Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sea Shepherd

Sea Shepherd

13.10.2011 um 07:47
@Warhead


Schön das es eine gibt, da können ja dann die trolle, so wie du sagst, rumtrollen :)


melden
Anzeige

Sea Shepherd

13.10.2011 um 07:52
@Wolfshaag

Leider denke ich, dass der Mensch, niemals freiwillig begreifen wird dass Holzimporte nicht wirklich das Problem für den Regenwald sind.

(zumindest manche Leute)


melden

Sea Shepherd

13.10.2011 um 10:12
ich finde es gut was Sea Shepard da macht, die Großen Fangkonzerne vorallem in Japan und auch die illegalen Fangschiffe, scheren sich einen Scheissdreck um Gesetze und internationale Abkommen.
Ich habe bei solchen Menschen kein Mitleid. Wenn man sich die Methoden anschaut wie die Tiere abgeschlachtet werden und heimtükisch in den Tod gelockt werden, schäme ich mich ein Mensch zu sein.
Ein sehr gutes Beispiel bringt Richard O´Barry, ehemaliger Trainer von Flipper dem berühmten Delphin, in seinem Dokumentarfilm "The Cove" , bei dem es um das jährliche Abschlachten von Delphinen in Japan (Taiji) geht. An dieser Stelle ziehe ich meinen Hut vor seienr Arbeit.

http://www.youtube.com/watch?v=filLgSKdCgk

was mit den Delphinen in dieser Bucht passiert, vermag keiner Beschreibung, man muss es sehen um es zu verstehen.


melden

Sea Shepherd

13.10.2011 um 10:38
Schon schlimm was da passiert, auch was Walfang usw. betrifft, aber Sea Shepherd würde ich nicht unterstützen, denn die Methoden die sie verwenden sind kriminell - die Robbenjagd und der Walfang sind es leider nicht!!!


melden

Sea Shepherd

13.10.2011 um 15:56
@The_Wolverine
Also ich finde Gesetze sollten hier kein Argument sein. Auch die sind nämlich nicht in Stein gemeißelt und unbedingt des Wahrheits letzter Schluss. Robbenjagd sollte verboten sein und der Walfang ist es sogar.

Welche Methoden im Genauen eingesetzt werden weiß ich allerdings nicht.


melden

Sea Shepherd

13.10.2011 um 16:19
@horusfalk3

Aber beim Walfang gibt es zahlreiche Ausnahmen: Dänemark, Island, die Färöer, Norwegen, Japan, Russland, die USA, Kanada, Südkorea und einige weitere erteilen regelmäßig Ausnahmegenehmigungen!

Weiter gibt es auch kein generelles Verbot des Walfangs, sondern lediglich ein Moratorium!


melden

Sea Shepherd

13.10.2011 um 20:47
@NeoDeus

Dann muss ich auch dich fragen, wie du zu den Inuit und den indigenen Russen stehst. Hast du mit denen auch kein Mitleid oder gilt das nur für die "großen Fangkonzerne" (d.h. das eine japanische Schiff)?


melden

Sea Shepherd

13.10.2011 um 21:18
Hab mich mal mit nen paar von denen bei nem Rise Against Konzert unterhalten. Ich finds eigentlich gut was die machen.


melden

Sea Shepherd

14.10.2011 um 08:36
MareTranquil schrieb:wie du zu den Inuit und den indigenen Russen stehst
wenn man diesem Artikel glauben schenken darf, dann wird von Inuit soviel gefangen, wie auch vom Dorf in dem man lebt gegessen werden kann. Da wird nicht aus Profit getötet sondern zum überleben...das Fleisch wird im ganzen Ort verteilt und jeder bekommt seinen Anteil.
Das ist was ganz anderes, als das Töten für Kosmetika, Versuche oder Geldmache, darüberhinaus werden primitivste Mittel eingesetzt und keine heimtükischen Quälereien.

http://www.daserste.de/wwiewissen/beitrag_dyn~uid,g195j1oviw6e859x~cm.asp


melden

Sea Shepherd

14.10.2011 um 09:26
@NeoDeus

Hast du den Artikel eigentlich auch gelesen?
Gelingt es den Männern jedoch nah genug an den Wal heran zu kommen, werfen sie ihre Handharpunen auf ihn. An den Harpunen sind mit langen Seilen luftgefüllte Schwimmblasen befestigt. Über Stunden verfolgen die Jäger den Wal, bohren so viele Harpunen wie möglich in seinen Körper - bis das Tier vor Erschöpfung aufgibt, und sie ihm den Todesstoß versetzen können.
Das soll keine Quälerei sein??? Ist deiner Meinung nach automatisch primitiv=human und modern=brutal, oder so ähnlich? Bei einem Stundenlangen Todeskampf?

Aber mir ist schon klar, was hier wieder läuft. Tierschutz ist natürlich wichtig, aber noch viel wichtiger ist, dass ein winzig kleiner Teil der Menschheit sich nicht in der Lebensweise umstellen muss. Traditionen müssen um jeden Preis erhalten bleiben. Das gilt natürlich nur für "gute" Urvölker und nicht für "böse" Japaner.
NeoDeus schrieb:Das ist was ganz anderes, als das Töten für Kosmetika, Versuche oder Geldmache, ...
Nur damit ich dich richtig verstehe: Wenn es um indigene Völker geht, wird "Der Zweck heiligt die Mittel" also plötzlich zu einem politisch korrekten Argument?


melden

Sea Shepherd

14.10.2011 um 09:48
@MareTranquil
Eine Stadt im ewigen Eis, 500 Kilometer weiter nördlich als der nördlichste bewohnte Flecken Europas, das Nordkap
da kann man bestimmt super Schweine und Rinder züchten, du Kasper. "Ironie Ende"
MareTranquil schrieb:wird "Der Zweck heiligt die Mittel" also plötzlich zu einem politisch korrekten Argument?
was hat das bitte mit "politcal correctness" zu tun?
Mal davon abgesehen, dass die jenseits der Zivilisation leben ist das "Seil mit den Luftblasen" wohl das größte an Hightech was die besitzen und du willst ihnen das verbieten? Ich weiß nicht ob es Fangmethoden gibt die "tiefreundlicher" sind, aber JA ich habe da mehr Verstädnis für diese Menschen als für japanische Fangflotten die in fremden Gewässern jagen. Ob dir das nun gefällt oder nicht.
Mir sind die Traditionen schnuppe, ich sehe dass bei den Inuit wie bei den Indianeren im Urwald oder Nordamerikas, man nimmt sich nur so viel, wie man braucht, damit sich die Natur auch wieder regenerieren kann. Wenn das so gehandhabt wird, ist das für mich persönlich in Ordnung.
Internationale Fangflotten die die Meere überfischen und Wale und Delphine aus Profitgier töten, die achten nicht auf Regeneration der Natur, wenns Meer leer ist, dann ist es leer, dann suchen die sich ein neues Profitfeld und das finde ich nicht Ordnung.


melden

Sea Shepherd

14.10.2011 um 10:30
@NeoDeus
NeoDeus schrieb:da kann man bestimmt super Schweine und Rinder züchten, du Kasper. "Ironie Ende"
Wir leben im 21. Jahrhundert. Auch andere Völker, z.B. die Briten, können nicht die Nahrungsmittel produzieren die sie zum Überleben brauchen. Trotzdem überleben die Briten, indem sie Handel treiben und ihre Fähigkeiten/Arbeitskraft anders einsetzen.

Was würdest du denn dazu sagen, wenn Mr. Cameron auf einer Pressekonferenz verkünden würde: "Wir können unseren Bedarf an Nahrungsmitteln auf unserer Landfläche nicht bereitstellen und sind daher gezwunden, wieder Wale zu jagen. Wir jagen aber nur, was wir als Nahrungsmittel benötigen."
NeoDeus schrieb:Mir sind die Traditionen schnuppe,
Das erscheint mir nicht so.
Die Inuit könnten Handel treiben. Sie könnten andere Fangmethoden adaptieren (z.B. irgendwas mit Betäubungsmitteln in den Harpunen). Sie könnten in südlichere Gebiete umziehen. Es gäbe genug Möglichkeiten, dass sie nicht auf den Walfang angewiesen wären. Und warum wird nix davon gemacht? Bin gespannt, wie du diese Frage ohne die Wörter "Tradition" und "Lebensweise" beantworten willst.
NeoDeus schrieb:man nimmt sich nur so viel, wie man braucht, damit sich die Natur auch wieder regenerieren kann.
Das eine impliziert bei weitem nicht das andere. Siehe z.B. Mammuts und Emus.
NeoDeus schrieb:Internationale Fangflotten die die Meere überfischen und Wale und Delphine aus Profitgier töten, die achten nicht auf Regeneration der Natur,
Das mag für andere Tierarten stimmen, aber in diesem Thread geht es um Wale. Da wird nix überfischt. Selbst wenn wir die positivsten Zahlen für die Inuit nehmen und die negativsten für die Japaner, dann erlegen die Inuit jährlich immer noch einen größeren Anteil an der Grönlandwalpopulation als die Japaner an der Zwergwalpopulation. Dazu kommt, dass der Grönlandwal als gefährdet eingestuft wird, der Zwergwal nicht.

Zusammengefasst: Die Inuit gefährden Tierarten stärker als die Japaner und die Tiere müssen länger leiden.

Also müssten Sea Shepard und die anderen Umweltschutzgruppen meiner Meinung nach erst einmal gegen die Inuit vorgehen, wenn es ihnen wirklich um die Wale ginge. Aber offenbar sind die Wale gar nicht so wichtig, zumindest nicht im Vergleich zur Lebensweise/Tradition einer recht kleinen Gruppe von Menschen.

Und das ist es, was ich mit der political Correctness von "Der Zweck heiligt die Mittel" gemeint habe.
Wenn der Zweck die Worte "Naturvölker" und "Tradition" oder meinetwegen statt dessen "Lebensweise" beinhaltet, ist offenbar jedes Mittel recht, selbst wenn man andere für den Einsatz der gleichen Mittel versenken würde.


melden

Sea Shepherd

14.10.2011 um 10:43
@MareTranquil
ich finde, dass der Vergleich von GB und einer kleinen Gruppe von "Indios" sehr stark hinkt.
Mal abgesehen vom Haushalt GB´s und der Population....für einen Handel brauchen die Herrschaften erstmal Güter mit denen Sie handeln. Mit was handelt man wenn man in einer "Eiswelt" lebt, Fisch vielleicht ...oder Pelzen für diem man wieder Tiere tötet um daraus einen Profit zu erhalten. Merkst du was...
Wenn Sie in den Süden ziehen benötigen Sie erstmal eine Unterkunft die Geld kostet. Um Geld zu erhalten benötigen sie erstmal eine Arbeit...und um arbeiten zu gehen benötigen sie erstmal eien schulische Bildung. Du siehst eine "Völkerwanderung" von Inuit in die Stadt bedarf erstmal großer Veränderung und ist nicht so einfach wie du es hier so schön redest....

Ich finde weiß gott nicht gut, dass die Grönlandale durch ihre Harpune sterben und mir persönlich gehts am Sack vorbei, wenn Shepard die dabei stören würde...aber deine Vergleiche mit westlichen kapitalistischen Konzernen und einem Indiovolk kann ich nicht nachvollziehen.


melden

Sea Shepherd

23.08.2012 um 04:13
@Enegh

Falsch, es gibt dort keinen Markt dafür. Die machen das aus reiner Tradition. Also einfach zum Vergnügen. Wenn ein paar Ureinwohner, ein paar Wale töten, um davon zu leben, wäre das sicher kein Problem. Aber damit hat das eben reich gar nichts zu tun.


melden

Sea Shepherd

23.08.2012 um 04:22
@schmitz Besorg ein Schiff und ich bin dabei :ok:


melden

Sea Shepherd

23.08.2012 um 07:38
@MareTranquil
Ich denke es ist ein Unterschied, ob man als indogenes Volk Wale fängt, weil man tatsächlich davon lebt, sie komplett verwertet und somit davon abhängig ist, was das Überleben betrifft.....es ist eine Frechheit, meines Erachtens, zu verlangen, dass diese Völker (z.B. Inuit) einfach mal "umziehen", woanders hingehen, denn diese Völker rotten mit Sicherheit, wären sie die einzigen die jagen, keine Arten aus. Ausrottung entsteht ganz anders, durch das sinnlose Fangen aus wissenschaftlichen Gründen, das Fangen wegen der Finne (Haie) oder sonstiger winziger Teile eines Tieres, durch Umweltverschmutzung, Überfischung, stören der Natur durch befahren sämtlicher Weltmeere im Minutentakt.......Naturvölkern ihre Lebensweise abzusprechen, um anderen Lebewesen angeblich das Leben zu retten nenne ich Doppelmoral.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sea Shepherd

24.02.2013 um 17:58
Wenn ich könnte, würde ich Sea Shepherd eine Flotte von modernen Kriegsschiffen, U-Booten und die Lizenz zum Töten geben.
Dann müssten die Japaner zwar auf ihr Walfleisch verzichten, aber das werden sie schon überleben.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sea Shepherd

25.02.2013 um 14:11
Diese unzivilisierten Rachephantasien von enigen Tierschützern hier, sind geradezu erschütternd.
So sehr ich Walfang, Robbenjagd und Überfischung auch verurteile, aber die Arbeiter auf den fangschiffen dafür töten zu wollen, ist genauso verdorben.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sea Shepherd

25.02.2013 um 14:19
@Obrien

Nur, wenn es nötig sein sollte.
Auf Paul Watson wurde schon geschossen. Daher sollte man auch zurückballern dürfen.
Darüber hinaus fallen ein paar Menschlein mehr oder weniger nicht ins Gewicht.
Eine ausgerottete Spezies hingegen kommt nicht mehr wieder.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sea Shepherd

25.02.2013 um 14:31
@El_Gato

Jeah, Aug um Aug und Zahn um Zahn. Sowas hat die Zivilisation schon immer hart voran gebracht...

Jährlich verschwinden zig Spezien von diesem Erdenrund. Was tut Sea Shepard dagegen? Nix! Es interessiert sie auch einen Dreck denn Kohle bekommen sie nur durch den öffentlichkeitswirksamen Feldzug den sie betreiben... aber ich weiß ich weiß, denen gehts nicht um Geld oder Ruhm... (*prust*)

Da nehmen ein paar Dahergelaufene die Justiz in ihre Hand und hier gibts echt Wahnsinnige die denen Kriegsgerät geben wollen... zum Glück haben solch Irre nix zu melden.


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt