Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

575 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Islam, Gewalt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

03.12.2004 um 22:57
Die tatsächliche Quelle des Terrorismus:
Der "Dritte Welt"- Fanatismus

Diese Beispiele aus der Geschichte bieten ein besseres Verständnis des Phänomens, des sogenannten "islamischen Terrors", der heutzutage erneut auf der Tagesordnung der internationalen Politik steht. Der Grund dafür ist darin zu finden, dass Terrorakte im Namen des Islams durchgeführt werden, und diejenigen, die solche Taten unterstützen, diesem Glauben angehören. Es handelt sich zweifellos nur um eine Minorität in der Welt des Islams und ihre Motivation entstammt dem "Beduinen-Charakter", nicht dem Islam. Sie können das Wesentliche des Islams nicht verstehen und versuchen, den Islam, der im wesentlichen eine Religion des Friedens und der Gerechtigkeit ist, in ein Werkzeug des Barbarismus umzudeuten. Dies ist ein Resultat ihrer sozialen- uqnd kulturellen Struktur. Der Ursprung dieses Barbarismus, der als "Dritte Welt-Fanatismus" bezeichnet wird, ist die Unvernunft der Menschen, die keine Liebe für andere Menschen empfinden.

Es ist eine Tatsache, dass die Muslime überall in der islamischen Welt in dem letzten Jahrhundert durch westliche Kräfte und ihre Befürworter Gewalttätigkeiten ausgesetzt waren und noch immer sind. Die kolonialistischen europäischen Staaten, die lokalen repressiven Regimes oder die Kolonialisten, die durch den Westen (Israel, zum Beispiel) unterstützt werden, verursachten den Muslimen großes Leid. Jedoch für Muslime ist dieses eine Situation, die sie gemäß dem Quran verstehen, interpretieren und auf die sie dementsprechend reagieren sollen.

In keinem Teil des Quran befiehlt Allah den Gläubigen, "auf Gewalttätigkeit mit Gewalttätigkeit zu reagieren". Im Gegenteil befiehlt Allah den Muslimen, "auf Übel mit Güte zu reagieren":

Das Gute und das Böse sind fürwahr nicht gleich. Wehre (das Böse) mit Besserem ab, und schon wird der, zwischen dem und dir Feindschaft war, dir wie ein echter Freund werden. (Fussilat: 34)

Es ist zweifellos ein gesetzmäßiges Recht der Muslime, auf Grausamkeit zu reagieren. Jedoch sollte sich diese Reaktion nie in einen blinden Hass, eine ungerechte Feindschaft verwandeln. Allah warnt davor im folgenden Vers: "... Der Hass gegen Leute, die euch von der unverletzlichen Moschee abhalten wollen, verleite euch nicht zu Verfehlungen. Helft einander zur Rechtschaffenheit und Gottesfurcht und nicht zur Sünde und Feindschaft. Und fürchtet Allah..." (Sure al-Ma'ida: 2)

Infolgedessen ist es auf keinen Fall mit Islam vereinbar, gegen unschuldige Menschen anderer Nationen unter dem Vorwand, "die unterdrückten Nationen der Welt zu vertreten", Terrorakte durchzuführen.

Außerdem, und dies ist ein weiterer Punkt, der hier eine spezielle Erwähnung verdient, kann die ganze westliche Welt nicht für die oben erwähnten kolonialistischen (oder neo-kolonialistischen) Gewalttätigkeiten und die Unterdrückung gegen Muslime verantwortlich gemacht werden. Tatsächlich sind die materialistischen und areligiösen Philosophien und Ideologien, die im 19. Jahrhundert vorherrschten, für diese trostlosen Taten verantwortlich. Der europäische Kolonialismus entstand nicht aus dem Christentum. Im Gegenteil, antireligiöse Bewegungen, die sich den Werten des Christentums widersetzen, führten auf den Weg zum Kolonialismus. An den Wurzeln der größten Brutalitäten des 20. Jahrhunderts liegt die sozial-darwinistische Ideologie.

In der westlichen Welt gibt es heute noch grausame, boshafte und opponierende Elemente sowie eine Kultur, die von friedlichen Elemente beherrscht wird, die ihre Wurzeln im christlichen Glauben haben. In Wirklichkeit besteht der Hauptwiderspruch nicht zwischen dem Westen und dem Islam. Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung besteht er zwischen den religiösen Menschen des Westens und der muslimischen Welt auf der einen Seite und den Menschen, die sich der Religion (wie Materialisten und Atheisten) widersetzen, auf der anderen Seite.

Ein weiteres Indiz dafür, dass der "Dritte Welt"-Fanatismus nichts mit dem Islam zu tun hat, ist die Kennzeichnung dieses Fanatismus als kommunistischer Ideologie, die noch bis vor kurzem Gültigkeit hatte. Wie bekannt, wurden ähnliche anti-westliche Terrortaten in den sechziger und siebziger Jahren von kommunistischen Organisationen durchgeführt, die von den Sowjets unterstützt wurden. Da die Auswirkung der kommunistischen Ideologie verblasst ist, haben einige der Sozialstrukturen, die kommunistische Organisationen hervorgebracht haben, ihre Aufmerksamkeit dem Islam zugewendet. Diese "Brutalität unter dem Deckmantel der Religion", die durch die Vereinigung einiger islamischen Konzepte und Symbole in die ehemalige kommunistische Rhetorik formuliert wird, widersprich völlig den wesentlichen moralischen Werten des Islams.


Anti-westlicher Radikalismus stützte sich früher auf die kommunistische Ideologie, um seine Gewalttätigkeit zu begründen. Jetzt versucht er es mit frommen Begriffen.
Eine letzte Anmerkung dazu: der Islam nicht einer bestimmten Nation oder einer Geographie eigen. Im Widerspruch zur dominierenden westlichen Auffassung ist der Islam keine "östliche Kultur". Der Islam ist die letzte offenbarte Religion, die der Menschheit als Führer zum wahren Weg dienen soll. Die Muslime sind dafür verantwortlich, die wahre Religion, an die sie glauben, allen Menschen aller Nationen und Kulturen mitzuteilen und sie näher an den Islam heranzuführen.

Infolgedessen gibt es eine eindeutige Lösung für Menschen und Gruppen, die im Namen des Islams Zuflucht zum Terror nahmen oder unterdrückerische Regime errichten und diese Welt in einen schrecklichen Ort verwandeln, statt sie zu verschönern: den wahren Islam aufdecken und ihn so mitteilen, damit die Massen ihn verstehen und danach leben können.


"...Wir schleudern die Wahrheit gegen die Lüge, und sie zerschmettert sie..." (Sure 21:18 – Al Anbia'); und sie helfen, dass Allahs Licht vollends ausgebreitet wird (Sure 61:8 – Al Saff)


melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

03.12.2004 um 23:05
Sehr gut geschrieben, aber dennoch klingt es sehr danach, als wäre der Islam die perfekte Religion ohne Makel und für jeden Menschen der einzige Weg glücklich zu werden. Zumindest in seiner wahren und reinen Form.
Aber die wird es nie geben. Von keiner Religion, man kann nur versuchen, dass beste für die Religion zu tun. Perfektion gibt es nicht. Nicht hier im Diesseits. Irren ist menschlich.
Der Kommunismus, wie beschrieben, war keiner. Es war eine Mischung aus Marxismus, Leninismus, Stalinismus, Faschismus und Diktatur. Der wahre Kommunismus wäre perfekt, ja, der wahre. Aber das ist wie mit dem Islam, dem Christentum und dem Judentum nur eine Illusion, geschaffen für Menschen. Man kann nur an Gott glauben, nicht an eine Schrift oder ein Buch.

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

03.12.2004 um 23:10
Warum denn nicht? Die Osmanen haben 600 Jahre mit dem Koran und Islam regiert und jedes Land war zufrieden damit. Nur wird die religion heutzutage Missbraucht.

"...Wir schleudern die Wahrheit gegen die Lüge, und sie zerschmettert sie..." (Sure 21:18 – Al Anbia'); und sie helfen, dass Allahs Licht vollends ausgebreitet wird (Sure 61:8 – Al Saff)


melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

03.12.2004 um 23:14
"Die Osmanen haben 600 Jahre mit dem Koran und Islam regiert und jedes Land war zufrieden damit"

Es gab damals keine Meinungsumfragen und ob der kleine Gemüsehändler so zufrieden war, wie der reiche Sultan, dass wage ich zu bezweifeln. Reichtum macht dekadent. Früher den Nahen Osten, heute den Westen. Reichtum ist aller Werte Untergang. Werter überdauern alles, nur keine Dekadenz.

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“



melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

03.12.2004 um 23:23
@Suebe
".....
1. Brain imaging research techniques such as PET scans (positron emission tomography) and fMRI (functional magnetic resonance imaging) clearly show that the vast majority of the brain does not lie fallow. Indeed, although certain minor functions may use only a small part of the brain at one time, any sufficiently complex set of activities or thought patterns will indeed use many parts of the brain. Just as people don't use all of their muscle groups at one time, they also don't use all of their brain at once. For any given activity, such as eating, watching television, making love, or reading Skeptical Inquirer, you may use a few specific parts of your brain. Over the course of a whole day, however, just about all of the brain is used at one time or another.

2. The myth presupposes an extreme localization of functions in the brain. If the "used" or "necessary" parts of the brain were scattered all around the organ, that would imply that much of the brain is in fact necessary. But the myth implies that the "used" part of the brain is a discrete area, and the "unused" part is like an appendix or tonsil, taking up space but essentially unnecessary. But if all those parts of the brain are unused, removal or damage to the "unused" part of the brain should be minor or unnoticed. Yet people who have suffered head trauma, a stroke, or other brain injury are frequently severely impaired. Have you ever heard a doctor say, ". . . But luckily when that bullet entered his skull, it only damaged the 90 percent of his brain he didn't use"? Of course not.
....."

http://www.csicop.org/si/9903/ten-percent-myth.html (Archiv-Version vom 08.12.2004)


melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

03.12.2004 um 23:27
Überzeugt, danke für die Aufklärung. ;)

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

03.12.2004 um 23:45
@Mucahdin
Dem Problem perfekt an die Wurzel gegangen

-"An den Wurzeln der größten Brutalitäten des 20. Jahrhunderts liegt die sozial-darwinistische Ideologie."

aber noch viel besser:

-"Die Muslime sind dafür verantwortlich, die wahre Religion, an die sie glauben, allen Menschen aller Nationen und Kulturen mitzuteilen und sie näher an den Islam heranzuführen."

-"..sie näher an den Islam heranzuführen."

Missionieren ist immer eine völlig überflüssige handlung, das sollte die Grundmaxime jeder religiösorientierten Person sein.

Ich unterschreibe diesen Post

Den desshalb natürlich Koran nicht:

-"Helft einander zur Rechtschaffenheit und Gottesfurcht und nicht zur Sünde und Feindschaft. Und fürchtet Allah..." (Sure al-Ma'ida: 2)"

An sich ist es nix verkehrtes Gott zu "fürchten", aber das wahr ein fürchtet zuviel für meinen Geschmack ;)

-"aber dennoch klingt es sehr danach, als wäre der Islam die perfekte Religion ohne Makel und für jeden Menschen der einzige Weg glücklich zu werden."

Aber darum sollte es Heute gar nicht gehen....





"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

"Islam und der Westen gehören auf Verderb oder auf Gedeih zusammen: in Bezug auf die Rückbesinnung wahrer Werte der westlichen Kultur"



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 00:28
die sozial-darwinistische Ideologie ist eigentlich der allgemeine Feind des Glaubens!


melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 02:48
Anhang: Schwelle.pdf (160, KB)
@all

ich hab es extra so provokant ausgedrückt.und hab mal wieder gesehen,das ihr den menschen nur anhand seiner worte beurteilt,aber nicht nach dem was er ausdrücken will.ich liebe den frieden,aber wenn man es realistisch betrachtet,kann und wird es in nächster zeit keinen frieden geben,alle ob bin laden,bush,gandhi,mutter theresa oder sonstwer,sind alle nur schlüsselfiguren und spielen eine irdische rolle.verfolgen einen seit ewig bestehenden göttlichen plan.ihr habt die grundlagen des lebens nicht verstandenh,sonst wärt ihr alle zufrieden und glücklich.ich lebe in armut und hab die letzten zwei tage gehungert,aber ich bin zufrieden,weil ich persönlich bestrebt bin nach und mit den universalen gesetzten´zu leben.ich kann auch nichts dafür,das man mit der primitven sprache,nicht das ausdrücken kann was man möchte.ich bin nicht mehr verhaftet in meinem leben,ich bin bereit von heute auf morgen alles aufzugeben und hab absolut kein problem damit.ihr habt warscheinlich alle einen kabelanschluss und zappt durch rtl und sat1 auf der suche nach der nächsten scheiße,denn der mensch will suchen.nur sucht ihr vergebens.ihr müsst ersteinmal die grundlagen eures denkens über bord werfen und eine neue weltanschauung entwickeln,die offen für alles ist.
ich verstehe selbst die mörder und kann verständniss für jeden entwickeln.allah also gott,wie suebe das richtig sagt,ist eben groß,nur ist das eine primitve art den sinn auszudrücken.leider sind sogut wie alle religionen,so primitiv ausgedrückt oder umgeschrieben worden,das mag man halten wie man will und is ja im endeffeckt auch egal,das ein mensch wie ihr sie darstellt den sinn leider nicht so erfassen können,solange ihr der weltanschauung verhaftet seit,die euch von anfang an eingetrichtert wurde.versteht doch endlich,das das ganze universum dual aufgebaut ist.das heißt ALLES gleichzeitig gut und schlecht.gott ist auch das gute für gläubige und für atheisten wird er zum bösen,weil er das leid zulässt und darum verleugnen sie seine existenz,weil das höchste ja nicht böse sein darf.und was nicht sein darf,das ist auch nicht.
das ist eure mentalität.alles erscheint uns real,in dieser materiellen welt,aber ein traum erscheint uns auch real,solange wir träumen.danach wachen wir auf und werden uns wieder bewusst.dann trauern wir auch nicht um leute die im traum gestorben sind,weil es vollkommen kleinlich und dumm wäre,unexistenziellem nachzu trauer.lest mal ein wenig und jeder weise,wird euch das bestätigen und wenn nicht ist er kein weiser.
die japaner waren philosophisch begabt,wie es die deutschen auch einst waren und sie verurteilen auch keinen krieg.hagakuri un d sepuku,da wird das leben einfach weggeworfen,weil sie erkannt haben,was wesentlich ist und solange ihr nicht das wesen des seins erkennt,werdet ihr immer über andere urteilen und richten,was unangebracht ist.weil ihr auch nur ein mensch und damit keinen deut besser seit.ja mensch,denn ihr seid verhaftet in dieser rolle.ihr seit die seele und überlebt alles materielle.nach dem tod wird eure seele den körper verlassen und dadurch zerfällt er.wenn gott,das tun würde,und das verlassen würde was er beseelt,dann würde ALLES auf einen schlag zerfallen und dann kommt ihr spinner an und sagt:ohhhh,jetzt hab ich sein handeln zum ersten mal gesehen.ihr seht immer erst alles,wenn es zuspät ist.diese welt wie sie heute ist,wird in der kommenden zeit,versinken und untergehen.wie es schon zig male passiert ist,weil das universum rythmisch aufgebaut ist.alles erlebt ein hoch und dann fällt es,dann get es wieder rauf und wieder runter,bis ans ende des universums,immer wieder und wieder.


"Wie bitte hast du dies gemacht? Lass mich raten, du hast einem Prediger gelauscht und im Koran gelesen? Also gut, nun lese ich ihm "Glaubensbekenntnis" irgend einer x-beliebigen Religion. Habe ich danach Gott erfahren? Nein. Und ich bin kein Atheist, obwohl ich Hansi leider nur allzu gut verstehen kann, wenn manche armen Menschen, wie du Derartiges verbreiten. "Allah ist groß", ich frage mich immer wie dumm manche Leute sind, wenn ich dies höre. Hat keiner von euch gelernt, dass auf deutsch Allah Gott heißt und auf ARABISCH Allah."

du ich muss dir sagen ich hab noch nie den koran oder die bibel etc. gelesen,aber ich weiß schon seit kindes beinen an,was in ihnen geschrieben steht.für mich sind die veden ausschlaggebend,weil sie die ältesten texte sind die wir kennen und so simpel und wahrheitsgetreu das universum erklären,so das auch ihr es verstehen würdet.ich hab ein buch,das umfasst 180 seiten,um mal ein beispiel zu geben,an dass kommt eine endlos zu gepackte bibel oder ein koran,oder der talmud,nie im leben dran.weil sie alle primitiv sind und nicht mit klaren worten das wesentliche erklären.predigern,höre ich grundsätzlich nicht zu weil sie ihre eigenen gedanken mit einbringen,anstatt mal ein vernümpftigen satz zu bringen.das können sie schon seit jahrtausenden nicht mehr.geht ihr hingegen zu einem weisen in indien,erfahrt ihr alles relevante in wenigen sätzen.es ist so einfach,das ihr es mit eurer gewohnten komplizierten denkweise nicht versteht.das wesen ist so leicht zu erkennen,doch diese fähigkeit wurd euch in den letzten jahrtausenden genommen.ihr denkt so komplex,so materiell verhaftet,das ihr euch nicht mehr auf die grundlagen und auf gott besinnen könnt.alle religionen sind nur dazu da um auf gott hinzuweisen und auf die spirituelle allmacht,die wir auch nutzen können.allah ist groß,findest du also dumm?weißt du warum? weil leute über jahrtausende hinweg alle relevanten wörter in den dreck ziehen und ihr dann schlecht über das wort oder den satzt urteilt,obwohl alles neutral ist.ihr kapiert echt nichts und hört auch nicht zu aber jeder versteht nur das was ihm bekommt.hätte es keine terror-muslie gegeben,dann würdest du anders richten.hast du nun verstenden was ich meine,wenn ich sage gut und schlecht definieren erst unsere materiellen gedanken?für den eines ist es gut und für den anderen schlecht.aber es ist eine wahrheit,die sich heute nur scheiße anhört,weil irgendwelche pisser,den satz schreien,wenn sie in israel,in ein cafe rennen und sich in die luft sprengen.genauso benutzen unsere politiker,die worte reform,ohne reform zu meinen.sie entweihen worte und auch ganze religionen wurden entweiht.wenn ich heute eine echte reform durchziehen wollte,was unbedingt wichtig und nötig wäre,denn könnt ich das wort nicht mehr nennen,weil es ein schröder und seine marionettenfreunde geschafft haben,das die leute das wort mit negativen dingen assoziieren,obwohl das wort neutral,im gegenteil positiv ist.wir stecken im kali-yuga und es herrschen die gesetzte dieses dunklen zeitalters.es ist eine verkehrte welt.alles steht auf dem kopf.bereicherndes wird verbannt und das destruktive kommt durch.aber nur so lange bis die zerstörende macht so stark geworden ist,das sie sich selbst zerstört,denn an ihren früchten werdet ihr sie erkennen.ich kann alle religionen rezitieren,weil alle wahr sind und vom richtigen reden,aber ihr mit euren falsch begründeten gedanken,über sie falsch und fehlerhaft richtet.
und du sagst es richtig,gott erfährt man nicht,wenn man eine religion befolgt.
man kann nur gott erfahren,wenn es unseren erfahrungsgrad entspricht.ihr habt schon oft gelebt und vielmehr gesehen,als ihr in eurer hülle wissen könnt.ihr könnt als körper gar nichts wissen.denn ihr seit die seele und entschlüpft diesem körper wieder.ihr seid ewig.es gilt sich bewusst zu werden,denn der höchste zustand und damit das höchste,ist eben bewusst sein.es gibt keinen zustand der höher ist.bewusstsein beinhaltet wissen.wenn ich mir über alles bewusst wäre,das heißt alles weiß und auf das wissen immer und zu jeder zeit zugreifen kann,dann wäre ich gott.gott ist absolutes und ewiges bewusstsein.wenn ich weis,wie ich ein universum erschaffen kann,ohne selber handeln zu müssen,dann ist doch alles klar.wenn ich weiß und mir darüber bewusst bin,wie man.... das ist allmacht,nähmlich bewusstsein.
und jetzt denkt erstmal,von mir aus eurer leben lang,egal wie lang ihr braucht,darüber nach was bewusstsein überhaupt ist und wie es sich anfühlt,bevor ihr wieder richtet.richtet nicht auf das ihr nicht gerichtet werdet.das ist auch ein universales gesetzt,aber ihr versteht denn sinn dieses satzes nicht und deshalb verurteilt ihr solche sätze.was ich gutes und schlechtes tue,kommt in gleicherweise wieder zu mir zurück.handeln verursacht immer leid und die materie besteht immer aus handlungen.denn glück kann man in der materie nicht erlangen,weil glück kein unglück beinhalten,dem wir aber genau jeden tag unterworfen sind.glück ist ein wort,das auf den raum der spritituellen göttlichen energien bezogen ist.wir ja selbst könige und reiche suchen ihr lebenlang nach glück und handeln immer weiter um vielleicht mit dem nächsten erreichten,glück zu verspüren.für mich ist glück,wenn jemand sein selbst und somit auch gott entdeckt,was einher geht.gott zeigt sich nur dem,der ihn sehen will.ihr seht auch jeden tag gott und sein handeln,seit aber nicht in der lage,ihn zu erkennen,weil ihr ihn sucht,obwohl er sich euch ja längst gezeigt hat.ihr braucht nicht suchen,weil alles schon vorhanden ist.alles was wir brauchen,um glücklich zu sein,beinhalten wir schon IMMER.und glück wird man nicht durch etwas,wie die materie finden können,die zerfällt,wärend ihr ewig seit,weil ihr aus gottes energien besteht,nämlcih die seele und nicht der körper seit,mit dem ihr euch identifiziert.


"Ja, Gott ist das höchste, was es gibt, (sind nicht sint und seit nicht seit) [seit ein paar Tagen war ich nicht mehr hier - seid ihr denn wahnsinnig?] aber für dich muss ich mich als Gläubiger schämen..."


scham ist eine ich-bezogene handlung,die dem ego-entspringt.das ego muss als erstes überwunden werden,wenn man sehen möchte.das ego ist das wodurch die bösen mächte wirken und die uns die hölle auf erden bereiten.bush und alle anderen handeln ego-bezogen,ja die meisten menschen.auch ich ind ihr,auch wenn man sich mühe gibt,wir sind ja eben noch menschen und ich zB mein selbst auch noch nicht zu 100% verwirklicht.
ich mag behaupten,das alle religionen,den sanskrit-texten entspringen und alle nur das sagen,was bereits 1500v.chr. in den veden geschrieben stand,aber versuchten aus eigenzwecken,andere religionen aus ihnen zu generieren,was nicht klappt,weil es nur eine universale religion gibt,so wie es immer nur eine wahrheit gibt.selbst der budhis muss zeigt nur abgewandelt die wege auf,die schon jahrtausende vor christus in den veden geschrieben stand.der mensch existiert schon ein wenig länger,als ihr erfahrt und wahr früher wesentlich schlauer,als heute,weil damals noch ein goldenes zeitalter herrschte,während heute das tief erreicht ist,nach dem es auch wieder aufwärts geht,in ein geistiges hoch.und dann werden wieder konstrucktive mächte herrschen.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 06:51
@target
1."wieso Vorurteil? natürlich sind alle Japaner Frauenfeindlich...ist doch völlig klar!
Immerhin müssen die Japanerinen nicht verschleiert rumlaufen^^
und die können theoretisch genauso viel erreichen wie Männer^^
wohlgemerkt theoretisch
faktisch endet die Kariereleiter für die meisten Frauen bei dem Posten eines höheren angestellten!!!"

Ähh das ist ein posting von dir ich habe dich nur zitiert...


...
also 1, weiß ich sehr genau das ich du mich zitiert hast, deswegen antwortete ich ja auch"..du solltest wissen das ich selbst der größte Fan Japans bin, schau dir mal mein GB an...Ich kenn bloß im Gegensatz zu dir die Japanische Realität, ich geh mal davon aus das ich im Bezug auf Japan 1000 mal mehr weiß als du....""

2
Kann sein das du da mehr weiss als ich.Bist du deswegen ein besser mensch??
Hab ich das behauptet? Ich wollte dir damit nur sagen das ich keine Vorurteile gegen Japaner habe sonder einfach nur weiß was in Japan geschieht, im Gegensatz zu dir.

3.Indonisien,türkei reicht das???Aber du bist ja noch jung deswegen kannst es ja auch nicht wissen!!!

Gut zu wissen, ich erweitere gerne mein Wissen.

4Keine benachteilligung von niemanden???Merks du was du da schreibs???Du benachteiliegst dauernt welche(moslems sind dies moslems sind das) schon dir mal aufgefallen???Deine gleichberechtigung hört bei den moslems wohl auf weil du denks die sind alle terroristen.

Nein, das tu ich nicht, ich habe selbst (keine radikalen sondern ganz normale menschen )muslimische Freunde, was ich kritisiere ist der Gewaltansatz im Koran. Außerdem wenn ich amiraymens worten glauben darf, bin ich als buddhist für den islam, schon mensch 3ter klasse, nach juden und christen!
Also wer benachteiligt wen. Ich bin im Gegensatz zu manch anderen Usern hier im Forum kein Vollidiot und verallgemeiner nicht den Terrorismus von einigen Moslems auf alle Moslems, aber sag mir doch bitte eins, wieso distanzieren sich die wenigsten muslime hier in deutschland deutlich vom terrorismus????

5 Oh doch ich habe ne eigene Meinung, die ich auch häufig genug zum Besten gebe, die Zitate die ich da eingebracht habe, passten einfach ganz gut!

6.Mag sein, greiß^^ aber deine geistige reife ist ja wohl nicht vorhanden

7."Schon mal was von der Aufklärung gehört...oder von Immanuel Kant?
...
also nicht? dacht ichs mir!!!

8Die türkei ist für mich ein moslemischer staat weil die haupt reliegion muslemisch ist wie deutschland ein christlicher staat ist das wird ja auch andauernt hier in dem foren erzählt.Viele denken das alle türken gleich fanatische moslems sind deswegen denke ich kann mann das auch als ein aussage hier stehen lassen.

Im Gegenteil, ich habe eine sehr hohe Meiung von den Türken, sie gehören nicht in die EU, allerdings haben sie es (einigermaßen) Geschaft eine Aufklärung zu vollziehen, leider hat das Land noch einige Defizite, wenn es diese Abgebaut hat, kann es gerne Europa beitreten.
Ich finde nicht das Europa ein Christlicher Staat ist, wir haben keine Staatsreligion, der Hauptteil unserer Bevölkerung ist Christlich, mehr auch nicht!

9.
Lassen wir den jugent noch zeit die werden langsam aber sicher auch die schnauze voll haben von denen die sie regieren.Ich hoffe sie können zu einen staat sytem wechseln die eine demokratie gleicht mit freiheit für alle gedanken!!

Ja darauf hoffe ich, allerdings, die gedanken vieler jugendlichen werden von den radikalen imanen vergiftet, das verhindert effektiv eine demokratie in der zukunft, ohne hilfe von außen.


Ich bin kein "anti-moslem" allerdings war ich schon öfter(nicht nur hier im Forum) anfeindungen von (pseudo)radikalen moslems ausgesetzt. Glaub mir Target wenn dir das selbe passiert, wäre, oder du gesehen hättes wie manche leute deine (jüdischen) freunde auf grund ihrer religion diskriminiern, dann denkst du darüber nach was die ursache sein könnte...
Ich weiß es gibt auch nicht moslems die Juden diskrimnieren, allerdings verabscheue ich diese Leute genauso.
Ich will nicht das Leute diskrimniert werden, ich will und werde auch keine Moslems diskrminieren, nur ich werde die Leute diskrimineren die Radikale und Fanatische Fundamentalistische Ansichten haben (auch z.B. Bush), wenn das moslems sind....zufall


friede sei mit euch

Yanisu

心配するな、そうすれば幸せになれる
一期一会
どうもありがとう、皆さん



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 08:22
japan ist der bringer,ihr seid ein geistiges volk,das viel geschaffen hat und noch wird.in zukunft werdet ihr im vergleich zu europa und den arabischen ländern als auch sogut wie allen anderen,durch wohl durchdachte schritte wachsen,während andere an stellenwert sinken und fehler über fehler begehen.ich kann dich nur bekräftigen.

der friede soll auch mit dir sein.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 19:39
Kikuchi, es gibt keine Zufälle. Alles ist gut durchdacht und in Wahrheit erschaffen woreden.
Die Muslime sind die besten Menschen und die beste Gemeinschaft zum Frieden der Welt :)

Aschhadu an la ilaha ilallah ua aschhadu ana muhammadan rasul Allah
"Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt ausser Allah und Muhammad ist Sein Gesandter"

"Es ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit und kein Zweifel ist darin"



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 19:42
Der Islam hat doch den Terror erfunden!!!


melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 19:44
Nein, ganz sicher nicht. Wenn Du das denkst, bist Du von den heutigen Medien beeinflusst und Deine eigene Meinung ist verfälscht.

Aschhadu an la ilaha ilallah ua aschhadu ana muhammadan rasul Allah
"Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt ausser Allah und Muhammad ist Sein Gesandter"

"Es ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit und kein Zweifel ist darin"



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 19:47
Ich habe noch nier gehört, dass sich ein Jude oder Christ oder was weis ich was sich in die Luft gejakt hat nur um Leute die eine anderen glauben haben zu töten!


melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 19:53
Du musst differenzieren zwischen Guten und Schlechten.
Die Guten versuchen ihr Land und den Islam zu verteidigen.
z.B.: Irak und Palästina und Tschechien usw...
Die Bösen dagegen haben nur Hass und greifen unschuldige Menschen in anderen Ländern an.
Wenn Sie schuldige Menschen treffen würden, hätte ich wahrlich nichts dagegen...
z.B.: Sharon

Aschhadu an la ilaha ilallah ua aschhadu ana muhammadan rasul Allah
"Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt ausser Allah und Muhammad ist Sein Gesandter"

"Es ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit und kein Zweifel ist darin"



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 19:55
Es gibt auch Radikalchristen aber die töten niemanden!


melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 20:00
Sie werden sicher nicht so massivst besetzt und getötet!

Aschhadu an la ilaha ilallah ua aschhadu ana muhammadan rasul Allah
"Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt ausser Allah und Muhammad ist Sein Gesandter"

"Es ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit und kein Zweifel ist darin"



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 20:38
dieser streit ist vollkommen sinnlos.denn es liegt an den mensch und nicht am islam,da geb ich compy vollkommen recht.
das früher leute auf den scheiterhaufen gekommen sind,hat auch nichts im geringsten mit dem christentum zu tun,es liegt an den menschen.
das böse findet durch den menschen ausdruck und nicht durch eine neutrale religion.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -



melden

Wie steht der Islam zu Gewalt und Terrorismus?

04.12.2004 um 23:53
@kikuchi

1".Mag sein, greiß^^ aber deine geistige reife ist ja wohl nicht vorhanden"

Beleidigungen helfen dir hier auch nicht!!!Wiso denks du das du meine geistiege reife einschätzen kannst???Ich du es bei dir auch nicht.Erst bin ich ein 12 jähriege dann ein greiss.Hast wohl von deinen eltern kein respekt vor dem alter beigebracht worden.Ich denke du hast kein respekt vor dir selbst.Kein respekt vor dem leben aber was solls...

2"Schon mal was von der Aufklärung gehört...oder von Immanuel Kant?
...
also nicht? dacht ichs mir!!!""

Im gegensatzt zu dir muss ich nicht mit mein wissen weder hausieren gehen,noch dir was beweisen!!!
Ich weis zu was ich fähig bin und nicht... ;)

Wir sind nur die summe unsere erfahrungen und du wirst erst später zu mir aufholen falls du mal so alt wirst wie ich...


melden