weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Direkte oder repräsentative Demokratie?

Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

29.05.2012 um 20:00
@collectivist

Mir geht generell die Denke, dass man mit Geld alles tun darf, selbst sich über Gesetze stellen bzw. diese zum eigenen Gunsten zu beeinflussen, auf den Keks.


melden
Anzeige
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

29.05.2012 um 20:38
Aethelred schrieb: Der Parlamentarismus, der ihnen mächtige Berufspolitiker entgegenstellt
Muahahahaha...

Vielen geht es nur um die eigene Karriere, um nen gutbezahlten Posten nach ihrer Abgeordnetenlaufbahn in der freien Wirtschaft
Statt die (kleinen) Bürger zu repräsentieren, repräsentieren sich die meisten Repräsentanten selbst bzw. ihre Wirtschaftlobby, egal um welche Partei es sich handelt.
Die Linken sind kein Stück besser als die anderen, wenn die erstmal an einer Regierung mitwirken, handeln sie oft genauso neoliberal wie die anderen.
Deshalb ------> Imperatives statt freies Mandat!


melden
kriz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

29.05.2012 um 21:03
Ich bin für direkte Demokratie.

Repräsentative Demokratie stellt meiner Meinung nach nicht die Mehrheitsmeinung der Bürger dar, sondern die Meinung des Einzelnen der durch die repräsentative Demokratie die Macht bekommt zu entscheiden. Da gilt schon von vornerein der Verdacht der Befangenheit, da das Parteienprogramm keine Rolle spielt sondern die derzeitige Politik sich stehts nach dem aktuellen geschehen richtet.
Der Missbrauch gegen den Willen der Mehrheit des Volkes zu handeln ist einfach zu groß.

Nur eine direkte Demokratie kann die Mehrheitsmeinung der Bürger wiederspiegeln, und so für alle durchsetzen.


melden
Aethelred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

29.05.2012 um 21:47
@collectivist
collectivist schrieb:Vielen geht es nur um die eigene Karriere, um nen gutbezahlten Posten nach ihrer Abgeordnetenlaufbahn in der freien Wirtschaft
Na klar. Wie ich schon gesagt habe, jeder Mensch hat die eigenen Interessen im Blick. Also muss sogar gelten: Allen geht es um die eigene Karriere, ja auch und gerade den Linken (und LINKEN^^).
Aber Idealismus spielt nicht zwangsläufig so eine kleine Rolle in der Politik wie heute in Deutschland; und sogar hier ist er präsent, er wird nur von Zwängen der Realpolitik verhindert.Keiner kann so, wie er will.

Die Wähler andererseits sind nicht so ideologiefrei wie ihre Politiker; somit spielt es zweifellos eine Rolle, ob eine Politik gemacht wird, die deren Idealen entspricht. Die FDP ist ein gutes Beispiel: Wir haben gesehen, was mit den Prozentzahlen passiert, wenn man alle idealistischen/überzeugten Liberalen verprellt und nur die Gewinnler übrigbleiben. Das erzeugt einen Druck, sich den Prinzipien gemäß zu verhalten, wie die Gelben es in der Folge ja auch getan haben...mit Erfolg. Auch reine Karrieristen müssen also versuchen, eine vom Wähler gewünschte Politik zu machenm, solange sie an der Macht interessiert sind.

Ansonsten: neoliberal ist ein Kampfbegriff, der keine Aussage beinhalten, außer wenn er wie bei dir sogar die Linke einschließt. Dann macht mir das ein wenig Angst.

Freie Mandate kann es nicht geben.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

29.05.2012 um 21:50
@collectivist

Das wäre noch zu beweisen, dass die Linken genauso sein werden. Ich gebe nämlich die Hoffnung noch nicht ganz verloren, dass vielleicht unter all den Egoisten auch Leute mit Verstand und Kompetenz sind.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

29.05.2012 um 21:50
collectivist schrieb:Vielen geht es nur um die eigene Karriere, um nen gutbezahlten Posten nach ihrer Abgeordnetenlaufbahn in der freien Wirtschaft
das kann man einfach verbieten...
kriz schrieb:Nur eine direkte Demokratie kann die Mehrheitsmeinung der Bürger wiederspiegeln, und so für alle durchsetzen.
direkte demokratie funktioniert in ner bauerngesellschaft, aber nicht in einem hochkomlexen nationalstaat. unsere demokratie beruht eben nicht nur auf mehrheitsmeinung sondern auch auf minderheitsschutz.

ich bin gegen direkte demokratie, ich muss hier nur einen x-beliebigen thread aufmachen und halte die nahles für ein genie...


melden
kriz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

29.05.2012 um 22:02
@25h.nox

Wieso sollte der Minderheitsschutz bei einer direkten Demokratie nicht gegeben sein?


melden

Direkte oder repräsentative Demokratie?

29.05.2012 um 22:30
Letztendlich müsste man sowieso auf eine MIschform zurückgreifen


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 02:57
Aethelred schrieb: neoliberal ist ein Kampfbegriff, der keine Aussage beinhalten, außer wenn er wie bei dir sogar die Linke einschließt. Dann macht mir das ein wenig Angst.
Neoliberalismus ist mitnichten ein bloßer Kampfbegriff, sondern die alltägliche Realität des globalisierten, deregulierten Kapitalismus und dessen systematische Ausbeutungs- und Ausrottungsmaschine, insbesondere in der dritten Welt. Nach wie vor hungern weltweit über eine Milliarde Menschen, obwohl genug Nahrung für alle vorhanden ist, sofern man die Ressourcen gerecht verteilt. Hierzulande werden Nahrungsmittel tonnenweise weggeschmissen.
Die Wirtschaftsliberalen unternehmen alles mögliche, um ihre Wirtschaftsverbrechen zu relativieren und um ihre blutigen Spuren, die sie im Zuge ihrer kapitalistischen Handlungsweise hinterlassen haben, zu verwischen. Es gibt Todesschwadronen u. a. in Lateinamerika, die im Auftrag westlicher Konzerne, Gewerkschaftler, Indigenas, Revolutionäre und all jene ermorden und massakrieren, die für ein selbstbestimmtes und freies Leben eintreten, und für ihre Freiheit kämpfen. Es gibt immer mehr Menschen, die, weil sie die globale kapitalistische Ausbeutungmaschinerie satt haben, alternative Wege suchen und beschreiten. Das globalisierte Kapital steht halt nicht auf individuelle Unabhängigkeit, man muss funktionieren wie eine Maschine, für einen Hungerlohn (unter einem Dollar pro Tag), sonst gilt man als lebensunwert. Immer mehr lateinamerikanische Länder distanzieren sich vom Raubtierkapitalismus der westlichen Konzerne und des neoliberalen IWF.
Sie (die Wirtschaftsneoliberalen) versuchen, die einzelnen Menschen in die Isolation zu treiben, auf das sich, in sozialdarwinistischer Manier, jeder selbst der nächste sei. Die extremistischen Wirtschaftsliberalen, die bar jeden Solidargedankens sind, propagieren antisolidarisches Gedankengut wie u.a. Egoismus, Konkurrenz, Flexibilität und Wettbewerb, damit spalten und hetzen sie die Leute gegeneinander auf, sodass die wahren Feinde von den meisten nicht auf Anhieb erkannt werden können


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 07:48
@collectivist
kannst du das aich belegen?


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 16:17
@collectivist
collectivist schrieb:Vielen geht es nur um die eigene Karriere, um nen gutbezahlten Posten nach ihrer Abgeordnetenlaufbahn in der freien Wirtschaft
Geht bei vielen Spitzenpolitikern auch gar nicht anders, wenn Du einmal unten bist, dann bist Du erledigt. Dann hast Du nur noch 2 Moeglichkeiten - gehst in die Europapolitik, oder in die freie Wirtschaft. Man erinnere sich da an Stoiber, Fischer und allen voran - an Schroeder.

Trotzdem bin ich kein Freund der basisdemokratischen Schwarmintelligenz, der Poebel ist regierungsunfaehig.


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 18:44
@krijgsdans
Naja, fürs erste würde es schon reichen, wenn man bei z.B. bei Bundestagswahlen auch übers Internet abstimmen könnte. Dies dürfte auch viele Nichtwähler animieren, die ansonsten zu faul wären, ins Wahllokal zu gehen


melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 18:48
Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 19:38
@collectivist
collectivist schrieb:Naja, fürs erste würde es schon reichen, wenn man bei z.B. bei Bundestagswahlen auch übers Internet abstimmen könnte. Dies dürfte auch viele Nichtwähler animieren, die ansonsten zu faul wären, ins Wahllokal zu gehen
Nein das währe viel zu fälschungsanfällig und unübersichtlich. Die wahlen währen dadurch nicht mehr transparent und die Korupten Regierungen würden gefördert werden.


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 19:46
@interrobang
Jeder bekommt von den Behörden nen eigenen Wahlcode, der sich bei der (virtuellen) Stimmabgabe nur einmalig verwenden lässt. Ich denke, dass wir technologisch bereits so weit sind, ich sehe darin keine größeren Probleme


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 19:48
@collectivist
Nur das die transparenz total verloren geht. Aber jeder Diktator würde sich wohl darüber freuen. ^^


melden
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 19:50
interrobang schrieb:Nur das die transparenz total verloren geht
Warum? Ob ich jetzt von zuhause aus online wähle oder an der Urne, spielt doch eigentlich keine Rolle


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 19:52
@collectivist
Wer kontroliert die am PC abgegebene Stimme?
Die Zettel in der Urne können danach von einen beobachterteam kontroliert werden.


melden
Anzeige
collectivist
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Direkte oder repräsentative Demokratie?

30.05.2012 um 19:53
interrobang schrieb:Wer kontroliert die am PC abgegebene Stimme?
Irgendwelche Beamte, die gute IT-Kenntnisse haben. Die auch prüfen, ob es sich um eine gültige Stimme handelt


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden