weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Armut ist politisch gewollt

1.430 Beiträge, Schlüsselwörter: Armut, Arbeitslos

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 01:28
@eckhart
Also erstens: So wie du es geschrieben hast, kommt nunmal allein schon der Hinweis, dass er einer der reichsten Deutschen ist, als Vorwurf rüber. Wenn das nicht so gemeint war, okay. Dann gibt es da eine ganz einfache Möglichkeit: Stelle das richtig. Bei schriftlicher Kommunikation ist man nunmal eingeschränkt und Sachen kommen da schnell anders rüber als es eigentlich gemeint war. Dann muss das halt derjenige, der falsch verstanden wurde, den anderen darauf hinweisen.

Zweitens: Das hier ist ein öffentliches Forum. Wenn man hier etwas liest, auf das man antworten möchte oder zu dem man eine Frage hat, dann geht man halt darauf ein. Fertig. Dazu muss man sich nicht angesprochen fühlen; und jedem, der hier schreibt, sollte eigentlich klar sein, dass das so läuft.
Wenn du nicht willst, dass jemand, den du nicht direkt angesprochen hast, auf deine Posts eingeht, dann schreib PMs.


melden
Anzeige

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 01:34
@eckhart
Wenn einem in den letzten drei Jahren irgendwann wenigstens einmal eine informative Sendung (beispielsweise "Escher" oder ARD- oder ZDF-Morgenmagazin über den Weg gelaufen ist, weiß man, worum es geht.
Auch, wenn du es dir kaum vorstellen kannst, aber ich verbringe meinen Tag nicht damit, mir alle "informativen Sendungen" anzuschauen, nur damit ich auch ja kein Thema verpasse, damit ich dann hinterher auf allmystery.de genau weiß, was der liebe eckhart mit seinen verhackstückelten Stichwortsätzen meint.

Und selbst wenn ich den ganzen Tag nichts besseres zu tun hätte, es kann trotzdem mal sein, dass man diese Informationen nicht sofort abrufbereit hat. Wenn das bei dir anders ist und dir bei jedem Stichwort gleich im Gedanken ein "Achtung! 'Escher' vom 30.02.2010" aufblinkt, ist das schön für dich. Kannst ja dein Gehirn der Wissenschaft vermachen, wenn du lustig bist, aber verlange derartige mnemonische Leistungen bitte nicht von anderen.


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 01:35
@tris

So blöd bin ich nicht,
wenn ich vermeintlich Linken etwas vorwerfe, "möchte niemand etwas antworten" !
Und ich urteile niemals über Einzelvorfälle.
Sondern ich beschäftige mich grundsätzlich mit durchgehendemn Mustern,
die ich zwar schon nach der dritten Wiederholung erkenne, auf die ich aber erst nach dem zehnten Mal eingehe,
Das gilt, wen ich jetzt mal reflektiere, bei mir grundsätzlich - auch im richtigen Leben.

Also, wer mich kennt, wirft mir eigentlich vor, über zu vieles hinwegzusehen.


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 01:37
@eckhart
eckhart schrieb:So blöd bin ich nicht,
wenn ich vermeintlich Linken etwas vorwerfe, "möchte niemand etwas antworten" !
Und ich urteile niemals über Einzelvorfälle.
Sondern ich beschäftige mich grundsätzlich mit durchgehendemn Mustern,
die ich zwar schon nach der dritten Wiederholung erkenne, auf die ich aber erst nach dem zehnten Mal eingehe,
Das gilt, wen ich jetzt mal reflektiere, bei mir grundsätzlich - auch im richtigen Leben.

Also, wer mich kennt, wirft mir eigentlich vor, über zu vieles hinwegzusehen.
Schön für dich. Ändert nichts daran, dass man in McMurdos Post nur mit sehr viel Mutwilligkeit ein "Partei ergreifen" interpretieren kann.


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 01:38
@tris

Keine Sorge, ich weiß nichtmal wo und wann ich was erfahren habe, die "informativen Sendungen" laufen bei mir nebenbei statt der Musikschleife von Energy, die vielleicht andere hören.


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 01:40
Schade,
tris schrieb:nur mit sehr viel Mutwilligkeit
ist man in diesem System clever.


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 01:42
@eckhart
Schade,

tris schrieb:
nur mit sehr viel Mutwilligkeit
ist man in diesem System clever.
Ah... wieso benutzt du dann deine Mutwilligkeit nicht wirklich dazu, clever zu sein, anstatt sie für abwegige Interpretationen zu vergeuden?


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 01:58
Hat man die Unsinnigkeit der Behauptung, die im Strangtitel steckt, schon mal von der Motivseite her begründet? "Gewollte Armut" bedeutet letztlich, dass man sie beseitigen könnte, aber es mutwillig nicht will. Warum solle eine Regierung das machen, wenn doch Armut angeblich ein Massenphänomen ist in Deutschland. Nur um millionenfach Wählerstimmen zu verschenken?


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 07:45
tris schrieb:Ah... wieso benutzt du dann deine Mutwilligkeit nicht wirklich dazu, clever zu sein, anstatt sie für abwegige Interpretationen zu vergeuden?
Weil ich lieber mutwillig rücksichtsvoll und verantwortungsvoll mitfühlend bin
und für mich genau das clever ist.
Denn es nützt (=Egoismus) meiner seelischen Gesundheit mehr,
als der vermeintliche Mainstream des vorteilhaften "Nach mir die Sintflut".

Egoismus soll doch angeblich die segensreiche Triebkraft des Menschen sein, oder nicht ?
Was ist übrigends der Festpunkt, der bestimmt, was "abwegig" ist ?
Etwa die Ökonomie ?


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:24
Das frappierende am Neoliberalismus ist ja bedauerlicher Weise, dass wenn seine Geschäftsmodelle
schiefgehen, dann wird lauthals nach dem Staat gerufen.

Wenn jedoch der kleine Man in Not gerät, und die Hilfe des Staates in Anspruch nimmt, ist dies Teufelszeug und wird damit abgetan, helfe dir doch selbst, du faule S..

Neoliberalismus: .....Staat halte dich heraus,weil der Markt richtet das schon.

Als Beispiel sei zu nennen: die Bahn,Telekom,Post.............

Alles in private Hand und schon läuft der Laden


mitnichten, wie uns die gegenwärtige Situation zeigt.


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:37
Tripane schrieb:Hat man die Unsinnigkeit der Behauptung, die im Strangtitel steckt, schon mal von der Motivseite her begründet?
Bisher nur Du!
Aber ich kanns ja auch mal versuchen:
Tripane schrieb:"Gewollte Armut" bedeutet letztlich, dass man sie beseitigen könnte, aber es mutwillig nicht will. Warum solle eine Regierung das machen, wenn doch Armut angeblich ein Massenphänomen ist in Deutschland. Nur um millionenfach Wählerstimmen zu verschenken?
Zunächst:
Liest Du im "überarbeiteten" Armuts und Reichtumsbericht etwas vom
"Massenphänomen Armut" ?
Ich nicht!
Dieses Phänomen wurde erfolgreich beseitigt!

Stattdessen heist es dort beispielsweise:
"Sinkende Löhne sind Ausdruck struktureller Verbesserungen"
Sinkende Löhne der Einen sind Ausdruck struktureller Verbesserungen für Andere.
Will heißen: Einschnitte sind notwendig, um den Wohlstand zu sichern.
Der Personenkreis "der Wohlständler" muss schrumpfen.
Weil sichs so ergibt:
Rein zufällig, beispielsweise, um Die, die im Allgemeinen sowieso nicht bürgerlich oder gar überhaupt nicht wählen.
Die werden ohnehin nicht zu den Leistungsträgern gezählt.
Tripane schrieb:Nur um millionenfach Wählerstimmen zu verschenken?
-Wäre auch das vom Tisch.

Aber man kann es auch im größeren Maße betrachten.
Auch EU-weit wird der Wohlstand durch Begrenzung des Personenkreises gesichert.

In Griechenland findet man dankenswerter Weise die Begründung in den toten Großeltern, für die massenhaft Rente weiterbezogen worden sei.
Seltsamer Weise wurden aber seit der drohenden Pleite riesige, die griechische Staatsverschuldung weit übersteigende Vermögenswerte "vor der Allgemeinheit in Sicherheit gebracht,
während sich eine Armut breitmacht, die in Europa schon längst überwunden schien.
Ebenso geschieht es in Spanien,
obwohl dort noch nicht mal die BILD Sündenböcke ausgemacht hat.
In beiden Ländern (und noch einigen anderen, die kurz davor stehen)
ist der Mittelstand damit fast die gesamte (Real)Wirtschaft ruiniert,
egal was für Reformen man jetzt macht.
Die Diskussionen über die Abgrenzung Nord-Euro/Süd-Euro gibt es bereits:
Auch EU-weit wird der Wohlstand durch Begrenzung des Personenkreises gesichert werden.

@Tripane Zufall oder Absicht ?


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:42
@eckhart
eckhart schrieb:Habe ich @McMurdo
oder
diesen fragwürdigen Geschäftemachern
etwas vorgeworfen ?
Der Satz alleine impliziert doch schon den Vorwurf.

Für sich genommen ist der Strukturvertrieb keine schlechte Vertriebsvariante, das einige dieses System natürlich mißbrauchen ist eine andere Sache die ich auch nicht gut heiße.

Mit einem ordentlichen Unternehmen und ordentlichen Produkten im Rücken kann Strukturvertrieb sehr erfolgsversprechend sein.

Ist aber OT.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:46
taxista schrieb:Wenn jedoch der kleine Man in Not gerät, und die Hilfe des Staates in Anspruch nimmt, ist dies Teufelszeug und wird damit abgetan, helfe dir doch selbst, du faule S..
Was für ein polemisches Gebrabbel... der "kleine Mann" nutzt die Hilfe des Staates doch nach Leibeskräften.

Wenn ihm eine Sicherung der Existenz nicht reicht und er all das haben möchte, was jemand, der 50h pro Woche ackert sich hart erspart, muss er sich was einfallen lassen. Warum sollte der Staat ihm das Gleiche spendieren, wofür ein Anderer 230 Tage im Jahr 8-10 Stunden arbeitet?

Natürlich muss er auch sein Erspartes verleben bevor er Leistungen kriegt. Dein Geschrei wöllt ich lesen, wenn ein Millionär aufgrund fehlender Beschäftigung Sozialleistungen erhält... schließlich wäre es doch mies wenn er sein Erspartes zum Leben nutzen muss oder?


Natürlich muss vieles geändert und Grenzen neu bedacht werden, aber ohne eine Anpassung der Löhne wäre eine starke Erhöhung der Sozialleistungen Gift fürs gesellschaftliche Klima...

Sich wie ein bockiges Kind hinzustellen und stampfend "Ich will, ich will, ich will!" zu schreien hat da null Effekt. Keiner muss Hungern oder auf der Straße Leben und kann jederzeit zu einem Arzt gehen... was für ein fieses System...


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:49
McMurdo schrieb:Für sich genommen ist der Strukturvertrieb keine schlechte Vertriebsvariante, das einige dieses System natürlich mißbrauchen ist eine andere Sache die ich auch nicht gut heiße.

Mit einem ordentlichen Unternehmen und ordentlichen Produkten im Rücken kann Strukturvertrieb sehr erfolgsversprechend sein.
Gibts da Beispiele?
(zum Recherchieren "und Auseinandernehmen")
Gern auch per PN.

Nicht vergessen, dass sich da kaum rückgängig machen lassen wird,
dass da die Namen Rürup und Riester mitdrinhängen.
Für die gutgläubige Altersversicherung von Millionen Bürgern.
Die Sache ist noch nicht ausgestanden !


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:54
@def

der Vergleich mit dem Millionär hinkt, weil bei H4 gibt es nur ein Schonvermögen von 150€ pro Lebensjahr.
Dieses Regelung gilt dann in deinem beschriebenen auch für den Millionär.

G.t


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:56
@taxista

Ich sagte doch das Grenzen überdacht werden müssen. Und natürlich soll sie für den Millionär ebenso gelten.

Wie hoch hättest du sie denn gern?


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:57
def schrieb:Wenn ihm eine Sicherung der Existenz nicht reicht und er all das haben möchte, was jemand, der 50h pro Woche ackert sich hart erspart, muss er sich was einfallen lassen. Warum sollte der Staat ihm das Gleiche spendieren, wofür ein Anderer 230 Tage im Jahr 8-10 Stunden arbeitet?
Nanana, als ob das ein Garant für eine entsprechende und gerechte Entlohnung wäre. ...
Mich hat man soweit gebracht, dass ich zum Arbeitsschluss mit der Gleitzeitkarte "gegangen" gebucht habe und danach zurück am Arbeitsplatz weitergearbeitet habe.
Seltsamerweise habe ich dort auch fast alle meine Kollegen wiedergefunden.
Am Sonntag war unser Parkplatz richtig voll.
Nur um unserem Arbeitspensum einigermaßen zu folgen.
Und hats einer gelohnt ?
Nein ! Nie !

PS: Bei Gleitzeit gibts eine 90 Stunden Obergrenze.


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 08:58
@def

du wirst es nicht glauben, aber diese Regelung halte ich halbwegs für gerecht.

G.t


melden

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 09:09
@def


Ausserdem was schreibst du?

dass sei Polemik.

Wo lebst du?

ich habe habe dich schon mal gefragt, ob du in dem hier und heute, noch zuhause bist.

Bei deiner evtl. Antwort, beziehe dich bitte ENDLICH einmal auf mein Beitrag!


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Armut ist politisch gewollt

09.01.2013 um 09:10
@taxista

Das glaub ich tatsächlich nicht...

@eckhart

Also da bist du ja ein Stück weit selbst Schuld. Wenn die Belegschaft geschlossen sagt, bis hierher und nicht weiter! wäre das sicher ein Zeichen... es ist halt immer Arbeitgeber abhängig.

Wir machen hier zu Stoßzeiten enorme Überstunden und können die dann bei Flauten absetzen... Das steht und fällt mit dem Chef, wenn er ein Arsch und Ausbeuter ist kann das Sytem nix für.

Mindestlöhne gescheit festsetzen wäre eine gute Sache 11 € die Stunde oder sowas wäre eine Maßnahme... 15 wären aber auch ok. ;)

LG


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Steuersenkungen?151 Beiträge
Anzeigen ausblenden