weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

335 Beiträge, Schlüsselwörter: Hauptschule, Abschaffung
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

29.07.2011 um 19:18
@Kaelia

du bist witzig. du widersprichst dir. aber okay.. du bist geistreich und ich nicht.. ich ziehe mich zurück..


melden
Anzeige
Kaelia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

29.07.2011 um 19:19
@souljah
Ich habe nie behauptet, ich sei geistreich. ;)

Klär mich auf - wo habe ich mir widersprochen?


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

29.07.2011 um 19:19
@souljah

Das Schulsystem grenzt hier auch keinen aus, das machen die Menschen.
Ich bin mir sicher dort finden sie andere Möglichkeiten sich von anderen abzusetzen.

Aber, wenn es nicht besser als das unsrige ist, wieso sollten wir es dann dahingehend ändern?


melden
pca28
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

29.07.2011 um 20:28
@Gabrieldecloudo

Wenn du 3 Systeme in der Schulbildung hast hast du sehrwohl eine ausgrenzung weil du dir das recht rausnimmst über einen Menschen zu urteilen dessen Werdegang in den Sternen steht.

Mit 12 Noch Kind aber mit 17 vieleicht schon Mathegenie....

Ich wette das 50% aller Hauptschüler die es bis heute gab großes Geschaft hätten, hätte man sie nicht um ihr leben betrogen! Aber wir holen ja Fachkräfte aus dem Ausland... ey wenn wundert eingentlich noch irgendwas in dem Land hier...

Jeden morgen macht man erstmal die Handklatsche vor die Stirn. Und Abends schau ich mir dann an "so leben die Reichen" an damit ich dann als normalo Idiot in dem Staat auch noch zusehen darf wie gut es andere haben. Ich bin schon lange nicht mehr in Deutschland ich leb im Phantasialand!


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

29.07.2011 um 20:33
pca28 schrieb:Wenn du 3 Systeme in der Schulbildung hast hast du sehrwohl eine ausgrenzung weil du dir das recht rausnimmst über einen Menschen zu urteilen dessen Werdegang in den Sternen steht.
Das ist keine Ausgrenzung, das ist Einteilung nach Leistung.
Den Werdegang bestimmt das Kind selbst.
pca28 schrieb:Mit 12 Noch Kind aber mit 17 vieleicht schon Mathegenie....
Wo siehst du ein Problem?
Dann kann es doch ohne Probleme Abi machen.
pca28 schrieb:Ich wette das 50% aller Hauptschüler die es bis heute gab großes Geschaft hätten, hätte man sie nicht um ihr leben betrogen!
Das haben sie wenn dann selber, du kannst danach alles machen was du willst.


melden
Kaelia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 13:42
pca28 schrieb:Jeden morgen macht man erstmal die Handklatsche vor die Stirn. Und Abends schau ich mir dann an "so leben die Reichen" an damit ich dann als normalo Idiot in dem Staat auch noch zusehen darf wie gut es andere haben. Ich bin schon lange nicht mehr in Deutschland ich leb im Phantasialand!
:note:
Was willst du uns damit jetzt sagen? Da steige ich nicht durch.


melden
Johnny_X
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 13:49
@pca28

In eine andere Welt leben, ein Hinweis auf ein System, mit der man nicht harmoniert und als Beobachter auf eine Veränderung hofft?


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 14:42
Gabrieldecloudo schrieb:Das ist keine Ausgrenzung, das ist Einteilung nach Leistung.
Aha ... in einer leistungsorientierten Gesellschaft ist das aber doch eine sehr markante Einteilung.
Gabrieldecloudo schrieb:Den Werdegang bestimmt das Kind selbst.
Wenn die Eltern dies zulassen... und auch die Ämter/Bildungseinrichtungen.
Es ist leider noch lange nicht so, dass ein Kind einfach so sagen kann 'Auf die Schule will ich, da gefällts mir.'
Da gibt es Regionale gegebenheiten (Einzugskreise bei staatlichen Schulen) und auch ggf. aufkommende Kosten, die erstmal gedeckt sein sollten (was sich aber bei weitem nicht alle Leisten können)
Gabrieldecloudo schrieb:Das haben sie wenn dann selber, du kannst danach alles machen was du willst.
Eben nicht ... um nocheinmal auf den ersten Punkt zurückzukommen.
Wenn man sich für einen Beruf wirklich begeistert, und auch in diesem Umfeld höchstleistungen erbringt, dann ist das noch lange kein Garant dafür, dass man entsprechende (ggf. vorgeschriebene) Qualifikationen hat um diesen Beruf auch auszuführen. Es kann durchaus der Fall sein, das ein Hauptschulabschluss (der eine gute vorbereitung auf das Leben darstellen kann) völlig ausreichend ist. Und dann sitzt man plötzlich in einem vorstellungsgespräch einem gegenüber, der nur die mit den höchsten Abschlüssen einstellt.

Was so gerne Vergessen wird, sind die Bezüge auf die Menschen, mit denen man ja nebenbei noch Interagieren muss.
Das tollste 1er - Abi bringt einem nichts, wenn man von Tunichtguten unterrrichtet wurde. dann ist es nämlich auch plötzlich nur noch die hälfte Wert.



Ich bin generell für eine komplette umstrukturierung des Bildungssystems.
Ich würde eine Integration der Hauptschule in die Grundschule befürworten, die bis zur 8. oder 9. Klasse geht (Grundwissen) - gekoppelt mit zusätzlichen Interessensgruppen, gefolgt von einem Jahr in dem man sich in vielen Praktikas ersteinmal ein realistisches Wunsch-Berufsfeld suchen kann und daraufhin dann in ggf. 1-3 weiteren Jahren gezielt hinarbeiten kann und möglicherweise auch weitere Praktikas integrieren kann. Quasi wie eine Berufsausbildung (halb schulisch, halb betrieblich).
Wichtig wäre, dass man den jungen Menschen Zeit gibt, sich auf einen neuen Lebensabschnitt einzustellen. Nicht jeder verkraftet das von heute auf morgen. Und nicht jeder weiß sofort, was er später werden will.


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 16:14
azrael schrieb:Aha ... in einer leistungsorientierten Gesellschaft ist das aber doch eine sehr markante Einteilung.
Was denn sonst?
Alle auf einem Level spielen lassen obwohl die einen nicht mitkommen(wollen/können) und die anderen sich langweilen?
azrael schrieb:Wenn die Eltern dies zulassen... und auch die Ämter/Bildungseinrichtungen.
Es ist leider noch lange nicht so, dass ein Kind einfach so sagen kann 'Auf die Schule will ich, da gefällts mir.'
Selbst wenn, du kannst alles nachholen.
azrael schrieb:Wenn man sich für einen Beruf wirklich begeistert, und auch in diesem Umfeld höchstleistungen erbringt, dann ist das noch lange kein Garant dafür, dass man entsprechende (ggf. vorgeschriebene) Qualifikationen hat um diesen Beruf auch auszuführen.
Das hat was damit zu tun das du dir diese jederzeit besorgen kannst?
azrael schrieb:Das tollste 1er - Abi bringt einem nichts, wenn man von Tunichtguten unterrrichtet wurde. dann ist es nämlich auch plötzlich nur noch die hälfte Wert.
Klar, aber das ist ein ganz anderes Problem.
azrael schrieb:Nicht jeder verkraftet das von heute auf morgen. Und nicht jeder weiß sofort, was er später werden will.
Dein Vorschlag geht aber davon aus:
azrael schrieb: gefolgt von einem Jahr in dem man sich in vielen Praktikas ersteinmal ein realistisches Wunsch-Berufsfeld suchen kann und daraufhin dann in ggf. 1-3 weiteren Jahren gezielt hinarbeiten kann und möglicherweise auch weitere Praktikas integrieren kann. Quasi wie eine Berufsausbildung (halb schulisch, halb betrieblich).
Was wenn ich nichts betriebliches machen will?
Was wenn ich noch gar nicht weiß was ich machen will?
Was wenn ich auf jeden Fall Studieren will?

Das was du verlangst deckt unser System doch schon komplett ab.
Du kannst auf Berufsschulen/Kollegs gezielt Bereiche auswählen die dich interessieren und gleichzeitig beliebige Abschlüsse machen.
azrael schrieb:Ich würde eine Integration der Hauptschule in die Grundschule befürworten
Weißt du denn eigentlich was man auf der Hauptschule lernt?
Nichts was du nicht in der 8ten oder früher mal dran hattest.
Dreisatz und Prozentrechnen, Lineare Gleichungen Zeichnen...

Mal davon abgesehen das diese weniger die mit wenig Leistung oder vermögen abfangen als die die einfach nur keinen Bock haben.
azrael schrieb:gefolgt von einem Jahr in dem man sich in vielen Praktikas ersteinmal ein realistisches Wunsch-Berufsfeld suchen kann
Praktika sollen Optional sein, weder ich noch die meisten die ich kenne hatten etwas davon eines machen zu müssen. Das mit dem realistischem Berufsbild ist meist auch lächerlich, als ob du als Praktikant auch nur annähernd so eingesetzt wird wie ein ausgebildeter, kopieren und lochen oder so... zumal du nicht in jeder Bereich eines absolvieren kannst.


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 16:30
Gabrieldecloudo schrieb:Was wenn ich nichts betriebliches machen will?
Was wenn ich noch gar nicht weiß was ich machen will?
Was wenn ich auf jeden Fall Studieren will?
Dann könntest du halt was nicht-betriebliches machen ...
Gerade darum geht es doch ... den Jugendlichen ein Breits spektrum eröffnen um eine Berufswahl zu ermöglichen ... s, wie dass auch dort oben steht!
Was willst du den studieren ? was willst du nach dem studium machen ? ARBEITEN ????
Mensch ... wie toll das doch sicher wäre, wenn man vor studium und arbeit schon wüsste, was einen erwartet!!!

Muss man denn hier immer alles haarklein herbeten ???
Gabrieldecloudo schrieb:Weißt du denn eigentlich was man auf der Hauptschule lernt?
Kommt auf die Hauptschule und die Motivation, sowohl der Lehrer als auch der Schüler an.
Gegenfrage .. weißt du eigentlich, was man nach dem Realschulabschluss, Abi, Studium alles noch von dem gelernten braucht?
Gabrieldecloudo schrieb:Praktika sollen Optional sein, weder ich noch die meisten die ich kenne hatten etwas davon eines machen zu müssen. Das mit dem realistischem Berufsbild ist meist auch lächerlich, als ob du als Praktikant auch nur annähernd so eingesetzt wird wie ein ausgebildeter, kopieren und lochen oder so... zumal du nicht in jeder Bereich eines absolvieren kannst.
Tut mir leid, wenn du Pech mit deinen Praktikas hattest ... mir verhalfen sie, mich gegen entsprechende Berufe zu entscheiden. Und ich habe auch nicht an die schulische (2-wochen) Form der Praktikas gedacht. sondern eher an 'richtige' Praktikas. Mitarbeiten und so... aber ich hab jetzt hier keine Lust alles bis in's Detail erklären zu müssen ...
Ein wenig Phantasie wäre manchmal hilfreich !


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 16:43
azrael schrieb:Muss man denn hier immer alles haarklein herbeten ???
Ja.
Gerade darum geht es doch ... den Jugendlichen ein Breits spektrum eröffnen um eine Berufswahl zu ermöglichen ... s, wie dass auch dort oben steht!
Das ist doch jetzt auch schon möglich.
azrael schrieb:Dann könntest du halt was nicht-betriebliches machen ...
Ach, was denn z.B. ?
azrael schrieb:. wie toll das doch sicher wäre, wenn man vor studium und arbeit schon wüsste, was einen erwartet!!!
Und da liegt der Fehler, das geht nicht immer so einfach, manchmal überhaupt nicht.
Praktikum als Lehrer? Forscher? mal "anstudieren"? etc.
azrael schrieb:Kommt auf die Hauptschule und die Motivation, sowohl der Lehrer als auch der Schüler an.
Motivation... da bist du in der falschen Schulform.
Hätten diese welche wären sie nämlich nicht da, oder nicht lange.
Gegenfrage .. weißt du eigentlich, was man nach dem Realschulabschluss, Abi, Studium alles noch von dem gelernten braucht?
Man lernt es doch nicht weil man es alles später in der Berufswahl braucht!
Allgemeinbildung gehobene, Grundlagen in verschiedensten gebieten.

Du kannst nur Querschlüsse ziehen wenn du ein ausreichend umfangreiches wissen hast.
Und das fehlt einigen, wenn ich sehe was im Eso- oder Mysterybereich so abgeht oder im Wissenschaftsbereich für hirnrissige Fragen gestellt werden.

Oder was Politiker labern können ohne das der Offensichtliche Bullshit auffällt.
etc. Dazu braucht man Wissen.
azrael schrieb:Und ich habe auch nicht an die schulische (2-wochen) Form der Praktikas gedacht. sondern eher an 'richtige' Praktikas. Mitarbeiten und so...
Von solchen sprach ich unter anderem auch.
Und wenn ich einfach keins machen will?
Oder es in dem von mir angestrebten Bereich nicht möglich ist?
etc.
Man muss die Möglichkeit geben eben auch keines machen zu müssen.
Einigen bringt es mehr in der zeit schule zu haben.
azrael schrieb: Mitarbeiten und so... aber ich hab jetzt hier keine Lust alles bis in's Detail erklären zu müssen ...
Davon das Praktikanten oft als kostenlose Mitarbeiter ausgenutzt werden hörst du nichts?
azrael schrieb:Ein wenig Phantasie wäre manchmal hilfreich !
Soll ich mir jetzt zurecht fantasieren wie genau du dir nun deine Idee vorstellst?


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 17:31
@Gabrieldecloudo
nein... denn so wie du schreibst sehe ich bei dir keine ausicht auf erfolg beim versuch meine ansichten zu verstehen. und einfach mal 'nen halben meter weiter denken fällt dir offensichtlich ein wenig zu schwer.

du stellst hauptschüler so dar, als wären es ALLE dumköpfe - ein komplett unmotivierter sauhaufen-, die kein bock zu gar nichts haben, doch dieser ansicht kann ich mich nicht anschließen. ich bin der meinung, das ein großteil gerne etwas vernünftiges machen würde aber wenn man von vornherein in dieses klischee (welches du hier ja auch verbreitest) drückt ist es kein wunder, dass diese den mut verlieren und die lust ...
und natürlich sind bestimmt die hauptschüler selbst dran schuld ...
das sind Kinder !

na klar ... es gibt auch die, die keinen bock haben ... sollen dann doch sehen, wo sie bleiben... aber man sollte ihnen dennoch respekt entgegenbringen und sie nicht von oben herab behandeln.


natürlic könnte man ein praktikum bei einem 'lehrer' machen ... wenn es entsprechend unterstützt würde. und auch in der forschung. - damit hätte ich auch deinen nichtbetrieblichen rahmen abgedeckt!
natürlich ist mir auch das problem der 'billigen arbeitskraft' bewusst ... aber solche fälle könnte man abschaffen, wenn man mal in ruhe darüber nachdenkt


melden
Kaelia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 17:53
@azrael
Was genau meinst du mit der Integration der Hauptschule & Grundschule?!

So wie ich dich jetzt verstehe, wärst du dafür, dass man ca. ein Jahr lang verschiedene Praktika macht - korrigiere mich, wenn ich das falsch verstanden habe.
Das ist ein bisschen viel auf einmal. Du willst die Kinder auf einen neuen Lebensabschnitt vorbereiten, aber nach mehreren Monaten Praktika wissen die nicht mal mehr, was Hausaufgaben sind und haben wieder Probleme, sich in der Schule einzufinden.
Mir hat mein Praktikum auch geholfen und ich finde, dass es durchaus seine Vorteile hat. Aber Schule kann es dennoch nicht ersetzen und wenn man unbedingt Arbeitserfahrungen machen will, hat man in den Ferien oder nach der Schule sicherlich noch genug Zeit (ich rede jetzt von der Unter- bis Mittelstufe).
Gabrieldecloudo schrieb:Was wenn ich nichts betriebliches machen will?
Was wenn ich noch gar nicht weiß was ich machen will?
Was wenn ich auf jeden Fall Studieren will?
Die Wenigsten wissen im frühen Jugendalter schon, was sie später machen wollen und zumindest ein bisschen betriebliche Erfahrungen können einen gewiss weiterbringen. Dafür reichen aber auch max. 2 Praktika.
Und das Studium sollte wohl keine Ausrede für mangelndes Interesse am Betrieb sein. ;)
Gabrieldecloudo schrieb:Und da liegt der Fehler, das geht nicht immer so einfach, manchmal überhaupt nicht.
Praktikum als Lehrer? Forscher? mal "anstudieren"? etc.
Man kann doch sicher an einer fremden Schule oder in einem Forschungszentrum Praktika machen - und Universitäten kann man besuchen.


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 18:23
@azrael
azrael schrieb:du stellst hauptschüler so dar, als wären es ALLE dumköpfe - ein komplett unmotivierter sauhaufen-,
Nein, aber die meisten.
azrael schrieb:ich bin der meinung, das ein großteil gerne etwas vernünftiges machen würde aber wenn man von vornherein in dieses klischee (welches du hier ja auch verbreitest) drückt ist es kein wunder, dass diese den mut verlieren und die lust ...
Ach bitte.
Und was hält sie davon ab etwas vernünftiges zu machen?
Viele sind dort weil sie den Mut schon verloren haben, oder ihn nie hatten.
und natürlich sind bestimmt die hauptschüler selbst dran schuld ...
das sind Kinder !
JA und? Soll das ein Argument sein? Ist mit 16-21 dein Gehirn noch nicht fähig nachzudenken?

Warst du denn schon einmal auf so einer schule und hast dir ein Bild gemacht?
Ich war es, 3 Jahre.
Als ich mein Haupt- und Realschulabschluss nachgeholt habe.

Es IST leider so schlimm wie ich es darstelle.
azrael schrieb:na klar ... es gibt auch die, die keinen bock haben ... sollen dann doch sehen, wo sie bleiben... aber man sollte ihnen dennoch respekt entgegenbringen und sie nicht von oben herab behandeln.
Ich stelle nur die Realität dar.


@Kaelia
Kaelia schrieb:ein bisschen betriebliche Erfahrungen können einen gewiss weiterbringen. Dafür reichen aber auch max. 2 Praktika.
Das sollte jeder selbst bestimmen dürfen.
Kaelia schrieb:Und das Studium sollte wohl keine Ausrede für mangelndes Interesse am Betrieb sein. ;)
Das hat bitte was miteinander zu tun?
Kaelia schrieb:Man kann doch sicher an einer fremden Schule oder in einem Forschungszentrum Praktika machen - und Universitäten kann man besuchen.
An einer Schule darfst du keine Stunde vor dem Xten Semester halten, und ansonsten wäre es keine Erfahrung die dir Einblicke in den Beruf gönnt.

Studieren und mal eine Uni besuchen ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
In Vorlesungen könnte man sich trotzdem setzten, wenn man nicht Schule hätte oder ein Praktikum machen müsste. (Ja Ferien ist auch möglich, aber wieso das nicht als Praktika anerkennen?)

Forschungszentren wohl ähnlich.


melden
Kaelia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 18:29
@Gabrieldecloudo
Gabrieldecloudo schrieb:Das hat bitte was miteinander zu tun?
Du hast es doch so dahingestellt, als würdest du keine betrieblichen Erfahrungen schätzen!
Und natürlich kann sich jeder aussuchen, wie viele Praktika er machen will - das war auf azraels Vorschlag bezogen.
Gabrieldecloudo schrieb:An einer Schule darfst du keine Stunde vor dem Xten Semester halten, und ansonsten wäre es keine Erfahrung die dir Einblicke in den Beruf gönnt.
Ich war beim Fotografen und durfte auch keine Fotos machen.
Gabrieldecloudo schrieb:Studieren und mal eine Uni besuchen ist ein Unterschied wie Tag und nacht.
In Vorlesungen könnte man sich trotzdem setzten, wenn man nicht Schule hätte oder ein Praktikum machen müsste.
Wenn man studieren will und sich mal die eine oder andere Vorlesung anhört, dann hat man sehr wohl ein Bild davon. Außerdem gibt es auch noch sowas wie "Tag der offenen Tür".

Ein Praktikum dient dazu, sich den Beruf mal anzusehen und genaueres zu erfahren - da ist es sehr wohl verständlich, wenn man nicht gleich herumexperimentieren darf.


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 18:36
Kaelia schrieb:Du hast es doch so dahingestellt, als würdest du keine betrieblichen Erfahrungen schätzen!
Und natürlich kann sich jeder aussuchen, wie viele Praktika er machen will - das war auf azraels Vorschlag bezogen.
Es ging mir nur darum es nicht zur Pflicht zu machen.
Kaelia schrieb:Ich war beim Fotografen und durfte auch keine Fotos machen.
Finde ich seltsam.
Kaelia schrieb:Wenn man studieren will und sich mal die eine oder andere Vorlesung anhört, dann hat man sehr wohl ein Bild davon
Also alle Studenten die ich kenne sehen das anders.


melden
Kaelia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 18:38
@Gabrieldecloudo
Ja, war auch ein beschissenes Praktikum. :D

Ich kenne auch Studenten und mir wurde gesagt, dass ich es mir mal angucken sollte.

Welche erheblichen Unterschiede soll es denn geben?


melden

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 18:46
Kaelia schrieb:Welche erheblichen Unterschiede soll es denn geben?
Kaum einer hatte eine Vorstellung davon wie stressig und umfangreich das ist.


melden
Kaelia
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 18:47
@Gabrieldecloudo
Ach, das meinst du.
Dass da so einiges auf einen zukommt, sollte man immer einplanen. Ist auch im Job so und die letzten Schuljahre sind auch kein Zuckerschlecken.


melden
Anzeige
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abschaffung der Hauptschule - gut oder schlecht?

30.07.2011 um 18:54
Das Problem hat man mit einem schlechten Abitur aber auch, wenn z.B.: ein Realschüler mit Durchschnitt 1,x oder 2,x sich ebenfalls um denselben Job bewirbt.
ich hab andere erfahrungen gemacht, ich wurde damals mit meinem realschulabschluss müde belächelt und am ende hat der typ, der gerade so sein abi noch geschafft hat die ausbildung bekommen, weil 2. fremdsprache ist ja imenser vorteil, selbst wenn der typ in dem fach ne 4 hat...


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden