Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wir sind (waren?) das Volk

mülayim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 13:47
friedlich wird die revolution bestimmt nicht.


melden
Anzeige
Haldol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 13:55
Könnte es nicht auch sein,das die meisten Menschen damit beschäftigt sind,Ihre 2 oder mehr Jobs zu behalten,als sich auch noch damit zu beschäftigen?
Einen wirklichen Aufstand wird es meiner bescheidenen Meinung nach erst dann geben,wenn die breite Masse ohne Job dasteht.Ohne Urlaub und teuren Autos.


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 13:55
@mülayim


Eine friedliche Revolution ist keine, wie uns die Geschichte lehrt.

Aber auch wenn hier noch so viele Kids einen "Aufstand", eine "Revolution" gar versuchen, herauf zu beschwören: Nichts da. Findet nicht statt.

Dieses Volk hat sich mehrheitlich und freiwillig den Faschismus an den Hals gewählt, ist begeistert in allein zwei Weltkriege gezogen, bzw. hat diese willig begonnen, hat es nicht mal geschafft, sich aus eigenen Stücken vom Faschismus zu befreien... Und ausgerechnet dieses Volk soll ein revolutionäres Potenzial haben?


melden
Haldol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 13:58
@Doors

In den 2.Weltkrieg ist das "Volk" mit nichten "mit Begeisterung" gezogen und das Volk von Heute ist nicht das Volk von 1933-1945.Ebenso wie es nicht das Volk von 1848 ist.


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 14:07
@Haldol


Stimmt. Keine Sau habe jemals "Heil" gebrüllt, und Hitler ist mutterseelenallein nach Stalingrad und zurück gelaufen.

Beliebte Ausreden nach 1945.


Die 1848er-Revolution war ja auch ein echtes Erfolgsstück :D


Richtig ist, dass das "Volk" von 2009 nicht das von anno dunnemals ist.

Verglichen mit früheren Lebensbedingungen für die Bevölkerungsmehrheit in ländlichem und städtischen Proletariat und Subproletariat geht es diesen Klassen heute eindeutig besser als in Zeiten von 1848, 1918 oder im deutschen Bürgerkrieg von 1918-1923, von Krieg, Nachkrieg oder Faschismus ganz zu schweigen.

Warum also sollten diese Bevölkerungsgruppen irgendeine revolutionäre Energie entwickeln?


Keine revolutionäre Situation, kein revolutionäres Potenzial und keine revolutionäre Avantgarde. Ich muss mich nicht erst noch mal durch meine MEW-Gesamtausgabe arbeiten, um das zu erkennen.


melden
Haldol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 14:20
@Doors

Als der 2.Weltkrieg ausbrach,gab es zumindest nach dem historischen Material,was ich kenne,keine Jubelrufe und kein Hurrageschrei,welches den Bildern und Zeugnissen des Jahres 1914 gleicht.

Die 1848-Revolution war sicherlich kein Meisterstück,aber es gab diese revolutionären Gedanken und Kräfte.Die wird es auch immer in jeder Kultur und in allen Zeiten geben.Nur der "richtige" Zeitpunkt,der richtige Anlass muss kommen.

"Warum also sollten diese Bevölkerungsgruppen irgendeine revolutionäre Energie entwickeln?"

Ich bin nicht mal halb so ein Theoretiker wie Du,was ich bisher gesehen und gehört habe sind Wut und Enttäuschung über die Parteien,Ängste über den Verlust der Jobs,der Altersarmut und der 2Klassenversorgung im Gesundheitswesen.Die Schreckensnachrichten von Pandemien und Terror.Die Bevölkerung wird ständig gegängelt und drangsaliert mit diesen Zuständen und verdummt mit doofen Reality-Shows und Tv-Soaps.
Mich kotzt es auch an,bin aber zu beschäftigt mit Arbeiten (10-12 Std tgl) als das ich mich auch noch mit Revolutionen befassen kann.
Macht mich wieder arbeits-und hoffnugslos,vlt wäre ich einer der ersten auf den Barrikaden und sei es nur als Sani.


melden
Haldol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 14:35
So und nun verabschiede ich mich für Heute,da ich jetzt zu meiner 11 stündigen Schicht aufbrechen muss.


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 14:44
Haldol schrieb:Als der 2.Weltkrieg ausbrach,gab es zumindest nach dem historischen Material,was ich kenne,keine Jubelrufe und kein Hurrageschrei,welches den Bildern und Zeugnissen des Jahres 1914 gleicht.

Die 1848-Revolution war sicherlich kein Meisterstück,aber es gab diese revolutionären Gedanken und Kräfte.Die wird es auch immer in jeder Kultur und in allen Zeiten geben.Nur der "richtige" Zeitpunkt,der richtige Anlass muss kommen.

"Warum also sollten diese Bevölkerungsgruppen irgendeine revolutionäre Energie entwickeln?"
Was ich jedoch nicht begreifen kann ist das so viel andere Gedanken ausser dem Nationalsozialistischem Regime in Deutschland existierte und dennoch ausser den Anschlagversuchen einzelner gegen Hitler um ihn zu beseitigen nicht viel geschehen ist ?

Gab es denn ausser den Gruppen die Hitler beseitigen wollten einen Untergrund um das Hitler Regime zu stürzen ?

Bei der Anzahl von Einheimischer Bevölkerung die dem Regime gefolgt sind gab es trotz der vielen Anschlagsversuche gegen Hitler nicht genügend Widerstand vom Volk es hätte viel mehr sein müssen, allein auf Deutschem Boden das schon immer ein Land von Dichtern und Denkern gewesen ist war das zu wenig !


melden
geobacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 14:45
Also lasst uns weiter an die Götter, Hellseher und Astrologen glauben
damit auch die Politiker weiterhin etwas von unserem Glauben an das Gute haben.

ICH ist IDENTITÄT
IDENTITÄT ist Selbstwertgefühl
Gutes Selbtwertgefühl ist kein Grund sich aufzuhängen
Also lasst uns ein Volk und eine IDENTITÄT mit gutem Selbstwertgefühl sein.

Heil den Propagandisten und dass sie endlich allesamt der Teufel holen möge :(


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 14:52
warum so pessimistisch? wir sind der neue mainstream und nicht wenige.
wir haben alle chancen einen wandel hervorzurufen, der mit kleinen schritten beginnt.
ich hoffe jeder nutzt die chance, die er hat :)


melden
geobacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 14:57
@lesslow

Ich hab meinen eigenen Mainstream und ganz ehrlich gesagt, hat der nichts mit mit der selbstgefälligen Arroganz irgendwelcher Halb und Ganzspinner zu tun, die ihre Substanz
aus nationalistischen, religiösen, esoterischen und egozentrischen Ideologie beziehen.


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 16:31
@lesslow
lesslow schrieb:der weg, den ich ersonnen habe, um eine änderung zu etablieren ist eine kette, die bei entfilterten medien beginnt. der bürger kann nur mündig werden, wenn er unzensiert informiert wird. durch neue und entfilterte medien darüber, was es gibt und was wirklich los ist, wächst das bewusstsein des menschen und damit die erkenntnis dessen was er will und was er nicht will. die situation erfährt eine neue bewertung, da der horizont des individuum erweitert wird und den tellerrand verlässt.
durch dieses neue bewusstsein erwachsen neue handlungsmöglichkeiten. und dann sind wir dort angelangt, wo wir hin müssen.
Informiertheit ist ganz sicher ein sehr wichtiger Punkt, da geb ich Dir Recht, und das, was du auf der Vorseite an Vorschlägen bringst, finde ich nachahmenswert.

Was ich persönlich noch als sehr wichtig empfinde ist die Wahrnehmung der Selbstverantwortlichkeit eines jeden von uns.

Die Entscheidungen, die wir treffen müssen, mutig zu fällen, auch wenn sie oft nicht den Erwartungen anderer in unserem Umfeld übereinstimmen.
Verantwortung nie aus Bequemlichkeit abgeben ist auch ganz wichtig.

Das heisst, ein mündiger und selbsbewusster Bürger zu sein, der zu seiner eigenen Meinung steht, auch wenn sie gegen den Mainstrom liegt.

Wozu dann die Aussage passt von @geobacter , dass wir alle ein gutes Selbstwertgefühl entwickeln sollten.



Denn nur dies ermöglicht uns zu agieren, aufzuklären und aufzurütteln :)


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 16:33
Nachtrag :
lesslow schrieb:warum so pessimistisch? wir sind der neue mainstream und nicht wenige.
wir haben alle chancen einen wandel hervorzurufen, der mit kleinen schritten beginnt.
ich hoffe jeder nutzt die chance, die er hat
Was dann in diesem Sinne vonstatten gehen kann, mit allen genannten Voraussetzungen :)


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 16:45
@lesslow


Jetzt frage ich mich nur: Wer "entfiltert" Medien - und bestimmt folglich als neuer "Filter", was wer erfahren darf oder soll?

Und haben wir nicht heute bereits, nicht zuletzt dank Internet, die Möglichkeit, uns zu allem und jedem aus nahezu jeder beliebigen Quelle zu informieren?

Aber dann kommen schon wieder die Nächsten und klagen: Informationsflut!!!

Es Recht zu machen Jedermann ist eine Kunst, die keiner kann.


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 17:57
... nein, hier rüttelt keiner - ihr rührt sich keiner - ich weiss wovon ich berichte - o.k. ist zu pauschal . . also anders - jene, die sich wehren müssten, denen das wasser bis zum hals und darüber hinaus steht . . schweigen . . ziehen sich zurück . .

es sind die anderen, jene denen es noch nicht ganz so mies geht, die sich auf die straße wagen . . - diese andere masse wird sich nicht mehr auf die barrikaden stellen. . .


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 18:07
@kiki1962


Irgendwann ist auch der Widerstandswille, so er denn je vorhanden war, gebrochen. Und mit gebrochenem Rückgrat steht keiner auf.

Nein, ich denke, es ist zu allen Zeiten und an allen Orten immer nur eine Minderheit gewesen, die als "revolutionäre Avantgarde" beschlossen hat, mit Hilfe der Massen die Zustände zu verändern. Ich sage bewusst nicht: Die Zustände zu verbessern.

Ich erinnere mich an irgendeinen Revolutionsfilm (UdSSR, China?) in dem der Revolutionär (sinngemäss) zu den befreiten Leibeigenen sprach: "Nun seid ihr frei. Die Fesseln sind gefallen. Jetzt könnt ihr tun, was ihr wollt!" Woraufhin ihn die Angesprochenen dumpf anguckten und sagten: "Dann sage Du uns jetzt, was wir tun sollen."


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 18:15
@Doors
es schmerzt mich -- diese ganzen umstände schmerzen mich . .

heute hat eine frau, die beim einräumen von "kik" (neueröffnung im august ) - regalen 11 stunden non stop im juli arbeitete ihren lohnzettel erhalten : 0 stunden, 0 euro - -

die frau braucht das geld .. . der hammer, wenn sie das im august doch bekommen würde - liegt sie über den 400 euro und muss sozialpflichtige abgaben leisten . .

es ist verrückt .. . und als ich vorschlug: wir als einrichtung und mich euch allen stellen wir uns vor kik - mit dem banner : gebt katja ihren lohn ..

pures entsetzen - ja dann verliert sie ihren job .. und ist dort weg . . blablabal . .

das wäre doch ein aktion, die wellen schlagen würde - paar tage wird (was ich nicht wirklich annehmen) keiner mehr zu kik gehen . .

verantwortung für mitarbeiter, die gleich am ersten tag vollen einsatz zeigten - nein - bloß nicht .. --- das volk duldet .. und macht den ganzen scheiß genügsam mit .. . . es kommen ja auch bessere zeiten :D


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 18:27
@kiki1962

Ich denke, dass gerade in Zeiten der Krise "das Volk" viel zu duldsam ist. So, wie folgsame Schafe hoffen, als letzte auf die Schlachtbank zu kommen.
Hungerlöhne, Lohnraub und -betrug, Ausbeutung, Rechtlosigkeit, unbezahlte Dauerpraktika, Sex gegen Job, keine festen Arbeitszeiten, kein Urlaub, keine Pausen, kein Arbeitsschutz... die Liste ist endlos. Wer erst mal unten auf dem Boden des Arbeitsmarktes aufgesetzt hat, ist ein moderner Sklave.

"Sklavenhändler, hast du Arbeit für mich?
Sklavenhändler, ich tu alles für dich!
Sklavenhändler, hast du Arbeit für mich?
Sklavenhändler, ich tu alles für dich!

Ich verkauf dir meine Hände, ich verkauf dir meinen Kopf.
Ich versprech dir, nicht viel zu denken, und ich schau dir nicht in deinen Topf.
Für mich bist du der Engel, der uns Armen Arbeit gibt.
Ohne dich wär ich verhungert, ich bin froh, daß es dich gibt.

Sklavenhändler, hast du Arbeit für mich?
Sklavenhändler, ich tu alles für dich!
Sklavenhändler, geh zum Telefon.
Hörst du nicht, es klingelt schon.

Und wenn ich sieben fuffzich verdiene, geb ich dir drei fuffzich ab.
Ich brauch nur was zu essen und vielleicht ein bißchen Schnaps.
Ich brauch überhaupt nicht viel Geld, denn ich bin ein schlechter Mensch.
Ich hab mein ganzes Leben nichts gelernt, außer daß man besser die Fresse hält.

Sklavenhändler, hast du Arbeit für mich?
Sklavenhändler, ich tu alles für dich!
Sklavenhändler, hast du Arbeit für mich?
Sklavenhändler, ich tu alles für dich!"

(Ton, Steine, Scherben)


Und nein, sie murren nicht, sie suchen die Schuld höchstens bei sich - oder bei denen, die noch ärmer dran sind, noch weiter unten auf der beschissenen Hühnerleiter dieser Gesellschaft. Sie wehren sich nicht gegen die da oben - trampeln höchstens noch auf denen da unten, unter ihnen, wortwörtlich herum.

In den Siebzigern und Achtzigern des vorigen Jahrhunderts zündeten bei Adler-Textilmärkten Brandsätze der "Rote Zora", um auf die Ausbeutung von Frauen in und durch diese Märkte aufmerksam zu machen.

Heute traut sich noch nicht mal mehr jemand zu einem Boykott-Aufruf. Aber bitte, woher auch: Es gibt keine Gewerkschaften mehr, die diesen Namen verdienten, keine Arbeiterparteien, die diese ernst nähmen - und auch keine revolutionäre Linke, die notfalls auch zu Gewaltmassnahmen gegen Ausbeuter greifen würde.


melden

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 18:32
"Lohn für Katja" - eine forderung die gerecht ist .. aber du hast recht : es fehlen die "instrumente" - ich weiss noch nicht mal ob kik wenigstens eine mitarbeitervertretung hat . . dann stundenweise beschäftigt - also noch weniger rechte . . . sprich gar keine . . .

heute helfe ich der frau mit mann und zwei kindern wieder aus . .. sie haben für einen monat gerade mal 150 euro - der rest wird von stromschulden aufgefressen . .. . es ist irre -


melden
Anzeige

Wir sind (waren?) das Volk

14.08.2009 um 18:38
@kiki1962


Die Frage nach der Mitarbeiter-Vertretung kann Dir sicherlich irgendein Gewerkschaftsmensch beantworten. Allein, ich fürchte: Die wird sich für Aushilfen nicht zuständig fühlen.


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt