weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

652 Beiträge, Schlüsselwörter: Norwegen, Rechtspopulisten
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 11:39
Und wer sitzt z.B. in der Ethikkommission? Richtig, Vertreter der Kirchen. Und nicht z.B. Vertreter des Islams. Mal ganz zu schweigen davon, dass ich mich bei ethischen Fragen sicherlich nicht auf irgendeine Kommission berufe. Aber ich glaube, du hast ein falsches Bild von mir: Ich bin Atheist. Sogar ziemlich offensiver Atheist.

Doch wie vorher schon gesagt, ich kann die Realität nicht außer Acht lassen. Die Mehrheit dieses Landes ist christlichen Glaubens. Eine der Hauptwurzeln des Westens, damit auch Deutschland, ist das Christentum. Nicht ausschließlich, aber auch.


melden
Anzeige

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 11:43
@GrandOldParty
Es sind nicht alle aus Kirchen beteiligt, aber dass dort massig Kirchenvertreter sind, ist ein ziemlich großer Kritikpunkt und verbesserungswürdig.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 11:46
@GrandOldParty
Das Christentum wurde zum Glück ja schon säkularisiert. Also insofern hat es keinen wirklichen Einfluss mehr auf unser Leben. Zum Glück.

Ich würde das Land auch eher als in den Werten der Aufklärung verhaftet sehen.

Das Christentum ist nur insofern Teil, als dass es das Grundbild unserer Kultur mit gestaltet hat, also Architektur uns so weiter.

Aber die vorherrschenden Werte, die sich der Westen als Anspruch gestellt hat, diese würde ich jetzt nicht als christlich oder jüdisch bezeichnen. Wenn man nur lange genug sucht, findet man hier Parallelen zu jeder Religion.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 11:50
Ich bin wie gesagt ziemlich offensiver Atheist und habe so oft große Probleme mit den Kirchen, siehe dazu auch PID-Thread. Aber das Christentum insgesamt hat natürlich den Westen auch geprägt. Nicht nur, aber auch.

Das säkularisierte Christentum in Verbindung mit dem Humanismus ist entscheidend für unser Weltbild. Dazu fällt mir auch das Stichwort Schuld vs. Schamkultur ein.

Wikipedia: Scham-_und_Schuldkultur


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 11:58
@GrandOldParty
Alles hat uns geprägt, sogar das dritte Reich.
Die Wiege der Zivilisation befindet sich in Mesopotamien, dem heutigen Irak.
Wikipedia: Hochkultur_(Geschichtswissenschaft)


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 12:01
Okay, das stimmt. Gerade in den USA gibt es ja noch einen Haufen an Fundamentalisten, deren liebste Ziele Dinge wie Abtreibung abschaffen etc. sind.

Aber ich denke mal, das Christentum wird auch in Zukunft mit dem Trend konfrontiert werden immer weiter an Boden zu verlieren. Bzw. das alles passend den säkularen Werten ausgelegt wird.
Oder ich hoffe es mal^^


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 12:09
Sicher hat uns "alles" geprägt. Aber einige Dinge haben uns mehr geprägt. Dazu gehört die Aufklärung und der Humanismus, dazu gehört aber auch das Christentum. Was man wohl kaum damit vergleichen kann, dass Joghurt aus der Türkei kommt.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 12:15
@GrandOldParty
Was uns mehr oder was uns weniger geprägt hat kann man nicht messen, finde ich auch ehrlich gesagt unwichtig. Wenn wir alles rausnehmen würden was wir aus anderen Ländern und Kuturen haben, dann würden wir wieder in Höhlen wohnen.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 12:30
@individualist
Du kannst das unwichtig finden, ich finde das nicht. Lebe mal länger in anderen, nicht-westlichen Kulturen oder komme aus so einer, was beides auf mich zutrifft, dann wirst du den Unterschied merken. Den Unterschied im Weltbild, im Menschenbild usw.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 12:38
@GrandOldParty
Ich war bereits bei nicht-westlichen Kulturen, humanistische Werte sind überall gleich. Wenn du Jogurt(Türkei), Tee(Indien), Kaffee(Afrika), Kartoffeln(Amerika), Reis(China) so wie Algebra, Analysis, Algorithmen, Medizin, Chemie (was aus der arabischen Wissenschaft kommt) als unwichtig und das Christentum wichtiger findest ich das dein Ding, meines aber nicht.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 12:44
@libertarian
rechtspopulisten lehnen zwar die demokratie nicht ab, wie das die NPD bspw. tut, aber der rechtspopulismus greift einige elemente der rechtsextremen ideologie auf und präsentiert sie im neuen gewand: ablehnung von pluralismus, minderheitenschutz und religionsfreiheit. besonders weltoffen und liberal ist das jedenfalls nicht. das ziel ist eine ethno-nationale dominanz, was wohl ein kernstück der rechtsextremen ideologie ist. das hieß mal völkischer nationalismus, aber heute wird das cachiert mit einer inflationären verwendung von begriffen wie freiheit und wahrheit. ja, freiheit, aber für wen denn? rechstpopulismus ist sicher keine worthülse, sondern klar definiert.

auch wird das widersprechen von intoleranten und diskriminierenden äußerungen gerne als unterdrückung dargestellt. das passt ja in das bild der übermächtigen political correctness, das gerne von einer ganz bestimmten klientel gezeichnet wird. die einen nennen es maulkorb, die anderen minderheitenschutz. das ganze gejammere und herbeireden einer übermächtigen meinungsdiktatur und was es noch so an phantasievollen bezeichnungen gibt wie, meinungsfaschisten, meinungsinquisitoren usw, ist nichts weiter als eine billige masche um sich in die so geliebte opferrolle zu begeben und so die tatsachen zu verdrehen...


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 12:59
@richie1st
Wissenschaftlich ist der Begriff definiert. Aber ich sprach ja explizit von seiner medialen Verwendung. Und wer da in letzter Zeit alles als "Rechtspopulist" gezeichnet wurde, geht mir definitiv zu weit. Ebenso wie eine so schreckliche Tat wie in Norwegen schamlos von eben jenen ausgenutzt wird, um Broder und co. zu diffamieren.

Für mich haben Broder, Kelek und co. nichts mit Rechtspopulismus zu tun.

Sachliche Berichterstattung sieht anders aus. Das ist Meinungsmache - und oft nicht mal als Meinung gekennzeichnet, sondern gibt sich als sachliche Berichterstattung aus.
richie1st schrieb:auch wird das widersprechen von intoleranten und diskriminierenden äußerungen gerne als unterdrückung dargestellt.
Broder vertritt also diskriminierende und intolerante Äußerungen?!


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 12:59
Broder trifft in der neuen Weltwoche den Nagel auf den Kopf. Wann immer ein islamistischer Anschlag oder ein Ehrenmord verübt wird, überstürzen sich alle Kommentatoren mit größtmöglicher Differenzierung, das hätte alles nichts mit dem Islam zu tun, man dürfe niemanden unter Generalverdacht stellen.

Wenn ein Norweger einen Massenmord begeht, stehen die Schuldigen fest: die Islamkritik und der "Rechtspopulismus". Weder Differenzierung, noch Vermeidung von Generalverdacht. Doppelmoral nennt man das.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 13:02
@Jero
Och, das macht unsere Medienhure H.M.Broder auch gerne, der sollte sich mal an die eigene Nase packen und nicht denken wenn es die einen Tun ist es falsch und wenn er es tut ist es richtig.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 13:02
@Jero

Jup, das trifft es auf den Kopf.

LG


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 13:03
@individualist
Und wenns beide machen ists OK? Es ist so oder so Scheiße nicht zu differenzieren... das machen gegenseitige Vorwürfe nicht besser...

LG


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 13:08
@libertarian
wo habe ich broder erwähnt? er bewegt sich sicher hart an der grenze der geschmacklosigkeit, aber das lass ich lieber andere beurteilen, die ihn besser kennen.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 13:11
@richie1st
Dann haben wir beide wohl mehr in unsere Beiträge hineininterpretiert als gut ist. Ich habe nämlich lediglich dargestellt wie man ihn z.B nun mundtot und schuldig zu machen versucht.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 13:11
@richie1st
richie1st schrieb:er bewegt sich sicher hart an der grenze der geschmacklosigkeit, aber das lass ich lieber andere beurteilen, die ihn besser kennen.
Warum beurteilst du ihn dann trotzdem? Und wo bewegt er sich hart an der Grenze der Geschmacklosigkeit? Du fährst hier ja schweres Geschütz auf, das belegt werden muss.


melden
Anzeige

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

28.07.2011 um 13:11
@def
Beides ist unausweichlich. Nur Broder der ja gerne mit erhobenen Zeigefinger rumläuft und gerne den Moslems eins auf dem Sack haut, ist das ganze unangenehm, da sein Name in Breiviks 2083 vorkommt und auch dort seine eigenen Gedanken widerspiegeln.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden