weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

02.03.2018 um 23:11
back_again schrieb:Ich selbst hab dazu politisch keine feste Meinung (aus persönlicher Sicht mag ich Schusswaffen nicht obwohl ich kein Waffengegner bin), alles hat Vor- und Nachteile und in den USA sind Schusswaffen nun mal tief in der Kultur verankert, so sind se halt, die Cowboys. "Die Freiheit einer Bevölkerung erkennst Du an ihrer Bewaffnung" - ist das nicht ein amerikanischer Spruch?
Das Recht auf Waffentragen ist in der amerikanischen Verfassung festgeschrieben. Es soll damit unter undaerem auch verhindert werden, dass eine Diktatur entsteht, die Bürger sollen sich wehren können.


melden
Anzeige

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

03.03.2018 um 00:44
scarcrow schrieb:damit würde er nochmals seine Wählegruppe reduzieren + er würde mit dem "Hillary nimmt euch eure Waffen weg" gleich gesetzt werden.
das ist ihm doch scheißegal! er wurde ja bereits von ein paar leuten (nicht der mehrheit!) gewählt ;)


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

03.03.2018 um 15:29
scarcrow schrieb:Trumps Lösungsweg:

Amoklauf verhindern = Lehrer bewaffnen
Gewalttätige Lehrer verhindern = Direktor bewaffnen
Gewalttätige Direktoren verhindern = Hausmeister bewaffnen
Gewaltätige Hausmeister verhindern = Schüler bewaffnen
Gewaltätige Schüler verhindertn = Eltern bewaffnen
= Weltfriede.
Du bist ein Logiker!

:D


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

04.03.2018 um 00:49
Issomad schrieb:Fakt ist, dass der Amokläufer dann zuerst den Lehrer erschießt, bevor der seine Waffe ziehen kann ...
Man muss solche kaputten Typen nicht für blöd halten ...
In einer Schule gibt es meistens mehr als nur einen Lehrer ;) Den in der ersten Klasse die angegriffen wird erwischt es bestimmt, aber die in allen anderen Klassen sind dann vorgewarnt und hätten noch eine Option mehr als zusammengekauert hinterm Tisch darauf zu hoffen das er vorbei läuft. Und für blöd halte ich den gefährlichsten Teil der Amok`s absolut nicht, wie ich schon schrieb steigen die dann halt auf andere Waffengattungen und Taktiken um, wenn Lehrer mit Schusswaffen bewaffnet werden würden.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

05.03.2018 um 09:31
frauzimt schrieb:Du bist ein Logiker!
Klaro :)
osttimor schrieb:das ist ihm doch scheißegal! er wurde ja bereits von ein paar leuten (nicht der mehrheit!) gewählt ;)
nun ja, wenn ich Trumps schreckliche Ankündigung von einem zweiten Wahlkampf höre, ist das nicht scheißegal. er wurde auch nicht nur von ein "paar" Leuten gewählt, das muss man schon anerkennen das er einem großen Prozentsatz honig ums Maul geschmiert hat. Aber Themen wie Waffen "wegnehmen" wie es über Hillary gesagt wurde, den Schuh darf er sich nicht anziehen - er macht jetzt bereits Wahlkampf. und da wäre das tödtlich führ ihn das ernsthaft zu betreiben. In meinen Augen war das nur wieder ein kleiner Spruch um die Massen zu beruhigen. Ich könnte ja sogar soweit gehen, das er sich schon im Moment des ausspruches nicht mehr sicher war was er gerade gesagt hat....

Am Waffengesetz wird sich so schnell nichts ändern, es sei den und das hoffe ich - das die Leute weiter auf die Straße gehen.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

14.03.2018 um 21:05
so, schon der erste Unfall
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/kalifornien-lehrer-schiesst-im-klassenzimmer-schueler-verletzt-a-1198061.htm...
Kalifornien
Lehrer schießt im Klassenzimmer - Schüler verletzt
Ausgerechnet während einer Schulung zum Umgang mit Waffen ist einem US-Lehrer ein fataler Fehler unterlaufen: Aus der Demonstrationswaffe lösten sich unbeabsichtigt Schüsse.
zum Glück wurde niemand schlimm verletzt


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

14.03.2018 um 21:33
@Tussinelda

Aber immer mehr Waffen, machen das Land doch so viel sicherer!


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

15.03.2018 um 12:39
Das ist das Problem der US-Amerikaner. Man kann sich wundern und entsetzt sein. Das ist ihr Ding.

Selbst wenn die Waffengesetze verschärft würden, gäbe es immer noch den vorhandenen Waffenbesitz.
(Ein geringer Prozentsatz wird seine Waffen abgeben. Das fällt nicht ins Gewicht)

Ich bin gespannt auf das, was die Schüler auf die Beine stellen werden.
Es sind ihre Schulen, da sollten sie ein Wörtchen mitzureden haben.

Und aus den Schülerprotesten werden sich künftige Politiker herauskristallisieren.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 09:16
https://www.youtube.com/watch?v=hDEc4ImIVHk

Bitte anschauen, die kompletten 7 Minuten!

Ich habe noch nie eine Rede gehört, die ehrlicher, eindringlicher, ja ergreifender gewesen wäre.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 15:19
@Suppenhahn
Laaaaangweilig! Nichts als Emotionen. Und, ist das nicht die, die meinte sie hätten den Typen vorher gemobbt, weil deshalb? Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 18:57
Foss schrieb:Laaaaangweilig! Nichts als Emotionen.
Ich sehe es anders.

Bisher haben die die Waffenträger scheinbar rational argumentiert:

Wir brauchen die Waffen um uns und unseren Besitz zu verteidigen.
Waffen sind nicht schlecht. Es kommt darauf an, wie sie verwendet werde etc.
Erstaunlich: Man hat jedesmal erstaunlich emotional reagiert, wenn die Waffengegner forderten, die Rechte der Waffenträger einzuschränken.

Das lässt doch vermuten, dass die Waffen eine emotionale Bedeutung haben, die nicht zugegeben wird.
Sind für das Image wichtig, das Selbstvertrauen, die Männlichkeit.
(Und dafür sterben Menschen?)
Darum krallen sie sich auch so an ihren Waffen fest, wie kreischende Kinder an ihren Spielzeugen.

Wenn die Waffengegner mit Vernunft argumentierten (Wie viele Tote soll es noch geben?), wurde mit Unvernunft gekontert (vergewaltigende Hispsanic-Banden/oder : Wir wählen Trump).

Darum finde ich das, was die jungen Leute jetzt auf die Beine stellen genial.
Die Zeit ist offenbar reif. Das ist endlich ein kleiner Schritt nach vorne.

Gefühl ist der Weg dem Waffenwahn zu begegnen.

Neben dem gezeigten Gefühl ist ihre Rede so besonders weil sie sehr lange schweigt.
Wer traut sich heute, zu schweigen? Im Fernsehen?
Das wagt niemand. (Ein Beispiel gab es vor ein paar Jahren)
Wenn den Zuschauern nichts geboten wird, zappen sie weg.
Und in dem verlinkten Video sieht man, wie die Kamera hilflos herumschwenkt.
Immer wieder auf ihr Gesicht-und kreuz und quer.
Was zeigen, wenn nicht gesprochen wird-und auch ringsum keine Action stattfindet-weil alle zuhören?

Ich finde die Proteste bemerkenswert-und auch diese Rede.

Mal schauen, ob sich eine Jugendbewegung bildet.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 19:43
frauzimt schrieb: um uns und unseren Besitz zu verteidigen
und für die Bürgermiliz, die Basis des Waffenrechts
frauzimt schrieb:Jugendbewegung bildet.
und die soll eine Verfassungsänderung bewirken?
Inklusive Änderung oder Abschaffung einer Bürgermiliz?

Weil genau das notwendig sein wird, da der Supreme Court die Auslegung des 2. Zusatzartikels wiederholt bestätigt hat.
frauzimt schrieb: die Männlichkeit.
der Anteil der Frauen unter den Waffenbesitzern ist in den letzten Jahren gestiegen.
In den USA sind 40% der Waffenbesitzer weiblich


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 20:14
frauzimt schrieb:
Jugendbewegung bildet.
kybela schrieb:und die soll eine Verfassungsänderung bewirken?
Inklusive Änderung oder Abschaffung einer Bürgermiliz?
Jugendbewegungen sind generell spannend. Aus ihnen geht die künftige Elite für Wirtschaft, Politik und Kunst hervor.

Die Jugend ist ein enormer Wirtschaftsfaktor, von daher ist spannend, was junge Leute zu sagen haben.
In einer Jugendbewegung werden die Stimmen gebündelt. Emma ist ein Sprachrohr.
Wir werden sehen, ob sie nur benutzt wird-und wer sich an ihre Seite stellt.
Etwas kommt in Gange, das sieht man. Was daraus entsteht, muss man abwarten.

Nach dem Amoklauf in der Grundschule vor ein paar Jahren, mit den ganz jungen Opfern
(waren nicht 6jährige darunter)? , dachte ich: Jetzt bringen sie das perverse Argument, dass die Lehrer bewaffnet werden müssen.
Waffen schreien nach Aufrüstung.
Das hab ich damals noch nicht gelesen, aber Trump hat es jetzt ausgesprochen.
Nach dem obligatorischen: Wir beten für die Toten Blabla.

Das Recht auf Bewaffnung ist fest verankert, wird wahrscheinlich nie zurückgenommen werden.
Ich hab mit einer jungen US-Amerikanerin gesprochen, die in Hamburg lebt.
Sie hat gesagt (und war sehr erschrocken), dass ihre ganze Familie in den USA Trump gewählt hat, weil sie Angst haben, Hillary nimmt ihnen die Waffen weg.

frauzimt schrieb:
die Männlichkeit.
kybela schrieb:der Anteil der Frauen unter den Waffenbesitzern ist in den letzten Jahren gestiegen.
In den USA sind 40% der Waffenbesitzer weiblich
Das kann ich mir sehr gut vorstellen.
Die Verkäufer gucken natürlich, wo in einem gesättigten Markt noch etwas drin ist.
Da schürt man gezielt Ängste vor Vergewaltigern und bösen Männern, die die Kinder bedrohen.
Trotzdem werden Schusswaffe nicht weiblich. Auch nicht wenn man sie speziell designen würde.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 20:22
frauzimt schrieb:Man hat jedesmal erstaunlich emotional reagiert, wenn die Waffengegner forderten, die Rechte der Waffenträger einzuschränken.
Also so hat die Waffenlobby noch nie reagiert. In den beiden emotionalen Äußerungen liegen noch Welten. Zumal auch die "Wer will wem was wegnehmen"-Position beachtet werden muss.
frauzimt schrieb:Gefühl ist der Weg dem Waffenwahn zu begegnen.
Hass ist ein Gefühl!
frauzimt schrieb:Neben dem gezeigten Gefühl ist ihre Rede so besonders weil sie sehr lange schweigt.
Schweigen als besonders? Ne, für mich ein Zeichen mangelnder Argumente.
frauzimt schrieb:Wer traut sich heute, zu schweigen? Im Fernsehen?
Ich? Blöde Frage.
frauzimt schrieb:Ich finde die Proteste bemerkenswert-und auch diese Rede.
Da ist nichts Besonderes. Sind halt nur Emotionen, Verzweiflung, Hass, Ohnmacht.
frauzimt schrieb:Mal schauen, ob sich eine Jugendbewegung bildet.
how cares


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 20:32
frauzimt schrieb:Erstaunlich: Man hat jedesmal erstaunlich emotional reagiert, wenn die Waffengegner forderten, die Rechte der Waffenträger einzuschränken.
was ist daran emotional?
Foss schrieb:Schweigen als besonders? Ne, für mich ein Zeichen mangelnder Argumente.
falsch, aufzeigen, dass in dieser Zeit sinnlos Menschen gemordet wurden, wie lange 6min20 sein können und das danach nix mehr war wie vorher.ich fand das schon sehr eindrucksvoll
Foss schrieb:Ich? Blöde Frage.
wann werden wir das erleben? Das Du vor eine Menschenmasse trittst, ans Mikro gehst und schweigst und zwar um etwas aufzuzeigen?


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 20:39
frauzimt schrieb:Gefühl ist der Weg dem Waffenwahn zu begegnen.
Gefühle sind es meist auch, die Amokläufe und andere Verbrechen auslösen. Gefühle soll man weder verleugnen noch verdrängen, aber sie zum "Weg" zu erklären, halte ich für höchst kontraproduktiv.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 20:40
frauzimt schrieb:
Man hat jedesmal erstaunlich emotional reagiert, wenn die Waffengegner forderten, die Rechte der Waffenträger einzuschränken.
Foss schrieb:Also so hat die Waffenlobby noch nie reagiert. In den beiden emotionalen Äußerungen liegen noch Welten. Zumal auch die "Wer will wem was wegnehmen"-Position beachtet werden muss.
Die reagieren total emotional auf Bestrebungen das Waffenrecht einzuschränken.
Unter Obama wurden mehr Waffen verkauft, als zuvor unter tepublikanischer Regierung.
Weil sie ANGST hatten, bald könnte es Kauf-Auflagen geben.
Und die Interviews im TV mit den hysterischen Leuten: Wenn der Vergewaltiger kommt, werde ich mich wehren etc.
frauzimt schrieb:
Gefühl ist der Weg dem Waffenwahn zu begegnen.
Foss schrieb:Hass ist ein Gefühl!
Hass wäre ein untaugliches Gefühl. Damit würden sie die Waffen nicht los.
frauzimt schrieb:
Neben dem gezeigten Gefühl ist ihre Rede so besonders weil sie sehr lange schweigt.
Foss schrieb:Schweigen als besonders? Ne, für mich ein Zeichen mangelnder Argumente.
Schweigen ist etwas Besonderes, weil Sendezeit teuer verkauft und darum mit Worten und Slogans gefüllt wird.

In dem minutenlangen Schweigen (nicht nur eine Minute, für alle Opfer),
wurde der Toten gedacht. Das war das Argument.
Jedes Todesopfer ist ein Argument gegen Schusswaffen für Jedermann.
Ein überzeugenderes Argument, als Worte.
frauzimt schrieb:
Wer traut sich heute, zu schweigen? Im Fernsehen?
Foss schrieb:Ich? Blöde Frage.
Du bist im Fernsehen? Kann ich mir nicht vorstellen.
Poste mal die Sendezeiten.
Blöde Frage? Ich erspar dir meinen Kommentar.

frauzimt schrieb:
Ich finde die Proteste bemerkenswert-und auch diese Rede.
Foss schrieb:Da ist nichts Besonderes. Sind halt nur Emotionen, Verzweiflung, Hass, Ohnmacht.
Gefühle, die sehr viele Menschen vereint auf die Straße bringen.
Mal schauen, ob sich eine Jugendbewegung bildet.
Foss schrieb:how cares
Und damit beende ich unsere Diskussion.
Da es dir am Allerwertesten vorbei geht


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 20:47
Tripane schrieb:Gefühle sind es meist auch, die Amokläufe und andere Verbrechen auslösen. Gefühle soll man weder verleugnen noch verdrängen, aber sie zum "Weg" zu erklären, halte ich für höchst kontraproduktiv.
Ein Gefühl bringt dich dazu, zu analysieren, was du willst, was dir wichtig ist.
Die Demonstranten fühlen, dass sie etwas ändern müssen.
Trauer, Empörung, das Gefühl: "Es reicht", hat sehr viele auf die Straßen gebracht.

Wie sich diese Demonstrationen entwickeln, muss man abwarten.
Das ist ja erst der Anfang.

Ich bin übrigens kein Fan von Emma.
Für meinen Geschmack spielt sie sich zu sehr nach vorne.

Es ist immer das gleiche: Menschen suchen Führungsfiguren und heben die aufs Podest.
Das Gesicht von Emma auf vielen Plakaten, - muss nicht sein, finde ich nicht produktiv.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 20:49
Tussinelda schrieb:frauzimt schrieb:
Erstaunlich: Man hat jedesmal erstaunlich emotional reagiert, wenn die Waffengegner forderten, die Rechte der Waffenträger einzuschränken.
was ist daran emotional?
Total schissig, mit Hamsterkäufen, Angst schüren


melden
Anzeige

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

27.03.2018 um 20:55
frauzimt schrieb:Ein Gefühl bringt dich dazu, zu analysieren, was du willst, was dir wichtig ist.
Die Demonstranten fühlen, dass sie etwas ändern müssen.
Trauer, Empörung, das Gefühl: "Es reicht", hat sehr viele auf die Straßen gebracht.
Das ist richtig, deswegen bin ich auch nicht dafür, grundsätzlich Gefühle schlecht zu reden. Aber wenn es darum geht, die Ziele zu erreichen, die man sich mit Gefühlen gesetzt hat, braucht es Sachlichkeit.


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden