weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ministaat, wer macht mit ?

833 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Größenwahn, Mikronation, Scheinstaat
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:04
@ GilbMLRS

Diese Redewendung wird relativiert durch die Definition von Opposition durch den angehängten Gliedsatz, wodurch sie tatsachengetreu bleibt und lediglich aussagt, dass eine gemeinsame Verweigerung des Vorschlags vorliegt, die anschließend genauer erklärt wird.


melden
Anzeige

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:07
@GilbMLRS

hey, das hat Aineas gesagt, den Schuh zieh ich mir nicht an;)

@JPhys

Richtig, Aufraumzeits kleiner Faschismus light ist ungefähr so demokratisch wie der zusatz "demokratisch" in der Staatsbezeichnung der DDR. Wer gerne Monarch sein will, soll Icewars spielen und sich dort austoben.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:15
"Richtig, Aufraumzeits kleiner Faschismus light "

Er hat jetzt nicht so direkt gesagt welche Strafe darauf stehen soll dem Monarchen zu widersprechen....

Nicht jede Dikatur ist auch gleich Faschistisch....

"Wer gerne Monarch sein will, soll Icewars spielen und sich dort austoben."

Ich bevorzuge Civilisation.

Ist ja nicht so dass ich keine Allmachts Fantasien haette. Ich versuche mir nur nicht den Blick auf die Realiaet von ihnen trueben zu lassen.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:24
Aufraumzeit schrieb:Grundgesetz (GrG)

§1: Jeder darf seine Meinung äußern und frei reden, sofern niemand deswegen belästigt wird. MONV
Wie ist Belästigung definiert? Es gibt Leute, die fühlen sich belästigt, sobald jemand eine andere Meinung hat als sie selbst.
Aufraumzeit schrieb:§2: Es gibt keine Religionen. Jede Religon ist verboten, sofern sie Freiheiten der Menschen verletzt.
Wenn, sollte man nur aktive Missionstätigkeit verbieten, alles andere kann man mit anderen Gesetzen abdecken.
Aufraumzeit schrieb:§3: Es herrscht Pressefreiheit. Jeder darf seine auf Papier und/oder auf Bild und/oder Ton festgehaltenen Werke frei
verbreiten, sofern es nicht gegen Gesetze, obgleich gegen eins, oder mehrere, verstößt. MONV.
Mit dem letzten Passus kann man auf den MON-Vermerk gleich verzichten, da der Monarch bei Belieben entsprechende Gesetze erlassen kann.
Aufraumzeit schrieb:§4: Niemand hat das Recht, gegen den Willen einer Person, diese anzufassen, den Leibe zu beschädigen
oder ihr Leben zu beenden, wenn es keine Notwehr ist und/oder im Falle, dass das Objekt der Monarch ist,
nicht der Stabilität der Nation dient. MONV
Also keine Polizei?
Aufraumzeit schrieb:§5: Es ist verboten, bewusst Behauptungen zu verbreiten, die bewiesen unwahr sind.
Ab wann ist eine Behauptung bewiesen unwahr?
Aufraumzeit schrieb:§6: Es ist untersagt, jemanden zu diffarmieren, nach Paragraph 5 und wenn dies zur Folge hat, dass eine Person
finanzielle Schädigungen hat oder große gesellschafliche. Ob es als Schädigung zu werten ist,
entscheidet der zuständige Teil des Rates. MONV.
Eine Diffamierung würde ich solange bestrafen, wie sie nicht definitiv bewiesen oder zumindest ernsthaft anzunehmen ist.
Aufraumzeit schrieb:§7: (1) Als Eigentum gilt/gelten nur a) Materielles b) Energie c) Dinge, die vom Eigentümer ausgedacht wurden.
(2)Es ist untersagt, jemandes Eigentum zu entwenden, wenn das Eigentum nicht zum Begehen einer strafbaren Handlung
sein soll und/oder die Stabilität des Landes gefährdet. MONV
Ich denke, das kann man so in etwa stehen lassen.
Aufraumzeit schrieb:§8: Niemand darf einem ein Recht wegnehmen; außer ein Alleinherrscher Rechte, die in einem Gesetz
ohne MON-Vermerk festgeschrieben sind. MONV
Da mir die Staatsform insgesamt nicht besonders gefällt, bin ich auch mit diesem Passus entsprechend nicht einverstanden.
Aufraumzeit schrieb:§9: Bei Gesetzen mit dem MON-Vermerk darf der Alleinherrscher nicht dagegen verstoßen; und staatliche
Instutionen müssen sich an die Gesetze halten; außer, wenn bei einem Gesetz mit RAT-Vermerk die Versammlung
in der Mehrheit für das Ignorieren des Gesetzes ist.
Im Rahmen der Staatsform evt. akzeptabel.
Aufraumzeit schrieb:§10: Die Androhung einer Straftat ist verboten.
In Ordnung.
Aufraumzeit schrieb:Umweltschutzgesetz (USG)

§1: Jedes Entsorgen von Dingen in die Natur, ist das Ding vom Menschen verändert, ist untersagt. MONV
Zählt dazu auch ein zurechtgeschnitzter Stock?
Aufraumzeit schrieb:§2: Jeder absichtliche und unnötige Ausstoß von etwaigen Gasen in die Atmosphäre; vorallem gilt er als unnötig, wenn er zur Belustigung ist; ist verboten. MONV
Kein Feuerwerk mehr? Kein Wasserkochen? Keine Kerzen für den romantischen Abend?
Aufraumzeit schrieb:§3: Das Entsorgen von Dingen in Straßen, Wege, Gebäude, oder in sonstige Menschens-Objekte, die nicht dafür konszipiert wurden, ist verboten. MONV
Was sind "Menschensobjekte", was sind "Dinge", was ist "entsorgen"?
Viel zu schwammig.
Aufraumzeit schrieb:§4: Es ist eine Befugnis vom Monarchen benötigt, um radioaktive Elemente zu entlösen oder zu sammeln. MONV
Ich würde eher eine Behörde mit Leuten vom Fach dafür einsetzen.
Aufraumzeit schrieb:

Gesetz zur Wahrung der Nationalitätsindividualität (GWaNaIn)

§1: Es ist strengst verboten, die Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika zu hissen, wenn sie größer
als 50 cm in der Länge und/oder in der Breite ist; außer, wenn die Verachtung Amerika gegenüber,
z.B. durch das Durchstreichen der Flagge, deutlich gemacht wird.
Aber Flaggen von Diktaturen wie China sind erlaubt?
Aufraumzeit schrieb:§2: Es ist für alle Menschen, die sich in 1337 aufhalten, oder 1337er sind, verboten, das Land 1337 zu beleidigen,
indem vulgäre Ausdrücke im Zusammenhang mit 1337 verwendet werden.
Warum?
Aufraumzeit schrieb:§3: (1) Das Hissen der Hakenkreuzfahne ist verboten. MONV
(2) Das öffentliche Ausrufen von "Heil Hitler" und/oder "Sieg Heil" ist verboten. MONV
Sollte noch auf andere faschistische Symbole ausgeweitet werden, aber prinzipiell steht nichts dagegen.
Aufraumzeit schrieb:Finanzwesen:

§1: Die Währung sind Gold und Silber. Dieses Gesetz kann nur mit einer Volksabstimmung geändert werden;
wo 95% der Bevölkerung für die Änderung sein müssen und Monarch auch. MONV
Annehmbar.
Aufraumzeit schrieb:§2: Jeder Bürger ist verpflichtet, 40 % seines Einkommens an den Staate zu zahlen.
40% ist ziemlich hoch, ich bin eher dafür, das die Steuern mit zuhnehmenden Einkommen ansteigen.
Aufraumzeit schrieb:§3: Die Hälfte der Steuern bekommt die Versammlung, die andere der Monarch. MONV.
Und wovon finanziert sich der Staat selber?
Das Gehalt der Regierenden sollte an das Durchschnittsgehalt der Bürger gekoppelt sein.

Ausserdem würde ich eine Erbschaftssteuer von 100% über einem bestimmten Betrag vorschlagen.
Aufraumzeit schrieb:Datenschutzgesetz: (DaSG)

§1: Es ist verboten, in jemandes Gerätschaften, ohne dessen Erlaubnisse, einzudringen, Inhalte zu stehlen oder
ähnliches; RATV
Was sind "Gerätschaften"?
Aufraumzeit schrieb:§2: genauso ist das Verbreiten von Daten von Personen ohne den Willen derer verboten.
Einverstanden.
Aufraumzeit schrieb:§3: Internetprovider sind verpflichtet, alle Google-Server zu sperren;
erlaubtes Google-Werk ist nur von video.google.com.
Ich würde mich nicht auf Google festlegen, sondern schlicht alle Server, die nicht den Datenschutzbestimmungen entsprechen.
Aufraumzeit schrieb:
Urheberrechtsgesetz: (UrhG)

§1: Jeder hat auf seine Werke ein Urheberrecht. Niemand der ohne Bewilligung des Urhebers dessen Werke ganz oder
teilweise kopieren; MONV
§2: es sei denn, es handelt sich nur um das Ausmaß von Zitaten.
§3: Bei Grafiken und Bildern gilt im nicht-kommerziellen Bereich kein Urheberrecht.
Einverstanden.
Allerdings sollte für nichtkommerzielle Weiterverarbeitungen, durch die dem Urheber kein Schaden entsteht auch kein Urheberrecht gelten.(z.B.HP-Synchros durch CM auf YT)
Aufraumzeit schrieb:
Mediengesetz: (MedG)

§1: Mindestens 90% der Inhalte im Rundfunk
müssen bildend sein.
Was ist bildend?
ausserdem schaut sich kein Schwein sowas an.
Wenn sollte man besonders verblödende Sendungen wie DSDS o.ä. ausschliessen.
Aufraumzeit schrieb:§2: In maximal 15% der Sendezeit eines Senders darf Werbung untergebracht werden.
Einverstanden.
Aufraumzeit schrieb:
Jugendgesetz: (JugG)

1§: Volljährig sind Personen ab 15 vergangenen Lebensjahren.
Einverstanden.
Aufraumzeit schrieb:2§: Die Handlungen des Minderjährigen werden durch die Eltern bestimmt.
Da würde ich auf einer stärkeren Staffelung bestehen.
Aufraumzeit schrieb:3§: Wobei jene ab 10 vergangenen Lebensjahren die Freiheit haben zu entscheiden:
- Wann sie ihre Getränke einnehmen
- welche Nahrung/Getränke sie einnehmen, sofern diese laut dem Staate gesund sind
- welche Kleidung sie tragen
- welche Literatur sie erwerben und lesen, sofern der Preis stimmt.
Insbesondere hier.
z.B. welche Literatur ein Kind lesen will, soll es schon bestimmen dürfen, sobald es lesen kann.
Auch sonst sollten diese Punkte schon wesentlich früher der Entscheidung des Kindes unterstehen.
Aufraumzeit schrieb:Betäubungsmittelgesetz (BtMG)

§1: Verboten ist der Handel, die Herstellung und die Einfuhr bei: Morphium, Tabak, Opium, Heroin, Kokain, Marihuana, Haschisch, Lysergsäurediäthylamid, N-Methylamphetamin, Phenylethylaminen; jeder Art von K.O-Tropfen. MONV
Da fehlt erstens eine Menge, und warum bestimmte Drogen nicht aufgezählt sind, versteh ich auch nicht.
Aufraumzeit schrieb:§2: Für medizinische Zwecke ist es auf Empfehlung von einem Arzt erlaubt. MONV
Dann muss die Herstellung und Einfuhr zumindest unter bestimmten Bedingungen erlaubt sein.
Aufraumzeit schrieb:
Waffengesetz (WFG)

§1: Als Waffen gelten a) Feuerwaffen b) Sprühdosen c) Dolche d) Schlagringe, Stöcke, Ruten, Wurfsterne etc. e) Elektronische Waffen f) Sprengstoffe
Sprengstoffe können Werkzeuge sein, und SPRÜHDOSEN?!?
Zuviel GTA gespielt?
Wenn, dann Kampfgase.
Aufraumzeit schrieb:§2: c-f sind verboten, außer die Benutzung, der Erwerb und der Besitz durch das Militär und durch die Polizei und durch vom Monarchen befugte Waffenhändler.
Sprich, ich darf keinen Schlagstock, aber eine Pistole haben?
Aufraumzeit schrieb:§3: Dolche mit einer Klinge kleiner als 23 cm sind erlaubt.
Zählen Messer auch zu den Dolchen?
Aufraumzeit schrieb:§4: Waffen dürfen nur von Bürgern 1337's erworben und benutzt werden und nur diese dürfen solche in Besitz führen.
Ich würde sagen, Waffen darf nur derjenige führen, der sie für seinen Beruf benötigt.
Aufraumzeit schrieb:§8: Waffen besitzen und erwerben darf nur, wer zumindest 19 Jahre alt ist.
Ausserdem würde ich einen Waffenschein verlangen.
Aufraumzeit schrieb:§9: Diebstähle von Waffen sind zu melden.
Einverstanden.
Aufraumzeit schrieb:Allgemeines Straftatengesetz (ASTG)

§1: Niemand darf für eine Straftat mehrmals bestraft werden und auch nicht rückwirkend. MONV
Einverstanden.
Aufraumzeit schrieb:§2: Wenn jemandem eine geplante Straftat bekannt ist, hat dieser sie zu verhindern oder zumindest zu melden, wenn nicht dadurch die Stabilität des Staates gefährdet ist.
Wann ist die Stabilität gefährdet?
Aufraumzeit schrieb:

Versicherungsgesetz

§1: Jeder Mensch muss sich krankenversichert haben oder seine Eltern müssen dies getan haben. MONV
§2: Jeder volljährige 1337er muss sich pflegeversichert haben. MONV
§3: Jeder volljährige 1337er muss sich arbeitsversichert haben. MONV
Einverstanden
Aufraumzeit schrieb:
Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG)

§1: Als Belästigung gilt es, wenn eine Person bei der Verrichtung einer Handlung, gestört wird.
und diese Person es nicht wünscht; und diese Person nicht einfach die Möglichkeit hat, sich von der Störung zu befreien.
§2: (1) Belästigungen sind verboten.
Einverstanden
Aufraumzeit schrieb:(2) Wenn die in §1 genannte Handlung zum Hinweis auf ein oder mehrere Gesetze ist, ist es nicht verboten.
Wie meinen?
Aufraumzeit schrieb:§3: Das Benutzen eines Namens, wenn ein anderes Unternehmen diesen Namen schon vorher reigstriert hat, ist verboten. MONV
§4: (1) Sich zu Geheimnissen Zugang verschaffen, wenn es von dem Besitzer des Geheimnisses nicht gewünscht ist, ist verboten;
(2) ebenfalls ist die Verbreitung von sich so verschafften Geheimnissen verboten. MONV
§5: Als jemand, der Geheimnisse von einer anderen Person anvertraut bekommen hat, ist die Verbreitung der
Geheimnisse ohne Bewilligung der anderen Person eine Straftat.
Einverstanden
@Aufraumzeit


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:25
"Wer gerne Monarch sein will, soll Icewars spielen und sich dort austoben."

Auch sehr schön, um das Sehnen nach dem Walten als Herrscher zu befriedigen, wäre die Total War Reihe, die meines Wissens nächstes Jahr Zuwachs durch die Veröffentlichung von Empire Total War. In der realen humanen Gesellschaft allerdings sollte man sich als Mitglied einer Gemeinschaft von Gleichen verstehen, in der man bestimmte Fähigkeiten verbunden mit entsprechenden Aufgaben und Richtlinien nur durch mehrheitliche Wahl und nur mit zeitlicher Begrenzung erhalten sollte.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:36
was haltet ihr von einer technokratie?

Ich hab schon hin und wieder mit solchen ideen gespielt. leider hab ich dafür nur schläge von befreundeten Jurastudenten eingefangen *g* aber es macht spaß darüber nachzudenken. was jetzt kommt ist vollkommen halbgarrer sci_fi also nehmt es nicht zu ernst.

Was braucht eine heutige Regierung. Sie muss instrumente der selbstkotrolle besitzen aber auch flexibel und entscheidungsfähig bleiben. Sie muss den bürger animieren sich am politischen geschehen zu beteiligen und ihm ein größeres direkteres mitsprache- recht ermöglichen.

beginnen wir als grundgerüst mit einem Digitalen netz das alle Bürger verbindet. ähnlich wie dem internet. jeder besitzt ein gerät zum senden und zum empfang von daten. diese geräte sind nummeriert und lassen sich nur durch sicherheitssysteme von den menschen bedienen dennen es gehört um wahlbetrug vorzubeugen. die kontrolle über dieses system müsste ein supercomputer übernehmen der wiederum von einem gewählten technikerteam und einem ethikteam überwacht wird. die jederzeit durch ein misstrauensvotum abgelöst werden können.

Der Supercomputer agiert als kontrollorgan zwischen bevölkerung und Expertenräten und wird ständig mit dem aktuellen recht und ethischen fragen gefüttert.

gehen wir mal zum Bürger. sortiert nach Themen kann jeder Bürger becshwerden einreichen oder auf bestimmte probleme hinweisen. die vorschläge werden gesammelt und in einer form bedürfnisswertigkeit eingestuft.

als nächstes landen diese daten bei expertenräte die wiedrum vom volk direkt gewählt werden, diese expertenräte stellen dann wiederum verschiedenne lösungsansätze vor die wiederum ans volk übermittelt wreden und mit direkter abstimmung gewählt werden.

das ausführende organ wäre dann der computer


melden

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:41
@james1983

Kennst du das Pen&Paper Rollenspiel "Paranoia"? Irgendwie erinnert mich dein Staatsentwurf an den Alpha-Komplex :D


melden

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:42
@InfiniteRick

war immer eher der shadowrunner *g*


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 15:58
@Aineas

besser empire earth/ age of empires, dort kann man auch schön einen staat simulieren.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 16:04
@AtheistIII

"Das Gehalt der Regierenden sollte an das Durchschnittsgehalt der Bürger gekoppelt sein."

Hatten wir schon mal an den Meridian bitte.
Das ist das Gehalt des durchnittlichen Buergers und nicht der Durchschnitt der Geahaelter.

Kurz wenn 10 Leute insgeamt 100.000 euro verdienen

in einem Fall jeder 10.000

einem Fall einer 91.000 die anderen 1.000

Ist der Durchnistt beide Male 10.000


Der Meridian hingegen
beim ersten mal 10.000 beim Zweiten Mal 1.000



"Ausserdem würde ich eine Erbschaftssteuer von 100% über einem bestimmten Betrag vorschlagen."

Auch das habe ich schon erlaeutert die Unsetigkeiten sind immer uebel
Wie gesagt das Konzept sollte sein dasserbe Progressiv ohne hoechstgrenze versteurt wir

Also (nagel mich nicht auf Zahlen fest)
Erbe bis zur 500.000 mit 5%
Das Erbe das von 500.000 1.000.00 mit 10%
Erbe bist 1.500.000 mit 15 %
usw

Also man zerteilt das Erbe in verschieden Stufen und besteuert dies unterschuedlich.
(Das laeft auch auf eine Hoechstgrenze hinaus aber eben stetiger)

Die Unterteilung basiert auf dem der erbt und nicht dem der Vererbt.

Wenn jemand 2 Kinder hat koennen die also beide auf der niedrigeren Stufe Erben.
Das Ziel einer Erbschaftsteuer ist sinnvoler weis der Akkulumation von reichtum in den Haenden weniger entgegen zu wirken,

Wenn sich das Erbe soweiso auf viele verteilt besteht also weniger notwenigkeit zum eingreifen.
Ach ja Erbberechtig sind nur Familienangehoerige....
Oder Gemeinnuetzige Vereine deren Gemeinnuetzigkeit wohl aber staenger gepruft werden musste als dies heut der Fall ist.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 16:26
Vor einigen Seiten habe ich ein Modell vorgestellt, um die Ideale des Kapitalismus am Leben zu halten, einen Anreiz für Kreativität und Engagement in der Wirtschaft zu bieten, die Konkurrenz zu bewahren und in diesem Zusammenhang die Entstehung eines Monopols zu verhindern. Wer nicht weiß von welchem Beitrag ich spreche, kann ihn sich ganz oben auf Seite 27 dieser Diskussion ansehen, er wurde am 10.12.2008 um
21:34 eingetragen.

Es ist dazu ferner zu erwähnen, dass es lediglich einen groben Entwurf darstellt, der gewiss einiger Korrekturen bedarf. Dennoch ist das Anliegen meines Erachtens von besonderer Importanz, weswegen wir hier eine Lösung erarbeiten sollten.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 18:24
@AtheistIII
Von dir kam bis jetzt das Beste; nicht nur negative Kritik.
§4: Es ist eine Befugnis vom Monarchen benötigt, um radioaktive Elemente zu entlösen oder zu sammeln. MONV

Ich würde eher eine Behörde mit Leuten vom Fach dafür einsetzen.
Gut, das wird geändert:

§4: Es ist eine Befugnis vom entsprechenden Amt benötigt, um radioaktive Elemente zu entlösen oder zu sammeln. MONV

"Entsprechendes Amt" vorerst, wir haben ja noch nicht wirklich viele Ämter eingerichtet.
AtheistIII schrieb:Und wovon finanziert sich der Staat selber?
Das sollte eigentlich nicht ihr Gehalt sein.
Änderung FwG:

§3: Die eine Hälfte der Steuern kommt in die Steuerkasse der Versammlung, die andere in die des Monarchen. MONV.

Das mit dem Gehalt könnte man vielleicht so regeln:

Jedes Versammlunsgmitglied bekommt pro Monat ein Gehalt von 19 Unzen Gold.
Der Monarch bekommt 38 Unzen Gold Gehalt pro Monat.

Wir können ja nicht wissen, wie es mit dem Edelmetallpreisen in einem fiktiven Staat aussieht, deswegen mache ich es nach denen momentan. (1 Unze - 31,1034807 g - 1 Unze Gold ca. 800 US-Dollar momentan; Preisverhältnis Gold zu Silber ca. 78:1)
AtheistIII schrieb:Sprengstoffe können Werkzeuge sein, und SPRÜHDOSEN?!?
Zuviel GTA gespielt?
Wenn, dann Kampfgase.
Das Schweizer Waffengesetz nennt es auch Sprühdosen.
Darunter fallen Dinge wie Pfefferspray.
AtheistIII schrieb:Ich würde mich nicht auf Google festlegen, sondern schlicht alle Server, die nicht den Datenschutzbestimmungen entsprechen.
Ok, wie sollen diese Datenschutzbestimmungen aussehen?
AtheistIII schrieb:Sprich, ich darf keinen Schlagstock, aber eine Pisto
le haben?
Schlagstöcke sind doch eigentlich brutaler?
Im Schweizer Waffengesetz ist es genauso; und ich finde das Schweizer Waffengesetz ziemlich gut.
Betäubungsmittelgesetz (BtMG)

§1: Verboten ist der Handel, die Herstellung und die Einfuhr bei: Morphium, Tabak, Opium, Heroin, Kokain, Marihuana, Haschisch, Lysergsäurediäthylamid, N-Methylamphetamin, Phenylethylaminen; jeder Art von K.O-Tropfen. MONV

Da fehlt erstens eine Menge, und warum bestimmte Drogen nicht aufgezählt sind, versteh ich auch nicht.
War eben, was mir eingefallen ist.
Ich habe im Internet leider kein Betäubungsmittelgesetz gefunden.
Was fällt Euch noch ein?
AtheistIII schrieb:Wann ist die Stabilität gefährdet?
Der Monarch soll wissen, wann sie gefährdet ist.
Wenn er es mal nicht richtig getan hat, gibt es Ärger mit dem Rat.
(2) Wenn die in §1 genannte Handlung zum Hinweis auf ein oder mehrere Gesetze ist, ist es nicht verboten.

Wie meinen?
Wenn ich jemand hinweise, dass etwas nicht erlaubt ist, soll es keine Belästigung sein.

Neuer Paragraph beim WFG:

§10: Für kommerzielle Zwecke gibt es bei Dolchen keine Beschränkung der Länge.

Die Polizeiämter müssen noch eingerichtet werden und ihre Vorrechte gemacht werden.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 18:39
Aufraumzeit, versuche doch bitte endlich zu verstehen, dass wir dich wohlbegründet darauf hinweisen, dass dein sogenannter Gesetzesentwurf unabhängig von seiner unfachgemäßen Ausdrucksweise und mangelnder Tiefgründigkeit den Weg zu einer Diktatur ebnen würde. Sofern du unsere Argumente weiterhin missachtest und die "negative Kritik" ignorierst, wirst du hier bald allein debattieren dürfen, weil die Opposition nun einmal auch ein Wörtchen mitzureden hat und in diesem Fall hier ein ganz gewaltiges.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 18:41
Man muss auch nicht die Staatsform/Herrschaftform annehmen.
Es sind auch noch ein paar Gesetzesentwürfe dabei.
Die Gesetze sind doch größtenteils gut?


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 18:45
Ich glaube es obliegt uns einzelnen nicht, darüber zu urteilen wie nützlich und löblich manche Gesetze sind, da bei ihnen doch ein gewisser Teil im Ermessen der Meinung des Einzelnen liegt. Der humanistische Staat sieht vor, dass die Bürger über Gesetzesentwürfe abstimmen und dadurch über Einführung oder Ablehnung entscheiden. Je nachdem wie ihr Urteil ausfällt, würde man mit den Vorschlägen verfahren.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 18:52
@Aineas

Ok, wenn es einen Staat geben soll, indem jeder über Gesetze abstimmen soll, wäre ein Test sehr hilfreich, damit nicht jeder Depp abstimmt und die Deppen im Ganzen alles gefährden.

Z.B:
Sollen wir 1 Prozent mehr XYZ-Steuern haben?
Viele Leute würden nicht verstehen, dass man das braucht und würden den Staat in den Ruin treiben.
Aber wie sollte der Test aussehen?
Aineas schrieb:Ich glaube es obliegt uns einzelnen nicht, darüber zu urteilen wie nützlich und löblich manche Gesetze sind
Es geht ja auch nur um die Meinung.
Es ist auch sehr nett, wenn erwähnt wird, welche Gesetze gefallen.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 18:58
"Aber wie sollte der Test aussehen?"

Soweit wir gekommen sind, darf er nur die nüchterne Kenntnisse über die Beschaffenheit eines Sachverhalts oder einer Institution erfragen, sodass einzig das Verständnis der Bürger geprüft wird.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 19:34
"Es ist auch sehr nett, wenn erwähnt wird, welche Gesetze gefallen."

Mir gefallen die Menshcenrechte gemaess der Menschnerchtserklaehrung.
Da wo deine Gesetze eine Schnittmeneg mit diesen Aufweisen sind sie OK da wo der Monarch sie beschraenken kann, weil er festlegt das etwas eine Beleidigung des Vaterlandes ist oder die Nationale Sicherheit stort geht es in die Hose.

Die Macht des einen Ist die Unfreiheit des anderen.

Kurz solange du deinen Monarchen nicht abschaffst wird sich das Prinzipielle Problem nicht loesen lassen das ich mit deiner Verfassung habe.
Egal wie dein Gesetz zur Abfallbeseitigung aussehen mag....


melden

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 19:45
Man müsste nur den so ziemlich perfekten Monarchen finden.
Er würde dann einen weiteren so ziemlich perfekten Monarchen finden usw.
Nur erkennt man nicht unbedingt den so ziemlich perfekten Monarchen.
Man könnte mich dafür nehmen.


melden
Anzeige

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 20:07
Man könnte auch Fips Asmussen dafür nehmen


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden