weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

20-Stunden-Woche für alle

424 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Umwelt, Niko Peach

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 22:50
@Rho-ny-theta

Ja für die ganze Gesellschaft ist das kein Ansatz, das ist klar. Ich bedanke mich da auch recht herzlich und mache lieber weiter wie jetzt. ^^


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 22:52
@locutus

Du hast den Thread nicht wirklich gelesen, oder? In der entstandenen Freizeit hast du ja nicht "frei", sondern sollst Nahrung anbauen, dein Hab und Gut reparieren und sonstige Heimwerker- Selbstversorgertätigkeiten nachgehen. Du würdest faktisch also mehr arbeiten, nur eben weniger für Lohn und mehr für Naturalien, die du dann slebst verbrauchst.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 22:55
@locutus nein der typ ist ein idiot, da er die kürzere rbeitszeit mit verzicht erreichen will.
es wird ehh uf eine 20/80 gesellschaft hnaulaufen, die frge ist, wie wird ds geregelt um es allen zuteilkommen zu lssen.


melden

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 22:55
@Rho-ny-theta
Nein der Link geht bei mir nicht. Aber bis zu einen gewissen grad bauen wir heute ja auch selbst in garten unser gemüse an oder reparieren unser hab und gut also so schlimm ist das nicht


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 22:57
@locutus

Aber im Moment musst du nicht davon leben, bei Paech wärst du aber davon abhängig. Viel Spaß, wenn mal im ganzen Bundesland die Ernten schlecht ausfallen. (Mit dem Auto einkaufen fahren geht nicht, denn das darfst du wegen des großen Verbrauchs nicht, außerdem hat man die Autobahn auch abgerissen, weil sie eine "Lebensader der Zerstörung" ist) :troll:


melden

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:03
Rho-ny-theta schrieb:(Mit dem Auto einkaufen fahren geht nicht, denn das darfst du wegen des großen Verbrauchs nicht, außerdem hat man die Autobahn auch abgerissen, weil sie eine "Lebensader der Zerstörung" ist)
Dann fahren wir wieder mit Pferd und Wagen. Von einer 20 Std. Woche wirst Du neben Deinem Lebensunterhalt kein Auto und keinen Sprit bestreiten können.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:05
Bauli schrieb:Von einer 20 Std. Woche wirst Du neben Deinem Lebensunterhalt kein Auto und keinen Sprit bestreiten können.
das ist alles eine frage der leistung. wenn du dank moderner maschienen deinen soll in 20 stunden schaffst sollte das auch zum leben reichen.


melden
brucelee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:07
Ich wäre dafür, aus 8 Stunden, 12 Stunden zu machen.


melden

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:08
@brucelee

Mit welcher Begründung?


melden

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:10
@25h.nox
25h.nox schrieb:wenn du dank moderner maschienen deinen soll in 20 stunden schaffst sollte das auch zum leben reichen.
Ich wäre da nicht so optimistisch, dass diese Teilzeittätigkeit genug zum Leben abwirft. Die wenigsten arbeiten an Maschinen. Würde ja in Planwirtschaft enden in der BRD. Andere Länder müssten auch mitziehen um überall gleiche Effekte zu erzielen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:14
@Bauli

Ich würde eine ordentliche Planwirtschaft immer noch dem Paech-System vorziehen. Im Bereich ÖPNV oder Medizin kann eine Planwirtschaft sogar sehr gut funktionieren...

Dem Modell von Paech würde ich ein System entgegensetzen, in dem Wasser- Energie- und Krankenversorgung fest in staatlicher Hand sind, und Mobilität weitgehen über Massentransportmittel realisiert wird, gerne auch in Staatshand, damit auch abgelegenen Orte anständig versorgt werden, was ein profitorientiertes System eher nicht schaffen könnte.

So könnte man gerade beim Verkehr und den damit verbundenen Aufwendungen sehr viel Ressourcen sparen, ganz ohne gleich wieder den Ochsenkarren rauszuholen.


melden

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:19
Rho-ny-theta schrieb:Dem Modell von Paech würde ich ein System entgegensetzen, in dem Wasser- Energie- und Krankenversorgung fest in staatlicher Hand sind, und Mobilität weitgehen über Massentransportmittel realisiert wird, gerne auch in Staatshand, damit auch abgelegenen Orte anständig versorgt werden, was ein profitorientiertes System eher nicht schaffen könnte.
Einverstanden

Beim Verkehr kannst Du das in den Städten und dem bestehenden Bahnnetz gut realisieren, wenn auch wieder alte Strecken instand gesetzt werden.

Auf dem Land in Flächen-Bundesländern sieht das schon schwieriger aus.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:20
@Bauli

Deswegen ja staatliche Steuerung, da kann man ggf. bei unprofitablen Strecken aus Steuermitteln oder von profitablen Strecken quersubventionieren, statt die Veruststrecken einfach zu schließen.


melden

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:26
@Rho-ny-theta

Mit dem Modell wären ich und meine sozialistische Ader einverstanden... ^^


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:32
@Thawra

In manchen Bereichen kann man das ja in Ansätzen sogar beobachten, die Krankenkassen z.b. fusionieren immer weiter und werden immer größer. Versicherungsleistungen sind ja immer besser planbar, je mehr einzelne Teilnehmer man hat, warum also nicht gleich eine große Versicherung für alle einführen? Beim NHS funktioniert es ja gut. Genau das gleiche bei Strom, Gas und Wasser: das sind lebensnotwendige Güter, warum lassen wir die auch weiterhin durch den Markt verteilen, obwohl jeder sehen kann, dass in diesen speziellen Fällen die freie Marktwirtschaft eben nicht zu Effizienz und Wohlfahrtssteigerung, sondern nur zu Korruption, Kartellbildung und Monopolrenditen führt?

Bevor man anfängt, das ganze System von Grund auf reformieren zu wollen, sollte man erst mal darüber nachdenken, wie man bereits bestehende Infrastrukturen effizient nutzt, da wäre schon viel gewonnen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:35
Rho-ny-theta schrieb:Versicherungsleistungen sind ja immer besser planbar, je mehr einzelne Teilnehmer man hat, warum also nicht gleich eine große Versicherung für alle einführen?
dann gibts aber viel weniger überbezahlte krankenkassen funktionäre


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:35
Rho-ny-theta schrieb:warum also nicht gleich eine große Versicherung für alle einführen?
Monopol?


melden

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:36
@Rho-ny-theta

Dazu müssten wir nur zurück zu den 1980er Jahren gehen. Das reichte völlig aus. Irgendwo da eine Grenze ziehen. Im Grunde war ja alles durch den Steuerzahler finanziert.

Ich komme aus dem Norden der Republik und da sind die Trafohäuschen immer noch wie vor der Privatisierung. Das ganze war also schon eine ausgeklügelte Technik. Stell Dir vor die Energieriesen haben nicht´s daran gemacht. Die haben nur Gewinne rausgezogen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:39
@25h.nox

Die gehören ja auch abgeschafft!

@bmo

Wenn man denen das Recht lässt, die Preise zu setzen, ja. Wenn man aber eine staatliche Versicherung einführt, bei der die Prämie anhand objektiver Kriterien (z.b. ermittelte Durchschnittskosten der Behandlungen) festgesetzt wird und die keinen Gewinn machen darf, hätte sich dieses Problem erledigt. Siehe NHS.

@Bauli

Ja, und genau diese Abschöpfung gehört beendet. Bei so Sachen wie AKWs zum Beispiel trägt faktisch sowieso der Steuerzahler sämtliche Risiken, warum dürfen also Privatleute die Gewinne einziehen? Dann doch lieber alles staatlich, aber dann auch zum Selbstkostenpreis, als reine Versorgungseinrichtung.


melden
Anzeige

20-Stunden-Woche für alle

04.02.2013 um 23:39
@bmo

Ja hoffentlich ein Monopol. Alles andere verschlingt nur Geld wegen Doppelspurigkeiten und Werbung - genau wie die Krankenkassen jetzt in der Schweiz funktionieren. Kompletter Unsinn, so was... Krankenkassen haben keine profitorientierte Unternehmen zu sein.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden