Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

409 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Gewalt, Berlin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

17.05.2010 um 23:43
@djs4000

Volle Zustimmung!

Hab auch schon Praktikum bei der Polizei gemacht und oft genug gesehen, dass der Job sehr anspruchsvoll, gleichzeitig aber kaum anerkannt ist.


Das Problem ist, dass die Polizei quasi der offensichtlichste Vertreter des ,,Staates" ist und deshalb die Unzufriedenheit mit diesem zuerst ab bekommt.


Dass allerdings gerade die Polizisten ein ganz wichtiger Bestandteil der Gesellschaft sind und unter anderem sie Demos und freie Meinungsäußerung erst MÖGLICH machen, wird von Krawalldemonstranten gerne übersehen, für die sind die ,,Bullen" nur der Feind.


Leider wird von manchen ,,Polizeikritikern aus Prinzip" auch sehr gerne jegliche positive Arbeit unter den Tisch fallen gelassen oder als selbstverständlich hingenommen.


Ich jedenfalls WEISS, dass es gute UND schlechte Beamte gibt, Tatsache und ich habe einen sehr großen Respekt vor den Polizisten, die gute Arbeit leisten!


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

17.05.2010 um 23:56
Ich habe schon immer eine generelle Abneigung gegen viele Polizisten und deren Auftreten/Verhalten.
Mir kommt es so vor, als ob viele der Polizisten gewisse Verhaltenszüge, Persönlichkeitszüge gemeinsam haben, die ich nicht mag und die mir nicht behagen.
Das ist schwer zu beschreiben, aber viele Polizisten wirken auf mich sagen wir mal, auch wenn es nicht richtig das aussagt was ich meine, arrogant und vom Bürger distanziert, so als ob sie denken sie seien etwas besseres. Zum Glück habe ich nicht viel mit denen zu tun ;)
Vielleicht kennt der ein oder andere von euch mein Problem und weiß was ich meine.
Meine Vermutung ist, das sie diese Züge in ihrer Ausblidung annehmen, aber wer weiß das schon genau, aber diese haben zumindest alle Polizisten durchlaufen.


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

17.05.2010 um 23:59
Hui ich wurde auch ma nieder geknueppelt , war ne schmerzhafte erfahrung


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

18.05.2010 um 00:05
Mir kommt es so vor, als ob viele der Polizisten gewisse Verhaltenszüge, Persönlichkeitszüge gemeinsam haben, die ich nicht mag und die mir nicht behagen.
Das ist schwer zu beschreiben, aber viele Polizisten wirken auf mich sagen wir mal, auch wenn es nicht richtig das aussagt was ich meine, arrogant und vom Bürger distanziert, so als ob sie denken sie seien etwas besseres. Zum Glück habe ich nicht viel mit denen zu tun
Vielleicht kennt der ein oder andere von euch mein Problem und weiß was ich meine.


Ich hab das gleiche gefühl.

Ich denke das hat was mit der Uniform zu tun.
Wenn du dich mal umschaust, legen die meisten Menschen die eine Uniform anhaben, dieses gewisse verhaltensmußter an den Tag.
Vom Busfahrer zum Sicherheitsbeamten über Schaffner, Soldaten zum Polizisten.

Ich hab immer ein ungutes gefühl bei Uniformträgern.


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

18.05.2010 um 00:05
@eyecatcher


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

18.05.2010 um 11:09
Also für meinen teil kann ich nur sehr gutes über die grünen Männer berichten!!

Aber kurz gesagt, wie man in den walt ruft so kommt es auch zurück!

Und ich hatte nicht nur bei Verkehrskontrollen mit der Polizei zu tun!!


Natürlich gibt es beamte die nach dem Motto, "Ich bin nichts, Ich kann nichts, gebt mir eine Uniform", ihren dienst verrichten!! Aber solche Verhaltensmuster sind für mich nicht störend, da ich als Optiker mit ganz anderen Kaliebern zu tun habe die aber keine uniform tragen, also für mich eh schon normal sind!!


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

18.05.2010 um 14:42
Ich habe selbst 4 Freunde, die bei der Polizei arbeiten und die ich schon seit Schulzeiten kenne.

Je länger sie dort den Dienst tätigten, desto mehr veränderten sie sich. Sie wurden selbstsicherer (was manche auch als arroganter beschreiben könnten) und stumpften ab. Die Frage dabei ist, ist das wirklich verwunderlich? Wenn sie von mal von Einsätzen erzählen handelt es sich nicht immer nur um witzige Geschichten oder Aktionen, sie erleben und sehen auch viele Dinge, die ich nicht erleben möchte.
Des weiteren ist es ja momentan Mode, gegen Polizisten zu sein. Überall liest man A.C.A.B und nach dieser Einstellung wird ihnen auch gegenüber getreten. Wenn ich zum größten Teil nur beleidigt und bepöbelt werden würde, tagein wie tagaus, würde mir wahrscheinlich auch irgendwann der Kragen platzen.
Dazu kommen noch weitere Dinge wie Schichtdienst, Überstunden, etc. auf die ich jetzt gar nicht erst eingehen möchte!

Nichtsdestotrotz darf es unter keinen Umständen passieren, dass Polizisten auf Unbeteiligte einschlagen oder eintreten, keine Frage. Es darf aber genauso wenig passieren, dass irgendwelche Vermummte den Lauten machen und mit Steinen und Molotows auf die Polizisten werfen. Wer wäre nicht sauer wenn er beworfen wird? Wenn auch nicht gerade akut, aber man schon viele Situationen erlebt hat die harmlos anfingen und sich dann zu solchen Szenen entwickelten.

Und da sind wir bei der philosophischen Frage: "Wer war zuerst da? Der prügelnde Polizist oder der Randalierer?"


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

18.05.2010 um 16:58
@djs4000
„der beruf verliert in erster linie deswegen attraktivität, weil die hemmschwelle, gegenüber den staatsdienern gewaltätig und/oder ausfallend zu werden, immer mehr abnimmt. der respekt schwindet“

Solche Bilder/ Filme wie wir sie hier sehen können, sind wohl unter anderem mit der Grund warum dieses so ist.

„und da kann mir auch keiner erzählen, dass es nur daran liegt, dass bereitschaftspolizisten auf demos mal die schnauze voll haben und zuschlagen.“

Ich habe auch mal die Schnauze voll, wenn ich z.B. von einer unqualifizierten Arge Mitarbeiterin beleidigt werde, aber ich schlage dann nicht zu. Körperverletzung ist eine Straftat, und kein Kavaliersdelikt, das im Eifer des Gefechtes mal so passieren kann. Und mit Knüppeln auf Frauen einzuschlagen ( haben wir hier gesehen ), ist wohl besonders daneben. Und wenn sich die Gesetzeshüter nicht an die eigenen Gesetze halten, wem wundert es denn da, das dieses umgekehrt genauso der Fall ist.

Die Polizei wird erst dann wieder glaubwürdig, wenn sie solche Leute aus dem Verkehr zieht. Aber es wird vertuscht und gelogen. Und somit der Ruf der Polizei geschädigt, und es entsteht dann wirklich ein Feindbild.

Straftaten von Polizisten sind stärker zu verfolgen, und es muss mehr darauf geachtet werden, das die Belastungsgrenze der Polizisten nicht überschritten wird. Unter anderem braucht man da sicherlich auch mehr Personal. Das werdet ihr sicher nicht bekommen, und so wird sich die Situation wohl noch verschlechtern.

Leider ist es so, das sich gewisse Bilder ( und schlechte Dinge ) stärker einprägen, als die guten Taten. Und es wird auch gerne verallgemeinert. Man muss schon sehr aufpassen das man dieser Versuchung nicht unterliegt.

Ich glaube Dir gerne das Du und die meisten Deiner Kollegen gute und harte Arbeit leisten. Aber diese Bilder sollten verschwinden, damit sich beide Seiten wieder annähern. Ich habe kein Problem damit, wenn ihr Euch gegen aggressive Angreifer durchsetzt, es geht mir um die friedlichen Demonstranten. Auch wenn einige von ihnen nervend und penetrant sind. Zuschlagen ist eine Straftat, wenn es sich nicht um Selbstverteidigung handelt.

Es ist aber die Polizei die dafür sorgen muss, das sie sich wieder ein gutes Image aufbaut. Du weist ja, mit einer schlechten Tat ( auch wenn es ein Kollege ist, die grüne Uniform prägt sich ein ), macht man hundert gute Taten zunichte.


1x zitiertmelden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

24.05.2010 um 22:05
@Waldfreund
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb am 18.05.2010:Ich habe auch mal die Schnauze voll, wenn ich z.B. von einer unqualifizierten Arge Mitarbeiterin beleidigt werde, aber ich schlage dann nicht zu. Körperverletzung ist eine Straftat, und kein Kavaliersdelikt, das im Eifer des Gefechtes mal so passieren kann. Und mit Knüppeln auf Frauen einzuschlagen ( haben wir hier gesehen ), ist wohl besonders daneben. Und wenn sich die Gesetzeshüter nicht an die eigenen Gesetze halten, wem wundert es denn da, das dieses umgekehrt genauso der Fall ist.
völlig richtig, nicht jeder schlägt sofort zu, die toleranzgrenzen sind bei jedem anders. nur: es sind in der regel einzelfälle, die auch durchaus verfolgt werden. bei den polizisten ist es genau wie bei den soldaten - bevor man handelt, muss man rechtssicherheit prüfen und verhältnismäßigkeit abwegen. gerade auf der wache wird fast nur mit paragrafen jongliert.
und auch hier: das sind einzelfälle.
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb am 18.05.2010:Die Polizei wird erst dann wieder glaubwürdig, wenn sie solche Leute aus dem Verkehr zieht. Aber es wird vertuscht und gelogen. Und somit der Ruf der Polizei geschädigt, und es entsteht dann wirklich ein Feindbild.
es wird eben nur in enzelfällen vertuscht. und auch dann sind es leute, die ohnehin ein wie auch immer geartetes problem haben oder hatten. wie viele polizisten gibts in D? um die 220.000? selbst wenn da nur 1 o/oo deppen sind, dann hat man immernoch um die 200 deppen.
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb am 18.05.2010:Straftaten von Polizisten sind stärker zu verfolgen, und es muss mehr darauf geachtet werden, das die Belastungsgrenze der Polizisten nicht überschritten wird. Unter anderem braucht man da sicherlich auch mehr Personal. Das werdet ihr sicher nicht bekommen, und so wird sich die Situation wohl noch verschlechtern.
glaub mir, (vermeindliche) straftaten von polizisten werden stark genug verfolgt. was in erster linie mal passieren muss ist straftaten GEGEN polizisten stärker und vor allem beschleunigt zu verfolgen. dass man dazu mehr personal braucht ist klar. aber das sehe ich in naher zukunft nicht. auch weil dadurch die perspektive im beruf noch weiter sinken würde. so als hausnummer: in niedersachsen werden gerade mal 15% aller polizisten hauptkommisar oder mehr. d.h. der rest dümpelt schlechtestenfalls 40 Jahre lang mit besoldungsgruppe A9 rum. jeder von denen hat studiert, wohlgemerkt.
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb am 18.05.2010:Leider ist es so, das sich gewisse Bilder ( und schlechte Dinge ) stärker einprägen, als die guten Taten. Und es wird auch gerne verallgemeinert. Man muss schon sehr aufpassen das man dieser Versuchung nicht unterliegt.
volle zustimmung.
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb am 18.05.2010:Ich glaube Dir gerne das Du und die meisten Deiner Kollegen gute und harte Arbeit leisten. Aber diese Bilder sollten verschwinden, damit sich beide Seiten wieder annähern. Ich habe kein Problem damit, wenn ihr Euch gegen aggressive Angreifer durchsetzt, es geht mir um die friedlichen Demonstranten. Auch wenn einige von ihnen nervend und penetrant sind. Zuschlagen ist eine Straftat, wenn es sich nicht um Selbstverteidigung handelt.
naja noch sind es nicht meine kollegen - ich bin nur praktikant. :)
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb am 18.05.2010:Es ist aber die Polizei die dafür sorgen muss, das sie sich wieder ein gutes Image aufbaut. Du weist ja, mit einer schlechten Tat ( auch wenn es ein Kollege ist, die grüne Uniform prägt sich ein ), macht man hundert gute Taten zunichte.
richtig, nur beruht das alles auf gegenseitigkeit. der respekt vor der polizei muss wieder steigen. es muss klar sein - der polizist im dienst repräsentiert nicht hans müller, also sich selbst, sondern die bundesrepublik deutschland. dass da ein gewisses maß an obrigkeitshörigkeit zugehört ist klar. aber das ruft bei dem ein oder anderem ja sofort ausschlag hervor.


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:27
Es ist wieder soweit!!! =D
Kommenden Samstag, 11. 9. 2010, passend zum Jahrestags des mutmaßlich beabsichtigten Vorwand für den Patriot Acts und andere Maßnahmen, die die Freiheit der Menschheit mit Füßen treten, versammeln sich couragierte Bürger in verschiedenen Großstädten - insbesondere in Berlin, um ihren Misswillen gegen die s.g. "Sicherheits-Politik" zu zeigen und somit einem drohenden Militärstaat die Stirn zu bieten.
Hört dazu die 160. Folge vom Chaosradio des Chaos-Computer-Clubs und Radio Fritz
http://chaosradio.ccc.de/cr160.html


und unterstützt die Veranstaltung mit Euer Anwesenheit!
Youtube: New Yok - Manche Schlacht (1/2)
New Yok - Manche Schlacht (1/2)



melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:29
@matraze106

Na hoffentlich tauchen dann nicht wieder Chaoten auf, die nur auf die Demos gehen, um Randale zu machen und mischen sich unter die anständigen Demonstranten.

Aber ich dachte, die Demo in Berlin sei gegen Atomkraft?


1x zitiertmelden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:31
@Kc
Die einzigen Chaoten, die bei dieser Veranstaltung bislang ihre Gewaltbereitschaft demonstrierten, waren Polizisten. Hör Dir dazu bitte auch den Podcast vom CCC an.


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:36
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Na hoffentlich tauchen dann nicht wieder Chaoten auf
Unruhestifter stören mich auch - vor allem die von der Polizei.
Die Polizei hat den Einsatz von getarnten Zivilbeamten bei G8-Demonstrationen bestätigt. Wie stern.de berichtete, sollen am Mittwoch Polizisten in Reihen der Demonstranten Umstehende dazu aufgefordert haben, Steine zu werfen.
(Quelle (Archiv-Version vom 02.10.2010))


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:38
@lambretta

Also ich bezweifel, dass da was dran ist.

Auch in zivil oder undercover würden Polizisten sich ohne Zweifel strafbar machen, wenn sie zu Straftaten wie Körperverletzung auffordern.
Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass sie ihre eigenen Kollegen absichtlich zu Zielobjekten machen.


1x zitiertmelden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:42
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Also ich bezweifel, dass da was dran ist.
In der zitierten Stelle heisst es, dass die Polzei dies bestätigt; die Behauptung kommt nicht von anderen.
Zitat von KcKc schrieb:Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass sie ihre eigenen Kollegen absichtlich zu Zielobjekten machen.
Demonstranten werden dazu animiert, Steine aufzuheben - und schon hier entsteht eine Handhabe, damit Kollegen gar nicht erst gefährdet werden.
Ob Du es wahrhaben willst oder nicht, Kc, es wurde von der Polizei bestätigt.


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:45
@lambretta

Bei deiner Quelle kommt allerdings leider nichts. Kann es sein, dass du einen falschen Link angegeben hast?


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:55
@Kc
in solchen fällen gibts nen suchschlitz: wer suchet der findet ;)
http://www.stern.de/politik/deutschland/anti-g8-demo-polizei-bestaetigt-undercover-einsatz-590735.html


1x zitiertmelden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 16:59
@matraze106
@lambretta

Na und dort steht doch eindeutig, ich zitiere:
"Behauptungen, der Zivilbeamte habe den Auftrag gehabt, andere Blockadeteilnehmer zur Begehung von Straftaten und Störungen anzustiften, entbehren jeglicher Grundlage. Seine einzige Aufgabe bestand darin, Informationen über die Planung und Begehung von Straftaten und Störungen zu erheben."
Dass Zivilbeamte sich unter Demonstranten mischen, ist doch nichts neues und auch nichts verwerfliches. Von ,,Anstiftung zu Straftaten" lese ich da jedenfalls nichts.


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 17:08
@Kc
nutztu google ... äh ecosia und gibstu ein "g8 agent provocateur" - et voila
Zitat von matraze106matraze106 schrieb:wer suchet der findet
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,487487,00.html (Archiv-Version vom 11.10.2010)
http://de.indymedia.org/2007/06/182334.shtml
http://www.dailymotion.com/video/x26zha_g8-agent-provocateur-y_news
http://www.webanhalter.de/217-g8-polizei-laesst-steine-werfen.html
http://www.jurablogs.com/de/agent-provocateur-in-heiligendamm


melden

"Freiheit statt Angst" Prügel Cops

08.09.2010 um 17:13
@matraze106

Du solltest vielleicht erstmal deine eigenen Quellen richtig lesen :D

Auf Indymedia hat man sowieso grundsätzlich was gegen Polizei und Staat, es ist eine bekannte Plattform, auf der sich häufig auch Linksextreme outen und ihre Aktionen darstellen.
Das ist keine neutrale Quelle.

Im Spiegel steht eindeutig:
Der Vorwurf jedoch, dass ein Polizist als agent provocateur Blockadeteilnehmer aufgewiegelt hätte, entbehre jeder Grundlage.
Es steht kein einziger Beweis darin, dass Zivilbeamten andere Demonstranten zu Straftaten animiert haben. Wie schon gesagt, sie würden sich selbst damit einer schweren Straftat aussetzen und ich bezweifle mehr als stark, dass sie ihre eigenen Kollegen in größte Gefahr bringen.

Die anderen ,,Quellen" haben nur die Behauptung nachgeplappert, dass die Polizei angeblich ,,Agent Provocateurs" eingeschleust hätte - Beweise kann ich nicht entdecken.


1x zitiertmelden