weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pax Americana

al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 14:28
"""Ist das die Schuld der USA? Gab es vor dem Aufstieg der USA als Weltmacht keine hungernden Menschen?"""


Da gebe ich dir sogar Recht

Wenn die Gegenseite sich auch wieder nur auf materielle Dinge bezieht, hat sie nicht ganz verstanden, warum sie gegen den US- Imperialismus ist

Man darf das Elend, welches das US- Imperium verbreitet hat, nicht alleine anhand von materiellen Fakten wie die Zahl der bei Konflikten mit US- Beteiligung umgekommenen Menschen, die Zahl der Hungertoten usw. messen


melden
Anzeige

Pax Americana

18.11.2008 um 14:30
PaxAmericana schrieb:Ist das die Schuld der USA? Gab es vor dem Aufstieg der USA als Weltmacht keine hungernden Menschen?
Die ca. 40 Millionen Indianer waren schon vor dem Aufstieg der USA zur Weltmacht "fällig". Man musste ja schließlich erstmal im "besetzten" eigenen Land aufräumen, nicht wahr? (Ironie aus!)


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 14:34
PaxAmericana schrieb:st das die Schuld der USA?
die wahren Drahtzieher hinter allen kriegerischen Aktionen sind wohl in ziemlich allen Ländern vertreten. Amerika ist der Drehschauplatz sozusagen .......

An jedem Krieg verdienen eine Menge Leute ........und so wie lesslow schreibt, kann man mit solchen Aktionen Länder knechten ....


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 14:37
Dieses System hat seit dem Kolonialismus alle gesunden Formen des menschlichen Zusammenlebens aufgelöst, das US- Imperium hat diese Entwicklung noch einmal exponentiell ansteigen lassen:

Sparsamkeit in der Nutzung der natürlichen Ressourcen

Selbstversorgung der Menschen - individuelle Selbstversorgung + Selbstversorgung der Gemeinden/Städte/Gebiete

Soziale Kontrollen durch gesellschaftliche Normen

Die Menschen in den Mega- Slums dieser Welt mögen im Durchschnitt länger leben als die Generationen vor ihnen auf dem Land gelebt haben, sie mögen mehr zu essen haben und weniger Sterblichkeitsfälle bei Neugeborenen beklagen müssen -

Trotzdem leben sie in Schande: Neben ihnen stehen die Villen und Parls der Wohlhabenden, neben ihnen landen die Flugzeuge der modernen, reichen Welt, und ihr Besitz beschränkt sich auf ein paar Quadratmeter, die hygienischen Bedingungen sind mitunter katastrophal

Das Land wird durdch diese Massenabwanderung zudem immer mehr isoliert und es wird für die nachfolgenden Generrationen immer schwieriger, dort zu bleiben

Armut ist relativ

Ich würde als Kriterium eher "materielle, seelische und geistige Lebensqualität" heranziehen


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 14:40
Dann bitte sagt doch mal, wer mit diesen "gewissen Kreisen" und den "wahren Drahtziehern" gemeint ist? Ihr hört euch an wie Verschwörungstheoretiker.

@al-chidr
Dir ist aber klar, dass diese Slums usw. nicht im Westen liegen, oder?


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 14:47
PaxAmericana schrieb:Dir ist aber klar, dass diese Slums usw. nicht im Westen liegen, oder?
Ach, in L.A. und in Frisco gibt es keine "Slums"? Oder wie ist das gemeint?


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 14:47
PaxAmericana schrieb:Dann bitte sagt doch mal, wer mit diesen "gewissen Kreisen" und den "wahren Drahtziehern" gemeint ist? Ihr hört euch an wie Verschwörungstheoretiker.
In diese Ecke wird man gern geschoben bei solchen Aussagen ;)

Die wahren Drahtzieher muss man in der Hochfinanz suchen ....Geld regiert die Welt !


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 14:52
schmitz schrieb:Ach, in L.A. und in Frisco gibt es keine "Slums"? Oder wie ist das gemeint?
Nicht so, wie al-chidr das gemeint hat.

@elfenpfad
Hochfinanz? Also der Irak-Krieg hat mehr gekostet, sowohl wirtschaftlich als auch menschlich, als er je wieder einbringen wird.

Dürftet ihr ganz witzig finde, liegt so ziemlich auf eurer Welle:



melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 14:56
Pax@

Die gab es in der Industrialisierung hier auch, ob in London, Wien oder Rom

Daraus folgern die kapitalistischen Denkfabriken, dass dies genauso mit den Slums der "dritten Welt" geschehen wird, dass es sich um eine "Übergangsphase" handle - Die Theorie des Übergangs vom Entwicklungsland zum Tigerstaat zum Industriestaat zum Dienstleistungsstaat

Letztlich wieder aus der Evolutionstheorie abgeleitet ...

Weil es in Europa so geschehen, wird es überall so geschehen

Ausgeblendet wird, dass der steigende Wohlstand in Europa mit der Industrialisierung nicht ohne die Ausbeutung der Kolonien möglich gewesen wäre - was du ja ganz in Ordnung findest ;)

Es ist aber nicht möglich, dass alle die anderen gleichzeitig ausbeuten ...


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:00
Ausgeblendet wird, dass der steigende Wohlstand in Europa mit der Industrialisierung nicht ohne die Ausbeutung der Kolonien möglich gewesen wäre

Und ohne die Abwanderung von Millionen Menschen in die USA - im ländlichen Bayern wurden ganze Täler ausgedünnt und somit der Bevölkerungsdruck gemindert

Heute gibt es diesen Puffer nicht - der Westen erreichtet eine materielle wie geistige Grenze nach dem anderen ...


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:01
al-chidr schrieb:Ausgeblendet wird, dass der steigende Wohlstand in Europa mit der Industrialisierung nicht ohne die Ausbeutung der Kolonien möglich gewesen wäre - was du ja ganz in Ordnung findest
Erstens würde ich das nicht in Ordnung finden, wenn zweitens, es tatsächlich so wäre. Es ist aber nicht so. Der Aufstieg des Westens ist nicht durch die Kolonien gelungen, sondern durch die Industrialisierung, den technologischen Fortschritt, die Arbeitsteilung, Freiheit und Gleichberechtigung.


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 15:02
PaxAmericana schrieb:Also der Irak-Krieg hat mehr gekostet, sowohl wirtschaftlich als auch menschlich, als er je wieder einbringen wird.
Der Staat hat drauf gezahlt, die Kriegswirtschaft und ihre industriellen Versallen haben profitiert. Dieses Argument ist eine Milchmädchenrechnung und lenkt nur davon ab, wie Kriegswirtschaft funktioniert, nämlich in der Manier des feinsten und reinsten Kapitalismus. Da werden vom Staat Kredite aufgenommen und diese Gelder dann auf die Konten der eigenen Industrie umgebucht. Der Industrielle wird reich, das BPS steigt, der Staat ist pleite, was aber keinen interessiert, solange der Kreisel sich dreht. Was passiert, wenn der Kreisel zu "eiern" beginnt, haben wir erst jüngst erleben dürfen.

Die vorgebliche "Rettung" der Banken erfolgte nach dem gleichen Prinzip, wie das "in Not" bringen der Banken. Augenwischerei auf ganzer Linie. Von Verschwörungstheorie keine Spur!


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 15:03
PaxAmericana schrieb:Also der Irak-Krieg hat mehr gekostet, sowohl wirtschaftlich als auch menschlich, als er je wieder einbringen wird.
Es geht auch zusätzlich oft in Kriegen um die Zerstörung einer Kultur eines Landes.....

Am Wiederaufbau wird auch verdient ......

Die Gründe sind noch viel vielfältiger und oft undurchsichtig auf den ersten Blick!


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 15:03
PaxAmericana schrieb:Der Aufstieg des Westens ist nicht durch die Kolonien gelungen, sondern durch die Industrialisierung, den technologischen Fortschritt, die Arbeitsteilung, Freiheit und Gleichberechtigung.
Wirf du noch mal jemandem vor, er würde realitätsferne Argumente bringen.^^


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 15:07
Und macht es das darum weniger erschreckend und nachdenklich ? ? !
-------------------------

japp, gerade weil wir jeden Konflikt einzeln betrachten müssen.


---------------
Die ca. 40 Millionen Indianer waren schon vor dem Aufstieg der USA zur Weltmacht "fällig". Man musste ja schließlich erstmal im "besetzten" eigenen Land aufräumen, nicht wahr?
-------------------------------------------------
TJa damit wären wir wohl auch als Europäer selber betroffen, denn es waren erstmal noch Europäer die die indianer vertrieben knechteten,


zu den Indianer, ihrer Entschädigung, und ihre Geschichte in den USA gibt es sehr gute Seiten im I net.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:09
Pax@

Mach ich mal ein bisschen über den Dreieckshandel schlau

Von mir aus auf WIKI - auch wenn er da sicher etwas beschönigt wird bzw. nicht seine Bedeutung für heute herausgestellt wird

Bsp. die Baumwollindustrie in der Koloniezeit


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:10
Fedaykin@

Man kann den eruropäischen Kolonialismus und den US- Imperialismus meiner Meinung nach nicht voneinander trennen


melden
algabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:11
@schmitz

So realitätsfern ist die Aussage nicht. Die Quelle, wo eine derartige Aussage getroffen wird, ist: Walter Krämer, Götz Trenkler:"Lexikon der populären Irrtümer", Piper-Verlag, München, 1998

Selbiges bezieht sich auf : Paul Bairoch: "Enonomics and world history: Myths and paradoxes", New York, 1993


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:14
Aber auch euch dürfte klar sein, dass ihr außer Verschwörungstheorien jetzt nichts mehr verwertbares bringt, oder? Ich warte ja eigentlich nur noch darauf, dass die bösen Juden aus der Tasche gezogen werden und sie an allen Schuld sind.


melden
Anzeige

Pax Americana

18.11.2008 um 15:21
PaxAmericana schrieb:Aber auch euch dürfte klar sein, dass ihr außer Verschwörungstheorien jetzt nichts mehr verwertbares bringt, oder? Ich warte ja eigentlich nur noch darauf, dass die bösen Juden aus der Tasche gezogen werden und sie an allen Schuld sind.
Den Spruch an dieser Stelle werte ich als Unverschämtheit. DU hast hier außer polemischen Randbemerkungen bisher noch gar nichts an Fakten gebracht!


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden