Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

291 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Islam, Alexanderplatz, Migrantenverbänden, Jonny
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 16:56
@robert-capa

"In einem Gastkommentar am 8. Juli 2009 in Österreich warf Tarafa Baghajati deutschen Medien im Mordfall vor, sie hätten „die Nachricht zuerst systematisch unterdrückt, und jetzt wird sogar versucht, eine Art Täter-Opfer-Umkehr zu gestalten.“[20]. Er vertrat die Meinung, dass es „der im deutschsprachigen Raum erste aus Islamhass verübte Mord“ sei."

Wikipedia: Marwa_El-Sherbini

Und das stimtm , wiel ich und viele andere es Live erlebt haben und nichts mitbekmmen haben, dabei schautr ich jeden Tag Nachrichten.

Es gab sicherlich schon berichte am gleichen Tag darum gign es mitr nicht, aber es waren eher Randnotizen, man fand sie oft nicht mal auf der ersten Seite. Später erst, kam auf der Top und ersten News und Seite 1 die News.

Das meinte ich mit totschwiegen, denn man kann von etwas durch aus berichten, aber es so berichten dass es kaum einer mit bekommt, weil man es irgendwo auf seite 2 oder 3 ganz unten postet.

Außerdem:

"Reaktionen

"Deutsche Medien hatten den Fall dagegen bis auf wenige Ausnahmen zunächst tagelang als persönliche Tragödie bewertet und den rassistischen Hintergrund der Tat weitgehend verschwiegen.[13] Erst auf öffentlichen Druck aus dem Ausland (bis hin zur englischsprachigen Presse wurde beklagt, dass Deutschland die „wahre Bedeutsamkeit“ des Mordes ignorierte[14]) wurde dieses Bild allmählich korrigiert und auch die deutsche Politik reagierte erst daraufhin.[15]"

So entschuldigten später mehrere Journalisten der Wochenschrift Die Zeit die problematische Ersteinordnung des Falles auf deutscher Seite und sahen das Land ebenso wie andere deutsche Medien in dieser Phase am „Rand eines Kulturkampfes“.

Wikipedia: Marwa_El-Sherbini

ich hätte mir ncht ausgemahlt was passiert udn wie berichtet worden wäre und wie man reagoer hätte von den Medien wenn es umgekehrt ein Moslme gewesen wäre.

Es wäre sofort auf der Top News, man hätte Tagelang Talskhows gehalten, was man nicht gleich über die Muslime und den Islam berichtet und behauptet hätte usw..


melden
Anzeige
Desaix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 16:57
@robert-capa
Was erwartest du von einem User, der Harun Yahya guthiess und einmal ein Video von David Duke einstellte?^^


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 16:58
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:Es gab sicherlich schon berichte am gleichen Tag darum gign es mitr nicht
äh.. lol?
nurunalanur schrieb:Wusstest ihr dass dieser Mord in den Medien für ca. 1 Woche quasie tot gechwiegen worden ist ?
Also wird jeder Mord totgeschwiegen der nicht am ersten tag auf der titelseite ist? o_O


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:00
@nurunalanur
Es werden tagtäglich Menschen getötet, die keine Seite 1 Meldung bekommen, sogar nirgends erwähnt werden. Wieso beschwerst du dich nicht darüber?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:01
@Höhlenforscher
Der witz ist das nurunalanur im grunde den tread von @Rude nur bestätigt.


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:01
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:Es gab sicherlich schon berichte am gleichen Tag darum gign es mitr nicht, aber es waren eher Randnotizen, man fand sie oft nicht mal auf der ersten Seite. Später erst, kam auf der Top und ersten News und Seite 1 die News.
also jetzt versuchst du dich raus zureden.


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:03
Höhlenforscher schrieb:Es werden tagtäglich Menschen getötet, die keine Seite 1 Meldung bekommen, sogar nirgends erwähnt werden. Wieso beschwerst du dich nicht darüber?
*Hust, ähm Threadthema mal angeschaut?


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:03
@robert-capa

kennst du das wort "quasie" ? denn ich schrieb "quasie" und das mit vollem bewusstsein. und außerdem quasie totschwiegen heist nicht automatisch gleich gar nichts berrichten, man kann etwas totschweigen wenn man dafür sorgt, dass es kaum oder nur sehr wenige mitbekommen, und darum ging es. Unterdrückt wäre wohl die bessere Wortwahl gewesen als quasie totgeschiegen als nennen wir es und korrigeren es mit "Unterdrückt., wie hier:

Dehlab nochmal:

"In einem Gastkommentar am 8. Juli 2009 in Österreich warf Tarafa Baghajati deutschen Medien im Mordfall vor, sie hätten „die Nachricht zuerst systematisch unterdrückt, und jetzt wird sogar versucht, eine Art Täter-Opfer-Umkehr zu gestalten.“[20]. Er vertrat die Meinung, dass es „der im deutschsprachigen Raum erste aus Islamhass verübte Mord“ sei."

Wikipedia: Marwa_El-Sherbini

Er (Tarafa Baghajati), ich, und viele andere dich ich sah und traf und das bestätigen bilden sich das nicht nur ein.


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:05
@vincentwillem
Hust ähm, ja?
Mir ging es darum, dass dieser Fall von Marwa-El Sherbini so aufgebauscht wird, während andere Morde nicht einmal Erwähnung finden.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:06
@nurunalanur
man kann etwas totschweigen wenn man dafür sorgt, dass es kaum oder nur sehr nwenieg mitbekommne
Deswegen auch am nächsten tag der artikel in der Bild der am meist verbreiteten zeitung...

so schweigt man also etwas tot... moment ich muss eben mein Passwort für meine Bankomatkarte in der Bild veröffentlichen...


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:07
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:kennst du das wort "quasie" ?
entweder wird etwas totgeschwiegen oder nicht. da gibt es kein quasi. totschweigen bedeutet es wird nicht berichtet. du willst etwas unterstellen und versuchst dir mit dem wort quasi einen ausrede zu erhalten, hat man bei dir ja schon öfter gesehen. wenn keiner auf deine falschen behauptungen eingeht kommst du damit ja auch durch.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:08
@robert-capa

Siehe mein edit beitrag:

"Unterdrückt wäre wohl die bessere Wortwahl gewesen als quasie totgeschiegen als nennen wir es und korrigeren es mit "Unterdrückt., wie hier:"

und noch was:
robert-capa schrieb:entweder wird etwas totgeschwiegen oder nicht.
das mag stimmen, wenn man NUR ALLEINE das wort totschwiegen benutz!!, Wenn aber jemand schreibt und noch wörter hinzufügt im Satz wie als Beispiel, "fast", also "Fast totgeschiwegen", dann bekommt das wort Totschwiegen eine andere Qualität bzw. Bedeutung

und ich sage es nochmal ich schrieb "QUASIE Totgeschwiegen"" lerne mal was das wort quasie bedeutet..

und ich sagte dann ja auch:

"Unterdrückt wäre wohl die bessere Wortwahl gewesen als quasie totgeschiegen als nennen wir es und korrigeren es mit "Unterdrückt., wie hier:"

es wurder anfangs also für ca. 1 Woche deutlich unterdrückt, danach widmete man , wieso auch immer weil der Druck zu groß war oder so und behandelte das Thema auf Topd News auf seite 1.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:09
@nurunalanur
Und wo wurde es unterdrückt wen es in etlichen grossen Zeitungen war?


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:09
Höhlenforscher schrieb:Hust ähm, ja?
Mir ging es darum, dass dieser Fall von Marwa-El Sherbini so aufgebauscht wird, während andere Morde nicht einmal Erwähnung finden.
Tja, also allen Morden die gleiche Aufmerksamkeit schenken?
Hier hat man sich darüber beschwert, dass der Fall Jonny nicht genug Aufmerksamkeit bekommen hat, kann ich durchaus teilweise nachvollziehen.
In dem Punkt hat @nurunalanur nicht unrecht. Bei Marwa wurde die Dimension des Mordes auch erst später zum Teil erst auf internationelen Druck, wie aus Wiki zu lesen, anders "erkannt"...


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:11
@nurunalanur
alle großen zeitungen haben darüber berichtet, also wo wurde da etwas unterdrückt? kann es sein das Tarafa Baghajati einfach nur beleidigt war weil die deutschen seiner meinung nach nicht betroffen genug waren und dann gleich mit der islamophobie-keule ankommt?


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:11
Allein diese Beschreibung:

"Auf den Mord türkischstämmiger Schläger an Jonny K. haben Migrantenverbände kaum reagiert. Auch Justiz und Sozialarbeiter in Berlin schützen Schwerstkriminelle. Scharfe Kritik kommt von Deutschtürken. Von Freia Peters"

aus welchem Ideologischen Hintergrund die Schreiberin des Artikels kommt.
Neben der Tatsache das Welt.de konservative-rechte Ansichten vertritt.

Warum sind die Schäger nur "türkischstämmig"?
Und warum sind die Türken die diese Kritiken ausüben "Deutschtürken"?

Worte können sehr viel übers Weltbild aussagen.

1. Migrantenverbände vertreten nur ein Teil der Bevölkerung
2. Warum sollen diese sich für jede Tat und Situation melden?
3. Wenn Türken oder anderen Ausländern was passiert ist hört man recht wenig in den Deutschen Medien, ausser vielleicht bei Juden oder Schwarzen. Woran liegt das wohl?

Es ist eine Tatsache das nach dem es nun einige Migranten in Deutschland gibt sich eine neue Strömung entwickelt hat. Diese Strömung distanziert sich von den Nazis und der NPD, aber teilt einige ihrer Ansichten. Diese Strömung ist sehr konservativ und wird immer mehr vertreten. Die Migranten merken das auch immer mehr.

Falls die Anhänger dieser Strömung mit Nazis oder Rechten verglichen wird, kommt sie oft mit der gleichen Argumentation: "Wenn man die Wahrheit sagt, dann kriegt man wieder die Nazikeule ab."

Damit wollen sich sich zum Helden stilisieren und ihr Weltbild festigen. Mehr nicht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:14
@al-Bahr
al-Bahr schrieb:Warum sind die Schäger nur "türkischstämmig"?
Waren sie nicht?
al-Bahr schrieb:Und warum sind die Türken die diese Kritiken ausüben "Deutschtürken"?
Währe es dir umgekehrt lieber?
al-Bahr schrieb:3. Wenn Türken oder anderen Ausländern was passiert ist hört man recht wenig in den Deutschen Medien, ausser vielleicht bei Juden oder Schwarzen. Woran liegt das wohl?
Das ist eine rassistische Lüge wie schon gezeigt wurde.


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:14
@vincentwillem
Ja, man sollte allen Morden die gleiche Aufmerksamkeit schenken, das denke ich.
Was interessiert mich, welche Abstammung und welchen Glauben das Opfer hat?
Mordopfer ist Mordopfer, da gibt es für mich keinen Unterschied.


melden

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:15
@eckhart
Nationalismus ist unter vielen Nationen verbreitet !

Der Tod ist nicht allein ein Meister aus Deutschland.
Das war nicht gemeint. Und das weisst du auch. Diese "Erkenntnis" ist nämlich eine Selbstverständlichkeit. Es geht um die (ausbleibenden) Reaktionen.
Chiliast schrieb:Nach Jonny K. wird keine Straße benannt werden!
Wegen Jonny K. werden keine Linken/Humanisten/Weltverbesserer/Jelpkes/Kahanes usw. auf die Straße gehn um ein Zeichen zu setzen.
Wegen Opfern wie Jonny K. wird es noch lange keine bundespolitische Sonderinstitution zur Extremismusbekämpfung geben
Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Verhalten (Massenempörung, Aufstand der Anständigen inkl. politischer Konsequenzen auf der einen Seite und "Standardempörung" wie im Falle Jonny K. auf der anderen Seite) katastrophale Folgen haben wird. Dann wenn die Gewalt unerträglich wird (noch unerträglicher als sie jetzt schon ist) und es "rechtspopulistische" Parteien zu nutzen wissen. Man überlässt ihnen ja jetzt schon das Feld. ALLE politischen Richtungen müssen sich diesem Problem stellen! Totschweigen. relativieren, unangebrachte Rassismusvorwürfe bringen diese Gesellschaft nicht weiter. Eine offene und faire Debatte schon.


melden
Anzeige
fussballfan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Jonny K.: Wäre das Opfer türkisch, gäbe es einen Aufschrei

25.11.2012 um 17:17
@Chiliast

Was erwartest du von SPD, CDU/CSU, Linken und Grünen?


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden