Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.10.2009 um 02:48
Sarrazin´ist ja immer für hirnlose Polemik gut,privat wie öffentlich,da er auch in Kneipen und diversen Restaurationen wie ein Bierkutscher prollt und poltert

"Wie,ich hab keinen Tisch bestellt,ich bin Finanzsenator du Arsch,mach nen Tisch frei sonst machen das meine Gorillas!"
Die beiden Personenschützer,sichtlich pikiert ob der peinlichen Situationen,hatten schon den Rückwärtsgang angetreten,einer zupfte noch an Tilos Sakko rum

"Für fünf Euro würde ich jederzeit arbeiten gehen. Das wären 40 Euro pro Tag“.

Vierzig Euro kostet alleine das Süppchen im Vau,Tilo zahlt,wenn er zahlt,nur mit Karte,und hat schon seit Leunazeiten keinen Durchblick mehr wie seine Konten ausschauen...ich hab erst gar keins

"Ihr seid alle Arschlöcher."

"Wer als Hartz-IV-Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft darin legen, Arbeit zu finden."

Früher wurden solche ehrenamtliche arbeiten bezahlt,aber dank dem Arschloch Sarrazin und seiner Gang ist für sowas kein Geld mehr da

"Hartz IV, das ist heute mehr als früher ein gutes Fleischergehalt."

Sarrazin lebt offensichtlich noch in den 60ern,aber dank Tilo,Micha und Herrn Henkel nähern sich die Löhne ja den 60ern wieder

"Nirgendwo sieht man so viele Menschen, die öffentlich in Trainingsanzügen rumschlurfen wie in Berlin."

"Wenn man sich das anschaut, ist das kleinste Problem von Hartz-IV-Empfängern das Untergewicht."

Die tun halt was gegens Übergewicht

Aber die Oberhärten hab ich mir bis zum Schluss ausfgespart,bei einer Podiumsdiskussion in der es um den Berlinpass und die Sozialkarte ging,die kostet immerhin auch 35€ für BVG und S-Bahn

"Weshalb sollen Hartzempfänger mit dem Bus oder der U-Bahn zum Jobcenter oder zum Bewerbungsgespräch fahren,die können doch auch zu Fuss laufen,so weitläufig wie z.B. der Grossraum um Oldenburg ist Berlin doch wirklich nicht,Vierzig Kilometer von einem Ende bis zum anderen,das sollte doch zu schaffen sein"

"Arbeitslose müssen nicht ins Museum oder ins Theater,die sollen Arbeit suchen,ausserdem will ich,wenn ich im Theater sitze,keinen schlechtgekleideten Arbeitslosen neben mir sitzen haben"


Zwischendurch hetzt er gegen unterbezahlte aber überarbeitete Erzieher,Lehrer und das BVG Personal,gegen Beamte,die Müllabfuhr,Taxifahrer ohne Krawatte,gegen 68er,Ausländer,Leiharbeiter oder seine eigenen Mitarbeiter...und nun pauschal gegen Türken und Araber...gegen wen er nicht hetzt das ist die Springerpresse,korrupte Banker,Politiker und Immobilienhaie welche die Stadt mit der Aubis und der Pleite der Bankgesellschaft Milliarden kosteten,auch gegen die Subventionsabzocker von Nikia,Samsung,Otis und den Hegdefond der Orenstein und Koppel zerschlug und filetierte,kein böses Wort.
Das Arschloch Sarrazin sucht sich ausschliesslich Minderheiten raus wo er meint keine Gegenwehr zu bekommen,und hetzt sie nach Möglichkeit gegeneinander auf


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.10.2009 um 02:55
Von Heiner Geissler

Bei Finanzministern und Senatoren sind naturgemäß die Zeitgenossen am meisten geachtet, die viel arbeiten und das große Geld verdienen. Nicht minder werden diejenigen respektiert, die nichts arbeiten, aber so viel Kapital angehäuft haben, dass sie von den Erträgen ordentlich Steuern bezahlen können. Wenig Achtung genießen die Landsleute, die auch nicht arbeiten, aber kein Kapital und keinen Job besitzen und deshalb für den Staat zur fiskalischen Belastung und zum reinen Kostenfaktor, den es zu minimieren gilt, geworden sind.

Das herausragendste Exemplar dieser „nichtsnutzigen Gattung“ ist in Deutschland der Hartz-IV-Empfänger. Der Finanzsenator der Berliner Koalition – von den Enkeln August Bebels und Karl Liebknechts getragen –, der Sozialdemokrat Thilo Sarrazin, hat dementsprechend die Konsequenz gezogen und diesen miserablen Stadtbürgern einen Speiseplan erstellt, der zeigen soll, wie man als Arbeitsloser von 4,25 Euro am Tag leben kann – das ist der Regelsatz für die Ernährung. Sogar „schon für 3,76 Euro am Tag gibt es drei volle Mahlzeiten“, meint der Senator, der 10 000 Euro Monatsgehalt bezieht. Davon kann er jeden Tag mühelos beim Italiener essen und abends einen halben Liter Rotwein trinken. Das ist auch nicht zu beanstanden. Aber seine Tagesrationen für Arbeitslose sind eine beispiellose Frechheit. Die Sarrazin’sche Tagesportion Nr. 1 (Frühstück: 2 Brötchen, 25 g Marmelade, 20 g Butter, 1 Scheibe Käse, 1 Apfel; Mittag: 100 g Hack, 125 g Spaghetti, 200 g Tomatensoße; Abendessen: 130 g Leberkäse, 200 g Kartoffelsalat) hat, großzügig berechnet nach dem klassischen GU-Klevers-Kalorienkompass, 1710 Kalorien, 1357 kcal hat das von Sarrazin empfohlene Tagesmenü Nr. 2 und 1594 kcal die Nr. 3.

Mit dieser vom Finanzsenator als ausreichend befundenen Kalorienmenge von durchschnittlich 1550 kcal täglich leiden selbst die untätigsten Arbeitslosen nach vier Wochen an Unterernährung. Nach den Referenzwerten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung beträgt die notwendige Energiezufuhr für Männer zwischen 25 und 50 Jahren bei ausschließlich sitzender Tätigkeit schon 2400 kcal; läuft der betreffende Mensch noch herum, z. B. zur Jobagentur, braucht er leicht über 3000 kcal. Im Übrigen verschweigt der Senator souverän, dass Kinder nur für 2,28 Euro etwas zum Essen bekommen dürfen. Das Deutsche Forschungsinstitut für Kinderernährung hat aber ausgerechnet, dass für einen Jugendlichen 4,70 Euro das Minimum sind. Die Fehler, Irreführungen und defizitären Argumente des Senators schreien zum Himmel und werfen ein schlechtes Licht auf die Berliner Finanzverwaltung. Man darf auch fragen, ob ein Berliner Regierungsmitglied mit „Geiz ist geil“-Parolen arme Leute folgenlos verhöhnen darf. Nach Angaben des Deutschen Landkreistages sind 7,4 Millionen Menschen von Hartz IV betroffen. Wenn Massenarmut in Wut und Aggression umschlägt, tragen auch politische Provokateure wie Sarrazin dafür die Verantwortung.




Zeitung vom 08.10.2009

* Seite 1
* Tagesthema
* Seite 3
* Meinung
* Politik
* Berlin
* Wirtschaft
* Sport
* Horizonte
* Börse
* Wissenschaft
* Brandenburg
* Berlin- Planer: Nachtleben
* Feuilleton
* Bücher
* Berlin Heute
* Media
* Vermischtes
* Kulturkalender
* FILM
* Film/ Kinoprogramm
* Kinoprogramm/ Lesungen
* Kunst/ Konzerte
* Spielplan
* Seitenübersicht

Spezial

* Jugend & Schule
* Abstimmungen
* Newsletter
* Weblog

Archiv-Suche Finden
Anzeigenmarkt

* Immobilien
* Beruf & Karriere
* Anzeigenaufgabe
* Preisliste

Service

* Abo-Angebote
* Online-Leserservice
* Leserreisen
* Webshop
* Ticket-Shop
* Unser Kundencenter

Informationen

* Geschichte
* Markt- & Mediaservice
* Kontakt
* Impressum
* AGB
* Berliner Verlag

Archiv » 2008 » 09. Juni » Berlin
Textarchiv
Ein Sarrazin mit 46 Nebenjobs
Die Mitglieder des Senats regieren nicht nur, sondern sind auch in Aufsichtsräten, Vorständen und Stiftungen tätig
Christine Richter

Die Mitglieder des Berliner Senats sind schwer beschäftigt: In ihrer Funktion als Regierender Bürgermeister, als Senatorin oder Senator, als Staatssekretärin oder Staatssekretär sind sie in zahlreichen Aufsichtsräten, Vorständen, Kuratorien oder Stiftungen vertreten. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) bringt es auf 19 Nebentätigkeiten, Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) sogar auf 46 und Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) auf 33 Nebenjobs. Zu viel, kritisieren die Grünen.

Umweltsenatorin Katrin Lompscher (Linke) meldet elf Nebenjobs, Innensenator Ehrhart Körting (SPD) sieben. Unter den Staatssekretären sticht Kultur-Staatssekretär André Schmitz mit 24 Nebentätigkeiten hervor, in neun der Fälle ist er sogar der Vorsitzende eines Aufsichts- oder Stiftungsrats. Bescheiden gibt sich nur eine: Die Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Kerstin Liebich (Linke) meldet keine Funktion in einem Aufsichtsrat oder einer Stiftung.

"Die Senatoren können sich bei der Fülle dieser Aufgaben gar nicht mehr auf ihren eigentlichen Job konzentrieren", sagt die Grünen-Abgeordnete Lisa Paus. Sie hatte die Anfrage an den Senat gestellt, nun liegt die aktualisierte Liste vom April dieses Jahres vor. Nach Ansicht der Grünen sollte jeder Senator nicht mehr als fünf Mandate wahrnehmen, andernfalls sei nicht sicher gestellt, dass auch wirklich eine Kontrolle - beispielsweise in einem Aufsichtsrat oder einem Vorstand - stattfinde. "Ich erinnere nur an die Bankgesellschaft Berlin und deren Krise", sagt Paus.

Viel Geld bringen die Nebentätigkeit den Senatsmitgliedern nicht ein. Nach Auskunft der Senatskanzlei liegen die Vergütungen für die Tätigkeiten - die vom Senat genehmigt werden müssen - in den meisten Fällen unter dem erlaubten Bruttobetrag von 6 135,50 Euro pro Jahr. Bekommen sie für ihre Aufgabe in einem Vorstand oder Aufsichtsrat mehr Geld, müssen sie die Summe, die über 6 135,50 Euro liegt, an den Landeshaushalt abführen. Eine Staatssekretärin zahlte aus ihren Nebentätigkeiten im letzten Jahr 42,50 Euro ein, ein Senator führte 4 144,06 Euro an die Landeskasse ab. Um wen es sich handelte, verrät der Senat nicht.

Die Grünen-Abgeordnete Paus fordert dennoch mehr Transparenz. "Auch Geschäftsführer von landeseigenen Unternehmen müssen ihren Verdienst offen legen", sagte sie. Es stünde den Senatsmitgliedern deshalb gut an, über ihre Vergütungen Auskunft zu geben.

------------------------------

Was noch so anfällt

Die Senatsmitglieder sind in zahlreichen Gremien, Aufsichtsräten und Stiftungen tätig. Eine Auswahl der wichtigsten Jobs:

Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), 19 Nebentätigkeiten: Aufsichtsratsvorsitzender Flughafen Berlin Schönefeld GmbH; Vorsitz im Stiftungsrat der Deutschen Klassenlotterie, der Stiftung Preußische Seehandlung, der Stiftung Oper in Berlin, der Stiftung Berliner Philharmoniker, der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek; Vorsitz im Kuratorium 300 Jahre Wissenschaftsstadt Berlin; Mitglied im Kuratorium Berliner Aids-Hilfe, Aids-Gala.

Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD), 33 Nebentätigkeiten: Aufsichtsratsvorsitzender der Charité; Mitglied in Vollversammlung und Verwaltungskommission des Wissenschaftsrats; Vorsitz im Kuratorium der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege, im Lette-Verein, im Pestalozzi-Fröbel-Haus; Mitglied im Kuratorium fast aller Universitäten und Fachhochschulen in Berlin; stellvertretender Vorsitz im Kuratorium des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung.

Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD), 46 Nebentätigkeiten: Aufsichtsratsvorsitzender der Berliner Immobilien Holding GmbH, der Berliner Immobilienmanagement GmbH, der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG); Vorsitzender der Gewährträgerversamm- lung bei den Berliner Bäderbetrieben, BVG, Berliner Wasserbetrieben, Berliner Stadtreinigung (BSR); Mitglied im Aufsichtsrat der Charité, des Klinikkonzern Vivantes, der Berlinwasser Holding AG, des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung; Mitglied im Verwaltungsrat der Investitionsbank Berlin (IBB).


melden
kickboxer85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.10.2009 um 03:50
Sarazin,
was fuer ein Arschloch, echt,
Polemik auf dem Ruecken der unteren Schicht zu betreiben.

Ich kann zwar keine Einzelheiten bringen aber meine allgemeine Meinung von diesen Reichen Bonzen ist nicht gerade Berauschend, solche wie der die da einfach BlaBla betreiben ohne irgendeinen richigen Plan, kratzen alles Kohle zusammen was sie sich unter den Nagel reissen koennen, selbst wenn es Spenden sein sollten.

Wieso sollte sich Deutschlands Bevoelkerung so was gefallen lassen, wir haben es nicht noetig uns Beschimpfen zu lassen von so'nem Fuesseabtreter.

Deutschland muss endlich was unternehmen um wieder in Fahrt zu kommen, weg von Immigrationsproblemen hin zur Loesung der WIrtschaftsfragen die unsere Politiker ja ach so gerne unter den Mantel des Schweigens verhuellen.
Man muss Kaempfen um sein recht zu bekommen und kaempfen das so ein spinner wie Sarazin seinen Posten verlaesst!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.10.2009 um 06:00
@kickboxer85
das sage ich ann alle es geht sich darumj irgenwelche Aussagen zu beweteren!!
ICH MÖCHTE LÖsungen oder wenigstens den Ansatz obwohl wie ich glaube sehr viele nicht bereit sind sich der REALITÄT zu stellen!! ICH mäöchte von euch vorschläge wie man das Imigratiosproblem lösen kann!!!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

09.10.2009 um 06:18
@cranium
Dann schau mal hier vorbei,sonst interessiert sich ja kein Schwein für die Erkenntnisse interkultureller Pädagogik,wieso überhaupt Geld für die permanent unterfinanzierten Lehrstühle ausgeben wird ist mir schleierhaft,die könnten genausogut in Kleiderschränke reinpredigen.
Stattdessen braucht man eben umso mehr Kohle für Bullen,Justiz und HartzIV,das ist anscheinend leichter zu vermitteln


Wikipedia: Interkulturelle_Erziehung

http://www.idaev.de/interkulturelle_oeffnung.htm


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.10.2009 um 08:38
@Warhead
Prima, ich hab nur die Hälfte von alledem gewusst und die andere Hälfte geahnt.
(Aus 350km Entfernung)
Jetzt frage ich mich, interessiert Wowereit der Sauhaufen überhaupt noch, macht er mit oder genießt er nur bella vita ?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.10.2009 um 08:44
@cranium
cranium schrieb:ICH MÖCHTE LÖsungen oder wenigstens den Ansatz obwohl wie ich glaube sehr viele nicht bereit sind sich der REALITÄT zu stellen!!
Genau, Sarrazin ist nicht bereit, sich der Realität zu stellen, er partizipert an der Realität und nutzt sie, um sein Ego zu profilieren.
Die Lösung: Weg mit solchen Leuten aus der Politik !


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

09.10.2009 um 21:18
Dummdreiste Aussagen eines frischgebackenen Vertreters der größten Parasitenvereinigung der Welt ganz im Stile des gerade einen Siegeszug nach dem anderen feiernden marktwirtschaftlichen Produktivitätsmodell (leider profitieren nur die Eliten ...) sind schlimm ...

Viel schlimmer ist das mehr oder weniger durch die Bank beschönigende Medienecho (von linksaußen stehenden Blättern abgesehen)


melden
kickboxer85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 03:44
@cranium
Wie man das Integrationsproblem loesen kann?
Vieleicht mit ein wenig Verstand.
Integration bedeutet nicht jemanden DEUTSCH machen, das geht nicht, oder?
Wir sind ja nicht im Internierungslager, also was machen wir da?

Integration funktioniert durch eine erfolgreiche Wirtschaft, welche ja nicht gegeben ist in Deutschland,
karge Landschaften, Tote Citys, Zombienation,
ein Schueler der fuer fuer sein Geld arbeitet, wo gibt's sowas in Deutschland?
Wir sind eine AutomattiKK Nation die nur funktioniert, wir kommen nicht in Kontakt miteinander wie wir es sollten, Menschen zwaengen einen Staendig in Schubladen,

Intergrationsprobleme sind das Produkt der Frusitrierten, Staedtelebenden Jugendlichen, die ohne was zu tun aufwachsen, kein Job, staendig wird man gebuttert vom Staat, man geht zu Schule bis man 23-24 ist und dann was, viele drehen ihre Ehrenrunden nur um ueberhaupt was zu tun,
was wird geboten? ein 400 Euro Job? wenn ueberhaupt und sowieso, wenn man irgendwo Arbeiten will, Omg, bis man ueberhauupt maaaaal was gefunden hat.

Dann der ganze schwere Papierkram fuer Immigranten, koennen nicht arbeiten und wenn sie arbeiten wird ihnen dann wieder Geld abgezweigt auf anderen Wegen, natuerlich versuchen Menschen ihr Geld zu sparen,
der Staat, die Regierung reagiert total falsch auf alle gegebenheiten.

Der Staat muss einfach mehr nach Amerikanischen prinzip funktionieren, lasst die Menschen untereinander handeln, ohne Blockaden und ewigen Papierkram, hoert auf mit dem Regulierungswahn, Menschen brauchen keine Nanny in Forme eines Staates.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 10:34
Sooo Um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen!

Ich würde z.b. Verpflichtende Deutschkurse für muslimische Frauen erlassen!
Bei uns in Österreich ist eines der größten Probleme die Abschottung der Ehefrau vom öffentlichem leben! Sie werden oft aus ihrer türkischen Heimat mit Österreichischen Türken Arrangiert verheiratet, können also die Sprache nicht, werden aber gleichzeitig von ihren Männern und Schwiegereltern daran gehindert die neue Sprache zu lernen, somit können sie ihre Kinder nur Türkisch erziehen! Das Kind wird sich in den deutschen schulen viel schwerer tun und leider meist nur mit türkischen Kindern Freundschaften pflegen, man kann sich ja nur mit ihnen unterhalten, somit ist auch bei der nächsten gen. die Integration gescheitert!

Ich würde z.b. Harz 4 ETWAS erhöhen, aber dafür von jedem Harz
Empfänger gemeinnützige arbeit verlangen!
Es gibt in Deutschland genug Forstflächen die sicherlich eine Reinigung von altem unterholz bedürften, man könnte neben Autobahnen Gärtnerarbeiten leisten, Müll entsorgen, Leichte Pflegearbeiten in Altenheimen leisten, usw.!
Durch die Einführung ins Arbeitsleben (geregelter Tagesablauf, Pünktlichkeit...), sollte es den Harz 4 Empfängern leichter fallen ihr leben wieder in die Spur zu bringen! ich sehe einfach keinen sinn darin Geld fürs Nichtstun zu kassieren! Sollte sich ein Sozialhilfe Empfänger weigern, würde ich ihm jegliches Geld streichen, (Wohnung, Essen, Strom) natürlich Bezahlen! Durch diese arbeiten können auch langzeitarbeitslose wieder gut ins Arbeitsleben einsteigen, neu erlerntes kann auch gut zur beruflichen Entwicklung beitragen!
Natürlich sollte es sich nicht um eine 40 st. Woche handeln, um noch genug zeit für Job Börse und Vorstellungsgespräche zu haben!

Um mal zwei Lösungsvorschläge, wie vom thread Ersteller gebeten, zu nennen.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 10:51
flanger schrieb:Natürlich sollte es sich nicht um eine 40 st. Woche handeln, um noch genug zeit für Job Börse und Vorstellungsgespräche zu haben!
Huh? Ist das normal, dass jeder einen Kurzzeitjob haben, an der Börse spekulieren und auch noch sich dauernd wo vorstellen soll? Oder wie ist das gemeint?

@flanger


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 11:25
@voidol
Ich verstehe deine frage zwar überhaupt nicht formulier sie doch verständlich, und deinen Sarkasmus ignoriere ich jetzt mal einfach!
Aber anders kenne ich es hier am allmystery nicht! Bevor man etwas normal diskutiert wird jeder auch noch so kleiner Fehler genommen und gleich gegen den zitierten gewendet, mit dem ziel ihn ins lächerliche zu ziehen, nur um sich nicht konstruktiv mit den Vorschlägen zu beschäftigen! Is doch dein ziel gewesen, oder, wie gesagt genau hab ichs nicht verstanden!!



Ich meinte mit meiner von dir zitierten aussage dass ein harz 4 Empfänger der für seine, wie von mir gefordert, Sozialhilfe arbeit leisten muss, noch genug zeit hat um sich einen richtigen job zu besorgen!!


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 14:29
@flanger

Du schreibst von "Job, Börse und Vorstellungsgesprächen". Wo ist dann mein Sarkasmus?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 16:35
Ach ja, endlich mal ein Banker, dem das Volk zujubelt. Das braucht's in Zeiten der Finanzkrise.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 17:49
@Warhead
„Stattdessen braucht man eben umso mehr Kohle für Bullen,Justiz und HartzIV,das ist anscheinend leichter zu vermitteln“

Unser Staat bestraft eben lieber als Probleme zu lösen. Auch wenn es viel teurer ist. Außerdem braucht man Gehirn um Probleme zu lösen.

Sarazin ist ein Schwachkopf mit einem großen Maul. Ich glaube auch nicht dass der Kerl jemals gute Arbeit geleistet hat, oder ein Problem gelöst hat.

In der NS-Zeit hätte er sicherlich Kajere gemacht. Brandstifter mit Worten wurden da gut gebraucht.

Das er hier soviel Beifall findet, ist schon merkwürdig.

Wir haben hier kein generelles Integrationsproblem, sondern ehr ein Problem mit Jugendlichen die aus einem bestimmten Umfeld kommen. Und das haben wir auch mit deutschen Jugendlichen.

Bedenklich finde ich, das es sich zum Teil um Jugendliche handelt die aus der dritten Generation kommen, und deren Eltern keine stark gläubigen Moslems sind.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 21:40
Da kann die SPD ja mal froh sein auf den Sarazzin eindreschen zu können nach ihrem unsäglichen Wahldebakel mit Freifahrtschein zum Selbstaufknüpfen.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Landespolitik-Thilo-Sarrazin-Berliner-SPD;art124,2920576
Allerdings, die Dummen sterben auch in der SPD nicht aus :D
Ein Antrag der Jungsozialisten, die öffentlichen Äußerungen des ungeliebten Parteifreunds zu missbilligen und ein Parteiordnungsverfahren gegen ihn zu unterstützen, kam aber aus formalen Gründen nicht zur Abstimmung. Die Jusos hatten offenbar vergessen, genügend Delegiertenunterschriften für den Initiativantrag zu sammeln, der vom Landesparteitag zweifellos beschlossen worden wäre.
Erst wenn die SPD bei 1% liegt, glaubt sie an ihre Unfähigkeit. Sie wird aber keine Mühen und Kosten scheuen, sich dies zu beweisen. :D


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 22:10
@flanger
flanger schrieb:Ich würde z.b. Harz 4 ETWAS erhöhen, aber dafür von jedem Harz
Empfänger gemeinnützige arbeit verlangen!
Es gibt in Deutschland genug Forstflächen die sicherlich eine Reinigung von altem unterholz bedürften, man könnte neben Autobahnen Gärtnerarbeiten leisten, Müll entsorgen, Leichte Pflegearbeiten in Altenheimen leisten, usw.!
Durch die Einführung ins Arbeitsleben (geregelter Tagesablauf, Pünktlichkeit...), sollte es den Harz 4 Empfängern leichter fallen ihr leben wieder in die Spur zu bringen! ich sehe einfach keinen sinn darin Geld fürs Nichtstun zu kassieren! Sollte sich ein Sozialhilfe Empfänger weigern, würde ich ihm jegliches Geld streichen, (Wohnung, Essen, Strom) natürlich Bezahlen! Durch diese arbeiten können auch langzeitarbeitslose wieder gut ins Arbeitsleben einsteigen, neu erlerntes kann auch gut zur beruflichen Entwicklung beitragen!
Natürlich sollte es sich nicht um eine 40 st. Woche handeln, um noch genug zeit für Job Börse und Vorstellungsgespräche zu haben!
Und was ist mit Vollzeit - arbeitenden Hartz4 - Empfägern ?
WIE KOMMEN DIE WIEDER IN DIE SPUR ???


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 22:17
flanger schrieb:Ich würde z.b. Harz 4 ETWAS erhöhen, aber dafür von jedem Harz
Empfänger gemeinnützige arbeit verlangen!
Hartz4-Empfänger haben schon genug damit zu tun wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen. Gemeinnützige Arbeit ist was für Rentner.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 22:20
flanger schrieb:Natürlich sollte es sich nicht um eine 40 st. Woche handeln, um noch genug zeit für Job Börse und Vorstellungsgespräche zu haben!
Ach, so human ist man dann doch@flanger
;)

Na ja, die Hartz4-ler sind ja bekannt für ihren großartigen Humor, sonst hätten sie den Hartz schon längst gelyncht.


melden
Tribe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

10.10.2009 um 23:05
der spiegelredakteur in der hart aber fairsendung hat es gut zusamengefasst:
in aufgeklärteren und liberaleren gesellschaften als der brd, also in england und den usa, wird nicht bei jedem beitrag sofort geklagt und geschrien, sondern einfach eine debatte geführt.
bei sarrazin gabe es halt nur geschrei und dann zustimmung des dummdeutschen mobs.
dabei ist es doch ganz einfach:
er darf sowas gerne sagen, muss aber damit leben, dass man ihn für die nazibirne hält, die er ist.


melden
380 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Politiker14 Beiträge