weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ministaat, wer macht mit ?

833 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Größenwahn, Mikronation, Scheinstaat
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 20:53
"Nur erkennt man nicht unbedingt den so ziemlich perfekten Monarchen.
Man könnte mich dafür nehmen."

Sollen wir das als naturalistischen Fehlschluss verstehen? Nur weil der perfekte Regent oft unscheinbar sein mag, sind nicht alle unscheinbar Wirkenden am besten für die Regierungsgeschäfte geeignet.

Sicher kann ein scharfsinniger Adler besser sehen als 1000 blinde Hühner, jedoch sind nicht alle in der Bevölkerung als solche zu verstehen und sobald alle, die zumindest die Sehschärfe eines gewöhnlichen verständigen Vogels haben (ich spreche hier unter Verwendung einer Metapher), ihre Perspektive beisteuern, um gemeinsam ein besseres Bild zu schaffen, kann bereits eine bessere Betrachtung erlangt werden, als die der 2 Augen des Adlers. Noch viel gravierender ist es bei den Wünschen der Individuen: Eine Monarchie erkennt im Grunde den Bürgern ihre Fähigkeit ab, ihren Willen im Bezug auf eine politische Entscheidung zu äußern, da allein die Vorstellung des Herrschers über die Interessen der Bürger bei den Beschlüssen entscheidend ist, von dem Fall bei einem Herrscher, der die Wünsche seines Volkes nicht beachtet, wollen wir gar nicht erst sprechen.
Und sogar der nobelste Herr mag einen trügerischen Anschein erwecken, der erst schwindet, wenn man ihm Zepter und Krone überreicht hat und er über die Macht verfügt, uneingeschränkt nach seinem Belieben und seinen Begierden zu regieren.


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

14.12.2008 um 21:48
"Man müsste nur den so ziemlich perfekten Monarchen finden."

Was ist wenn es keinen perfekten Monarchen gibt?


Es gibt gute Gruende warum alle Demokratischen System eine verhaeltnismaessig einfache Loesung fuer das Absetzen eines Regierungschefes bereithalten

Man irrt sich bei der Wahl des Regierungsoberhaupte staendig und dann muss man es wieder loswerden.

"Er würde dann einen weiteren so ziemlich perfekten Monarchen finden usw."

Prinzip Hoffnung was?

"Nur erkennt man nicht unbedingt den so ziemlich perfekten Monarchen."

Ich widerhole es nochmal es mag sein das diese Position so das system nicht in eine Katastrophe steruen soll eine Kompetenz erfordert die kein Mensch aufzubringen vermag

"Man könnte mich dafür nehmen."

Nein koennte man nicht.
Wie kann ein Mensch nur so eingebildet sein?
Du bist wenn ich das mal sagen kann bei weitem zu machtgeil um ein perfekter Monarch zu sein.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 07:32
Aufraumzeit schrieb:Man müsste nur den so ziemlich perfekten Monarchen finden.
Dann hat man das Problem, das der perfekte Monarch gar nicht den Wusch verspüren darf zu regieren, da jeder, der regieren will nach möglichkeit davon abgehalten werden sollte.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 13:30
@Aufraumzeit

Ein faschistoider Waffennarr soll unser Monarch werden? Nie im Leben. Wofür brauchen wir in unserem Ministaat soviele Waffen?Willst du dich toll fühlen weil du nen Sturmgewehr zuhause rumstehen hast? Ich fass es nicht. So unreflektierte und blöde Gesetze sind nichtmal diskussionswürdig.


melden
revoluzzzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 14:29
Sisu:
Hast du mal den Herrn der Fliegen gelesen, oder Animal Farm?

Wenn dich nur die Gesetze stören - dann hopp! auf in die Politik, und versuch sie besser zu machen!

Am Anfang des Threads wurde u.a. auch über die Abschaffung des Geldes geschrieben, das klang mir schon sehr nach kleinem autonomen Staat - ich glaub einfach nicht, daß das geht, bzw. ich meine, daß das, was dabei rauskommt dann auch nicht viel besser ist als ein "normaler" anderer Staat. Sicherlich gibt es etliches, was man verbessern kann und auch sollte, aber dafür werden dann sicherlich andere Fehler gemacht.
"wenn das Volk, für einige Monate Herr seiner Geschicke wird und seine.Hand auf die Reichtümer legt, die es geschaffen hat und die ihm zu Recht gehören, wird es dann wirklich diesen Polypen, den Staat," von neuem wiederherzustellen versuchen? Oder, wird es nicht vielmehr versuchen, sich vom Einfachen bis zum Gesamten in gegenseitiger Vereinbarung und nach den unendlich verschiedenen und immer wechselnden Bedürfnissen jedes Orts zu organisieren, um sich diese Reichtümer als Eigentum zu sichern, einander gegenseitig das Leben zu garantieren und das. zu produzieren, was für das Leben als notwendig1 erachtet wird? Wird es der dominierenden Tendenz des Jahrhunderts folgen oder lieber gegen diese Tendenz angehen und die zerstörte Autorität wiederherzustellen versuchen?



Der gebildete Mensch - »der Zivilisierte«,, wie Fourier voll Verachtung sagte - schaudert bei dem Gedanken, die Gesellschaft könnte eines Tages ohne Richter, ohne Polizisten, ohne Kerkermeister sein. Aber ganz offen - haben Sie diese Leute wirklich so nötig, wie alte Schmöker es Ihnen einreden? Schmöker, von Gelehrten verfaßt, die, wie man ja weiß, generell sich ganz gut in dem auskennen, was andere Gelehrte vor ihnen geschrieben haben, die in ihrer Mehrzahl das Volk und dessen Alltagsleben jedoch völlig ignorieren.



Wenn wir nicht bloß in den von Polizisten wimmelnden Straßen von Paris spazieren gehen können, ohne Angst haben zu müssen, sondern auch auf Landstraßen, auf denen man nur selten einem Passanten begegnet - verdanken wir diese Sicherheit etwa der Polizei oder nicht vielmehr der Tatsache, daß da gar keine Leute sind, die uns totschlagen oder ausrauben wollen? Ich spreche selbstredend nicht von demjenigen, der Millionen mit sich herumträgt. Dieser - ein kürzlicher Vorfall lehrt uns das - ist schnell ausgeraubt, mit Vorliebe an Orten, wo es ebenso viele Polizisten wie Laternen gibt. Nein, ich spreche von dem Menschen, der für sein Leben und nicht für seine Börse fürchtet, die mit unrecht erworbenem Geld gefüllt ist. Sind seine Ängste begründet? Hat nicht übrigens ganz kürzlich die Erfahrung gelehrt, daß Jack the Ripper seine Heldentaten unter den Augen der Londoner Polizei - und sie ist wahrhaftig eine der aktivsten — verübte und seine Mordtaten erst einstellte, als sich die Bevölkerung von Whitechapel selbst auf Jagd nach ihm begab? Und glauben Sie, daß die Richter, Kerkermeister und Gendarmen es wirklich verhindern, daß sich in unseren alltäglichen Beziehungen zu unseren Mitbürgern antisoziale Handlungen vermehren? Der stets grimmige, oft gesetzeswütige Richter, der Denunziant, der Spitzel, der Polizist, all diese Leute von zweideutigem Ruf, die rund um die wie zum Hohn Paläste der Gerechtigkeit genannten Gebäude ihr erbärmliches Leben fristen, gießen sie nicht einen großen Schwall Demoralisierung über die Gesellschaft? Lesen Sie die Prozeßakten, werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen, stoßen Sie mit Ihrer Analyse weit hinter die äußere Fassade vor, und Sie werden sich angeekelt abwenden. Ist das Gefängnis, das im Menschen jeden Willen und alle Charakterstärke tötet, das in seinen Mauern mehr Verbrechen einschließt, ais man an irgendeinem anderen Punkt des Erdballs antrifft, nicht von jeher die Hochschule des Verbrechens gewesen? Ist der Gerichtshof nicht eine Schule der Grausamkeit? Usw.



"Wenn wir die Abschaffung des Staats und aller seiner Organe fordern, sagt man uns, daß wir eine Gesellschaft erträumen, die aus besseren Menschen bestünde, als es sie in Wirklichkeit gibt. Nein, tausendmal nein! Alles, was wir fordern, ist, daß man die Menschen durch derartige Institutionen nicht schlechter macht, als sie sind!"

"Man sagt häufig, daß die Anarchisten in einer Welt von Zukunftsträumen leben und die gegenwärtigen Verhältnisse nicht sehen. Vielleicht sehen wir sie nur zu gut in ihren wahren Farben und legen deshalb die Axt an. diesen Wald der uns belastenden autoritären Vorurteile. Weit davon entfernt, in einer Welt von Hirngespinsten zu leben und die Menschen für besser zu halten, als sie sind, sehen wir sie so, wie sie sind, und behaupten darum, daß der beste aller Menschen durch die Ausübung von Autorität entschieden verdorben wird und daß die Theorie vom »Gleichgewicht der Kräfte« und von der »Kontrolle der Autoritäten« eine heuchlerische Formel ist, die die Inhaber der Macht fabriziert haben, um das »souveräne Volk«, das sie verachten, glauben zu machen, es regiere selbst. Weil wir die Menschen kennen, sagen wir jenen, die sich einbilden, ohne sie würden die Menschen einander auffressen: Ihr denkt wie jener König, der, als er über die Grenze abgeschoben wurde, ausrief: »Wie wird es meinen armen Untertanen ohne mich ergehen!«"

(Peter Kropotkin)


melden

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 16:14
@Obrien
Obrien schrieb:Ein faschistoider Waffennarr soll unser Monarch werden? Nie im Leben. Wofür brauchen wir in unserem Ministaat soviele Waffen?Willst du dich toll fühlen weil du nen Sturmgewehr zuhause rumstehen hast? Ich fass es nicht. So unreflektierte und blöde Gesetze sind nichtmal diskussionswürdig.
Die besten Behauptungen, die ich je gehört habe; ich hoffe, du verstehst meinen Post ohne diverse Grafiken.
Ohne verschiedene Manipulationsvorgänge hättest du diesen Post nie niedergeworfen.
Wenn man nicht deiner Meinung und der Meinung ist, dass das nationalsozialistische System das Schlechteste aller ist, heißt es nicht, dass man es gut findet oder ein Nationalsozialist ist.
Hat man Ahnung von dem Thema, weiß man auch, dass Faschismus und Nationalsozialismus nicht das Gleiche sind.
Interessant, wie manche Leute gemütlich genug sind, sich nicht einmal ihres Verstandes zu bedienen. So wäre es auch ratsam, darüber nachzudenken, wie das Schweizer Waffengesetz denn aussieht. Man käme zu der Erkenntnis, dass trotz dessen Liberalität es merkwürdigerweise keine ernst zu nehmenden Probleme damit gibt.
Ein Teil des ach so schwierigen Denkvorgangs können einem auch viele Internetenzyklopädien ersparen. Wie wäre es mit <a rel="nofollow" onclick="window.open('http://de.wikipedia.org/wiki/Waffengesetz_(Schweiz)');return false;">Wikipedia?


@JPhys
JPhys schrieb:Es gibt gute Gruende warum alle Demokratischen System eine verhaeltnismaessig einfache Loesung fuer das Absetzen eines Regierungschefes bereithalten

Man irrt sich bei der Wahl des Regierungsoberhaupte staendig und dann muss man es wieder loswerden.
Ich hatte so einige Möglichkeiten dafür vorgeschlagen, siehe dir mein 75-85-System an.
In der Tat müssen die Zahlen nicht unbedingt gefallen, aber ob sie gut oder minder gut sind, wird sich erst im Fall der Fälle herausstellen.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 16:24
@Aufraumzeit

der Unterschied zwischen Faschistoid und faschistisch liegt in der Endsilbe;)

Zudem hast auch nciht begründet, WARUM wir ein deratig liberales Waffenrecht brauchen, daher nehme ich an, das du gerne eine Waffe hättest.

Es nützt auch nichts, so zu tun deine offenkundige Sympathie für totalitäre Systeme zu leugnen, deine bisherige Aussagen sprechen da für sich.
Das du beim Thema Verharmlosung und Relativierung des Holocaust neue Maßstäbe gesetzt hast, ist dir vermutlich nichteinmal bewusst.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 16:29
Man käme zu der Erkenntnis, dass trotz dessen Liberalität es merkwürdigerweise keine ernst zu nehmenden Probleme damit gibt.

Nur wenn man blind ist oder Statistiken der Waffenlobby als Berechnungsgrundlage sieht;)

Es sterben in der Schweiz jedes Jahr fast genausoviele Menschen durch Schusswaffen,wie in Deutschland. Nur hat Deustchland 80 Mio. einwohner und die Schweiz 7,5 Mio. die Wahrscheinlichkeit in der Schweiz durch eine Schusswaffe zu sterben ist also mehr als 10 mal so hoch wie in Deutschland. Und das würde ich schon signifikant nennen;)

@Aufraumzeit


melden

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 16:33
@Obrien

Willst du dich etwa hinter einer Silbe verstecken?
Das Selbe war von dir gemeint.

Wozu brauchen wir ein Waffenrecht wie in Deutschland? Begründe das mal.

Verharmlosung kann man meist machen; und der "Holocaust" ist keine Ausnahme.
Ich habe ihn aber nicht gut gesprochen.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 16:42
Nein, ich meinte faschistoid. die Endsilbe bedeutet soviel wie -ähnlich. Ein faschistoide Person ist also kein Faschist im Sinne der Definition denkt aber ähnlich. Das ist an deiner Gesetzgebung klar ersichtlich, denn du sehnst dir einen Führerstaat herbei.

Warum das Deutsche Waffengesetz dem Schweizerischen überlegen ist? Sieh dir meinen letzten Post an;)


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 16:47
Im übrigen @Aufraumzeit , sollte ein Monarch mit deiner politischen "kompetenz" nicht daran interessiert sein, das das Volk bewaffnet ist. Warum sollte sich ein Bürger die Mühe machen 85% der bevölkerung zu überzeugen dich loszuwerden, wenn er dir einfach mit einer SiG 90 das Hirn rausblasen kann und dabei auf niemandes Zustimmung angewiesen ist? Das wäre nicht mein Stil, darauf kannst du dich verlassen, aber vertraust du auch dem Rest der Bevölkerung?;)

Und zudem, warum brauchen wir nochmal Waffen?Darauf hätte ich gerne eine Antwort;)


melden

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 17:18
Obrien schrieb:Es sterben in der Schweiz jedes Jahr fast genausoviele Menschen durch Schusswaffen,wie in Deutschland. Nur hat Deustchland 80 Mio. einwohner und die Schweiz 7,5 Mio. die Wahrscheinlichkeit in der Schweiz durch eine Schusswaffe zu sterben ist also mehr als 10 mal so hoch wie in Deutschland. Und das würde ich schon signifikant nennen
Du nennst es signifikant.
Man sollte sich die absoluten Zahlen angucken.
Wenn man die Bevölkerung richtig bildet, wird es auch weniger Morde geben.
Es wird in deinem Post nicht gesagt, wieso sie durch Schusswaffen sterben.
Vielleicht waren es nur Versehen oder die Kugeln in der Schweiz haben paranormale Fähigkeiten oder ähnliches?
Obrien schrieb:Im übrigen @Aufraumzeit , sollte ein Monarch mit deiner politischen "kompetenz" nicht daran interessiert sein, das das Volk bewaffnet ist. Warum sollte sich ein Bürger die Mühe machen 85% der bevölkerung zu überzeugen dich loszuwerden, wenn er dir einfach mit einer SiG 90 das Hirn rausblasen kann und dabei auf niemandes Zustimmung angewiesen ist? Das wäre nicht mein Stil, darauf kannst du dich verlassen, aber vertraust du auch dem Rest der Bevölkerung?
Genauso kann man von einem korrupten Polizisten erschossen werden.
Es kommt darauf an, ob die Leute einen erschießen wollen.
Man sollte einen Kompetenztest fürs Waffentragen einführen o.ä.
Ein großer Teil der Mordenden sind irgendwelche gesellschaftlich niederen Personen.
Z.B. in Deutschland werden die zweitmeisten Morde von alkoholisierten Menschen verübt.
Man kann vieles durch strenge Alkoholgesetze verbessern.
Die meisten Morde in D. werden von Männern, die ihre Ehefrauen töten, verübt.
Und wieso meistens? Weil sie keine Lust haben, die Scheidung zu bezahlen.
Und gesellschaftlich niedrig sind sie auch.
Wir haben noch garnicht darüber gesprochen, ob es Geld kostet, die Scheidung zu bezahlen und ob es dort überhaupt Ehen gibt.
Religionen gibt es sowieso nicht in unserem Staate, da hatte niemand wirklich etwas
gegen. Deswegen gibt auch keine kirchliche Heirat.
Und es wäre als Monarch naiv, etwaige Leute mit Schusswaffen in die Nähe zu lassen.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 18:20
"Es kommt darauf an, ob die Leute einen erschießen wollen.
Man sollte einen Kompetenztest fürs Waffentragen einführen o.ä.
Ein großer Teil der Mordenden sind irgendwelche gesellschaftlich niederen Personen."

ach ja da fällt mir das Beispiel von Dr. Nobiling ein, der auf den alten Wilhelm geschossen hat, um in die Geschichtsbücher einzugehen und zu antiken Größen dieser Art gezählt zu werden. Kein dummer Mann war dieser Herr, das beweist allein schon die Tatsache, dass er promoviert hat, und dennoch griff er zur Waffe und versuchte zu morden. Vor solchen nimm dich in Acht, wenn du deine Insel Autokratie errichtest.

Sicher wäre es auf den ersten Blick gar keine so schlechte Idee, die mündigen Bürger zu bewaffnen, damit sie sich Tyrannen einfach entledigen können. Aber wozu benötigt man erst solche Regelungen, wenn man auch mit Worten und Argumenten eine Person zu Fall zu bringen vermag, wenn man als eine aufgeklärte Gesellschaft es gar nicht soweit kommen lässt, dass sich eine Person erfolgreich anschickt, Diktator zu werden? Birgt die Legalisierung von Waffen nicht zugleich eine immense Gefahr, nämlich die zahlreicher zusätzlicher Morde, wie Obrien sie erwähnte, oder im Extrem sogar bürgerkriegsähnliche Zustände? Solange die Polizei demokratisch überwacht und nur zur Aufrechterhaltung einer Ordnung verwendet wird, welche die Bürger beschlossen haben, benötigt man keine Miliz, um sich von ihrem knechtenden Joch zu befreien, da sie nicht willkürlich handelt oder einer anderen Gruppe hörig ist, als der ganzen Bevölkerung?


melden

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 18:55
Der Anhalter durch die Galaxis spuckt dazu folgendes aus

Es ist eine allgemein anerkannte Tatsache,das die Leute die sich am meisten wünschen Leute zu regieren,gerade deshalb diejenigen sind,die am wenigsten dazu geeignet sind.Jeder der imstande ist,sich zum Präsidenten wählen zu lassen,sollte um alles in der Welt daran gehindert werden,das er seinen Job ausübt.


melden

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 19:00
Na,na,na ! keine Frechheiten *...mit dem Finger droh!!..*...Ich war der Präsident ......und sag jetzt nix falsches ;) :D :Dn


melden

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 19:03
@Warhead

Wer ist "Der Anhalter der Galaxis"?
Zu viel Science-Fiction-Medien konsumiert.

Und wer es nicht will, der wird auch kein Herrscher.
Man muss also irgendjemanden zwingen, ein Land zu führen?


melden

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 19:51
Da gibt es den Mann der das Universum regiert indem er es nicht tut.
Er wohnt auf einem abgeschlossenen Asteroiden...zu dem nur sechs Leute einen Schlüssel besitzen...mit Gott zusammen

In vielen der etwas lässigeren Zivilisationen am äußersten Ostrand der Galaxis hat der Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis die große Encyclopaedia Galactica als Standard-Nachschlagewerk für alle Kenntnisse und Weisheiten inzwischen längst abgelöst.Denn obwohl er viele Lücken hat und viele Dinge enthält, die sehr zweifelhaft oder zumindest wahnsinnig ungenau sind,ist er dem älteren und viel langatmigeren Werk in zweierlei Hinsicht überlegen:
Erstens ist er ein bisschen billiger und zweitens stehen auf seinem Umschlag in großen, freundlichen Buchstaben die Worte KEINE PANIK

http://de.youtube.com/watch?v=DBeChnbAf3U&feature=related


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 19:54
@Aufraumzeit
"sieh dir mein 75-85-System an."

Das reicht nicht aus.

"n der Tat müssen die Zahlen nicht unbedingt gefallen, aber ob sie gut oder minder gut sind, wird sich erst im Fall der Fälle herausstellen."

Nein wird es nicht weil einige von uns in Gechichte nicht geschlafen haben. Und daher wissen wie Wahrscheinlich es ist bei einer demokratischenWahl fuer irgendwas 85% der Stimmen zusammenzu bekommen.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 20:01
@ Aufraumzeit

In Ergänzung zu Jphys Bemerkung

Allein schon die Tatsache, dass die wenigsten Gesetze, die der US Präsident im seinem Veto abgelehnt hat, 66% der Stimmen im Kongress erhalten, beweist die astronomische Unwahrscheinlichkeit für das Erlangen einer qualifizierten Mehrheit von 75 oder gar 85%.


melden
Anzeige

Ministaat, wer macht mit ?

15.12.2008 um 20:26
Die meisten Leute wählen eine Partei nur, damit die andere nicht gewählt wird.

Es soll auch nicht so leicht sein.

Machen wir trotzdem ein 75-65-Prinzip daraus.

Aufbau des Staates:
Es gibt einen Alleinherrscher und einen aus zumindest achtzig Menschen bestehenden Rat.
Der Alleinherrscher darf gegen alle Gesetze verstoßen, da er für die Führung des Staates zuständig ist, außer gegen Gesetze
mit einem MON-Vermerk; diese Gesetze darf er auch nicht ändern.
Die Versammlung, hier oft Rat genannt, unterstützt den Alleinherrscher, da er sich nicht um jede Kleinigkeit
kümmern kann. Allerdings muss diese sich an die Gesetze halten.
Wenn der Monarch aus seinen Befugnissen herausgetreten sein soll, kann es die Versammlung prüfen; die im Prinzip
die Judikative ist. Wenn mindestens 75% der Judikative die Hand dafür hebt, dass er gegen das Gesetz verstossen hat,
muss das Volk zu 85% dafür stimmen, dass der Alleinherrscher die von der Versammlung vorgeschlagene Sanktion
bekommt (die im Strafgesetzbuch aufgelistet wurde).
Die einzelnen Menschen in der Versammlung werden vom Volke
vorgeschlagen. Jeder hat unendlich viele Stimmen, darf aber jede Person, die zur Auswahl steht, (die Auswahl kommt
durch Verhältnisse in Parteien) nur einmal oder keinmal wählen. Der Monarch wählt seinen Nachfolger.
Wenn im Rate Mitgliedern der Nachfolger nicht passt, wird wieder nach dem 75-65-Prinzip gehandelt.
Von jeder Partei gibt es gleichviele Leute zum Wählen. MONV

Ausnahmen ind er Ordnung:
MONV = Auch Monarchen dürfen dagegen nicht verstossen.
RATV = Die Versammlung darf bei Mehrheit gegen das Gesetz verstoßen


melden
147 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wahlen gefälscht?9 Beiträge
Anzeigen ausblenden