darlegt, wessen Geistes Kind der amerikanische Imperialismus und seine Anhänger sind und ich wünsche dir einen weiterhin angenehmen Schlaf.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 17:17
Ohne Frage gleicht Mescalitoo einem manipulierten Befürworter Amerikas, dessen Beeinflussung ihm eine Ideologie als Meinung lieferte, die sich sogar in einer wahnhaften Rassenvorstellung fortsetzt ("irgendwelchen Affen im Busch"). Solche Lügenmärchen sind es, die einen Keil in die Reihen der Menschen treiben und die vermeintlich böse Klasse zu einem Feindbild stilisiert, das es zu bekämpfen gilt. Dies haben uns Herr Bush und andere Minister sowie frühere Präsidenten wunderbar und oft genug demonstriert.
Allerdings würde ich zumindest daran zweifeln, dass blinde Knechte (denn Sklaven werden zu etwas gezwungen, Knechte begeben sich freiwillig unters Joch) in einem totalitären Überwachungsstaat die Augen aufschlagen und sich aufgrund ihrer Untätigkeit grämen. Sie würden wahrscheinlich passiv wahrheitsverdrängend oder meidend fortwährend ihr Dasein fristen und sich nicht an den Systemkritikern stören, denen still und heimlich die Zungen herausgeschnitten oder die Kehlen durchtrennt werden. Jene stellen in meinen Augen die ersten Opfer der neuen Ordnung dar.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 17:31
Frei nach dem Motto "Was kümmert mich des Nachbarns Hausbrand, wenn mein Sofa bequem genug ist."

Eine "neue Weltordnung" muß unbedingt auf Respekt, Gerechtigkeit und Nächstenliebe basieren. Diese Attribute stehen konträr zu Amerika weswegen ich diese Diskussion gar nicht verstehen kann, weil ein gesunder Menschenverstand eben dies aus der Natur der Sache heraus bemerken wird.


melden
coglione
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 17:39
Trotzdem, auch die meisten Amerikaner sind Menschen, wie wir alle
mit Fehlern, dem Hang sich wichtig machen zu müssen und vor allem jeden Scheiß zu glauben, der einem gerade plausiebel genug ist.

Wenn man sich die Geschichte Deutschlands anschaut, dann haben die Amis damals wohl auch schlecht über euch gedacht.
Und dass sie sich damals zum erstenmal als Retter der Welt gesehen haben..
wer mag wohl dafür die Ursache gewesen sein? ;)


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 17:45
Wir sprechen hier weder über die Deutschen, noch über die gewöhnlichen amerikanischen Bürger Coglione, sondern lediglich über all jene, die die Geschicke Amerikas und seiner Außenpolitik lenken, wobei wir konstatieren müssen, dass weder Fehler noch Minderwertigkeitsgefühl (die das Bedürfnis effizieren, sich aufzuplustern) noch Dummheit sie zu ihren Entscheidungen treiben und es stattdessen Machtgier wie Habsucht sind, welche die Anlässe darstellen.


melden
coglione
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 17:57
@Aineas
Ich auch ;)


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 19:05
Es ist im bewussten Sinne, dass diese Vorgehensweisse endlich eine Führung braucht, die nicht mal Barak gewährleisten kann, da zu viel erhofft und erdacht wurde, aufgrund der Siegermächte, die der Partei immerwieder eine neues Image verpasst haben.-

Beim Rest, ergibt sich die Zustimmung mit ein paar Variablen, Aineas, denn es ist wie es von Dir beschrieben wurde, immer noch die geistige Umnachtung Amerikas, die Aufgrund, und die Wortwahl wird gewährt, aufgrund der Abendstunde, des jungen Staates, welches Amerika inne hat, bei ca 400 Jahren, kann solch Wesen nicht in absoluter weise für den Schutz des kompletten Globuses einstehen.-


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 19:11
Amerika redet sich weiterhin um Kopf und Kragen und ihre Machthungrigkeit aufgrund der politischen Sachlachge und dem Verlangen nach den Resourcen und dem überströmen des Marktes durch China, kann diese Gier nach den Rohstoffen, wohl nicht bändigen.-

Manchmal ergründet sich Amerika selber, in der innigen Politik die durch die Demokraten wie die der Republikaner an den Tag gelegt werden, und gerade dieser Konflikt der durch die Politik selber und die Machtkämpfe dieser zwei Parteien ans Tageslicht kommen, eröffnet sich die Welt, die für den Humanismus erdacht ist, in einem Schein, der eigentlich bis Heute nur den wenigen vorenthalten werden soll.-

Und gerade diese Desinformationspolitik der Amerikaner, und das eröffnen der Akten, nach 50 Jahren, geschied wie eh und je nur zu einem geringen Teil, welche der breiten Masse zu Teil wird, wenn das Verlangen dann wiederrum besteht, es zu offenbaren, dann wird durch die Staatsorgane es abgelehnt.-


melden
fu84r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

17.11.2008 um 19:22
Ich muss das jetzt noch loswerden, ich will nicht Wissen wieviele Botschafter und Präsidenten von den spezial Kräften der Amerikaner ausgeschaltet wurden, und bin gespannt ob das nächste Ziel gewährt wird, ich denke jedoch, wir werden es erfahren, wenn wir selber in dieser Position sitzen, um die Einsicht zu erhalten, in das Buch, in das Obama bald seine Augen werfen darf.-


melden
Anzeige

Pax Americana

17.11.2008 um 20:30
Ich für meinen strebe nicht im geringsten einen Weltfrieden oder ähnliches an.
Alles was ich will ist das es so bleibt wie es ist und das der Westen Wirtschaftlich und Politisch das sagen hat.


Oh du wirst dich noch wundern wie schnell sich das dem Ende neigen wird, du lebst eindeutig in einer Traumwelt.

Ob irgendwelche Philipinos oder Irakis benachteiligt werden ist mir vollkommen recht.

Pfui. "Menschen" wie du ekeln mich an auch wenn sie vieleicht gar nichts für ihren primitiven Intellekt können. Dumm geboren, dumm gestorben sag ich da nur.

Es gibt nunmal nicht genug auf der Erde damit es allen gut geht da muss man Prioritäten setzten und meine sind das es mir und meiner Umgebung gut geht nicht irgenwelchen Affen im Busch.

Widerlicher Egoismus gekrönt mit einem gewaltigen Schuss Rasissmus, ja dir haben sie zweifelos genug Sche*** ins Hirn geblasen.

Wie gut das die Mods hier schnell genug reagiert haben, dein Gift kannst du in Zukunft woanders versprühen.

Um nochmal zum Topic zu kommen:

Es wäre wünschenswert wenn die Amis auch mal im realen Leben so für Freiheit und Gerechtigkeit einstehen würden wie sie es einem in den Hollywoodfilmen sonst immer vorgaukeln. Schade das dem bei weiten nicht immer so wahr und ist.


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden