weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pax Americana

Pax Americana

18.11.2008 um 15:25
Fedaykin schrieb:-------------------------------------------------
TJa damit wären wir wohl auch als Europäer selber betroffen, denn es waren erstmal noch Europäer die die indianer vertrieben knechteten,
Das stimmt allerdings. Aber der amerikanische Imperialismus hatte noch bis in die 70 - jahre Einfluss:

Auszug aus diesem link dazu:

Wikipedia: Indianer_Nordamerikas

Bis in die 1970er Jahre wurden indianische Kinder - in Kanada wie in den USA - früh aus ihren Familien gerissen und in meist kirchliche Internate gesteckt. Dort durften sie nicht ihre Stammessprache sprechen und mussten das Christentum annehmen. Später kamen seelische und körperliche Misshandlungen an die Öffentlichkeit. Junge indianische Frauen wurden teilweise unter Zwang sterilisiert.
PaxAmericana schrieb:Aber auch euch dürfte klar sein, dass ihr außer Verschwörungstheorien jetzt nichts mehr verwertbares bringt, oder? Ich warte ja eigentlich nur noch darauf, dass die bösen Juden aus der Tasche gezogen werden und sie an allen Schuld sind.
Wie kommst Du zu dieser Aussage? hat hier irgendjemand "die Juden" erwähnt in der Diskussion ?


melden
Anzeige

Pax Americana

18.11.2008 um 15:26
Fedaykin schrieb:zu den Indianer, ihrer Entschädigung, und ihre Geschichte in den USA gibt es sehr gute Seiten im I net.
Ja, da gibt es in der Tat gute Webseiten die das näher beleuchten, aber auch hier ist dies nicht unbedingt zum Vorteil der verschiedenen US-Administrationen auslegbar!


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:27
schmitz schrieb:DU hast hier außer polemischen Randbemerkungen bisher noch gar nichts an Fakten gebracht!
Dito. Denn außer Auflistungen, die eigentlich bekannt sind, wurde hier auch nichts gebracht. Wir tauschen Meinungen aus. Meine Meinung muss ich nicht mit Links oder ähnlichem belegen, es ist die Realität.

Wenn ich gleich in einem bekannten schwedischen Möbelhaus mir einen neuen Couchtisch kaufe, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass ich auf dem Weg dorthin von ausländischen Armeen angegriffen werde.

Diese Sicherheit wird durch die USA bzw. Nato garantiert. Und nicht durch realitätsferne Gutmenschen.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:29
PAX@

Wie gesagt: Mit dem Dreeickshandel hat dieses System angefangen

Ein System, das darauf basiert, dass man immer mehr haben muss. Sogar mehr als man selbst braucht (Überproduktion) ...

Wenn die Autoindustrie Einbußen hat, weil weniger produziert wird, dann kommt niemand auf die Idee, dass dies eine Chance wäre, den ganzen Wahnsinn zu verringern ...
Nein weil wir Junkees dieses Wirtschaftssystems sind, weil wir alle an der Nadel hängen (in Form von Arbeitsplätzen, des BIP usw.), lassen wir es einfach geschehen, dass sinnlos immer mehr produziert wird

Immer mehr in immer schlechterer Qualität - damit rechtzeitig wieder nachgekauft wird

Dieses System wurde vor der USA begonnen, aber durch die USA "perfektioniert"

Und woher kommen die immer größeren Mengen an Rohstoffen, Vorprodukten, die für diesen Wahnsinn notwenidg sind?

Richtig, aus den "Entwicklungsländern"

Produziert wird auch dort, weil da die Arbeitskräfte- und Bedingungen um ein Vielfaches billiger sind - Stichwort Dreieckshandel ;)


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 15:39
@PaxAmericana

Damit steige ich aus der Diskussion aus. Nicht etwa, weil deine Meinung die Realität widerspiegelt, sondern weil es keinen Sinn hat mit jemandem diskutieren zu wollen, der für die Argumente, der ihm entgegenstehenden Seite von Beginn an gar kein offenes Ohr hat und auch an einer persönlichen Erweiterung seines Horizontes kein Interesse hegt.

Einige deiner "Argumente" wurden in den dir ja bekannten "Auflistungen" eindeutig lügen gestraft, zumindest aber sehr stark differenziert. Deine Wahrnehmung hat dies jedoch gar nicht erst zur Kenntnis genommen.

Viel Spaß weiterhin.


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:52
@al-chidr
Du musst dir um den Kapitalismus keine Sorgen machen. Der technologische Fortschritt wird ihn am laufen halten, wie immer. Was auch deine Frage nach den Ressourcen beantwortet.

@schmitz
Tut mir leid, aber ich kann deine Reaktion nicht nachvollziehen. Ich übergehe durchaus nicht eure Argumente, wenn sie denn mal etwas verwertbares bringen würde. Allerdings ist das nur sehr selten der Fall.

Ihr bleibt bewusst diffus.

Hier kamen von euch nur zwei Argumente:

1. Die Aufzählung aller amerikanischen Interventionen.
Dabei lasst ihr aber unter den Tisch fallen, dass es sehr oft sehr gute Gründe gab.

2. Das hinter den USA und ihren Aktionen "gewisse Kreise" stehen.
Jedoch seid ihr nicht in der Lage, diese "Kreise" zu benennen. Wer ist denn die "Hochfinanz" ? Citigroup? Goldmann Sachs? Wer?


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:54
Pax: Sieh es doch endlich ein: Du hast verloren und deine Meinung wird hier geleugnet und abgestritten, weil sie schlicht die Wirklichkeit verkennt und sich in eine heile Scheinwelt flüchtet, in der die Mächtigsten keinerlei böse Absichten hegen.

Was den Irak angeht und die Massenvernichtungswaffen, so haben sich MI-6 und CIA sowie die UN Inspektoren natürlich geirrt. Natürlich kann man sie fertigen, ohne dass auf unserer globalisierten Welt irgendjemand davon erfährt, schon gar nicht die besten Geheimdienste, die unser Planet je kannte. Was den CIA des von dir gelobten verteidigten und geküssten Landes angeht, sollte dir klar sein, dass Operation Ajax oder PBSUCCESS einzig der Machtmehrung im Interesse einiger weniger diente und man Diktatoren nicht der Freiheit willen einsetzt. Wer behauptet man habe die Abschaffung der Demokratie mittels der CIA zugunsten einer Diktatur im Sinne der Freiheit betrieben, der wird nicht nur meine Abneigung ernten, sondern auch das Gespött auf sich ziehen.
9/11 war natürlich kein Inside Job und von Al Qaida veranlasst - es wäre böse und zynisch zu glauben, die eigene Regierung würde den Tod von Landsleuten bewilligen ... nicht wahr? Natürlich stürzt ein Gebäude, das von einem Flugzeug getroffen wird, in Freifallgeschwindigkeit ein, natürlich sind alle Maschinen der Norad an diesem Tag auf Übungsflügen, natürlich flog ins Pentagon ein Flugzeug, obwohl dort nur ein paar lose verstreute Einzelteile gefunden wurden und das Einschlugsloch mehr dem einer Rakete und weniger dem eines Flugzeugs gleicht, natürlich ist die Geldquelle der Attentäter unerheblich (du bist nicht auf mein Argument eingegangen - such mir sie bitte heraus, dann reden wir weiter) und brauchte nicht herausgefunden zu werden (wenn man von vorn herein die Absicht hegt, eine bestimmte Person verantwortlich zu machen, ist das verständlich), natürlich schmilzt Stahl bei einem Kerosinbrand ... jaja - 9/11 ist zweifellos von Al Qaida initiiert worden und wenn es die Regierung sagt, dann wird es wohl stimmen ... deine Rede, deine Rede.
Aber das ist noch lange nicht alles:
In deinen Augen ist ja nur Bush für Guantanamo und für den Patriot Act verantwortlich, da eine Gewaltenteilung in den USA ja nicht existiert und die Kongressabgeordneten gar nicht in deine Überlegungen involviert werden. Diese nämlich, welche als Teil der Elite des Landes angesehen werden, haben in deinen Augen ja ob der Angst vor ein paar Radikalen aus den Bergen Afghanistans Gesetze gefällt. Wir reden hier unglücklicherweise aber über die Spitzenkräfte einer Nation und nicht über ein paar Lämmlein, die sich vorm Wolf fürchten.

Du kannst mir glauben, dass ich oft genug unrecht hatte und meine Meinung ändern musste, aber dennoch habe ich die Vernunft dazu besessen, angesichts der Argumente nicht störrig und mit einem kindischen Dickschädel auf meine unlogischen Ansichten weiterhin zu pochen.


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 15:55
ich steige auch aus aus schmitz genannten Gründen und aus Zeitgründen

Manchmal ist es sowieso gut, wenn man in Ruhe das Gelesene reflektiert und wirken lässt.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 15:58
Ach ja pax: Solltest du weiterhin dieses Diskussionskultur pflegen, dann rate ich allen hier Debattierenden die Ignoranz an, da du uns nichts anderes entgegenbringst und dich vielleicht einzig der Ring des Schweigens zu einem besseren Verhalten bewegt.

P.s.: Ein schrecklicher Frieden ist schlimmer als ein Krieg.


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 16:03
@PaxAmericana

Die Verstrickung der verschiedenen Lobbyisten in den USA ist hinlänglich bekannt und da hat es wenig Sinn, wenn du dich hier mit dem schon vorbereiteten Pauschalargument: "Alles VT und natürlich waren es die Juden", versuchst aus der argumentativen Sackgasse zu bringen. Die Außen -und auch die innenpolitik der USA haben in den letzten Jahren wieder einem einen traurigen Negativrekord eingefahren, was die Glaubwürdigkeit anbelangt so wie so! Fast die gesamte Führungsriege der USA könnten vor einem unabhängig Gericht sicher nicht straffrei ausgehen und lediglich das Fehlen einer judikativen Instanz bewahrt diese Verbrecher vor dem Knast, oder der selbst geschaffenen "Gemütlichkeit" von Guantanamo, oder ähnlichen "Wohlstandslagern" welche wider jeglichem Menschenrecht betrieben und weitergeführt werden.

Der jahrhundertelange Kampf der Völker um Freiheit, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit, wurde von den USA um etliche Jahre zurückgeworfen und die Taten der außenpolitischen Vergangenheit sind weder entschuldigt, noch überhaupt an irgendeiner Stelle bereut, oder sonstwie gesühnt worden, man macht einfach im "Tagesgeschäft" weiter.

Wenn du es echt nötig hast, alles haarklein aufgelistet zu bekommen, dann hast du hier tatsächlich das Problem mit der Realitätsbewältigung und kein anderer!

Meine ganz persönliche Meinung zu deinem "Pax Americana" ist, -dass man da lediglich versucht, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben. Eine Welt im amerikanischen Frieden, so wie er sich die letzten Jahrzehnte und auch aktuell wieder präsentiert, ist abzulehnen!


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 16:10
@Aineas
Endlich bekennt sich hier mal einer zu seinen Verschwörungstheorien. Danke.

PS:
Aineas schrieb: Du hast verloren und deine Meinung wird hier geleugnet und abgestritten
Weil meine Meinung also von der hier anwesenden Mehrheit abgestritten wird, habt ihr Recht und ich Unrecht?

Frage: Du bist in einem NPD Ortsverein und die dortige Mehrheit ist der Überzeugung, Schwarze sind weniger wert als Weiße. Hast du dann automatisch Unrecht, der glaubt, Schwarze sind genauso viel wert, weil die dortige Mehrheit deine Meinung abstreitet?

Gesellschaftlich gesehen seid ihr nichts weiter als eine laute MINDERHEIT.
Denn wäre eure Meinung mehrheitsfähig, so sähe es in Deutschland und im Westen generell, ganz anders aus.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 16:21
Ich führe glaube ich andere Gründe an als z.b. Schmitz - Die unmittelbaren Gründe (Lobbies) und die tiefere Ursache (Imperialismus/Dreieckshandel des 18/19. Jhdt) hängen aber eng miteinander zusammen, die gemeinsame Komponente sind die Macher, welche die Märkte dominieren

Ich sehe aber keinen Grund, mich auszuklinken

"Pax Amerika" ist bisher nicht ausfällig geworden


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 16:26
al-chidr schrieb:"Pax Amerika" ist bisher nicht ausfällig geworden
Wenn du das meinst, dann bitte ich dich, PaxAmericanas Beitrag zu lesen, den er an mich richtete und um 16:10 am heutigen Tage verfasste. Solche Unterstellungen, die er dort über meine Person trifft, bringen in meinen Augen die Diskussion in keiner Weise voran, sondern beleidigen nur einen Teilnehmer, was darauf zurückzuführen ist, dass Pax nicht zu einem sachlichen Abwägen der Argumente fähig ist.


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 16:37
@Aineas
Das musst du schon weiter ausführen. Von welchen "Unterstellungen" redest du?
Meinst du vielleicht den Punkt, als ich von Verschwörungstheorien sprach? Nun, wer Argumente von Verschwörungstheoretikern benutzt, wie du es getan hast, der darf sich nicht wunden, wenn er als solcher indirekt bezeichnet wird.

Der NPD Vergleich sollte dir schlicht aufzeigen, dass, nur weil eine jetzige Mehrheit eine bestimmte Meinung ablehnt und sie bestreitet, sie nicht automatisch Recht hat.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 16:38
Das ist für mich keine Beleidung, wenn der Betreffende sich offenbar noch nie darüber Gedanken gemacht hat, dass die Verschwörung (Ein geheimer Plan, den nur ausgewählte kennen dürfen) ein gängiges Instrument der menschlichen Nachrichtenübermittlung ist

beginnend in den einfachsten Sozialbeziehungen

Z. b.

Mama sagt zu Michi: "Sag aber Papa nicht, dass ich dir noch ein Nutellabrot gegeben habe, sonst kriegst du wieder Schimpfe"

Viele Chefs praktizieren es und viele Politiker

Warum sollen es ausgerechnet Geheimdienste, deren Aufgabe es ja gerade ist, im Verborgenen zu arbeiten, nicht tun?

Das ist unlogisch bzw. der Gipfel der Unwissenheit und Ignoranz


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 16:50
Gewiss Pax, gewiss ... ich war ein wenig zu voreilig - man erschlägt ja auch noch keinen Verbrecher rechtmäßig vor der Tat, wie nachlässig von mir.
Aber dennoch wirst du es mir nicht verübeln können, wenn ich dich darum bitte, mir mehr entgegenzubringen, als bloßes Weggewische mit der Bezeichnung des Verfassten als abstruse Verschwörungstheorie. Der Onkel soll seinem Neffen einmal erklären, warum er das so findet und im weiteren Stellung zu den Äußerungen nehmen, oder der Neffe dem Onkel - wie du möchtest.


melden
PaxAmericana
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 16:53
@al-chidr
Meinst du nicht, dein Beispiel hinkt etwas? ;)

Des weiteren gab und gibt es ja durchaus Bücher und Dokumentationen, die sich mit den Argumenten der Verschwörungstheoretiker auseinander setzen und sie als nichts anderes entlarven.

Übrigens, wir wäre es mit ein bisschen "common sense" ?!
Wie viele Leute hätten davon informiert sein müssen und stillschweigen bewahren? Das hätte ein perfekt ausgetüftelter Plan sein müssen und mal ehrlich, bei dem Track Record der Bush Regierung ist es doch sehr zweifelhaft, dass sie zu sowas in der Lage ist.

@Aineas
Es ist wirklich absurd, dass du mir immer noch vorwirfst, ich würde deine Argumente bei Seite wischen. In den letzten Seiten bin ich immer drauf eingegangen.


melden

Pax Americana

18.11.2008 um 16:54
@Topic

Schauen wir uns doch mal genauer an, welche Mittel da wie eingesetzt und angewendet werden soll(t)en und wie diese Zielsetzung formuliert ist:

Das PNAC vertritt u. a. folgende Thesen:

- US-amerikanische Führerschaft ist sowohl gut für die Vereinigten Staaten von Amerika als auch für die ganze Welt.

- Eine solche Führerschaft erfordert militärische Stärke, diplomatische Energie und Hingabe an moralische Prinzipien.

- Eine multipolare Welt hat den Frieden nicht gesichert, sondern stets zu Kriegen geführt.

- Die Regierung der Vereinigten Staaten soll Kapital schlagen aus ihrer technologischen und wirtschaftlichen Überlegenheit, um durch Einsatz aller Mittel - einschließlich militärischer - unangefochtene Überlegenheit zu erreichen.


Q: Wikipedia: Project_for_the_New_American_Century

Übersetzt man das Ganze mal in ein wenig verständlicheres deutsch und bringt auch die "Randerscheinungen"! der aktuellen amerikanischen Politik (übrigens ausgeführt und gesteuert(u.a.) von den Verfassern dieser Doktrinen) ein, dann ergibt sich daraus der Anspruch auf die Weltherrschaft unter Verwendung jeglicher zur Verfügung stehender Mittel.

Dies ist nicht etwa der Versuch, die Welt friedlicher zu machen, sondern sie frei nach dem machiavellischen Prinzip zu unterwerfen.

Dies ist ein trauriges Faktum und mit Sicherheit keine Verschwörungstheorie.

Der großen Kritik, der sich dieser "ThinkTank" in den Jahren nach dem 11. September ausgesetzt sah, konnte er nicht standhalten, -die verfehlte Irakpolitik strafte die Theoretiker lügen und so wurden die Geldmittel für die PNAC gestrichen. Im Klartext heißt dies aber auch nur wieder, dass sich eine bekannte Organisation zu Gunsten einer neuen, eher unbekannteren Organisation zurückzieht. Die vorherrschende Doktrin aber bleibt!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pax Americana

18.11.2008 um 16:58
Nein der Vergleich hinkt nicht

Ein anderes Beispiel: Eine Mobberin hat während meiner Zivildienstzeit den Arbeitsvertrag eines Kollegen in den Papiereimer geschmissen und ihn dort zufällig aufgelesen und feierlich als Heldin übergeben - um dem Kollegen zu vermittteln, dass irgendwelche Kollegen Böses gegen ihn im Schilde führen. Zeugen und widersprüchliche Aussagen konnten sie als Drahtzieherin und Ausführerin der Verschwörung entlarven ;)


melden
Anzeige

Pax Americana

18.11.2008 um 16:59
Wieso sollte sich die Welt ein Land, das selbst der reinste Saustall ist, zum Vorbild nehmen?


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden