weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verschont mich mit eurer Moral!

235 Beiträge, Schlüsselwörter: Moral
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 20:44
@GrandOldParty
Nein,aber Hochwasser...wenn Elbe,Weser oder der Rhein mal wieder ganze Landschaften in ein Sumpfdelta verwandeln und das nächstemal ein KKW absäuft ist das Geheule wieder gross "wir konnten doch nicht ahnen das..."
Und Phillipsburg wurde über einer Gipsschicht erbaut...wie gross war das Augenrollen als ein Gipskegel wegsackte und das Maschinenhaus plötzlich zur Hälfte über einem grossen Loch stand...in aller Eile und Heimlichkeit zogen sie ein paar Stahlträger über das Loch


melden
Anzeige

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 20:44
@GrandOldParty
Man braucht keinen Tsunami der die Technik beschädigt damit es zu einer Kernschmelze kommt.
In Tchernobyl gab es weder einen Tsunami noch ein Erdbeben.
Es gibt risikofreiere Möglichkeiten.

Aber es geht hier ja um Moral.
Ich fand es unglaublich und hinterhältig wie lange Tepko die Gefahr herunter gerdet hat bevor sie die Bevölkerung aufgeklärt haben. Ich unterstelle das es die Regierung auch gewusst hat.
Wären unsere Betreiber genauso im Falle einer Störung


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 20:48
@emodul
Nein, der wesentliche Punkt ist, dass man die Forschung an AKWs schon vor Jahrzehnten gestoppt hat und sich jetzt über alte Technologie und ihre Unlänglichkeiten, beschwert. Ist so, als würde man heute noch mit einem Golf aus den 70ern fahren.


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 20:52
GrandOldParty schrieb:Nein, der wesentliche Punkt ist, dass man die Forschung an AKWs schon vor Jahrzehnten gestoppt hat und sich jetzt über alte Technologie und ihre Unlänglichkeiten, beschwert. Ist so, als würde man heute noch mit einem Golf aus den 70ern fahren.
Nein, das ist eine Verdrehung der Tatsachen. Die Atomlobby behauptet doch seit Jahrzehnten, die Kernenergie wäre absolut sicher, das ist doch der wesentliche Punkt.

Emodul


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 20:53
heute geht es um die moralischen aspekte von atomenergie, morgen um das ausbeuten der sonne und dem wind xD

moral ist subjektive wahrnehmung, genau wie teile der realität. die meistens, weil objektiv betrachtet falsch interpretiert werden. und da ja jeder mensch für sich meistens das non+ultra ist, alles bullshit. niemand ist frei von emotionen und empfindungen. also warum diskutieren was moral ist? es gibt keine allgemeine definition, nur in kreisen, wo sich jeder von seinem eigenen ich/empfinden frei machen kann.


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 20:58
Ich denke das es vor allem anderen Angst war, die diesen Stimmungswandel erzeugt hat.
souljah schrieb:stimmt, dass hat etwas mit weitsicht zu tun.
Wenn es wirklich Weitsicht ist.
Warum dann erst so spät?


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 21:02
blackc0re schrieb:heute geht es um die moralischen aspekte von atomenergie, morgen um das ausbeuten der sonne und dem wind xD
Es geht um die folgende einfache Gleichung:

Risiko=Schadensausmass * Eintrittswahrscheinlichkeit

Das Schadensausmass bei einem Unglück im Zusammenhang mit Atomkraftwerken ist fast nicht zu beziffern. Es ist auf jeden Fall gigantisch gross.

Bisher ging man aber davon aus, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit so klein ist, dass das Risiko verantwortbar wäre.

Das hat sich jetzt mit Fukushima (und Tschernobyl) natürlich verändert. Die Eintrittswahrscheinlichkeit ist weitaus grösser, als angenommen und das Risiko nicht mehr vertretbar.

Emodul


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 21:03
@Gabrieldecloudo


der wandel kam ja aus der politik. gerade hier in deutschland wird schon lange gegen die atomenergie protestiert. angst.. klar, die hatte auch etwas mit damit zu tun. natürlich..

das eine schließt das andere nicht aus.


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 21:06
emodul schrieb:Es geht um die folgende einfache Gleichung:

Risiko=Schadensausmass * Eintrittswahrscheinlichkeit

Das Schadensausmass bei einem Unglück im Zusammenhang mit Atomkraftwerken ist fast nicht zu beziffern. Es ist auf jeden Fall gigantisch gross.
Nöö...es geht um moral. dein atomenergiequatsch interessiert mich nicht. auch wenn du mein post auf dich beziehst, sry so ist es leider nicht. so viel zu objektivität/subjektivität :P


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 21:06
@emodul Natürlich hat das was mit dem Stopp der Forschungen zu tun. Und es gab bisher zwei große Atomunfälle: Tschernobyl und Funkushima und bei beiden war die Ursache kein technischer Fehler.


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 21:17
GrandOldParty schrieb:Natürlich hat das was mit dem Stopp der Forschungen zu tun. Und es gab bisher zwei große Atomunfälle: Tschernobyl und Funkushima und bei beiden war die Ursache kein technischer Fehler.
Die Atomlobby behauptet seit Jahrzehnten, die Kernenergie wäre sicher. Ich kann mich nicht erinnern, dass sich die Atomlobby um die Forschung im Zusammenhang mit der Sicherheit bemüht hat, Kernenergie war ja schon lange sicher.

Und natürlich zeichnen sich doch sowohl Tschernobyl wie auch Fukushima gerade auch durch technisches Versagen aus. Atomkraftwerke müssen auf verschiedenste Gefährdungen ausgelegt werden. Dazu gehören auch Fehlmanipulationen. Und Notsysteme sollten auch nach einem Erdbeben oder einem Stromausfall über einen längeren Zeitraum funktionieren.

Deshalb schrieb ich ja, in der Summe ist das nicht mehr beherrschbar, weil es einfach zu viele Unwägbarkeiten gibt.

Emodul


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 21:24
im fall japan ist die einzige unwägbarkeit, wie so oft, die dummheit der menschen. aber gut das wir momentan die ganzen weltverbeserer haben. die richten das schon xD


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 22:16
Fedaykin schrieb:Moralisches Handeln ist schon toll, aber es soll sich für einen möglichst wenig dabei ändern oder gar Einbußen geben. Von daher verweisen mal alle wieder auf den Anonymen Staat

Moral ist im ständigen Fluss, vor zig Jahren war viele Unmoralisch was heute völlig normal ist.?

Momentan ist natürlcih die schnelle Wohlfühlnumme mit Saudi Arabien oder Atomkraft zugangen.

Ich finde es auch beeindruckend wenn hier viele über Gut bezahlte Pflegekräfte sprechen, mir aber kaum die Finanzierung vorlegen können. Schnell gesagt bis die Pflegeversichrung auf der Gehaltsabrechnung steigt.

wie gesagt wenn man Moralisch handeln will muss man sich gewöhnen das das auch mal wehtun kann.
Genau.
Ich will mal betonen, dass ich in Puncto Saudi-Arabien auch nicht dafür bin, denen Waffen zu verkaufen.Aber niemand muss mich für dumm verkaufen und meinen jetzt verkaufen wa den Saudis keine Waffen aber verkaufen munter weiter an andere Terrorregime, wie in den letzten Jahrzehnten auch.
Also wenn wir so oder so an andere Terrorregime weiter verkaufen, dann sacken wir doch auch die Milliarden durch den Verkauf an die Saudis ein und sichern heimische Arbeitsplätze und Wohlstand damit.
Wenn wir wirklich über das Thema diskutieren, dann ist es Zeit an einen generellen Waffenverkaufsverbot an Regime zu denken, die ihre Bürger damit unterdrücken und zwar langfristig und dauerhaft.Aber hey, wir brauchen bei den Saudis uns jetz nich wirklich aufspielen nur weil die Medien uns vorgaukeln is ne einmalige Sache, die ja ganz ganz besonders schlimm ist.


Und bei den Pflegekräften und Atomkraft auch so, dauernd was fordern aber irgendwie wie du schreibst keine wirklichen Alternativen auf den Tisch legen. Und ebenso nichts dafür investieren wollen...


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 22:49
Kaelia schrieb:Was fällt dir ein, mich einfach zu verurteilen, obwohl du mich nichtmal kennst?!
Warum soll ich für hungernde Kinder spenden, wenn mir NIEMAND garantiert, dass das Geld auch wirklich dort landet? Und ich achte sehr wohl darauf, ob ich beispielsweise FairTrade-Produkte kaufe oder nicht. Und ich gehe nicht wählen, weil ich noch nicht darf!
Was tust DU denn? Gehst du auf die Straße und gibst dem Obdachlosen einen Fuffi in die Hand?
Ich finde es unsagbar unverschämt von dir, mir solch eine Doppelmoral anzuhängen!
Du darfst noch nicht wählen?Das heisst du bist noch nicht volljährig.Du maßt dir also an, andere in Puncto Lebenswirklichkeit belehren zu wollen, obwohl du persönlich eigentlich gut behütet Zuhause bei den Eltern oder eben als nicht volljähriger junger Mensch noch gar nicht richtig Ahnung hast was Lebenswirklichkeit ist.
Das mit dem garantieren, dass das Geld dort landet ist eine alte Ausrede.Wenn absolut jeder so denken würde, dann könnte man das spenden generell abschaffen.
Und ja, ich werfe regelmäßig Geld in den Becher von Obdachlosen.Und wenn ich einen "Fuffi" hätte dass ich verschenken kann, würde ich das auch machen.Wie ich mehrfach angedeutet hab, beginnt Moral bei mir mit Langfristigkeit und persönlicher Bereitschaft zu verzichten oder seinen Lebensstandard einzuschränken für die Gemeinschaft oder was auch immer.Und da ich so oder so aus einfachen Verhältnissen kommend nie viel hatte, ist es auch kein großer Akt für mich zu verzichten, wenn ich einem anderen Menschen damit helfen kann oder sein Leid mindern kann zumindest.

Bist du bereit dazu?Verzicht oder Nichtverzicht ist nämlich auch eine entscheidende Frage für die Zukunftsfähigkeit der Bundesrepublik.Wir können unseren Wohlstand nur auf Kosten von anderen Staaten und Menschen erhalten.Nehmen wir also in Zukunft in Kauf, dass wir im Wettbewerb um Ressourcen und Innovation zurückfallen und unser Lebensstandard sinkt, weil der Staat sich nicht mehr so üppig finanzieren kann, oder müssen wir die Kröten fressen und kreativ, innovativ und wettbewerbsstark bleiben, indem wir die letzten Ressourcen in Afrika oder die billigen Arbeitskräfte in China ausbeuten oder eben durch zweifelhaften Export unseren Wohlstand erhalten?
Ich glaube die Deutschen sind das Volk auf der Welt, dass sich im Moment am schwersten mit dieser Frage tut.Wenn das so weiter geht wird die Folge sein, dass das Land im internationalen Wettbewerb meilenweit abgehängt wird.Weil, ich hoffe, es ist klar, dass das Luxusdiskussionen sind...Die führen wir nur, weil D etwas reicher ist als manch andere Staaten.Wenn die Deutschen aber nicht endlich aufwachen und wieder so kämpferisch, kreativ und leistungsorientiert werden, wie sie es einst waren als noch nicht dieser überbordende Wohlstand sie faul gemacht hat und sie nur noch irgendwelche Probleme wie "Moral" hat suchen lassen, dann geben zukünftig andere international über Deutschland hinweg in Puncto Wirtschaft den Ton an und wir verarmen schlichtweg in diesem Land.


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

19.07.2011 um 23:26
@kofi schrieb
kofi schrieb:Wo ist das moralisch okay !?
Nebenbei gesagt, wohne ich auf 70qm mit drei weiteren Erwachsenen (ja,in der ehem.DDR) und es ist sogar nicht nur das Nord-Süd-Wohlstandsgefälle unmoralisch- das ist kalter Kaffee.

Nicht moralisch okay ist generell global die Schere zwischen Arm und Reich und gefährlich noch dazu !
Aber da Moral ja Auffassungssache ist ....
(Zwischenfrage: Waren die Nürnberger RassenGesetze moralische Auffassungssache?)
Aber da ja Moral Auffassungssache ist ...

@GrandOldParty schrieb:
GrandOldParty schrieb:In jeder Gesellschaft gibt es eine Moral, die meisten teilen aber nicht unsere Definition davon. Und genau das scheint ihr alle ums verrecken nicht verstehen zu können: es gibt nicht "Die Moral", sondern verschiedene Auffassungen davon.
Aber da ja Moral Auffassungsache ist , @GrandOldParty
Gibt es dann eine ethische und eine unethische Moral, wenn Moral ausschließlich vom Gesetz bestimmt wird ?
Warum ist dann anderenfalls Moral nicht gleich das Gesetz und umgekehrt ?


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

20.07.2011 um 00:22
syst-analytics schrieb:
syst-analytics schrieb:Unabhängig von dilettantischem (im Sinne von geringem Verständnis für die Ökonomie) und gutmenschlichem Gedankengut interessiert es Unternehmen, die gezwungen sind ihre Gewinne zu maximieren keineswegs ob ein wirtschaftlicher Handel moralisch zu rechtfertigen ist oder nicht. Wenn ich nach dem Abschluss meines Studiums in einem Technologieunternehmen angestellt werde (was ich anstrebe), werde ich diese Denkweise weiter fördern.

Leute, ihr müsst Gewinn orientierter denken, ihr solltet kapitalistisch denken, es ist ein unsagbares Übel, dass der Kapitalismus als Quelle vielen Übels angesehen wird, wobei er in Deutschland eine Epoche des Wohlstandes hervorbrachte. Das kapitalistische System bringt einen natürlichen Leistungsdruck mit sich, welcher die Motivation für Innovationen und effizientes Arbeiten erhöht.
Man darf nicht immer nach Moral fragen !
Man darf nicht immer nach Moral fragen ! Warum darf man das nicht(?), wenn Moral doch nach @GrandOldParty Auffassungsache ist ?

Warum ist nicht das Gesetz (egal welches) selbst Moral ?
Warum ist nicht Gewinnmaximierung selbst Moral ?
Warum ist nicht Kapitalismus selbst Moral ?
Warum ist nicht Cleverness selbst Moral ?
Warum sind Waffengeschäfte nicht selbstverständlich moralisch?

Oder ist das alles Moral? Eben Auffassungssache? - Unethische Moral?
Unethische Moral - weil man nebenbei jemanden etwas antut, was man selbst nicht möchte.

Dann wirds aber Zeit, den Begriff "Unethische Moral" bei Wiki aufzunehmen,
Lohnenswerte Aufgabe, @GrandOldParty ?

Das wäre dann das Gegenstück zur ethischen Moral, die in Wirklichkeit einfach Moral heißt und deshalb bereits bei Wiki zu finden ist.
Moral, die beinhaltet, dass man Anderen nichts zumutet, was man selbst micht möchte.


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

20.07.2011 um 00:57
@eckhart
Warum also ist Deutschland ein reiches Land, auch auf Kosten anderer Staaten und Menschen und warum ist das Land nicht einfach arm aus moralischen und gefährlichen Gesichtspunkten?
Warum leben wir im Überfluss, wenn manche Staaten/Menschen in einem "Unterfluss" leben?

Du wärmst deinen Hintern in deiner schicken 70 qm Bude und hast sicherlich den Kühlschrank voll, während manch andere Menschen keine Bleibe haben und nicht wissen was sie morgen fressen sollen?!
Fühlst du dich nicht schlecht, dass es dir, also ich nehme es mal an, so verhältnismäßig besser geht als manch anderen Menschen?

Naja, Deutschland hat als hochindustrialisiertes westliches Land regen Anteil an der Schere zwischen arm und reich.Also genau genommen sonnen wir alle unseren Hintern auf einem Wohlstand, der darauf basiert, dass wir andere Staaten arm halten um den Wettbewerb zu unserem Vorteil zu beeinflussen.Noch mehr Schwellenländer, die uns unseren Spitzenplatz in Puncto Know-how und Technologie streitig machen, brauchen wir nicht.

Auch, wenn du wie manch andere hier auf Moralzampano machst, bist du genauso moralisch schuldig und angeschlagen wie wir alle insgesamt sind, ausnahmslos.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verschont mich mit eurer Moral!

20.07.2011 um 02:25
Wer mir mit Moral kommt will etwas einfordern, was er nicht begründen möchte. Moral ist ein Dogma man beruft sich religionsgleich auf auf Höheres, nicht diskutables.


melden

Verschont mich mit eurer Moral!

20.07.2011 um 03:11
Ja, ich stehe skeptisch gegenüber dem Klimawandel durch CO2. Das ist auch nicht hier Diskussionsgrundlage.
Aber auf der einen Seite sagen die "Ökos", Stop den Kohlekraftwerken, auf der anderen Seite sagen die "Ökos" Nieder mit den AKWs... Windkraft, Solar als auch Wasserkraft sind noch relativ unausgereift.
Ja, an diesen Alternativen muss geforscht und diese weiter ausgebaut werden. Aber was ist BIS DAHIN???
Keine Kohle- und auch keine Kernkraftwerke. Aber was denn sonst? Was sonst, BIS die Technologie ausgereift ist?
DAS ist für mich doppelte Moral.

Deutschland soll mehr Einnahmen als Ausgaben haben. Aber bloß nicht durch Rüstung. Vertrete ich auch. Aber auf der anderen Seite muss irgendwie Geld her.
Auf der einen Seite sagt die Regierung, uns fehlt es an Fachkräften, auf der anderen Seite haben wir X-Arbeitslose, die für viele Jobs in Frage kämen, aber wir müssen Ausländer involvieren.


Zuerste heisst es, Arbeitslose sollen die Aufgaben von Zivis bzw Pflegehelfern übernehmen, auf der anderen Seite sollen "importierte" Kräfte die Stellen besetzen.

Verdammt... WAS DENN NUN?

Ich kann den TE verstehen, dass ihm langsam auch die Krinte ausm Arsch wächst.

Ja, die Regierung macht einen auf "Wir sind Deutschland und müssen gucken, dass wir überleben", auf der anderen Seite sagt die Regierung "Wir haben so ein tolles BIP, wir können für soviele Staaten bürgen und müssen noch für mehr Staaten bürgen um den Euro zu retten".

Die EU ist wie eine Familie; ist einer Mittellos und steht vor dem Bankrott, wird geguckt, wo man helfen kann. Aber wenn klar ist, dass das "Kind" nicht aus dem Quark kommt, sagt auch eine Familie "sieh zu, dass du es schaffst. Wir helfen dir, aber was dran tun, musst du selber"....


melden
Anzeige

Verschont mich mit eurer Moral!

20.07.2011 um 03:22
@kofi
Ja, mir geht es gut. Mir geht es sogar verdammt gut. Derzeit beziehe ich ALGII. Dennoch geb ich dem Obadachlosen, der mir "vertrauenswürdig" erscheint mal 2 Euro. Und das nicht nur 1 mal im Monat.

Mir geht es um die Regierung. Die sagt, wir müssen sparen. Stimmt.
Aber auf der anderen Seite sagt sie, wir müssen für ander Staaten herhalten, damit diese in der EU bleiben.

Wenn ich, als ALGII-Empfänger, mittellos darstehe, sagt auch meine Familie, dass sie mir hilft. Wenn aber meine Brüder, gleich wie ich, sagt, sie braucht Geld von der Familie.... Irgendwann ist die Familie blank und kann nix mehr geben. Wir haben Irland, Griechenland, Portugal.. vermutlich bald Italien und Spanien. Für wen denn noch? Soll alles an Deutschland hängen? Und wenn Deutschland irgendwann sagt "ne, wir können nicht mehr" und es bricht Krieg aus wegen "unsolidarischem Verhalten gegenüber EU-Mitgliedsstaaten.. Ist dann Deutschland wieder Schuld an einem Krieg? Nein, ich bin weder Neo-Nationalsozialist noch bin ich jemand, der Ausländern die hilfe verweigert (dafür unterstütze ich Ausländer zu sehr in meiner Heimatstadt).... Aber Deutschland kann nicht immer den Arsch herhalten. Deutschland hat keine Bring- oder Verpflichtungsschuld.

Jeder Staat in der EU ist für sich selbst Verantwortlich. Dass man insolventen Staaten hilft, ist keine Frage. Aber meine Familie würde mir auch kein Geld leihen, wenn sie wüsste, dass ich das Geld unter Kumpels verteile damit die sagen, ich hätte tolle Sparmaßnahmen.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden