Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

190 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, China, Öl, Indien, Fisch, Weltfrieden, Vietnam, Taiwan, Malaysia, Philippinen + 15 weitere

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

12.07.2016 um 19:39
@Kc

Naja, und wenn die Insel überspült wird, stecken sie halt ein Fähnchen rein, damit klar ist, dass dieser Teil ihnen gehört.

Wollten die Chinesen nicht bald zum Mond fliegen?


melden
Anzeige

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

12.07.2016 um 19:58
@canales

Denen geht es doch nur um die 200 Meilen-Zone.
Wenn sie eine ,,Insel" haben, dann gehört China aufgrund der internat. Regelungen eine Zone von 200 Seemeilen rund um die Insel. Mit allem drum und dran, Wegrechten, Rohstoffen usw.

Wohnen soll eigentlich gar keiner wirklich auf den Inseln.


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

12.07.2016 um 20:07
@Kc
Du denkst also, dass seien alles nur Fakegebäude ala Hollywood und werden bis auf die Flughäfen nicht wirklich benutzt?
Würde da ein kleines Strandhaus oder ne Hotelanlage nicht reichen? Würde auch noch Profit abwerfen..


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

12.07.2016 um 20:11
@Kc

Das ist mir schon klar, deshalb auch das Beispiel mit dem Fähnchen...sie machen es da wo sie denken sie können es durchsetzen. Also in Richtung der russischen Gewässer werden sie es jedenfalls nicht versuchen...


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

12.07.2016 um 20:19
@Glünggi

Genau, vorrangig geht es darum, sich die 200 Seemeilen zusätzliches Hoheitsgebiet zu sichern, die man um eine Insel haben darf.

Alles andere ist eigentlich Wurscht. Und überleg mal, jedes Mal ein Radius von 200 Meilen, da kommt mit der Zeit einiges zusammen.
Die Chinesen wollen sich das südchinesische Meer sichern, das ist alles. Ob und wer auf diesen Inseln wohnt, ist völlig egal.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

12.07.2016 um 20:25
Das ist kein Hoheitsgebiet, man hat dort nur wirtschaftliche Sonderrechte.


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

12.07.2016 um 20:29
Naja, wenn man sieht wo die Inseln liegen...

image-831038-panoV9free-phrd-831038


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

12.07.2016 um 22:31
@Kc
Naja trotzdem.. ich mein das Meer dort ist doch ganz nett.. wieso nicht ne Ferienanlage? Oder Bunkeranlagen mit Seegeschützen :D Wieso so ein riesen Fabrikgebäude? Leuchtet mir nicht ein..aber nun gut.. ist nicht mein Problem :D
Wird auf jedenfall noch interessant die Sache da.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

13.07.2016 um 08:26
Interessant und vermutlich auch gefährlich, wenn keine Einigung zustande kommt. China will alles und scheint bereit dies im Notfall auch militärisch durchzusetzen. Das kann ja noch heiter werden, sollte China einmal zu grössten Militärmacht der Welt aufsteigen..was die dann sonst noch wollen werden.

Die Inseln und Riffe liegen teils mehr als 800 Kilometer von China, aber nur etwa 220 Kilometer von den Philippinen entfernt. China beansprucht 80 Prozent des 3,5 Millionen Quadratmeter grossen rohstoffreichen Gebietes, durch das auch ein Drittel des weltweiten Schiffsverkehrs geht.
China


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

25.07.2016 um 14:51
Die Länder der südostasiatischen Staatengemeinschaft Asean wollen den Inselstreit mit China im Südchinesischen Meer friedlich lösen. Dies betonten die Aussenminister der Asean-Staaten und Chinas in einer Erklärung.
bild span12
http://www.srf.ch/news/international/inselstreit-asiens-kontrahenten-zeigen-sich-versoehnlich
Hoffen wir es bleibt dabei...


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

31.01.2017 um 10:27
Der Konflikt gewinnt offenbar an Schärfe. Offene Drohungen werden ausgesprochen.
Die USA und China ringen um die Vorherrschaft im Südchinesischen Meer. Der designierte US-Außenminister Tillerson droht Peking ganz offen. Folgen irgendwann die Waffen?
http://www.zeit.de/politik/2017-01/usa-china-donald-trump-aussenpolitik-kriegsgefahr-5vor8?utm_content=zeitde_redpost_zo...


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

31.01.2017 um 11:21
TJa seidem der alte Schmidt tot ist hat die Zeit nachgelassen.


Der Witz ist doch wenn die USA ihre Vorherrschaft in der Gegen ausbauen wollten, dann hätten sie nicht TTP aufkündigen sollen. Selten Dämlich. China braucht sich die Inseln nicht zu krallen, die müssen schauen das sie ein Freihandelsabkommen zustande bekommen.

ZUm Bericht selber

<<<Gorbatschow hat sicherlich recht: Die Nato und Russland rüsten in Osteuropa auf. Ihre Armeen, jahrelang getrennt, rücken einander wieder auf Sichtweite nahe. Die Nato-Partner verstärken ihre Garnisonen in den drei baltischen Republiken und in Polen; die Amerikaner verlegen militärische Einheiten und schwere Waffen in sieben osteuropäische Länder. Die Atlantische Allianz erhöht die Zahl ihrer Manöver, die Russen genauso. Und beide Atomsupermächte modernisieren ihr Kernwaffenarsenal, Kostenpunkt Hunderte Milliarden Dollar.<<<<

Das trifft die Realitäten nicht wirklich. 1) Es gab in den Baltishcen Staaten keine Garnisionen, sprich zum ersten mal überhaupt sind NATO Länder dort mit Truppen präsent.

Die USA und NATO känder positionieren uach keine Truppen in sieben Ländern sondern die Truppen rotieren zwischen den Ländern.

und last but not least sollte man schon die Quantität berücksichtigen. Die EurNATO hat 4 Battallione im Osten, und die USA 1 Brigade.

Zusammen also ca ganze 8000 Mann.

Die Quantität bei Putin sieht dann doch etwas anders aus. Was Kernwaffenmodernisierung angeht, so stellt Russland neue ICBM Programme in Kraft.

die Umrüstung der B61 ist strategisch irrelevant weil es sich gerade im aktuellen Mod um eine Taktische Waffe handelt deren Sprenkraft sinkt.
Einen totalen Krieg jedoch wird niemand wollen und wollen dürfen – weder Wladimir Putin, noch, bei all seiner schillernden Unberechenbarkeit, Donald Trump.
Genau eine Erkenntnis dem sich schon das Pentagon in den 50er stellen musste. Allerdings gibt es neben den Totalen eben den Begrenzten Krieg. Und wer traut sich wirklich in einem Konventionellen Konflikt die erste Atomwaffen einzusetzen.

die UDSSR unterhielt nicht umsonst die Konventionelle Option gegen die NATO.


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

02.06.2019 um 02:32
Naja Shanahan gibt sich kämpferisch:
Markige Worte von Pentagon-Chef Patrick Shanahan am Asien-Sicherheitsgipfel in Singapur: Die USA hätten für Asien nicht nur eine Strategie, sondern einen Plan. Dieser Plan besteht vor allem darin, erheblich mehr militärische Mittel in diese Weltgegend zu stecken. Zumal sie aus Washingtoner Sicht die wichtigste überhaupt sei.

Man erhöhe die Rüstungsbudgets um Milliarden Dollar, verstärke die Kampfkraft gewaltig und sei noch präsenter als bisher. Früher habe es seitens der USA diesbezüglich bloss Versprechen gegeben, jetzt, unter der Regierung von Donald Trump, gebe es Taten, erklärte Shanahan. Und machte klar, weshalb das Ganze nötig sei – wegen China, das immer mehr Länder unter Druck setze, sich in ihre inneren Angelegenheiten einmische, ihre Souveränität aushöhle und sie dränge, Stellung zu beziehen für China und gegen ihren traditionellen Partner USA.

Seine Kritikkaskade an die Adresse Pekings schloss der Pentagon-Chef mit der Bemerkung, sein Land wolle keinen Konflikt, aber das Beste, um einen Krieg zu vermeiden, sei die Gewissheit, ihn gewinnen zu können.
https://www.srf.ch/news/international/asien-sicherheitsgipfel-neuer-us-verteidigungsminister-kritisiert-peking-deutlich
Auch wenn es da durchaus andere Stimmen gibt
Nick Childs verblüfft vor allem das enorme Tempo: «China hat in den vergangenen vier, fünf Jahren mehr hochmoderne Kriegsschiffe vom Stapel laufen lassen als die gesamte britische oder französische Marine besitzen.» Zwar gebe es offene Fragen und Schwächen. Beispielsweise wie effizient diese Schiffe in Operationen wären, sei nicht erprobt. Ebenso wenig der Ausbildungsstand der Besatzungen.
Für den Singapurer Strategieexperten William Choong ist klar: «China will die US-Streitkräfte aus dem Westpazifik und dem Indischen Ozean weghaben.»
Den Chinesen das südchinesische Meer wieder abzuringen, gilt als Illusion. Admiral Philip Davidson spricht neidvoll von den immer mehr und immer besseren chinesischen Kriegsschiffen und den Raketen, die zunehmend US-Flugzeugträger bedrohen.
Das Land besitzt bereits gleich viele Kriegsschiffe wie die USA. Bis 2020 dürften es gar fünfzig mehr sein. Bei den U-Booten hat es zahlenmässig schon jetzt die Nase vorn.
Hinter vorgehaltener Hand räumen US-Militärs gar ein, dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis die Chinesen in dieser Region nach der wirtschaftlichen auch die militärische Vorherrschaft erringen.
https://www.srf.ch/news/international/maritime-aufruestung-chinas-bei-einer-invasion-in-taiwan-waeren-die-usa-machtlos
Tja bis jetzt mag der Masse die Qualität widersprechen.
Aber warten wir mal 10 Jahre...
Auf jeden siehts nicht wirklich nach Entspannung aus in der Region... und nicht nur in dieser Region... zumal Chinas Handelsstrassen beinahe global verlaufen.
Da müssen die Amerikaner halt schon ein paar mehr "Molecules of Freedom" verkaufen um auf lange Sicht mithalten zu können.
Zumal man ja auch noch ne Front im nahen Osten mit dem Iran, im nahen Nordwesten mit Russland, im Süden mit den Migranten und Sozialisten.. die Europäer wollen die Ostfront in Europa auch ned finanzieren... also ich würde mir schon die Kanadier warm halten... sonst wirds langsam etwas viel, liebe Amerikaner... zumal Ihr ja auch noch das Weltall beherrschen wollt.
Tja costa fast nix... mal schauen wer zuerst pleite ist.


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

02.06.2019 um 13:26
Glünggi schrieb:also ich würde mir schon die Kanadier warm halten... sonst wirds langsam etwas viel, liebe Amerikaner... zumal Ihr ja auch noch das Weltall beherrschen wollt.
Wieso Kanada?

Tja, es ist in der Tat schwierig als Letzte Weltmacht zu agieren. IN Asien stehen aber die Chancen ganz gut gegen ein Bündnissystem gegen eine Chineische Vorherrschaft zu etablieren. Vietnam ist da in Zukunft ein wichtiger Mitspieler

Das Problem ist eigentlich wie werden die Europäer mit der Chineischen Vorherrschaft umgehen..


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

02.06.2019 um 21:40
@Fedaykin
Wieso Kanada?
Damit man wenigstens im Norden Ruhe hat.
IN Asien stehen aber die Chancen ganz gut gegen ein Bündnissystem gegen eine Chineische Vorherrschaft zu etablieren.
Ich weiss nicht... viele sogenannte Experten sehen das anders... sehen die USA in dieser Region auf verlorenem Posten.
Das geht ganz schön ins Geld... Nur mit militärischer Aufrüstung allein kommt man auch ned weit.
Wenn man in dieser Region Länder binden will, dann macht man das über Investitionen.. die dann noch oben drauf kommen zur militärischen Abschreckung.
wie werden die Europäer mit der Chineischen Vorherrschaft umgehen.
Vermutlich wie die andern auch... der Preis machts.
Tja, es ist in der Tat schwierig als Letzte Weltmacht zu agieren
bzw:
Ein Sprachbild war auf dem Sicherheitsgipfel in Singapur in aller Munde: Jenes von den zwei Elefanten, die sich auf dem grünen Gras austoben. Das grüne Gras: die Länder Nordost-, Südost- und Südasiens. Die Elefanten: Die USA und China. Damit war auch klargestellt, dass China nicht erst zur zweiten Supermacht wird. Es ist es aus der Sicht der meisten bereits.
https://www.srf.ch/news/international/sicherheitsgipfel-in-asien-der-preis-fuer-frieden-in-ostasien-ist-ausgesprochen-ho...


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

03.06.2019 um 09:11
Glünggi schrieb:Ich weiss nicht... viele sogenannte Experten sehen das anders... sehen die USA in dieser Region auf verlorenem Posten.
Das geht ganz schön ins Geld... Nur mit militärischer Aufrüstung allein kommt man auch ned weit.
Wenn man in dieser Region Länder binden will, dann macht man das über Investitionen.. die dann noch oben drauf kommen zur militärischen Abschreckung.
Naja, sie haben schon mal Südkorea und Japan als Allierte, über Dekaden. VIele andere Länder in der Region sind den Chinesen nicht unbedingt aufgeschlossen.
Glünggi schrieb:Vermutlich wie die andern auch... der Preis machts.
Was macht der Preis? Europa wird sich also China "fügen" ?
Glünggi schrieb:in Sprachbild war auf dem Sicherheitsgipfel in Singapur in aller Munde: Jenes von den zwei Elefanten, die sich auf dem grünen Gras austoben. Das grüne Gras: die Länder Nordost-, Südost- und Südasiens. Die Elefanten: Die USA und China. Damit war auch klargestellt, dass China nicht erst zur zweiten Supermacht wird. Es ist es aus der Sicht der meisten bereits.
Sicher ist China eine Großmacht oder an der Schwelle, es kommt bzgl Weltmacht aber noch nicht so an die USA ran.

https://www.rolfmuetzenich.de/publikation/macht-moderne-weltmacht (wer hätte gedacht das die SPD doch noch Leute dieser Art hat)

Auf die SChneller hat er ganzg gute Kriterien geliefert.
. Eine herausragende Wirtschaftskraft, gekennzeichnet durch den Zugang zu Rohstoffen, Volumen und Produktivität des Binnenmarktes, eine Führungsposition im Welthandel wie auf den globalen Finanzmärkten und die Fähigkeit zur Innovation und Kapitalbildung;
2. Eine große Bevölkerungszahl, hohes Bildungsniveau und eine dichte Infrastruktur;
3. Eine herausragende militärische Leistungsfähigkeit, gekennzeichnet durch relative Unverwundbarkeit, die Fähigkeit zur Abschreckung sowie zur Projektion militärischer Macht
4. Ein attraktives Gesellschafts- und Wertesystem sowie der exemplarische Nachweis der Ordnungs- und Führungsfähigkeit im eigenen regionalen Umfeld;
5. Ein handlungsfähiges politisches System mit der Fähigkeit zur Mobilisierung der Ressourcen für weltpolitische Ziele, dem Potenzial für Allianzbildung;
6. Das Bestehen eines politischen Konsens über eine Weltordnungsidee sowie die Bereitschaft zum Engagement in internationalen Foren.


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

03.06.2019 um 12:00
@Fedaykin
Naja, sie haben schon mal Südkorea und Japan als Allierte, über Dekaden. VIele andere Länder in der Region sind den Chinesen nicht unbedingt aufgeschlossen.
Ja klar hat es da Optionen... auch Indien könnte man binden. Australien ganz im Süden ja eh.
Zum einen muss man diese Staaten mit militärischen Sicherheiten, aber eben auch mit wirtschaftlichen "Läckerli's" bei Laune halten.
Und erste Option funktioniert auch nur wenn China als Konkurrent/Bedrohung wahrgenommen wird.. sonst funktionieren nur die "Läckerli's"
Das wären dann eben solche "Läckerli's" die Trump dann wieder als unfairer Deal bezeichnen kann und nicht rallt, dass diese Vorteile die man seinen Handelspartnern zugesteht einen Sideffect aufweisen.
Was macht der Preis? Europa wird sich also China "fügen" ?
Ne... Europa wird kalkulieren.
Italien und Griechenland haben sich schon auf chinesische Infrastrukturinvestitionen eingelassen.
Wenn die Seidenstrasse ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor wird in Europa, wird's schwer sich auf die "Romantik" alter Allianzen zu berufen.
Auf die SChneller hat er ganzg gute Kriterien geliefert
Ja.. laut Deffinition... aber viel fehlt halt nichtmehr.
Wie siehts in 10 Jahren aus?


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

03.06.2019 um 12:04
Glünggi schrieb:Ne... Europa wird kalkulieren.
Italien und Griechenland haben sich schon auf chinesische Infrastrukturinvestitionen eingelassen.
Wenn die Seidenstrasse ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor wird in Europa, wird's schwer sich auf die "Romantik" alter Allianzen zu berufen.
NAja am Ende wird Europa "Ärmer" werden und das Chineische Wertesystem wird dominieren. Das ist doch der wesentliche Punkt? Du kennst die Chineische Agenda für die Zukunft?
Glünggi schrieb:a.. laut Deffinition... aber viel fehlt halt nichtmehr.
Wie siehts in 10 Jahren aus?
Duchaus möglich das die Welt dann Bipolarer wird. Ob das für uns jetzt gut oder schlecht ist...?


melden

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

03.06.2019 um 12:27
NAja am Ende wird Europa "Ärmer" werden und das Chineische Wertesystem wird dominieren.
Das ist eben das Bedrohungsszenario.
Aber auf der anderen Seite haben wir die Profite.
Duchaus möglich das die Welt dann Bipolarer wird. Ob das für uns jetzt gut oder schlecht ist...?
Wird sich zeigen.
Aber wenn da nicht etwas passiert, dann seh ich es halt als unausweichlich an, dass wir eine "NWO" kriegen... wie auch immer die aussehen mag... bzw dass wir gerade die ersten Bewegungen wahrnehmen.. das wird sich nun fortlaufend intensivieren und voraussichtlich bis 2050 zur Höchstform auflaufen.
Nun gut ist halt der Lauf der Zeit.


melden
Anzeige

Gefahr für den Weltfrieden im südchinesischem Meer?

03.06.2019 um 12:41
Glünggi schrieb:Das ist eben das Bedrohungsszenario.
Aber auf der anderen Seite haben wir die Profite.
Meinst du? Genau das sehe ich auf Dauer schwinden, denn China dürte auch nicht interessen an "Fairen Deals" haben.

Man wird sehen ob unser Lebenstandart sinkt, etc

Wobei in der Vergangenheit niemals ein Land auf dauer die Dominanz behalten konnte..
Glünggi schrieb:Aber wenn da nicht etwas passiert, dann seh ich es halt als unausweichlich an, dass wir eine "NWO" kriegen... wie auch immer die aussehen mag... bzw dass wir gerade die ersten Bewegungen wahrnehmen..
Juchu eine Cinesische NWO mit Social Credit Points und co....


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ökonomiethread36 Beiträge