weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zensur auf Welt.de?!

355 Beiträge, Schlüsselwörter: Zensur

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 02:24
@schmitz
Wäre dir eins einseitige Berichterstattung lieber?


melden
Anzeige

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 02:28
@5ting
Klar, ich denke mittlerweile bin ich sogar gegen eine direkte Demokratie!


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 02:34
@schmitz
Was ist denn so toll daran wenn man sich keine eigene Meinung bilden kann? Wenn man nur das konsumiert was erlaubt wird.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 02:48
@5ting
Im Grunde, ändert sich gar nichts! (ich setz mal nen fetten Ironie Tag!) ;)


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 03:24
aseria23 schrieb:Und damit ist bewiesen das die aussage des threaderstellers wahr ist.
Ist es nicht, weil das keine Zensur ist.

Ist hier aber auch schon erklärt worden.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 03:25
5ting schrieb:Natürlich nicht. Die private Presse (gerade Minderheiten) kann aber auch leicht unterdrückt werden.
Echt, wie denn? Werden da Druckpressen stillgelegt und dergleichen?


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 05:19
McMurdo schrieb:Ist es nicht, weil das keine Zensur ist.
Es ist Zensur.
Zensur bedeutet Informationskontrolle, wenn die Betreiber/Verantwortlichen sich entscheiden, deinen Kommentar/deine Geschichte nicht auf ihrem medium zu veröffentlichen, kontrollieren sie die Information (deinen Text), sie zensieren.
Sie haben Hausrecht, und können so viel zensieren wie sie wollen - vollkommen legitim, und es ist auch nicht zwangsläufig etwas "Böses"

Wenn Kommentare erst vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen, handelt es sich um eine Form der Vorzensur durch den Veröffentlichungspartner
(Vorzensur = Maßnahme zur Prüfung von Schriften vor der Drucklegung).


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 06:53
@Nahtern
Eine Zensur ist aber eine staatliche Sache. Wenn Allmy unerwünschte Meinungen hier rauswirft ist das keine Zensur.

Wenn irgendwelche Zeitungen rechtsradikale Schreihälse löscht ist das keine Zensur. Die können in der Regel froh sein, dass sie nicht noch strafrechtlich verfolgt werden.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 07:57
Man kann das doch mit einer Disco vergleichen, der Türsteher lässt auch nicht jeden rein.
Nach der Logik müsste er das aber tun und der Staat müsste ihn dazu zwingen.
Nein, die haben natürlich das Recht Kommentare auf ihrer Seite zu löschen, ob sie sich einen Gefallen tun, ist eine andere Sache.
Dementsprechend werden sie auch wahrgenommen.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:16
@Nahtern
Ich empfehle dir den entsprechenden Wikipedia Artikel. Da steht es auch nochmal sehr deutlich.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:26
@McMurdo
Wikipedia wird doch auch überwacht und zensiert!

sarcasm


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:39
@Fennek

Das ist in der tat keineswegs neu und auch nicht unwahr.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:41
@aseria23
Wo werden denn in Deutschland staatlich Inhalte auf Wikipedia verboten?

Achtung, nicht zu verwechseln damit, dass Einträge von jemandem editiert werden, um Meinungsmache zu betreiben.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:48
@McMurdo
Nahtern schrieb:Es ist Zensur.
McMurdo schrieb:@Nahtern
Ich empfehle dir den entsprechenden Wikipedia Artikel. Da steht es auch nochmal sehr deutlich.
Habe ich getan, und das hier gefunden:
Als Zensur im Internet werden verschiedene Verfahren von Staaten oder nichtstaatlichen Gruppen bezeichnet, deren Ziel es ist, die Publikation von bestimmten Inhalten über das Internet zu kontrollieren, zu unterdrücken oder im eigenen Sinn zu steuern. Vor allem Nachrichten und Meinungsäußerungen sind davon betroffen, in einigen Staaten auch Webseiten mit erotischem oder religiösem Inhalt. Die Zensur im Internet unterscheidet sich damit nicht grundsätzlich von der Zensur anderer Massenmedien.
Wikipedia: Zensur_im_Internet


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:54
@ornis
Artikel ganz gelesen?
Auch nichtstaatliche Gruppen versuchen, mit juristischen Mitteln kritische Informationen zu unterbinden wie zum Beispiel Scientology (siehe Scientology gegen das Internet). Suchmaschinen wie Google haben und nutzen die Möglichkeiten zur Zensur. Sie entfernen Webseiten aus den Suchergebnissen, die nicht im Einklang mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Suchmaschine sind. Webseiten, die mit einer „Google-Strafe“ belegt wurden, können von den meisten Nutzern angesichts Googles Marktmacht von über 90 % in Deutschland praktisch nicht gefunden werden. Gegner dieser Vorgehensweise fordern Suchneutralität. Beides ist jedoch keine Zensur im juristischen Sinne.
Wikipedia: Zensur_im_Internet#Zensur_und_nichtstaatliche_Gruppen_und_Unternehmen

Nur weil jemand Zensur schreit, ist dies rechtlich keine Zensur. Das Problem ist hier eher dass viele Zensur falsch verstehen.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:54
@Fennek

Sorry, musste kurz schauen

http://www.golem.de/0708/54144.html
Ein Student hat mit Wikiscanner eine Software veröffentlicht, die anonyme Änderungen in der englischen Wikipedia anhand ihrer IP-Adressen denjenigen Organisationen zuordnet, aus deren Netz die Änderungen erfolgten. Das Wired-Blog Threat Level sammelt eine Liste der auffälligsten Aktivitäten.

Bei Wikipedia dürfen im Grunde alle alles schreiben. Richtiges, Falsches, Wichtiges und Belangloses finden sich mehr oder weniger einträchtig nebeneinander. Eine Zensur findet nicht statt - so die Theorie. In der Praxis hat sich jedoch schon öfter herausgestellt, dass die scheinbare Anonymität beim Bearbeiten von Einträgen dazu führt, dass unliebsame Information absichtlich gestreut oder gelöscht werden. Da solche Vorfälle bisher nur gelegentlich aufgedeckt wurden, konnte der Umfang der "Zensur von unten" nicht abgeschätzt werden.

Virgil Griffith, Student am California Institute of Technology (CalTech), beschloss, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Er schrieb eine Software, die anhand der IP-Adressen den Ursprung einer Änderung in der englischen Wikipedia ermittelt und Organisationen beziehungsweise Blöcken von IP-Adressen zuordnet. Der Wikiscanner steht im Internet bereit und lässt die Interessierten über eine einfache Eingabemaske anhand der Namen von Organisationen, ihrer Adressen oder bekannter IP-Adressblöcke nach den aus den dortigen Netzwerken vorgenommenen Wikipedia-Änderungen forschen - wenn der gut besuchte Server nicht gerade überlastet ist.

Das Wired-Blog Threat Level hat damit begonnen, eine Liste der auffälligsten Aktivitäten zu sammeln. Zu den "Top"-Aktivisten der "Zensur von unten" gehören demnach Mitarbeiter von Diebold, Hersteller von Wahlmaschinen, die keine Kritik an ihren Produkten dulden wollen; Mitglieder von Scientology, der selbst ernannten Glaubensgemeinschaft, die ihre Versionen verschiedener Ereignisse publik machen wollen; Angestellte des Ölkonzerns ExxonMobil, die den Tankerunfall der Exxon Valdez beschönigen; Angestellte des Medienkonzerns Disney, die Hinweise auf den DRM-Kritiker Cory Doctorow löschten; AstraZeneca-Mitarbeiter, die Medikamentenrisiken herunterspielen; Angestellte des Chemiekonzerns Dow, denen Hinweise auf Bhopal, Agent Orange und Brustimplantate im Zusammenhang mit ihrer Firma missfielen; und so weiter und so fort - die Liste ist lang.

Das, was viele Wikipedia-Schreiber und -Kritiker insgeheim schon vermutet hatten, findet mit Hilfe des Wikiscanners eine klare Bestätigung: Unternehmen, Politiker, Organisationen von Aktivisten und Individuen tragen mit Hilfe von Wikipedia einen Kampf ums Wissen aus. Die liberalen oder gar fehlenden Kontrollmechanismen der Wikipedia führen dazu, dass in vielen Fällen statt Wissen Ideologie in den Einträgen landet. Die Glaubwürdigkeit der Institution Wikipedia dürfte von Wikiscanner schwer erschüttert werden. Es bleibt die Frage, ob und wie die Wikimedia-Foundation als Träger der Wikipedia darauf reagieren wird.

Darüber hinaus könnte sich eine weiterreichende Affäre entwickeln. Wenn Firmenmitarbeiter Konkurrenten in Misskredit bringen, Angestellte Produktrisiken herunterspielen und Politiker Gegenkandidaten schlecht machen, dann steht mehr auf dem Spiel als "nur" die Reputation von Wikipedia. Dann wäre in dem einen oder anderen Fall zu prüfen, ob nicht ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht oder sogar strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt. Es wird spannend, wenn der Wikiscanner auch für die deutsche Wikipedia zum Einsatz kommt... [von Robert A. Gehring]
Wenn politische organisationen beteiligt sind kommt man dem verdacht der zensur schon recht nahe. Ob das jetzt staatlicherseits genau den kritikerien entsspricht müsste man natürlich erst mal genauer nachschauen.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:57
nen schönes beispiel ist das

The Great Global Warming Swindle

IP des Bundestages

2007-04-18

Änderung Sachliche Kritik entfernt und den Kritikern Lobbyarbeit unterstellt.

Wikipedia: Wikipedia:WikiScanner


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 09:58
@aseria23
Das ist die Sache. Bei Wikipedia darf JEDER editieren.

Zensur wäre es hier, wenn der Staat es anderen verbietet zu editieren. Wenn sie jedoch selbst ihre Meinung schreiben, ist das in keiner Weise Zensur. Jeder kann wieder hingehen und etwas anderes schreiben.

Man darf Meinungsmache nicht mit Zensur verwechseln.

Deshalb schrieb ich auch vorher:
Fennek schrieb:Achtung, nicht zu verwechseln damit, dass Einträge von jemandem editiert werden, um Meinungsmache zu betreiben.


melden

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 10:08
Zensur ist auch nicht unbedingt was schlechtes.

z.B. werden Suizide zensiert.
Da wissenschaftlich erwiesen ist, dass nach der Veröffentlichung eines Suizides die Suizidrate kurzfristig steigt.
Auch wird öfters aus Datenschutzgründen Zensiert.


melden
Anzeige

Zensur auf Welt.de?!

09.03.2015 um 11:52
@EvilParasit
z.B. werden Suizide zensiert.

Nicht ganz. Verlage und Medien sind dazu angehalten, Selbstmorde nicht auszubreiten oder zumindest so darzustellen, dass oft Depressionen und psychische Probleme mitspielten und es kein 'Befreiungsschlag aus dem Leben' war. Aber natürlich kommt erst das fressen und dann die Moral, wie man zuletzt an den Beispielen Wettervogel und Williams sah. Da hilft es auch nimmer, wenn etwa die SZ der Vorsicht halber einen Aufklärungstext unter die Berichterstattung packt.

Interessant in dem Zusammenhang: http://www.bildblog.de/62734/wenn-schlagzeilen-menschenleben-kosten/
---

Zum Thema, oft genug bilden genau diese 'zensierten Meinungsäußerungen' nichts weiter als vielfältigausgekübelten Hass ab. Und dann passiert sowas, dem Betroffenen wäre wohl eine Zensur lieber gewesen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/durchsuchung-in-berlin-spandau-online-poebelei-gegen-asylbewerber-ist-strafbar/1146456...


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden