weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anschlag am 22.November 2010?!

941 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Terror, Terrorismus, Anschlag, November
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:30
Weil vor 10 Jahren niemand auf die Idee gekommen wäre, sich mit dem Islam auseinanderzusetzen. Es sei denn man bekommt eine Vergütung usw. Der 11 September "Nichts wird mehr so sein wie es einmal war" lautete die Schlagzeile einer hiesigen Tagespresse zur damaligen Zeit und so langsam gebe ich denen auch Recht. @Thorsten90


melden
Anzeige

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:32
@rumpelstilzche
rumpelstilzche schrieb:Muslime ? wer sagt das ?
Ein Politiker, das kam erst in den Nachrichten und der Thorsten findet die Idee, das man Menschen ohne begangene oder geplante Straftat einsperrt ja schon fabelhaft.


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:33
@rumpelstilzche
klausbaerbel schrieb:
Im Übrigen ist der "weltweite Terrorismus" ein direktes Produkt der US-amerikanischen Außenpolitik.
@klausbaerbel
der Winter kommt ;-( mag ich nicht auch hier sind die Amis Schuld ;-(
Na, jetzt übertreibst Du aber.

Was ich ausdrücken wollte ist, daß man mal hinterfragen sollte, warum so viele Menschen auf der Welt mit der US-amerikanischen Außenpolitik in Konflikt bringt?

Die USA haben überall ihre Finger im Spiel. Sie ersetzen Regierungen, intregieren gegen Regierungen und was die Islamisten auf den Plan rief und ihnen Unterstützung zu Teil werden lässt, ist die einseitige Unterstützung Israels.

Ein Vorgang, der sich in den letzten 40 Jahren entwickelt hat und missachtet wurde.


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:33
Hmmm..........vor ein paar Wochen gabs ne Übung auf dem Flughafen Tempelhof ,so mit Flugzeug stürmen oder abgestütztes Flugzeug.......macht mich n bissl stutzig das es grad jetzt gemacht wurde.Es hiess ja,iss nur ne übung,aber wenn man da so drüber nachdenkt... !!!!


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:38
@Thorsten90

Also das, was Du hier geschrieben hast, ist doch etwas ganz anderes, als daß, was Du bisher verlautbart hast.
Klingt doch ganz anders und umsichtiger, als Deine bisherigen Beiträge.
Beitrag von Thorsten90, Seite 24


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:47
@klausbaerbel

Hallo? Ich hab bisher doch nichts Falsches gesagt. Es ist einfach Fakt, dass der Islam seine Eigenheiten hat. Und mit denen müssen wir alle lernen zu leben. Es geht hier im Moment ja um Deutschland. Und das heißt es geht um all die Menschen, die in Deutschland leben. Von eventuellem islamistischen Terror sind in Deutschland Muslime genauso gefährdet wie Nicht-Muslime. Naja, okay, auf Weihnachtsmärkten vielleicht nicht unbedingt, aber das ist jetzt nebensächlich.

Ich fordere nur, dass die "deutschen" Muslime zeigen wo sie stehen. Sie leben hier, arbeiten hier, zahlen Steuern. Sie müssen auch sagen können, dass sie gegen das ist, was Taliban oder Al Qaida abziehen, ohne gleich fürchten zu müssen, als von ihren "Brüdern" als "schlechte Muslime" beschimpft zu werden.
Im Umkehrschluss: Die nichtmuslimischen Deutschen müssen es auch anerkennen, wenn Muslime sich zu Deutschland bekennen. Wie kann es sein, dass ein türkischstämmiger Deutscher, der schon in der zweiten oder sogar dritten Generation sogar vielleicht schon den Deutschen Pass hat, auf der Straße immer noch als "Ausländer" identifiziert wird? Wir als Deutsche müssen unser Bewusstsein verändern.
Das ändert jedoch nichts an der Gefahr des fundamentalistischen Islamismus. Gerade deshalb ist es so wichtig, dass normale Alltagsmuslime Farbe bekennen.
Im Gegenzug müssen wir Deutschen einsehen, dass eine bloße "Toleranz" nicht ausreicht. Tolerieren heißt dulden, und dulden ist eine Beleidigung. Wir müssen lernen, die Muslime, die in Deutschland leben, zu akzeptieren.

Das alles ändert jedoch nichts daran, dass in manchen deutschen Moscheen Imame aus Saudi-Arabien predigen und ihre Brüder zum Kampf gegen die Ungläubigen auffordern. Und DAS kann ja nicht sein.
Im Kampf gegen den Terror (egal welcher Art) müssen wir alle an einem Strang ziehen.


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:50
@Thorsten90

Ich glaube immer mehr das du keine Muslime persönlich kennst oder je mit welchen gesprochen hättest. O_o


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:51
@Bone02943

Oh doch. Was lässt dich so etwas glauben?


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:55
Bin am 17. nach London geflogen und hab auf dem Weg zum Flughafen in Deutschland noch davon gehört, hörte sich alles dezent an und nicht so schlimm, so wie die letzten Jahre auch. Jetzt bin ich wieder hier & höre nur noch davon. Mir solls wurscht sein, wenn die Berlin attackieren, schön. Bin im Westen und mag Berlin eh nicht. Da ich in nem Kaff wohne muss ich mir nicht sonderliche viele Sorgen hier machen. Man konnte aber bereits gestern Abend am Flughafen bemerken, dass was los ist, wir sind aus der Ecke Düsseldorf geflogen und auch dort gelandet, verstärkte Polizeikontrollen, auch am Hauptbahnhof in Düsseldorf.
Fand jedoch die Sicherheitsvorkehrungen beim Abflug in Düsseldorf nicht ausreichend. In London aber auch nicht. Das ging ruckzuck, Flüssigkeiten raus holen, Metallgegenstände in den Koffer bzw Handgepäck und dann noch schnell durch das Ding da latschen und wenn es piept wird man kurz abgetastet und so. Ging alles sehr schnell.
Glaube man kann nur den 22. abwarten,denn ob was passiert, oder nicht, werden wir dann erst sehen :)


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 15:57
@Thorsten90

Weil du dann wissen müsstest das es sehr viele Muslime gibt die Farbe bekennen, und gern in Deutschland leben, auch Deutsche(ungläubige) Freunde haben und sich sehr gut anpassen.
Das ist wie der Moderne Christ der auch nicht alles befolgt was in der Bibel steht.


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:00
@Thorsten90
Thorsten90 schrieb:Hallo? Ich hab bisher doch nichts Falsches gesagt.
Doch schon. So wie es beschrieben hast, klang das wesentlich millitanter gegen Moslems.

Nur warum sollen sich jetzt alle in Deutschland lebenden Moslems offenbaren?
Soll da eine Art Volkszählung der Moslems durchgeführt werden?

Jeder der nicht sagt: "Ich hasse die Al Quaida so wie Ihr!" wird erstmal für eine gewisse Zeit in Gewahrsam genommen?

Es gibt genug Moslems in Deutschland, die gegen das ist, was als "weltweiter Terrorismus" bekannt ist.

Eine Vorratsdatenspeicherung, Handyverbot und Computerverbot, vorsorgliche in Gewahrsamnehmung mutmaßlicher Islamisten ist da sicherlich der falsche Weg und verstößt gegen die Menschenrechte.

Wie stellst Du Dir das denn vor?


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:00
@Bassmonster
Bassmonster schrieb:Mir solls wurscht sein, wenn die Berlin attackieren, schön. Bin im Westen und mag Berlin eh nicht.
Solch einen dummen Satz hab ich heute noch nicht gelesen, und das will was heißen.

Und zu den Vorkehrungen.
Willst du dich lieber am Flughafen bist auf die Unterhose ausziehen oder das jeder pasagier in einem Raum eine Leibesvisitation bekommt?


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:03
@Bone02943
Ja Verzeihung, mein Standpunkt der Sache, Deutschland ist es teilweise selber schuld.

Nein, sie sollten sich nicht bis aufs letzte ausziehen, aber ich fand es komisch, man hörte immer das ganze Gelaber verstärkte sicherheit bla bla und dann ist man in 5 minuten auf dem weg zum flieger


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:04
*OT*
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Willst du dich lieber am Flughafen bist auf die Unterhose ausziehen oder das jeder pasagier in einem Raum eine Leibesvisitation bekommt?
Oh ja!
Vorher ein "Mon Chéri" im Allerwertesten verstecken und wenn der Untersuchende es dann herausholt sagen: "Ohhh, das haben Sie sich jetzt aber verdient!!!!!"
*OT*


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:05
@Bassmonster

Und wenn ich den "Westen" nicht mögen sollte, dann soll der Bomberdiert werden, auch dein Kaff natürlich?


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:09
@Bone02943
Bassmonster schrieb:Mir solls wurscht sein, wenn die Berlin attackieren, schön. Bin im Westen und mag Berlin eh nicht.
Klingt wie die Aussage des Schulungsleiters auf der Antiterrorismusschulung:

"Wenn ein Anschlag statt finden soll ist das sehr schlimm. Wirklich. Man soll versuchen es zu verhindern.
Kann man das nicht, so soll der Anschlag halt statt finden. Aber nicht bei mir bitte."


melden

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:11
@Bone02943
Ich sag nicht, dass Berlin abgeschossen werden SOLL. Ich sage nur, dass ich hier eh nicht viel von mitkriege, wenn in Berlin das Parlament hoch geht. Und bei dem rassistischem Kram, den unsere Politiker vor kurzem abgelassen haben, ist so ne Reaktion der Terrororganisation auch verständlich. Natürlich ist sowas keine Lösung, aber so wehren die sich einfach. Problem ist, dass die Politiker gegen unseren Mund reden und vllt. Dinge sagen, wo ganz Deutschland nicht übereinstimmt & wir dann darunter leiden müssen. Was jetzt? Eben, abwarten. Kontrollieren, aufpassen. Aber die werden eh einen Weg finden, Deutschland zu terrorisieren, die scheinen nicht dumm zu sein & wissen was sie tun. Da bringt es nichts darüber zu diskutieren OB da jetzt was passiert, sondern mal überlegen WARUM sie so reagieren.
Natürlich würde ich histerrisch reagieren, wenn so Städte in meiner Umgebung das Ziel sind, weil dann mein eigenes Leben mit auf dem Spiel steht, aber von hier hinten kann ich mir das dann nur angucken.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:31
@Thorsten90
Thorsten90 schrieb:Wir müssen lernen, die Muslime, die in Deutschland leben, zu akzeptieren.
Das tue ich aber nur bei jenen, die sich ausdrücklich von den Passagen im Koran distanzieren, die für Andersgläubige eine Gefahr darstellen.
Das ist in der Praxis allerdings unmöglich. Wie soll ich mir unbekannte Muslime einschätzen?
Wer mit Kopftuch oder Kameltreiber durch deutsche Städte wandelt, besteht wahrscheinlich auf wörtlicher Auslegung des Koran.
Deshalb fällt es mir schwer solche Leute zu akzeptieren.


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:38
Es fängt doch schon damit an, das ihr jeden Türken etc.. als Muslim sieht. Warum nimmst du ihn in erster Linie nicht als Menschen wahr ?

Vielleicht ist auch einer wie du, der gerne mal feiern geht, ab und an ein Bier trinkt und die gleichen Sorgen wie du teilt.

Nimm den Menschen erst mal als Mensch wahr und dann kannst du über Koranpassagen mit ihm diskutieren ^^

Das was mir halt jedesmal auffällt, ist, dass die Türken und Araber, Inder, Pakistani whatever in erster Linie als Muslime wahr genommen werden. Egal wie er heisst, aus welchem Land er stammt oder welche Vorgeschichte er hat. Das interessiert nicht, er ist Moslem, Punkt aus, Ende der Diskussion. @Hansi


melden
Anzeige

Anschlag am 22.November 2010?!

20.11.2010 um 16:49
@klausbaerbel

Ich habe ja auch keine Patentlösung. Von Volkszählung der Muslime habe ich nix gesagt. Dreh mir mal nicht jedes Wort im Mund rum. Es geht eher darum, dass Muslime auch selbst die Initiative ergreifen. Auch im Islam muss es - gerade jetzt, wo er in eine ganz andere und ungewohnte Umgebungkommt - Reformen geben. Diese Entwicklung hat das Christentum auch durchgemacht. Ob das immer gut ist, ist eine andere Frage. Wie Hansi es fordert, nämlich dass Muslime
Hansi schrieb:sich ausdrücklich von den Passagen im Koran distanzieren
sollen,
Hansi schrieb:die für Andersgläubige eine Gefahr darstellen
, ist von daher ein Problem, da er fordert, dass Muslime ihren Glauben weniger konsequent ausleben sollen. Aber trotzdem braucht der Islam Reformen.
Der nächste Schritt wäre dann: Muslime müssen selbst wachsam sein und jenen Bewegungen (in der eigenen Religion) entgegenwirken, die genau die Gesellschaft, in der sie zur Zeit leben, angreifen wollen.
Ich weiß, dass viele Muslime sich zu Deutschland bekennen. Aber gerade von diesen Muslimen müssen die von mir geforderten Reformen kommen. Im Moment sind die deutschen Muslime aber damit beschäftigt, in Deutschland anerkannt zu werden und für ihr Recht zu kämpfen. Genau dieser Anerkennungskampf macht einige (aber einige zu viel) radikal und gefährlich.
Fazit: Um der ganzen Gefahr entgegenzuwirken, müssen wir Deutsche (nichtmuslimische Deutsche) den ersten Schritt tun und unsere Nachbarn anerkennen.


@Can

Ein Muslim, der "feiern geht" und auch (zu viel) Alkohol trinkt (wie das in Deutschland eben üblich ist), ist kein Muslim im Sinne des Korans bzw. der Religion. Das ist eines der Probleme, die wir in Deutschland haben:
Entweder man gehört zur Party- und Wohlstandsgesellschaft (deutscher Durchschnitt) oder man gehört zu den Religiösen (Muslime und auch einige "echte" Christen). Einen Kompromiss gibt es kaum. Entweder ein Muslim wendet sich von der richtigen Ausführung seiner Religion ab oder er bleibt der deutschen Gesellschaft eben fremd. Kann das die einzige Lösung sein?

Ich kann Dir sagen, warum viele Deutsche jeden Iraker, Pakistani, Albaner oder Afghanen in erster Linie als Muslim ansehen: Die meisten der genannten Nationalitäten sehen sich auch selbst in erster Linie als Muslime. Zumindest ist das dei Tatsache, die sie eint.


melden
381 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden