weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

26.09.2014 um 08:30
Südafrika hat nun einen Energievertrag über ATOMREAKTOREN mit Russland abgeschlossen.

Ich greife hier mal direkt einen Leserkommentar auf. Der trifft es ganz gut.
stm sagt:
Die haben dort in der Great Karroo freie Flächen ohne Ende für Solarzellen, an der Küste Wind und Wellen´, alles vorhanden für erneuerbare Energien! Neue Atomkraftwerke, das ist doch Wahnsinn
Südafrika hat seine Energiewirtschaft lange vernachlässigt und heute große Probleme, eine stabile Versorgung zu gewährleisten. Das soll sich nun ändern: Ein Kooperationsvertrag sieht vor, dass Russland bis 2030 acht Atomreaktoren liefern.Russland soll bis 2030 in Südafrika Atomkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 9,6 Gigawatt bauen. Ein entsprechender Kooperationsvertrag mit einem Finanzvolumen von zehn Milliarden Dollar wurde am Montag unterzeichnet, wie beide Staaten bekanntgaben. Die Ankündigung kam überraschend und wurde am Rande einer internationalen Atomenergie-Konferenz in Wien verbreitet. Offenkundig ist Südafrika gewillt, sein Atomenergie-Programm trotz Finanzierungsproblemen voranzutreiben.

"Dieses Abkommen öffnet Südafrika die Tür zu russischer Technologie, Finanzmitteln und Infrastruktur", sagte Südafrikas Energieministerin Tina Joemat-Pettersson. Außerdem schaffe es eine solide Grundlage für eine weitere umfangreiche Zusammenarbeit. Der Generaldirektor von Rosatom, Sergej Kirienko, sagte, das Geschäft umfasse bis zu acht Atomkraftanlagen und schaffe Tausende Arbeitsplätze.

Südafrika hat seine Energiewirtschaft lange vernachlässigt und heute große Probleme, eine stabile Versorgung zu gewährleisten. Im Dezember hatte die Regierung erklärt, dass sie möglicherweise den Bau von Atomkraftwerken aufschiebe und statt dessen auf Kohle, Wasserkraft und Erdgas setze. Derzeit gibt es in Südafrika ein Atomkraftwerk, das rund fünf Prozent des im Land erzeugten Stroms liefert. Fast der gesamte Rest wird aus Kohle erzeugt.
http://www.fr-online.de/wirtschaft/energievertrag-mit-russland-atomkraftwerke-fuer-suedafrika,1472780,28488358.html


melden
Anzeige

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 07:35
In Somalia wurde eine dreifache Mutter wegen Ehebruch gesteinigt.
Grausame Hinrichtung in Somalia: Islamisten steinigen dreifache Mutter
Kämpfer der Al-Schabab in Somalia (Archivbild): Steinigung wegen Ehebruchs Zur Großansicht
REUTERS

Kämpfer der Al-Schabab in Somalia (Archivbild): Steinigung wegen Ehebruchs

In Somalia haben Kämpfer der Schabab-Miliz eine 33 Jahre alte Frau gesteinigt. Die dreifache Mutter soll einen Ehebruch zugegeben und angeblich um die Hinrichtung gebeten haben.

Mogadischu - Die radikalislamische Terrormiliz Schabab hat in Somalia eine Mutter von drei Kindern wegen Ehebruchs gesteinigt. Die 33-Jährige habe sich schuldig bekannt und sich bereiterklärt, auf diese Weise zu sterben, um die Vergebung Allahs zu erlangen, teilte ein namentlich nicht genannter "Richter" der Schabab am Samstag auf der Webseite der Miliz mit.

Laut Augenzeugen wurde die Frau bis zu den Schultern eingegraben, dann bewarfen maskierte Schabab-Kämpfer und mehrere männliche Zivilisten ihren Kopf mit Steinen, bis sie tot war. Die Tat habe am Freitag in der Ortschaft Barawe rund 180 Kilometer südlich der Hauptstadt Mogadischu stattgefunden. Das Opfer habe zugegeben, mit drei Männern gleichzeitig verheiratet gewesen zu sein, erklärte die Schabab-Miliz.

Die mit dem Terrornetzwerk Al-Qaida verbündete Miliz verbreitet seit Jahren Angst und Schrecken. In den von ihr kontrollierten zentralen und südlichen Landesteilen Somalias legt sie die islamische Rechtsprechung Scharia äußerst brutal aus, wozu immer wieder öffentliche Hinrichtungen und Amputationen gehören. Im Nachbarland Kenia, das die somalische Regierung militärisch unterstützt, hat die Schabab-Miliz mehrfach Anschläge verübt, bei denen zahlreiche Menschen gestorben sind.

Kopfgeld auf Anführer der Terrormiliz ausgesetzt

Die Regierung in Somalia hat ein Kopfgeld von zwei Millionen Dollar (1,57 Millionen Euro) auf den neuen Anführer der Terrormiliz ausgesetzt. Die Belohnung werde für Informationen gezahlt, die zur Festnahme von Ahmed Umar alias Abu Ubaida führen, teilte der nationale Sicherheitsdienst am Samstag in Mogadischu mit.

Umar war Anfang September zum Nachfolger des kurz zuvor bei einem gezielten US-Luftschlag getöteten Milizchefs Ahmed Abdi Godane bestimmt worden.
( http://www.spiegel.de/panorama/somalia-islamisten-steinigen-dreifache-mutter-a-994158.html )


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 08:17
@Taln.Reich
ich kann das überhaupt alles nicht mehr lesen, ohne das mir übel wird und immer mehr und immer wieder die Tränen kommen. Ist ein Menschenleben wirklich nichts mehr wert?
Mit welchem Recht gehen Menschen so mit Menschen um?


melden

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 08:24
funnyfee schrieb:Ist ein Menschenleben wirklich nichts mehr wert?
manche Leute stellen das Leben eines Menschen hinter Werten, die nach unseren Maßstäben weniger bedeutend sind, zurück.
funnyfee schrieb:Mit welchem Recht gehen Menschen so mit Menschen um?
zum einen mit den Recht des stärkeren, zum anderen mit dem Recht, dass ihnen ihre Interpretation ihrer Religion gibt.


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 08:36
@Taln.Reich
ja, ich weiß. Deine Antworten sind auf die Länder und Glaubenssituationen bezogen absolut richtig.
Letztendlich steckt für mich immer ein Mensch dahinter, der diese Taten an einem anderen Menschen ausführt, ausführen muss.

Wieviele Soldaten kehren aus Kriegen heim und sind für den Rest ihres Lebens psychische Wracks,
weil die das Erlebte, Gesehene nicht verarbeiten können.
Ich kann das gut verstehen.

Uns stehen heutzutage alle Informationsmittel zur Verfügung. Zumindest in vielen Teilen dieser Welt.
In anderen Teilen wird Bildung, lesen und schreiben lernen, verboten. Ist ja klar warum.
In dieser heutigen informierten Welt, habe ich das Gefühl, dass wir Menschen uns untereinander immer weiter entfernen, und der Umgang immer brutaler und rücksichtsloser wird. Das scheint sich irgendwie auszuweiten und spannt sich so ganz langsam über diese wunderschöne Welt wie ein
Netz.
Lesen und schreiben lernen, scheint alleine nicht auszureichen.


melden

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 08:45
funnyfee schrieb:In dieser heutigen informierten Welt, habe ich das Gefühl, dass wir Menschen uns untereinander immer weiter entfernen, und der Umgang immer brutaler und rücksichtsloser wird. Das scheint sich irgendwie auszuweiten und spannt sich so ganz langsam über diese wunderschöne Welt wie ein
Netz.
könnte es aber nicht auch daran liegen, dass wir heute nur mehr von den brutalen/rücksichtslosen Aspekten hören? Steinigung als Strafe für Ehebruch ist immerhin (leider) in einigen Staaten gültiges Recht. Das da überhaupt von einem bestimmten Vorfall hören, kann eigentlich nur auf bessere Vernetzung zurückzuführen sein (ich jedenfalls bezweifle, das eine Druckzeitung darüber einen Artikel geschrieben hätte)


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 09:09
Taln.Reich schrieb:Das da überhaupt von einem bestimmten Vorfall hören, kann eigentlich nur auf bessere Vernetzung zurückzuführen sein (ich jedenfalls bezweifle, das eine Druckzeitung darüber einen Artikel geschrieben hätte)
kann sein. Mir erscheint es, rein subjektiv, das die Brutalität in der Welt zugenommen hat.

Bei einigen Auswüchsen darf man sich das Ganze ja dann noch vor dem Abendessen auf YouTube anschauen, wie z. B. die Enthauptung von J. Foley.

Mit Sicherheit bieten die neuen Medien eine Fülle an Informationen in Bild und Schrift, ja, fast in Echtzeit. Für Informationen gibt es Sender und Empfänger. Was machen wir mit diesen, doch sehr grausamen Informationen die uns täglich um die Ohren fliegen? Wie schaffen wir es, die Menschen zu erreichen, so dass es zum Umbruch kommt und Freiheit und Humanität die Oberhand bekommen?


melden

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 09:18
funnyfee schrieb: Was machen wir mit diesen, doch sehr grausamen Informationen die uns täglich um die Ohren fliegen? Wie schaffen wir es, die Menschen zu erreichen, so dass es zum Umbruch kommt und Freiheit und Humanität die Oberhand bekommen?
das wüsste ich auch gerne. Durch den massiv erhöhten Informationsstrom erhalten wir die Berichte über die Barbareien in aller Welt, und fühlen entsprechend das Bedrüfnis, etwas dagegen zu unternehmen - aber keiner weiß, was er dagegen unternehmen könnte, weil diese Untaten von schwer bewaffneten Milizen in weit entfernten Ländern begangen werden.

Edit: auf der anderen Seite, ist dieser Informationsstrom ja nicht nur in eine Richtung. Dies hier ist ein Diskussionsforum, wenn du also eine Idee hast, was wir tun können, können wir sie gerne diskutieren.


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 09:20
mal eben zwischendurch:
TNMacheroux-Denault @NMacherouxD · 23. Sep.
Jeder hier erwartet am Ende der Regenzeit (Ende Okt) neue Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen im Südsudan.

NMacheroux-Denault @NMacherouxD · 23. Sep.
250.000 südsudanesische Kinder sind schwer unternährt. UNICEF prognostiziert: 50.000 könnten vor Jahresende sterben


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 09:32
Taln.Reich schrieb:aber keiner weiß, was er dagegen unternehmen könnte, weil diese Untaten von schwer bewaffneten Milizen in weit entfernten Ländern begangen werden.
ich meine, das ist keine Sache mehr, die durch Hilfsorganisationen oder sonstige gutgemeinten Vereinigungen zu lösen ist. Hier gehört - leider - auf einen groben Klotz, ein grober Keil.
Taln.Reich schrieb:Edit: auf der anderen Seite, ist dieser Informationsstrom ja nicht nur in eine Richtung. Dies hier ist ein Diskussionsforum, wenn du also eine Idee hast, was wir tun können, können wir sie gerne diskutieren.
tja, wenn ich eine gute Idee hätte.......ich sitze genauso ratlos da wie viele. Leider!!!
Leider schleppe ich diese Themen dann immer noch lange lange mit mir rum, weil sie mich einfach menschlich zu sehr anrühren. Ich gehöre (leider?) nicht zu der Gruppe die sich eine Enthauptung überhaupt ansehen können, geschweige denn die Nacht durchschlafen würden.
Mich lässt das lange Zeit dann nicht mehr los. Man sieht die Kinder, kleine Dötzchen mit großen Augen, die so viel grausames und Elend erleben, und denkt sich, he du gehörst mit deinem Teddy ab ins Kinderzimmer, kriegst noch einen dicken Schmatzer und dann ab in Bettchen.


melden

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 09:37
funnyfee schrieb:ich meine, das ist keine Sache mehr, die durch Hilfsorganisationen oder sonstige gutgemeinten Vereinigungen zu lösen ist. Hier gehört - leider - auf einen groben Klotz, ein grober Keil.
ja, aber versuch dafür mal die notwendige politische Unterstützung zu finden - auf der anderen Seite ist hier die Vernetzung ganz nützlich, indem man dadurch nämlich andere Leute dazu bringen kann, über diese Zustände nachzudenken (oder sie zumindest nichtmehr zu ignorieren)
funnyfee schrieb:Leider schleppe ich diese Themen dann immer noch lange lange mit mir rum, weil sie mich einfach menschlich zu sehr anrühren. Ich gehöre (leider?) nicht zu der Gruppe die sich eine Enthauptung überhaupt ansehen können, geschweige denn die Nacht durchschlafen würden.
Mich lässt das lange Zeit dann nicht mehr los. Man sieht die Kinder, kleine Dötzchen mit großen Augen, die so viel grausames und Elend erleben, und denkt sich, he du gehörst mit deinem Teddy ab ins Kinderzimmer, kriegst noch einen dicken Schmatzer und dann ab in Bettchen.
da hast du recht.


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 09:41
Taln.Reich schrieb:ja, aber versuch dafür mal die notwendige politische Unterstützung zu finden - auf der anderen Seite ist hier die Vernetzung ganz nützlich, indem man dadurch nämlich andere Leute dazu bringen kann, über diese Zustände nachzudenken (oder sie zumindest nichtmehr zu ignorieren)
Das ist schwierig. Da gehen erst die Ohren auf, wenn das Land ergiebig genug ist. Sprich, wenn es reich an Rohstoffen, gleich welcher Art ist. Hauptsache es könnte lukrativ werden.


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 09:41
Taln.Reich schrieb:ja, aber versuch dafür mal die notwendige politische Unterstützung zu finden - auf der anderen Seite ist hier die Vernetzung ganz nützlich, indem man dadurch nämlich andere Leute dazu bringen kann, über diese Zustände nachzudenken (oder sie zumindest nichtmehr zu ignorieren)
Das ist schwierig. Da gehen erst die Ohren auf, wenn das Land ergiebig genug ist. Sprich, wenn es reich an Rohstoffen, gleich welcher Art ist. Hauptsache es könnte lukrativ werden.


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 09:46
Deshalb hatte sich mein Focus auch ganz hoffnungsvoll gen Südafrika gerichtet.
Ich weiß, es gibt dort auch noch genug zu tun. Und es ist nicht alles (Krügerrand)Gold das dort glänzt. Die ersten großen Firmen drehen auch gerade wieder ab. Aber die Regenbogennation ist aus meiner Sicht trotzdem auf einem guten Weg.
Hier verspreche ich mir immer noch einen positiven Dominoeffekt für die angrenzenden afrikanischen Staaten.


melden

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 10:07
funnyfee schrieb:Deshalb hatte sich mein Focus auch ganz hoffnungsvoll gen Südafrika gerichtet.
Ich weiß, es gibt dort auch noch genug zu tun. Und es ist nicht alles (Krügerrand)Gold das dort glänzt. Die ersten großen Firmen drehen auch gerade wieder ab. Aber die Regenbogennation ist aus meiner Sicht trotzdem auf einem guten Weg.
Hier verspreche ich mir immer noch einen positiven Dominoeffekt für die angrenzenden afrikanischen Staaten.
Im Prinzip ja, eine stabile Regionalmacht wirkt sich in der Regel positiv auf die Stabilität der Region aus.

Aber wir können uns nicht nur auf Südafrika verlassen. Sie leisten zwar einen wichtigen Beitrag, ganz besonders mit den Blauhelmen, aber sie haben ihre Grenzen. Auch andere afrikanische Nationen können entscheidenden positiven Einfluß haben, wenn sie sich stabilisieren. Daher habe ich meinen Fokus auf Nigeria, der anderen bedeutenden Regionalmacht Afrikas (Ägypten zähle ich hierbei jetzt nicht zu Afrika, da die von der politischen Wirkung her eher im nahen Osten angesiedelt sind). Und auch, wenn meine Berichterstattung dazu häufig eher über die neuesten Untaten der Boko haram berichtet, so ist doch meine Hoffnung, dass diese irgendwann unter Kontrolle gebracht werden, und Nigeria endlich seine Macht einsetzen kann, um positiv auf den restlichen Kontinent zu wirken.


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 10:31
Taln.Reich schrieb:Aber wir können uns nicht nur auf Südafrika verlassen.
Nein, einzig sich darauf verlassen kann man sich nicht. Das stimmt. Auch wenn der Amerikaner nun Südafrika für sich "entdeckt" hat.

Nigeria hat das was viele gut gebrauchen können…nein, nicht die vielen Sprachen und das ganze Wirrwarr, sondern Erdöl.
Im Augenblick stehe ich Nigeria aber sehr kritisch gegenüber.
Auf das zarte Pflänzchen der Demokratie treten gerade hässliche Stiefel.


melden

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 10:34
funnyfee schrieb:Im Augenblick stehe ich Nigeria aber sehr kritisch gegenüber.
Auf das zarte Pflänzchen der Demokratie treten gerade hässliche Stiefel.
Ich weiß, und eben deshalb liegt dort mein Fokus. Damit man (um bei deiner Metapher zu bleiben) den Stiefel sieht, und das Pflänzchen beschützt.


melden
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 10:48
Dann wird Afrika jetzt von uns kritisch beäugt. Einer nimmt sich Westafrika, der Andere Südafrika vor.


melden

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 10:53
@funnyfee
Also ich habe Lesezeichen für Nigeria, DR Kongo, Somalia und (nachdem du mich eben auf den drohgenden neuen Konflikt im Südsudan aufmerksam gemacht hast) Südsudan. Wenn Spon einen Artikel zu einem dieser Länder bringt, bringe ich diesen Artikel hier ein.


melden
Anzeige
funnyfee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aktuelles aus (Zentral-und Süd-) Afrika

29.09.2014 um 10:56
Schön wäre es, wir könnten nach und nach die Länder mit einem ersten wichtigen Vermerk abhaken: Frieden!


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden