weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

113 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Medien, Leere Versprechungen.

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 05:23
Ich lehne mich mal sehr weit aus dem Fenster! Und hoffe dass es nicht gelöscht wird weil es vielleicht schon dieses Thema gab.Also fast jede Person spricht davon,dass uns Politiker belügen,und das Geld aus der Tasche ziehen,und mit der Angst der Menschen spielen etc


Gibt es hier wirklich Leute die was tun wollen? Die nicht nur darüber reden,
was alles falsch läuft? Die auch was daran ändern möchten,und keine Lust mehr dazu haben jedentag die Verschlechterung zuzusehen? Oder vielleicht gute Vorschläge hervorbringen was man als kleiner Bürger/in tun kann,damit diese Staatsleute sehen dass man nicht alles mit uns machen kann,damit wir nicht weiterhin in die Irre geführt werden,damit wir was ändern können.Was selbst für mich echt schwierig wäre,weil Jeder sagt man müsse was tun,aber es gibt keine richtigen Vorschläge dazu,oder ist schon alles verloren? Und zu kompliziert um dieses umzusätzen? Manchmal denke ich mir :Verdammt! Es muss doch ein besseren Weg geben,dass uns ein besseres Leben verschafft,damit die Ärmeren nicht ärmer werden und die Reichen nicht reicher,damit wir uns nicht alles gefallen lassen! Egal ob es um Terrorwarnungen in den Medien geht,oder um andere Dinge,die Bandbreite ist lang!


Es geht ja nicht nur um uns! Es geht um die Kinder,wenn ich überlege was alles noch meinen Sohn bevor besteht,läuft es mir eiskalt den Rücken runter! Ich will nicht zu der Masse gehören die es einfach so hinnimmt,und dann eines Tages oder sehr bald der grosse Knall kommt,und uns nur noch schlechter ergehen wird! Ich will nicht später sagen müssen,warum hat man nichts getan,nicht einmal versucht.Und mir ist klar dass vieles schwer ist umzusätzen,und uns gewisser Weise selber erstmal alles erschweren wird,ich sag jetzt mal ganz hart,Systemzusammenbruch und einiges verweigern was der Staat von uns verlangt.Ich weiss Politiker sind auch nur Menschen,aber was für welche? Die nichts besseres zutun haben und leere Verprechungen machen,ist ja nichts Neues!


Es heisst immer der Bürger hat auch seine Rechte,aber wo sind die? Wo ist die Demokratie? Es ist keine Abstimmung mehr der Mehrheit,sondern der Wille der Staatsleute,so kommt es mir jedenfalls vor.Nun wie könnte man es schaffen die Leute aufzuwecken? Die nicht einfach aus unlust oder Angst die gleiche Partei wählen,wie kann man den Menschen bewusst machen dass es ist wichtig ist ,wenn man was anders haben will,den Kopf einzusätzen,nicht überall ja und Amen sagen!


Und was glaubt ihr? Wenn sowas tatsächlich so passiert,dass fast Niemand mehr mit macht,würden Diese ach so mächtigen Leute ganz andere Seiten aufziehen? Bis wir dann keinen freien Willen mehr besitzen,nicht mehr haben dürfen? Was glaubt ihr? Ich würde gerne eure Ansicht wissen,was ihr darüber denkt,ich bin gespannt auf eure Antworten.


Eure BackToLife


melden
Anzeige
breimarder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 05:54
machs besser.


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 06:05
@breimarder

Ich will ja nicht so sein,aber wenn ich wüsste wie ich es besser machen könnte,
würde ich doch nicht dieses Beitrag schreiben,und der Titel ist für die Allgemeinheit.

Keine direkte Kritik für die User hier,trotzdem wollte ich etwas aussagen damit.


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 07:27
@BackToLife


Mein allererster Vorschlag an dich persönlich: "Entmutigende" und runterziehende Aussagen a la "mach's besser" gepflegt ignorieren ;-)

Habe leider nicht viel Zeit, finde deinen Beitrag aber aus dem Grund toll, als dass er eine große Bereitschaft zeigt. Was daraus wird ist im ersten Moment unwichtig, denn diese Bereitschaft ist Grundvoraussetzung für jede Veränderung / Handlung in dieser Richtung.

Ich möchte jetzt eigentlich nur loswerden, dass man keinen so großen (unrealistischen) Anspruch haben sollte zu glauben man muss ALLES ändern und ALLES besser machen. Das Wichtigste ist, DASS man daran interessiert ist und daher automatisch auch noch so kleine Dinge in die gute Richtung tut, sei es nur ein Beitrag in einem Forum. Solche Dinge auszusprechen haben schon recht große Wirkung, unterschätz das nicht.

Überfordere dich nicht selbst, indem du meinst man könne nicht alles ändern. Das muss man nämlich auch nicht. Jeder hat seine Prioritäten. Der Eine ist engagierter beim Thema Arbeitslosigkeit, der Andere beim Datenschutz, Bürgerrechte, Umwelt, Wirtschaft, Finanzbranche, Außenpolitik etc.

Muss nu auch los, ganz gleich, wie oft du noch Äußerungen hörst nach dem Motto "So ist das, man kann nichts machen, dann mach doch selber"... sei froh darüber, dass du jemand bist, dem das ein so großes Anliegen ist so einen Thread zu eröffnen und sei dir sicher, dass du mit solchen Gedanken nicht die Einzige bist ;)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 09:39
Es nützt wenig, nur Gedanken zu einer Wendung zum Besseren zu äußern
- man muss es auch tun. Und ich habe so oft gehört: Schließ dich einer
Partei, einer Interessengemeinschaft, einer Institution an.

Wenn ich das mache, wie lange soll ich warten? Ich möchte das Ergebnis
meiner Bemühungen noch erleben. Und die Leute, die hier im Thread
meinen Unmut registrieren, werden auch nichts dafür tun, dass sich meine
unmaßgebliche Meinung in Politik und Wirtschaft niederschlägt.

Es ist an der Zeit, das Volk zu befragen, wie es weitergehen soll, wer es
regieren soll, wie mit dem Erwirtschafteten umzugehen ist. Es sollte nicht
den Leuten überlassen werden, die meinen, auf Grund ihrer "Qualifikation"
prädestiniert zu sein. Das sind zumeist die, die sich und ihrer Lobby alles
zuschustern.

Man sollte mal in der Vergangenheit nach Möglichkeiten suchen,
der Stimme des Volkes Gehör zu verschaffen, den Willen der
Mehrheit durchzusetzen und die früher begangenen Fehler zu
vermeiden - man kennt sie ja jetzt.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 10:56
ramisha schrieb:Es ist an der Zeit, das Volk zu befragen, wie es weitergehen soll, wer es
regieren soll, wie mit dem Erwirtschafteten umzugehen ist. Es sollte nicht
den Leuten überlassen werden, die meinen, auf Grund ihrer "Qualifikation"
prädestiniert zu sein. Das sind zumeist die, die sich und ihrer Lobby alles
zuschustern.
Hmmm, woher soll das Volk wissen, wer es besser kann? Und wer gibt dem Volk die Gewissheit, dass die dann gewählten Volksvertreter sich auch nicht wieder nur die Taschen voll machen?


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 11:18
Die Möglichkeiten sind begrenzt, aber vorhanden. Früher hieß es mal, wer die Druckmaschinen habe, habe die Macht. Der Spruch beinhaltet auch heute noch viel Wahrheit, die Mainstreammedien blasen alle ins gleiche Horn und manipulieren die Meinung der breiten Masse vorzüglich.

Die Zeiten, in denen Privathaushalte bestenfalls eine Schreibmaschine zu Hause haben, sind längst vorbei. Heute hat fast jeder eine Druckmaschine. Tu Dich mit Gleichgesinnten in Deiner Stadt zusammen und drucke Aufrufe zu friedlichen Demos. Drucke nicht in schwarz, sondern 60 oder 70% grau und nur aussagekräftigen Text ohne vollflächige Grafiken, dann halten sich auch die Tintenkosten im Rahmen. Ist trotzdem gut lesbar. Wie die breite Masse eben doch eine Möglichkeit hat, haben uns die Bürger der DDR eindrucksvoll gezeigt. Sie haben ihr System gestürzt, ohne dass auch nur ein Tropfen Blut floß. Dafür aber hektoliterweise Freudentränen.

Suche Dir eine Partei, die Aussichten hat, auch gewählt zu werden und die Deine Auffassung vertritt. Ich habe mich der Linken angeschlossen, was für mich vor Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Aber sie ist leider die einzige Partei, die (noch) nicht am Tropf der Wirtschaft hängt, in deren Sinne Entscheidungen trifft und in meinen Augen zur Zeit am wenigsten gefährdet ist, von dieser gekauft werden zu können.

Wenn man sich nicht davon blenden läßt, was die Medien über sie schreiben - natürlich wird die Linke von denen runtergemacht und sogar verleumdnet, wo es nur geht, weil sie gegen das Großkapital angeht - sondern sich mit dem Parteiprogramm beschäftigt, dann sieht man sie schon in einem anderen Licht. Diese Partei ist nicht die Tollste oder sonstwas, aber zur Zeit in meinen Augen das kleinere Übel! Kannst ja mal reinschauen, ob die Deine Interessen teilen: http://die-linke.de/partei/dokumente/programm_der_partei_die_linke_programmatische_eckpunkte/ (Die sind übrigens für Volksentscheide, auch wenn ihnen durch den Mainstream der Nimbus anhaftet, eine Diktatur ála DDR zu wollen ;))

Liest sich anders, als das, was die Medien über sie verbreiten, oder? Soll jetzt aber keine Parteiwerbung sein, ich wollte nur die Gründe darlegen, warum ich mich für diese Partei entschieden habe und aufzeigen, wie diese Alternative durch die Presse plattgeredet wird. Welche Du für Dich für richtig hälst, mußt natürlich Du entscheiden.

Du könntest auch mal täglich lesen und diese Seite in Deinem Bekanntenkreis bekannt machen. Dort wird etwas kritischer über das Geschehen berichtet, als im Mainstream.


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 11:27
Lieber @BackToLife ,

wir können nur uns selbst verändern.....
und zum Leuchtfeuer für die anderen werden...dadurch das es zur gelebten Realität wird.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 14:04
Wir könnten uns auch gerne alle treffen und gegen diese Politik protestieren. Anstatt nur zu labbern, ohne Taten folgen zu lassen.


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:17
die zeit ist noch nicht reif für einen großen umbruch mit veränderungen
erst wenn der große knall kommmt ,wacht das deutsche volk auf..der deutsche michel halt
so war es bis jetzt immer in der geschichte
ich denke erst wenn das geld endgültig seinen schein verliert ..sprich hyperinflation... wird sich alles radikal ändern und dann werden die menschen in massen auf die straße gehen
da man in der politik nicht den mut hat ,banken in die insolvenz zu schicken, was der beste weg wäre, wird man ohne hyperinflation das problem der staatsverschuldung nicht anders in den griff bekommen
außer überall die lebensqualitäten zu verschlechtern wie zb das renteneintrittsalter usw
was aber nur rumdoktern an den problemen ist und über lang nicht die staatsschulden abbaut
vor 20 jahren waren die deutschen staatsschulden noch im "rahmen" ~600 millarden
aber das sich der turm auf 1.8 billonen aufbläht ...hätte ich nicht gedacht
unsere politik wird ihre schritte immer in alternativlos dastellen ...aber nichts ist alternativlos
imoment soll ja die deutsche wirtschaft brummen.. laut wirtschaftsminister... aber das in griechenland,ireland,portugal und spanien kein aufschwung ankommt wird sich früher oder später auch in deutschland rächen
für mich ist das nur ein letztes aufheulen bevor der wirtschaftsmotor platzt

mein tip wäre das alle staaten auf der welt und alle banken sich gegenseitig alle schulden erlassen ...nur so ist der große knall noch abzuwenden
aber das ist leider nur ein traum der niemals realität werden wird
es wäre aber eine gute alternative
aber so ein denken werden wir bei keinem politiker sehen

naja vielleicht wird nach dem großen knall und geldreset auch vieles besser

für mich schafft sich die politik zwangslaüfig selber ab nur sie merken es noch nicht
weil sie total verblendet sind
es wird zeit für eine partei die aufraümt ..aber positiv nicht sowas wie 1933

lg


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:22
also ich gehe zumindest auf demos - und versuch verzweifelt in eine der amnesty aktivisten gruppen reinzukommen - zu gruppe 44 hatte ich schon eine zusage - aber dann wurde die gruppe aufgelöst - jetzt versuch ichs bei der gruppe 3

aber geduld - wir sind eine schlafende armee - und wenns hart auf hart kommt werden wir alle kämpfen - sobald uns schäuble den RFID einpflanzen will gehts los - jede wette .


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:43
@Wandermönch

Hoffen wir mal,ich könnte mir vorstellen dass einige Menschen so verblendet werden dass sie sich dadurch sicherer fühlen oder es auch noch gut finden.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:43
wirke im kleinen

buddel


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:45
buddel schrieb:wirke im kleinen
Warst Du gerade beim Chinesen? :D


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:49
@Tara

Zuerst,ich bin weiblich. :)


Aber danke für deinen schönen Rat.


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:52
@BackToLife
sorry,hast ja auch geschrieben eure... :(


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:55
@helin

Dankeschön,also ich werde mich nicht schon runterziehen lassen,ich kenne es ja allzu gut dass sich manche Personen sich keine Mühe geben,ordentlich einen Beitrag zulesen.

Und ich weiss was Du meinst,ich werde mich schon nicht überfordern,versprochen. :)


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 15:56
@Tara

Ist ja ok,macht ja nichts.


melden

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 16:03
@Kinddeslichts
Kinddeslichts schrieb:banken in die insolvenz zu schicken, was der beste weg wäre,
-So einfach geht das garnicht, sowas hat eben dann auch Folgen für die Wirtschaft.
Kinddeslichts schrieb:mein tip wäre das alle staaten auf der welt und alle banken sich gegenseitig alle schulden erlassen ...nur so ist der große knall noch abzuwenden
-Die Armen haben Schulden bei den Reichen. Der Staat leiht sich von den Reichen das Geld, im Namen des Volkes, und, er ist abhängig von diesen Krediten. Würde man die Schulden einfach annullieren, bekäme man kein Geld mehr geliehen. Das hätte Folgen für die Wirtschaft.


melden
Anzeige

Kritik ausüben,aber doch keinen Mut um was zu ändern?!

28.11.2010 um 16:17
aber eine hyperinflation wird auch nichts anders bewirken als die wirtschaft fast komplett zu zerstören.. wobei noch millionen von menschen ihren glauben an das geld verlieren
was meiner meinung nach deutlich schimmere konsequenzen mit sich bringt
diese geldkrise ist nur noch mit radikalen mitteln zu bekämpfen
für mich ist der zug schon lange abgefahren
noch haben wir keine partei und politik die sich traut radikale änderungen vorzunehmen

lieber ein schrecken mit ende als ein schrecken ohne ende


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden