weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ministaat, wer macht mit ?

833 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Größenwahn, Mikronation, Scheinstaat

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 14:29
Weil ich der Monarch sein will -.-

Vielleicht sollten wir eher in die Gesetze schreiben, was er darf, und nicht, was er nicht darf. Jedenfalls kann man sich schon so einiges aus meinen Gesetzen herausnehmen.


melden
Anzeige

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 14:30
Wie wäre es, wenn wir auf einen Monarchen einfach verzichten?Keine Sau braucht einen Monarchen;)


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 14:32
Ah, GilbMLRS, ein Lehrstück der Provakation stellt dein letzter Beitrag dar, der einen Kurs fährt, der wie der vorhergehende trotzdem nichts bewirken wird.

1. kein Respekt gegenüber der konträren Meinung ("bla bla bla")
2. Ignoranz der Tatsache, dass die Wähler nur in den wichtigsten Fällen lediglich über den VORSCHLAG des Richters abstimmen und nicht selbst ein Urteil formulieren. Ignoranz der Tatsache, dass dieser Klempner ein gebildeter Mann mit einem vernünftigen Weltbild und klarem Verstand sowie einem rationalen Wertesystem wäre.
3. Missachten der simpelsten Zustände wie etwa des Bildungsangebotes für Legastheniker und Personen mit einer Lernschwäche, die ebenfalls den Test bestehen können, der einmal am Rande erwähnt keine Abzüge für Rechtschreibfehler in die Bewertung integriert, sofern denn die Worte verständlich sind.
4. Verleumdung eigener Aussagen, welche man nachträglich revidieren möchte, um den Opponenten begründet zu kritisieren "Also gebt ihr nix auf Pressefreiheit, zudem willst du den Menschen bevormunden und unterstellst ihm grundsätzlich Unmündigkeit.". Abneigung gegenüber dem Kontrahenten in der Debatte sollte geduldet werden, eine daraus resultierende Unterschätzung allerdings trägt selten Früchte und gestaltet sich fatal.
5. Das Ablehnen zweier essenzieller Teile einer Diskussion, nämlich der Erläuterung und der Einschränkung. Obzwar du es pflegst, meine Vorstellungen als faschistisch zu bezeichnen, gibst du dich selber auf diese Weise, da du anders Gesinnten nicht einmal das Recht der Beschreibung und Erklärung zugestehst. Falls du neulich den Film Mogadischu geschaut hast, dürftest du mitangesehen haben, wie einer der Terroristen den Kapitän vor eine ähnliche ja oder nein Frage stellt und ihn auf seinen Versuch hin, sein Verhalten und seine Beweggründe näher zu erläutern erschießt. Ich distanziere mich vom Kommentieren des Films und weise nur auf den Vergleich zu dieser Szene hin.

@ Obrien

Sag mir, wie der Senat in einem kleinen bayrischen Städtchen wissen könnte, dass er den Test einer bildhübschen Berlinerin oder eines hässlichen Rheinländers auswertet, wenn er nichts weiter als ihre Namen kennt? Wo bietet sich hier ein großer Freiraum für Willkür?


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 14:43
Ignoranz der Tatsache, dass dieser Klempner ein gebildeter Mann mit einem vernünftigen Weltbild und klarem Verstand sowie einem rationalen Wertesystem wäre.

Und wenn dieser Klempner in den 30 Jahren seit deinem Test völlig seine Meinung geändert hätte oder einen Unfall erlitt, der ihn geistig ins Alter von 6 Jahren beförderte?

Desweiteren hast du meine Frage nicht beantwortet, ob du den Standpunkt vertrittst, dass Hacker zum Tode verurteilt werden sollen.

Gerade du bringst hier Diskutierregeln und schaffst es selber noch nicht einmal, auf eine einfache JA/NEIN Frage zu antworten.....gerade du solltest dich nich so weit aus dem Fenster lehnen.

Obzwar du es pflegst, meine Vorstellungen als faschistisch zu bezeichnen, gibst du dich selber auf diese Weise, da du anders Gesinnten nicht einmal das Recht der Beschreibung und Erklärung zugestehst.

Eine JA/NEIN-Frage bedarf keiner Erklärung. Ich kann dich fragen: "Bist du heut früh aufgestanden?" Da will ich auch nich wissen, was du geträumt hast oder was es bei deiner Oma zum Mittag gibt, dann will ich ein Ja oder ein Nein, was gibts daran nicht zu verstehen?

wie einer der Terroristen den Kapitän vor eine ähnliche ja oder nein Frage stellt und ihn auf seinen Versuch hin, sein Verhalten und seine Beweggründe näher zu erläutern erschießt

Mir erschließt sich weder ein Zusammenhang mit dem Film noch seh ich nich ein, warum du mich mit einem Terroristen vergleichst, du bist einfach nur nicht in der Lage, auf eine geschlossene Frage mit einem Ja oder Nein zu antworten.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 15:00
@Aineas

Willkür ist in deinem System Tür und Tor geöffnet, dein Beispiel mit dem bayrischen Senat ist in unserem Beispiel leider Schwachsinn, schlisslich sind wir ein Ministaat und dort gibt es nunmal keine Anonymität;)

Daher ist die Idee, das ein Rat über die Eignung der Individuen zur Wahl befindet auch völlig unzureichend. Warum bist du überhaupt dermaßen hinter dieser regelungen her?Eine passende Begründung lässt du bisher vermissen.

Ich denke, das jeder Mensch, das Recht auf politische Partizipation hat, denn ich kann auch mit andersartigen Meinungen,auch mit den Schwachsinnigen umgehen. Mit einem vernünftigen Bildungsystem ist politisch sinnvolle Gestaltung auch von allein sichergestellt.
Wer sich trotzdem überfordert fühlt, der geht eh nicht zur Wahl.

Also nachdem was ich bisher von dir gelesen habe, würde ich bei der Entscheidung dir die politische Reife zuzuerkennen doch arg schwanken;)


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 15:26
ich glaube ich könnte mit meinem Kopf Nägel in die Wand schlagen, aber dennoch befiele mich dabei eine Erleichterung. :D

Obrien du hast mich vor ein paar Seiten gebeten, mein System in seiner großen Fassung darzulegen und das habe ich getan. Daher habe ich erst diese Variante gewählt, um aufzuzeigen, dass es auch im großen nicht zum Missbrauch kommt. Anscheinend war die Ursache für unseren Zwist lediglich ein Missverständnis. Je nach dem ob der humanistische Staat groß oder klein sein soll, gibt es eine Möglichkeit, von denen ich dir nun die erste erklärt habe. Falls du das kleinere Modell erläutert haben möchtest kann ich das gern tun und versuchen durch gewisse Elemente die Willkür zu verringern.

Und was dich angeht GilbMLRS, so finde ich, dass die Diskussion zwar langwierig ist, allerdings keinen hohen Schwierigkeitsgrad aufweist.
Wir haben also jetzt den Fall von dem Klempner der seine Mündigkeit erworben hat und einen Unfall erlitt, der seinen Geist erheblich beschränkt hat, ja?
Ich verstehe allen ernstes nicht, wo da das Problem liegen sollte, schließlich würde ein Mann mit dem Gehirn eines 6 Jährigen sich nicht an politischen Prozessen befassen, sondern eher mit Bauklötzen spielen oder etwas anderes kindisches tun. Es wäre nicht einmal sicher, ob er noch fähig wäre, sich in seinen Account einzuloggen, womöglich hätte er das Passwort vergessen und wäre nicht in der Lage, selbstständig ein neues zu beantragen.

Da dir der Zusammenhang des Vergleichs nicht einleuchtet, werde ich ihn erläutern:

Der Kapitän der Maschine hat die Behörden gebeten, Techniker das Flugzeug kontrollieren zu lassen und blieb aus diesem Grund länger abwesend, worauf ihn der Terrorist vor die Frage stellte, ob er schuldig oder nicht schuldig sei. Er versuchte sich zu rechtfertigen, doch der Terrrorist schlug ihn und fragte ihn erneut, worauf er seinen Verbleib noch einmal zu erklären versuchte, was daraufhin mit seinem Tod endete.
Sein Verhalten ist dadurch begründet, dass weder der eine noch der andere extreme Pol zutrifft und er dies darlegen will.
Ich vermag weder zu sagen: Ja alle Hacker würde die Todesstrafe treffen, noch: Nein, ganz gewiss würde niemand von ihnen mit dem Tode bestraft werden. Daher ist es unmögliche, eine deiner pauschalen Anwortmöglichkeiten zu erwählen.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 15:30
Daher ist es unmögliche, eine deiner pauschalen Anwortmöglichkeiten zu erwählen.

Wenn du derart unfähig bist, eine Entscheidung zu treffen, wie willst du solche Gesetze dann beschließen, wenn du noch nichmal weißt, wo dein Grundsatz ist?


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 15:34
Mu. Nicht mehr und nicht weniger.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 15:40
@Aineas

Den grundlegenen Vorteil deines Systems hast du mir immer noch nicht erläutert.
Auch nicht warum allgemeines Wahlrecht schlechter sein soll.

Warum ein Sytem schaffen, das mühsam gegen Willkur geschützt werden muss, wenn man durch einfaches Weglassen, jede Willkür ausschliessen kann. Daher:NEIN zum Zweiklassenwahlrecht.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 15:49
"Den grundlegenen Vorteil deines Systems hast du mir immer noch nicht erläutert.
Auch nicht warum allgemeines Wahlrecht schlechter sein soll."

Ich habe allerdings schon darüber geschrieben:
"Der Vorteil eines Modells, dass die Mündigkeit nach den Kenntnissen ermittelt und nicht nach dem Alter hat den Vorteil, dass das System nicht mehr anfällig für Hetzer und Demagogen ist, welche die Mehrheit der Wähler blenden, verführen oder hinters Licht führen können. Eine Demokratie baut auf das kritische Bewusstsein der Bürger auf, durch die erst die Wahl von Herrschern, die im Sinne der Mehrheit im Volk handeln, sichergestellt werden kann."

Und was die beiden Klassen angeht, so existieren sie auch jetzt schon ob der Grenze der Volljährigkeit. Ich etwa als 15 Jähriger gehöre zu der Klasse, die als nicht mündig angesehen wird, und darf deshalb nicht zur Urne schreiten, obwohl ich wollte und wahrscheinlich ein größeres Verständnis des politischen Geschehens besitze, als manch anderer, der das Alter von 18 bereits erreicht hat.
Also postulierst du ein System, in dem jedem Neugeborenen das Wahlrecht zukommt und in dem er es nach Möglichkeit nutzen darf.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 15:55
Und was die beiden Klassen angeht, so existieren sie auch jetzt schon ob der Grenze der Volljährigkeit.

Das is doch lächerlich. Wenn man das Wahlrecht ab der Geburt verteilt, kann man ja auch noch den Jugendschutz allgemein abschaffen....ja schau einer an, es gibt Jugendschutzgesetze, die auch für Erwachsene nichtmehr gelten bspw. im Arbeitsschutz oder Sexualaspekte.

Von daher ist von keiner Zweiklassengesellschaft zu sprechen, da die Kinder zwar auf der einen Seite weniger, auf der anderen Seite aber mehr Rechte genießen. Genauso die Erwachsenen. Die sind dann von der Schulpflicht befreit, müssen aber andere Pflichten übernehmen, währenddessen Kinder zwar diese Pflichten nicht haben, dafür aber andere.

Das is ausgewogen aber du verlangst ja, dass man ohne den Test komplett unmündig ist.

In Deutschland ist jeder ab 18 voll mündig. Und eine Unterscheidung in Minderjährige und Volljährige hat nix mit zwei Klassen zu tun, das, was du vorhast schon.

Denn jeder Volljährige genießt hier dieselben Rechte.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 15:57
Der Vorteil eines Modells, dass die Mündigkeit nach den Kenntnissen ermittelt und nicht nach dem Alter hat den Vorteil, dass das System nicht mehr anfällig für Hetzer und Demagogen ist

Dass ich nich lache, dann kommts zu Lobbyismus und diese Herrschenden beeinflussen die Tests so, dass nur noch Systemlieblinge mündig werden...und komm nich damit, dass das Gremium unabhängig ist, wir sehen ja, wieviele Unabghängigkeiten nur nach außen hin existieren und in deinem System gibts genau dieselben Probleme.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 16:11
also falls ihr auf hinterhältige soziale studien bock habts.
ist das sicher der beste weg.

Bei Kindern bis 14 entscheiden die Eltern wer gewählt wird. :D:D
Ab 14 dürfen die das alleine.


NA VIEL SPASS !!!


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 17:12
@Gilb
Was sagt man dazu. Ich kann mich dir hier sogar zum Großteil vollkommen anschließen. ;)

@Aineas
und
@Aufraumzeit

Kennt ihr das? Man schaut auf die Vergangenheit zurück. Blickt auf all die Tyrannen und Faschisten zurück und denkt sich: "Mann, das waren wirklich schlimme Leute! Zum Glück leben wir heute in einem aufgeklärten Land zu einer freieren und zivilisierteren Zeit!"

Nun ihr beide allerdings seid ein Musterbeispiel dafür das es eben doch noch nicht so ist.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 19:41
"Doch egal welchen Versuch ihr angehen werdet, egal welche Staatsform an die grosse Glocke gehängt wird, wird man immer wieder da enden wo wir heute sind, WEIL das Systeme womit ihr dieses Systeme bekämpfen wollt die gleichen Regeln und das gleiche GEdankengut beherbergt und somit in die gleich Kerbe fallen wird wie jedes andere."



ohja rot und grün und braun sind alles farben und sehen damit alle gleich aus

palle ? ^^


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 19:47


@Gabrieldecloudo hier ein schwarzes system...schwarz ist keine farbe

Wikipedia: Equilibrium_(Film)


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 19:58
@ The.Secret

Kennst du das? Man schaut sich eine Diskussion an. Blickt auf die zwei Kontrahenten und denkt sich: "Man, am besten schließe ich mich dem an, der ein größeres Mundwerk hat und blase in das gleiche Horn, um dann als Sieger zum Platz zu gehen, wenn die Opposition unter dem Hagel der unfundierten Kritik zusammenbricht."

Zuerst solltest du deinen Standpunkt erläutern, wenn du mehr bezwecken möchtest, als etwas anderes gedankenlos nachzureden.

@GilbMLRS

Lobbyismus kann es im humanistischen Staat nicht geben, da die Steuern per Grundgesetz proportional mit dem Einkommen steigen und ab einer Obergrenze, deren Überschreiten für die Korruption notwendig wäre, das Anhäufen eines Vermögens kaum noch möglich ist. Die größte Macht liegt in den Händen des Staates, also in der des Volkes, nicht in der jener, welche einen gewaltigen Reichtum besitzen.

Desweiteren habe ich immer nur von politischen Rechten gesprochen, nicht von Grundrechten oder Menschenrechten. Etwa das Anrecht auf einen Prozess und einen Anwalt steht auch unmündigen volljährigen Straftätern zu.

Ein weiterer Vorteil des Wahlrechtserwerb durch Test ist der Anreiz für alle Unmündigen, sich zu bilden, um am politischen Geschehen teilhaben und die eigenen Interessen vertreten zu können, was den Vorgang der Aufklärung vorantreibt.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 20:11
Ein weiterer Vorteil des Wahlrechtserwerb durch Test ist der Anreiz für alle Unmündigen, sich zu bilden, um am politischen Geschehen teilhaben und die eigenen Interessen vertreten zu können, was den Vorgang der Aufklärung vorantreibt.


Es gibt auch studierte Neonazis in Deutschland, die am politischen Leben partizipieren, dein System bietet keinerlei Schutz vor Extremisten und ein saudummer potenzieller Extremwähler, der nich weiß, ob er einen Haken oder ein Kreuz auf die Wahlzettel machen muss, is mir immernoch lieber als ein Extremist, der zum Studieren ermutigt wird und damit Zugang zu hohen Ämtern erlangt.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 20:19
Ist dir aufgefallen, GilbMLRS, dass du stets mit Minderheiten argumentierst, die im Fall der Extremisten
a) keinen großen Anteil an der Gesamtheit der Mündigen haben
b) aufgrund der hohen Nichtwählerzahl im jetzigen System auch einen relativ großen Erfolg haben (die Masse der Nichtwähler heute dürfte die Zahl der Unmündigen in meinem Modell sogar wesentlich übersteigen)
c) bei verfassungs- und menschenrechtswidrigem Vorgehen oder Argumentieren angeklagt werden können


melden
Anzeige

Ministaat, wer macht mit ?

07.12.2008 um 20:33
a) keinen großen Anteil an der Gesamtheit der Mündigen haben
b) aufgrund der hohen Nichtwählerzahl im jetzigen System auch einen relativ großen Erfolg haben (die Masse der Nichtwähler heute dürfte die Zahl der Unmündigen in meinem Modell sogar wesentlich übersteigen)
c) bei verfassungs- und menschenrechtswidrigem Vorgehen oder Argumentieren angeklagt werden können


Is dir aufgefallen, dass dein System noch garnich existiert und deine Argumente nur auf Mutmaßungen bauen, die es so schon dutzende Male in der Geschichte gab und von der Realität immer wieder ad absurdum geführt wurden?

Es wurde schon der erste Weltkrieg als Ende aller Kriege bezeichnet und du stellst dich hin und meinst, das Patentrezept für einen perfekten Staat in der Hand zu halten, diese Idee hatten sicher schon viele und man sieht ja, was draus geworden ist.


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden