weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

335 Beiträge, Schlüsselwörter: Hauptschule, Abschaffung
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

20.11.2011 um 18:46
Obrien schrieb:Und eben da kann die Einheitsschule helfen,Ressourcen optimaler zu nutzen,gezielter auf Stärken und Schwächen der Schüler eingehen und sie nicht einfach nach der Vierten Klasse auf ein Gleis stellen.
Seh ich anderst, bei der Rechnung kommt für mich am Ende das Gleiche heraus, nur das man wahrscheinlich noch mehr Geld zum Feuer machen verwendet. Die Anzahl der Schüler und der Lehrer bleibt gleich, dass Lehrpersonal wird deshalb wohl auch nicht besser und mehr Geld wirds deshalb wohl kaum geben (Kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber ich kanns mir denken, dass wohl kaum mehr Knete zu erwarten ist).^^

Naja, jeder auf der Hauptschule kann mit guten Leistungen auf die Realschule wechseln und jeder von der Realschule auf das Gymnasium. Also, ich finde nicht, dass man da Kinder einfach auf ein Gleis abstellt.


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

20.11.2011 um 18:52
@Bananengrips

Ressourcen können durchaus optimaler genutzt werden, indemman Synergie-Effekte mitnimmt. Man kann auch gezielter auf Stärken und Schwächen der Schüler eingehen.

Also, ich finde nicht, dass man da Kinder einfach auf ein Gleis abstellt.

Doch, weil man sich aus dem auf diese Weise geschaffenen Millieu lösen muss.

Die befürchtung die hauptschüler würden dann die ganzen armen Realschüler und Gymnasiasten vermöbeln ist das kolportieren der üblichen Vorurteile, tatsächlich müsste man sich dann eben mit Strategien beschäftigen,die eine solche Gewalt bekämpfen, anstatt sie für die privilegierte Schicht einfach auszublenden...das wäre ja eine schreckliche Vorstellung ;)


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

20.11.2011 um 21:34
@Obrien
Ich glaube nicht,dass die Pisa Studie aussagt,eine Einheitsschule wäre am besten in jedem Fall.

Sie sagt aus,dass eine Einheitsschule gut ist,wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Das bedeutet kleine Klassen,mehr Lehrer,Förderung schwacher Kinder. Die Rahmenbedingungen stimmen aber bei uns nicht.

Zwei Beispiele dazu:

Man hatte direkt auf dem Schirm,dass Ganztagsbetreuung eine tolle Sache wäre und verglich das mit anderen Ländern. Also Ganztagsbetreuung ,Super! In anderen Ländern kommen die Kinder mit fertigen und erklärten Schulaufgaben nach Hause. Bei uns werden auch Hausaufgaben gemacht,aber sie werden nicht auf Richtigkeit überprüft. Wenn sie Pech haben,kommen die Kinder nach Hause und müssen mit Mama noch mal
anfangen,weil alles Murks war. Wenn sie noch mehr Pech haben,interessiert es Mama nicht und sie bleiben trotz Ganztagesbetreuung dumm.

Das zweite ist die Geschichte,die Skandinavier legen zwei Klassen zusammen und haben tolle PISA Ergebnisse. Was man allerdings vergisst,in Skandinavien gehen die Kinde in Zweierteihen in die Klasse und die Tür bleibt beim Unterricht offen,damit gelernt wird Disziplin und Rücksicht auf andere zu üben. Es sind zwei Lehrerinnen in kleinen Klassen, Schüler die nicht mitkommen,bekommen den Stoff eingehend von der zweiten Lehrerin erklart. Klappt es immer noch nicht,wird auch eine dritte Kraft in eins zu eins Unterricht zugeschaltet.
Bei uns legen sie zwei Klassen zusammen,meist mit einer Lehrerin und einer Referendarin. Beide Klassen haben volle Sollstärken. Oft sind es Klassen,die aus ersten und zweiten Schuljahr bestehen. Noch öfters jedoch aus vierten und ersten Klassen. Wer nicht mitkommt,hat Pech gehabt ,eine Weile eins zu eins Unterricht ,undenkbar.

Also entweder kopiert man diese Systeme eins zu eins. Das hieße dann v i e l mehr Geld insbesondere
für die Grundschule,mehr Lehrer. Dafür ist aber kein Geld da. Man doktert also rum,ohne eigentlich kapieren zu wollen,worum es wirklich geht. Und wisst ihr warum. Wegen
PISA musste schnell was gemacht werden um das Volk zu beruhigen. Aktionismus mit heißer Nadel.Da geht es nicht um Kinder sondern um Wählerstimmen.

Und das ist mit der Einheitsschule genauso. Nicht diese Schulform ist es,die es bringt,sondern die Rahmenbedingungen. Lässt man alles wie es ist,und schafft nur längere Zeiten zusammen lernen,bringt es gar nichts. Aber an den Ursachen wird nichts geändert,weil das Geld fehlt.
Nur Rumgeredet und gelabert von den Politikern. Die taugen in dieser Hinsicht alle nichts ,egal ob rot,Grün gelb oder schwarz.


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

22.11.2011 um 11:38
Luminarah schrieb:Und das ist mit der Einheitsschule genauso. Nicht diese Schulform ist es,die es bringt,sondern die Rahmenbedingungen
Genau..Zugang zu Bildung und Möglichkeit schulischen Erfolgs für einen breiten Personenkreis und nicht selektiv, bevorzugend für Kinder die wohlhabende oder einflussreiche Eltern haben...


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 00:14
@Obrien

Tut mir leid, aber ich wüsste nicht welcher Synergie-Effekt dort zum tragen kommen sollte? Und das man auf Schwächen und Stärken eingehen kann, ist für mich kein Argument! Förderprogramme und Nachhilfe werden in jeder Schule angeboten. Zumindest bei mir in der Umgebung (Caprica und so). xD
Obrien schrieb:Doch, weil man sich aus dem auf diese Weise geschaffenen Millieu lösen muss.
Welches Milieu? Also, ich erwähne es nochmal, dass mir nicht bekannt ist, dass einem talentierten jungen Menschen Bildung in Deutschland verwehrt wird. Egal ob Ober- oder Unterschicht.
Obrien schrieb:Die befürchtung die hauptschüler würden dann die ganzen armen Realschüler und Gymnasiasten vermöbeln ist das kolportieren der üblichen Vorurteile, tatsächlich müsste man sich dann eben mit Strategien beschäftigen,die eine solche Gewalt bekämpfen, anstatt sie für die privilegierte Schicht einfach auszublenden...das wäre ja eine schreckliche Vorstellung
Vom pauschalisieren der Hauptschule halte ich auch nichts, allerdings darf man auch nicht verleugnen, dass es gerade dort überwiegend zu Gewalt und Drogenmissbrauch kommt.

Ja, Strategien gegen genau dies ist gefragt, aber mit dem Weg der Einheitsschule wird das Problem nicht bekämpft, sondern nur der nächsten Generation aufgehalst. Mit Generation mein ich nächster Jahrgang, sobald dies zum tragen kommen sollte.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 08:55
@Bananengrips

Du hast das Milieu der Hauptschule doch beschrieben und das wiederum widerlegt den vorhergehendes (ob du das erkennst ist allerdings fraglich ;) )

Synergie-Effekte kommen dann zum tragen,wenn man Kapazitäten bündelt,weil dann bestimmte Ressourcen gemeinsam genutzt werden können.

die einheitsschule macht Strategien notwendig, Gewalt und Drogenmissbrauch zu bekämpfen.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 09:11
Obrien schrieb:Synergie-Effekte kommen dann zum tragen,wenn man Kapazitäten bündelt,weil dann bestimmte Ressourcen gemeinsam genutzt werden können.
Das funktioniert in Utopia, aber nicht im reellen Leben! Im wirtschaftlichem Sinn ja, wenn zwei Konzerne fusionieren und die Auslese beider zu dem gewünschten Ergebnis führen, die besten der besten leiten die Entwicklung, Produktion, Auslieferung etc. aber im schulischen klappt das niemals.
Obrien schrieb:die einheitsschule macht Strategien notwendig, Gewalt und Drogenmissbrauch zu bekämpfen.
Und die Haupt- und Realschulen machen nichts dagegen? Die Gymnasien schlafen auch?
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mich interessieren die Antworten auf die Fragen garnicht, ich will nur wissen, ob sich nach deiner Ansicht etwas ändert? Die Auslese auf dem Berufsmarkt, oder den NC in einem gewissen Studiengang bleibt. Maschinenbau, Elektrotechnik etc. haben dann immer noch ihren NC, weshalb muss dann die Umstrukturierung sein?


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 09:21
@Bananengrips

Das funktioniert in Utopia, aber nicht im reellen Leben!

Das ist das, was DU glaubst und für allgemeingültig erklärst, aber gut, gegen deine ideologischen Scheuklappen kann ich auch nichts machen.

Natürlich wird sicher etwas ändern,es ist unvernünftig,die Kinder schon so früh abzusondern und es ihnen dadurch schwerer zu machen, bestimmte Bildungsabschlüsse zu erreichen. Die Stigmatisierung weil man auf einer Hauptschule war fällt weg. Ein Schulsystem muss sich an modernen wissenschaftlichen erkenntnissen orientieren und nicht an den ideologischen CDU-Vorstellungen einer in ihrem Sinne geordneten Gesellschaft. Nur noch die reine Leistung zählt. Auch wenn es rein theoretisch so ist,das man die Schulform wechseln kann, die Hürden dafür sind hoch, nicht nur die formellen Hürden, sondern eben die genannte Stigmatisierung und vorallem haben es gute Schüler in einemsolchen Milieu schwerer,sich nach oben durchzukämpfen.

Das ist die Realität, was du so nennst,ist Gewissensberuhigung.
.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 09:38
Obrien schrieb:Das ist das, was DU glaubst und für allgemeingültig erklärst, aber gut, gegen deine ideologischen Scheuklappen kann ich auch nichts machen.
Die ideologischen Scheuklappen vertreten immerhin die Mehrheit des Volkes, in meiner Umgebung ist keiner bekannt, der sich für eine solche Schulform aussprechen würde! Bundesweit, scheint sich auch niemand positiv zu äußern. Also, es sind nicht Politiker gemeint, sondern das Volk.

Wir zwei, können uns noch ewig streiten, aber überzeugen werden wir uns gegenseitig nicht, ich bin für das gegliederte System und du für eine Einheitsschule.

Ich glaube wir könnten uns noch Jahre drüber unterhalten, dass beste ist, wir warten ab was kommt. =P


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 09:51
@Bananengrips

Die Mehrheit des Volkes begründet es politisch, bzw.wiederholt die politischen Begründungen.
Einen wirklich rationalen Grund gibt es nicht.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 10:12
Was für politische Begründungen, wenn man es nicht will, dann will man es nicht und fertig.^^


melden
TinaMare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 10:26
Ich bin auch absolut gegen eine Einheitsschule und kann mich den Ausführungen von Bananengrips nur anschließen.


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 15:51
Das Problem ist nicht die Hauptschule.

Das Problem ist der Ruf.

Diejenigen, welche die Hauptschulen besuchen, leben ja nicht in einer abgeschotteten Welt.
Sie bekommen mit, was über sie berichtet wird.
Und da dominiert ganz klar die Berichterstattung: Hauptschüler sind dumm und können nichts und werden später bestenfalls Hilfsarbeiter und Hartz4-Empfänger.

Wenn einem sowas schon von Beginn an immer wieder erzählt wird, dann ist es nicht im Mindesten ein Wunder, wenn dementsprechend niedrig die Motivation und die Leistungen sind, sowohl bei Schülern, als auch bei Lehrern.

Wozu sich anstrengen, wenn die Schüler eh ,,die Dummen" sind?
Wozu Personal und Material und Qualität investieren?

Ähnlich werden spätere, potenzielle Arbeitgeber beeinflusst:,,Hauptschüler? Nee, die haben nichts drauf, hört man doch überall..."


Nein, da schmeißen wir doch lieber alle in einen Topf, rühren kräftig um und hoffen, dass wir jetzt was leckeres gezaubert haben. Ob nun Rosenkohl mit Knoblauch und Zucker zusammen passt oder nicht, wenn man genau drüber nachdenkt oder nicht.

Ist ja auch viel einfacher, als sich Gedanken darüber zu machen, wie Rosenkohl, wie Knoblauch und wie Zucker am besten eingesetzt werden können, wie am meisten aus ihnen zu machen ist.



Die Hauptschule ist nicht schlecht, sondern sie wird aus ideologischen Gründen schlecht GEMACHT!!!

Ich weiß gar nicht, was so schwer daran zu verstehen ist, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, welche alle notwendig für das Gelingen unserer Gesellschaft sind?

Wenn ein Schüler kein Meistermathematiker ist, dann wird er es nicht auf der Hauptschule und auch nicht auf dem Gymnasium und auch nicht in einer Einheitsschule sein.
Was aber in einer Einheitsschule möglicherweise verloren geht, ist seine Begabung für technische Angelegenheiten.

Wenn Schüler große Schwierigkeiten im Fach Deutsch hat, dann kann man sie mit noch so vielen 1er-Schülern auf hohem Niveau zusammenpacken - irgendwer wird dadurch Probleme bekommen, weil entweder die guten Schüler sich unterfordert fühlen oder die schlechten Schüler in diesem Fach überfordert.


Jaja, ich weiß, in anderen Ländern funzt es auch...


In anderen Ländern gibt es auch schon seit langem ganz andere Verhältnisse, was die Bildung und die Gesellschaft angeht, als in Deutschland.


Wir sollten aufhören, immer ,,anderen Ländern" hinterherzulaufen. Deutschland ist nicht Finnland oder Kanada.
Deutschland ist Deutschland. Und wir müssen ein anständiges Bildungssystem schaffen und dazu stehen, welches für die Verhältnisse in Deutschland funktioniert und sinnvoll ist!


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

25.11.2011 um 21:13
@Kc Wie sieht ein "anständiges Bildungssystem" in Deutschland aus? Woran würdest du erkennen, dass es Deutschland gelungen ist ein "anständiges Bildungsystem" zu schaffen?

LG


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

26.11.2011 um 00:07
@AliceImWunderl

Ich würde es daran festmachen, wie hoch das allgemeine Bildungsniveau einer Generation ist und wie solide deren Wissens- und Fähigkeitenbasis.

Man muss schauen, was am Ende für Effekte rauskommen.

Gibt es hauptsächlich sehr gut ausgebildete und sehr schlecht ausgebildete Leute in einer Generation, dann spricht dies gegen das Bildungssystem, welches sie besuchten.
Entsprechend muss es verändert werden.

Zu Bildungsniveau und Wissensbasis zähle ich nicht nur das berühmte Lesen, Schreiben, Rechnen, also die ,,normalen" Grundfertigkeiten, die man in der Schule lernt, sondern auch beispielsweise soziale Intelligenz, also etwas andere Tugenden, als die Gewöhnlichen.
Oder gegenseitigen Respekt.


In einer Bildungsgesellschaft muss nicht jeder einen Doktorentitel haben.

Aber mein Ideal wäre es, dass auch ein ,,einfacher Handwerker" zum Beispiel in der Lage ist, sich eine eigenständige, politische Meinung zu bilden, ohne nur dem nächstbesten Populisten in die Falle zu laufen.


melden
Lizetto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

26.11.2011 um 00:29
Wenn es nach mir wäre, hätte ich alle Schule zugemacht, denn da wird nur wenig was sinnvolles unterrichtet. Selbst Eltern können es besser, als welche Lehrer.
Jedes Kind kann aus Internet was lernen, und es macht mehr Spaß, als welche blöde Geschichte ständig hören zu müssen.


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

26.11.2011 um 11:30
@Kc
Kc schrieb:Man muss schauen, was am Ende für Effekte rauskommen.
Ein Ziel kann nur dann erreicht werden, wenn du es operationalisieren kannst. Also, wenn du vorher weißt wie es aussieht wenn es erreicht ist! Zum Beispiel so:
Kc schrieb:Aber mein Ideal wäre es, dass auch ein ,,einfacher Handwerker" zum Beispiel in der Lage ist, sich eine eigenständige, politische Meinung zu bilden
Steht das Ziel fest, wäre zunächst einmal zu prüfen, wie sich die momentane Situation/ das Problem gestaltet. Es wäre zu untersuchen: "Wie viele einfache Handwerker sind in der Lage sich eine eigenständige, politsche Meinung zu bilden, ohne sich dabei am nächstbesten Populisten zu orientieren?" Mit Sicherheit sind bei einer solchen Untersuchung methodische Überlegungen anzustellen, wie möglichst unverfäschte Ergebnisse gewonnen werden können. Auch deine Einstellung wäre noch einmal dahingehend zu prüfen, ob es sich bei deiner Haltung zur politschen Kompetenz von Handwerkern um ein Vorurteil handelt.

Wenn diese Fragen beantwortet sind, wird ersichtlich, wie weit wir momentan noch vom Zielzustand entfernt sind. Je nach Ergebnis, könnte das Ziel dadurch erreicht werden, indem du auch einfachen Handwerken eine politische Mündigkeit zusprichst oder bzw. und auch indem der einfache Handwerker in der politischen Bildung gefördert wird.

Erst dann kann überlegt werden, welche Mittel und Methoden geeignet und notwendig sind und an welchen Lernorten diese Einstellungen und Fähigkeiten vermittelt werden können.

Noch eine Anmerkung zum informellen und sozialen Lernen:
Kc schrieb:Zu Bildungsniveau und Wissensbasis zähle ich nicht nur das berühmte Lesen, Schreiben, Rechnen, also die ,,normalen" Grundfertigkeiten, die man in der Schule lernt, sondern auch beispielsweise soziale Intelligenz, also etwas andere Tugenden, als die Gewöhnlichen.
Oder gegenseitigen Respekt.

In der Schule gab es schon immer soziales und informelles Lernen, weil das ganz automatisch passiert, wenn Menschen in Gruppen zusammen sind. Ich stelle mir die Frage, ob sich die Inhalte des sozialen Lernens in den letzten Jahren wirklich verändert haben oder ob die eigentliche Entwicklung nicht darin besteht, dass zunehmend beklagt und problematisiert wird, dass sich die Inhalte des sozialen Lernens verändert hätten?


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

26.11.2011 um 13:08
Die Abschaffung der Hauptschule ist das schlimmste was man machen konnte...
Ich wohne hier in der nähe einer Stadtteilschule, sprich Haupt- und Realschule...
Habe mich schon einige male mit den Lehrern unterhalten, und die sagen auch das viele die das Potential zum Realschulabschluss haben, nur ihren Hauptschulabschluss packen.
Noch ein Grund mehr, wieso für meine Kinder später nur eine Privatschule Infrage kommt...


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

26.11.2011 um 13:20
Die ganzen bildungsunwilligen, oft nichtmal der deutschen Sprache mächtigen Schüler gehen dann also auf eine Schule mit lernwilligen, leistungsorientierten Schülern.

Was glaubt ihr? Die Leistungsträger ziehen die Faulenzer hoch oder ziehen die Faulenzer alles runter?

Die Gruppe ist nur so stark wie das schwächste Glied, es wird also Unterricht geben den die Letzten auch schaffen können, von daher wird das Niveau erneut sinken.

Deutschland, mit Sorge und gespannten Blick verfolge ich Deinen Abstieg.


melden
Anzeige

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

26.11.2011 um 14:22
@AliceImWunderl und sonstige

Also ich habe auch eine Hauptschulempfehlung bekommen.Meine Mutter hat diese Empfehlung aber nicht akzeptiert und mich auf eine Gesamtschule gerbacht, entgegen dem eindringlichen Rat meines Grundschullehrers. Ich hab auf der Gesamtschule mein Realschulabschluss gemacht als Klassenbester und Jahrgangsstufenbester und hab auf einer weiterführenden Schule mein Abitur gemacht.Heute studiere ich und mach im nächsten Jahr meinen Bachelorabschluss.
Hätte meine Mutter meinem Grundschullehrer vertraut, wäre ich bis zur 9.Klasse auf dieser Schulform gefangen geblieben und hätte in meinem Leben wahrscheinlich nur sehr wenig erreicht.

Fazit: Das deutsche Bildungssystem lässt Spätentwicklern und auch zweifelsohne intelligenten Kindern, die Zuhause aber möglicherweise schlechte Rahmenbedingungen vorfinden oder keine wirklichen Vorbilder haben, zu wenig Raum und ist zu wenig durchlässig. Und da steht die Hauptschule im Weg, denn sie demotiviert und frustriert diejenigen die ansatzweise noch leistungsfähig wären...und das ist nicht in Ordnung!


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden