Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

652 Beiträge, Schlüsselwörter: Norwegen, Rechtspopulisten
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

14.08.2011 um 12:47
@individualist

Nicht nur die Koptische Kirche hat sich gelöst und natürlich gab es interne Streitigkeiten - Und natürlich fand die Islamische Expansion erst im 8.Jahrhundert statt. Welche Aussagekraft diese Tatsachen bezüglich unserer Diskussion haben sollen ist mir allerdings schleierhaft.
individualist schrieb:Türken sind auch keine Araber
Habe ich auch nie behauptet, weswegen ich auch "arabisierte" Türken schrieb - was jedoch auch falsch ist, denn die Kultur der Ottomanischen Türken wurden nicht von Arabern, sondern von Persern beeinflusst.


@Tenth
Tenth schrieb:Na wenn das mal ein richtiger Türke zu hören bekommt.
Ich verwechsele ja gerne Araber mit den Persern - Es wäre demnach richtiger zu sagen, dass die damaligen Türken durch die Perser und nicht durch Araber beeinflusst wurden. (Nur damit sich keine "richtiger" Türke beleidigt fühlen muss :D)


melden
Anzeige

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 02:18
@we5
we5 schrieb am 13.08.2011:Da solche Dinge wie "Dummheit" oft auf rein subjektiver Wahrnehmung beruhen, könnte man durchaus behaupten, dass jeder Mensch auf die eine oder andere Weise dumm ist. - Es hängt lediglich davon ab aus welcher Perspektive seine Handlungen betrachtet werden.
Dass jeder Mensch über eigene Stärken und Schwächen verfügt ist denke ich jedem einleuchtend. Oft ist man nicht in der Lage diese selbstständig zu erkennen, was vor allem bei Schwächen der Fall ist da solche Gedankengänge mitunter auch aus psychologischer Natur verdrängt werden, weshalb man auf Einschätzungen und Beurteilungen durch andere Individuen angewiesen ist. Je andersartiger das Spektrum dieses Individuums ist desto wirkungsvoller ist auch der dadurch resultierende Effekt.
Diesen Prozess nennt man Objektivierung. Ein Beispiel dafür ist das wiederhohlte Erfassen von Messwerten sowie der damit verbundene Wechsel von Messgeräten. Um diesen Prozess in die erstrebenswerte Richtung zu lenken wird dabei immer der Mittelwert von der Gesamtheit der Werte genommen, so leistet fast jedes Ergebnis einen Beitrag. In der Naturwissenschaft werden damit beispielsweise Konstanten auf hunderte Nachkommastellen gemessen und später mehrfach mithilfe von anderen konformen Gleichungen und Konstanten nachgerechnet. In Folge dessen werden sie "grenzwertig" objektiv. Auch beim Militär ist dies wichtig denn bevor man zum Beispiel einen feindlichen Sektor angreift wird dieser aus verschiedenen Blickwinkeln erkundet bzw. ausspioniert und es werden dabei auch verschiedene Sichtoptionen verwendet (Nachtsichtgerät, Wärmebildkamera).

Bei der Übertragung dieses Vorgangs auf humane Wesen sind die wichtigsten Voraussetzungen hierfür die Fähigkeit für Selbstkritik und die damit einhergehende Offenheit für Kritik durch andere sowie das skeptische Gegenübertreten welches aber ein bestimmtes Maß nicht überschreiten sollte.

Damit wird mein Argument nicht entkräftigt.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 13:54
@Tenth

Es ist ein schöner Beitrag, den ich jedoch leider nicht in unsere Diskussion einordnen kann. Ich hoffe du warst nicht wieder betrunken als du ihn verfasst hast.
Falls du jedoch tatsächliches Interesse für "humane Objektivierung" hegst, dann könnte ich dir diesen "Begriff" hier empfehlen: Wikipedia: Sozialisation


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 19:02
@we5
we5 schrieb:den ich jedoch leider nicht in unsere Diskussion einordnen kann.
Falls du es vergessen hast es ging darum in wie weit Angehörige von Sekten/Religionen in Freiheit residieren.
Du schriebst dass aufgrund der Tatsache dass man als Angehöriger bzw. bei der Auswahl keinerlei Zwängen unterliegt und man folglich frei ist.

Als Antwort schrieb ich dass man nur die Handlungsfreiheit besitzt bzw. nicht unfrei von Dummheit ist.
Daraufhin meintest du dass Dummheit meist subjektiver Natur ist und somit jede Handlung auf die eine oder andere Weise als dumm angesehen wird.
Aber damit hast du mein Argument nicht entkräftet.
we5 schrieb:Ich hoffe du warst nicht wieder betrunken als du ihn verfasst hast.
Ne die Sommerpause ist vorüber. Wenn dann nur an Wochenenden. Und wenn dann mach ich mir bestimmt nicht die Mühe hier Beiträge zu lesen.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 19:34
@Tenth

Ja, innerhalb unserer Diskussion wurde auch dieser Aspekt flüchtig angesprochen. Was du mit deinem wirklich schönen Beitrag aussagen möchtest, ist mir jedoch nach wie vor schleierhaft.
Tenth schrieb:Aber damit hast du mein Argument nicht entkräftet.
Ehrlich gesagt habe ich auch nicht versucht dein "Argument" zu entkräften, weil es keinerlei Aussagekraft besitzt.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 20:04
@we5
we5 schrieb:Ehrlich gesagt habe ich auch nicht versucht dein "Argument" zu entkräften, weil es keinerlei Aussagekraft besitzt.
Es sagt aus dass die Angehörigen einen mehr oder weniger großen Teil ihrer Willensfreiheit verlieren wenn sie solch einer Sekte oder Religion beitreten.


"Bei der Übertragung dieses Vorgangs auf humane Wesen sind die wichtigsten Voraussetzungen hierfür die Fähigkeit für Selbstkritik und die damit einhergehende Offenheit für Kritik durch andere sowie das skeptische Gegenübertreten welches aber ein bestimmtes Maß nicht überschreiten sollte."

Einigen wir uns darauf dass Personen die diese Eigenschaften nicht besitzen unterbelichtet sind.
Nun brauchst du diesen Satz nur auf Mitglieder von Religionsgemeinden/Sekten zu beziehen.
Also von richtiger Freiheit kann meiner Meinung nach nicht die Rede sein.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 20:28
@Tenth ,

von "Willensfreiheit" war nicht die Rede. Du sprachst von "Dummheit", die man jedoch nicht objektiv bewerten kann, da hierfür die nötigen Konstanten fehlen. Doch selbst wenn es um die Willensfreiheit gehen würde, könnte man ebenfalls sagen, dass jede Entscheidung bzw. Überzeugung die Willensfreiheit einschränkt.

Wenn ich ein Apfel essen will, dann will ich keine Birne essen. So kann ich auch zwischen den verschiedenen Religionen frei wählen, oder eben ein Atheist werden.
Einigen wir uns darauf dass Personen die diese Eigenschaften nicht besitzen unterbelichtet sind.Nun brauchst du diese diesen Satz nur auf Mitglieder von Religionsgemeinden/Sekten zu beziehen.
Du willst also sagen, dass egozentrische, fanatische und dogmatische Menschen aus deiner Sicht "unterbelichtet" sind? Inwiefern kann man diese Aussage nun auf "auf Mitglieder von Religionsgemeinden/Sekten" beziehen?

Die Mehrheit der Menschen auf unserem schönen Planeten gehört einer Religiösen Gemeinschaft an - Und ich verstehe nach wie vor nicht, was du mir mitteilen möchtest.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 20:42
@Tenth

Ich bin z.B. eine Christin und bin auch von der Richtigkeit meines Glaubens überzeugt - Inwieweit bin ich nun "unfreier" als ein Atheist?


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 21:10
@we5
Gründe für einen Sektenbeitritt sind meist das Sehnen nach Gesellschaft (was auch bei rechtsextremen Gruppierungen oftl der Fall ist), das heißt diese Personen zuvor hatten aufgrund der Einsamkeit keine authentische Handlungsfreiheit. Indem sie diesen Sekten beitreten geben sie einen großen Teil ihrer Willensfreiheit auf, verlieren die Fähigkeit zur Selbstkritik und lassen sich auch nicht von anderen Menschen außerhalb dieses Kreises beeinflußen. Sie fressen der Sekte fast alles aus der Hand.
dass jede Entscheidung bzw. Überzeugung die Willensfreiheit einschränkt.
Ja es gibt selten Entscheidungen bei denen der Wille in seiner gesamten Vielfalt erfüllt wird. Du schweifst aber wiedermal ab.
we5 schrieb:Wenn ich ein Apfel essen will, dann will ich keine Birne essen.
Schlechtes Beispiel/Vergleich.
Heute isst du Apfel aber morgen hast du vielleicht Lust auf Orangen, denn irgendwann ist man übersättigt davon immer das selbe zu essen. Und du kannst dann sogar beides zugleich essen falls dir so etwas geläufig ist:

tAHL7uR obstsalat

Man kann nicht 2 Religionen zugleich beitreten und Menschen konvertieren sehr selten wenn überhaupt von der einen zur anderen.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 21:15
we5 schrieb:Ich bin z.B. eine Christin und bin auch von der Richtigkeit meines Glaubens überzeugt - Inwieweit bin ich nun "unfreier" als ein Atheist?
Ich habe nichts gegen den Glauben aber gegen "Gott schuf die in x-Tagen", "Adam und Eva waren die ersten Menschen" usw.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 21:20
we5 schrieb:Ich bin z.B. eine Christin und bin auch von der Richtigkeit meines Glaubens überzeugt - Inwieweit bin ich nun "unfreier" als ein Atheist?
wen interessiert das!?
Zum Glück niemanden mehr.
du kannst dich frei oder unfrei fühlen wie es dir beliebt.
Die Frage ist, erlaubt das Christentum die Freiheit des Einzelnen?
Und das tut es nicht.
Die Religiösen interessieren nicht, was wichtig ist ist die Macht der Kirchen.
Und die muss unterbunden werden, selbst im Interesse der Kirchen.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 21:48
@Tenth

Das Sehnen nach Gesellschaft spielt auch bei Diskobesuchen, Vereinsbeitritten, Kaffeefahrten, usw. eine tragende Rolle. Dem einen reichen auch seine Arbeitskollegen, der andere hat hunderte Freunde bei Facebook, jemand sucht nach einem Familienersatz in einer Gang und jemand tritt einer Sekte bei. Die Menschen sind unterschiedlich und befinden sich in unterschiedlichen Situationen - Die grundlegende Freiheit ist jedoch jedem gegeben.

Und natürlich hat eine Sekte einen "besitzergreifenden" Charakter, bei dem Mitglieder bis hin zur Gehirnwäsche beeinflusst werden. Ein ähnliches Phänomen kann man jedoch auch bei anderen Gruppen in einer etwas schwächeren Form beobachten: Polizei, Armee, politische Parteein, etc.
Tenth schrieb:Ja es gibt selten Entscheidungen bei denen der Wille in seiner gesamten Vielfalt erfüllt wird. Du schweifst aber wiedermal ab.
Bei deinem argumentativen Zick-Zack-Kurs fällt es mir schwer nicht abzuschweifen. Besonders wenn du zuerst von Religion an sich und dann nur von geschlossenen Gruppen sprichst.
Tenth schrieb:Heute isst du Apfel aber morgen hast du vielleicht Lust auf Orangen
Wenn du Äpfel besonders magst, dann isst du die Äpfel öfter als andere Früchte. Du kannst zwar hin und wieder eine Orange essen, wirst deinen Apfel aber immer noch zu schätzen wissen. Bei Religionen ist es das Selbe. Wenn du christlich bist, kannst du immer noch buddhistische Meditation betreiben, abergläubisch sein, sich mit dem Islam beschäftigen, von indischen Veden begeistert sein oder auch eine schamanistische Reise machen - Trotzdem bleibst du ein Christ.
Tenth schrieb:Ich habe nichts gegen den Glauben aber gegen "Gott schuf die in x-Tagen", "Adam und Eva waren die ersten Menschen" usw.
Die meisten Gläubigen verstehen solche Geschichten als Symbole und nicht als in dieser Form stattgefundenen Tatsachen. Doch auch wenn jemand die religiösen Schriften wörtlich verstehen sollte, unterscheidet er sich kaum von jemanden, der z.B. bestimmte politische Versprechen für bare Münze hält.


@wulfen

Es ist schön, dass du auch eine Meinung hast.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 23:29
@we5
we5 schrieb:Das Sehnen nach Gesellschaft spielt auch bei Diskobesuchen, Vereinsbeitritten, Kaffeefahrten, usw. eine tragende Rolle. Dem einen reichen auch seine Arbeitskollegen, der andere hat hunderte Freunde bei Facebook, jemand sucht nach einem Familienersatz in einer Gang und jemand tritt einer Sekte bei. Die Menschen sind unterschiedlich und befinden sich in unterschiedlichen Situationen - Die grundlegende Freiheit ist jedoch jedem gegeben.
Einer der hunderte Freunde bei Facebook und x-mal/Woche in die Disco geht wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mitnichten einer Sekte beitreten.
Eine Sekte sucht sich vornehmlich gezielt "Schwächere" aus. Und Schwächere sind in ihrer Handlungsfreiheit meist determiniert sei es nun durch Behinderung oder durch andere Einwirkungen jeglicher Art.
we5 schrieb:Besonders wenn du zuerst von Religion an sich und dann nur von geschlossenen Gruppen sprichst.
Das Christentum war am Anfang im Großem und Ganzem auch nichts anderes als eine geschlossene Gruppe. Jede Religion fing mal in Form einer kleinen Sekte an.
Das Christentum/Kirche hat sich über die Jahrhunderte hinweg häufig gezwungenermaßen der Gesellschaft angepasst. Aufgrund dieser Anpassung kannst du viele deiner heutigen Freiheiten (auch als Christin) genießen.
Wie zum Beispiel auch so etwas hier:
Bei Religionen ist es das Selbe. Wenn du christlich bist, kannst du immer noch buddhistische Meditation betreiben, abergläubisch sein, sich mit dem Islam beschäftigen, von indischen Veden begeistert sein oder auch eine schamanistische Reise machen
we5 schrieb:Wenn du Äpfel besonders magst, dann isst du die Äpfel öfter als andere Früchte. Du kannst zwar hin und wieder eine Orange essen, wirst deinen Apfel aber immer noch zu schätzen wissen. Bei Religionen ist es das Selbe.
Religion ist für dich also Geschmacksache.
Und dieser Vergleich zeigt auch wie unsinnig Religionen sind.
we5 schrieb:Wenn du christlich bist, kannst du immer noch buddhistische Meditation betreiben, abergläubisch sein, sich mit dem Islam beschäftigen, von indischen Veden begeistert sein oder auch eine schamanistische Reise machen - Trotzdem bleibst du ein Christ.
Macht aber fast keiner. Zudem beziehe ich mich eher auf fudamentale Christen/Islamisten sie würden so etwas mit Sicherheit unterlassen. Wenn du überzeugt bist dass deine Religion die Richtige ist, warum interessierst dich bzw. unterstützt du dann die anderen Sorten.
Das selbe wie als ob ich der NPD beitreten würde und ab und zu mal bei der SPD und den Linken/Grünen mitmachen würde.
we5 schrieb:Polizei, Armee, politische Parteein, etc.
Und nun vergleichst du "Sektenangehörige" mit Staatsdienstleistenden.
Bei staatlichen Diensten wie Polizei oder Armee wird die Willensfreiheit weniger aus Überzeugung als aus Geldgründen aufgegeben und meist einhergehend mit einer Frist. Und Gehirnwäsche wird gegenwärtig zumindest in Europa und USA/Canada wenn überhaupt äußerst spärlich betrieben.
Diese sind außerdem für unser gesamtes System (Wirtschaft, Politik, Kultur) unabdingbar.
we5 schrieb:Bei deinem argumentativen Zick-Zack-Kurs fällt es mir schwer nicht abzuschweifen.
Sorry, bin etwas müde - war auch ein anstrengender Tag


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

20.08.2011 um 23:44
@wulfen
wulfen schrieb:wen interessiert das!?
Zum Glück niemanden mehr.
du kannst dich frei oder unfrei fühlen wie es dir beliebt.
Unterlasse solche Sätze.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

21.08.2011 um 10:07
Tenth schrieb:Unterlasse solche Sätze.
Was ist dein Problem?
Wenn dir eine unfreie Knechtschaft unter der Kirche lieber ist, ist es dein Problem.
Ich bin froh das man es sich aussuchen kann und es niemanden interessiert ob man Christ ist oder nicht.
Im Normalfall...


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

21.08.2011 um 21:59
@Tenth
Tenth schrieb:Eine Sekte sucht sich vornehmlich gezielt "Schwächere" aus. Und Schwächere sind in ihrer Handlungsfreiheit meist determiniert sei es nun durch Behinderung oder durch andere Einwirkungen jeglicher Art.
Bis zu einem gewissen Grad sind wir alle in unserer Handlungsfreiheit determiniert. Allein schon durch die physikalischen Gesetze, unsere Arbeit, die Wohngegend. Wenn ich irgendwo im Ghetto aufgewachsen hätte, dann könnte ich mir natürlich vorstellen, dass mein Leben heute ganz anders verlaufen würde. Doch das ist nicht der Punkt. Nicht jeder "schwache" Mensch lässt sich auf Sekten ein und auch nicht jeder "starke" kann sich von ihnen fernhalten. Man sollte doch nur mal an die ganzen Promis denken, die bekennende Mitglieder solcher Gemeinschaften sind - Und ihnen mangelt es weder an Geld noch an Aufmerksamkeit.

So einfach ist es also nicht. Auch gut betuchte Menschen flüchten sich gerne in exklusive Klubs, (Mystische-) Geheimgesellschaften und allerlei weitere ähnlich aufgebaute Organisationen.
Tenth schrieb:Das Christentum/Kirche hat sich über die Jahrhunderte hinweg häufig gezwungenermaßen der Gesellschaft angepasst. Aufgrund dieser Anpassung kannst du viele deiner heutigen Freiheiten (auch als Christin) genießen.
Das Christentum/Kirche hat sich nicht einfach nur angepasst - es hat sich zusammen mit der Gesellschaft verändert. Und nicht nur das. Den positiven Aspekten der Religion ist es zu verdanken, dass antikes Wissen bewahrt und wiederverwendet wurde. Die Entstehung von Nationen, Gemeinsame europäische Werte, letzendlich auch die Globalisierung - All das wäre undenkbar ohne eines gemeinsamen spirituellen Nenners.
Tenth schrieb:Religion ist für dich also Geschmacksache.
Und dieser Vergleich zeigt auch wie unsinnig Religionen sind.
Ich denke du unterschätzt solche Empfindungen wie den "Geschmack". Dabei ist der Geschmack ein wichtiges Instrument der Natur, welcher unsere Vorfahren erfolgreich davor bewahrt hat schädliche und giftige Naturprodukte zu verzehren. :)

Geschmack in der Kleidung, Geschmack in der Einrichtung seines Hauses, Geschmack in der Auswahl seines Lebenspartners - Der Geschmack ist eines der wichtigsten Instrumente für die Gestaltung unseres Lebens.

Genau aus diesem Grund ist auch Religion eine reine Geschmacksache. Es ist eine Kombination aus Gefühlen, Instinkten und logischen Schlussfolgerungen, die einen zu der Entscheidung führt welcher Religion man bewusst angehören möchte.
Tenth schrieb:Macht aber fast keiner. Zudem beziehe ich mich eher auf fudamentale Christen/Islamisten sie würden so etwas mit Sicherheit unterlassen.
Das stimmt in dieser Form nicht. Es gibt durchaus interreligiöse Dialoge und die Suche nach Gemeinsamkeiten zwischen den Glaubensrichtungen. Auch fundamentale Gläubige scheuen sich nicht davor.

Es gibt natürlich auch radikale Elemente, die nach dem Motto: "Alles oder Nichts" handeln. Ihre Handlungen sind jedoch weniger religiös, sondern viel eher politisch motiviert.
Tenth schrieb: Wenn du überzeugt bist dass deine Religion die Richtige ist, warum interessierst dich bzw. unterstützt du dann die anderen Sorten.
Weil das Eine das Andere nicht unbedingt ausschließen muss. Vieles kann friedlich nebeneinander existieren ohne sich gegenseitig in die Quere zu kommen. Oftmals ist eins solches Zusammenwirken unterschiedlicher Kräfte sogar weit produktiver.
Tenth schrieb:Das selbe wie als ob ich der NPD beitreten würde und ab und zu mal bei der SPD und den Linken/Grünen mitmachen würde.
SPD und Grüne, FDP und CDU bilden Koalitionen - NPD wählt allerdings immer "dagegen" :D Und es ist dir sicherlich nicht entgangen welche Strategie erfolgreich ist und welche völlig versagt.
Tenth schrieb:Und nun vergleichst du "Sektenangehörige" mit Staatsdienstleistenden.
Wenn man sich so manche Ausbildungsmethoden (z.B. die US Marines) anschaut, dann kommt man nicht umhin entsprechende Parallelen zu ziehen. So manche Staatliche Organisation hat sich bereits als ein "Staat im Staate" herausgestellt, welcher nach eigenen Gesetzen funktioniert.
Tenth schrieb:Und Gehirnwäsche wird gegenwärtig zumindest in Europa und USA/Canada wenn überhaupt äußerst spärlich betrieben.
Es würde den Rahmen sprengen, wenn wir eine Diskussion über die einzelnen Aspekte der Gehirnwäsche in der Westlichen Welt beginnen. :)


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

22.08.2011 um 15:50
@we5
we5 schrieb:Man sollte doch nur mal an die ganzen Promis denken, die bekennende Mitglieder solcher Gemeinschaften sind - Und ihnen mangelt es weder an Geld noch an Aufmerksamkeit.
Wenn Reichtum und Prominenz einem Menschen zu Kopf steigen, dann führt es langfristig in vielen Fällen dazu dass dieser durchwegs dazu tendiert unüberlegte Sachen zu machen.
we5 schrieb:Auch gut betuchte Menschen flüchten sich gerne in exklusive Klubs, (Mystische-) Geheimgesellschaften und allerlei weitere ähnlich aufgebaute Organisationen.
Ausnahmen gibt es immer.
we5 schrieb:Ich denke du unterschätzt solche Empfindungen wie den "Geschmack". Dabei ist der Geschmack ein wichtiges Instrument der Natur, welcher unsere Vorfahren erfolgreich davor bewahrt hat schädliche und giftige Naturprodukte zu verzehren. :)
Aufgrund der Tatsache dass Geschmäcker sich von Kindesalter an nahezu jährlich verändern verliert dieser an ernst zu nehmenden Sachlichkeit/Seriosität.
we5 schrieb:Wenn man sich so manche Ausbildungsmethoden (z.B. die US Marines) anschaut, dann kommt man nicht umhin entsprechende Parallelen zu ziehen.
Naja, diese zielt vielmehr auf Abhärten ab:



melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

22.08.2011 um 16:15
we5 schrieb:Den positiven Aspekten der Religion ist es zu verdanken, dass antikes Wissen bewahrt und wiederverwendet wurde.
Hier steht was andres

http://weltderwunder.de.msn.com/history-gallery.aspx?cp-documentid=154720112&page=5


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

22.08.2011 um 17:04
@Tenth
Tenth schrieb:Ausnahmen gibt es immer.
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Tenth schrieb:Naja, diese zielt vielmehr auf Abhärten ab
Soweit ich weiß, soll das weniger der Abhärtung dienen, sondern viel eher die Truppe zusammenschweißen. Das ist eine übliche Methode bei US Militär.
Tenth schrieb:Aufgrund der Tatsache dass Geschmäcker sich von Kindesalter an nahezu jährlich verändern verliert dieser an ernst zu nehmenden Sachlichkeit/Seriosität.
Die Geschmäcker entwickeln sich während der Kindheit und verfestigen sich im erwachsenen Alter. In der Regel variieren sie nicht wahllos - zumindest dann nicht, wenn man einigermaßen gesund ist.
Also hier steht was andres
Ich hoffe du nimmst diesen Beitrag von Welt der Wunder nicht zu ernst :D - Bei Gelegenheit kannst du dich z.B. über Konstantin III etwas informieren. Ich weiß zwar nicht was er in Britanien verbrannt hat, es dürften jedoch nicht allzu bedeutende Schriftstücke gewesen sein.


melden
Anzeige

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

22.08.2011 um 18:31
@we5
we5 schrieb:Soweit ich weiß, soll das weniger der Abhärtung dienen, sondern viel eher die Truppe zusammenschweißen. Das ist eine übliche Methode bei US Militär.
Dieses ständige Anschreien ist eigentlich nur bei den Marines ein Bestandteil der Ausbildung, also so eine Art Tradition.
Das auf das Gebrüll ruhig und gelassen zu antworten dient schon der Abhärtung.
Für das Zusammenschweißen der Truppe werden andere Methoden verwendet.
we5 schrieb:Die Geschmäcker entwickeln sich während der Kindheit und verfestigen sich im erwachsenen Alter. In der Regel variieren sie nicht wahllos - zumindest dann nicht, wenn man einigermaßen gesund ist.
Stimmt schon. Hast gewonnen.
Aber Religion als reine Geschmacksache hinterlässt bei mir trotzdem eher einen törichten Eindruck.
we5 schrieb:Ich hoffe du nimmst diesen Beitrag von Welt der Wunder nicht zu ernst :D
Jetzt aber nichts gegen Welt der Wunder.
we5 schrieb: Bei Gelegenheit kannst du dich z.B. über Konstantin III etwas informieren. Ich weiß zwar nicht was er in Britanien verbrannt hat, es dürften jedoch nicht allzu bedeutende Schriftstücke gewesen sein.
Ich dachte du interessierst dich für so etwas.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Atom Behörde4 Beiträge
Anzeigen ausblenden