weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

523 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, Brüssel, Trinkwasser, Privatisierung

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

29.01.2013 um 20:43
Wem nützt die Privatisierung :
Die Privatisierung des Wassermarktes wird ausschließlich von Industrielobbyisten vorangetrieben, die sich den Markt unter den Nagel reißen wollen. Dazu werden die Wasserlizenzen europaweit ausgeschrieben. Wasser ist Spekulationsobjekt und wird von großen Konzernen gehandelt. Das Volumen des Wassermarktes in der EU wird auf einen dreistelligen Milliardenbetrag geschätzt. Das reizt private Firmen und Anleger.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/18/knallhart-eu-treibt-privatisierung-des-wassers-in-europa-voran/


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

29.01.2013 um 20:49
Tja, die FPÖ. 2004 klang das im Parteiprogramm für Wien noch so:
Die Wiener Stadtwerke NEU sollen an der Wiener Börse plaziert werden. Voraussetzung ist die Trennung in eine Privatisierungsholding Wiener Stadtwerke NEU und in eine Kommunalholding (= Wiener Linien). Die Wiener Stadtwerke NEU sollen folgende Unternehmensbereiche umfassen: Wienstrom, Wiengas, Fernwäme Wien, Wasser (MA 31), Kanal (MA 30) sowie EBS.

Auch die großen europäischen Energiekonzerne beschreiten heute diesen Weg als Multi-Utility-Anbieter. Die Wiener Stadtwerke NEU sollen daher als Universalversorger Strom, Gas, Wasser und Entsorgung (Kanal) gemeinsam anbieten.
Heute nur mehr auf archive.org abzurufen:
http://web.archive.org/web/20040225221403/http://www.fpoe-wien.at/bundeslaender/wien/programm/kapitel9.htm

Das Internet vergisst nichts ;)


melden
Schwann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

01.02.2013 um 05:39
Habe auch davon gehört. Es ist ein absolutes Unding!

Es lässt sich mit Strom&Gas wohl nicht gut genug verdienen, also muss was neues her. Das Wasser gehört jedem auf der Erde. Es gehört einfach allen. Und dann kommen die EU-Pfeifen und möchten gerne sagen "gehört uns". Vor allem dieser Komissar des Binnemarktes. Seine Aussage "Zum Wohle des Verbrauchers", dass ist blanker Hohn. Kaum privatisiert, wird es noch teurer.

Das Wasser ist ein Grundrecht für jeden. Was kommt als nächstes? Körpersteuer, da der Körper ja auch großteils aus Wasser besteht? Vielleicht noch Pinkelsteuer, weil man wieder Wasser ablässt? -.-"

Na Politiker wie wärs? Der Teufel soll euch holen!


melden

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

01.02.2013 um 05:45
@Schwann

Ich glaub an der CO2-Steuer pro Kopf sind wir bald angelangt.


melden

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

01.02.2013 um 06:36
Schwann schrieb:Und dann kommen die EU-Pfeifen und möchten gerne sagen "gehört uns".
ich denke nicht das es nur die "eu-pfeifen" sind die das wasser privatisieren möchten, meiner meinung sind es die konzerne die da einen riesigen markt sehen



und die eu holt sich diese konzerne als berater ins boot

Großkonzerne stellen die Mehrheit der offiziellen EU-Berater


Ein Großteil der Beratungsgremien der EU-Kommission wird von Großunternehmen dominiert. Vertreter aus Mittelstand, Wissenschaft oder Nichtregierungsorganisationen sind unterrepräsentiert. So können die Großunternehmen einen sehr großen Einfluss auf die EU-Kommission ausüben.

Die EU-Kommission wird bei Gesetzesvorhaben von so genannten Expertengruppen beraten, die dadurch einen entsprechenden Einfluss auf die EU-Politik ausüben können. Wie eine neue Studie des europäischen Netzwerks Allianz für Lobby-Transparaenz und ethische Regeln (ALTER-EU) zeigt, bilden jedoch Großunternehmen die überwiegende Mehrheit in den Expertengruppen und können dadurch ihre Lobby-Arbeit entsprechend verstärken.

Die ALTER-EU-Studie hat 83 Expertengruppen der Generaldirektion Unternehmen und Industrie, die Bereiche wie Lebensmittel, Gesundheit und Automobile beinhaltet, untersucht. 34 Expertengruppen sind den nationalen Regierungen und Behörden sowie der EU-Kommission vorbehalten. In 49 dieser Gruppen sind Vertreter aus Unternehmen, Wissenschaft oder Nichtregierungsorganisationen beteiligt. Wie die Studie zeigt, verfügen aber in 32 der 49 Gruppen besonders die Großunternehmen oder ihre Verbände über die Mehrheit der Sitze, die nicht Regierungsvertretern zugeschrieben sind: also in zwei Drittel dieser Expertengruppen.

So nehmen in diesen Expertengruppen insgesamt 482 Berater aus Großunternehmen einen immens großen Einfluss auf die EU-Politik. Dem stehen aber lediglich 255 Berater aus kleinen und mittleren Unternehmen (44), Wissenschaft und Forschung (124), Nichtregierungsorganisationen (66) und Gewerkschaften (11) gegenüber. Entsprechend deutlich geringer ist ihre Möglichkeit zur Einflussnahme auf die EU-Politik.

ich nehme nestle als beispiel weil es so schöööne videos auf yt gibt :D ;)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

01.02.2013 um 06:52
Daran sieht man mal wieder, daß die EU einfach das pure Böse ist.

Was die Wasserprivatisierung in Bolivien gebracht hat, sollte hinreichend bekannt sein.
Wenn das Wasser irgendwann nicht mehr bezahlbar wird, wird abgerechnet.


melden
Schwann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

01.02.2013 um 15:11
@Wachsam
Wachsam schrieb:Ich glaub an der CO2-Steuer pro Kopf sind wir bald angelangt.
Ich glaubs auch....

@ViolettesFeuer
ViolettesFeuer schrieb:ich denke nicht das es nur die "eu-pfeifen" sind die das wasser privatisieren möchten, meiner meinung sind es die konzerne die da einen riesigen markt sehen
Ja stimmt schon, nur durch diese EU-Pfeifen haben die Lobbyvertreter mehr Macht.

Und dieser Nestlé Chef, dazu sag ich mal nix....

@El_Gato

Hab mal einen Film gesehen, weiss grad den Namen nicht mehr. Da kämpften die Menschen um Wasser.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

01.02.2013 um 15:14
Schwann schrieb:Da kämpften die Menschen um Wasser.
Cochamba. Bolivien.

http://ln-berlin.de/index.php?/artikel/2735.html

Du meinst vermutlich diesen Film: Wikipedia: Und_dann_der_Regen


melden
Schwann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

01.02.2013 um 15:47
@Branntweiner

Nein, der war es nicht. Es war was mit Wassermangel und so Motorradgangs. Mir liegt der Titel auf der Zunge, ich komme nicht drauf...


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

03.02.2013 um 01:37
@Schwann
@Branntweiner
@El_Gato
@ViolettesFeuer
@Wachsam
@Mystera
@Bauli
@waage
@greenkeeper



Interessant aber nicht verwunderlich ist das die EU die Privatisierung so gut es geht klamm heimlich vollziehen will.

Dass sie auf viel Wiederstand stoßen werden dass ist auch der EU bekannt, deshalb kommt die Krise wiegelegen um die Völker und Länder der Privatisierung zustimmen zu lassen zu erpressen.

"Krisenländer wie Portugal und Griechenland brauchen Geld, deshalb zwingt die Troika in Brüssel sie jetzt klammheimlich, ihre Wasserversorger zu verkaufen. Im Anhang der Troika-Verträge, die MONITOR vorliegen, sieht man: In Griechenland sollen die großen Wasserwerke von Athen und Thessaloniki verkauft werden. Zu Portugal heißt es: Die Privatisierung der nationalen Wasserbetriebe „Aguas de Portugal“ soll vorangetrieben werden. In Portugal protestieren mittlerweile immer mehr Menschen gegen diese Wasserprivatisierung, weil sie Angst haben vor hohen Preisen und schlechter Qualität. Aber die Krisenstaaten sind erst der Anfang. Die EU-Kommission holt jetzt zum großen Schlag aus. Der neue Richtlinienvorschlag für Konzessionsvergabe versteckt geschickt die Forderung, dass im Bereich der Wasserversorgung eine Marktöffnung erfolgen müsse. Was heißt das? Heide Rühle, die Wasserexpertin der europäischen Grünen, hat den Vorschlag genau studiert. Sie glaubt, dass die Kommission kurz davor ist, ihr Ziel zu erreichen - Wasserprivatisierung."

http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5

Dazu fällt mir ein:
"Das einzige Ziel dieser Finanziers ist Weltkontrolle durch die Schaffung von unauslöschlichen Schulden."
Henry Ford
Das Ergebnis in der Doku oben ist die gleiche wie bei anderen Dokus: Privatiesitung führt zu höheren Kosten bei schlechter werdender Wasserqualität. Die Trasparenz der Kontrollen, z.b. über die Wasserqualität usw gehen zunehmend verloren, sodas sich z.b. sogar Krankheiten wie Hepatits C usw. vermehrt breit machen und die Gesundheit der Menschen zunehmen schädigt, wie man in der Doku sehen kann, bzw,. wie es unteranderem in Wales geschehen ist.

Der Service geht auch auf ein Minimum zurück, z.b. bei Wasserrohrbrüchen, wo die Menschen Tagelang warten müssen bis es repariert wird, ohne Ersatz Wasser oder Wassertanks. Arbeistplätze gehen verloren und kosten zu sparen, man schraubt alles was Kosten für das Unternehmen angeht auf eine Minimum zurück und schraubt dafür die Kosten für den verbraucher auf en Maximum hoch. Das ist auch verständlich denn es handelt sich ja ab dem Tage der Privatissierung um ein Unternehmen das einzig und alleine Gewinn machen will so viel es geht und die Aktionäre mit gewinn befriedigen muss.


Das ganze ist ne rießen Sauerrei, was von der EU auch noch gefördert und forciert wird.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

03.02.2013 um 02:00
Interessant ist dass in der Stadt Grenoble der Bürgermeister der das Wasser privatisiert hatte, Korrupt war, ihm wurden umgerechnet 4 Millionen zugeschoben und er ließ daraufhin das Wasser privatisieren.
Dies Konnte man Gott sei Dank aufdecken und man mache die Privatisuerun Rückgängig.

Was ich sagen will, ist dass bei solch SEHR wichtigen Themen wie Wasserprivatisierung, Eu Verfassung usw.. unbedingt das Volk in einem Referendum gefragt werden MUSS/Sollte!

Unzwar wirklich aus vielerlei Hinsicht, nicht um um z.b. Korruption vorzubeugen.

Manche bestimmte User finden Referendum/Direkte demokratie wäre was sehr böses und vorallem PRIMITIVES! Dazu kann ich sagen, dass genau deren Behauptung darüber an Primivität und Demokratiefeindlichkeit kaum zu toppen ist.

Was die EU von Referendum hält könnt ihr aber gerne mal hier lesen:
"Oder schauen wir uns den Vertrag von Lissabon an. Er begann als EU-Verfassung, entworfen von Giscard d´Estaing. Dann passierte etwas sehr Ungewöhnliches. Selbstgewiss hielten Frankreich und die Niederlande ein Referendum ab. Zum Entsetzen von Paris, Den Haag und auch Brüssel sagten die Völker dieser beiden EU-Gründungsmitglieder jedoch nein.

War das das Ende? Keineswegs. Die Verfassung wurde neu geschrieben und umbenannt, als Vertrag von Lissabon. Giscard gab zu, dass der Inhalt wieder zu 90 Prozent auf sein Konto ging. Andere sagen, sogar zu 95 Prozent. Doch diesmal wurde er den 27 Regierungen mit dem Auftrag überreicht: kein Referendum. Einzig Irland hielt sich an seine Verfassung und bestand auf einer Volksabstimmung. Die Iren wählten das Nein. Ergebnis? Ihnen wurde gesagt, sie sollten erneut wählen, und zwar so lange, bis sie mit dem richtigen Votum zurückkämen."


http://www.focus.de/politik/ausland/tid-29260/politik-wir-wollen-unser-land-zurueck_aid_906401.html


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

03.02.2013 um 02:09
"Was ich sagen will, ist dass bei solch SEHR wichtigen Themen wie Wasserprivatisierung, Eu Verfassung usw.. unbedingt das Volk in einem Referendum gefragt werden MUSS/Sollte!

Unzwar wirklich aus vielerlei Hinsicht, nicht um um z.b. Korruption vorzubeugen."

sollte heißen:

Unzwar wirklich aus vielerlei Hinsicht, nicht NUR um z.b. Korruption vorzubeugen.

PS: dreimal dürft ihr raten was in Grenoble passierte nach der Privtaisierung. Na kommt drauf ?

Schlimm ist auch die milde Strafe die der Korrupte Bürgermeister bekam, 5 Jahre beka er und davon musste er nur die Hälfte sitzen, die Bestecher, also der wasserkonzern bekamen gar keine Strafe.

Willkommen in Absurdistan und viel Spaß noch.


melden

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

03.02.2013 um 03:01
Der zuständige EU Binnenmarktkomissar dazu das deutsche Kommunen die Konzession zur Wasserversorgnug Europaweit ausschreiben sollen...
O-Ton: Es wird alles so bleiben wie es ist,

Gegenfage warum dann eine Richtlinie...

O-Ton: Weil wir Regeln brauchen
Die es natürlich bislang nicht gibt, die Wasserversorgung in Deutschland ist ja in Wild West Manier geregelt, gau.

Wenn sich nichts ändert, wozu dient dieser Quatsch.

Vielleicht weil Wasser wie Geld auch endlich zu einer Ware gemacht werden muss um Profite zu steigern, anderen Ressourcen geht irgendwann dummerweise der Profit aus, wenn es diese Ressourcen nicht mehr gibt:) Da muss man sich nach neuen Profiten umsehen, als nächstes wird es vermutlich um Luft gehen. Und der Einflusslose sowieso schon Profitlose darf zur Profitsteigerung der Einflussreichen sowieso schon Profitablen löhnen, wie immer. Man füllt doch gerne den Milliardären weiter ihre Taschen.

@nurunalanur


melden

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

03.02.2013 um 03:14
ViolettesFeuer schrieb:So nehmen in diesen Expertengruppen insgesamt 482 Berater aus Großunternehmen einen immens großen Einfluss auf die EU-Politik. Dem stehen aber lediglich 255 Berater aus kleinen und mittleren Unternehmen (44), Wissenschaft und Forschung (124), Nichtregierungsorganisationen (66) und Gewerkschaften (11) gegenüber. Entsprechend deutlich geringer ist ihre Möglichkeit zur Einflussnahme auf die EU-Politik.
Das ist aber eine Überraschung, eine solche Beraterverteilung. ich hätte jetzt angenommen Nichtregierungsorgansitationen und Gewerkschaftler wären zu 0 vertreten. Ein bißchen Gesicht wird pro forma noch gewahrt, immerhin.

Wobei die Parlamentarier ja per se beratungsresistent sein solllten. Von wegen nur dem Gewissen verantwortlich und so. Warum wird dann überhaupt beraten... schon komisch das ganze Spiel :)

@ViolettesFeuer


melden

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

03.02.2013 um 10:18
@nurunalanur

Mal sehen wie sich Europa entscheiden wird, sollte es zu diversen Privatisierungen kommen, dann hoffe ich das Brüssel bald brennt...


melden

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

03.02.2013 um 11:07
Wenn ich mir die Seiten von der EU-Vertretung in München anschaue, da ist eine Pressemitteilung, in der das ganze runtergespielt wird. Alles sei doch nicht schlimm.

Aber Barnier bekommt eine reichliche monatliche Entlohnung dafür, dass er unparteiisch sein muss.

Ist er aber nicht. Ansonsten würden die Lobbisten kein Gehör bei ihm finden.


melden
Schwann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

03.02.2013 um 15:35
@nurunalanur

Wie man aus dem "WDR-Monitor" Text entnehmen kann, sind in Pacos de Ferreira die Preise der vergangenen Jahre um 400% gestiegen und jedes Jahr eine 6% Preissteigerung.

Genau das wird auch anderswo passieren, weil es schamlos ausgenutzt wird. Man möchte mehr Geld verdienen mit etwas, was JEDER Mensch benötigt...Wasser. Nicht anders wie beim Strom oder Gas. Da gibt es auch ständig Preiserhöhungen.

Ich sehe schon wie Polizisten rumlaufen und einen Obdachlosen festnehmen, weil der unerlaubt Wasser trinkt, da er sich es im Moment nicht leisten kann, welches zu kaufen.

Die EU zeigt langsam ihr wahres Gesicht...

Bald wird es knallen, lange dauert es nicht mehr. Irgendwann wird das Volk einen Aufstand machen. So wie damals die STASI gestürmt wurde.


melden

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

04.02.2013 um 00:06
Schwann schrieb:Bald wird es knallen, lange dauert es nicht mehr. Irgendwann wird das Volk einen Aufstand machen. So wie damals die STASI gestürmt wurde.
Und genau das mit solchen Sprüchen untermauert gilt es zu verhindern, Es gilt die Demokratie und der Rechtsstaat zu schützen.

Ich habe keine Lust irgendwann mein Auto verbrannt vorzufinden, dank der Unterwanderung durch verkörpertes niedriges Kapital. Es gilt aber auch darauf zu achten das unser System nicht durch hohes Kapital auf der Suche nach Profiten die in der Regel auch verkörpert sind, unterwandert wird. Geld ist deswegen schon zur Ware geworden die es nie werden sollte.

Potentiell hochrentable Felder wie Wasser, oder Luft gehören in die Obhut der öffentlichen Hand und nicht an den Markt. Der Markt hat kein Problem damit existienzielle Bedürnisse zu handeln nach dem ihm eigenen Gesetzen. Und das oberste Gesetz ist Profit. Das ist auch mit Grundnahrungsmitteln schon geschehen, die im Interesse der Bevölkerung eigentlich dort nichts zu suchen haben.

Die potentiellen Konsequenzen, sowohl der weiteren Dekonzentration von Kapital und damit weiterer Verarmung und der möglichen Radikalisierung als auch der weiteren Konzentration von Kapital und damit möglicher größerer Einflußnahme muss irgendwann mal etwas entgegengestellt werden. Das kann nur die Politik tun und ich hoffe sie wird es tun.

@Schwann


melden

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

05.02.2013 um 09:34
Ich frage mich, was in Portugal schiefgelaufen ist, wenn jetzt auf einmal die Stadtwerke die kombinierten Energie- und Wasserversorger gefährdet sind.

Ich glaube auch nicht dass die Anbieter die kombiniert Energie und Wasserversorgung anbieten, Zeit haben bis 2020 umzustellen. Denn warum sollen sie umstellen, wenn es bisher gut gelaufen ist? Weil Brüssel da so will? Ich denken, die planen schon bis nach 2020 und dann leichter an die Grundversorgung zu kommen, durch irgenwelche "demokratischen Fussangeln".

Die EU hat immer meine schlechtesten Erwartungen übertroffen.


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren

05.02.2013 um 11:35
Eine Privatisierung muss nicht immer schlecht sein, man könnte die Wasserbetriebe auch in Genossenschaften umwandeln in der dann alle Wasserkunden auch in gleichberechtigte Mitglieder eingetragen werden. Was spricht dagegen?

Die Frage ist doch nur wie will man das Kapital konzentrieren? Auf einen Börsengang kann man sicher auch verzichten, es gibt doch viele Formen erfolgreicher Privatwirtschaft die sozialistischer sind als der Sozialismus je gewesen!


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden