Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Euer Verhältnis zum Kommunismus

5.092 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kommunismus, Sozialismus, Gesellschaftsform ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 13:26
Die anarchistische kollektivistische Idee kommt für mich dem am Nächsten.
Doch niemals darf sie aufhören, sich selbst ehrlich zu hinterfragen ! Sonst stirbt sie.
Ein stinkender und vermodernder Kadaver kann nicht mehr sterben, der ist bereits tot!


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 13:45
Zitat von _Themis__Themis_ schrieb:Ein stinkender und vermodernder Kadaver kann nicht mehr sterben, der ist bereits tot!
Rückst Du jetzt doch wieder von Otto Strassers Ideen ab? Der war doch später anderer positiver Meinung über kollektivistische Ideen.
Nur wollte er scheinbar Führungspositionen im Kollektivismus übernehmen- welch Widersinn !


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 13:47
Zitat von KcKc schrieb:Der Fokus liegt heute vor allem auf Profit, Profit, Profit - vor allem für die, die schon ohnehin materiell ziemlich gut gestellt sind. Soziale Faktoren, wie anständige Löhne, angemessene Programme und Unterstützungen für Arbeitslose, Integration für Ausländer, Krankenversicherungen mit umfassenden Leistungen, Arbeitnehmerrechte - vieles wird als ärgerlicher Kostenfaktor angesehen, der die Unternehmen und Einzelakteure des Kapitalismus nur davon abhält, noch schneller noch mehr Geld zu machen.

Sie begreifen leider nicht den größeren Wert des sozialen in der ,,Sozialen Marktwirtschaft''.
das ist leider richtig, und deshalb werd ich nicht müde zu wiederholen, wie die jetzigen sozialleistungen zustände kamen.

sie wurden mit blut und schweiss der arbeiterschaft hart errungen, und wenn man sich hier wieder zurück lehnt, und "dem kapital" nach dem maul redet, mit der gutgläubigen hoffnung man könne es auch irgendwann zu was bringen, wenn man nur lang genug arschkriecht, dann sollte doch wenigstens gestattet sein zu vermerken, dass die meisten kleinbürger an dieser idee gescheitert sind, und reich nur einpaar durch lotto wurden, mehr nicht ;)
zudem riskiert man den abbau der sozialen netze, und den rückschritt in den finanzfeudalismus, und das sollte wirklich keiner wollen. das thema ist schon seit dem hochmittelter durch.. oder sollte es zumindest sein


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 13:51
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Rückst Du jetzt doch wieder von Otto Strassers Ideen ab?
Ich brauche davon nicht abrücken, denn ich war ihm noch nie nahe. Ich bin kein Freund von Kollektivismus (Kommunismus/Sozialismus). Ich habe nur darauf hingewiesen dass es im Nationalsozialismus eine solche Strömung gab, deswegen muss ich noch lange kein Fan davon sein.
Persönlich halte ich Strasser für eine interessante Person, auch wenn ich seine Ideologie nicht teile.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 13:55
Wie kann
Zitat von eckharteckhart schrieb:Die anarchistische kollektivistische Idee
stinken und vermodern ?
Wo hat sie vor ihrem Tod gelebt ?


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 13:56
@eckhart
auf so ein ahnungsloses gehässiges getrolle muss man sich doch gar nicht einlassen :)


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 13:59
@rockandroll

Vermutlich geht es in den USA erstaunlicherweise sogar eher, es als ,,Kleinbürger'' oder mittelloser Typ zu was zu bringen, als in Deutschland. Das bedeutet allerdings nicht, dass die konsequente Orientierung auf den Kapitalismus hin eine tolle Sache wäre. Sondern es sind seltene Vorgänge, eben die berühmte ,,vom Tellerwäscher zum Millionär''-Geschichte, die den materiell tatsächlich sehr begüterten, den gnadenlos auf Profit ausgerichteten Wirtschaftsakteuren insofern nützt, als sie der Masse der Menschen vorgaukelt:

,,Guckt mal, wir lügen nicht, jeder kann es schaffen und materiell reich werden, jeder kann Mitglied in unserem Club werden...Arbeitet einfach nur schön brav, habt gute Ideen und bedrückt uns Reiche doch bitte nicht so. Denkt dran, irgendwann könntet ihr auch mal zu uns gehören ;) !''

Das ist sehr praktisch, um die Gegenwehr und den Unmut der Menschen zu besänftigen.


2x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 14:00
@rockandroll

Hast recht, auf das ganze kommunistische Getrolle lohnt sich wirklich nicht einzugehen, das habe ich aber schon vor einiger Zeit gemerkt.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 14:05
Zitat von KcKc schrieb:Das ist sehr praktisch, um die Gegenwehr und den Unmut der Menschen zu besänftigen.
Vorausgesetzt die Einfältigkeit (der Menschen) ist nachhaltig genug.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 14:09
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wo hat sie vor ihrem Tod gelebt ?
Spanien und Ukraine


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 14:37
@eckhart
Danke. Da kann ich vielen Dingen zustimmen ....
Zitat von KcKc schrieb:,,Guckt mal, wir lügen nicht, jeder kann es schaffen und materiell reich werden, jeder kann Mitglied in unserem Club werden...Arbeitet einfach nur schön brav, habt gute Ideen und bedrückt uns Reiche doch bitte nicht so. Denkt dran, irgendwann könntet ihr auch mal zu uns gehören ;) !''

Das ist sehr praktisch, um die Gegenwehr und den Unmut der Menschen zu besänftigen.
Aber gibt es in Deutschland nicht einen ähnlichen Mythos? Es ist ja mittlerweile kaum noch zu glauben, was auch sehr, sehr gut ausgebildete Leute alles auf sich nehmen müssen, um überhaupt noch einen Job zu bekommen .... Im Moment geht es ja mal wieder, weil wir den Rest von Europa kräftig abzocken, aber das wird ja nicht immer so bleiben....


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 14:41
Zitat von aberdeenaberdeen schrieb:weil wir den Rest von Europa kräftig abzocken
In wiefern?


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 14:42
@_Themis_
Na, wo haben die Griechen und Italiener sich denn das ganze Geld geliehen und was haben sie davon gekauft?


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 14:44
@aberdeen

Am Kapitalmarkt, in welchen ebebn auch deutsche Banken vertreten sind. Niemand hat die Griechen gezwungen sich am billigen Geld fett zu fressen. Besser wäre es eben gewesen, wenn sie von vornherein ihre üblichen Zinsen in Höhe von mind. 12% gehabt hätten. Dann wäre der Reiz zur Überschuldung nicht so groß gewesen.
Aber dann wäre das Geschrei ja auch wieder groß gewesen, vonwegen benachteiligung und so....


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 14:52
Zitat von _Themis__Themis_ schrieb:Niemand hat die Griechen gezwungen sich am billigen Geld fett zu fressen.
Ja niemand :D "fett gefressen".
Mit fragwürdigen Gegengeschäften soll der Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann Griechenland zum Kauf von "Leopard"-Panzern gelockt haben.
Zudem tauchen Hinweise auf, dass Schmiergelder ins Verteidigungsministerium nach Athen geflossen sein könnten.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/panzer-deal-mit-griechenland-neuer-verdacht-gegen-ruestungskonzern-1.1855917
Wozu braucht Griechenland Eropas größte Seekriegsflotte?
@_Themis_ Diese Woche nichts von Heckler&Koch gehört ?


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 15:02
@eckhart

Selbst dass sind nur Peanuts im Vergleich zur Gesamtverschuldung die Griechenland vor dem Schuldenschnitt hatte.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wozu braucht Griechenland Eropas größte Seekriegsflotte?
Zum größten teil bedingt durch die NATO und zum kleineren Teil druch die EU. Außerdem, auch wenn man es nciht gerne hört, sieht sich Griechenland stets der Bedrohung durch die Türkei ausgesetzt und von daher haben sie auch ein enormes Eigenbedürfnis nach Kriegsgerät. Zypern ist eben auch noch lange nicht geklärt, obwohl es eigentlich gar nichts weiteres zu klären gibt, da die Besetzung durch die Türken illegal ist und gegen jedes Völkerrecht verstößt.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 15:07
Zitat von _Themis__Themis_ schrieb:Selbst dass sind nur Peanuts im Vergleich zur Gesamtverschuldung die Griechenland vor dem Schuldenschnitt hatte.
Na klar wars viel einfacher, große Vermögen direkt vor dem griechischen Staat nach Deutschland, Großbrittannien, der Schweiz in Sicherheit zu bringen oder gleich in den Steueroasen zu lassen. Da hat man schon gnädig zugesehen, bevor man den kleinen Mann am Kragen packte.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 15:13
Ich vereinfache jetzt mal ein bisschen:

Die Griechen leihen sich also in Deutschland Geld und kaufen damit deutsche Autos (und sonst noch so allerlei Zeugs). Dann kollabiert das Ganze, es gibt einen Rettungsschrim, Schuldenschnitte - natürlich alles steuerfinanziert .. wo ist das Geld denn dann letztlich gelandet? Also, wer profitiert davon?


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 15:14
Die Wirklichkeit ist ja nicht einseitig.
Wenn die Vermögen in einem Land vor dem jeweiligen Staat in Sicherheit gebracht werden und Mittelstand und kleine Leute deswegen schon am Boden liegen,
dann zahlen eben die größeren und kleinen Leute anderer Länder mit ihrem fehlenden Inflationsausgleich/niedrigen Guthabenzinsen dafür.
Zitat von aberdeenaberdeen schrieb:Also, wer profitiert davon?
Im weitesten Sinne die Anleger.
Im engeren Sinne, die gewieftesten Anleger.
Ein Beispiel von Vielen: BlackRock


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

01.02.2014 um 15:22
@aberdeen
Wenn BlackRock in Deutschland die Wohnungen einer halben Stadt kaufen und diese luxussanieren wollte (den Fehler machen die nicht mehr)
dann stoßen sie die Wohnungen eben wieder wie eine heiße Kartoffel ab und lassen den Verlust einen amerikanischen Altersvorsorgefond tragen.

Deren Fonds-anteilinhaber glauben doch so an alle Möglichkeiten.


melden